[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #59… ]

„It was a turbulent day in the US stock market, which experienced a massive selloff amid coronavirus fears and a sharp drop in oil prices. …“ From: „4:29 p.m. ET, March 9, 2020: Dow logs biggest point-drop in history as stocks tumble, From CNN Business‘ Anneken Tappe“ | „https://edition.cnn.com/business/live-news/stock-market-news-today-030920/index.html

“ … Kapitalismus als Religion ist ein vielfach rezipiertes Fragment des deutschen Philosophen Walter Benjamin aus dem Jahr 1921. Es blieb zu Lebzeiten unveröffentlicht. … Benjamin beginnt: „Im Kapitalismus ist eine Religion zu erblicken, d. h. der Kapitalismus dient essentiell der Befriedigung derselben Sorgen, Qualen, Unruhen, auf die ehemals die sogenannten Religionen Antwort gaben“. Er benennt dann vier Merkmale. Zum einen sei der Kapitalismus „eine reine Kultreligion, vielleicht die extremste, die es je gegeben hat“, er kenne „keine spezielle Dogmatik, keine Theologie“. Das zweite Merkmal ist die „permanente Dauer des Kultes“. … Drittens sei der Kapitalismus „verschuldend“, „vermutlich der erste Fall eines nicht entsühnenden (…) Kultes“. Diesem Merkmal widmet Benjamin längere Ausführungen. Diese gipfeln in der Beschreibung, „daß Religion nicht mehr Reform des Seins, sondern dessen Zertrümmerung ist. Die Ausweitung der Verzweiflung zum religiösen Weltzustand (…)“. Der Kult werde universal gemacht, um „endlich und vor allem den Gott selbst in diese Schuld einzubegreifen.“ Das vierte Merkmal sei, „daß ihr Gott verheimlicht werden muss“. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalismus_als_Religion (9. Mai 2021)

Arno Frank (13.05.2015): “ … Unser komplettes Zeitalter der Moderne – von der Technik bis zur Wirtschaft – ruht auf Zahlen wie auf Säulen, von Börsenwerten bis zu Klimatabellen, von Wirtschaftsdaten bis zur Quantentheorie. Modernste Architektur ist ohne die Hilfe von Computermodellen, die ihre abenteuerliche Statik berechnen, nicht mehr denkbar. … Hanne Darboven erkannte mit 25, „dass alles bereits gemalt ist“, und gab die Beschäftigung mit Farben und Formen auf. Stattdessen malte sie bis zu ihrem Tod akribisch winzige Ziffern in tabellarischer oder kalendarischer Form auf Millimeterpapier. Und On Kawara malte unter anderem an jedem Tag seines Lebens ein Bild mit nichts als dem jeweiligen Datum darauf. Dies bezeichnete er als nützliche Übung, „um sein Ich zu verlieren“. …“ | Aus: „Malen nach Zahlen – Ob alte Meister oder moderne Sammlung, klassische Musik oder früher Elektropop: Wie Zahlen in der Kunst schon immer mit Sinn oder auch Nonsense aufgeladen wurden“ | https://www.fluter.de/malen-nach-zahlen


“ … gesellschaftliche Krisen [bewirken] eine Verunsicherung der Vernunft und daraus folgend einen verstärkten Rückgriff des Menschen auf Religion und Mythos. Fehlende Welterklärung führt zum (Wieder-)Aufleben von Legenden und Riten, Vorurteile jedweder Art gewinnen an Überzeugungskraft. Es entstehen Affekte und Aggression gegen die vermeintlichen Ursachen, die von mystischen Welterklärern herangezogen werden. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Cassirer (2. Dezember 2020)

“ … Der Mensch lebt in einem symbolischen Universum, das er selbst geschaffen hat …Wir schauen der Welt nicht unmittelbar ins Gesicht, sondern zwischen die Wirklichkeit und uns schalten wir Symbole. Wir bewegen uns in vielfältigen Netzen von Symbolen. …“ (Timm Beichelt: Einführung in die Kulturwissenschaft – Vorlesung, Wintersemester 2011/12Sitzung: 14.12.2011 – Symbol und symbolische Formen (Ernst Cassirer))


Michael Blume (03.12.2020): “ … Ein gutes Beispiel dafür ist der Philosoph Martin Heidegger, der ursprünglich katholische Theologie studiert hat, seinen Glauben verlor und ein glühender Antisemit wurde – und das, obwohl er ein weltbekannter Philosophieprofessor war und sogar jüdische Lehrer hatte [„… Der überwiegende Teil der Heidegger-Forschung sieht die genannten Textstellen [https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Hefte] als antisemitisch an, spricht zum Teil vom „seinsgeschichtlichen Antisemitismus“ oder vom „metaphysischen Antisemitismus …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Heidegger_und_der_Nationalsozialismus#Die_%E2%80%9ESchwarzen_Hefte%E2%80%9C]. Daran sieht man, dass formale Bildung allein nicht vor einem Verschwörungsglauben schützt. Viel entscheidender sind die Kindheitserfahrungen, also ob man mit einem Wertgefühl des Vertrauens aufgewachsen ist, sichere Beziehungen hatte, geliebt wurde, Hilfe und Unterstützung auch bei Problemen und Fehlern erfahren hat. Oder aber, ob man in einem autoritären Umfeld voller Angst, Misstrauen und vielleicht sogar Gewalt groß wurde. Diese autoritären, häufig patriarchalischen Prägungen können sich dann im Erwachsenenalter auswirken, selbst wenn man einen Doktortitel trägt oder Ingenieur ist. Deshalb gibt es etwa bei vielen älteren Herren, die in den Ruhestand gehen, das Phänomen, dass diese Prägungen wieder hervorkommen … Autoritäre Persönlichkeiten reagieren nicht auf Kuschelpädagogik, vielmehr lechzen sie nach klaren Grenzen. …“ | Quelle: https://www.katholisch.de/artikel/27368-verschwoerungsmythen-und-religion-was-sie-verbindet-und-was-sie-trennt

Dietrich Schotte (30. April 2021): “ … Ganz grundsätzlich formuliert: Was genau unter „Immanenz“ und „Transzendenz“ und vor allem unter ihrer „Vermittlung“ zu verstehen ist und was dies dann wiederum für unser Verständnis der jeweiligen Rituale bedeutet, ist – wenn auch in Grenzen – notwendig deutungsoffen. Zu behaupten, eine der binnenreligiösen Perspektiven sei eindeutig und unzweifelhaft korrekt und alle anderen seien Irrtum, Scharlatanerie oder Häresie, hat sich zwar historisch als äußerst beliebte Strategie erwiesen. Es ist aber, vorsichtig formuliert, nicht unproblematisch. …“ | Aus: „InDepth – shortread: Ritualisierte Lebensbewältigung. Analyse von Religionen als „Lebensformen“*“ | https://philosophie-indebate.de/3798/indepth-shortread-ritualisierte-lebensbewaeltigung-analyse-von-religionen-als-lebensformen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.