[Zum Wahn der Liebe #94 … ]

“ … The 1940 film version of Rebecca, based on Daphne du Maurier’s 1938 novel of the same name, was a psychological thriller with nod to the gothic tradition. The black-and-white film, which captured the moody, mysterious feel of the book, was the first American film by director Alfred Hitchcock.
Joan Fontaine starred in the role of the naïve young woman who marries a brooding widower Maxim de Winter, portrayed by Laurence Olivier. Rebecca, the departed first wife of de Winter, is never seen in the film, but casts a powerful shadow over the inhabitants of Manderlay castle….“ | https://www.literaryladiesguide.com/film-adaptations-of-classic-novels/rebecca-1940-movie-based-on-the-novel-by-daphne-du-maurier/


Mathias Hirsch: „… Die Idealisierung fälscht das Urteil über das Liebesobjekt. Freud spricht es nicht direkt aus, bezeichnet aber eine Art von phantasmatischer Verschmelzung zwischen Subjekt und Objekt, wenn er meint, »daß das Objekt so behandelt wird, wie das eigene Ich, daß also in der Verliebtheit ein größeres Maß narzißtischer Libido auf das Objekt überfließt.[…] Man liebt es wegen der Vollkommenheiten, die man für das eigene Ich angestrebt hat und die man sich nun auf diesem Umweg zur Befriedigung seines Narzißmus verschaffen möchte« (ebd.,S.124). … »Es schweigt die Kritik, die von dieser Instanz ausgeübt wird; alles, was das Objekt tut und fordert, ist recht und untadelhaft. Das Gewissen findet keine Anwendung auf alles, was zugunsten des Objektes geschieht; in der Liebesverblendung wird man reuelos zum Verbrecher. Die ganze Situation läßt sich restlos in eine Formel zusammenfassen: Das Objekt hat sich an die Stelle des Ich-Ideals gesetzt.« …“ | Aus: „Das Phänomen Liebe“ (2018) | https://www.psychosozial-verlag.de/pdfs/leseprobe/9783837927610.pdf

Wibke Bergemann (16.06.2019): “ … Für Mentzos steht am Anfang einer Psychose ein unlösbares Dilemma: In der Beziehung zu anderen Menschen schwankt der Betroffene zwischen übersteigerter Nähe und extremer Distanz. Als Ausweg verlässt der Betroffene die Realität und „rettet“ sich in den Wahn. …“ | https://www.deutschlandfunk.de/psychosen-wahn-und-wirklichkeit.740.de.html?dram:article_id=451348

Felizitas, 37 Jahre: „Wenn ich karierte Tischdecken sehe, ist das tiefe Gefühl der Verbundenheit mit diesem Menschen plötzlich wieder da. Klingt ziemlich bescheuert, ist aber so. Wir haben uns nämlich auf einem Volksfest kennengelernt. Es war magisch. Aber magische Liebe hat nicht immer etwas mit einer funktionierenden Beziehung zu tun.“

Anonym: „Ich glaube, wenn man jemanden wirklich liebt, so richtig aus tiefstem Herzen, dann gibt man einen Teil aus seiner Seele und nimmt immer einen Teil des anderen mit.“

Mia, 33 Jahre: „Ich träume regelmäßig von meinem Exfreund, obwohl wir schon seit über 10 Jahren getrennt sind, ich inzwischen verheiratet bin und zwei Kinder habe. Ich glaube, er ist eine Art Projektionsfläche für mich geworden. Er ist meine geistige Flucht in die alte Freiheit, denn in meiner realen Welt spielt er eigentlich keine Rolle mehr.“

Anonyme Leserin: „Die Begegnung ist 20 Jahre her, wir haben uns seit Jahren nicht gesehen und leben beide in glücklichen Beziehungen. Für mich ist er nicht der Mann meines Lebens, aber der Mann meines Herzens geblieben.“

Nervengewitter #12: “ … Nostalgie ist schön, gerade weil sie nicht an der Realität zerschellen kann. …“

Richi Rich #14: “ … Ich war 7 Jahre mit meiner Ex-Partnerin zusammen. Ich habe sie sehr geliebt und wollte mit ihr zeitnah eine Familie gründen. Zufällig habe ich entdeckt, dass sie seit Monaten eine Affäre mit einem Mann in einer anderen Stadt hat. Ich habe sie zur Rede gestellt, sie hat es sofort zugegeben. Eine Stunde später war sie ausgezogen. Es gab keinerlei Gespräche. Ich habe sie seit dem nie wieder gesehen und wir hatten bis auf SMS im Zusammenhang mit ihrem Auszug keinen Kontakt mehr. Von heute auf morgen war sie einfach weg, verschwunden aus meinem Leben. Das ganze ist so surreal, …“

Quelle: https://www.zeit.de/campus/2021-02/vergangene-liebe-beziehungen-nostalgie-sehnsucht-affaeren-erinnerung/komplettansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.