Kategorie: Gespaltene.Deutung

unerprobte deutungsmodelle

[Correlations #2… ]


“ … Eine Korrelation wird als Indiz dafür gewertet, dass zwei statistische Größen ursächlich miteinander zusammenhängen könnten. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Korrelation

-.-

Screenshot: zeit.de (13.06.2024)

fishingrod (13.06.2024):
„…
Schon witzig, wie da die Überschriften zweier benachbarter Artikel miteinander korrespondieren:
a) Jeder vierte junge Erwachsene lebt noch bei den Eltern
b) Ich habe 14 Wohnungen und 670.000 Euro geerbt
…“
-.-
Europidis (13.06.2024):
“ …
Gründe, warum die jungen Erwachsenen noch bei ihren Eltern wohnen, werden in der Erhebung nicht genannt.“ [–> https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-06/statistisches-bundesamt-junge-erwachsene-wohnen-eltern]

Ist ja auch nicht so wichtig.

…“
-.-
vmore (13.06.2024): “ … Wie soll man sich denn auch was anderes leisten? Ich hab als Student mit 19 schon in einer winzigen 1-Zimmer-Wohnung gewohnt, 320€ warm. Davon kann man doch heute nur träumen. Und selbst, wenn man nicht studiert, sondern arbeitet – wer nicht gerade direkt den geilen Job nach dem Studium hat oder sich eher im Niedriglohnsektor bewegt, hat doch kaum Hoffnung, bezahlbaren Wohnraum zu finden. In Frankfurt kostet ne 20qm Wohnung inzwischen um die 710€ warm. …“
-.-
Florian Schwanitz (13.06.2024): “ … Mein erstes WG Zimmer (8,5m²) hat 2003 90 Euro gekostet. Bis zum Ende meines Studiums habe ich in WGs für unter 300 Euro Miete gewohnt. Und das in Berlin. Ich bin da sogar extra hin, weil es so günstig war. …“
-.-
Polykanos (13.06.2024): “ … Früher war es eben so: Wenn man als junger Mann vögeln wollte brauchte man eine eigene Wohnung. Denn im elterlichen Haushalt war das tabu. …“
-.-
Power to the people (13.06.2024): “ … Lesen Sie den Artikel [https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-06/statistisches-bundesamt-junge-erwachsene-wohnen-eltern] noch einmal, es dreht sich um 2023, nicht um die verklemmten 60er. …“
-.-
Wahl-O-Mate Motzarella Antwort auf @Power to the people (13.06.2024): “ … Das hat nichts mit Verklemmtheit zu tun, sondern Privatsphäre und Machtstrukturen. …“
-.-
B vergeben (13.06.2024): “ … Für sowas war ich immer bei meinen Freundinnen. In den WGs in denen ich ab 18 gelebt habe, war das ehrlich gesagt auch nicht so toll, da sind wir lieber dahin wo niemand an die Tür klopft und so blöde fragen stellt, ob man auch was zum Essen will. …“
-.-
Ungewollte Fachkraft (13.06.2024): “ … Tja, nicht jeder kann mit Mitte 20 schon 14 Wohnungen und mehr als ne halbe Million Euro geerbt haben. …“ | https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-06/statistisches-bundesamt-junge-erwachsene-wohnen-eltern#cid-70378657

-.-
eisensau 3. Oktober 2021 um 16:17 Uhr: “ … Wenn Freiheit zu lange als MacGuffin benutzt wird, kommt eben so etwas dabei raus. … [“ … [Wie der] Pulp-Fiction-Koffer: [sein] Inhalt schimmert goldig, wir Zuschauer kriegen ihn nie zu sehen. Aber alle Figuren im Film wollen ihn unbedingt haben. … Den Begriff «MacGuffin» geprägt hat Drehbuchautor Angus MacPhail, der oft mit Hitchcock zusammengearbeitet hat. Das jedenfalls geht aus dem Buch «The Art of Alfred Hitchcock» hervor. Der Begriff sei demnach eine Kombination aus dem Namen MacPhails und dem englischen Begriff «Guff», was soviel wie «Stuss», «Mumpitz» oder einfach nur «ein Haufen Unsinn» bedeutet.“] Quelle: —> https://www.galaxus.de/de/page/was-ist-ein-macguffin-und-wie-kann-es-einen-film-ruinieren-15698 …] … ] “ | Quelle: https://www.zeit.de/politik/2021-10/freiheit-selbstbestimmung-ideal-werte-demokratie-linke-rechte-rechtspopulismus#cid-58795785 // —> https://de.wikipedia.org/wiki/McGuffin
-.-


[Zeit im Bild #70 … ]


Screenshot: „Alle Ergebnisse der Europawahl 2024 in Deutschland“ | https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-06/wahlergebnisse-europawahl-deutschland-landkreise-live (Stand: 10.06.2024)
-.-
regilot (10.06.2024): “ … Man muss den Tatsachen ins Auge schauen. …“

-.-
hansaloisd (10.06.2024): “ … Frankreich, Deutschland, Italien und die Niederlande haben sich dramatisch verändert. Sie folgen den Entwicklungen in den USA. …“ | https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-06/afd-europawahl-ergebnisse-eu-parlament#cid-70321704
-.-
die Jauntalerin (10.06.2024): “ … Da haben in Österreich (und Deutschland) aber viele Opas braunes Hemd im Kasten gefunden …“ | https://www.derstandard.at/story/3000000223603/fpoe-erreicht-bei-eu-wahl-erstmals-bundesweit-platz-eins
-.-
Lavidaloca (10.06.2024): “ … und ich dachte die Trendfarbe 2024 sei Ockergelb … „
-.-
celsiana (10.06.2024): “ … Tektonische Plattenverschiebung in Deutschland. …“ | https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-06/afd-gewinnt-kommunalwahl-brandenburg-mecklenburg-vorpommern-2024#cid-70323415
-.-
Freund_der_Weisheit (10.06.2024): “ … „Mein politisches Vorbild ist Margaret Thatcher.“ Alice Weidel [Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/alice-weidel-afd-will-2021-in-die-bundesregierung-a-1175360.html [… Die liberale Wirtschaftspolitik der „eisernen Lady“ spaltet bis heute die britische Gesellschaft. …] ] – da fragt man sich schon wie das Alles zusammen geht. …“
-.-
Herr Internet (10.06.2024):“ … Als jemand der in Sachsen wohnt und aufgewachsen ist, muss ich euch wohl kaum sagen, wie frustrierend dieses Wahlergebnis ist. Der Umgang damit ist in meinen Augen jedoch entscheidend – es gibt hier viele stabile Leute, die sich tagtäglich vor Ort mit den AfD-Leuten und -Symphatisanten rumärgern müssen. Diese „kein Geld mehr in den Osten“ und „Wiedervereinigung war ein Fehler“-Attitüde wird das Problem meiner Ansicht nach jedoch verstärken. Viel Wut / Unverständnis kanalisiert sich seit einigen Jahren nun in der AfD. Dass das vollkommen bescheuert und kontraproduktiv für die Betroffenen ist, müssen wir nicht diskutieren. Es fehlt jedoch bei vielen an politischer Bildung, sodass man den Polpulisten auf den Leim geht – vielleicht auch durch die Erfahrungen in der DDR begründet / begünstigt. Je mehr der Westen auf den Osten hinabblickt, desto stärker wird das Problem werden. Große Anteile der Unzufriedenheit lassen sich aus meiner Sicht auf Entscheidungen zur Wendezeit zurückführen (Treuhand, Verkauf von Volkseigentum, Wohnungen in den Westen – Deindustrialisierung, …). Da wurden einige Fehler begangen, die die alltäglichen Lebensgewohnheiten der Menschen massiv verändert haben. Die großen Errungenschaften der Demokratie, die durch die Wiedervereinigung im Osten Einzug hielt, wird leider zu wenig geschätzt / als selbstverständlich angesehen. Wir kommen da nur gemeinsam raus. …“
-.-
r.a.bunzel (10.06.2024): “ … In dem kleinen Landkreis Hildburghausen mit 60 000 Einwohnern haben 10 000 für einen lupenreinen Nazi als Landrat gestimmt. …“
-.-
Schwuppidiwuppi (10.06.2024): “ … Man muss der Wahrheit ins Gesicht sehen. Die Afd wird nicht gewählt, obwohl sie rechtsradikal ist, sondern weil sie rechtsradikal ist. …“
-.-
haraldmayer (10.06.2024): “ … Liebe Demokraten im Osten, ich kann Euch trösten. Im Westen gibt es auch Dörfer, da kommt die AfD auf knapp 25%. …“
-.-
Hopfenfreund (10.06.2024): “ … Mich würde mal interessieren, was in den Köpfen von Wählern vorgeht, die in Zeiten, in den europäische Länder von Russland bedroht werden, gerade die Partei wählen, die mindestens im Verdacht steht, von Russland unterstützt zu werden. …“
-.-
Paul Freyburger (10.06.2024): “ … Nichts geht in den Köpfen vor, würde ich sagen. … „
-.-
Mr. Moe (10.06.2024): “ … Eure Tränen sind mein Gleitgel …“
-.-
CO2-Ausstosser (10.06.2024)): “ … Also ich bin sehr zufrieden mit den sich nun deutlich abzeichnenden Ergebnissen der Europawahl – in Deutschland und den anderen Mitgliedsstaaten der EU – und dementsprechend gut gelaunt lese ich die meisten Kommentare hier auf ZON. … Ach ja; das war’s mit dem Verbrenner-Aus. …“
-.-
Gedankenfeder (10.06.2024): “ … Menschen sterben bei einem Hochwasser nach dem anderen und jede Menge weitere Zeichen dafür, dass der Klimawandel da ist, sind zu sehen. In der Ukraine sterben täglich etliche Unschuldige. Die Bevölkerung wählt aber lieber Parteien, die weiter auf Öl, Kohle und Atomkraft setzen und einem Diktator die Hand reichen. … bin maximal frustriert. …“ | https://www.zeit.de/politik/ausland/2024-06/europawahl-2024-wahl-europaeisches-parlament-liveblog#comments
-.-
nicht_mehr_ganz_jung (10.06.2024): “ … Das ist jetzt auch eine Quittung für die Arroganz, mit der in erster Linie Grüne, aber leider auch etliche SPDler, die Ängste, die viele hatten, das es zu viele Migranten pro Jahr sind. Das die Migranten nicht nur eine Bereicherung sind. …“
-.-
Britta1267 (10.06.2024): “ … Ich gehe nun schon fast 40 Jahre wählen und habe ein solches politisches Desaster noch nicht erlebt. Dass die AFD viele Stimmen dazu gewinnt, war klar. Das spiegelt die momentane Stimmung in Deutschland. Wer das nicht hören möchte, hat ein Problem, die Wahrheit zu akzeptieren. Der entsetzliche Tod des Polizisten in Mannheim hat den Rechtsruck weiter unterstützt. …“
-.-
elfotografo (10.06.2024): “ … „Der entsetzliche Tod des Polizisten in Mannheim hat den Rechtsruck weiter unterstützt.“ Der entsetzliche Tod des Regierungspräsidenten in Kassel vor 5 Jahren hat den Rechtsruck nicht gebremst. …“
-.-
London Called (10.06.2024): “ … Ausländerhass trumpft Klimawandel. Wir haben es nicht anders verdient. …“

-.-

Nachtrag #1

Sebastian Bartoschek (10. Juni 2024): “ … Die Grünen sind in gewisser Weise eine Fortsetzung von Angela Merkel, denn auch die war, wir erinnern uns an #DankeMerkel, schuld an der AfD, zumindest wurde das so verbreitet. Merkel wie Grüne, im weiteren Sinne die Ampelkoalition, sind dabei das Feigenblatt, mit dem sich der Deutsche bedeckt, wenn er Rechtsextreme wählt, sich aber nicht als Rechtsextremer fühlen will. …“ | https://www.ruhrbarone.de/gruene-afd-euwahl/234233/

[Das Reale, Symbolische und Imaginäre #91 ]

Becher –> via

“ … Das Lacan’sche Projekt der Drei Register [–> https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Lacan#Drei_Register_(plus_eins)] hebt zunächst an, die psychoanalytische Situation zu strukturieren. … Im Interesse begrifflicher Exaktheit sollte [ ] betont werden, dass ein einzelner Sachverhalt, ein bloßes Ding oder Ereignis nicht „das Reale“, „das Symbolische“ oder „das Imaginäre“ repräsentieren kann. Lacan entwirft die Drei Register [ ] als phänomenologisch inspirierte Weisen des Weltzugangs. … “ | Frank Wörler „Ein Versuch über die Drei Register“ | https://praefaktisch.de/postfaktisch/zwanzig-zwanzig-mit-lacan/

-.-
“ … Lacan [spricht] in Genf über das Symptom. Nach dem Vortrag sagt jemand aus dem Publikum, einen Satz aus Lacans Vortrag zitierend: “ … Die Frau ist das, womit der Mann nie zurechtkommt.“ … “ … ich hatte letztlich den Eindruck, dass die Frau das Symptom des Mannes ist.“ … “ „Kann man umgekehrt sagen, dass der Mann das Symptom der Frau ist? …“ … Lacan [antwortet]: „Sicherlich gibt es einen Unterschied, der darauf beruht, dass die Frauen sehr gut begreifen, dass der Mann ein seltsamer Vogel ist. Man muss das auf der Ebene der Analytikerinnen beurteilen. Die Frauen sind die die besseren Analytiker, sie sind besser als der Mann.“ …“ | Aus: „Lacans Sentenzen: „Eine Frau ist ein Symptom des Mannes.“ (9. Juli 2015 von Rolf Nemitz) | https://lacan-entziffern.de/symptom/eine-frau-ist-ein-symptom-des-mannes/
-.-
“ … [Jacques Lacan (1901-1981)] [unterhielt] eine innige Beziehung zu Kunstwerken [er hatte] sogar Gustave Courbets berühmtes Gemälde „Der Ursprung der Welt“ erworben [Das Bild zeigt eine Nahsicht der behaarten Vulva einer liegenden, nackten Frau mit gespreizten Schenkeln –> https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Ursprung_der_Welt]. In einem Text über das Werk von Marguerite Duras erklärte Lacan gar, dass „der Künstler dem Psychoanalytiker immer vorausgeht und er daher nicht den Psychologen spielen muss, wo der Künstler ihm den Weg bahnt“. …“ | Aus: „Lacan, die Ausstellung – Wenn Kunst auf Psychoanalyse trifft“ – Austellung 31. Dez. 2023 bis 27. Mai 2024 | https://www.centrepompidou-metz.fr/de/programme/exposition/lacan-die-ausstellung

-.-

“ … [In seinem] Arbeitszimmer … hing von 1955 an Gustave Courbets … „L’Origine du Monde“. Von André Masson hatte er eine Decktafel malen lassen, die als abstrakte Landschaft den transgressiven weiblichen Schoß kaschierte. Für ausgewählte Gäste und Freunde, darunter Picasso, Dalí und Duchamp, schob der Zeremonienmeister Lacan das keusche Tafelbild zur Seite, um seinen „Ursprung der Welt“ freizulegen. …“ | Aus: „Große Lacan-Schau in Metz: Kunstbetrachtung auf der Couch“ Bettina Wohlfarth (15.02.2024) | https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst-und-architektur/erste-grosse-lacan-schau-nach-dessen-tod-in-metz-19519326.html

-.-

Marlen Hobrack (27. September 2017): “ … Seit Jahrhunderten ist weibliche Sexualität eine Quelle vor allem männlicher Irritation. So grundlegend war und ist die Verwirrung über das, „was Frauen wollen“, dass Männer der Erkundung weiblichen Begehrens ganze Bibliotheken widmeten. Berühmt-berüchtigt ist die freudsche Resignation am Ende einer langen Laufbahn: „Was will das Weib?“ Auch gründlichste Seelenforschung konnte die Frage nicht beantworten. … Auch Jahrzehnte später nähern wir uns dem weiblichen Begehren in all seinen psychischen und sexuellen Dimensionen mit [einer] spätviktorianischen Tollpatschigkeit. … “ | https://www.zeit.de/kultur/2017-09/weibliche-sexualitaet-sex-empowerment-feminismus-10nach8

-.-


“ … Scottie in „Vertigo“ (1958) … Themen des Films sind Begehren und Künstlichkeit, Subjektivität, weibliche Objektivierung und der männliche Blick. Hitchcock wurde von Freud und dem Surrealismus beeinflusst und stützt sich auf Freuds Theorien der Skopophilie [Voyeurismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Voyeurismus]. Stilistisch ist der Film fast ausschließlich aus Scotties Perspektive gedreht, wobei das Publikum sich an seinem Voyeurismus mitschuldig macht. …“ | Bild via „Vertigo – Project 4-4: Gendering the Gaze“ | https://michaelmillmore.wordpress.com/tag/vertigo/

-.-

Marc Thill (07.05.2024): “ … Die Aktion der französisch-luxemburgischen Performancekünstlerin Deborah de Robertis am gestrigen Montagabend im Centre Pompidou-Metz nimmt … groteskere Züge an. Zwei Frauen haben dort die Worte „MeToo“ unter anderem auf das hinter Glas befindliche Gemälde „L‘Origine du Monde“ des französischen Künstlers Gustave Courbet aus dem 19. Jahrhundert gesprüht, das die Vulva einer Frau zeigt. Der Akt aus dem Jahr 1866 war eine Leihgabe des Pariser Musee d’Orsay an das Centre Pompidou-Metz im Rahmen einer Sonderausstellung über den französischen Psychoanalysten Jacques Lacan, der das Gemälde einst besaß. Deborah de Robertis (geb. 1984) bekannte sich mittlerweile zu der Tat. Sie habe die Sprühaktion organisiert, die von zwei Personen im Rahmen ihrer Performance mit dem Titel „On ne sépare pas la femme de l‘artiste“ durchgeführt worden sei, schreibt sie in einer Stellungnahme an die Nachrichtenagentur AFP. In demselben Raum zeigt das Museum übrigens passend zu Courbets Gemälde auch ein Foto von Deborah de Robertis Performance „Miroir de l‘Origine du Monde“ aus dem Jahr 2014. Damals hatte sie im Musee d‘Orsay unter Courbets Gemälde posiert und dabei ihr geöffnetes Geschlecht gezeigt. … Mit ihrer Kunst will Deborah de Robertis allgemein die Machtpositionen der Männer in der Kunst, die durch die sozialen Normen der Kunst und die geschlechtsspezifische Arbeitsteilung hervorgerufen werden, anprangern: Männer sind die Künstler und Frauen die Musen oder passiven Modelle. Künstlerische Darstellungen, die den Körper von Frauen sexualisieren, werden in der Regel von heterosexuellen Männern für ein heterosexuelles männliches Publikum entworfen. Kritiker und Kritikerinnen der Performance-Künstlerin sagen derweil, Deborah de Robertis wende sich an eine sehr kleine Gemeinschaft von Frauen, die nicht unbedingt repräsentativ für die politische Vielfalt der Geschlechterminderheiten sei: Die Problematik der Künstlerin interessiere insbesondere junge, weiße, heterosexuelle, tüchtige, gebildete Frauen, die zwar unter männlicher Dominanz leiden, aber nicht unbedingt die verletzlichsten in der patriarchalen Gesellschaft seien. Diese Beobachtung wurde auch bereits gegenüber der Protestbewegung der Femen und deren Oben-ohne-Aktionen gemacht, denen Deborah de Robertis sowohl sozial als auch künstlerisch und performativ nahe zu stehen scheint. …“ | https://www.wort.lu/kultur/deborah-de-robertis-wenn-eine-vulva-zur-straftat-wird/12593054.html

-.-

TT/MM/JJJJ (2024): “ … Quasi ein Pussy Riot …“
-.-
Uli Kukuruz (2024): “ … Genauso gut könnte man einen Handtaschlräuber mit dem Argument zu verteidigen versuchen, seine Aneignung fremder Wertsachen sei eine kapitalismuskritische Performance. …“
-.-
Aus Kommentaren zu: https://www.derstandard.at/story/3000000219156/beruehmtes-vulva-gemaelde-mit-metoo-besprueht

-.-

“ … Hall verweist auf die grundlegende Erkenntnis psychoanalytischer Arbeiten zurückgehend auf Jacques Lacan, welche sich auf den inneren Zusammenhang zwischen Identitätsbildung beziehungsweise – konstitution und der Konstruktion des Anderen bezieht und nach welcher „es keine Konstruktion des Selbst, der Identität gibt ohne eine Konstruktion des Anderen“. Hall folgert: „[O]bwohl die Konstruktion des Anderen ein Versuch ist, das, was wir nicht sind, an seinem Platz zu fixieren, in sicherer Entfernung zu halten, können wir selbst uns doch nur verstehen in Beziehung zu diesem Anderen. … “ | Aus einer Fußnote von: „«Am Fremden müssen wir lernen, das Eigene zu erkennen» – Kulturelle Differenz, Alterität und Identität in Repräsentationen Tibets und des tibetischen Buddhismus“ Eva Funk (470 Seiten, 17. Mai 2016) | https://biblio.unibe.ch/download/eldiss/16funk_e.pdf

[Zum Wahn der Liebe #107 … ]

L’été dernier („Der letzte Sommer“, internationaler Titel Last Summer) – ein französischer Spielfilm von Catherine Breillat aus dem Jahr 2023.
-.-

Das Verlangen entsteht im Kopf – Catherine Breillat“ (12. Februar 2024): “ …

Michael Ranze: […] in Ihren Filmen [geht es] hauptsächlich um weibliche Begierde, um weibliche Sexualität, um weibliche Sehnsucht.

Breillat: Das stimmt. Es geht aber auch immer um die Grauzonen des Gefühls oder der Begierde. Es geht um die unklaren Zonen. …

Michael Ranze: … Haben Sie bewusst Tabus verletzen wollen? …

Breillat: … Im Film wird alles, was mit Sexualität zu tun hat, quasi an den Pornofilm relegiert. Dort soll sie aufgehoben sein. Im Spielfilm spielt die Sexualität des Menschen keine Rolle. Im Porno haben wir Sex ohne Seele, Haut ohne Seele, Geschlechtsteile ohne Seele. Im Spielfilm fehlt dieser Aspekt der menschlichen Identität, die zu uns gehört. Es ist eine Verpflichtung, diese beiden Bereiche wieder zu versöhnen und den Menschen in seiner Komplexität, in jeglichem Aspekt der Sexualität, zu erfassen und darzustellen. … Wir werden in der Gesellschaft eigentlich zweigeteilt. Es wird zwischen Kopf und Unterleib unterschieden. … Körper und Kopf sind aber unteilbar. … der Konflikt [ist]: Man will etwas nicht, aber die Gefühle kommen einem in die Quere. …

…“ | https://www.filmdienst.de/artikel/64580/interview-catherine-breillat-im-letzten-sommer

-.-
Ekkehard Knörer (7.5.2024): “ … Catherine Breillat … ist keine Romantikerin. Sie sieht das Begehren, von Frauen, von Männern, als gewaltige, aber nicht als freundliche Macht. …“ | https://taz.de/Film-von-Catherine-Breillat/!6008282/ https://de.wikipedia.org/wiki/Catherine_Breillat
-.-
Bert Rebhandl (13.01.2024): “ … Breillat öffnete das französische Kino für ein Begehren, von dem das Bürgertum nichts wissen wollte, auf das die Libertinage der Privilegierten eher herabschauen würde. Auch in ihrem neuen Film geht es nicht zuletzt um Klassenverhältnisse, die sich in ein Patchwork einschreiben. … Catherine Breillat hebt schließlich nicht so sehr den moralischen Skandal hervor, sondern interessiert sich vor allem für einen Aspekt, der auch in den vielen MeToo-Angelegenheiten entscheidend ist: Wie geht man vor, wenn Aussage gegen Aussage steht? Was ist Wahrheit, wer hat die Macht, seine Version durchzusetzen? … “ | https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/catherine-breillats-film-im-letzten-sommer-im-kino-19443034.html
-.-
Jens Hinrichsen (12.01.2024): “ … Es sind Fragen wie Nadelstiche, die Anne (Léa Drucker) ihrer jungen Mandantin stellt. Mit wie vielen Jungs sie schon geschlafen habe, will die Anwältin von der Verängstigten wissen, die sie in einer Vergewaltigungsklage vertritt. Der Anwalt des Täters werde sie als „Schlampe“ hinstellen wollen, erklärt Anne. Sie verlangt jetzt schonungslose Offenheit. … Als Anwältin will sie peinlich genau informiert sein. [Zuletzt] erfährt sie am eigenen Leib, wie grausam-entblößend sich das anfühlt. … „Im letzten Sommer“ [ist] nicht zuletzt ein Film über die Scham, das abgründigste aller Gefühle. …“ | https://www.tagesspiegel.de/kultur/catherine-breillats-film-im-letzten-sommer-die-scham-und-andere-dinge-des-lebens-11040556.html

[Das Reale, Symbolische und Imaginäre #90…]

Kurt Nilsson: HELGOLÄNDER FISCHER MIT PFEIFE UND BART
Herkunftsregion: Norddeutschland
Herstellungszeitraum: 1950-1985
Besonderheiten: Von der Rückseite her mit Styropor verstärkt
Stil: Realismus

via
-.-
Marker Italiens: “ … die Semantik von ‚Klischee‘ ähnlich wie jene von ‚Stereotyp‘ [umfasst] das Moment des Visuellen: Zunächst handelt es sich um eine Bezeichnung für einen „vorgefertigte[n] Druckstock für Abbildungen“, die im landläufig verbreiteten, übertragenen und pejorativen [abwertenden] Sinn benutzt wird für „vorgeprägte Wendungen, abgegriffene, durch allzu häufigen Gebrauch verschlissene Bilder, Ausdrucksweisen, Rede- und Denkschemata, die ohne individuelle Überzeugung einfach unbedacht übernommen werden“. … Wir alle sind sofort „im Bilde“, wenn wir eine Gondel und eine Karnevalsmaske oder das Kolosseum und eine rote Vespa sehen. …“ | Marita Liebermann – Ikonen und Klischees (Veröffentlicht von De Gruyter 14. November 2023) | https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/qufiab-2023-0005/html
-.-
„Josephine Baker – Klischee und Ikone“ (Sa 20.01.2024): “ … Jean-Ulrick Désert, Künstler: „Es ist Josephine Baker – und gleichzeitig es ist nicht Josefine Baker. Man könnte sagen, es ist eine Göttin – eben eine schwarze Madonna“ – Josefine Baker kämpft im französischen Widerstand. Dafür wird sie von Charles de Gaulle geehrt. Als Zeichen des Friedens adoptiert sie 12 Kinder. Sie wird zu einer Ikone der Menschlichkeit – darauf bezieht sich Jean Ulrick Désert. …“ | https://www.rbb-online.de/rbbkultur-magazin/archiv/20240120_1830/baker-josephine-ausstellung-berlin-kuenstlerin-taenzerin-ikone-neue-nationalgalerie.html

-.-
“ … In den Cypress Studios, so heißt die Filmsociété, floppt der aktuelle, mit einer rothaarigen schwarzen Schauspielerin besetzte Meerjungfrauenfilm. Die Hauptdarstellerin Sal O’Myé vulgo Salome (Safira Robens) soll die Twitter-Massen mit einer Gegenkampagne beschwichtigen: schnell für Instagram posen mit einem rothaarigen, aber weißen Typen. Dieser heißt, frei nach Nestroy, Titus Fox (Moses Leo) und ist gar nicht weiß, sondern „whitefaced“ und der Neffe des Produzenten CC (anspielend auf das Theaterimperium des Nestroy-Zeitgenossen Carl Carl), gespielt von Ernest Allan Hausmann. … Titus wiederum will einen Film über Rassismus drehen, aber nur mit Weißen (deshalb Whitefacing), was der exaltierten Managerin Ignatia von Cypressenburg (Zeynep Buyraç) nicht gewinnbringend erscheint. Im Hintergrund agiert das Cypressenburger Filmorchester in Gestalt einer Pianistin (Ming), die sich immer wieder aus dem Kostümfundus für „Asian Characters“ bedient. Die Inszenierung stellt diverse rassistische Muster aus und übersteigert sie ins Absurde. …“ | Aus: „Uraufführung: Kulturelle Aneignung in Nestroys Filmstudios“ In „Cypressenburg“ im Burgtheater-Kasino macht Isabelle Redfern aus der Posse „Talisman“ eine didaktische Diskriminierungsgroteske | Margarete Affenzeller (14. April 2024) | https://www.derstandard.at/story/3000000215787/kulturelle-aneignung-in-nestroys-filmstudios
-.-
“ … 1979 trug Bo Derek im Film 10 Zöpfe (Cornrows) mit eingeflochtenen Muscheln. Die Frisur wurde als modern wahrgenommen und dadurch populär. Noch Jahre später bezeichnete Kim Kardashian ihre geflochtenen Haare als Bo-Derek-Braids, da sie durch die blonde weiße Schauspielerin berühmt gemacht worden seien. Tatsächlich wurden sie so schon seit Jahrhunderten vom Volk der Fulbe in der Sahelzone Afrikas getragen. … [Elemente der ägyptischen Kultur wurden von der hellenistischen Kultur angeeignet. Griechen ahmten im Athen der Perikleszeit den persischen Lebensstil nach.] … Die Literaturwissenschaftlerin Anja Hertz erkennt in der kulturellen Aneignung die Gefahr, Kultur zu sehr als etwas Einheitliches und klar Begrenztes zu sehen. Kultur sollte aber eher als etwas Dynamisches wahrgenommen werden. Die Vorstellung, Kultur als klar trennbar oder statisch zu sehen, würde der Argumentation rechter Bewegungen gleichen. Dort dürften verschiedene Kulturen koexistieren, sich aber nicht durchmischen. … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturelle_Aneignung
-.-
„… Und wer will bestreiten, dass Menschen Kulturwesen seien, die in ihre Kultur ,verstrickt‘ sind, welche sie prägt und sie in vielfältiger Weise „unterschiedlich“ macht? Daran ist nichts auszusetzen, die Frage ist nur: Welche Geschichte, und welche Kultur? Historisches Denken und historische Forschung sind in dem Masse Produkte der Aufklärung, wie sie versuchen, Legenden von angeblichen „Ursprüngen“ und behauptete „Traditionen“ durch historisches Wissen zu ersetzen. Auf dieses kann man sich zweifellos beziehen – aber es bietet nicht mehr die tröstliche Gewissheit von Ursprungsmythen. Dasselbe gilt für die Kultur: Dass diese immer „ethnisch“ sei, kann mit guten Gründen bestritten werden. Denn Kultur entsteht, wie Generationen von Geisteswissenschaftlern gezeigt haben, durch Kontakt, Austausch und Überlagerung mit anderen „Kulturen“ (die ihrerseits nichts Stabiles sind) und verändert sich dabei ständig. …“ | Aus: „Der alte Hass auf die Aufklä­rung. Die Neue Rechte von Arnold Gehlen bis Botho Strauß“ Philipp Sarasin (2019) | Quelle: https://geschichtedergegenwart.ch/der-alte-hass-auf-die-aufklaerung-die-neue-rechte-von-arnold-gehlen-bis-botho-strauss/
-.-
“ … „Narzissmus der kleinen Differenzen“ nannte Sigmund Freud in seiner Abhandlung Das Unbehagen in der Kultur (1930) „eine bequeme und relativ harmlose Befriedigung der Aggressionsneigung“. In allen menschlichen Gemeinschaften sei feindliche Missgunst unter ansonsten gleichgestellten Menschen nicht aufzuheben. Es erleichtere aber den gemeinschaftlichen Zusammenhalt, wenn die Aggression, statt nach innen, auf benachbarte, nahestehende Gemeinschaften gerichtet werde. In harmloser Form äußert sich der Narzissmus der kleinen Differenzen in Rivalitäten zwischen benachbarten Völkern (Portugiesen gegen Spanier), Regionen (Bayern gegen Preußen) oder Städten (Köln gegen Düsseldorf). …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus_der_kleinen_Differenzen
-.-
Wolfgang Schmidbauer (25. März 2024): “ … In der Studentenrevolte um 1968 haben die kommunistischen Gruppen – Maoisten, Leninisten, Stalinisten, Trotzkisten – einander weit mehr gehasst, als sie die Unpolitischen oder die Reaktionären gehasst haben. Das hängt mit Erwartungshaltungen zusammen. Menschen, die uns ähnlich sind, enttäuschen Erwartungen viel radikaler als Personen, die uns fernstehen und von denen wir „nichts Besonderes erwarten“. … „Es ist immer möglich, eine größere Menge von Menschen in Liebe aneinander zu binden, wenn nur andere für die Äußerung der Aggression übrigbleiben“, schreibt Sigmund Freud in seinem Essay „Das Unbehagen in der Kultur“. …“ | https://www.zeit.de/zeit-wissen/2024/02/narzissmus-unterschiede-sigmund-freud-aehnlichkeit-rivalitaet

[Von des Tanzes Wahnsinnwogen #10… ]

Gernot Ziegler: „Habe mal in London eine Inszenierung von „Enron“ als Halb-Musical gesehen, und das war echt gut :) Am Broadway war es nicht so beliebt – hitting too close to home, maybe. ;)
https://en.wikipedia.org/wiki/Enron_(play) [“ … A 2009 play by the British playwright Lucy Prebble, based on the Enron scandal. … Tim Walker, the Sunday Telegraph critic, gave it five stars, drawing parallels with the plot to that of King Lear. „While it isn’t done any more to say this in the financial pages, I say it here with conviction: Enron is a strong buy,“ he wrote.“] …“

Kommentar zu: „Theaterkritik: Calle Fuhrs „Aufstieg und Fall des Herrn René Benko“ feierte am Volkstheater Uraufführung, Regisseur richtete dem Anwalt eines Investors im Publikum Grüße aus“ von Colette M. Schmidt (17. März 2024) | https://www.derstandard.at/story/3000000212020/benkos-drama-wird-am-theater-verhandelt-tarnen-und-taeuschen-mit-system // https://de.wikipedia.org/wiki/Signa_Holding
-.-
Vermutet meine Unschuld!!! (18.03.2024): “ … Ein wichtiger Punkt fehlt auch in der Geschichte: Steuergeld! Dazu „Deshalb wurden etwa laut dem deutschen Handelsexperten Gerrit Heinemann nach der Signa-Übernahme der deutschen Handelskette Galeria die Mieten prompt verdoppelt.“ Der liebe Renne ließ sich die Kaufhausketten zwei mal vom deutschen Steuerzahler retten und finanzieren, denn ohne das wären die Mieteinnahmen für die Kaufhäuser mal weg gewesen. Dann hätten viele schon früher gewusst, dass das Luftschlösser sind, die der Rene da baut. Das Steuergeld ist jetzt natürlich trotzdem futsch, die Jobs auch. Die Jobs waren nur der Vorwand um weiter Steuergeld in den Zombie „Kaufhauskette“ rein und Consultingehälter aus der Unternehmenskrake raus zu kriegen. …“ | Kommetar zu: https://www.derstandard.at/story/3000000212021/aufgeblasen-bis-zum-platzen-drei-stufen-die-das-system-signa-ausmachten
-.-
Mpu Gandring: “ … Wie konnte all das geschehen? – Politconnection, Auftreten, keine Skrupel, Intransparenz und die Tendenz der Leute, gerne zu glauben, was sie glauben wollen. Ich habe unzählige von denen vorbeiziehen gesehen, im Großen wie im Kleinen. Das ändert sich nie. …“
-.-
kiwi100: “ … An dieser Signa Pleite hängen unzählige menschliche Tragödien über die kaum berichtet wird … Während Benko, Gusenbauer und Co. die Medien füllen, verlieren tausende kleine und mittlere Unternehmen existenzielle Einnahmen für bereits geleistete Arbeiten. Viele werden Konkurs gehen oder zumindest Mitarbeiter kündigen. Mag schon sein, dass die rasch wieder einen Job finden, aber lustig ist das nicht. Die Signa Pleite ist weit mehr als die größte Pleite der österreichischen Wirtschaftsgeschichte und High Society Event. Auch darüber könnte einmal berichtet werden. …“
-.-
schport: “ … Das ganze Unternehmen also lediglich ein eine Art von Schnellballsystem, mit dem Hauptziel, Banken und Investoren legal um deren Vermögen zu bringen. Schlau eingefädelt eigentlich, aber die kriminelle Energie musst mal haben. …“
-.-
Affen König: “ … Niemals vergessen. Alles seit Jahren bekannt.

https://web.archive.org/web/20230913114812/https://www.addendum.org/benko/ [ -> „Das Benko-Prinzip“ (25. März 2019): “ … Wir haben der Signa-Gruppe vor knapp einem Monat einen sehr umfangreichen Fragenkatalog übermittelt, um etliche Details der Struktur und der operativen Führung der Signa-Gruppe besser zu verstehen. Außerdem ging es in unseren Fragen um ein besseres Verständnis dafür, wo die Konzernstruktur endet und das private Geschäft des Gründers und seiner Familie beginnt. Schließlich wollten wir auch besser verstehen, warum manche der Investoren bekannt sind und andere besonderen Wert auf Diskretion legen. Im Zusammenhang mit dem jüngsten Deal der Signa in New York City, dem Erwerb des Chrysler-Buildings, erschien uns das besonders interessant. Leider war es der Signa-Gruppe bisher nicht möglich, diese Frage zu beantworten. Wir hoffen, dass das in absehbarer Zeit doch der Fall sein wird, und werden unsere Leserinnen und Leser dann mit Updates zu unseren Recherchen auf dem Laufenden halten. …„]

Wo waren die anderen Medien? Auf den Partys von Benko.
…“
-.-
nohabedere: “ … SIGNA – könnte als Überschrift bzw Synonym für Pyramidenspiel stehen. Die Investoren und mit ihnen Benko himself und seine Stiftungen werden mit üppigen Zinsen/Erträgen/Dividenden anfangs bei der Stange gehalten …“
-.-
“ … Herrn benko am altar des kapitalismus zu opfern ist mir zu wenig. Von qualitätsmedien erwarte ich systemische analysen. Ein paar fragen dazu: von wem hat signa die immobilien gekauft, zu welchen preisen, welche „provisionen“ sind geflossen. Wie hoch waren die gewinnausschüttungen an div. Investoren in den letzten jahren und wer war das. Wer kauft denn jetzt die immobilien aus dem wahrscheinlichen konkurs? Sind das womöglich dieselben personen/gesellschaften, die sich diese immobilien jetzt günstig einverleiben und dasselbe spiel von neuem beginnen? Verluste steuerschonend geltend machen, günstig kaufen und dann die bewertungen in den bilanzen wieder hochjazzen? …“
-.-
germane1: “ … Dieses Pyramidenspiel hat „wie geschmiert“ funktioniert, weil alle Beteiligten damit Millionen gescheffelt haben. …“
-.-
CalliopeiaNyx: “ … Es ist Polemik, aber trotzdem: ich versteh einfach, wieso viele Leute dann „das System“ etc. kritisieren, wenn man bei 1000 EUR Zuverdienst im Jahr quasi bis auf die Unterhose ausgezogen wird, aber solche Konstruke gehen jahrelang gut…? …“
-.-
Hugo Weaving: “ … Wichtig ist die richtige Familie hinter sich zu haben. …“
-.-
Hakon: “ … Benko hat ein großes Vermögen, die Schulden waren aber wesentlich größer als sei sein Vermögen und Benko gelang es sein Restvermögen in Stiftungen zu retten und die Schulden auf andere abzuwälzen. Liege ich jetzt falsch oder richtig? …“
-.-
Igor2810: “ … Sie haben den komplexen Sachverhalt mit ein paar Zeilen aufgelöst :-)! …“
-.-
Kommentare zu: https://www.derstandard.at/story/3000000212021/aufgeblasen-bis-zum-platzen-drei-stufen-die-das-system-signa-ausmachten

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #72… ]

The Zone of Interest
// („Das Interessengebiet“, Spielfilm von Jonathan Glazer aus dem Jahr 2023)

-.-

Tim Caspar Boehme (21.5.2023): “ … „Interessengebiet“ war im Nationalsozialismus die Bezeichnung für das Sperrgebiet des Lagerkomplexes Auschwitz. Den Ausdruck wählte der am Freitag verstorbene britische Schriftsteller Martin Amis ebenfalls für seinen Roman von 2014, „The Zone of Interest“. … Das „Interessengebiet“ bleibt den ganzen Film über unsichtbar …“ | https://taz.de/Filmfestspiele-in-Cannes-2023/!5933158/

-.-

Silke Wünsch (06.03.2024): “ … Christian Friedel „Wenn ich jetzt sehe, in was für Zeiten wir leben, wie relevant der Film ist, bin ich glücklich, dass wir ihn gemacht haben.“ …“ | https://www.dw.com/de/oscarpr%C3%A4miert-the-zone-of-interest-der-sound-des-grauens/a-68451838

-.-

Harald Stutte (10.03.2024): “ … „Meine Familie hatte es in Auschwitz gut. Meine Frau hatte ihr Blumenparadies. …“, so Höß in seinen Memoiren, die er später in polnischer Haft kurz vor seiner Hinrichtung verfasste. … Das eisige Schweigen der Familie Höß über die monströsen Taten des Auschwitz-Kommandanten – erst nach Hedwigs Tod brach es allmählich. [1964 musste Hedwig Höß im Auschwitz-Prozess als Zeugin aussagen. Die zu diesem Zeitpunkt 57-Jährige soll dabei selten konkrete Aussagen gemacht haben und meist mit Phrasen wie „Ich kann es nicht sagen“ oder „Namen sagen mir nichts“ geantwortet haben.] … “ | https://www.rnd.de/panorama/the-zone-of-interest-wer-war-hedwig-hoess-die-koenigin-von-auschwitz-SWMRLW244JCSTASJI6Y7F7BEM4.html

-.-

Tomer Dotan-Dreyfus (13.03.2024): “ … Die Familie Höß strebte nach Erfolg. Sobald ihre Mitglieder das, was gesellschaftlich als Erfolg bestimmt wurde, erreichten, waren sie sehr stolz. Stolz, ein weiteres deutsches Wort, das hier eine Rolle spielt. Die Suche, die zu einer Sehnsucht und irgendwann zu einer Sucht wird, nach etwas, worauf man stolz sein kann, erfordert in erster Linie Konformität mit einem System, das sehr deutlich macht, was Erfolg und was Misserfolg ist, wer ein guter Bürger ist und wer ein schlechter, wer stolz sein kann und wer sich schämen muss. … Das Streben nach Erfolg ist eine völlig menschliche Eigenschaft, aber der Erfolgsbegriff der Bourgeoisie hat ihre kopernikanische Wende noch nicht vollzogen: Erfolg in diesem Sinn wird als natürlich-feststehend und nicht als politisch-dynamisch wahrgenommen. Angeblich gibt es bestimmte, feststehende Dinge, die man tun kann, die diesen Erfolg natürlicherweise mitbringen, während Erfolgsanforderungen tatsächlich Gegenstand politischer Gestaltung sind, die das menschliche Erfolgsstreben für sich zu nutzen weiß. Die Autoindustrie zeigt, wie Erfolg darin besteht, ein großes teures Auto zu besitzen; im Kapitalismus besteht er darin, Geld zu haben, reich zu werden, vieles kaufen zu können. In NS-Deutschland wurde die Welt umorganisiert, damit das, was als Erfolg wahrgenommen wurde, die systematischen Mordfabriken Deutschlands ignorieren konnte – und musste. Die Familie Höß war, wie viele Deutsche zu dieser Zeit, gemäß dieser Definition von Erfolg, erfolgreich. … Auf dem Filmplakat von »Zone of Interest« sieht man das Haus mit dem Garten und die Mauer. Hinter der Mauer ist ein schwarzes Nichts. … Jeder soll für sich entscheiden, ob ein Begriff von Erinnern, der ein großes schwarzes Nichts in unserem Verständnis der Welt fordert, ihm oder ihr passt. …“ | Quelle: https://www.nd-aktuell.de/artikel/1180588.vergessenheitskultur-oscar-gewinner-the-zone-of-interest-so-aktuell-wie-moeglich.html

-.-

Finn Zappel (09.03.2024): “ … Die Familie Höß … genießt die Idylle an der Oberfläche in Gedankenlosigkeit … [die] … Figur Rudolf Höß [illustriert] …. eindrücklich das, was die Theoretikerin Hannah Arendt mit der „Banalität des Bösen“ meinte. … Eichmann [https://de.wikipedia.org/wiki/Eichmann_in_Jerusalem] etwa plädierte seinerzeit auf „nicht schuldig“, da er seines Erachtens nichts mit dem Tod der Juden zu tun gehabt habe: „Ich habe nie einen Juden getötet, aber ich habe auch keinen Nichtjuden getötet – ich habe überhaupt keinen Menschen getötet“, äußerte er sich in einem der Verhöre, deren Aufzeichnung Jochen von Lang verschriftlicht hat. … Der Zuschauer von „The Zone of Interest“ hat ebenfalls nicht den Eindruck, dass Höß aus einem tiefen Hass oder dergleichen handelt. Beide haben „keine bösen Wurzeln“, wie es Arendt in ihrem späteren Werk „Vom Leben des Geistes“ beschreibt. Ihr Handeln charakterisiert sich also durch reine Oberflächlichkeit. Sie „funktionieren“ in einem totalitären System und streben danach, ihre zugeteilte Aufgabe „gut“ zu erledigen: „Das ist so, wie der Führer gesagt hat, dass wir leben sollen“, sagt Höß‘ Frau Hedwig. … Arendt […] schafft mit ihrer Banalität des Bösen eine neue Definition: Nicht im inneren Denken (oder falschen Denken), sondern in der Abwesenheit des Denkens, im bloßen äußeren Mitmachen, liegt der Grund für das Böse. Höß … Interesse reduziert sich auf die Ausführung des Befehls in der „Judensache“. Das schreckliche Ausmaß seiner Tat kann er in seiner Gedankenlosigkeit nicht fassen. … „Hörst du das?“ fragt Höß seinen Begleiter. Er meint dabei nicht die Schreie [aus dem KZ], sondern das Geräusch eines Vogels: „Ein Rohrdommel. Gehört zur Familie der Reiher. Ein eurasischer Graureiher“. Auch die das Lager „verschönernden“ Fliederbüsche liegen ihm sehr am Herzen: „SS-Mitglieder haben beim Abschneiden der Zweige darauf zu achten, dass der Busch keinen Schaden nimmt.“ … Seine Gedankentiefe gegenüber der Natur steht im starken Gegensatz zu seiner Gedankenlosigkeit gegenüber den Menschen im Lager. Er ist eine Figur voller menschlicher Widersprüche. Der Film macht es seinen Zuschauern nicht einfach … “ | https://www.lto.de/recht/feuilleton/f/rezension-film-zone-of-interest-holocaust-auschwitz-konzentrationslager-ns-verbrecher/

-.-

Andreas Kilb (28.02.2024): “ … In Cannes, … haben einige Kritiker dem Film seinen Mangel an Storytelling vorgeworfen. Aber genau das ist der Punkt an Glazers Film: Er malt keine Geschichte aus, sondern eine Welt. …“ | https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/the-zone-of-interest-mit-sandra-hueller-und-christian-friedel-neu-im-kino-19549669.html

[Kriegsschauplätze #50…]

-.-
“ … Angesichts der ökologischen Probleme kann das Auge der Beobachter für die fein verästelten und hochkomplexen Austauschbeziehungen der industriellen Zivilisation, ja für die Spannungen und Auseinandersetzungen zwischen den grossen politischen Machtblöcken stumpf und dafür für die andere Seite des Prozesses sensibel werden. … Die Geschichte verwandelt sich in einen ununterbrochenen und immer brutaler werdenden Beutezug mit neuen Opfern. [Die] … Menschheit … beginnt zaghaft zu ahnen, dass nach den Tieren und den Wäldern die Menschenwelt das letzte Opfer des eigenen Beutezugs werden kann. …“ | Aus: „Auf der Wendeltreppe des Bewusstseins“ Norbert Elias im Interview mit Hans-Peter Meier-Dallach (1990) | Quelle: https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=hoc-001%3A1990%3A3%3A%3A1202
-.-
Sibylle Berg (11.03.2017): “ … Norbert Elias schrieb 1939 „Über den Prozess der Zivilisation“. Sehr vereinfacht beschrieb er darin die Entwicklung von Persönlichkeitsstrukturen in Westeuropa, die mit der Zivilisierung der Gesellschaft einhergingen: … die Fähigkeit, andere zu verstehen und eine allmählich sinkende Gewaltbereitschaft. Wir wissen, wie es ab 1939 in der Geschichte Deutschlands weiterging … Gegen den Ton, der von Faschisten, Terroristen, Nationalisten und Hassenden angeschlagen wird, nützen leise Töne nichts. Sie gehen unter, werden niedergebrüllt. Argumente sind uninteressant, Ironie wird lächerlich gemacht, Personen beleidigt und Häme, all die Häme, was macht man nur damit, wenn man nicht noch lauter schreien will. … “ | https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/zivilisation-wie-man-mit-lauten-menschen-umgeht-kolumne-a-1137808.html // [„… Es gibt „Entzivilisierungsschübe“, beispielsweise den deutschen Nationalsozialismus, dessen Entstehung Elias später in seinem Werk Studien über die Deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert analysiert. … | Aus: „Über den Prozeß der Zivilisation (1939) ist das erste große wissenschaftliche Werk des deutschen Soziologen Norbert Elias (1897–1990) und begründete seine Zivilisationstheorie. In diesem Werk beschreibt er den langfristigen Wandel der Persönlichkeitsstrukturen in Westeuropa im Zeitraum von etwa 800 bis 1900 n. Chr., dessen Richtung er mit dem Begriff Zivilisation kennzeichnet.“ | Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cber_den_Proze%C3%9F_der_Zivilisation (7. Januar 2024)]
-.-
razacks (25.03.2024): “ … Nichts auf der Welt rechtfertigt Barbarei mit Barbarei zu begegnen. Das ist oft schwer, weil Barbarei weh tut und der Schmerz einem die Sinne raubt. …“ | Zu: https://www.zeit.de/politik/ausland/2024-03/un-sicherheitsrat-fordert-erstmals-waffenruhe-im-gazastreifen
-.-
Oded Na’aman (Fri 17 Jul 2009 12.30 CES): “ … If there is a slight chance that you, your father, your brother, your partner or your child, were sent to (among other things) kill innocent people in dangerous actions that did not contribute to the safety of your family, society or country, wouldn’t you like to look into it? Wouldn’t you like to know what is it exactly the army charged with defending you and your freedom is doing in your name? … “ | https://www.theguardian.com/commentisfree/2009/jul/17/israel-gaza-breaking-silence
-.-
(04.03.2024): “ … We say these numbers and do not understand what we say. Around 1,200 Israelis were killed on October 7, of them around 370 soldiers and 800 civilians; 242 Israeli soldiers have been killed since Israel’s offensive began; 239 hostages were taken by Hamas on October 7, of which over 100 have been released; close to 30,000 Palestinians have been killed in the Gaza Strip, a vast majority of them civilians; over 390 Palestinians have been killed in the West Bank and East Jerusalem. By the time you read this these figures will be obsolete. But whichever way you count you come up short. You cannot count the magnitude of loss. … The madness is the desire to kill, to destroy. It is the common view that even in death there is not enough place for everyone, that the conflict continues past life, that not all dead are equal, not all suffering real, not all children innocent. …“ | From: „Oded Na’aman: „A Menacing Silence““ – Why is the reality of Palestinian suffering denied in the Israeli consciousness? [Oded Na’aman is Assistant Professor of Philosophy at the Hebrew University of Jerusalem. He is a longtime member of Breaking the Silence.] | https://www.bostonreview.net/articles/a-menacing-silence/

-.-

Nachtrag #1

“ … Auf Kants Schultern: Omri Boehm plädiert für einen radikalen Universalismus. Der Streit zwischen Universalisten und Relativisten ist wahlweise ein philosophischer Dauerbrenner oder ein alter Hut. Hundertmal ist er schon aufgeflammt und wieder ad acta gelegt worden. Gelten moralische Grundsätze für alle Menschen ohne Rücksicht auf Kulturen, Zeitalter und Traditionen, oder sind die Wahrheiten, denen sich Gesellschaften verpflichten, Produkte der jeweiligen Machtverhältnisse und Umstände? – Wer zu Ersterem neigt, muss sich schnell als Eurozentriker abstempeln lassen, unfähig, die reale Vielfalt der Welt zu erfassen. Wer zu Letzterem neigt, gilt schnell als Nihilist, der Sodom und Gomorrha Vorschub leistet, indem er alles gleichermaßen für erlaubt hält. …“ | Aus: „Philosophie und Aufklärung: Die nichtmenschliche Wahrheit“ Gregor Dotzauer (07.09.2022) | https://www.tagesspiegel.de/kultur/philosophie-und-aufklarung-die-nichtmenschliche-wahrheit-8615077.html

-.-

“ … Identitätspolitik, so lautet der Vorwurf, den [Omri Boehm] auch in seinem … Buch „Radikaler Universalismus“ (Propyläen) erhebt, zerstöre, gleich ob sie von rechts oder links betrieben werde, einen Begriff von allgemeiner Wahrheit durch partikulare Loyalitäten. [„Ziel des Buches war es, Kants Begriff der Menschheit als moralische und nicht als biologische Kategorie zu bewahren und damit die Flut des dunklen Posthumanismus einzudämmen, der die identitäre Linke, die identitäre Rechte und – nicht weniger wichtig – die identitäre Mitte infiziert hat, deren vermeintlicher Gegensatz zur Identität allzu oft auf die Brüderlichkeit der Privilegierten hinausläuft.“ [https://www.zeit.de/kultur/2024-03/leipziger-buchmesse-omri-boehm-judentum-freundschaft/komplettansicht]]

[…]  Sowohl im Versuch, den mörderischen Überfall der Hamas auf israelische Kibbutzim im vergangenen Oktober zu einem Akt ,,bewaffneten Widerstands“ zu erklären, wie im Versuch der israelischen Regierung, den mit Zehntausenden von Toten und einer Hungersnot verbundenen Einmarsch im Gaza-Streifen als reine „Selbstverteidigung“ hinzustellen, sieht er eine akute Verdunklung von Öffentlichkeit – mit dem Ziel, eine nach wie vor praktizierte, in ihrer philosophisch auszuleuchtenden Gänze aber erst noch zu ergreifenden Freundschaft zu verhindern.

„Freundschaft“, sagt Boehm, „war immer eine Bewährungsprobe, die uns vom katastrophalen Versagen der Brüderlichkeit und dem grotesken Missbrauch abstrakter Ideen von bewaffnetem Widerstand und Selbstverteidigung schützte.“ In der Tradition von Mendelssohn und Lessing gelte es, diese Freundschaft auch zwischen Juden und Deutschen zu erhalten. Sie habe nur eine Zukunft, wenn es gelinge, den schwierigen und harten Wahrheiten der jüdisch-palästinensischen Freundschaft auch in der Bundesrepublik ins Gesicht zu sehen. …“ | Aus: „Eröffnung der Leipziger Buchmesse: Der Philosoph Omri Boehm über den Nahostkonflikt“ Gregor Dotzauer (20.03.2024) | Quelle: https://www.tagesspiegel.de/kultur/eroffnung-der-leipziger-buchmesse-der-philosoph-omri-boehm-uber-den-nahostkonflikt-11399534.html

Kontext:

“ … „Wir dürfen unsere Augen nur nicht schließen“, schreibt [Hannah Arendt], „um zu erkennen, dass wir uns in einem wahren Trümmerfeld (…) befinden (…) (das) schließlich die Öffentlichkeit gerade diejenigen ‚bekanntesten Wahrheiten‘ als allen ohne Weiteres einleuchtend voraussetzt, an die doch insgeheim kaum noch einer glaubt.“ Ich denke, Arendt hat recht. Dass kaum jemand die Aussage „Folgende Wahrheiten erachten wir als selbstverständlich: Dass alle Menschen gleich geschaffen sind“ heutzutage akzeptiert, ist nahezu offensichtlich; über die Wahrheit von „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ sind die meisten noch bereit, den Anschein zu wahren. Der Kerngedanke von Radikaler Universalismus war es, davor zu warnen, dass ein solcher Posthumanismus nicht nur eine akademische Nuance oder politische Anekdote ist …“ | Aus: „Freundschaft in finsteren Zeiten“ Omri Boehm (20. März 2024) | https://www.zeit.de/kultur/2024-03/leipziger-buchmesse-omri-boehm-judentum-freundschaft/komplettansicht

“ [Omri Boehm:] … Um metaphysische Annahmen zu begründen, benötigen wir eine Form der kognitiven Offenheit für das Absolute. Klingt das „metaphysisch“? Denken Sie an diesen Satz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Er erhebt einen Anspruch auf absolute Wahrheit. Verfügt unser sogenanntes postmetaphysisches Denken über die kognitiven Ressourcen, um diese absolute Wahrheit ernst zu nehmen, oder ist diese wichtige Aussage nur Kitsch? Dies ist nicht nur eine erkenntnistheoretische Frage, sondern auch eine politische. …“ | Aus: „Omri Boehms radikaler Universalismus: „Die Aufklärung muss vor sich selbst geschützt werden““ Michael Hesse (27.02.2023) | https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/omri-boehms-radikaler-universalismus-die-aufklaerung-muss-vor-sich-selbst-geschuetzt-werden-92112753.html

“ … Der Begriff Universalismus (von lat. universalis = allgemein) bezeichnet eine Anschauung, die den Anspruch erhebt, die Vielfalt aller Wirklichkeit des Ganzen auf ein einzelnes Prinzip, Ordnungsgesetz oder Ähnliches zurückführen zu können. Daraus folgt auch, dass Ideen, Ideale, Rechte und Pflichten grundsätzlich für alle Menschen gelten müssen. Dem entgegen stehen Partikularismus oder Pluralismus. … In der Moralphilosophie wird eine Auffassung als Universalismus bezeichnet, die ihren Anspruch auf Geltung nicht auf bestimmte Personen oder traditionell gewachsene Kulturen beschränkt, sondern zeitunabhängig und allgemein für alle betroffenen Personen erhebt. Sie ist somit einem Kulturrelativismus entgegengestellt. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Universalismus_(Philosophie)

“ … Kulturrelativismus ist eine anthropologische Herangehensweise an die Betrachtung verschiedener Kulturen. Ihm liegt die Vorstellung zugrunde, dass die Denkweisen und Handlungen einer Person oder einer Gruppe nur aus einer Innenperspektive heraus verstanden werden können. Demnach folgt jede Kultur eigenen, unabhängig voneinander zu bewertenden Gesetzmäßigkeiten, wodurch pauschale, übergeordnete Verallgemeinerungen bei der Betrachtung nicht zweckdienlich sind. Eine Kultur sollte demnach nicht anhand einer anderen Kultur beschrieben und bewertet werden. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturrelativismus

“ … Im Gegensatz zum klassischen Humanismus wird beim Posthumanismus die besondere Stellung des Menschen negiert und er als eine unter vielen natürlichen Spezies dargestellt. Daraus wird u. a. geschlossen, dass der Mensch auch nicht das Recht habe, die Natur zu zerstören oder sich selbst als ethisch höherwertig zu betrachten. Die Einschränkungen und die Fehlbarkeit des Menschen werden verdeutlicht. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Posthumanismus

[Der Blick in die Kamera #74… ]

Erich Kästner (1969) / Fotograf: Sven Simon | https://de.wikipedia.org/wiki/Sven_Simon_(Fotograf)

-.-

“ … Der nationalsozialistischen Führung war Kästner als populärer, weltläufig-großstädtischer Asphaltliterat verhasst [… Der Ausdruck wurde im Dritten Reich populär, als ihn Joseph Goebbels in seiner Rede am 10. Mai 1933 anlässlich der Bücherverbrennung auf dem Berliner Opernplatz verwendete. Meyers Lexikon definierte in der ab 1936 erschienenen Auflage die Asphaltliteratur als eine „Bezeichnung für wurzellose Großstadtliteraten“, die vor 1933 eine „Mode- und Verfallserscheinung zum Teil artfremder Herkunft“ gewesen sei. Als Asphaltliteratur galten unter anderem Werke von Alfred Döblin, Bertolt Brecht, Lion Feuchtwanger, Emil Ludwig, Erich Kästner und anderer Schriftsteller, die vom NS-Regime verfolgt wurden. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Asphaltliteratur ]. … Seine Werke, bis auf Emil und die Detektive, wurden bei der öffentlichen Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 als „wider den deutschen Geist“ verbrannt (Goebbels nannte Kästners Namen als dritten), was er selbst aus nächster Nähe beobachtete. … “ | Erich Kästner (*1899 in Dresden; † 1974 in München) —> https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_K%C3%A4stner
-.-
Sven Hanuschek (18. Februar 2024): “ … Lakonie und Pathosferne prägen [ ] sein Schreiben. Sie sind für ihn Mittel der Aufklärung. … ein Beobachter, der die Irrläufe der Gesellschaft kommentiert, ohne selbst konsequent moralisch leben zu können oder zu wollen. Und: ein Aufklärer ohne Transzendenz, einem Denis Diderot oder Paul d’Holbach näher als Kant oder Lessing. … Seine Unterhaltungsromane aus den NS-Jahren handeln auffällig oft von Verwechslungen und Täuschungen. … Ausweichstrategien, Maskenspiele. … Kästner erhielt den Drehbuchauftrag [für den Münchhausen-Film von 1943] … Über den Film wird bis heute gestritten – ein Meisterwerk des Durchhaltekinos? Oder hat der Drehbuchautor „Berthold Bürger“ doch ein paar Sequenzen eingeschmuggelt, die das Publikum anders verstehen konnte als die Zensoren? … Als Hitler erfährt, dass Berthold Bürger Erich Kästner ist, verhängt er ein Totalverbot: Die letzten Schlupflöcher sind nun verschlossen. … Alle lieben Kästner. Oder doch die meisten. Da schadet es nicht, wenn er uns wieder ein bisschen fremder wird. So lesen wir ihn, wie wir ihn lesen sollten: mit frischem Blick. … “ | https://www.zeit.de/2024/08/erich-kaestner-schriftsteller-politik-aktualitaet
-.-

Markus Steinmayr (17.02.2024): “ … Zweifelsohne gehört der Autor Erich Kästner heute zum Kanon der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Das Pu­blikum hat ihn schon immer geschätzt, die Literaturwissenschaft nicht unbedingt. Jahrzehntelang stand Kästners Werk unter dem Verdikt der sogenannten linken Melancholie, das Walter Benjamin 1931 in seiner Rezension von Kästners Gedichtband „Ein Mann gibt Auskunft“ ausgesprochen hatte. Der Vorwurf lautet in etwa, dass Kästner Erholungsliteratur für die Mittelschicht der „Agenten, Journalisten, Personalchefs“ schreibe, die „nur noch revolutionäre Reflexe“ kenne, aber keine revolutionäre Energie. Von diesem Urteil Benjamins, des Säulenheiligen kritischer Literaturwissenschaft, hat sich die Forschung lange blenden lassen, aber diese Zeiten sind vorbei. … Es besteht aber ein gewichtiger Unterschied zwischen dieser Art Gesellschaftsschilderung aus der Zeit um 1930 und der von heute. Und dieser Unterschied macht etwas an der heutigen Gegenwartsliteratur sichtbar: Sie bleibt in ihren Zirkeln und Bubbles. Kästners Fabian dagegen wanderte durch ganz unterschiedliche Milieus des großstädtischen Berlin – Journalismus, Akademie, Sport, Politik, die Bohème –, die scheinbar nichts oder nur wenig miteinander zu tun haben, aber dann eben doch Parallelen aufweisen, weil sich der Eindruck einer Verunsicherung durch die ganze Gesellschaft zieht. Überall stellt Fabian fest, dass die alten Versprechen auf eine gesellschaftliche Einheit und Gewissheiten der Existenz nicht mehr gelten. Und Kästners Erzähler weiß, dass das Erzählen von Gesellschaft aus der Sicht eines Milieus allein dem Gegenstand nicht gerecht wird. …“ | https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/zum-125-geburtstag-und-50-todestag-von-erich-kaestner-19523661.html
-.-
Christian Ruf (19.02.2024): “ … Lehmkuhl [liefert] mit seinem Werk [ Tobias Lehmkuhl: Der doppelte Erich. Kästner im Dritten Reich. Rowohlt Berlin Verlag, 304 Seiten] ein … lebendiges Bild der Literatur- und Filmszene im Dritten Reich. Es gelingt ihm – auch am Beispiel vieler mit Kästner bekannter und befreundeter, heute weitgehend vergessener Autoren –, das komplexe Spektrum der Anpassung zwischen willfähriger Mitarbeit, Opportunismus, unwillkürlicher Vereinnahmung, Eskapismus, Renitenz und Widerstand auszuloten. „Es gab etliche andere umtriebige, hyperproduktive Autoren mit zahlreichen Talenten und linkem Hintergrund, die ohne schwere Prellungen durchs Dritte Reich kamen.“
Erwähnt wird von Lehmkuhl nicht zuletzt Ernst von Salomon, der in den 1920er Jahren rechts stand und der Konservativen Revolution zugerechnet wurde, aber die Nazis verabscheute. Nach dem Zweiten Weltkrieg mit seinem Buch „Der Fragebogen“ berühmt und erfolgreich geworden, hatte er sich zuvor wie Kästner in die Filmindustrie geflüchtet. Er gab sich sogar für Propagandafilme her, in einem Brief vermerkte er selbstkritisch: „Ich bin ein ganz korruptes Schwein geworden, das den schäbigen Rest von Seele glatt für die Brosamen verkauft, welche vom reich besetzten Tisch der Ufa fallen.“ Die eigene moralische Schwäche so deutlich zu formulieren, taten nur wenige, auch Kästner nicht. ….“ | https://www.dnn.de/kultur/regional/neues-buch-der-doppelte-erich-ueber-kaestner-wird-vorgestellt-EAETDB4PIRHTPMIYJCUGSONMWY.html // https://www.perlentaucher.de/buch/tobias-lehmkuhl/der-doppelte-erich.html

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #71… ]

Hintergrundrauschen I —> “ … Nach 1945 gab es in Frankreich und anderen europäischen Ländern eine Hyperinflation. Die durch den Krieg aufgelaufenen monströsen Staatsschulden verschwanden damit im Nu, allerdings waren auch Millionen Kleinsparer ruiniert. In der Bundesrepublik setzte man mit der Währungsreform, so Thomas Piketty, auf ein schonenderes Verfahren, die Staatsschulden zu beseitigen, das Kleinsparer eher schützte. Das Lastenausgleichsgesetz 1952 war zudem eine wirksame Umverteilung von Besitzenden zu den Habenichtsen, die im Krieg alles verloren hatten. Dieses kleine, prägnante Beispiel zeigt, dass Ungleichheit politisch erzeugt oder gebremst werden kann. Das ist nicht banal – denn es existieren zahlreiche wirksame Erzählungen, warum mehr Ungleichheit vertretbar oder nötig, naturgegeben oder unvermeidlich sei. … Ins Zentrum rückte [Piketty] die Ideologie, die man als Ensemble aus gesellschaftlichen Machtverhältnisse und herrschenden Erzählungen übersetzen kann. …“ | https://taz.de/Thomas-Piketty-fuer-soziale-Gerechtigkeit/!5874536/
-.-
Hintergrundrauschen II —> „Anzahl der reichsten Menschen mit genauso viel Vermögen wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung von 2009 bis 2018 –> Die Statistik zeigt die Anzahl der reichsten Menschen mit genauso viel Vermögen wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung in den Jahren von 2009 bis 2018. Laut Oxfam besaßen die 26 reichsten Menschen der Welt im Jahr 2018 genauso viel Vermögen wie die ärmsten 3,8 Milliarden Menschen auf der Welt.“ | –> https://de.statista.com/statistik/daten/studie/502649/umfrage/reichste-menschen-mit-genauso-viel-vermoegen-wie-aermere-haelfte-der-weltbevoelkerung/
-.-
83635 Gast (30.08.2022, 11:23) “ … Es gibt viele gute Analysen auch empirisch unterlegt aber an der praktischen Umsetzung mangelt es. Deshalb verharren wir auch im vom Neoliberalismus hinterlassenen Vakuum. …“

-.-

Thomas Piketty im Gespräch über Ungleichheit und Kapitalismus (SRF Kultur, 2020)
–> https://youtu.be/8WderB3_kuA

-.-

burgunderbauer (4. März 2020 um 13:38 Uhr): “ … Die Finanzkrise war [von 2008] das krachende Scheitern des Reagan-Friedman-Projektes ungezügelter Finanzmärkte und Bereicherung der Kapitalinhaber. … Warum ziehen wir, die wir in der Lage sind, das zu begreifen, nicht die richtigen Schlüsse daraus? …“ | Zu: https://www.zeit.de/kultur/2020-02/kapital-und-ideologie-thomas-piketty-ungleichheit/komplettansicht

-.-

Coconos (4. März 2020 um 17:40 Uhr): “ … Ohne Fleiß kein Preis so erschafft man Wohlstand. …“
-.-
Teddy58 (4. März 2020 um 18:11 Uhr): “ … Also sind Müllmänner, Pflegekräfte, Servicekräfte der Gastronomie nicht fleißig, denn zu „Wohlstand“ kommen die selten, reiche Erben aber sehr wohl. …“
-.-
Gelöschter Nutzer 11332 (Antwort auf @Teddy58 – 4. März 2020 um 18:16 Uhr): “ … [Müllmänner, Pflegekräfte, Servicekräfte der Gastronomie] Deren Armut kotzt uns an! …“
-.-
Kunigunde53 (4. März 2020 um 17:12 Uhr): “ … “ … jede Gesellschaft muss ihren Ungleichheiten einen Sinn geben, damit diese gerechtfertigt und folgerichtig akzeptiert werden können.“ Wer übernimmt das? Die Religionen, die Medien, die Politik? …“

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #70… ]

“ … Eine Bezahlkarte für die Auszahlung staatlicher Leistungen für Asylbewerber wird nach Angaben von Hessens Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) bundesweit eingeführt. … Die Nutzung solcher Bezahlkarten soll Schutzsuchenden die Möglichkeit nehmen, Geld aus staatlicher Unterstützung in Deutschland an Angehörige und Freunde im Herkunftsland zu überweisen. … Die Bezahlkarte sei grundsätzlich in allen Branchen einsetzbar, aber nicht im Ausland. Auch Karte-zu-Karte-Überweisungen und sonstige Überweisungen im In- und Ausland seien nicht vorgesehen. … “ | https://www.tagesspiegel.de/politik/nur-zwei-sonderfalle-bezahlkarte-fur-fluchtlinge-soll-bundesweit-eingefuhrt-werden-11136784.html
-.-
harry42, 31.01.24 13:31: “ … Darf ich als Arbeitnehmer oder Rentner eigentlich alles kaufen oder wird mir das auch vorgeschrieben? …“
-.-
FiffiKronsbein2 31.01.24 16:21 @harry42 am 31.01.24 13:31: “ … Ihre Seele dürfen Sie nicht verkaufen, das schreibt die Bibel vor! …“
-.-
wgd 31.01.24 11:47: “ … Mein Bäcker und viele Kioske akzeptieren nicht mal normale Kreditkarten. …“
-.-
Hipsterrorist 31.01.24 10:01: “ … Wie wird unterbunden, dass man damit bspw. Gutscheine für Amazon oder Apple kaufen kann? Diese sind mit etwas Abschlag in Bargeld umwandelbar. …“
-.-
LieberHumanismus 31.01.24 11:44 @Hipsterrorist am 31.01.24 10:01: “ … Stimmt. Im Grunde müsste es eine White List geben, wo eingekauft wird bzw. welche Produkte gekauft werden können …“
-.-
(4. Februar 2024): “ … Die „Bayern-Karte“ soll deutlich weniger Bargeldabhebungen ermöglichen, als es in anderen Bundesländern vorgesehen sei. Sie solle nur in der Nähe der Unterkunft genutzt werden können und für ein stark eingeschränktes Warensortiment gelten. „Es können nur noch Waren in Geschäften des täglichen Gebrauchs gekauft werden“, sagte Söder. „Wir stoppen Online-Shopping, Glücksspiel und Überweisungen ins Ausland. Bargeld gibt es nur noch als kleines Taschengeld bis 50 Euro.“ …“ | https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-soeder-bezahlkarte-asylbewerber-1.6343695

-.-


“ … Zur Abschreckung und um Korruption, Lobbyseilschaften und Diätenmissbrauch Herr zu werden führt die Bundesregierung nach kurzer entschlossener Debatte die Bezahlkarte für Politikerinnen ein. Mit dieser Karte können Politikerinnen nur noch in zertifizierten Geschäften einkaufen. …“ | via Guido Kühn – 01. Feb. 2024, 10:34 | https://mastodon.bits-und-baeume.org/@GuidoKuehn@mastodon.social/111855538943642291

[Wirklichkeitsbezug #24… ]

„… „If you tell my mother about me, I’ll kill you.“ Es ist typisch für Zwangsneurosen aller Art, dass sie oft vor der eigenen Familie geheim gehalten oder bagatellisiert werden. …“ | Aus: „Dramaturgie der psychischen Störungsbilder und Einsatz der Psychoanalyse in Alfred Hitchcocks Marnie“ | Verfasserin: Stefanie Hatzl (Wien, 2014) | https://docplayer.org/113561383-Diplomarbeit-titel-der-diplomarbeit-dramaturgie-der-psychischen-stoerungsbilder-und-einsatz-der-psychoanalyse-in-alfred-hitchcocks-marnie.html

-.-

“ … Marnie ist ein mit psychologischen Elementen durchsetzter Thriller des Regisseurs Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1964. … Der Film polarisiert bis heute Publikum, Filmkritik und Filmwissenschaft. … Das Internetjournal C&B, das dem Film eine umfassende und reich dokumentierte Analyse widmet, bezeichnet Marnie als „rasiermesserscharfe Erforschung sexueller Gewalt, der psychologischen Folgen solch unentschuldbarer Handlungen und der Komplexität der menschlichen Seele“ … Bei seinem Start wurde er durchweg als Hitchcocks bis dahin schwächstes Werk eingeschätzt. So urteilt Edith Olive in ihrer Filmkritik im New Yorker: „Alfred Hitchcocks neue Marnie ist ein idiotischer und billiger Film mit zwei grässlichen Leistungen in den Hauptrollen […].“ Tony Lee Moral schreibt in seinem Buch, dass auch 50 Jahre nach Erscheinen des Films kein anderer von Hitchcocks Filmen das Publikum so stark polarisiere. Das Urteil über den Film schwanke zwischen „sadistisch, beleidigend und frauenverachtend“ bis zu „einem Tableau über Gender, Identität und Sexualität in unserer Gesellschaft“ und „Marnie mit der Szene von sexuellem Mißbrauch in der Ehe, wäre heute ganz anders erzählt worden, oder vielleicht überhaupt nicht erzählt worden“, eine Aussage, die exemplarisch ist für einen neuen Blick auf den Film im Zusammenhang mit der MeToo-Debatte, die im Herbst 2017 in den USA angestoßen wurde, als auch Hitchcocks Film aus einer wiederum neuen Perspektive gesehen wurde. … Für den kanadischen Filmkritiker Robin Wood ist Marnie „eins von Hitchcocks reichsten, vollkommen ausgeführten und reifen Meisterwerken“. … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Marnie_(1964)

-.-

Trouble (2016): “ … Unterm Strich betrachtet bleibt mit Marnie meines Erachtens ein Meilenstein, ja sogar ein Meisterwerk, mit einer feministischen Protagonistin, die gegen ein Trauma zu kämpfen hat. …“

-.-
dantesque (2012): “ … Ich hatte „Marnie“ vor zirka einem Jahr zum ersten Mal gesehen. … So richtig gefallen wollte mir „Marnie“ nicht. Der Film war mir damals einfach irgendwie zu bizarr, und ich konnte damit einfach nicht wirklich viel anfangen. … heute, nachdem ich über 20 Hitchcock-Filme im DVD-Regal stehen habe, kann ich über meine ursprüngliche Einstellung zu „Marnie“ nur den Kopf schütteln. … Ich mag diese kleinen psychoanalytischen Puzzleteile – und mir ist’s auch vollkommen egal, ob das damals oder heute State-of-the-Art war, was die Psychologie betrifft, oder nicht. Hitchcock war damit so oder so seiner Zeit einfach weit voraus. …“
-.-
Kenduskeag (2020): “ … Selbst für Hitchcock Verhältnisse liefert „Marnie“ ziemlich harten Psycho Tobak, der in seiner mitunter recht deutlichen Darstellung sexueller Gewalt auch heute noch eine schockierende Wirkung erzielt. Da stellt sich unweigerlich die Frage, wie das erst auf das Publikum der 60er Jahre gewirkt haben muss. …“
-.-
der cineast (2020): “ … Alfred Hitchcock fängt an mir Sorgen zu machen. Vielschichtiger, bedrückender, gruseliger und einnehmender kann ein Psychogramm, eine Liebesgeschichte, ein Melodram, ein Film über Gewalt und Sex kaum sein. Diese hermetische Dichte der Welt, die spektakuläre Musik, die exzellente Schauspielführung. Ein rotes Flackern. Die Periode auf der Linse. Das Erwachen der Sexualität als dauerhafter Schock des Unbehagens. Erotische Spannung als Schrecken. Missbrauch als Befreiung. MARNIE hat in mir die blanke Panik, entsetzliche Ungewissheit und einen dauerhaften Zustand schierer Angst hervorgerufen. … Ein Film wie eine Therapiestunde, die Traumata aufrüttelt, sichtbar macht und sogar melodramatisch heilt. … „

Aus -> Kommentaren zu: „Marnie“ Kinostart: 17.09.1964 | https://www.moviepilot.de/movies/marnie/kritik?filter=all&order=likes

[Bild im Bild #25… ]


Bei „Blutfehde“ handelt es sich um einen Film von Lina Wertmüller (Italien, 1978). Der Originaltitel lautet: „Fatto di sangue fra due uomini per causa di una vedova – si sospettano moventi politici“ („Blutige Affäre zwischen zwei Männern wegen einer Witwe – politische Motive werden vermutet“).

-.-

Marisa Buovolo (09.12.2021): “ … Zweifellos bleiben die Filme aus den siebziger Jahren, in der Tradition der Volkskomödie zwischen Farce und Drama oszillierend, repräsentativ für Wertmüllers Werk: In der komischen Deformation und der Groteske wird mit beissender Schärfe eine Welt evoziert, die sich stets im fragilen Gleichgewicht zwischen Barbarei und Zivilisation, Archaik und Modernität, Trieben und Emotionen befindet. Dann schlägt die Komik unvermittelt in Grausamkeit um – hoffnungslos verfällt der Mensch dem Chaos. …“ | Quelle: https://www.nzz.ch/feuilleton/lina-wertmueller-zum-tod-der-italienischen-regisseurin-ld.1316290

[Wirklichkeitsbezug #23… ]

Jutta Hamberger (08.10.2023): “ … „Das Spinnennetz“ … Diese Erzählung Joseph Roths erschien im Krisenjahr der Weimarer Republik 1923 … Die Hauptfigur des Romans ist Theodor Lohse … [er] ist nach dem Krieg in rechtsnationale Kreise geraten und fühlt sich dort ausnehmend wohl. Im „Nationalen Beobachter“ schreibt er reißerische und hetzerische Artikel über Juden und Sozialisten, in einer nationalistischen Geheimorganisation übernimmt er dunkle Spitzelaufträge. Vom Täter mit der Schreibfeder wird er rasch zum wirklichen Täter und beseitigt Menschen, die ihm bei seinem Aufstieg im Weg stehen. … Roth hat mit Theodor Lohse den klassischen NS-Mitläufer und Mit-Täter geschaffen, dem die einfachen Parolen eine scheinbare Ordnung der Welt vorgaukeln … Lohse ist ein Mann, der überall und bei jedem die Schuld sucht, nur nicht bei sich selbst. Aus dieser Opferhaltung heraus rechtfertigt er die brutalsten Verhöre, Verhaftungen und Verleumdungen. Lohse ist ein Karrierist, der im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht. Das – genauso wie sein Antisemitismus – finden im Deutschland jener Jahre gesellschaftliche Akzeptanz.
Roths Roman macht klar: Man konnte sehr früh erkennen, wohin die NSDAP Deutschland führen wird. Der Schluss ist düster, und es wird einem nicht wohler ums Herz bei dem Gedanken, dass die Wirklichkeit des Dritten Reichs noch um ein Vielfaches schlimmer war. Aus der Dystopie wird bitterste Realität. Wenn Ihnen beim Lesen Parallelen zum Deutschland des Jahres 2023 ein- und auffallen, haben Sie recht: „Das Spinnennetz“ führt exemplarisch vor Augen, wohin eine Gesellschaft driftet, in der Hass, Unwissenheit, Intoleranz, Verleumdung und Rassismus die Oberhand gewinnen. …“ | https://osthessen-news.de/n11751168/joseph-roth-das-spinnennetz-fanfaren-irgendwo-am-horizont.html

-.-

Matthias Quent (24.03.2019): “ … Die Ideologie des Rassismus funktioniert noch immer nach der alten Logik der Entmenschlichung: Die radikale Rechte besetzt Begriffe wie Identität, Kultur, Religion und Ethnie als kämpferische Kategorien, die in ihren Augen über Daseinsberechtigung und die gesellschaftliche Rangordnung bestimmen. Sie erklärt Einwanderer kurzerhand zu „Invasoren“, Migrationsbewegungen und demografische Entwicklungen werden als „großer Austausch“, als „Umvolkung“, „Volkstod“ oder „Genozid an den Weißen“ etikettiert. So steht es im Pamphlet des neurechten Massenmörders von Christchurch, so steht es in den Büchern der Neuen Rechten, so hört man es im hippen Onlinesprech der „Identitären“, der amerikanischen Alt-Right-Bewegung. Und so klingt es auch in der AfD. …“ | Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/globale-rechte-formiert-sich-die-eiskaelte-der-voelkischen-ideologie/24139158.html
-.-
kein Geheimplan, sondern ein Versprechen
-.-
Markus Reuter (15.01.2024): “ … Delal Amida, die sich „extra Lashes“ für die Abschiebung geklebt hat und den „Final Touch“ für den Flug präsentiert: „Meine Sonnenbrille habe ich mitgenommen, denn es soll ja sonnig werden.“ Aus dem Get-Ready-for-Abschiebung hat sich ein eigener Trend entwickelt …“ | https://netzpolitik.org/2024/tiktok-mit-so-viel-humor-und-sarkasmus-reagiert-tiktok-auf-die-deportationsplaene-von-afd-co/
-.-
Kasper+Ohm sagt: 15. Januar 2024 um 11:34 Uhr: “ … Ja genau, TikTok – lasst uns noch ein bisschen Spaß haben, bevor uns der Faschismus überrollt. Sorry Leute, was ist los? …“
-.-
Notorisch Rhetorisch sagt: 17. Januar 2024 um 10:51 Uhr: “ … Man spielt halt „Entrüstung“ mit Humor runter. … Das ist Galgenhumor. …“
-.-
Christine Dankbar (18.01.2024): “ … Insgesamt 20 bis 30 Personen haben Ende November an dem besagten Treffen in Potsdam teilgenommen, auf der der frühere Kopf der Identitären Bewegung in Österreich, Martin Sellner, den Recherchen zufolge einen Masterplan zur „Remigration“ vorgestellt hat. Dieser sollte auch die Vertreibung deutscher Staatsbürger zum Ziel haben. … Weidel hat die Berichterstattung von Correctiv am Dienstag im Bundestag als Skandal bezeichnet. Hier würden unbescholtene Bürger von „linken Aktivisten mit Stasi-Methoden infiltriert“, sagte sie bei einem Auftritt vor der Presse. Gleichzeitig räumte sie ein, dass sie sich von ihrem Mitarbeiter Hartwig „in beiderseitigem Einvernehmen“ getrennt habe und dass dies im Zusammenhang mit dem Potsdamer Treffen stehe. …“ | https://www.fr.de/politik/correctiv-geheimtreffen-potsdam-afd-rechtsextreme-enthuellungen-news-92781867.html
-.-
(2024, TP): “ … Martin Sellner … bestritt … , dass es um gewaltsame Vertreibungen gegangen sei: Niemandem solle aufgrund von ethnischen Kriterien die Staatsbürgerschaft entzogen werden, so Sellner. … Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nannte unterdessen den vorgeblichen „Masterplan“ zur Remigration „entsetzlich, aber nicht überraschend“. …“ | https://www.telepolis.de/features/AfD-und-Remigration-Gemischte-Reaktionen-auf-Bericht-ueber-Vertreibungsplaene-9600565.html

-.-
Birgit Baumann aus Berlin (17.1.2024): “ … Die Chefs der AfD-Landtagsfraktionen in den ostdeutschen Bundesländern Sachsen, Sachen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern betonen in einer gemeinsamen Erklärung, dass massenhafte Vertreibung durchaus auf dem Plan stehe. … In dem Papier heißt es: „Remigration ist das Gebot der Stunde. Die Sozialmigration nach Deutschland muss beendet und rückabgewickelt werden. Dafür werden wir nach der Regierungsübernahme sorgen.“ Man werde „Recht und Gesetz anwenden“, um die Grenzen zu schützen, und Deutschland vor „weiterer Sozialmigration bewahren“. Der Prozess werde „Jahrzehnte brauchen“. Aber: „Wir werden beginnen, sobald wir in Regierungsverantwortung stehen“. Die Erklärung schließt mit den Worten: „Deutschland muss wieder deutscher werden.“ …“ | https://www.derstandard.at/story/3000000203531/zehntausende-deutsche-demonstrieren-nach-afd-geheimtreffen-gegen-rechtsextremismus
-.-
“ … Die Fraktion der AfD im Brandenburger Landtag stellt sich hinter die Inhalte des rechtsextremen Geheimtreffens in Potsdam. … Die Deportationsforderung sei „kein Geheimplan, sondern ein Versprechen“, sagte der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Hans-Christoph Berndt, laut Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). …“ | https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-01/geheimtreffen-potsdam-brandenburger-afd-fraktion
-.-
eljoig2: “ … Genau dieser dumpfe Trotz ist es, der bei den Wählern so gut ankommt …“
-.-
JS_62: “ … Das Bauernopfer – Alice Weidels Referent – wirkt etwas albern. …“
-.-
Starchiefexecutive: “ … Was mir komplett fehlt sind die konkreten Inhalte und Forderungen die dort besprochen sein sollen. … Also mal Butter bei die Fische. Was sind im Wortlaut genau die Inhalte gewesen? Wie soll man sich sonst eine Meinung bilden. …“
-.-
Konstablerwache: “ … Kann man alles in der Correctiv-Recherche nachlesen wer was gesagt hat: https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2024/01/10/geheimplan-remigration-vertreibung-afd-rechtsextreme-november-treffen/
Vom „Musterstaat für 2 Millionen Leute in Afrika“ bis „ausländischen Restaurants in Deutschland das Leben schwer machen“ …“
-.-
Zeitumsteller: “ … „Wie soll man sich sonst eine Meinung bilden.“ … Kurzfassung:

  • Nicht erwünschte Menschen sollen sich nicht mehr wohlfühlen, mittels Drangsalierung sollen Menschen zum auswandern bewegt werden, damit das Grundgesetz nicht direkt abgeschafft werden muss.
  • Wenn das mit dem Grundgesetz doch klappt, sollen die Menschen einfach abgeschoben werden, etwa in ein Lager in Nord-Afrika (das deckt sich 1:1 mit der ersten Version der „Endlösung“, damals wollte man die nicht erwünschten Menschen nach Madagaskar verbringen. Dann hat man rausgefunden, dass die Vernichtung „günstiger“ ist.)
  • „Nicht erwünscht“ soll zunehmend ausgeweitet werden. Wir beginnen mit dem Klassiker des „straffälligen Flüchtlings“ und erweitern das nach und nach auf Sozialdemokraten und co. …“
    -.-
    Dogwalker: “ … Was muss eigentlich noch passieren, damit die Wähler der AfD aufwachen? Die Forderung nach Konzentrationslagern und Gaskammern? …“
    -.-
    aadam: “ … Ich fürchte, die Wähler der AfD stehen geschlossen hinter deren Programm. Da gibt es nichts aufzuklären oder wachzurütteln. …“
Nächste Seite »