.:: Super8 + 16mm Film Erkundschaftungen - Logbuch der Filmgruppe Laterna 24143 ::.

[Schneider Kreuznach (Variogon)… ]


Nizo 801 mit Schneider-Kreuznach Variogon 1:1.8 7-80mm Objektiv (Foto: 2008 auf der Gablenzbrücke)


Zomm Objektiv Variogon 1.8/6-180 (Super 8)
// –> Variogon_Zoom_Lenses.pdf (Schneider Kreuznach)

Die Linsenlackiererei bei um 1960 (Foto: Schneider Kreuznach)
Die Linsenlackiererei bei Schneider Kreuznach um 1960 (Foto: Schneider Kreuznach)

Christoph Jehle ‘Vom Weinhandel zur Optik – Die Geschichte von Schneider Kreuznach‘ (6.10.2013): ” … Wie kommt ein Weinhändler zur Optik? War es der tägliche Umgang mit Glas, der zu optischen Experimenten animierte? Im Detail lässt sich das heute nicht mehr ermitteln, auch wenn sich die Geschichte der vor hundert Jahren gegründeten Firma Schneider-Kreuznach durchaus noch nachvollziehen lässt. … Aus der Anfangszeit sind noch Objektive erhalten, die jedoch nicht genau zu datieren sind, da sie noch ohne Seriennummern gefertigt wurden. Schon 1914 wurden mit den Namen «Symmar», «Componar» und «Isconar» die ersten Warenzeichen angemeldet und im Jahr darauf begann die Produktion von Kinoprojektionsobjektiven. … In Bad Kreuznach erfolgte 1937 die Grundsteinlegung für eine neue grosse Fabrikanlage in der Ringstrasse 132 die 1938 eingeweiht und 1939 fertig gestellt wurde. Im Zweiten Weltkrieg musste Schneider der Wehrmacht zuliefern und wurde zur Fertigung von Zeiss-Produkten gezwungen, die jedoch Fertigungsnummern aus der Schneider-Systematik trugen. … In den 1950er-Jahren profitierte Schneider vom wachsenden Markt der privaten Fotografie. Nachdem Schneider schon in den 1930er-Jahren Objektive für die im früheren Nagel-Werk in Stuttgart gefertigten Kodak-Regent-Kameras geliefert hatte, kamen auch die Objektive der Retinas und Retinettes von Schneider. Das Bad Kreuznacher Unternehmen wurde auch Objektivlieferant von Carl Braun, Regula, Adox, Franka, Wirgin/Edixa, Robot, Leitz/Leica, Agfa/Karat, Voss/Diax, Zeiss Ikon, Pignons/Alpa, Rollei-Werke, Beaulieu, Braun/Nizo, Balda, Bolta, Hasselblad, Zenza Bronica, Linhof, Sinar, Eumig, Braun/Nizo, Bosch/Bauer und Durst. … Der nächste Sprung war die Entwicklung von Objektiven mit veränderbarer Brennweite (sog. Zooms). Ab 1960 wurde das «Variogon» 2,8/10-40 mm mit 13 Linsen in neun Gruppen an die Firmen Niezoldi & Krämer und ab 1962 an Bauer geliefert. Die «Variogon»- und «Optivaron»-Zoomobjektive für Super-8-Kameras zählen zu den erfolgreichsten Modellen aus der Kreuznacher Produktion bis Ende 1970er-Jahre die Produktion der Super-8-Kameras in Deutschland zurückging und die VHS-Kameras den Markt eroberten. … ” | Quelle –> http://www.fotointern.ch/archiv/2013/10/06/vom-weinhandel-zur-optik-die-geschichte-von-schneider-kreuznach/ -//- http://www.fotointern.ch/archiv/2013/02/23/100-jahre-optische-werke-schneider-kreuznach/ -//- http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schneider-Kreuznach-Angekuendigte-Fotoobjektive-abgekuendigt-2736507.html (06.07.2015)

lemonhorse / 06/07/2015 / Gefundener Kram, Schmalfilm:Kram, Super8
Tags:

Leave a Reply

Your email address will not be published / Required fields are marked *