[Memento Mori #10… ]

Schachboxen ist eine Kampfsportart, bei der die beiden traditionellen Sportarten Schach und Boxen miteinander verbunden werden. Jeweils abwechselnd treten die Kämpfer in Schach- und Boxrunden gegeneinander an. Schachboxen wurde 2003 vom niederländischen Aktionskünstler Iepe Rubingh (1974–2020) erfunden. Zunächst als Kunstperformance gedacht, entwickelte sich die Idee schnell zum ausgereiften Wettkampfsport. …

David Ensikat (23.07.2020): “ … Am 8. Mai lag er in seinem Bett und war tot, plötzlich, unverständlich, ohne Pointe. Keine Kunstaktion, keine Provokation. Das schnelle Ende eines schnellen Lebens. …“ | https://www.tagesspiegel.de/berlin/nachruf-auf-iepe-rubingh-schlauer-schneller-haerter/25992320.html

Rob Savelberg (31. 5. 2020): “ … er sprach wie sein Vorbild Joseph Beuys („Jeder Mensch ist ein Künstler“) auch von sozialen Plastiken. … Am 8. Mai 2020, ein dreiviertel Jahrhundert nach der deutschen Kapitulation 1945, wurde der 45-jährige Iepe Rubingh tot in seiner Wohnung gefunden. Der König war gefallen, sein Löwenherz hatte aufgehört zu schlagen. …“ | https://taz.de/Nachruf-auf-Iepe-Rubingh/!5686709/

// https://de.wikipedia.org/wiki/Iepe_Rubingh
// https://de.wikipedia.org/wiki/Schachboxen

lemon / 24 Juli 2020 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Kunst.Encoder
Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *