[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #11… ]

“ … [zu: „Grand Budapest Hotel“ (2014):] Patrick Seyboth von epd Film … hob hervor, dass „unter der Verspieltheit […] diesmal eine tiefe Trauer angesichts der Katastrophen der Geschichte“ lauere. Darunter leide der Schwung des Films allerdings nicht, „eher noch scheint er eine trotzige Energie daraus zu ziehen.“ …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Grand_Budapest_Hotel

Rüdiger Suchsland (Grand Budapest Hotel (USA/D/GB 2013) – KRITIK, artechock): “ … Wes Andersons Filme können einem ganz schön auf den Geist gehen. Sie können einen aber auch verzau­bern, und zu Kino­er­leb­nissen verhelfen, wie man sie selten sieht, gerade im Kino der Gegenwart. … Immer noch wirken Andersons Filme in manchen Augen­bli­cken wie Puppen­stuben, narziss­tisch-kitschige Spiel­plätze für Erwach­sene, und der Regisseur wie einer, der auch als großer Junge noch am liebsten Barbie­puppen ankleidet, oder ordent­liche Playmobil-Welten aufbaut. In ihren besten Momenten sind sie aber hoch­poe­ti­sche, tief­grün­dige Panoramen voller Einfälle, die tatsäch­lich neue fremde Welten schaffen, die mehr Phan­tastik sind, als Fantasy – eben für Erwach­sene: Sie kommen ohne Gnomen, Drachen und Zauberer aus – denn die Monster stammen aus unserer eigenen Welt. …“ | https://www.artechock.de/film/text/kritik/g/grbuho.htm

Patrick Seyboth (18.02.2014): “ … Ohne jede Frivolität kontaminiert Anderson die idealisierte, exzentrisch-freizügige Welt des Grand Hotels mit Anspielungen an reales historisches Grauen. Die Werte, die der distinguierte Concierge verkörpert und verteidigt – nämlich Stil, Anstand und Sinnenfreude – sind dem Untergang geweiht. Die Zeit der Barbaren bricht an, schillernd verkörpert von Adrien Brody als skrupellosem Schreibtischtäter Dmitri und Willem Dafoe als seinem Henker Jopling. Im schwarzen Ledermantel scheint er den düstersten Winkeln der frühen Filmgeschichte entstiegen und wirft schon mal beiläufig ein Kätzchen aus dem Fenster. …“ | https://www.epd-film.de/filmkritiken/grand-budapest-hotel

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *