[Wort­ge­treu mit feinem Reiz und schroffer Poesie #1… ]

Kurz Notiert: Feris ungekürzte Rede zur Eröffnung des Bachmannpreises in Klagenfurt schafft als Beitrag im Standard aus dem Stand mehr als 600 Kommentare.

Feridun Zaimoglu (4. Juli 2018): „… Ich trat die Heimkehr zu den Verlassenen an. …
Die ungekürzte Rede: —> https://derstandard.at/2000082801180/Feridun-ZaimogluEs-gibt-keinen-redlichen-rechten-Intellektuellen

Wolfxxi, 0x.07.2018: “ … Armer Irrer – Also DER ist echt keine Gefahr, bei diesem wirren Zeugs was er von sich gibt. …“

Teenage Wildlife, 0x.07.2018: “ … Nur weil man Texte nicht versteht, sind diese noch nicht „wirres Zeug“. …“

// “ … Ich bin etwas verdutzt, ich bin fremdstämmig, ich kann mich als Spätdeutschen bezeichnen, ich kann aber auch sagen, ich bin Deutscher mit türkischen Eltern. Punkt. Andere Leute können das auch unter Vermeidung akademischer Floskeln sagen. Das Leben ist stärker als jedes Fremdwort, das wird sich durchsetzen. … Mit Verbrämung, mit Verschleierung kommen wir überhaupt nicht weiter. Wir haben es bei den Populisten und bei den multikulturalistischen Verklärern mit Leuten zu tun, die die Fülle der Fakten nicht aushalten können und das Ganze vereinfachen. Es ist hart, die Verhältnisse sind hart, es war aber immer so. …“ | Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/schriftsteller-feridun-zaimoglu-bei-dem-wort.1008.de.html?dram:article_id=421952 (04.07.2018)

// [ … “ … Während der Flüchtlingskrise in Deutschland ab 2015 kritisierte Zaimoglu die Politik von Angela Merkel und Recep Tayyip Erdoğan sowie die „Gewaltkultur“ vieler Einwanderer und „bellende Konservative“. …“ | Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Feridun_Zaimoglu (Stand: 05.07.2018) …]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *