[Von des Tanzes Wahnsinnwogen #6… ]

“ … Aron selbst wird fortgezogen Von des Tanzes Wahnsinnwogen, … Paukenschläge und Gelächter! …“ // Aus: „Das goldene Kalb“, Heinrich Heine, Romanzero (1851)

“ … Gegenüber der bloss subjektivfeindlichen Ironie, dem Spott oder Bespötteln bezieht die „Konstruktive Ironie“, so Musil, den Autor mit in ihre Darstellung mit ein […] “ … Wobei ich Wert darauf lege, dass mir Ironie nicht eine Geste der Überlegenheit ist, sondern eine Form des Kampfes …“ … Ironie wird […] als eine Art Metaethik verstanden, … als Reflexion … Es ist der Versuch „die Frage: wie kann und muss man heute leben?“ zu beantworten. … beide Lukacs wie Musil, schreiben der Ironie sowohl selbst- wie metareflexive Qualitäten zu … “ … Kunst ist Kontemplation. Der Künstler operiert mit Gedanken, Gefühlen und Empfindungen […] Der Künstler spielt nicht, er treibt Wissenschaft. Freilich kommt er zu keinen Wahrheiten, Allgemeinverbindlichkeiten, Objectivitäten. …“ … “ | Aus: „Robert Musil – Essayismus als Selbstreflexion der Moderne“ von Birgit Nübel (2008)

The Night of the Hunter (1955)

“ … Der Film wurde bei seiner Veröffentlichung von den Kritikern skeptisch beurteilt und vom Publikum abgelehnt. Mittlerweile gilt er aber als stilistisch einzigartiges Meisterwerk. … Mitchum spielt seinen Charakter bewusst übertrieben, bis an die Grenzen der Glaubwürdigkeit und im Stile des Epischen Theaters von Brecht: „Er ist eine durch sich selbst geschaffene Bühne, und es freut ihn, sowohl seine leichtgläubigen Zuschauer als auch seine eigene Darbietung anzusehen“, schreibt der zu dem Film forschende Jeffrey Couchman über Mitchums Figur. In einer Szene, als John ihn konfrontiert, scheint es den Prediger fast zu freuen, dass mit John jemand hinter seine Maske gekommen ist. Umso triumphaler macht es ihn, dass niemand John Glauben schenken wird. … Den Vorwurf, der Film sei zu künstlerisch („arty“) geraten, teilten fast alle Rezensenten aus den 1950er-Jahren. Laut Filmeditor Robert Golden warf ein Produzent der United Artists dies Laughton auch persönlich vor, woraufhin dieser ihn verbittert fragte: „Was verstehen Sie denn schon von Kunst?“ In der internationalen Kritik lobte François Truffaut den Film, prophezeite aber zugleich zutreffenderweise, dass es wahrscheinlich Laughtons einzige Regiearbeit bleiben werde, da er mit seinem Werk „gegen die Regeln des Kommerzes“ verstoßen habe. … In Deutschland schrieb Reclams Filmführer im Jahr 1973, der Film sei ein „eigenwilliger, manchmal monströser, aber immer faszinierender Film. Laughton bedient sich mancher Stilmittel der Stummfilmzeit, setzt weniger auf vordergründige Aktion, sondern kostet Gefühle und Stimmungen aus. Dabei gelingen ihm Bilder von naiver Schönheit und düsterer Kraft.“ … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Nacht_des_J%C3%A4gers (Juni 2020)

Rolf Obertreis (13.04.2014): “ … Schätzungen zufolge geht es um bis zu zehn Milliarden Euro. Diese Summe sollen Banken, Großanleger und Börsenbroker über Jahre bis Ende 2011 dem Fiskus vorenthalten haben – über Aktien-Geschäfte rund um den jeweiligen Termin der Dividendenzahlung. Bei den Finanzämtern laufen mehr als 50 Verfahren. … Offenbar geht es im aktuellen Fall um die Hypo-Vereinsbank (HVB), die Firma Rajon Financial Enterprises des im vergangenen Jahr verstorbenen Berliner Unternehmers und Mäzens Rafael Roth und eine Brokerfirma in London. Und dabei um angeblich zu Unrecht erstattete Steuern in Höhe von 124 Millionen Euro. Im Eigenhandel soll die Bank Dividendenstripping genutzt haben und sich zwischen 2005 und 2008 Steuervorteile von 273 Millionen Euro gesichert haben. Auch Carsten Maschmeyer, der ehemalige Eigentümer des Finanzvertriebs AWD, soll, wie andere Prominente, auf „Cum/Ex“-Geschäfte gesetzt haben, wegen der Zusicherung der beauftragten Bank in der Schweiz, dass dies seriös und legal sei. Jetzt streitet er mit dem Institut. …“ | https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/tricks-mit-der-ertragssteuer-steuerstreit-um-milliardengeschaeft-mit-dividenden/9758242.html

Christoph Meckel – Von den Luftgeschäften der Poesie – Dritte Vorlesung – Dritte Nacht, Auszug (1989): “ … Das Wort und sein Grundwasserklang, sein Widerhall, seine Aura – die Entheimlichung dessen, was nicht heimlich ist, nicht verstanden wird und kein Rätsel darstellt. Gottesnarrentum der Wörter und Silben, Weltreich der Substantive, die jedem gehören, bis auf weiteres scheintot im lexikalischen Grab, in den Schriften der babylonischen Bibliothek. Wörter und Wortschätze, die gehoben werden, wenn Neugier – die Lust auf Sprache – zu fragen beginnt. Der Wortfänger legt sein Magnet ins Universum der Sprachen – sein Magnet ist ein einzelnes Wort, ein einzelner Satz -, und die Wörter kommen, allein und in Rudeln, sie sammeln sich um sein Werkzeug und setzen sich an ihm fest, Wörter jeder Tonart und jeder Herkunft, aller Verwandtschaftsgrade und vieler Zeiten, die tatsächlichen und die erfundenen Wörter, die lauten, die stillen und die unzeitgemäßen, die veralteten, die neuen und ultraneuen, die geächteten, die vermißten und die geliebten – sie sind das Kapital der Luftgeschäfte, die Spielzeuge und das Vermögen des Baladin, der Grundstein und Bausteinbesitz des Homo faber, sie sind der Jeton des Spielers, der Dietrich des Diebes – was noch? …“ | https://www.signaturen-magazin.de/christoph-meckel–von-den-luftgeschaeften-der-poesie.html

(12.08.2020): “ … Wirecard hatte Scheinbuchungen in Höhe von mutmaßlich 1,9 Milliarden Euro eingeräumt, die der Konzern in seiner Jahresbilanz 2019 auf der Habenseite bilanzieren wollte – das Ergebnis wahrscheinlich nicht existierender Luftgeschäfte mit Subunternehmern in Südostasien und im Mittleren Osten. …“ | https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bilanzskandal-bei-finanzdienstleister-bka-fahndet-oeffentlich-nach-wirecards-ex-manager-marsalek/26089460.html

“ … Pucher wurde laut „profil“ vor kurzem von der WKStA einvernommen. Dabei soll er ausgesagt haben, bereits 1992 mit Bilanzfälschungen begonnen zu haben – sonst hätte man dem Ergebnisdruck nicht standhalten können. …“ | Aus: „Mattersburg-Bank war schon vor 20 Jahren faktisch pleite“ (8. August 2020) |Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000119245680/mattersburg-bank-war-schon-vor-20-jahren-faktisch-pleite

Gunnery Sergeant Hartman (2020): “ … Also man kann in einem solch hoch reguliertem und kontrolliertem Sektor 20 Jahre insolvent sein und niemandem fällt das auf?! …“

Ralf Streck (11. August 2020): “ … Der Skandal über die Flucht des ehemaligen spanischen Regierungschefs, der sich vor einer Woche vor laufenden Ermittlungen wegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Korruption ins Ausland abgesetzt hat, weitet sich aus. Es gibt mehr Drama. Längst war klar, dass die sozialdemokratische Regierung in die gesamten Planungen eingebunden war. … „Niemand darf vergessen, dass wir über den früheren Staatschef Spaniens sprechen, dessen Sicherheit natürlich dem spanischen Staat zufällt“, erklärte Fernando Grande-Marlaska. Es soll sich um vier Beamte handeln, die mit Juan Carlos die Flucht ins Exil angetreten haben. Ob nur die Kosten für die Zivilgardisten von der Staatskasse übernommen werden, ist unklar. Über die Kosten herrscht, wie über alle anderen Fragen, Stillschweigen bei den Sozialdemokraten und in der Regierung. …“ | https://www.heise.de/tp/features/Bezahlen-Steuerzahler-die-Flucht-des-spanischen-Ex-Koenigs-4868053.html

jo_backinTown (11.08.2020 21:07): “ … Abu Dhabi. Hallo. Das ist ein Horror. Eine Mischung aus Grossbank, leerer Shoppingmall und sterilem Flughafen. Der alte Mann soll da den Rest seines Lebens verbringen. Das ist (soziale) Folter. Der geschasste König Faruk von Ägypten starb 1952 wenigstens stilvoll im Puff in Monaco. Tempi passati. Der wesentlich korruptere „Demokrat“ Franz Josef Strauß starb als Milliardär ganz friedlich am Herzinfarkt, während Ausübung seines Hobbys (= Jagd). …“

DAUerlutscher (12.08.2020 01:37): “ … Nein. Der im Grunde kerngesunde Hobbypilot*** FJS ist nach einer Kreislaufschwäche, die wohl einem zu üppigen Mittagsmahl geschuldet war, elendiglich erstickt, weil er falsch intubiert wurde. … Milliardär war er natürlich auch. Dafür hat schon alleine die Starfighter- Provison gesorgt. … „

Grippner “ … Pussy Galore schrieb am 12.08.2020 12:57:
War er nicht auch schwerer Alkoholiker?
Nein, er war Bayer. …“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *