[Kriegsschauplätze #33… ]

“ … Der Bürgerkrieg in Syrien ist eine seit 2011 andauernde, bewaffnete Auseinandersetzung verschiedener Gruppen, die mit fortschreitender Dauer zunehmend unter Beteiligung internationaler Mächte stattfindet, die dabei auch eigene Interessen verfolgen. …“ | Bürgerkrieg in Syrien seit 2011 —> https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerkrieg_in_Syrien_seit_2011 | Chronik des Bürgerkriegs in Syrien seit 2011 —> https://de.wikipedia.org/wiki/Chronik_des_B%C3%BCrgerkriegs_in_Syrien_seit_2011

Kommentar von Jörg Lau (12. September 2018): “ … „So ziemlich alle Annahmen westlicher Diplomaten, Strategen und Journalisten über diesen Konflikt waren falsch. … Und wie glaubwürdig ist denn eigentlich eine Politik, die den Gebrauch einer besonders perfiden Terrorwaffe – Giftgas – ahndet, während viel mehr Menschen durch die Angriffe des syrischen Regimes mit primitiven Fassbomben umkommen? … “ | https://www.zeit.de/2018/38/syrien-giftgas-deutschland-beteiligung-luftschlaege-baschar-al-assad // Kontext:

August I. #6: “ … „Vier Motive werden zugunsten des Eingreifens genannt, in aufsteigender Reihenfolge: Es gehe um die Glaubwürdigkeit des Westens; um die europäische Einigkeit im wichtigsten Konflikt unserer Nachbarschaft; um die Abschreckung des Regimes; und letztlich um die Verteidigung des Völkerrechts.“ – Keines davon dürfte allerdings den wahren Motiven entsprechen, das ist lediglich der Sand, den man den eigenen Bürgern gerne in die Augen streut. In Syrien geht und ging es wie in jedem Konflikt mit westlicher Beteiligung um wirtschaftliche und strategische Interessen, die wenig bis nichts mit der Heuchelei über westliche Werte zu tun haben. Warum macht man sich als Journalist nicht mal gerade und recherchiert über die wahren Kriegsgründe? …“

Vantablack #6.1: “ … Als ich die Motive las, musste ich daran denken dass von der Mauer behauptet wurde, sie wäre ein antifaschistischer Schutzwall. …“

Peter Peters #6.5: “ … Weil entweder die dt. Presse sich kollektiv den Interessen der Politik untergeordnet hat – oder die verantwortlichen Redakteure einfach keine Ahnung haben – oder, noch schlimmer – sie kein Englisch sprechen. Die Gründe für den Syrien-Konflikt lassen sich – bestens recherchiert – in der New York Times nachlesen. „Westliche Werte“ im Zusammenhang mit Syrien sind zutreffend, wenn man diese gleichsetzt mit den wirtschaftlichen Interessen der USA, Saudi Arabiens, Qatar und der Türkei. …“

Nemo Nolan #14: “ …[Die Bestrafung des Regimes durch eine Allianz der Willigen mag moralisch legitim erscheinen, sie bleibt völkerrechtlich illegal. ] Wenn das Völkerrecht keine pädagogischen Luftschläge zulässt, muss das kein Fehler des Völkerrechts sein. …“ // Kontext (‚Schwarze Pädagogik‘): “ … Unausgesprochen diene die Schwarze Pädagogik der Rationalisierung von Sadismus und der Abwehr eigener Gefühle des Erziehers oder der Bezugsperson. Die Schwarze Pädagogik bediene sich dabei der Mittel des Initiationsritus (z. B. Introjektion einer Todesdrohung), der Zufügung von Schmerz (auch seelischem), der umfassenden Überwachung des Kindes (Körperkontrolle, strenger Verhaltenskodex, Forderung unbedingten Gehorsams), der Tabuisierung von Berührung, der Versagung grundlegender Bedürfnisse und eines übertriebenen Ordnungsdrills. Alice Miller arbeitet in ihrer Auseinandersetzung mit der Schwarzen Pädagogik besonders einen Aspekt heraus, nämlich wie Kinder dazu gebracht würden, nicht zu merken, dass sie unter der Gewalt von Erwachsenen missbraucht wurden …“ >> https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_P%C3%A4dagogik (13. Juni 2018)

Das entscheidende Problem #26: “ … „Die Bestrafung des Regimes durch eine Allianz der Willigen mag moralisch legitim erscheinen,…“ – Wem? Mit welchem moralischen Recht erheben sich diese „Willigen“ über eine Regierung in deren Land Terroristen ua. von Auswärts marodieren, finanziert und ausgerüstet von diesen „Willigen“? …“

Sinnkrise #31: “ … Deutschland muss sich entscheiden. Das größte und wirtschaftlich stärkste Land in Europa mit einem Rekordhandelsüberschuss kann sich nicht immer abducken, wenn es um Übernahme von Verantwortung geht. …“

Peter Peters #40: “ … Nach Afghanistan, Irak und Libyen ist Syrien der vierte Versuch des Westens, mittels „Regime Change“ seine Interessen durchzusetzen. Die Resultate sollten bekannt sein. Man möge sich an Herrn Westerwelle erinnern der als damaliger Außenminister sich dem Libyen-Einsatz verweigert hat – mit Recht. …“

Ungerechtigkeit #34: “ … „so ziemlich alle Annahmen westlicher Diplomaten, Strategen und Journalisten über diesen Konflikt waren falsch“ – Das sollte uns in der Tat zu denken geben. …“

IchunddieanderenDoofen #41: “ … Hach diese Menschen. Millionen Jahre und immer noch nichts gelernt. Aliens fliegen vorbei, fassen sich an den Kopf und flitzen schnell weiter, irgendwo anders hin …“

tbc

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *