[Der Blick in die Kamera #34… ]

“ … Félicien Rops (1833-1898). A companion of Baudelaire, he illustrated a volume of his poetry, and both considered themselves members of the Decadent Movement. Living at a time when the discussion of Satan, sex and sadism were especially frowned upon, he dedicated his gorgeous etchings to these subjects, revealing his inner turmoil as well as confronting “bourgeois” society with their own hypocrisy. …“ | https://cvltnation.com/the-blasphemous-and-erotic-art-of-felicien-rops/

(‚Dekadenz und dunkle Träume in der Alten Nationalgalerie Berlin‚, 22.09.2020): “ … Brüssel Ende des 19. Jahrhunderts – eine einflussreiche liberale Stadt, aber auch ein europäisches Finanzzentrum voll fader Geldmenschen und Geistloser, zudem sehr katholisch. Das provoziert die symbolistischen Fantasien. Félicien Rops schlägt da im Bild eine nackte Frau ans Kreuz, über ihrem Kopf das Wort „Eros“ statt „Inri“. Oder er lässt eine laszive Halbnackte, geführt von einem Schwein, über die Darstellung der Klassischen Künste flanieren. …“ | https://www.br.de/nachrichten/kultur/alten-nationalgalerie-berlin-so-weltfremd-waren-die-symbolisten,SBET1OH

// Félicien Joseph Victor Rops (1833-1898)
// https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%A9licien_Rops

lemon / 12 Oktober 2020 / Fraktal.Text, Kunst.Encoder, Visual.Notes
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *