[Das Reale, Symbolische und Imaginäre #89…]



“ … In den Star-Trek-Serien wird das Holodeck als ein Raum dargestellt, in dem beliebige virtuelle Welten mittels einer Kombination aus Holografie- und Replikatoren-Technik simuliert werden können. Im Unterschied zu tatsächlich existierenden Virtuelle-Realität- und CAVE-Systemen können die dargestellten Umgebungen, Gegenstände und Personen aber nicht nur visuell und akustisch, sondern auch haptisch realistisch wahrgenommen werden, so dass beim Benutzer ein Gefühl völliger Immersion erzeugt wird. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Star-Trek-Technologie#Holodeck
-.-
(10. Jänner 2024): “ … Sie sei ein „Fun loving girlie“ aus L.A., schreibt Pellegrini auf Instagram, wo seit ein paar Wochen regelmäßig sexy Fotos hochgeladen werden. Tatsächlich deutet nichts darauf hin, dass es sich bei der 23-Jährigen um eine KI handelt. Nun ist bekannt, dass dank Software wie Midjourney realistische Bilder möglich sind, aber dass die junge Frau auch in Videos auftaucht, lächelt und sogar singt, macht die Illusion offenbar perfekt. … “ | https://www.derstandard.at/story/3000000202359/emily-pellegrini-das-model-das-es-eigentlich-gar-nicht-gibt
-.-
Doktor Dirt: „… Surprise – Sex sells. …“
-.-
augmatic: „Männer sind einfach gestrickt…“

-.-
nexxxus: “ … Künstlich vs real – wir sind im Internet bereits schon jetzt da, wo sich die Realität nicht mehr von KI unterscheiden lässt. Jeder der sich damit auch nur ein bisschen auseinandersetzt, weiß das genau. Jeder Kommentar, jedes Video kann künstlich erstellt sein …“

-.-

Alexander Amon (13. Jänner 2024): “ … „Wenn ich mit ihr rede, dann fühlt es sich an, als wäre sie bei mir“, erzählt Joaquin Phoenix in „Her“ über seine Beziehung zu der KI. „Du datest einen Computer?“ wird er in diesem Dialog gefragt. Seine Antwort: „Sie ist nicht nur ein Computer.“ Die Fiktion von damals ist Realität geworden, wie man an dem Discord-Kanal von Candy.ai sehen kann. Die Bauweise dieser Apps, andere wären etwa Dream GF oder Kupid, ist sehr ähnlich. Man findet eine Auswahl an bereits vordefinierten Frauen, die mit einigen Bildern und einer kurzen Biografie vorgestellt werden. … Die meisten Frauen sind sehr jung, was im Forum auch angesprochen wird. Aber die agilen Start-ups im Hintergrund können schnell reagieren. Schon wenige Wochen nach dem geäußerten Wunsch, gibt es die 51-jährige Rebecca, eine Yogalehrerin, die auf ihre Gesundheit achtet, oder auch die 55-jährige Elizabeth, eine „einschüchternde, aber auch faszinierende“ Lehrerin. … So probiert sich ein User an einem Prompt [Textnachricht], der angibt, die Fotos sollen aussehen, als wären sie von Annie Leibovitz, die im realen Leben die schwangere Demi Moore fotografieren durfte. Tatsächlich sehen die Fotos den Originalen zumindest ähnlich, nur eben mit den Modellen der App. … Ein zunehmendes Verschwimmen von Realität und Fiktion, um der Kundschaft […] das Gefühl zu geben, nicht nur mit einem Sprachmodell zu sprechen, das in Wirklichkeit nichts Menschliches an sich hat. … Vittert meint [ ], dass es hier Parallelen zur vor Jahren schon boomenden Onlinepornografie gebe. Auch hier seien die Erwartungen von jungen Männern, der Hauptzielgruppe von Onlinepornografie, in völlig falsche Bahnen geleitet worden. Mit den KI-Avataren, mit ihrer ewigen Jugend, den perfekt inszenierten Rundungen und vor allem einem devoten Charakter, der nie auf Konfrontation gehen würde, würde sich erneut eine Erwartungshaltung verbreiten, die fern jeder realistischen Beziehung sei. Die „Epidemie der Einsamkeit“ würde sich deshalb dank KI-Freundinnen weiter vergrößern. …“ | https://www.derstandard.at/story/3000000202194/ai-girlfriends-ich-habe-kribbeln-im-bauch-wenn-ich-an-sie-denke
-.-
Eimhornhirte: “ … Irgendwann in naher Zukunft, werden KI und Robotik zum perfekten Sexroboter und Lebenspartner verschmelzen. Von allen Szenarien wie die Menschheit ausstirbt ist mir das die wahrscheinlichste. …“
-.-
Cedric Bergamasco: “ … das virtuelle ist uns näher, als wir oft glauben. wer hat nicht schon eine träne vergossen, als im film, in der lieblingsserie wer gestorben ist …“
-.-
Nabu: “ … Was für ein schlechter Artikel. Besonders auf die Männer bezogen. Die tatsächlichen Gründe wurden mit keinem Wort erwähnt: Der Großteil der Männer wird mit jedem Tag unattraktiver. …“
-.-
Georg Seifert: “ … Bots werden uns vermehrt in allen Lebensbereichen begleiten. Ich glaube, was heute meiner Generation (Jg64) verstörend und ungesund erscheint wird sich irgendwann (recht bald) als ganz normale ‚Kulturtechnik‘ etablieren mit der die Menschheit im großen und ganzen umzugehen weiß, so wie es bei Büchern oder Fernsehen war. …“
-.-
Poste nur sehr selten: “ … Das ist doch eh noch harmlos. In Zukunft wird man Videos oder Fotos von einer Arbeitskollegin oder Schulkollegin hochladen inkl ihrer Stimme und wird dann die Person einfach klonen. Und dann defacto mit einer realen Person eine virtuelle Beziehung eingehen von der die andere Person vielleicht gar nichts weiß. Oder man wird Verstorbene weiter leben lassen indem man sie virtuell wiederauferstehen lassen wird und dann weiterhin mit ihnen kommunizieren wird. Das sind die Dinge die auf uns zukommen werden! …“
-.-
teqq: “ … Das gab es mal bei Star Trek NG. Geordie LaForge verknallte sich in eine Entwicklerin auf dem Holodeck, es wurde zum Problem, als er sie dann als reale Person traf. …“
-.-

Nachtrag / Kontext / Memo #1

“ … Joanna [wird] unter einem Vorwand in das Tagungshaus des Herrenclubs gelockt. Dort erfährt sie die Auflösung des Geheimnisses um die Frauen von Stepford: Alle Frauen wurden von ihren Ehemännern durch Androiden ersetzt. Daraufhin wird Joanna von ihrer eigenen Kopie ermordet, die anschließend ihre Stelle einnimmt. …“ | Aus: „Die Frauen von Stepford“ (Originaltitel: The Stepford Wives) ein US-amerikanischer Science-Fiction-Thriller aus dem Jahr 1975 | https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Frauen_von_Stepford_(1975)

“ … The Stepford Wives is a feminist nightmare about a city family (Katharine Ross, Peter Masterson) moving into a suburban Connecticut town populated by dull, boorish men who all have stunningly beautiful wives who live for nothing more than slavish domesticity and sexual servility. …“ | From: DREAMS ARE WHAT LE CINEMA IS FOR: „THE STEPFORD WIVES 1975“ (Monday, February 14, 2011) | https://lecinemadreams.blogspot.com/2011/02/the-stepford-wives-1975.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert