Kategorie: Fraktal.Text

Textfraktale

[Bewusste und unbewusste Prozesse #2 …]

// https://it.wikipedia.org/wiki/La_grande_illusione_(film)

“ … § 11. Das Unbewußte. Giebt es unbewußte psychische Wirklichkeit? Die Frage ist wichtig, denn die ganze Methode d[er] Ps[ychologie] wird davon beeinflußt. Giebt es unb[e]w[ußte] ps[ychische] V[orstellungen], so kann das Bewußtsein nicht ausreichen, die Erkenntniß des psychischen zu vollenden. Der Begriff des Bewußtseins ist jungen Datums. Also auch der des Unbewußten. Schon bei Locke kam die Frage, ob man unbewußte Ideen haben könne [!]. Er hat sie geleug[ne]t. … Ulrici hat darauf hingewiesen, daß man durch eine Straße gehen kann in Unterhaltung begriffen und daß einem Stunden [!] später einfällt, daß man etwas gesehen hat. …“ | Horst Gundlach (Autor): WILHELM WINDELBAND – Das Fach Philosophie und die Wissenschaft Psychologie im Deutschen Kaiserreich (2017) [Horst Gundlach studierte Psychologie und Philosophie. Während seiner Universitätslaufbahn, die ihn nach Heidelberg, Passau und Würzburg führte, befasste er sich mit der Geschichte der Psychologie als Teil der Wissenschaftsgeschichte. …] | https://library.oapen.org/bitstream/id/a542175b-2913-4466-ba95-af333fcfc1fe/203-68-78810-2-10-20170904.pdf // https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Windelband

“ … Es geht um das Ganze des Denkens, das sich allerdings auf doppelte Weise als fragmentarische Totalität darstellt. … Die Kraft (»forza«) des Genies sei die Kraft der Natur (1855, Zib. 1854f.), aber nicht im Sinne des romantischen Naturgenies, sondern insofern »natura« und »illusione« gleichsetzt werden. Die Natur wehrt sich gegen die mortifizierende Wahrheit des wissenschaftlichen, aufklärerischen Bewusstseins mit Illusionen,um die Subjekte zu schützen. … Jeder bewusste Zeitpunkt ist Teil einer Sukzession [Nachfolge], der durch einen je späteren gegenwärtig wird. Was wir als (lustvolle etc.) Gegenwart empfinden, ist bereits eine transzendentale Erinnerung. …“ | Aus: Milan Herold „Der lyrische Augenblick als Paradigma des modernen Bewusstseins – Kant, Schlegel, Leopardi, Baudelaire, Rilke“ – Gründungsmythen Europas in Literatur, Musik und Kunst – Band 10 (Variationen des Scheiterns – Herausgegeben von Uwe Baumann,Michael Bernsen und Paul Geyer (2017) – [Kap. Leopardi: Übergang zur Modernen Dichtung] | Quelle: https://www.romanistik.uni-bonn.de/bonner-romanistik/personal/herold/Milan%20Herold_Der%20lyrische%20Augenblick%20als%20Paradigma%20des%20modernen%20Bewusstseins%202017.pdf

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #57… ]

… Die Macher von ‚House of Cards‘ sind ja auf viele Ideen gekommen. Aber so ein Plot ist ihnen auch nicht eingefallen. Völlig verrückt, wenn die Realität wieder einmal die Fiktion überholt. …
Eberhard Grün (07.01.2021)

[Präludium] | Thorsten Denkler, New York (12.01.2021): “ … Vergangenen Dienstag, als Trump noch Zugang zu seinem Twitter-Konto hatte, postete er, dass „wir die Präsidentschaft gewinnen“, wenn Pence ihn statt Biden zum Sieger der Wahl ausruft. Pence stand endgültig vor der Frage, deren Beantwortung er unbedingt vermeiden wollte: Sollte er sich zu einem Komplizen von Trump machen in dessen Bestreben, ein rechtsgültiges Wahlergebnis zu kippen? Oder sich seinen verfassungsmäßigen Pflichten unterwerfen? Er entschied sich für die Verfassung. Im letzten Moment. Und damit zum ersten Mal gegen Trump. Am Mittwochmorgen erst ließ er eine Erklärung veröffentlichen, in der er sich als außerstande beschreibt, eine Verfassung zu verletzen, der er im Namen Gottes seine Treue geschworen habe. Trump soll die Wut gepackt haben. Er twitterte, Pence „fehle der Mut“, das Nötige zu tun. Kurz danach trat Trump vor dem Weißen Haus vor Zehntausenden seiner Anhänger auf und forderte von ihnen, zum Kapitol zu marschieren. Sie sollten dort den „Schwachen“ unter den Republikanern zeigen, was der rechte Weg sei. …“ | https://www.sueddeutsche.de/politik/mike-pence-donald-trump-weisses-haus-impeachment-1.5171492

“I know your pain. I know your hurt. … „
President Trump to his supporters (2021)

Roger Sollenberger (January 6, 2021): “ … Trump reiterated his false claim to victory and told the rioters that he loved them. „I know your pain. I know your hurt, …“ Trump said to his supporters …“ | https://www.salon.com/2021/01/06/us-capitol-in-lockdown-after-trump-unleashes-violent-mob-on-congress/

Bildquelle: Süddeutsche Zeitung (2020) | Kontext: https://de.wikipedia.org/wiki/Sturm_auf_das_Kapitol_in_Washington_2021 | https://en.wikipedia.org/wiki/2021_storming_of_the_United_States_Capitol

(07.01.2021): “ … Während Protesten: Ivanka Trump nennt Gewalttätige in Washington „Amerikanische Patrioten“ … Kurz darauf löschte Ivanka Trump ihre Aussage auf Twitter [ ] wieder …“ | https://www.fr.de/politik/ivanka-trump-ausschreitungen-washington-dc-usa-tochter-praesident-patrioten-tweet-90160883.html

Frauke Steffens, New York (07.01.2021): “ … Brüllende Männer, die Scheiben einschlugen, Trump-Fans, die Sezessions-Flaggen schwenkten, ein Mann mit einem T-Shirt, auf dem „Camp Auschwitz“ stand. Eine Frau, die im Gedränge angeschossen wurde, vermutlich von Sicherheitskräften, und die später ihr Leben verlor. Viele Amerikaner sind schockiert über die Krawalle im Kapitol in Washington. Andere sahen einen lange vorhersehbaren Angriff auf die demokratischen Institutionen und einen Terrorakt, der vielleicht vermeidbar gewesen wäre. Allein die Diskussion über das Verhalten der Behörden und der Polizei wird nun lange dauern. Darüber, dass Donald Trump mit seinen Reden, Tweets und schließlich mit einem Aufritt vor den Randalierern die Gewalt befördert hatte, herrschte am Abend unter vielen Vertretern beider Parteien seltene Einigkeit. … Und Tucker Carlson, einflussreicher Fox-Moderator, sprach wohl für viele, als er sagte, die Krawalle seien zwar „verabscheuungswürdig“, Schuld seien aber letztlich die Anderen, die den „Wütenden“ nie zuhörten. Schlimmer noch: die Gewalt vom Mittwoch werde in Zukunft dazu genutzt werden, aufrechten Amerikanern „alle Rechte“ wegzunehmen, sie zu überwachen und ihr Recht auf die „Verteidigung ihrer Familien“, Codesprache für Waffenbesitz, einzuschränken. Carlson lieferte also schon einmal ein Interpretationsangebot für die Zukunft. …“ | https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/sturm-auf-us-kapitol-in-washington-republikaner-unter-schock-17134183.html

Sandringham (07.01.2021): “ … Erinnerungen an den Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 werden wach. Nicht umsonst hatten viele Eindringlinge die Flagge der Konföderation in der Hand. Der Konflikt zwischen der kosmopolitisch-mondänen Hauptstadt als Symbol für den gebildeten Norden und den ländlicheren Südstaaten, mit ihrem archaischen Festhalten an der Sklaverei, den Autonomiebestrebungen, dem Bedürfnis nach Souveränität, er schwelt weiter: Trump ist das beste Beispiel dafür, er nutzt diese Dichotomie hervorragend und gezielt für sich. Hier der einfache Mann aus dem Süden, da der Akademiker aus Yale: Das ist das, worum es in Trumps Polarisierung salopp gesagt geht. … Der quasi folkloristische Ansturm auf das hehre und gebildete Washington entbehrte ja nicht der Komik – das entschuldigt natürlich weder Tote noch Verletzte noch Gewalt. … Eine Nation, die die Welt in Atem halten kann. …“ | https://www.sueddeutsche.de/politik/usa-sturm-kapitol-leserdiskussion-1.5166923

Benjamin Horne, The Great Northern Hotel. („Slaves And Masters“) #TwinPeaks #RichardBeymer | via https://twitter.com/blacklcult/status/1000717039445651456 | https://en.wikipedia.org/wiki/Twin_Peaks

“ … Benjamin Joseph Horne is a fictional character in the television series Twin Peaks, created by David Lynch and Mark Frost, portrayed by Richard Beymer. His middle and last names are based on department store owner Joseph Horne, founder of Horne’s in Pittsburgh where Mark Frost is from, while his and his brother Jerry’s first names are based on the ice cream brand Ben & Jerry’s.The richest man in Twin Peaks, Horne is an archetypical 1980s cutthroat businessman, whose greatest desire in life appears to be the acquisition of wealth. As the series progressed, he was revealed, like many of the show’s other characters, to have a hidden side; beneath his ruthless, greedy facade, he is a lonely, deeply depressed man who is disappointed with how his family and his life turned out. … Horne slips into a deep depression before ultimately suffering a nervous breakdown and a psychotic break. He becomes convinced that he is Confederate General Robert E. Lee, leading the South in a victorious campaign against the Union. His psychiatrist, Dr. Lawrence Jacoby, theorizes that Horne is at least partially aware of reality, and that his fantasy is an attempt to reverse his recent misfortunes and start anew. …“ | https://en.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Horne (5 January 2021)

Fabian Sommavilla (7.1.2021): “ … Die von einem der Eindringlinge getragene „Rebellen“-Flagge, die heute gemeinhin als Südstaatenflagge gilt, war allerdings nie die offizielle Staatsflagge, sondern lediglich die Kriegsflagge der damaligen Hauptarmee – der Army of Northern Virginia unter dem Kommando von General Robert E. Lee. Donald Trump huldigte Lee im Zuge der Black-Lives-Matter-Proteste und des Stürzens zahlreicher Monumente immer wieder, indem er ihn einen „großartigen General“ nannte. Heute wird die „Konföderierten“-Flagge in vielerlei Modifikationen vor allem als rassistisches Motiv einer angeblichen Überlegenheit der weißen Rasse gesehen und benutzt. … Für besonderen Unmut bei einem großen Teil der Bevölkerung dürften aber auch jene Möchtegern-Putschisten gesorgt haben, die eine US-Flagge von einer Seitenwand des Kapitols entwendeten, diese über die Brüstung warfen und durch eine Trump-2020-Flagge ersetzten. Der sorgsame Umgang mit offiziellen US-Flaggen wird dem patriotischen Volk nicht nur bei den Boy Scouts eingeimpft, es gibt auch zahlreiche Gesetze, die den Umgang mit der Flagge regeln. Weil die US-Flagge „lebt“, sollen ausgefranste und ausgediente Flaggen etwa auf ehrenvolle Weise verbrannt, begraben oder an offizielle Stellen retourniert werden – keinesfalls darf sie aber in den Mülleimer oder würdelos weggeworfen werden, auch wenn dank des Ersten Verfassungszusatzes Strafen hierfür eher die absolute Ausnahme darstellen. …“ | https://www.derstandard.at/story/2000122971545/was-steckt-hinter-den-flaggen-beim-sturm-aufs-us-kapitol


Johanna Soll (07.01.2021): “ … Washington – Donald Trump rief … seine Anhänger:innen und diese kamen – in großer Zahl. … Der Auftakt des „Save America March“, wie dieser Demonstrationszug betitelt wurde, begann mit einer Kundgebung Trumps vor dem Weißen Haus, die in ihrem Ablauf an das Konzert eines abgehalfterten Musikers erinnert, der zum zigsten Mal dem geneigten Publikum seine größten Hits zum Besten gibt. Bei Donald Trumps Evergreens waren auch diesmal wieder mit dabei: „Die Fake-News-Medien“, „Die linksradikalen Demokraten“, „Die gestohlene Wahl“, „Es ist eine Schande“, „Wir werden nicht aufgeben“ und viele mehr. Anschließend fordert Donald Trump seine Anhänger auf, zum Kapitol zu marschieren, um „unseren Republikanern den Stolz und den Mut zu geben, den sie brauchen, um sich unser Land zurückzuholen.“ … Das sind sie also, die Menschen, die unter der Führung ihres geliebten Präsidenten Trump Amerika nach wie vor zu alter Größe verhelfen wollen. Die Donald Trump beim ersten TV-Duell mit Joe Biden, als er vom Moderator aufgefordert wurde, white supremacists an Ort und Stelle zu verurteilen, zu „stand back and stand by“ aufforderte – sie sollten sich zurück- und bereithalten. Dabei zeigen die TV-Bilder dieses Tages, der in die Geschichte des Landes eingehen wird, einen gehirngewaschenen Kult, dessen Mitglieder – einschließlich ihres Anführers – in einer geschlossenen Einrichtung sicher besser aufgehoben wären, als auf den Straßen der USA. …“ | https://www.fr.de/politik/donald-trump-kapitol-washington-usa-randalierer-mob-terror-wahl-amerika-joe-biden-90161050.html

“ … Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet die Proteste als einen „Coup des Wahnsinns“. „Solche Szenen hat die Hauptstadt der USA seit dem Sturm der Briten auf das Weiße Haus im Jahr 1814 nicht mehr gesehen“, schreibt die SZ. „Amerika ist der Anarchie verfallen.“ … Die Neue Zürcher Zeitung aus der Schweiz mahnt hingegen vor Übertreibungen. „Der Kontrollverlust auf dem Capitol ist ein Warnzeichen, aber nicht der Untergang der amerikanischen Demokratie“, schreibt sie. Die Szenen vor dem Kapitol „reflektieren nicht primär den Zustand der USA, sondern den Zustand ihres Präsidenten“. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/kapitol-washington-ausschreitungen-donald-trump-presseschau

Jhn1992 #6: “ … Das waren heute die Geister, die Trump rief. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/sturm-auf-us-kapitol-donald-trump-demokratie-usa?cid=55496971#cid-55496971

Traumflug #22: “ … Beachtenswert finde ich ja, wie sehr sich die US-Medien (zumindest CNN) mit dem Umstand aufhalten, dass die Vermeidung derartiger Aufruhr eigentlich Aufgabe des Präsidenten wäre, dieser aber nirgendwo zu sehen sei. Statt dessen würde sich der Vizepräsident (Mike Pence) um die Sicherheit kümmern, was so eine Art Versagen der Demokratie darstelle. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/sturm-auf-us-kapitol-donald-trump-demokratie-usa?cid=55497059#cid-55497059

Einfacher Bürger #84: “ … „Donald Trump allein trägt dafür die Verantwortung.“ Ich wünschte, es wäre so …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/sturm-auf-us-kapitol-donald-trump-demokratie-usa?cid=55497770#cid-55497770

CLichtenberg #80: “ … Donald Trump ist das Symptom, nicht die Ursache. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/sturm-auf-us-kapitol-donald-trump-demokratie-usa?cid=55497707#cid-55497707

Zentrum für Politische Schönheit @politicalbeauty
Ok, wow.

https://twitter.com/politicalbeauty/status/1347107343725690880

Quarantäne Quattromilf und Peter Plener gefällt das
Kaffeecup @kaffeecup.
Hier in Deutschland ist es ja glücklicherweise komplett undenkbar, dass rechte Spinner, Reichsbürger und Rechtsextremisten angestachelt von AfD und anderen „Querdenkern“ bis an die Türen und Stufen des Reichstages stürmen …
10:25 nachm. · 6. Jan. 2021
https://twitter.com/kaffeecup/status/1346930797807284225

Pandoraner #11:“ … Nach 159 Jahren ist es nun einem Trupp gelungen unter einer Flagge der Konföderierten ins Weiße Haus einzuziehen. …“ | https://www.zeit.de/video/2021-01/6220771348001/us-kapitol-wie-der-mob-das-kapitol-stuermte?cid=55497692#cid-55497692

Swanpride #12: “ … Hoffen wir mal dass die Bilder zumindest dazu führen werden, dass Amerikaner, die das ganze bislang abgetan haben, endlich mal aufwachen. …“ | https://www.zeit.de/video/2021-01/6220771348001/us-kapitol-wie-der-mob-das-kapitol-stuermte?cid=55497972#cid-55497972

“ … In fact, many Republicans (45%) actively support the actions of those at the Capitol, although as many expressed their opposition (43%). …“ | https://today.yougov.com/topics/politics/articles-reports/2021/01/06/US-capitol-trump-poll

Superkommentator #156: “ … man [darf] nicht vergessen, dass Trump von 70 Millionen erneut gewählt wurde – nicht Trump wählt das Volk, er ist die Verkörperung und Gallionsfigur der 70 Millionen Amerikaner …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/donald-trump-kapitol-terror-demokratie-usa?cid=55499164#cid-55499164

Sebastian G. #159: “ … Ich bin mir nicht sicher, ob diese „Patrioten“ überhaupt verstehen, was sie da getan haben. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/donald-trump-kapitol-terror-demokratie-usa?cid=55499249#cid-55499249

keinelust #144: “ … Ich habe die Bilder live auf dem TV Bildschirm verfolgt. Die Bilder aus dem Zentrum der Macht des mächtigsten Staates dieser Welt. Man sah Chaos, Gewalt, Abgeordnete auf der Flucht und teils merkwürdig gekleidete Menschen, die das Parlament der Vereinigten Staaten von Amerika stürmten. Ich sah einen offensichtlich geistig verwirrten Präsidenten Trump der einerseits davon faselte seine Anhänger sollten friedlich bleiben, und andererseits nach wie vor von „zwei Erdrutschsiegen“ phantasierte. … Da war nichts „Make America great again“, da waren die Trümmer einer Nation zu sehen, nicht mehr und nicht weniger. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/donald-trump-kapitol-terror-demokratie-usa?cid=55499015#cid-55499015

vivo (07.01.2021): “ … Für alle Quer- und Leerdenker: FAKE NEWS! (sarcasm off) …“

leidervergessen #9: “ … die Abgeordneten verkrochen sich unter Ihren Bänken und Sitzen … statt dem Mob entgegenzutreten Flucht und Verkriechen. Andere in den Krieg schicken uns selbst die Angst in der Hose. Bei uns traten ja immerhin drei kuragierte Polizisten den „Parlamentstürmern“ entgegen sonst hätten wir wohl auch da ähnliche Szenen gesehen. Ja, neben meiner Empörung dass es möglich ist, dass ein US Präsident eine Meute zum Sturm auf das eigene Parlament aufhetzt, kam mir auch dieser Gedanke. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/washington-kapitol-us-kongress-wahlergebnis-ausschreitungen-fs?cid=55498503#cid-55498503

Wilmso #9.1 : “ … „… statt dem Mob entgegenzutreten Flucht und Verkriechen.“ Sie hätten die bewaffneten Eindringlinge sicher eigenhändig in die Schranken gewiesen, oder? Sie Held. …“

leidervergessen #9.2: “ …Das weiß ich nicht, aber ich schicke auch keine Menschen in den Krieg. …“

mapawi #51: „… Die Selbstgerechtigkeit und die gesellschaftliche Naivität der Trump-Kritiker ist nicht besser als die von Trump. … Die Bevölkerungen sind keine homogene Masse, die sich von den Parteien und Präsidenten nach Belieben politisieren lassen. Offenbar hat Trump einen Nerv in einem großen Teil der amerikanischen Gesellschaft getroffen, das ist alles. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/donald-trump-kapitol-terror-demokratie-usa?cid=55498152#cid-55498152

FloMei #51.9: “ … All das sowie Abstiegsangst und Sehnsucht nach Anerkennung und das Gefühl eines apokalyptischen Endkampfs auf den die Christenheit […] vergeblich wartet. Angst vor Globalisierung, Terror, Überfremdung, Frauen, Schwarzen, Intellektuellen, der Moderne usw. und Ablehnung eines „Establishments“, das all das als neue Heilsbotschaft verkündigt, …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/donald-trump-kapitol-terror-demokratie-usa?cid=55498983#cid-55498983

HennerB. #22: “ … „Make America great again!“ – ich wusste doch von Anfang an, das ist Realsatire. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/washington-kapitol-us-kongress-wahlergebnis-ausschreitungen-fs?cid=55499716#cid-55499716


“ … J. Angeli, a QAnon supporter who has been a fixture at Arizona right-wing political rallies over the past year. …“ via | Bild via https://www.derstandard.at/story/2000122966438/der-sturm-auf-daskapitol-in-washington

klareswasser (07.01.2020): “ … Diese Leute gibt es übrigens auch bei uns. …“

anton 19 (07.01.2020):“ … Besonders aufschlussreich die Bilder: Polizisten versuchen, die Trump-Anhänger zum Verlassen des Gebäudes zu bewegen. Und: Diese weigern sich. Fürwahr, eine Gefahr für die Demokratie;) …“

Burnout (07.01.2021): “ … Best Tweet so far – We spend 750 billion USD on defense each year, and then the guy IN THE CHEWBACCA BIKINI can storm the capitol …“

shazam (07.01.2021): “ … Selten wurde die knisternde Atmosphäre einer kultiviert-intellektuellen Diskussion bildlich so treffend festgehalten. …“

Saliri1 (07.01.2021): “ … Wir erinnern uns alle an die Bilder, die wir sonst aus Amerika kennen – Stichwort ‚Black Lives Matter‘ Movement – normalerweise liegt doch bei denen jeder sofort mit Handschellen am Boden und wird von mind. 2 bewaffneten Polizisten „bedroht“/festgehalten etc. Wieso wird da diskutiert? …“

OMG (07.01.2021): “ … Weil es ausschließlich weiße Rednecks waren. Stellen sie sich vor wie es ausgesehen hätte wenn es ein schwarzer Mob gewesen wäre. …“

da erich (07.01.2021):“ … [https://www.derstandard.at/story/2000122966438/der-sturm-auf-daskapitol-in-washington] Unglaubliche Bilder. Surreal. Was man vorher nur erahnen konnte („Stand back, Stand by“), hat sich bewahrheitet. …“

Iwer Narrisch (07.01.2021): “ … Tun wir jetzt mal alle überrascht… War nur eine Frage der Zeit. Die konservativen sind die wahren Anarchisten unserer Zeit. Die schier bodenlose Verblödung der Rechten erreicht immer mehr neue Höhen. …“

Punkt11 (07.01.2021): “ … Wenn ich mir die Bilder ansehe [https://www.derstandard.at/story/2000122966438/der-sturm-auf-daskapitol-in-washington], scheint es so, als wäre es ein Land mit einer bildungsfernen, gewaltbereiten, demokratieleugnenden und in einem Paraelluniversum lebenden Unterschicht, die offensichtlich überhand nimmt. Die Mehrzahl der radikalen Underdogs ist weiß und christlich und sieht sich als wahre Krone der Schöpfung. …“

EberhardGrün (07.01.2021): “ … Die Macher von ‚House of Cards‘ sind ja auf viele Ideen gekommen. Aber so ein Plot ist ihnen auch nicht eingefallen. Völlig verrückt, wenn die Realität wieder einmal die Fiktion überholt. …“


Nachtrag #1:


(08.01.2021): “ … Der US-Präsident erklärt in einem Video, dass er nun einen „geordneten Machtwechsel“ gewährleisten wolle. Unterdessen treten weitere Ministerinnen aus seinem Kabinett zurück … Trump distanzierte sich von der Gewalt und dem Sturm seiner Anhänger auf das Kapitol und sicherte einen geordneten Machtwechsel zu. Es sei ein „abscheulicher Angriff“ gewesen, hieß es in dem auf Twitter verbreiteten Video. Die Demonstranten hätten mit ihrer Aktion „den Sitz der amerikanischen Demokratie beschmutzt“. Er habe die Nationalgarde zum Kapitol beordert, um die Unruhen zu beenden, behauptete der Präsident in dem Video – in Wahrheit war es Vizepräsident Mike Pence. Der US-Kongress habe den Wahlsieg des Demokraten Joe Biden bestätigt. Dieser Moment erfordere „Heilung und Versöhnung“. …“ | https://www.derstandard.at/story/2000123132075/trump-verurteilt-nun-den-mob-den-er-erst-angestachelt-hatte

Hattie Carollor (08.01.2021): “ … Dass Trump die Leute, denen er vorgestern noch eine Liebeserklärung gemacht hat, heute verurteilt, hat erfahrungsgemäß nichts zu sagen. …“

Die Bùndeś4 (08.01.2021): “ … Für viele Leute, die jahrelang mir diesen Lügen und Verschwörungstheorien geimpft wurden, ist ein Universum an Lügen zusammengebrochen. …“

Avatar (08.01.2021): “ … Stößt seine Anhänger vor den Bus um seinen Hals zu retten. Was für ein Patriot. …“

Mein Hund heißt Jeff (08.01.2021): “ … Wie schon so oft in Politik und Wirtschaft schaffte es eine neurotische Persönlichkeit in eine Führungsposition. …“

CombTheDesert (08.01.2021): “ … „I immediately deployed the national guard“ Er fangt das Video schon sofort mit ner Lüge an. Das war nämlich Pence, während Trump rumgezaudert hat. https://edition.cnn.com/2021/01/06/politics/pence-national-guard/index.html … [ngc4261: (08.01.2021): “ … Trump hat nicht gezaudert, er hat sich dagegengestellt. Er saß vor dem Fernseher und freute sich wie ein Kind über den Aufstand. Die Nationalgarde hätte doch das schöne Bild gestört. Und Pence hat auch nicht aus freien Stücken die Nationalgarde bestellt. Er war mit den anderen Abgeordneten zusammen im Keller und wurde eindringlich „gefragt“, warum sie denn nicht schon längst da sei. Erst dann wurde er tätig. …“ ] …“

OphiuchuS (08.01.2021): “ … „Wie love you, you are very special“ …“

Ruabnzuzla (08.01.2021): “ … So a falscher Hund …“

triage (08.01.2021): “ … Komplett schizophren, der Typ. …“

Die Bùndeś4 (08.01.2021): “ … Gollum/Smeagul: Ich hab euch liebse, ihr seid’s bsonders liebe hobbitse. .. WAAAH Ihr seids abscheuliche hobbitse.., ihr habt’s den Sitze der amerikanischen Demokratie beschmutzt.. WAAH …“

SudaSepp (08.01.2021): “ … Garstige Hobbitse! …“

Erzwo Dezwo (08.01.2021): “ … Die Rücktritte sind verlogen und heuchlerisch. Als ob man erst jetzt die Gesinnung von Trump erkannt hätte. Viel wichtiger wäre es gewesen beim Impeachment richtig zu reagieren. Da hätten die Republikaner noch die Chance gehabt. …“

Aktuelle Epoche: DesInformationszeitalter (08.01.2021): “ … FOX News verbreitet natürlich auch die Lügen das die Antifa hinter dem ganzen steckt. Solche schamlose Propaganda für politische Zwecke hat die USA dorthin gebracht wo sie jetzt sind. …“

Willi der Pimp (08.01.2021): “ … Vielleicht kommen jetzt selbst die dümmsten seiner Anhänger drauf, was für ein Charakterschwein sie da angebetet haben und wenden sich mit Grauen von ihm ab. Es wäre zu hoffen. …“

sichernicht59 (08.01.2021): “ … Ich fürchte nein. Gestern in der Früh (kurz nach 6.15) gabs auf einem Radiosender ( war im Fahrtendienstauto auf dem Weg ins KH, kann daher nicht sagen welcher) Interviews mit den „Demonstranten“ – da war unverhohlen von Waffengewalt, Blutvergießen, „Revolution wie 1776“ und „unser Land wird uns gestohlen, wir holen es uns zurück“ die Rede …“

weinflaschenstöpselfabrikant (08.01.2021): “ … Für die, die er geliebt hat und denen er etwas Besonderes zu sein bescheinigte, fordert er Strafe! Wie kann ein derart abartiger Charakterkrüppel an die Spitze einer Weltmacht geraten? …“

Tagsüber Zirkus, abends Theater (08.01.2021): “ … Was Trump da macht, und auch früher ständig betrieben hat, ist eine Methode, die ‚gaslighting‘ heißt. … [https://de.wikipedia.org/wiki/Gaslighting] …“

exbrunnhy (08.01.2021): “ … Trump verarscht seine „Anhänger“ seit 4 Jahren und dennoch waren sie ihm treu ergeben. …“

exbrunnhy (08.01.2021): “ … Ist leider so. Das Volk liebt nun mal schöne Märchen. …“

Internjet (08.01.2021): “ … Was für ein charakterloser und moralbefreiter Mensch. Aber ein solcher Soziopath schreckt mich nicht wirklich. Was mich schreckt, ist, dass im Hintergrund eine ganze Menge Leute so einen Irren zur Wahl aufgestellt haben, Leute, die gewusst haben wie er ist. …“

PiKaBu (08.01.2021): “ … Jeder, der ein wenig die Medienlandschaft (auch TV Shows) der USA jährend der letzten 15 Jahre verfolgte, war vollkommen klar, dass diese Person massiveste psychische Störungen hat (vom unternehmerischen Versagen mal ganz abgesehen). Das ihn Politiker/Parteimitglieder aufgestellt haben, die rein auf Geld und Macht aus waren, lass ich mir noch einreden. Aber das Millionen Wähler diese geisteskranke Person dann auch noch gewählt haben, bleibt mir unverständlich. …“

Walters Sachwalter (08.01.2021): “ … ich fürchte, die Echsenmenschen haben Melania in ihre Gewalt gebracht und ihn erpressen ihn jetzt! …“

Fluss der Leere (08.01.2021): “ … Ich glaube da steckt fest einfach ein Plan von Q dahinter! Den Gegner glauben lassen, sie hätten gewonnen. Winning so much. …“

schwarz-grau-weiß (08.01.2021): “ … Das Grundproblem sind doch seine fanatischen Anhänger, die jetzt der Antifa die Schuld geben und nur noch tiefer in den Verschwörungssumpf fallen. Eine Gesellschaft kann so viel Realitätsverweigerung nicht aushalten. Früher oder später krachts. …“



Nachtrag #2:

Yascha Mounk, Baltimore (7. Januar 2021): “ … Das Ende eines Dramas sollte überraschend und zugleich unausweichlich sein, so steht es in Aristoteles Poetik. Wenn das stimmt, dann sind die vier Jahre, die Donald Trump Präsident der USA war, gerade zu einem angemessenen Schluss gekommen. … Schlussendlich führte der surrealste Aufstand seit Woody Allens Bananas aber nicht zu sehr viel. Am Ende gelang es der Polizei, das Kapitol zurückzugewinnen. Das unfassbare Ausmaß der Peinlichkeiten dieses Tages scheint dazu geführt zu haben, dass einige von Trumps Gefangenen, darunter auch Vizepräsident Mike Pence, sich von ihrem Geiselnehmer distanziert haben. Sowohl das Repräsentantenhaus als auch der Senat haben mit klaren Mehrheiten den Wahlausgang bestätigt. … in zahllosen anderen Ländern in Europa und Asien, in Afrika und Südamerika ist es autoritären Populisten gelungen, das politische System vollends zu übernehmen und zu kontrollieren. Und viele weitere warten hinter den Kulissen nur darauf, nach demselben Drehbuch vorzugehen. Der Sieg der Populisten ist nicht unvermeidlich. Aber nachdem wir Zeuge der fürchterlichen Zerstörung geworden sind, die ein narzisstischer Realityshow-Star in der ältesten Demokratie der Welt anrichten konnte, sollte niemand überrascht sein, wenn das in vielen anderen Ländern ebenfalls gelänge. Der epochale Konflikt zwischen Demokratie und Populismus hat gerade erst begonnen. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/demokratie-usa-populismus-ausschreitungen-us-kapitol/komplettansicht

cebram #15: “ … So viele Menschen glauben an Homöopathie, Horoskope, Gott usw. Ist es da so verwunderlich, dass sie auf Verschwörungstheorien, Populisten etc. reinfallen? …“

acm2010 #15.3: “ … Wenn man erst mal querdenkt ist alles was „die Anderen“ glauben automatisch Verschwörung. …“

OMRON #67: “ … Der epochale Konflikt hat gerade erst begonnen… Sicher eine richtige Feststellung,doch wo wurde der Grundstein für diesen Konflikt gelegt? Wagen wir doch mal einen Schritt zurück, an die Wendezeit, dem Ende des Kalten Krieges und der Einläutung der Globalsierung, die von einer nie dagewesenen Deregulierung der Wirtschaft begleitet wurde. „Geiz ist geil!“ und „Gier ist gut!“ lauteten die medial überall verbreiteten Schlachtrufe, mit denen nach Warren Buffet der „Krieg Reich gegen Arm“ eingeleitet wurde. Das Ergebnis ist auch in Deutschland zu sehen: Niedergang des Mittelstandes, durch prekäre Arbeitsverhältnisse; Generation Praktikum, oder Lehrer, die man nur während der Schulzeit beschäftigt. Renten, die man 48% senkt und Menschen nach 40 u. mehr Jahren in die Altersarmut schickt, während das Gesamtvermögen in immer weniger Taschen landet und sich die Politiker die Diäten regelmäßig in 2-stelligen Prozentzahlen erhöhen. Gleichzeitig holt man billigste Arbeitskräfte als „Migranten“ als angeblich benötigte Fachkräfte ins Land, wobei man gleichzeitig die eigenen, gut ausgebildeten Fachkräfte in tausender Schüben auf die Straße setzt. „Ich bin doch nicht blöd!“ heißt: Viele begreifen, dass sie angehängt werden sollen. Es ist die Politik der Gier der wenigen, die einen Neo-Feudalismus zum Ziel hat und damit einen epochalen Konflikt befördert. Der sogenannte Populismus ist dabei nur die Begleitmusik. …“

ClimateJustice #85: “ … Don Lemon hat gestern auf CNN den entscheidenden Punkt gemacht: „One side is living in reality, the other side is not living in reality. […] How do you work with someone who is literally nutty and does not believe in reality?“ Nach Zeit Online hat eine repräsentative Umfrage ergeben, dass 45 % der republikanischen Wähler den Überfall aufs Kapitol unterstützen (vgl. YouGov). 57 % der republikanischen Haushalte haben mindestens eine Waffe im Haus. 2. Quelle: PEWresearch …“

DrkdD #108: “ … The System is so fucked up. …“

ClimateJustice #108.1: “ … Not just the system. …“


Deutscher Titel: Das Haus der Lady Alquist, Originaltitel: ‚Gaslight‘ USA (1944)
Deutschlandstart: 1947, Poster aus: Österreich (1948) | via

Nachtrag #3:

Daniela Janser (07.01.2021): “ … Trumps Behauptungen löschen nicht einfach das Licht der Aufklärung aus und stossen uns quasi in eine irrationale Dunkelheit zurück. Vielmehr – und viel perfider – wird hier mit den Lichtverhältnissen selbst ein böses Spiel getrieben. In genau diesem Sinn bedeutet Gaslighting auch nicht einfach Lügen, sondern die gezielte Zerstörung des Bewusstseins, das überhaupt zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden kann. Trumps Ziel ist nicht primär die Deformation der Wahrheit, sondern die Deformation unserer Wahrnehmung. Und wer nun selbstbewusst behauptet, dass ja wohl nur IdiotInnen auf Trumps Tweets hereinfielen und ihn entgegen aller Evidenz als Wahlsieger sähen, der oder die könnte sich täuschen. Denn indem wir uns über die Ungeheuerlichkeit von Trumps Gebaren kaum noch wundern mögen, sind auch wir längst zu Opfern seines Gaslightings geworden. Wobei: Ist «Opfer» das richtige Wort? Was beim einstigen TV-Star Trump nie vergessen gehen sollte, ist sein unbedingter Wille zur Show – und unsere ebenso hartnäckige Lust, unterhalten zu werden. Wir sind – die einen schaudernd, die anderen frohlockend – oft allzu willfährige TeilhaberInnen seiner Parallelrealität, in der er uns gerade mehrmals täglich versichert, die Wahl eben doch gewonnen zu haben. Nicht umsonst nannte die «New York Times» Trumps Spektakel treffend eine «unreality show». …“ | https://www.woz.ch/-b248

Sonderze.chen #2: “ … Frei nach 4chan: „Man stelle sich vor man hat die letzten 5 Jahre damit verbracht sich in Online-Foren unaufhörlich das Hirn schmelzen lassen, fliegt während einer Pandemie nach Washington, um Trump über Oprah und Pence jammern zu hören und marschiert dann zum Kapitol, um auf seinen Befehl hin zu randalieren und Selfies zu machen. Auf dem Nachhauseweg hört man, dass Biden trotzdem gewonnen hat und die eigenen Lieblings-Twitter-News-Quellen mit Namen wie „Patriot Newsman of the West“ und römischen Statuen als Avatar nennen dich einen „schwulen Antifakommunisten-Schauspieler“. Am nächsten Tag beugt der Gottkönig, den man auf so viele Warhammer-Memes geshoppt hat das Knie und sagt: „Es tut mir leid, das waren abscheuliche Verbrechen! Bitte lass mich wieder tweeten, Jack!“ Man kann nicht D.C. verlassen, weil man als „Flight Risk“ gebrandmarkt ist. Man kann nicht bleiben, weil die Cops einen suchen, nachdem einer der ihren gestorben ist. Der Zimmergenosse im einzigen Hotel, dass bereit war einen aufzunehmen, nennt sich based_kekistani1488 und will dir seine Anime-Torrents zeigen. Die Sonne geht unter und dir wird kalt.“ …“ | https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-01/sturm-us-parlament-kongress-revolution-putschversuch-bilder?cid=55515169#cid-55515169

Frank William Abagnale Junior #2.1: “ … Alter Schwede. …“

TraugottvonJagow #2.10: “ … Herr im Himmel… „

blueverde #2.14: “ … :-D aber nicht vergessen, bei den Sicherheitsbehörden die dafür gesorgt haben dass die Security weit unterbesetzt war (vgl. Bilder BLM-Demo) und bei rund der Hälfte der Republikaner gibt’s immer noch nenn heissen Kaffee & nenn Keks. …“

matius2 #13: “ … „Die Randalierer in Washington wollten nicht den Putsch, sie wollten Symbole erzeugen.“ Das ist realistisch. Ein Putsch wäre es gewesen wenn eine Reihe einflussreicher Politiker zusammen mit bewaffneten Streitkräften an der Spitze ein eindeutiges Konzept gehabt hätten. Aber so mutig sind die Trumployalen Republikaner nicht…. was nicht heisst dass es nicht vielleicht einigen als Option erschien … Insofern haben sie ihre Basis alleine gelassen und haben das Risiko outgesourced. ;)
Jetzt kann man sich wenigstens distanzieren… „

JoggerSN #36: “ … Diese Randalierer gehören wirklich nicht zu den Begabtesten der Gesellschaft. Man hat aber schon den Eindruck, dass dieser „Sturm“ auf das Kapitol geduldet wurde von den Verantwortlichen. Immerhin ist dieses Gebäude ein Sinnbild des Parlamentarismus. Selfies des Sicherheitspersonals mit den Eindringlingen!
Würde sich die Wut der Leute auf das Eigentum der Superreichen richten, würde es den Aufrührern wohl sehr schlecht ergehen. Aber so? Hier wird ja nur der „Tempel der Demokratie“ beschädigt. …“

Grumpy64 #38: “ … Sagen wir mal so. Trump selbst hat im Sommer ein Gesetz mit schmerzhaften Strafen in Gang gebracht, das Angriffe, Beschädigung und Zerstörung von Monumenten und Symbolen der weißen Vorherrschaft bestrafen sollte. Um Statuen von konföderierten Generälen und ähnliches zu schützen. Also gedacht gegen die BLM-Bewegung. Nun, da die angeblichen weißen rechten Patrioten Zerstörung, Gewalt und Tod über das Capitol gebracht haben und sich, klug wie sie sind, ausgiebig für die sozialen Netzwerke dabei gefilmt und fotografiert haben, werden sie nach den gleichen Maßstäben für terroristische Akte angeklagt und hoffentlich bestraft. Etlichen wurden der Job gekündigt. Beim FBI überschlagen sich Informationen, wer diese Leute sind, wo sie wohnen und so weiter. Aber schön ist doch: Vorgestern hat Trump ihnen gesagt: We love you (We?). You are special. Jetzt sagt Trump: sie sind gewalttätig und keine Patrioten. Innerhalb von 24 Stunden hat der Potus sie verleugnet. Naja, so kann man sich wenigstens als unverstandenes Opfer fühlen… „

Vierauge #40: “ … „Die Randalierer in Washington wollten […] Symbole erzeugen.“ Welche denn? Die von seltsam gekleideten Spinnern, die Argumente durch Geschrei und Gewalt ersetzen und sich nicht zu benehmen wissen? …“

Dogwalker #46: “ … Was wirklich auf den Bildern auffällt ist die Vulgarität der überwiegenden Masse. Sie scheinen das geradezu zu zelebrieren. …“

HennerB. #46.3: “ … Na, das Vulgäre … ist eine Form des Verächtlich-Machens und des Ausdrucks „Jetzt zeig ich es euch elitären Säcken mal richtig, seht her, was ich mir alles rausnehme!“. Es ist infantiler, rachsüchtiger Trotz und Größenwahn. …“

Alessandro96 #53: “ … Die Wahrheit ist, dass die breite Masse der Bevölkerung von der Politik ignoriert wurde. Man sich nur noch um Gender, Klima und sonstiges bla bla kümmert und die Leute nicht mehr wissen, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen. Fast alle Politiker sind aus der selber Klasse und haben kaum noch Kontakt zu dieser Schicht. Trump ist nur ein Symptom. Trump hat fast die Hälfte der Stimmen bekommen. Einige Bundesstaaten stehen fest zu Trump und das hat Gründe. Bleibt abzuwarten, ob die Nomenklatura begriffen hat, was vor sich geht. Nicht nur in den USA. …“

Reffes #53.2: “ … Ein guter Teil der US Bevölkerung lebt in einer Paralelwelt, aufgebaut von Fox News, Rush Limburgh etc., welche ununterbrochen Lügen erzählen. Sie können Politikern nicht vorwerfen, dass sie wenig Kontakt zu einem Bevölkerungsteil haben, der an eine geheime Sekte glaubt, die Kinderblut trinken. …“

k70666 #53.3: … „Man sich nur noch um Gender, Klima und sonstiges bla bla kümmert und die Leute nicht mehr wissen, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen. Fast alle Politiker sind aus der selber Klasse und haben kaum noch Kontakt zu dieser Schicht. … Trump hat fast die Hälfte der Stimmen bekommen. Einige Bundesstaaten stehen fest zu Trump und das hat Gründe.“ – Kurioserweise wissen in USA nach vier Jahren Trump [die Leute] nicht mehr, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen. … Auch kurios, dass „die Schicht“, zu denen Politiker angeblich keinen Kontakt haben, ausgerechnet einem Milliardär, der 3 Tage die Woche auf dem Golfplatz verbringt, zutraut das Ruder herumzureißen… allein durch den Bau einer Mauer vor Mexiko oder dem Anzetteln von Handelskriegen? Ich kann das alles nicht nachvollziehen. …“

Alessandro96 #53.4: “ … Trump ist die Antwort dieser Leute auf die Elite. Die Elite verachtet die normale, arbeitende Bevölkerung und diese verachtet die Elite. Da lässt sich nichts mehr kitten. Die USA sind uns da ein wenig schon vorraus. Hier ist die selbe Entwicklung. Schauen sie mal in den Bundestag und sagen wieviel der Abgeordneten Berufsausbildung und mehrjährige Tätigkeit in der Produktion haben? Natürlich können sie das nicht. Genau das ist das Problem. Die haben Trump nicht gewählt um irgendwas zu erreichen. Die verachten dieses System komplett. Sie sehen, dass dieses System Trump verabscheut, ergo wählen sie Trump. „

mk70666 #53.6: “ … Und davon lassen sich dann Rechnungen bezahlen? …“

HennerB. #53.10: “ … Von wegen!!! Wenn ich womit-auch-immer unzufrieden bin, habe ich weder ein Recht noch einen Anlass, einen Kretin zu unterstützen, die AfD zu wählen oder sonst irgendwelchen destruktiven Mist zu bauen. …“

EricFlat #54.1: “ … QAnon-Trottel entwerten alles, aber es gibt sie nun mal. …“

Alessandro96 #54.3: “ … Covidioten und Quanon sind das Produkt der Politik, gerade auch der linken identitätspolitik. Wenn ich die Gesellschaft immer mehr aufspalte, ist das ein Ergebnis. …“

HennerB. #54.7: “ … Würden Sie die RAF der 70er auch „herausreden“ auf „sie waren ein Produkt der Politik“??? Oder die NSU? Oder die G-20-Chaoten??? Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Für die Werte oder die Werte-Negierung, die er vorlebt. Es ist billig, die Schuld für das eigene Fehlverhalten auf andere abzuschieben. …“

DrkdD #54.8: “ … „Covidioten und Quanon sind das Produkt der Politik, gerade auch der linken identitätspolitik. Wenn ich die Gesellschaft immer mehr aufspalte, ist das ein Ergebnis.“ – Sie haben einen sehr großen, rechten Donut verschluckt. Wenn Covidioten und QAnon ein Produkt von linker Identitätspolitik ist, frage ich mich allerdings, was die ganzen Rechten an deren Seite machen. …“

r.schewietzek #54.9: “ … Kokolores. …“

mk70666 #55: “ … „Es ging ihnen um diese Bilder“ – Nö, den Meisten dort ging es nur darum, Dampf abzulassen und weiter blind und hirnamputiert ihrem Messias hinterherzurennen. Habe mir das Spektakel soweit es ging live auf ntv angeschaut. Den Leuten stand die Dummheit so offensichtlich ins Gesicht geschrieben, da hat kaum jemand taktisch über das Spektakel nachgedacht, das lief alles spontan und impulsiv ab.
Das Tragen bestimmter Symbole und das Teilen von Bildern und Filmen in sozialen Netzwerken ist für eine angeblich gezielte und geplante Altion auch kein Argument, das wird heute bei jedwedem Blödsinn gemacht. …“

Rot-Grün Gutmensch #64: “ … Ich glaube gar nicht, dass diese Chaoten soweit gedacht haben. Die Bilder wirken zwar, aber das war mit Sicherheit nicht geplant. Diese Leute verdrängen die Realität zu Gunsten irgendwelcher Spinnereien die nicht existieren. Das müsste mal wirklich erforscht werden was da im Detail schief läuft. Man erinnere sich nur an den Schnulzen-Barden Xaver,der schwer heulend, tränenüberströmt von der Befreiung irgendwelcher Kinder aus unterirdischen Tunneln im Central Parc erzählte, komplett außer Fassung. … Das Coronavirus leugnen sie allerdings vehement, obwohl real. Abstruse Q-Anon Lügen hingegen werden für bare Münze genommen. Diese Bewegung der Dummheit ist global. …“

AllesKeinProblem #64.1: “ … Ersetze „Spinner“ mit Rechtsradikale und „ungeplant“ mit „gut vorbereitet“ wie man an vorab gedruckten Shirts und Hoodies, sowie Rohrbomben und eben der ganzen Video-Ausrüstung erkennen kann. …“

Horror-Clown #64.2: “ … Man sollte diese Leute nicht unterschätzen. Die Aussage der Bilder ist klar, – seht her ich bin im Kapitol und kann machen was ich will. Ich, wir haben die Macht – Und diese Leute haben sich dazu verabredet, ich denke sie sind sich der Wirkung bewusst. …“

Otto Albrecht #75: “ … „Die Randalierer in Washington wollten nicht den Putsch, sie wollten Symbole erzeugen.“ Wirklich? Wollen die Fussballhooligans auch so was wie Symbole erzeugen? Die meisten Teilnehmer haben doch keine definierten, echten Ziele gehabt ausser randalieren. …“

mischwa #78: “ … Trump hat seiner Republikanischen Partei – und das es „seine“ Partei ist, hat ja sein Sohn deutlich genug gemacht – ein Zeichen geschickt. „Seht her, ich kann jederzeit und an jedem Ort einen Mob zusammenrufen, und ihn zu Gewalt anstacheln.“ Jeder Republikaner der glaubt, er könne sich in den kommenden vier Jahren von Trump absetzen, oder sich von seinen Positionen entfernen, soll sich an diese Botschaft erinnern. „Steht ihr nicht zu mir, dann schicke ich euch den Mob nach Hause“, das ist die Botschaft hinter den Bildern. …“

Roy Coffee #80: “ … Vielleicht bringen ja die Bilder die vielen Abgehängten und Benachteiligten bei uns auch mal zu der Erkenntnis, daß sie mit den Rechtspopulisten und -extremisten auf das völlig falsche Pferd gesetzt haben. Und vielleicht kommt das Establishment bei uns auch mal aus seiner Blase: Man kann sie fast täglich bei Maischberger, Illner, Will und Co dabei beobachten, wie sie sich gegenseitig auf die Schultern klopfen. Gewerkschaftsvertreter geschweige denn Arbeiter wurden dort seit Jahren nicht mehr gesichtet – Stattdessen dreht sich nahezu alles darum, dem neoliberalen Zeitgeist zu huldigen. Sowas kommt von sowas. …“

Fedmahn Kassad #80.1: “ … Was soll diese von vielen Foristen geäußerte Meinung, dass diese Aktion quasi ein amerikanischer „Sturm auf die Bastille“ gewesen ist? Die Leute sind glühende Anhänger von Trump dem die Nöte der „normalen Bevölkerung“ völlig egal waren und sind. Der Mob ist losgestürmt, weil ihr Führer / Messias / Gott (suchen Sie sich was aus) gesagt hat, dass die Wahl gestohlen wurde. Das hatte nichts, aber auch gar nichts, mit irgendwelchen sozialen Problemen zu tun. …“

Der Korrektor #86: “ … In den vergangenen 3 Jahrzehnten, spätestens seit 4Chan, hat sich eine eigene Kommunikationskultur herausgebildet, das sog. Trollen. Was das genau ist, muss man hier nicht genauer erläutern. Das hat sich immer weiter verschärft und ist immer aggressiver geworden. Auch wenn Menschen nicht aktiv trollen wollen, haben sie den Modus der Trollhandlungen internalisiert: Provozieren, beleidigen, Selber das Opfer sein, das Gegenüber gleichzeitig als Hassobjekt wie als Spielobjekt begreifen, alles mit allem in Verbindung bringen, sich rausreden usw. Darin unterscheidet sich Trump auch von anderen Faschisten, er ist zusätzlich ein Troll. In diesem Modus haben die rechtsradikalen das Kapitol angegriffen: Als Fortsetzung und Realisierung von Trumps Trollerei. …“

Pflichtfeld-2 #87.1: “ … He just makes America great again. …“



Nachtrag #4:

Richard Seymour (08.01.2021): “ … die subkutane Wut, die Dolchstoßlegenden über angebliche „Wahlfälschung“ und die alternative Trump-Realität, die von vielen republikanischen Wählern geteilt wird, wird in den kommenden Jahren von einer ausgeklügelten rechtsextremen Disinfotainment-Industrie geschürt werden. Diese wird vor allem anderen haptsächlich zwei Dinge hervorbringen: sogenannte Einzeltäter und verschwörungstheoretischen Vigilantismus. Letzterer – in seinen Erscheinungsformen von der Pizzagate-Verschwörungstheore zu jenem QAnon-Anhänger, der einen Gewerkschafter erschoss, von dem Nashville-5G-Bomber bis zu dem Apotheker, der absichtlich Impfstoffe sabotierte und sie dann auf der Basis von impfgegnerischen Verschwörungstheorien an Kunden lieferte, von dem Infowars-Hoax-Bomber bis zu den Oregon-Vigilantes und Anti-BLM-Milizen – hat eine lange amerikanische Tradition. …“ | https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-buergerbraeuputsch-experience

Rebecca Solnit, Kolumnistin des US-Guardian (07.01.2021)“ … Die Art und Weise, wie über die Ereignisse in den vergangenen Monaten geredet wird, nährt häufig die falsche Vorstellung von einem binären Entweder-Oder: Dabei steht ein erfolgreicher Putsch, durch den Trumps Anhänger uns den Wahlsieg wegnehmen, einem misslungenen Putsch gegenüber. … In diesem Zwischenzustand betrachten Trumps Unterstützer weiterhin ihren Anführer und sich selbst als über dem Gesetz stehend und als dazu berechtigt, es so durchzusetzen, wie sie es für richtig halten – auf der Grundlage von den Fakten, die ihnen am besten gefallen. Sie etablieren eine separate Realität und scheinen eine Schattenregierung anzustreben, die die legitime bedrängt und untergräbt. Am Mittwoch war diese in Aktion zu sehen. …“ | https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/das-war-ein-putschversuch

drummy-b | Community: “ … Ach herrje, ein Putschversuch … geht’s nicht noch eine Nummer dramatischer? Das war kein Putschversuch, das war ein traurig anzuschauender wütender Mob der verzweifelt versucht eine Demokratie zu beschädigen die sich selbst schon maximal beschädigt hatte. Eine Partei mit zwei korrupten Flügeln, glaubt jemand im Ernst, man könnte damit dauerhaft eine „repräsentative“ Demokratie simulieren ? Das geht nur, wenn die Teilnehmer mit Konsum vollgestopft und abgelenkt sind, wehe der Zeit, wenn das nicht mehr möglich ist. Es scheint soweit zu sein… Man sollte daraus für Deutschland lernen. Wer glaubt, man könne die unzufriedene Wählerschaft mit einer „Protestpartei“ beruhigen, die man zwar „demokratisch“ wählen darf aber deren parlamentarische Teilhabe anschließend als NoGo desavouiert wird, der wird sich noch umschauen müssen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis zum deutschen Trump. …“

“ … 07.01.21, 01:30 MEZ: „Aufständische greifen in einem Putschversuch den Sitz der (US-)amerikanischen Regierung an, angestachelt vom Präsidenten der Vereinigten Staaten. Das zu sagen, fühlt sich melodramatisch, lächerlich und überzogen an, aber es gibt keine anderen Worte, um zu beschreiben, was sich derzeit abspielt“, schrieb David A Graham von The Atlantic. Die Teilnehmer des Putsches hätten es besser wissen können, aber sie seien vom Präsidenten der Vereinigten Staaten belogen worden, so Graham weiter: „Wenn das, was Trump sagte, wahr wäre, hätten die Mitglieder des Kongresses eine patriotische Pflicht, alles zu tun, um die Wahl zu retten, und seine Anhänger hätten eine patriotische Pflicht, die rechtmäßige Regierung zu verteidigen.“ Aber Trump habe „wiederholt und schamlos gelogen“ und seinen Anhängern quasi befohlen, einen Putsch zu versuchen. Die Trump-Anhänger seien dieser Aufforderung gerne gefolgt. Vizepräsident Mike Pence twitterte indes: „Dieser Angriff auf unser Kapitol wird nicht toleriert werden und die Beteiligten werden in vollem Umfang des Gesetzes zur Rechenschaft gezogen werden,“. …“ | https://www.heise.de/tp/features/Liveticker-zum-Putschversuch-in-Washington-5005655.html

_

Nachtrag #5:

Timothy Snyder ( Jan. 9, 2021): “ … Post-truth is pre-fascism, and Trump has been our post-truth president. When we give up on truth, we concede power to those with the wealth and charisma to create spectacle in its place. Without agreement about some basic facts, citizens cannot form the civil society that would allow them to defend themselves. If we lose the institutions that produce facts that are pertinent to us, then we tend to wallow in attractive abstractions and fictions. Truth defends itself particularly poorly when there is not very much of it around, and the era of Trump — like the era of Vladimir Putin in Russia — is one of the decline of local news. Social media is no substitute: It supercharges the mental habits by which we seek emotional stimulation and comfort, which means losing the distinction between what feels true and what actually is true. … Like historical fascist leaders, Trump has presented himself as the single source of truth. His use of the term “fake news” echoed the Nazi smear Lügenpresse (“lying press”); like the Nazis, he referred to reporters as “enemies of the people.” Like Adolf Hitler, he came to power at a moment when the conventional press had taken a beating; the financial crisis of 2008 did to American newspapers what the Great Depression did to German ones. The Nazis thought that they could use radio to replace the old pluralism of the newspaper; Trump tried to do the same with Twitter. Thanks to technological capacity and personal talent, Donald Trump lied at a pace perhaps unmatched by any other leader in history. … “ | From: „Assay – The American Abyss. A historian of fascism and political atrocity on Trump, the mob and what comes next.“ | https://www.nytimes.com/2021/01/09/magazine/trump-coup.html

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #56… ]

“ … Wie soll man auf eine solche Welt blicken, die zugleich wahrhaftig und verfälscht, unschuldig und hintertrieben, notgedrungen rückwärtsgewandt und gefühlsmäßig verdreht ist? Wie soll man sie erzählen? …“ – Lettre International 131 (Winter 2020)

(05.01.2021): “ … Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien veröffentlichte einen Gastkommentar im „Economist“ – und erinnert sich an seine Kindheit. … „Ich wuchs in den Ruinen eines Landes auf, das die Demokratie aufgegeben hatte und die Konsequenzen tragen musste“, schreibt er über seine Heimat Österreich. „Ich war umgeben von gebrochenen Männern, die ihre Schuld, am schrecklichsten Regime der Welt mitgewirkt zu haben, wegtranken.“ …“ | https://kurier.at/politik/ausland/schwarzenegger-rechnet-mit-trump-ab-und-mahnt-republikaner/401147928

Lettre International 131 (Winter 2020): “ … Die Ergebnisse der amerikanischen Präsidentschaftswahl analysiert Sergio Benvenuto. … Eine extreme Polarisierung der Wählerschaft hat sich verfestigt. … Die linke Idee der Gleichheit scheint an Attraktivität einzubüßen. … Von zunehmender Bedeutung für […] [marginale] Massen ist etwas anderes, eine Art „identitärer Narzißmus“. Das ist der Stolz auf die Nation oder die Region, wie im Fall der separatistischen katalanischen und baskischen Parteien, von Schottland und früher von Umberto Bossis Lega Nord. Die Betonung der originären Herkunftskultur – Salvinis Spiel mit dem Rosenkranz, Trumps Übereinstimmung mit dem amerikanischen Bible Belt, der chauvinistische Kult der Kokarde von Marine Le Pen, der Kult des Union Jack, das „God Save the Queen“ der Engländer ist omnipräsent. Ein gewaltiger backlash hin zu einer von der globalisierten Gesellschaft zutiefst bedrohten Heim-und-Herd-Ideologie findet statt. Dieser backlash hat keine tiefreichenden ökonomischen Gründe, vielmehr kulturelle und psychologische … [Die polnische Rechte und ihre Machtstrategien analysiert die Kunstphilosophin Maria Anna Potocka. Die polnische Rechte hat sich eine Mixtur aus Katholizismus, Polentum, Geschichte, Familie und Leben als Waffen in ihrem Kampf gegen die Modernisierung der Gesellschaft gewählt. Die katholische Religion wird zur Nationalreligion verklärt, Christus zum König von Polen erhoben:, Geschichtsbildhauer nähren das kollektive Gefühl des nationalen Auserwähltseins, die Geschichte wird umgeschrieben. Weder Abtreibung noch Pille soll es geben, Frauen keine Karriere mehr anstreben, vielmehr zu Hause bleiben, kochen, Kinder gebären, das Volk vermehren. Die große Chance der Rechten im Kampf gegen die modernen Frauen ist die Kirche, den gottgefälligen Worten eines Priesters vertrauen Frauen oft noch demutsvoll. Die Kirche bietet ihre Kanzel der Rechten als das polnische Hypermedium mit der größten Reichweite an. Eine brillante Analyse politischer Manipulation.] … Die italienische Schriftstellerin Dacia Maraini schildert ihre Reise zum Turkana-See in Kenia mit Alberto Moravia zum kleinen Stamm der Elmolo, der seit unvordenklichen Zeiten an seinen Ufern lebt, mit gerade noch einhundertvierzig Mitgliedern. Sie wird zur Zeugin von Opferriten, Beschneidungspraktiken und einer Nashornjagd und wird von Skrupeln hinsichtlich ihrer voyeuristischen Position geplagt. Ist es hilfreich, unser Heute zu begreifen, indem wir Völker aufsuchen, die fast noch leben wie vor tausend Jahren? Ist es angebracht, unsere Augen und Kameras auf ein Volk zu richten, das nur noch ein Schauspiel aufzuführen scheint und sich dabei trotzig an eine Identität klammert, die schon in die Brüche gegangen ist? Wie soll man auf eine solche Welt blicken, die zugleich wahrhaftig und verfälscht, unschuldig und hintertrieben, notgedrungen rückwärtsgewandt und gefühlsmäßig verdreht ist? Wie soll man sie erzählen? Wie soll man bei diesen archaischen Gesichtern verweilen, ohne der Selbstgerechtigkeit desjenigen zu verfallen, der aus einer Welt kommt, die sich für fortschrittlich hält und die Arroganz besitzt, zu urteilen? Pasolini würde sagen: „Der unschuldige Blick ist tot.“ …“ | https://www.lifepr.de/inaktiv/lettre-international-verlags-gmbh/Lettre-International-131-Winter-2020-Neue-Ausgabe/boxid/827581

Ernst Cassirer (1874–1945)

Raji Steineck (05.01.2021): [ … Das Stammesdenken nimmt zu, die Menschen ziehen sich zurück in Gesinnungsgemeinschaften. Hat die Kultur versagt? Nein, aber das Bewusstsein darum, dass sie der Kritik ausgesetzt werden muss. Die Philosophie des vor 75 Jahren verstorbenen Ernst Cassirer hilft, das Phänomen neu in den Blick zu nehmen. …] “ … Die Vorstellung von einer einzelnen Kultur, die uns qua Herkunft bestimmt und verpflichtet, ist […] abstrakt wie die Vorstellung einer allgemeinen Menschheit. In Wirklichkeit müssen wir immer wieder mit uns wie mit anderen aushandeln, welche kulturellen Verpflichtungen eigentlich zu Recht bestehen und wie sie in einer bestimmten Situation gewichtet werden sollen. … [Cassirer] engagierte er sich konsequent für eine liberale gesellschaftliche Ordnung. Gegen den vorherrschenden reinen Rechtspositivismus argumentierte er auch für die grundsätzliche Bindung des Rechts an die Ideen von Freiheit und Menschenwürde.
Im Jahr 1933 konstatierte er angesichts des Ausspruchs «Der Führer spricht das Recht», wenn am nächsten Tag nicht die Juristen im Reich geschlossen protestierten, sei Deutschland verloren. Sie taten es nicht, und Cassirer ging ins Exil, anstatt, wie viele andere, zu hoffen, der Spuk werde schon vorübergehen. Seine Hellsichtigkeit wie Liberalität waren dabei nicht nur persönliche Charakterzüge, sondern tief verankert in seiner Theorie: Denn die ‚Philosophie der symbolischen Formen‘ als Kritik der Kultur verlangt ganz grundsätzlich, die erhobenen Ansprüche an dem zu messen, worauf eine symbolische Form ihr Recht auf Geltung gründet. Das hat Folgen für das, was in ihr behauptet werden darf, wie für den Grad der Verbindlichkeit, die sie geltend machen kann. …“ | Aus: „Wir sind alle gleich. Und alle anders: Der Begriff Kultur sollte die Menschen einen, stattdessen dient er nur noch dazu, die Grenzen zwischen «uns» und den «anderen» zu ziehen“ | https://www.nzz.ch/feuilleton/ernst-cassirers-kulturkritik-alle-sind-gleich-und-alle-anders-ld.1593327

Werner Katzmair (05.01.2021): “ … Ein Kampf mit dem Florett gegen die Keule…! …“

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #58… ]

Die Weltbühne, Wochenschrift für Politik, Kunst, Wirtschaft. Vollständiger Nachdruck der Ausgaben 1918 bis 1933. [16 Bände, komplett].

(Montag, 04. Januar 2021): “ … Assange … sitzt derzeit in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis. …“ | https://www.n-tv.de/politik/Mexiko-bietet-Assange-politisches-Asyl-an-article22269900.html

Sebastian Borger aus London (4.1.2021): “ … sämtliche Einwände der Verteidigung gegen das Vorgehen der US-Strafverfolger wies Baraitser zurück. Assanges Taten würden auch nach englischem Recht Straftatbestände darstellen. Ein unfaires Vorgehen sei ebenso wenig erkennbar wie politische Einflussnahme durch US-Präsident Donald Trump. Die Verteidigung hatte darauf abgehoben, dass in der Amtszeit von Barack Obama bis Jänner 2017 keine Anstalten gemacht worden waren, die Auslieferung zu erwirken. Erst unter Trump wurde das Verfahren angeschoben. …“ | Aus: „Justizcausa: Assange wird wegen Erkrankung nicht an USA ausgeliefert“ | Quelle: https://www.derstandard.de/story/2000122928235/julian-assange-wird-wegen-erkrankung-nicht-an-usa-ausgeliefert

gabs0110: “ … Ein schlechter Tag für die Pressefreiheit. Der Grund für die nicht-Auslieferung ist nur der gesundheitliche Zustand. Dass das Thema Pressefreiheit hier gar nicht zur Sprache gekommen ist …“

Sorenson: “ … Die Richterin begründet die Nicht-Auslieferung mit dem Gesundheitszustand von Assange. Warum hat sie dann nie etwas unternommen, um seine Haftbedingungen zu verbessern??? Und das trotz Aufforderung von zahlreichen Ärzten in offenen Briefen sowie Kritik des UNO Folterbeauftragten? Dieses Verhalten ist erbärmlich für eine Demokratie. …“

“ … Assange ist nicht einmal ein US-Bürger … [er] hat [ ] absolut keine Verpflichtungen – rechtlich, journalistisch oder ethisch [ ], US-Geheimnisse zu schützen. …“ | Der Journalist Glenn Greenwald hat die Debatte um das Verfahren gegen seinen Kollegen und die überbordende Selbstgerechtigkeit vieler Mainstream-Kommentatoren genutzt, um einmal etwas weiter auszuholen und über die Meinungsfreiheit im Westen zu reflektieren: „US-amerikanische Mythen über Freiheit und Tyrannei“ (04. Januar 2021) | https://www.nachdenkseiten.de/?p=68442

Kommentar von Bernd Pickert (4. 1. 2021): “ … Julian Assange, Chelsea Manning, Edward Snowden – keine*r von ihnen durfte aus Sicht der angegriffenen staatlichen Strukturen einfach ein normales Leben weiterführen. Die staatlichen Bemühungen, ihr Handeln zu ahnden, sind ungleich größer als jene, die Verbrechen zu verfolgen, die sie aufgedeckt haben. …“ | https://taz.de/Londoner-Urteil-zu-Julian-Assange/!5741252/

Heribert Prantl im Gespräch mit Manfred Götzke (23.02.2020): “ … Aufklärung … werde umgedeutet in Spionage, so Prantl [ ]. Der frühere CIA-Chef Mike Pompeo und jetzige US-Außenminister habe Wikileaks als Terrororganisation bezeichnet. Der angebliche Terror bestehe aber im Gegenteil aus der Aufdeckung von Terror, in diesem Fall den Kriegsverbrechen der USA im Irak und Afghanistan, an der auch Großbritannien nicht unbeteiligt gewesen sei. Auf diese Weise „wird aus Journalismus Spionage gemacht, die Aufdeckung von Verbrechen wird selbst zum Verbrechen“. Wikileaks bedrohe die politischen Eliten in [der] USA, England, Frankreich und […] Russland und letztendlich bestehe der ganze Sinn des Verfahrens [ ] darin, „jedem anderen Journalisten, jedem anderen Aufdecker und Aufklärer zu sagen: Denkt an Assange, wagt es nicht, die Geheimhaltung zu durchbrechen“. Insofern gehe nun auch um die Zukunft der Pressefreiheit – und darum, den politischen Pressionen zu widerstehen. … Assange werde von den USA „mit wütendem Einsatz verfolgt“, so Prantl. Diese nachhaltige Zerstörung der Persönlichkeit erstrecke sich auf die ganze Person. Dazu gehörten auch die Vergewaltigungsvorwürfe. Doch nach den Recherchen des UNO-Sonderberichterstatters für Folter sei das gesamte Vergewaltigungsermittlungsverfahren in Schweden mittlerweile eingestellt. „Aussagen wurde verfälscht, man stand unter politischem Druck – es ist kein Ruhmesblatt für rechtsstaatliche Demokratien, was da jahrelang passiert ist“, kritisierte Heribert Prantl. … „Notfalls müsste die deutsche Bundesregierung das machen, was sie sich schon bei Edward Snowden sich nicht getraut hat: nämlich so verdienten Whsitleblowern, Aufklärern Asyl anzubieten.“ …“ | https://www.deutschlandfunk.de/heribert-prantl-zu-julian-assange-es-gilt-fuer-jemanden.694.de.html?dram:article_id=470922

Wolfgang Kaleck (29.12.2020): “ … Seit sich … viele prominente Persönlichkeiten aus der ganzen Welt für Assange einsetzen, haben immerhin auch einige Medienvertreterinnen und Journalistinnen, etwa Masha Gessen im New Yorker, realisiert, dass es weniger um die Person von Julian Assange als vielmehr um das Prinzip geht. In Frage steht das Prinzip der Pressefreiheit und das Prinzip, als Journalist und Autor, wenn auch in unkonventionellen neuen Medien, Informationen zu empfangen und weiterzuverarbeiten. Die Pressefreiheit hat in all diesen Jahren schon enormen Schaden erlitten. Denn natürlich sollte das Vorgehen gegen Assange nicht nur ihn selbst und Wikileaks, sondern auch alle Medienvertreterinnen davon abhalten, in Fällen von „nationaler Sicherheit“, Kriegsverbrechen und ähnlich gelagerten Situationen offen zu berichten. Alle sollen die Schere im Kopf haben, und insbesondere solche, die keinen Medienkonzern hinter sich wissen, müssen sich unabhängig davon, wie das Verfahren letztlich ausgeht, vorsehen, was und was nicht sie veröffentlichen. Schon Carl von Ossietzky, der spätere Friedensnobelpreisträger von 1935, hatte sich während des Weltbühnenprozesses 1931 in der Weimarer Republik gegen einen ähnlich gelagerten Spionagevorwurf zu verantworten. Von Ossietzky berichtete damals über die Aufrüstung der Reichswehr, die Schwarze Reichswehr. Wie der Prozess endete, ist bekannt: Er wurde von den Nazis in ein KZ verbracht und dort misshandelt, gefoltert und verstarb schließlich 1938 an den Folgen der Haft. … Es geht nicht darum, die Johnson-Regierung oder die Trump-Regierung mit den Nazis zu vergleichen. Entscheidend ist vielmehr, dass schon zu anderen historischen Epochen immer wieder hart um die Pressefreiheit gekämpft werden musste und dass ehrenwerte Journalistinnen wie Carl von Ossietzky letztlich dafür mit dem Leben bezahlen mussten – und dass offensichtlich unsere Gesellschaften aus diesem Exempel nicht gelernt haben. …“ | https://netzpolitik.org/2020/julian-assange-pressefreiheit-vor-gericht/

Portrait of Julian Assange in Digital style by VitaliVVitaliV




Kontext / Nachtrag #1

Chris Hedges: The Empire is Not Done with Julian Assange (January 4, 2021): „… “For those who ran the American empire, the truth hurt,” Ratner writes. “For the rest of us, it was liberating. With the 2010 release of the Collateral Murder video, the Afghan War Logs, the Iraq War Logs, and Cablegate,WikiLeaks went far beyond traditional investigative reporting. It proved that in the new digital world, full transparency was not only possible, but necessary in order to hold governments accountable for their actions.” … “I couldn’t get over the irony of it all,” Ratner writes. “On trial was the whistle-blower who leaked documents showing the number of civilians killed in Iraq, the Collateral Murder video, Reuters journalists being killed, children being shot. To me, the people who should be the defendants were the ones who started the Afghan and Iraq wars, George W. Bush and Dick Cheney, the officials who carried out torture, the people who committed the very crimes that Bradley Manning and WikiLeaks exposed. And those who should be observing were the ghosts of the dead Reuters journalists and the ghosts of the children and others killed in Iraq and Afghanistan.” … “ | https://consortiumnews.com/2021/01/04/chris-hedges-the-empire-is-not-done-with-julian-assange/

Kontext / Nachtrag #2

Kai Biermann (4. Januar 2021): “ … Seit seiner Festnahme im April 2019 ist Julian Assange nahezu vollständig abgeschottet. Er befindet sich im Belmarsh-Gefängnis am Rande von London, einem Hochsicherheitsgefängnis für Mörder und Terroristen. Er sitzt in einer Einzelzelle und darf diese nur für eine halbe Stunde pro Tag verlassen, wie ein Freund von ihm im April 2020 berichtete. Besuche sind streng begrenzt und derzeit aufgrund der Corona-Pandemie kaum noch möglich, berichtet seine Partnerin, Stella Moris.
Assanges Verteidiger beklagten von Anfang an, dass sie kaum Zeit bekommen hätten, um mit Assange zu reden. Er habe nicht einmal Zugang zu den Akten seines Falles erhalten. Es sei unter diesen Bedingungen kaum möglich gewesen, die Verhandlungen über das Auslieferungsverfahren vorzubereiten. Erst nach diversen Protesten seiner Anwältinnen und Anwälte konnte Assange seinen Fall auch mit Hilfe der dazu gehörenden Unterlagen verfolgen.
Für die Dauer des Verfahrens wurde Assange auch nicht gegen Kaution oder in einen Hausarrest entlassen, wie die Verteidigung es gefordert hatte. Dabei gilt sein Gesundheitszustand seit Jahren als bedenklich, die Bedingungen seiner Haft haben ihn nicht verbessert. …“| Quelle: https://www.zeit.de/digital/2021-01/julian-assange-wikileaks-auslieferung-usa-gericht-entscheidung/komplettansicht


Zwischentöne #27.6: “ …Die jahrelange Zermürbungstaktig und Einschüchterungspolitik der USA (gemeinsam mit Schweden, GB und durch Druck auf Ecuador), diente zur Zerstörung von Assange, wenn nicht körperlich, dann eben psychisch. Selbst die Einordnung der britischen Haftbedingungen als Folter durch den zuständigen Beauftragten der UN hat nicht dazu geführt, dass D oder die EU dagegen protestierten. Nun die verlogene Freude, dass es der englischen Richterin gelungen ist, Assange seinen US-Häschern vorzuenthalten. Aber nicht, weil die US-Vorwürfe unbegründet seinen sondern aus „medizinischen“ Gründen (Suizidgefahr). Sie erteilt den USA Absolution und der Böse bleibt Assange, der sich durch seine „selbstverschuldete“ psychische Instabilität der Verfolgung „böswillig“ entzieht. Wehe ihm, wenn es ihm besser geht. Z.Ko. …“

Throatwobbler_Mangrove #29: “ … Gibt es eigentlich irgendein Statement unserer menschenliebenden Kanzlerin oder ihres Außenministers zu dieser Personalie? Also ein direktes Statement und nicht nur Seiberts Allgemeinplätze? Was sagt Frau Merkel denn eigentlich so zur Behandlung Assanges? Wird sie sich für bessere Haftbedingungen einsetzen? Ihn gar besuchen, wie sie es bei Nawalny getan hat? …“

Parabel #29.1: “ … Unsere Regierung wagt es nicht, sich gegen die US- Supermacht aufzulehnen. Ein peinlicher Untertanengeist. …“

[Mosaikstein (référence) #1… ]

Steffen Kolberg (07.11.2019): “ … Ein »Desaster« sei das Album gewesen, so Sänger und Bassist Roger Waters, als er Jahre später in einem Interview darauf angesprochen wurde. Auch Gitarrist David Gilmour und Drummer Nick Mason äußerten sich später wenig wohlwollend über »Ummagumma«. …“

Markus Peltner (7.3.2012): “ … „Grantchester Meadows” heißt der erste Beitrag von Roger Waters. Mit Vogelgezwitscher beginnt das Stück und erinnert ein wenig an eine Folk-Nummer. Ein schöner und entspannter Titel entwickelt sich hier, der nur durch Gesang, mittels einer akustischen Gitarre und durch das bereits erwähnte Vogelgezwitscher instrumentiert ist. Legendär das Ende des Songs. Da hört man dann eine Fliege Brummen, jemand kommt die Treppe heruntergerannt und macht der Fliege lautstark den Garaus. Der zweite Beitrag Roger Waters’ heißt „Several Species Of Small Fury Animals Gathered Together In A Cave And Grooving With A Pict”. Und genauso abgefahren wie der Titel, so ist auch die Musik in diesen fünf Minuten ihrer Dauer. Alles ist rhythmisch, alles huscht irgendwie herum und man kann diese kleinen, zornigen Viecher fast schon auf dem Boden herumwuseln sehen. Das Stück besteht nur aus bearbeiteten Stimmen, auf Instrumente wurde völlig verzichtet, lässt man mal das rhythmische Fingerklappern zu Beginn der Nummer außen vor. Wahrlich eines der seltsamsten Stücke der Musikgeschichte. …“

Lars Junker (ahoimag.de, 31.05.2016): “ … Ummagumma ist das vierte Album der Band Pink Floyd und wurde 1969 erstmalig veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die erste Doppel-LP der Band, die aufgrund ihrer inhaltlichen Struktur auch eine gewisse Sonderstellung im Vergleich zu den restlichen Veröffentlichungen einnimmt. … Ummagumma ist kein Gesamtwerk im Sinne eines kontinuierlichen Albums, vielmehr finden sich auf der Platte die Essenzen der einzelnen Musiker wieder. … „

J. Scholz (13. Mai 2018): “ … Heute gefallen mir die avantgardistischen Sachen besser. Diesbezüglich ist Ummagumma das Nonplusultra …“

[The Green Fog (2017) … ]

The Green Fog is an experimental film (63 min) directed by Guy Maddin, Evan Johnson, and Galen Johnson that loosely revisits the plot of Alfred Hitchcock’s movie Vertigo through a collage of found footage repurposed from old movies and television shows set in San Francisco. … | https://en.wikipedia.org/wiki/The_Green_Fog | https://vimeo.com/356966508


Movie Review – The Green Fog – Guy Maddin delivers an experimental feature that’s pure entertainment Clips from movies shot in San Francisco are edited into a reimagining of Alfred Hitchcock’s Vertigo. By J.R. Jones (2018)
https://www.chicagoreader.com/chicago/the-green-fog-guy-maddin-san-francisco/Content?oid=46443330

[Aufklärung und Wirklichkeitsbezug #2 ]

Louise Aston (1814-1871) gemalt von Johann Baptist Reiter | “ … Sie schrieb erotische Gedichte, kritisierte Religionen, trug Hosen – und wurde 1846 wegen alldem als „staatsgefährdende Person“ aus Berlin verwiesen. Während der Märzrevolution gründete sie den „Club Emancipierter Frauen“. … “ via | https://de.wikipedia.org/wiki/Louise_Aston

„Ich verwerfe die Ehe, weil sie zum Eigenthume macht, was nimmer Eigenthum sein kann: die freie Persönlichkeit; weil sie ein Recht giebt auf Liebe, auf die es kein Recht geben kann; bei der jedes Recht zum brutalen Unrecht wird.“ – Meine Emancipation, Verweisung und Rechtfertigung, C. G. Vogler, Brüssel 1846 | https://de.wikiquote.org/wiki/Louise_Aston

[Zu den Spielregeln der Zensur #3… ]

“ … Das Todeshaus am Fluß (House by the River) ist ein US-amerikanischer Film noir des deutsch-österreichischen Regisseurs Fritz Lang aus dem Jahr 1950. … Ursprüngliche wollte Lang die Figur des ermordeten Dienstmädchens zu einer Afroamerikanerin machen, was ihm aber das Zensurbüro des Hays Codes untersagte, da nach diesem erotische Begierde zwischen Schwarzen und Weißen nicht gezeigt werden durfte. … House by the River hatte am 23. März 1950 seine Premiere in Los Angeles, landesweit kam der Film zwei Tage später in die amerikanischen Kinos. In Deutschland feierte Das Todeshaus am Fluß erst mit einer Fernsehausstrahlung am 29. August 1986 seine Premiere. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Todeshaus_am_Flu%C3%9F

[Arbeit am Mythos #8 … ]

OKKULT – Grenzbereiche der Wissenschaft (1970)

Juliane Bergmann (04.12.2020): “ … Immer wieder hat sich das Bild vom Himmel gewandelt – durch neue Erkenntnisse, aber auch durch Irrglauben, Mythen und Schwindel. …“ | https://www.ndr.de/kultur/buch/Der-Atlas-des-Himmels-Eine-Geschichte-der-Astronomie,atlasdeshimmels100.html

Andreas Lichte (04.12.2020): “ … Kurz nach 1900 war [Rudolf] Steiner Atheist, Anarchist, Mitglied des Giordano-Bruno-Bundes, dozierte an der von Wilhelm Liebknecht gegründeten Berliner Arbeiterbildungsschule, oder schrieb ein Buch über den Evolutionsbiologen Ernst Haeckel. Diese Phase beschrieb er später als dämonische Prüfung, die er habe bestehen müssen, bevor er das spirituelle Christentum gefunden habe. … [Nun] entwickelte er wenige Jahre danach eben die Mond-Sonne-Mythen, … also seine ganze kosmische Evolutionsmetaphysik, der die Abwertung des Jüdischen als vermeintlich überwundener Vorstufe des Christentums eingebaut ist. …“ | https://hpd.de/artikel/anthroposophie-und-antisemitismus-18761

Michael Eggert ): “ … Hello again, Ihr Gipfelstürmer, Ihr okkulten Narzissten, … die Anthroposophische Gesellschaft versucht, in ihren Presse- Tipps zum Thema Corona ein differenziertes Bild zu geben. Die hysterische Endzeit- Prophetie scheint also Teil der Selbst- Inszenierung einer Hardcore- Minderheit zu sein, die inmitten der Querdenker und Rechten ein Forum für ihre apokalyptischen und zugleich narzisstischen Vorstellungen finden. …“ | Quelle: https://egoistenblog.blogspot.com/2020/11/so-seufzt-die-geschundene.html | Nachtrag: … Michael Eggert (11.12.): “ … Natürlich sind die Perspektiven surreal, wirken die penetrant vorgetragenen Selbst- Glorifizierungen, apokalyptischen Deutungen, Verdammungen ritualisiert, sinnentleert, psychotisch. …“ >> https://egoistenblog.blogspot.com/2020/12/ich-bin-so-geil-geil-geil-oder.html

Nina Apin (26. 2. 2011): “ … Rhythmische Prozesse, Astralleib, geisterfüllte Erde – das klingt skurril … die Anthroposophie ist alles andere als bodenständig; ihr Fundament ist das Spirituelle, das Kosmische, ja das Okkulte, wie mehrere, zu Steiners 150. Geburtstag erschienene Bücher betonen. … Die neue Geisteswissenschaft umfasste eine Kunst und (christliche) Metaphysik. Die Anthroposophie wurde zum kultischen Gesamtkunstwerk mit Rezitationen und der Aufführung von Mysterienspielen, aus denen die Eurythmie hervorging. Diese tänzerische Ausdrucksform, die den übersinnlichen Urgrund der menschlichen Sprache sichtbar machen soll, ist noch heute Unterrichtsfach an allen Waldorfschulen. … Die kosmologische Theorie, die Steiner entwickelte, basiert – verkürzt gesagt – auf der Idee, dass Weltall und Mensch einem gemeinsamen göttlich-geistigen Urgrund entspringen, zu dem es wieder zurückzufinden gilt. Dem Gang der Weltentwicklung zufolge befinden wir uns gegenwärtig in der fünften Kulturepoche, einer Hochzeit der Individualisierung und des Materialismus. Dass es den „weißen Rassen“ obliege, die Menschheit zum Höheren zu führen, während „Neger“ oder Juden auf historisch niedrigeren Stufen zurückbleiben, gehört zu den heute viel kritisierten, von Steiners Biografen aber auch zeitgeschichtlich eingeordneten, Aspekten. … Dass sich das spirituell-vormodern geprägte Weltbild der Anthroposophie bisweilen in Dogmatismus äußert, kann ich zu Hause ganz konkret studieren: Weil mein Lebensgefährte sich noch heute von den „Anthros“ mit ihren verwischten Konturen und warmen Erdtönen verfolgt fühlt, dominieren bei uns nun klare Konturen und spitze Winkel …“ |Aus: „Rudolf Steiners Vermächtnis: Kartoffeln fördern den Materialismus“ (26. 2. 2011) | https://taz.de/Rudolf-Steiners-Vermaechtnis/!5125903/

Anna Rothenfluh (09.02.20): “ … Es nützt [ ] nicht allzu viel, einen Mythos als Mythos zu entlarven, ihn mit nackten Fakten zu bewerfen, um ihn so seiner Magie zu berauben. Besser, wir versuchen, seine Funktion zu verstehen. … Den Mythos finden wir [ ] immer dort, wo eine bestimmte Idee historische Ewigkeit beansprucht, als wäre sie schon immer da gewesen, als wäre sie nie etwas anderes gewesen als gelebtes Brauchtum. Politische Ziele werden durch jene mythischen Wahrheiten der Geschichte legitimiert und erscheinen so als ganz natürlich und ewig gültig. An den Mythos zu glauben heisst, an die reale Wirkungsmacht erfundener Geschichten zu glauben. …“ | Quelle: https://www.watson.ch/wissen/schweiz/568146141-mythos-tell-wie-der-schweizer-freiheitsheld-instrumentalisiert-wurde

“ … Der Denkform des Mythos erschließt sich die Welt auf eigentümliche Weise. In ihr zeigt sich eine Fülle von bisweilen bizarren und seltsamen Gestalten und Zusammenhängen, die [] als [etwas] objektives erlebt [werden]. […] [Das] … Objekt- und Wirklichkeitsverständnis ist spezifischer Art. Während das empirisch-wissenschaftliche Denken bestrebt ist, Gründe für dieses oder jenes aufzuzeigen und eine allgemeine Gesetzmäßigkeit des Geschehens zu eruieren, manifestiert sich im Mythos „die bloße Hinganbe an den Eindruck selbst“. Obwohl der Mythos das Chaos der unmittelbaren Eindrücke nicht schlechthin hinnimmt und es zu ordnen versucht, bleibt er in der Präsens des Gegenwärtigen befangen. Es fehlt ihm das Kriterium, zwischen Wahrheit und Schein zu unterscheiden, so dass das Wahrheits- und Wirklichkeitsverständnis des Mythos mit der Präsens seines Inhalts zusammenfällt. Das empirisch- wissenschaftliche Wirklichkeitsverständnis differenziert im konstitutiven Sinne zwischen dem Grund und dem Begründeten. Die Realitätsauffassung des Mythos, d. h. seinen Bildern der Realität, für die jene Scheidung indifferent ist, „fehlt somit gleichsam die Tiefendimension“.
Aus diesem Grundzug des mythischen Denkens folgt, dass es im Vergleich zum empierischen-wissenschaftlichen Denken keine deutliche Trennungslinie kennt, d. h. keine „feste Grenzscheide zwischen dem bloß ‚Vorgestellten‘ und der ‚wirklichen‘ Wahrnehmung, zwischen Wunsch und Erfüllung, zwischen ‚Bild‘ und ‚Sache‘. So vermag mythisches Denken kein sicheres Kriterium zu entwickeln, welches Traum vom Wachen trennt. […]
Cassirer begründet diesen Sachverhalt damit, dass das unreflektierte Bewusstsein sich weigert, jene Trennung zu vollziehen, weil es sie nicht erlebt. Vielmehr wird der Mensch lediglich in verschiedenen Zuständen wahrgenommen. … So weiß er nichts von einer ideellen Welt, die er von einer reellen [Welt] zu trennen hätte. [Der Mythos] scheidet nicht eine Welt des unmittelbaren Seins von einer mittelbaren Bedeutung. Vielmehr fallen ‚Bild‘ und ‚Sache‘ zusammen. Cassirer spricht von einem „Verhältnis realer ‚Identität‘. Das ‚Bild‘ stellt die ‚Sache‘ nicht dar – es ‚ist‘ die Sache. Sehr deutlich zeigt sich diese Identität im mythischen Tun, d.h. im ‚Ritus‘, sofern sich im ihm eine Verwandlung des Akteurs in den Gott oder Dämon, den er darstellt, vollzieht. …“ | Kap. ‚Mythisches Denken‘ – Aus: Ernst Cassirers „Philosophie der symbolischen Formen“ Peter Müller (WBG, 2010) S. 43, 44

[Zum Wahn der Liebe #91 … ]

Pauline à la plage (1983) — “ …Ein … präzise … inszeniertes Spiel um Rollenmuster, trügerische Verhaltensweisen und den alltäglichen Widerspruch zwischen Reden und Handeln …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Pauline_am_Strand

“ … Pierre mangelt es an Empathie, er sieht die Liebe primär als rationale Angelegenheit und weigert sich, das Element der Verrücktheit anzuerkennen, das selbst für Pauline zur Liebe gehört. …“ | Quelle: Vittorio Hösle: Éric Rohmer – Kap., Comédies et proverbes (2018)

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #55… ]

Die Kraniche ziehen (1957) | https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kraniche_ziehen

Herbert Spaich (6.Mai 2012): “ …Mit dem Tod Josef Stalins am 5. März 1953 begann eine neue Ära in der Sowjetunion, die als „Tauwetter-Periode“ in die Geschichte eingegangen ist. … Bei den Filmfestspielen von Cannes 1958 wurde die sowjetische Produktion „Die Kraniche ziehen“ als Sensation gefeiert …“ | https://filmspaicher.de/sowjetische-tauwetter-filme // https://de.wikipedia.org/wiki/Tauwetter-Periode

“ … Die Tauwetterperiodehat [hat] eine riesige Welle von Filmen hervorgebracht, vor allem im Vergleich zu der stalinistischen Periode, die als „Malokartinje“ bezeichnet wird. Doch das Phänomen der Tauwetterkriegsfilmästhetik wird in der Kultur-und Filmwissenschaftin der Regel nur anhand einiger Meisterwerke wie Letjat žuravli (1957), Ballada o soldate (1959), Sud’ba čeloveka (1959) und Ivanovo detstvo (1962) verallgemeinert. Die Analyse der Ästhetik des Tauwetterfilms wird nur auf diese weltberühmten Meisterwerke reduziert. … die sowjetische posttraumatische Gesellschaft der 1960er Jahre [verfügt] nicht nur über melancholische, sondern auch über schizophrene Merkmale. Das passiert dann, wenn im Bewusstsein der Subjekte derselben Gesellschaft, in der jedes Subjekt mehr oder weniger ein Trauma erfuhr, zwei sich gegenseitig ausschließende Versionen der Vergangenheit existieren, die sich in einem passiven Konflikt gegenüberstehen. Auf der einen Seite ist da die verdrängte, intime, traumatisierende, kritische, unausgesprochene, eine persönliche Kränkung enthaltende Geschichtsversion; auf der anderen Seite die offizielle, zur Schau gestellte, ideologisch akzeptierte und „genehmigte“, manchmal auch eher neutrale Version der Vergangenheit, … . Es war aber insbesondere die zweite Version des Gedächtnisses, die die Erinnerungkultur für die nachfolgenden Generationen Russlands wesentlich prägte. Etkind bezeichnete diese gleichzeitige Existenz mehrerer Dimensionen sich gegenseitig ausschließender und zuweilen unlogischer Erinnerungen über dieselbe Ereignisse mit einer gewissen Ironie als „Multihistorismus“ in Analogie zum westlichen Multikulturalismus. … Solženicyn und viele andere Forscher, die einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der sowjetischen Erinnerungskultur geleistet haben, unterstrichen, dass die Opfer des Kommunismus oftmals nicht verstanden haben, warum das System plötzlich damit anfing, in ihnen Feinde und Verräter zu sehen, und bis zuletzt auf einen guten Ausgang des schicksalhaften und absurden, wie sie meinten, Missverständnisses hofften. Die unbewusste, verdrängte Angst vor dem sowjetischen Totalitarismus, die in der Filmkunst durch unheimliche Parallelen zum deutschen Nationalsozialismus reflektiert wird, ist das Hauptleitmotiv, mit dem die Regisseure-Šestidesjatniki [(Die ‚Sechziger‘ waren Vertreter einer neuen Generation der sowjetischen Intelligenz, von denen die meisten zwischen 1925 und 1945 geboren wurden und in den späten 1950er und 1960er Jahren – nach dem Chruschtschow-Tauwetter – in die Kultur und Politik der UdSSR eintraten.)] bewusst oder unbewusst in der Kriegsfilmästhetik der Tauwetterzeit gearbeitet haben. … Schmerzhaft nicht nur wegen des Schweregrades des Traumas selbst, sondern auch wegen der bekannten tragischen Folgen für die Kunstschaffenden und die Intelligenzija [https://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenzija], falls sie eine oder andere heikle Frage in der öffentlichen Diskussion ausgebreitet haben sollten. Mit anderen Worten, die Diskussion über das Trauma führte zur Wiederholung des Traumas im wortwörtlichen, physischen Sinne. … Die Analyse der Kriegsfilme aus der Tauwetterperiode hat gezeigt, dass die Unterwanderung der symbolischen Ordnung und der Ideologie in der Filmkunst für einen symptomatischen Ausdruck des sowjetischen Kriegstraumas steht. Die von den Regisseuren verwendeten Verfahren, vor allem die Verfremdungsverfahren dienen dabei der Visualisierung der traumatischen Symptome der sowjetischen Gesellschaft der 60er Jahren. Dem Rezipienten beziehungsweise dem Zuschauer des Films wird die Rolle zugeschrieben, die dargestellten Symptome zu erkennen und sie zu interpretieren…. “ | Aus: „Die Rolle des Imaginären in sowjetischen Kriegsfilmen: Zur Unterwanderung von symbolischer Ordnung und Ideologie in der Filmkunst nach dem Stalinismus“ Inauguraldissertationzur Erlangung des Doktorgrades der Philosophiean der Ludwig‐Maximilians‐Universität München vorgelegt von Evgenia Bezborodova aus Chemnitz (2018) | https://edoc.ub.uni-muenchen.de/22382/1/Bezborodova_Evgenia.pdf

[Zur Ontologie des nicht seienden #28… ]

via https://postsecret.com/2020/11/29/sunday-secrets-343/

Slavoj Žižek (23.12.2015): “ … In einer bekannten Anthropologenanekdote antworten sogenannte Primitive, denen man abergläubische Vorstellungen zuschreibt (dass sie zum Beispiel von einem Fisch oder einem Vogel abstammen), wenn man sie direkt danach fragt: „Natürlich nicht, so blöd sind wir nicht, aber wir haben gehört, dass einige eurer Vorfahren das tatsächlich geglaubt haben.“ Sie übertrugen also ihren Glauben auf einen anderen. Machen wir nicht dasselbe mit unseren Kindern? Wir feiern Weihnachten oder das Nikolaus-Ritual, weil unsere Kinder daran glauben (sollen) und wir sie nicht enttäuschen wollen; aber sie geben nur vor, das zu glauben, um uns nicht zu enttäuschen (und natürlich, um Geschenke zu bekommen). Ist es nicht dieses Bedürfnis, jemanden zu finden, der „wirklich glaubt“, das uns auch dazu treibt, den anderen als religiösen oder ethnischen Fundamentalisten zu stigmatisieren? … In einem klassischen Psychiatriewitz wird ein Mann, der glaubt, ein Samenkorn zu sein, in eine psychiatrische Anstalt eingeliefert, und die Ärzte geben ihr Bestes, um ihn davon zu überzeugen, dass er kein Samenkorn ist. Als er davon geheilt ist und die Anstalt verlassen kann, kommt er jedoch sofort vor Angst zitternd wieder zurück. Vor der Tür stehe ein Huhn, er habe Angst, von ihm gefressen zu werden. „Sie wissen doch“, sagt der Arzt, „dass Sie kein Samenkorn sind, sondern ein Mensch.“ „Natürlich“, antwortet der Mann, „aber weiß das Huhn das auch?“ Wir können uns einen vergleichbaren Fall auch mit Gott anstelle des Huhns vorstellen. In einer aufgeklärten Gesellschaft des revolutionären Terrors wird ein Mann ins Gefängnis geworfen, weil er an Gott glaubt. Mit verschiedenen Maßnahmen, vor allem durch eine aufklärerische Erklärung, wird er zur Gewissheit geführt, dass Gott nicht existiert. Kaum entlassen, kommt der Mann zurück und erklärt, er fürchte, von Gott bestraft zu werden. Natürlich weiß er, dass Gott nicht existiert – aber weiß Gott das auch?
… In genau diesem Sinn ist unsere Gesellschaft womöglich weniger atheistisch als alle vor ihr. Wir sind alle bereit, uns totaler Skepsis, zynischer Distanz, „illusionsloser“ Ausbeutung anderer, extremen Sexualpraktiken oder sonst etwas hinzugeben – geschützt von dem schweigenden Bewusstsein, dass der große Andere (die öffentliche Meinung) es ignoriert. … Nur wenige glauben wirklich an die Demokratie, aber wir beteiligen uns an dem Spiel. Nur wenige glauben an Gerechtigkeit, aber wir verlassen uns auf unser Rechtssystem. Dieses Paradox macht deutlich, auf welche Weise ein Glaube eine reflexive Haltung ist. Es geht nie allein ums simple Glauben, man muss an den Glauben selbst glauben. Deswegen hatte Kierkegaard auch recht, als er behauptete, dass wir nicht wirklich (an Christus) glauben, sondern nur glauben, dass wir glauben. …“ | Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/warum-feiern-atheisten-weihnachten-slavoj-i-ek-13975453.html

“ … Der große Andere ist das Andere des Subjekts, das Nicht-Ich, das dieses Subjekt jedoch immer schon strukturiert und ausrichtet. So muss „der Andere als der Ort [verstanden werden], an dem das Ich, das spricht, sich konstituiert.“ (Lacan: Seminar III, S. 322) … „Der große Andere existiert nicht“ bedeutet in diesem Sinne, dass der große Andere nicht im Realen existiert, sondern nur in unserer phantasmatischen Vorstellung. Das Phantasma stellt einen Versuch dar, den Mangel des großen Anderen aufzufüllen. Der große Andere ist insofern wesentlich ideologisch. Lacan sieht auch das religiöse Opfer als Garant dafür, dass es überhaupt einen Anderen gibt, der das Opfergeschenk annimmt; das Opfer erfüllt also nicht den Zweck, etwas im Tausch zu bekommen, sondern dient vielmehr dazu, den Schein der Omnipotenz des großen Anderen aufrechtzuerhalten. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Der_gro%C3%9Fe_Andere (28. Mai 2019)

“ … Für Lacan ist der Riss, der Subjekte durchzieht, besonders wichtig: Einerseits werden sie in eine Kultur hineingeboren, in der sprachlich und kulturellschon vorentschieden ist, was sie sind – d.h. mit welchen Signifikanten sie sprechen und welche Signifikate Bedeutung haben werden –, andererseits aber scheint es die Freiheit der Subjekte zu sein, hierin ihr ganz eigenes Interesse und je subjektive Besonderheit aufzuspüren. … Mit der Unschärfe der Wahrheit der Psychoanalyse ist für Lacan eine Tür hin zu den Beziehungen der Menschen aufgestoßen. Ihn beunruhigt dabei stärker als andere Psychoanalytiker zutiefst die Kluft zwischen biologischen Antrieben und kulturellen Ereignissen, zwischen interaktiven und sprachlich vermittelten Prozessen. Das Unbewusste umgreift … unverstandene Handlungen von Subjekten … Das Spiegeln des anderen, das Begehren des anderen auf der imaginären Achse, die eine Fülle von lebendigen und vielseitigen Beziehungen ermöglicht, die für Lacan überhaupt erst die Perspektive der Intersubjektivität ermöglicht … Interaktion ist nie nur – auch idealtypisch nicht – ein Verhältnis von Ich und Du, von selbst und anderem. … Das Ich ist vorrangig eine imaginäre Konstruktion (Lacan 1980, 309). Wäre es nicht imaginär, dann wären wir keine Menschen, sondern Monde, Planeten in bestimmten Umlaufbahnen, berechenbar. … So wichtig die imaginäre Position nun auch ist, um die menschliche Fantasie zu behaupten, sie bedingt geradezu die Grenzziehung durch das Symbolische, um den Menschen als soziales Wesen zu konstituieren. …“ | Aus: Kersten Reich: Die Ordnung der Blicke – „Lacans Erweiterungen des Unbewussten“ (2., völlig überarbeite Auflage, 2009) | http://www.uni-koeln.de/hf/konstrukt/reich_works/buecher/ordnung/band1/II.3.5.pdf | http://www.uni-koeln.de/hf/konstrukt/reich_works/buecher/ordnung/band1.html

Henriette Stach – Religion und Fantasy: Das glauben die Charaktere von „Game of Thrones“ (16.04.2019): “ … „Ich hab‘ schon die ganze Welt umsegelt, und überall wo ich hinkomme, reden die Leute vom einzig wahren Gott. Alle glauben den Richtigen anzubeten“, fasst der Pirat und Flottenkommandant Salladhor Saan treffend zusammen. …“ | https://www.pro-medienmagazin.de/medien/fernsehen/2019/04/16/das-glauben-die-charaktere-von-game-of-thrones/

Freelo (2018): “ … Ich kenne diese Serie [Game of Thrones] nicht, habe mich nur ein wenig über die Inhalte informiert. Müssen Christen sich mit einer Serie, die Götzendienst, Gewalt und sexuelle Unmoral und Perversion verherrlicht auseinandersetzen? Muss Medienmagazin Pro über so eine ungöttliche Serie informieren anstatt davor zu warnen? …“

Black Sheep Freelo (2018): “ … ich finde die Informationen gut. Warnen muss mich niemand, weil ich weiß, dass mein Gott der einzig wahre ist. Aber es gibt Leute um mich herum, die die Serie schauen. Wenn ich da dann mit reden kann und sich daraus ein Gespräch über Glauben und über meinen Herrn ergibt, dann habe ich viel gewonnen. Ich habe von Missionaren gelernt, dass es wichtig ist, in Glaubensgesprächen an die Erlebniswelt der Menschen anknüpfen zu können. Und Serien gehören heute zur Erlebniswelt. …“

„Die Fantasie aber ist das eigentlich Individuelle und Besondere eines Jeden.“ – Friedrich Schleiermacher (1768-1834): Grundlinien einer Kritik der bisherigen Sittenlehre, 3. Buch, I. (1803)

[Arbeit am Mythos #7 … ]

Homers Held (hier Kirk Douglas in „Die Fahrten des Odysseus“, 1954) bei einer begründeten freiheitsbeschränkenden Maßnahme.

Reinhart Wustlich (03.05.2020): “ … Homers Odysseus sucht und hält den Kurs in unbekannten Gewässern, im Nicht-Wissen, im Beharren gegen die Schwarmintelligenz der Gefährten. … Der Held am Mast, ein Mann der Antike – doch wozu die freiheitsbeschränkenden Maßnahmen, den Odysseus jeglicher Bewegung zu berauben, nur damit er die Versuchung zu hören bekomme? Weshalb den sensiblen Hörsinn der Gefährten zu blockieren, nur um sie nicht vom Kurs abzubringen? Und wie gestaltete ein Homer von heute die Liste der Sirenengesänge – vom verblendeten Turbokapitalismus, vom verstockten Autoritarismus? … „Wir tragen das Bild Homers in uns“, notierte die spanische Schriftstellerin Nuria Labari, „aber wir haben die Geschichte falsch verstanden.“ Durch die Corona-Geografie, die sich wie Nebel über alle Länder legt, die Terra incognita, die uns zurückwirft auf ein eingeschränktes Weltverständnis: „So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln zu müssen, gab es noch nie“ …“ | https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/navigieren-jetzt-13746769.html

(10.8.2020): “ … Zwischen Skylla und Charybdis – Ein Gaststättenbetrieb ohne Alkoholausschank ist kaum denkbar. Coronaschutz unter Zechenden aber ebensowenig. Was tun? …“ | https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/alkoholverbot-zwischen-skylla-und-charybdis-li.97945

Udo Gümpel, Rom (Donnerstag, 19. November 2020): “ … Zwischen Skylla und Charybdis – Ärzte in Italien fordern drastischen Lockdown …“ | https://www.n-tv.de/politik/Arzte-in-Italien-fordern-drastischen-Lockdown-article22180167.html

(31.10.2020): “ … Alle Politiker haben irgendwelche Probleme und Widersacher. Aber wohl kaum so viele wie Boris Johnson. … Anhänger verteidigen Johnson mit dem Argument, dass es eine enorme Herausforderung für ihn sei, einen Weg zwischen «der Scylla eines neuen nationalen Lockdown und der Charybdis eines unkontrollierten Virus» zu finden — wie er es selbst mit Bezug auf Seeungeheuer in der griechischen Mythologie formuliert. …“ | https://www.bluewin.ch/de/news/international/boris-johnson-hat-viele-probleme-und-wenige-politische-freunde-456048.html

Wolfgang Schneider (09.05.2019): “ … In „Als die Natur noch sprach“ zeichnet Karl-Heinz Göttert die vormoderne Naturgeschichtsschreibung nach. Ihm gelingt es, einen faszinierenden Überblick zu geben – trotz seiner zuweilen ermüdenden Detailverliebtheit. … Göttert blättert in alten Kräuterbüchern und medizinischen Kompendien, er sammelt erhabene Irrtümer, abstruse Theorien und verwegene Spekulationen. Es gibt Kapitel über die heute wieder verklärte Klostermedizin des Mittelalters und über die Säftelehre bzw. Humoralpathologie von Hippokrates und Galen, die über zwei Jahrtausende die medizinische Theorie und Praxis bestimmte – eine zwar irrige, aber hochkomplexe Systematik des menschlichen Körpers und der Temperamente. Immerhin brachte die Humoralpathologie eine neue, magiefreie Denkweise gegenüber den archaischen Auffassungen. Diese erklärten die Befindlichkeiten und Krankheiten des Menschen ganz aus dem Wirken von Göttern, Geistern oder Dämonen. … Auf Dauer wird Götterts Buch den besprochenen Werken immer ähnlicher: eine Kompilation, ein Sammelsurium, ein Kuriositätenkabinett. Aber auch wenn man manche allzu detailfreudige Ausführung überblättert, bekommt man einen faszinierenden Panoramablick über 2000 Jahre Naturgeschichtsschreibung. …“ | https://www.deutschlandfunkkultur.de/karl-heinz-goettert-als-die-natur-noch-sprach-weltdeutung.1270.de.html?dram:article_id=448205

Andreas Grünschloß, Professor für Religionswissenschaft an der Universität Göttingen (02.09.2020): “ … Gerade in der Anfangsphase der Corona-Pandemie gab es ja eine Fülle von esoterischen oder sagen wir mal „alternativen“ Deutungen dessen, was hier im Gange ist: Dass es sich hier gar nicht um ein Virus handelt, sondern das sind Strahlen der Übertragungsmasten … Also eine ganze Reihe von alternativen Deutungsmustern. Und das ist, glaube ich, ein wichtiger Punkt. Wir kennen es nur vom Hörensagen – und wenn man dann mit Beeinträchtigungen leben muss, dann kann man sich natürlich relativ leicht darüber hinwegsetzen und behaupten, diese ganzen [Kontakt-] Reduzierungsvorschriften, die sind unplausibel, ich kenne überhaupt niemanden, der das Virus gehabt haben soll. Das kommt auch noch mit hinzu. Und dann eben das gepaart, sei es nun aus einer alternativen politischen Utopie, also ich sage mal einer Reichsbürger-affinen Ideologie heraus oder sei es aus einer esoterischen Weltdeutung heraus, wo man sagt, hier sind gewisse Mächte im Gange, die im Hintergrund ihre Fäden ziehen, auch in der esoterischen Weltdeutung gibt es ja Verschwörungstheorien, es muss nicht, aber es gibt sie, und so können dann natürlich so bestimmte Argumentationsmuster sich ergänzen. Und dass man zumindest da dann sich auf einer Demo zusammenfinden kann und sagen, wir haben einen gemeinsamen Feind, und das sind die etablierten, diskursmächtigen Größen, die uns hier was weismachen wollen. …“ | https://www.deutschlandfunk.de/esoterik-rechtsextreme-und-proteste-gegen-corona-massnahmen.886.de.html?dram:article_id=483421

Nils Markwardt (15. April 2017): “ … Das Gefährliche an Rechtspopulisten ist nicht bloß ihr eigenwilliger Umgang mit Fakten. Es ist ihre Sehnsucht nach einer politischen Mythologie. … Schon seit der Gegenaufklärung des 18. Jahrhunderts zeichnet [ ] sich [das reaktionäre Denken] durch eine radikale Kritik am kalten, zersetzenden Rationalismus der Moderne aus. Von Edmund Burke über Joseph de Maistre bis Carl Schmitt besteht die Grundidee, grob gesagt, darin, dass der Mensch, dieses sündhafte Mängelwesen, vom dekadenten anything goes bedroht wird. Dort, wo sich Universalismus und Humanismus ungehindert Bahn brechen, wo Autorität, Tradition und Hierarchie schwinden, verfalle der Mensch der Hybris und gleiten Gesellschaften ins Chaos. Deshalb brauche das Subjekt eine höhere, schicksalhafte Idee, der es sich buchstäblich unterwerfen kann. …“ | https://www.zeit.de/kultur/2017-04/politische-mythologie-rechtspopulismus-identitaere-bewegung-heimat-volk-fakten

Joachim F. Tornau (17.05.2020): “ … drei Rentner bilden den Vorstand des eingetragenen Vereins „Thule-Seminar“, der bereits seit dem Jahr 1980 mit Publikationen und Veranstaltungen für einen intellektuell verbrämten Rechtsextremismus und Rassismus wirbt. Das Verfahren gegen sie schwelt schon sehr lange: Es geht um einen Taschenkalender für das Jahr 2016, den sie veröffentlicht haben sollen. Das nach dem rächenden Kriegsgott aus der römischen Mythologie benannte Werk „Mars Ultor“ rief auf zum Rachefeldzug gegen die angeblich durch Masseneinwanderung und Multikulturalismus angestrebte „Ausrottung der Deutschen“. …“ | https://www.fr.de/politik/rechte-vordenker-muessen-gericht-13766431.html

Thomas Assheuer (November 2020): “ … wir müssen [Mythen] vom gewaltverliebten Schicksalsdenken lösen und ihre Stoffe deuten. … Nie gab Klaus Heinrich Anlass für rationalistischen Hochmut, und seine jüngsten Zeitdiagnosen waren düster. Nicht nur, dass das Vertrauen in die Macht der Vernunft schwinde; die Zivilisation selbst erliege dem „Sog der Selbstzerstörung“, während sich die „Abgrundgemeinschaft“ der Enttäuschten im Hass zerfleische. Heinrich hatte Freuds Rede vom „Selbstvernichtungstrieb der Gattung“ stets verteidigt; deren heimlicher Wunsch, „die Welt selbst aus der Welt zu schaffen“, war für ihn eine drohende Wahrheit. Behalten die Mythenerzähler am Ende also doch recht? Nein, Heinrichs Pointe ging anders: Anstatt gegen sich selbst die Kräfte der Kritik zu mobilisieren, verleugnet die Zivilisation die Natur und macht den Fortschritt zum Mythos – die Aufgeklärten waren nicht aufgeklärt genug. Am Montag ist Klaus Heinrich in Berlin im Alter von 93 Jahren gestorben. …“ | https://www.zeit.de/2020/49/klaus-heinrich-religionsphilosoph-mythen-theologie-nachruf

“ … Die Vorstellung vom [ ] Gegensatzpaar Thanatos-Eros ist erst durch die Freudsche Psychoanalyse aufgekommen und der griechischen Mythologie entlehnt. Thanatos und Eros werden im Sinne einer Evolution der Triebe als Urtriebe angesehen. Freud selbst sprach allerdings nur von „Eros“ im Gegensatzpaar von Lebenstrieb(en) und Todestrieb(en) seiner späteren Theorie. (Freud erwähnt dabei abwechselnd Trieb und Triebe, verwendet also den Singular und Plural ohne genaue Festlegung.) Der Begriff des „Thanatos“ als Gegenpol zum „Eros“ wurde allerdings nicht durch Freud selbst, sondern von Ernst Federn eingeführt. … [Hier ein] Zitat aus Herbert Marcuse, Triebstruktur und Gesellschaft: Ein philosophischer Beitrag zu Sigmund Freud, 1984 Frankfurt/Main, Suhrkamp, (unter altem Titel „Eros und Kultur“ schon 1957 erschienen.): „Die letzte Beziehung zwischen Eros und Thanatos bleibt dunkel“ (S. 32). …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Thanatos_(Mythologie)

Juan Fernando de Laiglesia: Eros und Thanatos am Strand
Mischtechnik auf Papier, 34,5 x 24,9 cm, 1977

Quelle: https://www.catawiki.de/l/16197701-signed-greta-buysse-eros-thanatos-2000

[Szenen aus dem Alltagsleben #1 … ]

“ … Dieses Foto entstand in einer der vornehmeren Rostocker Wohn- gegenden. …
… Dieser Ausschnitt … lenkt den Blick auf Einzelheiten, die sich nicht sofort erschließen. Hier auf Beobachter, die vom Fenster aus gespannt das Geschehen auf der Straße verfolgen. …“ | Fotos : Kulturhistorisches Museum Rostock | Quelle: https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Fotostrecken-Nachrichten/Historisches-Alltagsleben-detailliert-aufgespuert/2 (07.06.2013)

-//-

“ … Konstantin Nowotny: Was ist denn eigentlich Normalität? – Normalitäts-Forscher Jürgen Link: Jeder glaubt, das zu wissen. Aber ich glaube, wenn sie es jetzt definieren müssten, stünden die meisten Leute ziemlich schnell auf dem Schlauch. …“ | https://www.freitag.de/autoren/konstantin-nowotny/das-problem-ist-das-wir (2020)

“ … In der Theorie kam diese Müllabfuhr einmal am Tag – außer sonntags und an Feiertagen – vorbei, um den Hausmüll und Schmutz abzuholen. Dann bimmelten sie mit ihrer Glocke und warteten, dass die Leute ihren Unrat herausbrachten. Es war schließlich verboten, Müll vor dem Haus zu lagern, geschweige denn, ihn vor einem anderen Haus oder gar einer Kirche loszuwerden. In der Theorie. In der Praxis waren die Londoner Straßen derart überladen mit Schmutz, Asche, Unrat, Exkrementen und Tierleichen, dass der gelatineartige Londoner Straßendreck bei den Gärtnern von Market Garden ausgesprochen beliebt war als Dünger und dafür wohl auch hervorragend taugte. …“ | Aus: „Alltagsleben in London um 1750 – Steine & Schmutz, Londons Straßen – Geschichtskrümel 66 “ (27. Juni 2019) | https://www.donnerhaus.eu/2019/06/alltagsleben-in-london-um-1750-steine-schmutz-londons-strassen-geschichtskruemel-66/

“ … Mit Tagebüchern, Autobiografien und Interviews, aber auch mit Fotos, Briefsammlungen und diffusen schriftlichen Nachlässen existiert eine beachtliche Diversität von Ego-Dokumenten als potenziellen Quellen, die allerdings einige Herausforderungen an die Systematisierung innerhalb lebensgeschichtlicher Forschungsprojekte stellt. …“ |Zu: „Zur Konzeption lebensgeschichtlich orientierter Forschung (2009)“, Herausgeber: Manfred Seifert und Sönke Friedreich |https://www.isgv.de/publikationen/details/alltagsleben-biografisch-erfassen (Stand: 24.11.2020)

Michi Strausfeld (über: ‚Die Abgründe des Alltags‚ – In ihren Erzählungen „Wer nicht?“ zeichnet Claudia Piñeiro fesselnd-seltsame Normalitäten, 20.11.2020): “ … Als Szenen aus dem Alltagsleben könnte man sie bezeichnen, denn sie erzählen von Treue und Verrat in einer Beziehung, dem komplizierten Verhältnis von Kindern und Eltern, Familiengeheimnissen, Eifersucht, Neid und Unsicherheiten: Wer kennt das nicht, hat nicht einiges davon selbst erlebt oder zumindest davon gehört? Ja, wer nicht? … Die Erzählungen sind ungleich lang, einige umfassen nur ein paar Seiten. … Viele werden nach der Lektüre überzeugt davon sein, dass hinter jeder Normalität, hinter jedem schönen Schein ein Abgrund lauern kann. Schließlich lautet die Widmung: „Für alle, die imstande sind, sich in andere hineinzuversetzen. Ob sie nun seltsam sind oder nicht“ …“ | https://literaturkritik.de/pineiro-wer-nicht-abgruende-alltags-ihren-erzaehlungen-wer-nicht-zeichnet-claudia-pineiro-fesselnd-seltsame-normalitaeten,27377.html

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #54… ]

Das Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt | via
// https://de.wikipedia.org/wiki/Miniatur_Wunderland

“ … Das Wort Modell entstand im Italien der Renaissance als ital. modello, hervorgegangen aus lat. modulus, einem Maßstab in der Architektur, und wurde bis ins 18. Jahrhundert in der bildenden Kunst als Fachbegriff verwendet. … Die Modellbildung abstrahiert mit dem Erstellen eines Modells von der Realität, weil diese meist zu komplex ist, um sie vollständig abzubilden. … Ein Ziel eines Modellierers ist generell die Reduzierung der Komplexität des Modells gegenüber der Realität. Ein häufiger Trugschluss ist daher, ein Modell mit der Realität gleichzusetzen. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Modell (Juli 2020)

Irena Güttel (24.11.2020): “ … „Man kann sich seine eigenen heile Welt bauen, unabhängig von dem, was draußen passiert“, beschreibt Böhlein, selbst passionierter Modelleisenbahner … Vor allem bei den Gleisen sei die Nachfrage gestiegen, weil nun viele ihre Anlage ausbauten. „Krisenzeiten sind für die Modelleisenbahn nicht die schlechtesten Zeiten“, meint [Jens Beyer] … “ | https://www.heise.de/news/Modelleisenbahn-Heile-Welt-in-der-Coronazeit-4969255.html

Harald Schaub („Störungen und Fehler beim Denken und Problemlösen“ (Datum?)) “ … Handeln in komplexen Realitäten ist […] gekennzeichnet durch ständig neue Probleme und Schwierigkeiten,durch Misserfolge, Pannen und Enttäuschungen. Es ist kaum verwunderlich, wenn in solchen Konstellationen die Tendenz zur „Einkapselung“ in gut beherrschte Realitätsausschnitte zu beobachten ist. … “ | https://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/allg/enzykl_denken/Enz_09_Schaub.pdf

“ … Der Mechanismus, der Lebewesen zu autonomen Systemen macht, [ist] die Autopoiese“ (Maturana und Varela, 1987: 55). … “ Als Beispiel für die Autopoiese kann die Zelle gelten. Sie ist ein Netzwerk chemischer Reaktionen, die Moleküle in der Weise produzieren, dass diese genau das Netzwerk aus Reaktionen erzeugen, welche schließlich die Zelle selbst erzeugte.“ Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Interaktion eines Lebewesens mit seiner Umgebung durch die Art bestimmt wird, wie es die Umgebung sieht und wie es diese zu seiner „Umwelt“ macht. Die Umgebung an sich ist unveränderlich, aber ihre Bedeutung verändert sich je nach „innerem Zustand“ des Lebewesens (von Uexküll und Wesiack, 1998: 47). “Was für das (jeweilige) System Umwelt ist, ergibt sich […] nicht objektiv, sondern […] aus der selektiven Perspektive des (jeweiligen) Systems selbst. So gesehen produziert das (jeweilige) System sich […] seine Umwelt, nämlich das, was es als Umwelt ansehen will und kann“ (Reinhold, 1997: 669-670). Umgebung und Lebewesen sind daher nicht nur physikalisch-chemisch definiert, sondern lassen sich erst durch ihre Beziehung definieren. …“ | Aus: „Zur Entstehung der individuellen Wirklichkeit und ihrer Bedeutung in der Medizin im Werk von Thure von Uexküll und Wolfgang Wesiack“ Carina Storp (2009) | Quelle: https://edoc.ub.uni-muenchen.de/10666/1/Storp_Carina.pdf

Nächste Seite »