Schlagwort: 1969

[Zum Wahn der Liebe #98 … ]

Die untreue Frau (‚La femme infidèle‘, Claude Chabrol – 1969) | “ … Charles und Hélène Desvallées führen eine scheinbar harmonische Ehe. Doch während Charles in Paris als Anwalt arbeitet, langweilt sich Hélène in ihrem luxuriösen Haus. Allein der Sohn des Paares steht noch im Mittelpunkt des gemeinsamen Interesses. Misstrauisch, ob Hélène ihm noch treu ist, engagiert Charles einen Privatdetektiv, der seine Frau beschatten soll. Der Detektiv überreicht Charles nach wenigen Tagen ein Foto mit der Adresse des Liebhabers seiner Frau … Laut Lexikon des internationalen Films ein „melodramatischer Thriller aus dem Milieu des französischen Bürgertums“, der „psychologisch eindringlich mit kühlem analytischem Blick und formaler Strenge inszeniert“ sei. Dabei stehe „weniger die kriminalistische Handlung im Zentrum des Interesses“, vielmehr verwiesen „die an Hitchcock geschulten Spannungselemente auf die deformierte Psyche der Protagonisten hinter der kultivierten Fassade“. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Die_untreue_Frau // https://de.wikipedia.org/wiki/Claude_Chabrol

-.-

„… Der Familienprunk offenbart die Persönlichkeit [von Hélène Desvallées], er wird jedoch durch einen sozialen, familiären und physischen Rahmen verdoppelt … Claude Chabrol schrieb 2003: „Was für mich die Bourgeoisie charakterisiert, ist neben dem Besitzgeschmack die Verdrängung der Bestialität unter einem polierten Äußeren.“ … Hélène Desvallées nimmt ihren Geliebten nie mit zu sich nach Hause … Freiheit kann nicht im privaten Raum sein … Für die untreue Ehefrau resultiert die Unterdrückung (die Konformität) aus der familiären Verpflichtung …“ | La fidélité est un vilain défaut par Ariane Beauvillard | https://www.critikat.com/actualite-cine/critique/la-femme-infidele/

-.-

(10. Dezember 2007): “ … Es ist die Sexualität, eigentlich eher: die Lust am Leben, auf das Leben und im Leben als solche, die hinter der Fassade, man könnte fast sagen: einer Konvenienzehe [eine Ehe, die mit Rücksicht auf die zusammenpassende soziale Herkunft der Ehepartner geschlossen wird] keinen Platz gefunden hat und findet. Hélène liebt die Annehmlichkeiten dieses Lebens, aber ihre Lust hat hier keinen Platz. Der Mord an Pegala [ihrem Liebhaber] wird für Charles [ihren Mann] zu einer inneren Notwendigkeit, weil die traditionellen Mittel zur „Lösung” solcher Probleme ein für allemal der Vergangenheit angehören. Auch wenn Hélènes Akt des Fremdgehens nicht unbedingt Ausdruck von Emanzipation ist, so ist er doch nur möglich, weil es Emanzipation in der Gesellschaft gibt. Das zweite wesentliche Moment der Geschichte ist der Widerspruch zwischen der privaten Gewalt und der öffentlichen Gewalt, d.h. die Unterwerfung des Privaten unter die Regeln des Öffentlichen. Mord bleibt Mord – da helfen keine Pillen. [Die Aufdeckung des Mordes] … glückt nur durch Zufall. Hätte Charles das Notizbuch von Pegala verschwinden lassen, hätte er besser Spuren beseitigt, hätte er … usw. [wäre der Mord nicht aufgeflogen]. Beide Momente – die Erfüllung der Lust Hélènes außerhalb der Ehe wie die vermutliche Festnahme von Charles und dessen absehbare Verurteilung – weisen auf die Brüchigkeit der Konvenienzehe in einem historischen Moment [hin], in dem von allen Seiten Angriffe auf dieses Relikt der bourgeoisen Ehe gefahren werden … Chabrol zeigt aber eben auch die Beschränktheit im Verhalten seiner beiden Akteure, die lieber weiterhin, trotz allem, in einer fadenscheinigen, wenn auch materiell reizvollen Struktur gelebt hätten, als sich zu trennen und Klarheit zu schaffen. …“ | https://www.follow-me-now.de/html/die_untreue_frau.html

-.-

“ … Chabrolesk sind Sujets wie Gier, Lüge, Heuchelei, Eifersucht, Ehebruch und Korruption – die „Chabrol’schen Todsünden als Phantome des Banalen“, wie Helmut Merker im Tagesspiegel schrieb. Chabrolesk sind die Familienclans, die die kleinen Perversionen und großen Schweinereien im Kreise der Lieben hinter der Maske der Wohlanständigkeit kaschieren. … Den betrogenen Betrügerinnen galt Chabrols Zuneigung, bei aller Koketterie mit dem monströsen Charme der Bourgeoisie. Für die bezwingend Unbezwinglichen, die Unverstandenen, die sich am Ende von einer Männergesellschaft verraten sehen, entwickelte er Solidarität, ja eine spröde Zärtlichkeit. …“ | Christiane Peitz: „Das unbestechliche Auge“ (12.09.2010)| https://www.tagesspiegel.de/kultur/das-unbestechliche-auge/1932146.html

[RWF #9… ]

“ … „Götter der Pest … [Rainer Werner Fassbinder (1969), Kamera: Dietrich Lohmann] handelt von Menschen, die nicht miteinander reden wollen oder können und deshalb unfähig sind, Beziehungen länger aufrechtzuerhalten. Wieder einmal veranschaulicht Rainer Werner Fassbinder seine These, dass es eine von Zwängen freie Liebe nicht gebe. Die Männer wirken emotionslos; Gefühle bleiben den Frauen vorbehalten, die wegen ihrer Empfindungen in das Geschehen eingreifen. Götter der Pest ist eine artifizielle, minimalistische, das Genre des amerikanischen Gangsterfilms parodierende Tragödie, …“
– Dieter Wunderlich, 2004 | https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6tter_der_Pest

[Mosaikstein (référence) #1… ]

Steffen Kolberg (07.11.2019): “ … Ein »Desaster« sei das Album gewesen, so Sänger und Bassist Roger Waters, als er Jahre später in einem Interview darauf angesprochen wurde. Auch Gitarrist David Gilmour und Drummer Nick Mason äußerten sich später wenig wohlwollend über »Ummagumma«. …“

Markus Peltner (7.3.2012): “ … „Grantchester Meadows” heißt der erste Beitrag von Roger Waters. Mit Vogelgezwitscher beginnt das Stück und erinnert ein wenig an eine Folk-Nummer. Ein schöner und entspannter Titel entwickelt sich hier, der nur durch Gesang, mittels einer akustischen Gitarre und durch das bereits erwähnte Vogelgezwitscher instrumentiert ist. Legendär das Ende des Songs. Da hört man dann eine Fliege Brummen, jemand kommt die Treppe heruntergerannt und macht der Fliege lautstark den Garaus. Der zweite Beitrag Roger Waters’ heißt „Several Species Of Small Fury Animals Gathered Together In A Cave And Grooving With A Pict”. Und genauso abgefahren wie der Titel, so ist auch die Musik in diesen fünf Minuten ihrer Dauer. Alles ist rhythmisch, alles huscht irgendwie herum und man kann diese kleinen, zornigen Viecher fast schon auf dem Boden herumwuseln sehen. Das Stück besteht nur aus bearbeiteten Stimmen, auf Instrumente wurde völlig verzichtet, lässt man mal das rhythmische Fingerklappern zu Beginn der Nummer außen vor. Wahrlich eines der seltsamsten Stücke der Musikgeschichte. …“

Lars Junker (ahoimag.de, 31.05.2016): “ … Ummagumma ist das vierte Album der Band Pink Floyd und wurde 1969 erstmalig veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die erste Doppel-LP der Band, die aufgrund ihrer inhaltlichen Struktur auch eine gewisse Sonderstellung im Vergleich zu den restlichen Veröffentlichungen einnimmt. … Ummagumma ist kein Gesamtwerk im Sinne eines kontinuierlichen Albums, vielmehr finden sich auf der Platte die Essenzen der einzelnen Musiker wieder. … „

J. Scholz (13. Mai 2018): “ … Heute gefallen mir die avantgardistischen Sachen besser. Diesbezüglich ist Ummagumma das Nonplusultra …“

[Zappa #6… ]

Frank Zappa – Hot Guitars Out Of The Box
[br1tag, 25.09.2020]:This is a selection / extrapolation of the guitar parts from The Hot Rats Sessions box.Frank Zappa, Jan Underwood, Don “Sugarcane”Harris, Jean Luc Ponty, Max Bennett, Jon Guerin, Ralph Humphrey, Ron Selico, Shuggie Otis (TTG Studios, Hollywood 1969)
–> https://youtu.be/KCC9Qh8zutU | https://de.wikipedia.org/wiki/Hot_Rats

denverberry vor 1 Woche „Sexy as heck!“ …

[Im Hinblick aus dem Fenster #7… ]

Photo: Virgilio Carnisio (Corso di Porta Ticinese – Milano, 1969)

“ … Sein Leben verbrachte [der Mailänder Fotograf Virgilio Carnisio] damit, durch die Straßen seiner Stadt zu gehen und sie zurückzuverfolgen, um Orte und Lebensstile zu dokumentieren, die vom Aussterben bedroht sind: die Innenhöfe und das Leben des „Geländers“, die alten Tavernen, die noch schiffbaren Schiffe, die Vororte …“ | http://www.ilpostodelbello.it/2013/05/22/cera-una-volta-milano-intervista-a-virgilio-carnisio/ (by Il posto del bello)

[Fellini #30… ]

Fellinis Satyricon (1969)

“ … Tatsächlich stellt Satyricon einen der überzeugendsten Versuche dar, den Blick in die Antike als den in eine monströse Ferne zu formulieren, als Mixtur aus Pop und Byzanz. In dieser schillernden Version des Petronii Arbitri Satyricon findet sich das alte Erzählkino zum Scherbenhaufen klaustrophobischer Fragmente und fremdartiger Sackgassen zerschlagen. …“ | https://www.filmmuseum.at/en/film_program/calendar/production?veranstaltungen_id=1545032748824

// Der Film basiert auf dem Fragment des gleichnamigen satirischen Romans Satyricon
// von Titus Petronius Arbiter aus der Zeit um ca. 60 n. Chr.
// https://de.wikipedia.org/wiki/Fellinis_Satyricon

[Zum Wahn der Liebe #80 … ]

She put my mind at rest and put the sweetness in
I’ll ask her for some time to go and look around
She puts the sweetness in with a sound

She knows just what to say
To make a sunny day, …

Yes – Sweetness (1969)
–> https://youtu.be/WTaVYdlD3vE

// Sweetness (Jon Anderson/Chris Squire/Clive Bailey) – 4:33 (1969)
// https://de.wikipedia.org/wiki/Yes_(Album)
// https://www.discogs.com/de/release/12074670-Yes-Sweetness

[filmMUSIK #5… ]


La Legge Dei Gangsters – Piero Umiliani (Soundtrack, 1968)

Mario Bianchi (2018): “ … Bella colonna sonora del maestro Umiliani sprecata per un film orribile, con un cast di discreto livello ma diretto in maniera pessima da Marcellini. [Der wundervolle Soundtrack des Maestro Umiliani wurde für einen schrecklichen Film verschwendet …] …“

kausmo tumynski (2019): “ … People often don’t realize that this soundtrack – like all before the days of computers – was recorded live, on a soundstage full of musicians all while the conductor was watching the film, while following cues placed by the director directly on the film itself. In addition the musicians were reading notation charts and all had to be solid studio musicians, capable of minimal rehearsal and flawless performances. …“

Zu: ‚Quintero – das As der Unterwelt‘ (Kriminalfilm | Italien 1968 | 84 Minuten): “ … Während Gangster nach einem Banküberfall in Genua flüchten, erscheint die Vorgeschichte des komplizierten Unternehmens in Rückblenden; anschließend wird erzählt, wie die Verbrecher scheitern. Billig-Krimi, schlampig inszeniert. …“ | https://www.filmdienst.de/film/details/46087/quintero-das-as-der-unterwelt

Richie Pistilli (Re: DER KILLER – DAS AS DER UNTERWELT – Siro Marcellini, BeitragVerfasst: 15.06.2014 14:10 ): “ … Lediglich eine im Film stattfindende Hasch-Party wirkt hier etwas strange, aber gegen Ende gibt es dann noch eine (zwar action-arme, aber dafür) sehr schön in Szene gesetzte Verfolgungsjagd durch Genua. …“ | https://dirtypictures.phpbb8.de/poliziotteschi-f2/der-killer-das-der-unterwelt-siro-marcellini-t3049.html

[Zum Wahn der Liebe #61 … ]

David Bowie: Janine (Beckenham 1969)

Janine, Janine, you’d like to know me well
But I’ve got things inside my head
That even I can’t face
Janine, Janine, you’d like to crash
my walls, but if you take an axe to me
You’ll kill another man
Not me at all

Mrbrbusby (09.05.2016): „Even in such early days, the mysticism, the poetry and the wanderlust of this eternal bard were all present. …“

[Fellini #18… ]

„A director´s notoebook“ by Federico Fellini shot in 16mm (54 Minutes, 1969) | Fellini discusses his views of making motion pictures and his unorthodox procedures. He seeks inspiration in various out of the way places. During this film viewers go with him to the Colisseum at night, on a subway ride past Roman ruins, to the Appian Way, to a slaughterhouse, and on a visit to Marcello Mastroianni’s house. Fellini also is seen in his own office interviewing a series of unusual characters seeking work or his help.

via

[Lino Ventura #3… ]

linoventura1969

“ … Armee im Schatten (Originaltitel: L’Armée des ombres) … unter der Regie von Jean-Pierre Melville. … startete in Frankreich am 12. September 1969, kam aber erst am 20. Januar 1978 in die deutschen Kinos. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Armee_im_Schatten

“ … „Armee im Schatten“ demonstriert einmal mehr, dass die Wirkung eines Films zu diesem Thema nicht auf bombastischen Actionszenen beruht, …“ (Der leise Schrecken, 23. Dezember 2015 von Miri)

“ … When it was originally released in France in 1969, the movie, coming shortly after the events of May 68, had a poor critical reception because of the political context: De Gaulle was rather unappreciated at the time, and the glorification of the resistance had become taboo during the Algerian War. As a result of the poor reviews, the film was not distributed widely outside France, though it was very well received in the late seventies on its British release. American audiences were only able to discover the movie in 2006 when it was reissued, after which the film appeared in many critics‘ top ten lists of the best films of 2006. …“ | https://en.wikipedia.org/wiki/Army_of_Shadows (31 October 2016)

“ … Die Verrisse und leeren Kinos, die noch seinen Kinostart begleiteten, haben sich inzwischen in Klassikerstatus verwandelt. … Er „entzaubert“ den Widerstand und zeigt ihn als das, was auch der dem Film zugrunde liegende Roman von Joseph Kessel beschreibt: einen zersplitterten, kleinen Kreis, der sich beharrlich wehrt und dabei aber auch quasi gezwungen wird, der Unterdrückung der Besatzungsmacht Folge zu leisten. Bei Armee im Schatten geht es um Enge, Bedrängnis und Angst. Die Bildersprache dazu zeigt Regen, dunkle Räume, karge Landschaften und lange Gänge, die vermittelte Stimmung ist düster, kühl und fatalistisch. … “ | http://www.kino-zeit.de/dvd/armee-im-schatten-blu-ray (Martin Beck, 2014)

“ … Jean-Pierre Melville starb am 02.August 1973 in einem japanischen Restaurant in Paris an einem Hirnschlag. …“ | http://www.jcpohl.de/medien/F60er.html (jcpoh, Datum ?, „Die Kriminalfilme von Jean-Pierre Melville und Claude Chabrol“)

Nächste Seite »