Kategorie: Gefundener Kram

[Dirndlschuld (2021) … ]


Österreich zeigt sich am Grundlsee von seiner schönsten Seite. Im Sommer kommen die Sommerfrischler. Wer einmal hingekommen ist, wird immer wieder herkommen. Super-8-Aufnahmen zeigen in körnigen Bildern die Idylle. Auch Wilbirg Brainin-Donnenberg fährt immer wieder hin. | https://riecks-filmkritiken.de/dirndlschuld/

Für manche ist ein Dirndl nur ein hübsches, buntes Kleid mit Schürze, für andere eine symbolisch aufgeladene Provokation. Wie Kleidungsstücke können auch Orte kontaminiert sein: Die um sie herum konstruierten Narrative werden durch private Familiengeschichten und historische Gegebenheiten immer wieder verändert und angepasst – und mit jeder Generation legt sich eine neue Lesart über diese Schichten. Der Super-8-Film taucht ein in das Idyll des österreichischen Grundlsees und gibt den Blick in die darunterliegenden Abgründe frei. … | https://www.berlinale.de/de/archiv-auswahl/archiv-2022/programm/detail/202204385.html

“ … My two grandfathers, one a Nazi during the war, the other continuously threatened by the Nazis because of his Jewish descent. Then my husband’s family that had fled to England in 1938, but had vacationed in the Aussee region before and after the war. And then my own family, my husband Joe, our daughter Anna and myself enjoying the lake and the mountains and the hikes in the woods. The historically contaminated area cannot get away with cute Dirndls and Lederhosen. … The short form has always intrigued me. In my case the limitations of the sensuous super 8 continuously challenged the economy of inclusion and omission. The captivating material demands a clear structure and will not lend itself to redundance. The magic of the abstraction is the reward. Black frames will let the narrator breathe and the audience reflect. …“ | From: Wilbirg Brainin-Donnenberg on „Dirndlschuld“ / interview (Berlinale Shorts12. Februar 2022) | https://shortsblog.berlinale.de/2022/02/12/wilbirg-brainin-donnenberg-on-dirndlschuld-interview/

Dirndlschuld von Wilbirg Brainin-Donnenberg mit Anna Brainin (2021)

Dirndlschuld | Trailer | Berlinale 2022

–> https://youtu.be/170ehR_wlpM

[The Super 8 Years (2022)… ]

“In re-viewing our super eight films, shot between 1972 and 1981, it occurred to me that they comprised not only a family archive but a testimony to the pastimes, lifestyle and aspirations of a social class in the decade after 1968. I wanted to incorporate these silent images into a story which combined the intimate with the social and with history, to convey the taste and colour of those years.” Annie Ernaux | https://en.unifrance.org/movie/53818/the-super-8-years

“ … Die Schriftstellerin Annie Ernaux hat in ihren autobiografischen Büchern immer wieder von ihrer Herkunft aus einer Arbeiterfamilie erzählt. Ihr Regiedebüt mit 81 Jahren knüpft daran an: Super-8-Aufnahmen zeigen die Familie in den 1970er-Jahren. … “ | Aus: „Patrick Wellinski im Gespräch mit Frank Meyer“ (24. Mai 2022) | https://www.deutschlandfunkkultur.de/the-super-8-years-regiedebuet-von-autorin-annie-ernaux-in-cannes-dlf-kultur-864bfa60-100.html

-.-

“ … „In Frankreich hatte Ernaux parallel zu Bourdieus „Die feinen Unterschiede“ vor fast vier Jahrzehnten eine wahlverwandte und in vielerlei Hinsicht ergänzende literarische Sicht auf die französische Klassengesellschaft entwickelt. Es ist erstaunlich, wie spät man sie im deutschsprachigen Raum entdeckt hat […] In den 1980er Jahren, als Bourdieus und Ernaux‘ Gesellschaftsanalysen in Frankreich zum Standardrepertoire des intellektuellen Lebens gehörten, feierte die deutsche Mainstream-Soziologie das „Ende der Klassengesellschaft“ und den Fahrstuhl nach oben für alle. Jetzt, fast 4 Jahrzehnte danach, scheint man sich angesichts wachsender gesellschaftlicher Ungleichheiten beim Zugang zu allen Formen an Lebens-Chancen zu besinnen und die Schwerkraft gesellschaftlicher Reproduktionen neu zu entdecken.“ – Schultheis, Beilage zu jungle world, 31, 30. Juli 2020, S. 10-13 …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Annie_Ernaux

-.-

Frédéric Jaeger (25.05.2022): “ … Zu den Filmen, die schon mit ihrer Ankündigung meine Neugierde entfacht haben, zählt der essayistische Film The Super 8 Years [(62 Min.)] von Annie Ernaux und ihrem Sohn David Ernaux-Briot. … Ihr Film, bestehend aus Found Footage, das die Autorin und ihr Ehemann in den 1970er Jahren drehten, ist eine sehr feinsinnige Hommage an die Kultur der Super-8-Amateurfilmerei, die sehr selektiv Geschichte rekonstruierbar macht. Das Setup selbst entspricht bereits einem Gender-Stereotyp: Der Mann filmt, die Frau und ihre Kinder lächeln in die Kamera. Die Gestalt des Films vermittelt sich ganz entscheidend über die Perspektive der Autorin, die den Film mit einem Off-Kommentar versieht, der die Entstehung der Bilder oder vielmehr die eigene Biografie im Licht dieser Familien-Performance betrachtet. Ein feministisches Kleinod, das gleichzeitig zum Lehrbuch taugt, wie sich Amateurmaterial archivarisch lesbar machen lässt. … “ | https://www.critic.de/aktuell/die-vielfalt-der-erfahrungswelten-im-cannes-fieber-4546/

[Jonas Mekas’ New York Diaries … ]


Filming Guns of the Trees by the Harlem River, 1960.
Adolfas, Frances Stillman, Sheldon Rochlin, myself
Photography Jonas Mekas

“ … “Jonas made no distinction between private and public – he was an author on multiple levels,” König says. “He could be a filmmaker, critic, frontman of the Film-Makers’ Cooperative, which he founded in 1962, fundraiser, film projectionist, ticket seller, poet, lover, and a great deal more. All these voices found their way into his notes, which he would not edit until right at the end of his life. …“

From: „In Pictures: Jonas Mekas’ New York Diaries“ Miss Rosen (January 23, 2020) | https://www.anothermanmag.com/life-culture/11102/in-pictures-jonas-mekas-new-york-diaries


-.-

“ … So wie die Menschen in amerikanischen Städten, schreibt er in seinem Tagebuch, zur Selbstverteidigung häufig zur Waffe greifen, greift er zur Filmkamera und „schießt“ seine Bilder: „Um mich davor zu bewahren, von der Trostlosigkeit der Gegenwart zermalmt zu werden“ („To protect myself from being crushed by the bleakness of the reality around me“). … Die Kunst ist das Einzige, was zählt, für die Kunst opfert Mekas seinen letzten Cent. Wie kaum ein anderes Buch legen seine Tagebücher von dieser Unbedingtheit Zeugnis ab. Immer wieder geht es darum, Geld zu beschaffen, Geld für die Zeitschrift, Geld für Filmmaterial, Geld für die Miete. Dafür hungern Mekas und sein Bruder Adolfas buchstäblich, essen über Wochen nichts als Bohnen, und selbst die können sie sich irgendwann nicht mehr leisten. Bei all dem Ernst, den das Gewerbe der Kunst erfordert, bei allen Steinen, die das Leben einem Künstler in den Weg legt, und bei aller Melancholie, die Mekas entweder angeboren ist oder die sich durch den Verlust der geliebten Heimat in ihm niedergelassen hat – seine Mutter wird er erst nach 27 Jahren wiedersehen -, zeugen seine Tagebücher doch von einer unglaublich lebensbejahenden Vitalität. New York bietet ihm eine Freiheit und ein soziales Umfeld, wie es sie an keinem anderen Ort der Welt gegeben hätte. Die Tagebücher folgen, da Mekas jedes strenges Reglement fremd ist, keinem Tag-für-Tag-Schema, sondern versammeln Listen, Anekdoten, Pamphlete, Briefe, Gespräche und immer wieder Gedanken über das Filmemachen. … Der Dichter, der Mekas auch war, konnte jedoch nicht anders, als jedes Wort mit Witz und poetischer Energie aufzuladen: „I am worried that you may take/ this for a poem,/ while it’s only a diary/ entry/ I am worried.“ … “ | Aus: Tobias Lehmkuhl: „Jonas Mekas‘ „New York Diaries“:Iss oder schieß“ (28. April 2022) | https://www.sueddeutsche.de/kultur/jonas-mekas-avantgardefilm-new-york-diaries-i-seem-to-live-1.5574433

-.-

// “ … “ … Meine Aufgabe war die eines Beschützers, der hilflose Neugeborene vor den Angriffen des Establishments schützt. Sich selbst ernst zu nehmen, sei es in der Kunst oder im Leben, ist unsinnig. Kunst oder Leben ohne Humor ist nicht lebenswert.“ …“ – Revolver. Zeitschrift für Film, Heft 12, 2005 | https://de.wikipedia.org/wiki/Jonas_Mekas

[Aneta Bartos … ]


Monotropa Terrain, 2021 (Super 8 transferred to digital)

“ … Originally shot on Super 8, Monotropa Terrain is a continuation of Bartos’ series Spider Monkeys, of which a selection is shown in the exhibition. This series is also focused on dualistic beings, half-human half otherworldly, entangled in psychological landscapes. Where her decision to use expired Polaroid film was a deliberate choice of medium to re-create childhood memories in the artist’s highly acclaimed photography series Family Portrait, the choice for Super 8 film as medium to shoot Monotropa Terrain again proves to be in line with the film’s subjects. …“ | https://tommysimoens.com/index.php/exhibitions/monotropaterrain.html

–> https://www.anetabartos.com/monotropa-terrain | https://www.anetabartos.com/

// https://static1.squarespace.com/static/546d2bb2e4b07045cfc546cd/t/6196f8b87630434bd3c1af31/1637284030624/Aneta+Bartos+Monotropa+Terrain.pdf

[Muzeul Cineastului Amator… ]

Das Museum der Amateurfilmer ist eine private Initiative, die darauf abzielt, die rumänische Filmemacherbewegung zu erforschen und der Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Der Schwerpunkt des Museums liegt auf einer Sammlung von Geräten, die von Amateuren verwendet werden (Filmkameras, Projektoren, Filmpressen, Filme). Es geht ebenso um Ausstellungsstücke, die sich auf die Filmindustrie und -kultur beziehen: Plakate, Filme, Bilder von Schauspielern, Filmprogramme – Das Museum der Amateurfilmer ist eine öffentliche zugängliche Ausstellung. … Das einzige seiner Art in Rumänien. Es befindet sich in der „Eftimie Murgu“ -Universität von Resita. | https://www.google.com/maps/place/Eftimie+Murgu+University/@45.8548752,15.6768575,6.25z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x700c2fe398c7fe89!8m2!3d45.2926742!4d21.8847733

Muzeul Cineastului Amator | https://www.facebook.com/pg/muzeulcineastuluiamator/

Muzeul Cineastului Amator | https://www.youtube.com/channel/UCjcN8uvNJE5RF0zPdMd3IqQ/videos

// via K.

[Super 8: An Illustrated History … ]

“ … Super 8: An Illustrated History is a coffee table art book showcasing the history of Super 8 filmmaking.  In addition to featuring stunning photography documenting the sleek mid-century design of Super 8 cameras and projectors, the book will be filled with vintage advertisements and eye-catching illustrations from Super 8’s heyday. Super 8: An Illustrated History also offers up a detailed history of this beloved film medium. … Super 8 also features interviews from filmmakers who got their start in Super 8 and individuals who were instrumental in the development of the medium. …“ | https://www.dannyplotnick.com/super8-illustrated-history
// Danny Plotnick, Super 8: An Illustrated History (Englisch) 160 Seiten, Verlag: RARE BIRD BOOKS (25. Juni 2020), Sprache: Englisch ISBN-10: 1644280329, ISBN-13: 978-1644280324

“ … Danny Plotnick is an American independent filmmaker. In addition to making over 20 films, … Much of his work in the 1980s and 1990s was produced on Super 8 mm film. …“ | https://en.wikipedia.org/wiki/Danny_Plotnick

[Mark Jenkin (Bait, 2019)… ]

„Fischerboot Potemkin“ Kevin Neuroth (2019) | “ … Rau und grobkörnig erzählt Mark Jenkin von der Gentrifizierung eines Küstendorfs in Cornwall – Mit Bait legt der selbst in Cornwall aufgewachsene Filmemacher Mark Jenkin ein ästhetisches, politisches und wirtschaftliches Zeitdokument vor. Die Arbeit zu dem experimentellen Schwarz-Weiß-Film begann zwar schon vor dem Brexit-Referendum im Juni 2016 – dennoch gewinnt Jenkins Darstellung von Klassenressentiments und dem Verfall traditioneller Industrien durch die politischen Entwicklung der letzten drei Jahre eine zusätzliche Dringlichkeit. Zugleich ist der mit niedrigstem Budget entstandene Film auch ein Zeugnis von künstlerischer Resilienz und Selbstbehauptung angesichts einer Austeritätspolitik, in deren Zuge in Großbritannien seit 2010 nicht zuletzt die Kulturförderung radikal zusammengestrichen wurde. Verglichen mit Bait sehen selbst die frühen Filme von Jim Jarmusch aus wie aufwendige Hochglanzproduktionen. …“ |–> https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/fischerboot-potemkin

„BAIT: Behind the Scenes“ (08.02.2019)
Behind the scenes of BAIT – a feature film from Falmouth University Associate Lecturer Mark Jenkin. BAIT is the only British film to be selected for screening in the Forum strand of the Berlin International Film Festival 2019. Part crewed by Falmouth students and part-funded by the School of Film and Television – this film was shot on location in Charlestown and West Penwith, and hand processed on 16mm film using a sustainable and environmentally friendly process (involving instant coffee) in Mark’s Newlyn studio. |–> https://youtu.be/dUmytusPs40

Bait reviewed by Mark Kermode (30.08.2019)
—> https://youtu.be/dx2N3czRTMY

„Mark Jenkin talks to Mark Kermode about Bait | BFI Q&A“ (28.08.2019)
Director Mark Jenkin talks about his new film, Bait. Set in Jenkin’s native Cornwall, Bait tells the story of a fisherman battling to keep his way of life afloat in the face of gentrification.
Bait is released in the UK on Friday 30 August 2019
–> https://youtu.be/HLgIFyCvlUc

Mark Jenkin is a British filmmaker, film editor and screenwriter based in Cornwall. | –> https://en.wikipedia.org/wiki/Mark_Jenkin

Nächste Seite »