[Kognitive Dissonanz #3… ]

“ … Die Nachbarn säubern mit einem Gasbrenner den Gehweg von Unkraut, es klingt, als ob vor dem Fenster ein Flugzeug starten würde. Wir verbrennen Gas und produzieren Kohlendioxid, um Pflanzen zu vernichten, die Kohlendioxid speichern könnten….“ | https://klagefall.de/2022/08/18/232/ (18. August 2022)
-.-
Moralisierender Alarmismus ist einer der Hauptgründe, warum viele Menschen beim Stichwort „Klima“ weghören.

Euphemismus [(eine Beschönigung, ein Hüllwort)] ist die Methode, um Selbstbetrug gut aussehen zu lassen.

… Kognitive Dissonanz aushalten zu können, ist allerdings auch eine Probate Überlebensstrategie. Es schützt das Gehirn vor zu viel Stress und hält handlungsfähig. Es ist halt für langfristige und komplexe Dinge ein völlig ungeeignetes, eher kontraproduktives Instrument im Hirnbaukasten. …

Nun ja, wir leben ja alle genau diese kognitive Dissonanz, denn unsere planetenzerstörende Wirtschaftsweise (=der Kapitalismus) ist die Ursache, dass wir in dieser Situation sind. … Es gibt keinen nachhaltigen Kapitalismus.
-.-
[ —> https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums: “ … Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit (Originaltitel: englisch The Limits to Growth. A Report for the Club of Rome’s Project on the Predicament of Mankind) ist eine 1972 veröffentlichte Studie zur Zukunft der Weltwirtschaft. … Im Jahr 2004 veröffentlichten die Autoren das 30-Jahre-Update. Darin brachten sie die verwendeten Daten auf den neuesten Stand, nahmen leichte Veränderungen an ihrem Computermodell World3 vor und errechneten anhand verschiedener Szenarien mögliche Entwicklungen ausgehend vom Jahr 2002 bis zum Jahr 2100. In den meisten der errechneten Szenarien ergibt sich ein Überschreiten der Wachstumsgrenzen und ein anschließender Kollaps („overshoot and collapse“) bis spätestens 2100. Fortführung des „business as usual“ der letzten 30 Jahre führe zum Kollaps ab dem Jahr 2030. Auch bei energischem Umsetzen von Umweltschutz- und Effizienzstandards kann diese Tendenz oft nur abgemildert, aber nicht mehr verhindert werden. Erst die Simulation einer überaus ambitionierten Mischung aus Einschränkung des Konsums, Kontrolle des Bevölkerungswachstums, Reduktion des Schadstoffausstoßes und zahlreichen weiteren Maßnahmen ergibt eine nachhaltige Gesellschaft bei knapp 8 Mrd. Menschen. …] (7. Juli 2022)

Die Leute können sich eher den Untergang der Welt vorstellen als den Untergang des Kapitalismus“ … // … „ … ‚Kapitalismus als Religion‘ ist ein vielfach rezipiertes Fragment des deutschen Philosophen Walter Benjamin aus dem Jahr 1921.Benjamin beginnt: „Im Kapitalismus ist eine Religion zu erblicken, d. h. der Kapitalismus dient essentiell der Befriedigung derselben Sorgen, Qualen, Unruhen, auf die ehemals die sogenannten Religionen Antwort gaben“. … Der Kult werde universal gemacht .. [ein weiteres] Merkmal sei, „daß ihr Gott verheimlicht werden muss“. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalismus_als_Religion (Stand: 21. November 2021)

Der Fluss Loire (Frankreich, 2022) | –> https://www.kleinezeitung.at/home/klistenspecial/klistegross/6176323/Schockierende-Bilder_Loire-kann-zu-Fuss-durchquert-werden (11. August 2022)


Sebastian Borger aus London (11. August 2022): “ … In den südlichen Grafschaften Hampshire, Kent und Surrey darf das Volk von Parkgenießern und Hobbygärtnerinnen schon diese Woche keine Schläuche und Sprinkleranlagen mehr verwenden. Statt zu baden, sollen die Engländer lieber duschen – und natürlich beim Zähneputzen den Hahn zudrehen, was vier kostbare Liter pro Tag und Haushalt spart. Wer dennoch seine Rosen gießt, muss mit 1.000 Pfund (1.180 Euro) Strafe rechnen. … Selbst konservative Blätter wie „Daily Telegraph“ oder „Sunday Times“ dokumentieren neuerdings detailliert, welch verheerenden volkswirtschaftlichen Schaden die Privatisierung wichtiger öffentlicher Infrastruktur gegen Ende des vergangenen Jahrhunderts hatte. …“ | https://www.derstandard.at/story/2000138203466/england-trocknet-aus-schuld-daran-ist-auch-die-politik
-.-
(4. August 2022): “ … Die italienische Regierung hat Anfang Juli den Ausnahmezustand wegen der Wasserknappheit in fünf norditalienischen Regionen ausgerufen. …“ | https://www.derstandard.at/story/2000138038212/pegel-des-flusses-po-in-italien-stellt-neuen-negativrekord
-.-
(11. August 2022): “ … Frankreich setzt in der Stromerzeugung stark auf Kernenergie. Diese Strategie hat das Land bisher zu einem relativ großen Nettoexporteur von Strom gemacht. Seit Mitte Jänner sei die Stromerzeugung in den Atomkraftwerken allerdings kontinuierlich zurückgegangen, erklärte Karina Knaus von der Energieagentur. Wurden zu Jahresbeginn noch knapp 50 Gigawatt (GW) in der Produktion eingesetzt, so liege die eingesetzte Leistung derzeit nur noch bei rund 25 GW. Die installierte Leistung entspreche hingegen gut 60 GW. „Damit haben wir eine Verfügbarkeit von weniger als 50 Prozent“, sagte die Energieexpertin. Die geringere Leistung habe sich bereits abgezeichnet, einige Atomkraftwerke seien schon seit längerer Zeit nicht am Netz, sagte Knaus. Trotzdem sei der Wartungsaufwand heuer größer als erwartet, und es gebe vor allem bei älteren Anlagen Bedenken in Bezug auf Korrosionsschäden, die die Wiederinbetriebnahme der Atomkraftwerke verzögern, so Mayer. Gleichzeitig führen hohe Temperaturen in Frankreich zu Trockenheit und niedrigen Wasserständen in den Flüssen, vielen Atomkraftwerken fehle deshalb das Wasser zur Kühlung, sagte Mayer. …“ | https://www.derstandard.at/story/2000138198538/franzoesische-atomkraftwerke-treiben-wegen-problemen-die-strompreise-in-die-hoehe
-.-
(10. August 2022):“ … Einen von vielen traurigen Anblicken, die Frankreich derzeit beschäftigen, bietet die Loire. Der stolze Fluss ist bei Orléans derart wasserarm, dass ein Erwachsener beim Durchqueren nur bis zu den Knien nass wird. Auch der Fluss Verdon steht bis zu sechs Meter niedriger als in anderen Jahren. …“ | https://www.sueddeutsche.de/politik/frankreich-duerre-1.5636536
-.-

„Geographic MapViewer – European Drought Observatory – JRC European Commission“ (11.08.2022)
–> https://edo.jrc.ec.europa.eu/edov2/php/index.php?id=1111
-.-

Petra Pinzler (11. August 2022): “ … „Kognitive Dissonanz“ sind zwei komplizierte Worte. Man sollte sie sich trotzdem merken – denn sie erklären ziemlich gut, was gerade bei vielen Leuten passiert. …“ | https://www.zeit.de/politik/2022-08/klimawandel-klimakrise-massnahmen-psychologie-gesellschaft-5vor8/komplettansicht
-.-
Chetr76 #78: “ … so denke ich oft, wenn ich Leute in der Nachbarschaft stundenlang im Freien reden höre …“
-.-
weihnachtsmännin #125: “ … Moralisierender Alarmismus ist einer der Hauptgründe, warum viele Menschen beim Stichwort „Klima“ weghören. Dieser Artikel ist ein abschreckendes Beispiel. … „
-.-
BadNews #125.11: “ … Sie verwechseln Botschaft mit Bote. Sie prügeln auf den Boten (mit der Kolumne eine Botin) ein verbunden mit der Hoffnung die Botschaft ändert sich damit … als gäbe es die Botschaft nicht. Auch ein Ritual. …“
-.-
BadNews #118.1: “ … Euphemismus ist die Methode, um Selbstbetrug gut aussehen zu lassen. … „
-.-
Travefreund #127: “ … Ach ja, erklären wir alle die sich nicht so benehmen wie es die Moral und die „normalen“ Menschen vorschreiben als verrückt und schicken sie zum Psychiater. Nach der Einleitung („Müssen wir alle auf die Couch?“) habe ich keine Lust mehr den Artikel weiter zulesen. …“
-.-
Johnny Lasagna #132: “ … Müssen nicht eher die auf die Couch, die immer noch glauben es könnte sich etwas ändern und der Klimawandel wäre noch in irgendeiner Form aufzuhalten? Seit 40 Jahren ist das Thema aktuell und trotzdem steigt die Umweltverschmutzung ständig. … Alles nicht schön, aber die Augen zu verschließen und hoffen, dass alles irgendwie doch noch gut wird, wenn man nur mehr Rad fährt und die Heizung 3° runterdreht ist schlicht naiv und vollkommen weltfremd. …“
-.-
Amicus philosophiae #134.1: “ … In der Tat. Bei Wikipedia steht: „Kognitive Dissonanz bezeichnet in der Sozialpsychologie einen als unangenehm empfundenen Gefühlszustand, der dadurch entsteht, dass ein Mensch unvereinbare Kognitionen hat […].“ Ich denke auch, daß das zur „conditio humana“ dazugehört bzw. sich nur durch „kognitive Dissonanz“, besser: Ausblendung, aus der Welt schaffen ließe. Als Beispiel wird der Fuchs aus Äsops Fabel angeführt, der diese Dissonanz dahingehend löst, daß er sich einredet, die Trauben, die er will und an die er nicht herankommt, seien ohnehin zu sauer. …“
-.-
BuntScheck #125.6: “ … Ich hab als kleines Kind (80er) noch gedacht, wenn das Thema [Klimakrise] inkl. Lösungsansätzen schon bei uns Kindern angekommen ist, dann tut sich da bestimmt erst recht was bei den Großen. Ich musste 40 werden, mich beschimpfen, verspotten und belächeln lassen, bis ich gemerkt habe: Sie wollen einfach nicht. Wider alle Vernunft siegt einfach das Geld. …“
-.-
Laufkunde #138: “ … Sollte ich in 20 Jahren noch leben, werde ich mich schadenfroh daran ergötzen wie die jetzigen Wohlstandsegoisten weltfremd schimpfen dass „die da oben viel zu wenig getan haben!“ und ihre Nachkommen im Elend enden. …“
-.-
Walter Müller #126 “ … Ich halte jedoch gar nichts von dem leider überall um sich greifenden Alarmismus, als wenn auch nur eine Einkaufsfahrt mit dem altersschwachen Golf oder eine Woche auf Mallorca die Kippmomente des Weltklimas auslösen könnten. Aktivisten tun ja geradezu so, als wenn Deutschland sein eigenes Klima unter einer nur Deutschland abdichtenden Käseglocke bestimmen könne. Das ist natürlich Bullshit. Wir sollten uns fürs Klima engagieren, aber dabei unbedingt die Kirche im Dorf lassen: die wirklich entscheidenden großen Mengen an Treibhausgasen werden in anderen Weltregionen in die Luft geblasen. In diesen Gegenden wachsen zudem Bevölkerung und Wirtschaft in einem Ausmaß, dass uns die Sprache verschlägt. Dort hat man zudem kein Verständnis für unsere Klimaschutz-Forderungen, der Aufholbedarf in Richtung Wohlstand ist dort riesig. …“
-.-
Madness #126.1: “ … „Aktivisten tun ja geradezu so, als wenn Deutschland sein eigenes Klima unter einer nur Deutschland abdichtenden Käseglocke bestimmen könne.“ Aktivisten gibt es aber nicht nur in Deutschland. Klimaaktivisten sind mittlerweile global miteinander vernetzt. Das mag der eine oder andere etwas schnarchnasige Bundesbürger vergessen …“
-.-
Hexose #126.3: “ … Ja eh, wir sollten die ständigen Auftritte vor riesigem Publikum der Klimaaktivist/innen in China nicht vergessen. FFF ist dort außergewöhnlich populär. …“
-.-
Madness #126.7: “ … Und das ist ein Argument dafür, lieber nichts zu tun? …“
-.-
Mrs. Peel #119: “ … Der Artikel spricht von „wir“. …“
-.-
BuntScheck #119.4: “ … Wir haben allerdings in der Mehrheit und trotz Kenntnis und Alternativen durch unser mehrheitliches individuelles Wahlverhalten ganz wesentlich dazu beigetragen, dass industrielle Lobbygruppen den entsprechenden Einfluss nehmen konnten. Man hätte ja zumindest in der BRD schon in den 1980ern andere Mehrheiten als Union/FDP wählen können. Es war nicht verboten, diese willfährigen Gehilfen des [Kapitals] „Wollen wir nicht, brauchen wir nicht, alles Spinner“ nicht zu wählen. Dennoch hat es die Mehrheit über Jahrzehnte hinweg getan. Diesen Vorwurf müssen wir uns einfach gefallen lassen. …“
-.-
Echse des Bösen #114: “ … Ist es wirklich kognitive Dissonanz? Sind die Überlegungen nicht durchaus rational? Ja, die meisten Klimamodelle sagen katastrophale Szenarien voraus, aber eben erst in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts. Vorher gibt es auch mehr Stürme, mehr Dürren, mehr unangenehme Ereignisse, aber nichts Existenzielles. Und die zweite Hälfte des Jahrhunderts, das ist weit weg. 2060 sind die meisten heutigen Spitzenpolitiker wahrscheinlich nicht mehr am Leben. Olaf Scholz wäre dann 102 Jahre alt, Friedrich Merz 105 Jahre, Markus Söder 93 Jahre, nur Christian Lindner wäre gerade mal fesche 81 Jahre alt. Diese Leute werden die Konsequenzen entweder gar nicht mehr spüren oder nur sehr abgepuffert in gut situierten Gegenden, die wahrscheinlich auf wenig verzichten müssen. … Ja, mehr Stürme und Dürren, Milliardenschäden, Hitzetote im Sommer, alles unbestritten, aber das hält man aus. Davon geht die Gesellschaft nicht unter, und für die gut betuchte Mittelschicht wird es immer eine politische Lösung geben, wie sie dabei noch halbwegs unbeschadet wegkommt. Also nichts, was einem nachts den Schlaf rauben müsste. Und die 23 Billionen Schaden sind halt global gerechnet, und dort entstehen die meisten Schäden im globalen Süden. Auch das ist wohlbekannt. Traurig, sicher, aber eben abstrakt. Und am zynischen Umgang mit „Wirtschaftsflüchtlingen“ sieht man, dass es eine bequeme Lösung für dieses Problem gibt: Ignorieren und denen die Schuld geben. Nicht unsere Verantwortung. Grenzen schützen. Hätten die mal weniger geschnackselt. Wenn man sich angestrengt hätte. Usw. Der rationale Egoist rechnet am Ende alles auf sich selbst heraus: Was schadet es mir? Welche Konsequenzen drohen mir? Und da kommen Billionenschäden in Indien halt nicht drin vor. Nicht falsch verstehen, ich rege mich tierisch über diese Denkweise auf. Aber ich befürchte, das ist eben das, was im Inneren sehr vieler Leute vorgeht. … Selbst Kosten von einer Billion Euro sind nicht existenziell. Auch fünf Billionen nicht. Das sind abstrakte Zahlen. In dem Moment, wo ich mit dem Kostenkonzept komme, signalisiere ich bereits, dass die Lösung nur eine Frage des Preises ist. …“
-.-
Nix für Ungut #92: “ … „Es ist heute so ernst, dass wir als Spezies handeln müssen – oder untergehen könnten, jedenfalls Millionen von uns.“ Und da liegt das Problem: Jeder denkt, dass er/sie nicht zu den Millionen gehört. Oder wie das ein Freund auf einer Ferienfahrt nach Schweden so schön formulierte: „Mir kann ja nichts passieren, ich hab Schneeketten. …“
-.-
rapace #79: “ … Nach meiner Wahrnehmung findet [ ] eher das Gegenteil eines Umdenkens statt. Vor dem Hintergrund, dass der Anteil der SUV an den Neuzulassungen vor 15 Jahren 7% Betrug, und jetzt 40%, muss man sich fragen, ob ein Grossteil der Bürger noch zurechnungsfähig ist. Der Klimaforscher Mojib Latif hat vor Kurzem in einer Expertenrunde gesagt, er glaube fast nicht mehr an die Fähigkeit der Menscheit, umzudenken. …“
-.-
Zeitschriftenleser #79.2: “ … Das sind doch alles Hyprid-SUVs. Mit dem Alibi-Akku ist man doch Klimaretter. Oder etwa nicht? …“
-.-
a.huppert #74: “ … Ein Teil der kognitiven Dissonanz ist, das wir – und damit ist die Menschheit gemeint – […] lieber Kriege um politische und/oder wirtschaftliche Macht führen [an]statt die Klimakatastrophe mit allen Mitteln zu bekämpfen. …“
-.-
Niverka #70: “ … Das nicht darüber sprechen der meisten Leute, die ich treffe, macht mich ganz verrückt. Dabei ist es auffällig, wie einig sich alle im nicht thematisieren der offensichtlichen Klimakrise und des hinterfragens unseres Lebensstils sind. Der Artikel beantwortet ganz gut meine Frage, warum das so ist. Das ist erhellend. …“
-.-
bakunin #65: “ … Nun ja, wir leben ja alle genau diese kognitive Dissonanz, denn unsere planetenzerstörende Wirtschaftsweise (=der Kapitalismus) ist die Ursache, dass wir in dieser Situation sind. … Es gibt keinen nachhaltigen Kapitalismus. Solange der innere Antrieb Wachstum ist und Wachstum immer verbunden ist mit erhöhtem Materialeinsatz und Energieverbrauch (eine Konstante des kapitalistischen Wachstums der letzten Jahrhunderte), werden wir mit unserem Wirtschaften unser eigenes Grab graben. Und diese kognitive Dissonanz lebt auch die „Zeit“ mit großer Gelassenheit. …“
-.-
HennekenF #52: “ … Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird es losgehen. Millionen über Millionen Klimaflüchtlinge (sorry für den Begriff, ist genauso dämlich wie Wirtschaftsflüchtling), Kriege werden um Wasser geführt werden, China gräbt nicht nur halb Asien das Wasser ab, es hat auch noch massive Versorgungsprobleme im Südwesten, dank der schwindenden Gletscher. Indien verdreckt, dank Arztneiherstellung und Kleiderindustrie so dermaßen, dass da nicht mehr zu retten sein wird. Westafrika versinkt in unseren Wohlstandsmüll, hier lohnt ein Blick zb nach Agblogbloshie und weiter produzieren wir Plastik in einem Ausmaße, dass man dem Menschen nur kollektive Verdummung vorwerfen kann. Man könnte noch mehr schreiben, aber im Grunde kennen wir die Probleme ja alle. …“
-.-
BuntScheck #35: “ … Kognitive Dissonanz aushalten zu können, ist allerdings auch eine Probate Überlebensstrategie. Es schützt das Gehirn vor zuviel Stress und hält handlungsfähig. Es ist halt für langfristige und komplexe Dinge ein völlig ungeeignetes, eher kontraproduktives Instrument im Hirnbaukasten. Und deswegen kann es gut sein, dass unser Zwischenspiel als Spezies in ihrer jetzigen Form tatsächlich in die Endphase geht. …“
-.-
Einfacher Bürger #24: “ … „Müssen wir alle auf die Couch?“ Ich fürchte, das würde wenig nutzen. Gleichgültig, für wie dumm ich unsere Spezies grundsätzlich halte (ich halte sie für sehr dumm), ahne ich, dass Kurzsichtigkeit und das Streben zum Eigennutz irgendwie Teil unseres Selbsterhaltungstriebes ist. Gegen den wir kaum ankommen. So haben aktute Probleme immer Vorrang vor langfristigen. Und selbst mit der vielbeschworenen Kinderliebe ist es nicht weit her, wenn der Erhalt der Umwelt für die Kinder mit eigenen Nachteilen einher geht. Traurig, ist aber so. Das Ergebnis lässt sich überall auf der Welt besichtigen. Erst muss es den sog. „Fukushima“-Moment geben, bevor sich Dinge gravierend ändern. Sprich: Es muss erst richtig schlimm kommen. Und ich fürchte, die Couch, auf der dieser Schwachpunkt unserer Spezies therapiert werden kann, muss erst noch erfunden werden. …“
-.-
ArribaChinchita #33.1: “ … Wenn es noch ein paar Jahre so weiter geht, dann werden an der Hayek-Ideologie mehr Menschen weltweit gestorben sein, als an der Stalins. …“
-.-
Marcellus_007 #49: “ … Spannende Sache. Die kognitive Dissonanz, wird ausführlich beschrieben… Dann liest man die Kommentare… Taadaaaa … [–> tarnow08 #80: “ … Irgendwelche Probleme mit dem Wetter gibt es irgendwo auf der Welt immer. Wenn der Sommer jetzt verregnet gewesen wäre und es irgendwo Überschwemmungen wie bei der Oderflut gegeben hätte, wäre sicher auch über den schrecklichen Klimawandel gejammert worden. …“ … Zeitschriftenleser #80.1: “ … Ja, nur das wir jetzt kein Problem mit dem Wetter (ideales Schwimmbadwetter) sondern mit dem Klima haben….“ ] …“
-.-
MIKE_STGT #108: “ … Ich glaube nicht dass irgendwer wach wird! ich glaube auch nicht dass es ausreichend Veränderung geben wird. und warum? Es würde Verzicht bedeuten und zwar viel Verzicht. …“
-.-
Echse des Bösen #108.1: “ … Ihr Beitrag ist ein schönes Beispiel für das Bonmot „Die Leute können sich eher den Untergang der Welt vorstellen als den Untergang des Kapitalismus“. … „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.