[Zeit im Bild #40 … ]

Bild aus: „Kulenkampffs Schuhe“ Dokumentarfilm von Regina Schilling, Erstausstrahlung am 9.8.2018 in der ARD | https://de.wikipedia.org/wiki/Kulenkampffs_Schuhe

kaifoon 13. November 2018, 14:04:35: „… Immer wird in die Vergangenheit gekrochen und dann wird eifrig analysiert – wieso, weshalb, was hat die sendung mit kulenkampp verdrängt, wieso sind die leute gerne vor den fernseher gesessen und haben mit freuden zugesehen wie kluge leute fragen beantworten. das war eine unterhaltungssendung, wie viele andere auch und man hatte freude daran sich diese sendungen anzusehen, ohne hintergrund und irgendwelche psychologischen dramen ! …“

Existenzphilosoph 13. November 2018, 14:22:00: “ … Bestellen Sie beim Mitschnittdienst des ZDF in Mainz die 75. Dalli-Dalli-Folge vom 9. November 1978 und schauen Sie ganz genau hin, hören Sie „zwischen den Worten“. Das wird eine Antwort auf Ihren Einwand sein. …“

Anstandsdame 13. November 2018, 15:59:52: “ … Für Ungeduldige: „Als er am 9. November 1978 die 75. Ausgabe von „Dalli Dalli“ moderieren soll, bittet er das ZDF um eine Verschiebung. An diesem Tag jährte sich die Pogromnacht zum 40. Mal. Das ZDF lehnte ab, Rosenthal musste moderieren. Die Doku zeigt, wie er das tat: Im schwarzen Anzug und mit Opern- statt Schlagersängern. Am Ende der Sendung nannte er noch das Datum – das tat er sonst nie.“ (Quelle: dwdl.de) …“

Ruth Schlabbeeritzka-Pangl 13. November 2018, 12:58:58: “ … Da sieht man, wie sich die Zeiten ändern! Heute herrscht die „Brot & Spiele“-Mentalität vor, (virtuelles) Blut muss fliessen. Begibt sich der Kandidat nicht selbst seiner Würde, so wird sie ihm von (halb)lustigen Moderatoren gewaltsam genommen. Bildung ist fad, Sozialporno rulez! :) …“

Löwenzahn1 13. November 2018, 13:14:18: “ … Ich kann mich nur an den „Herrn Martin“ erinnern, der ihm immer auf offener Bühne in den Mantel geholfen hat – unter Abgabe eines spöttischen Kommentars. …“

Ruth Schlabbeeritzka-Pangl 13. November 2018, 13:21:11: “ … Martin Jente – der soll angeblich der Regisseur der Sendung gewesen sein. …“

schreibe1234 13. November 2018, 14:36:03: “ … und vorher war er bei der SS. Adjutant im Führerhauptquartier. … Wurde wohl erst nach seinem Tod bekannt. …“

Kommentare zu: https://www.derstandard.at/story/2000091160834/wie-viel-verdraengtes-enthielt-kulenkampffs-samstagabend-show (Dominik Kamalzadeh aus Duisburg, 13. November 2018)

“ … Schilling erzählt eine persönliche, aber zugleich exemplarische Geschichte. Mittels einer [ ] Collage von Archivmaterial fördert sie Traumata zutage, deren Linderung die Showmaster versprachen. „Mit Musik geht das Schlachten ja viel besser“ war nur eine jener Randbemerkungen, in denen das verdrängte Grauen des Krieges beim stets souverän-ironisch wirkenden Kulenkampff immer wieder durchbrach. Statt zu urteilen, wirft Schilling Fragen auf, liefert eine spannende Medien-, Mentalitäts- und Sozialgeschichte, in der es Getröstete, aber keine echten Gewinner gibt. (Karl Gedlicka, 1.9.2019) | https://www.derstandard.de/story/2000107861872/doku-kulenkampffs-schuhe-auf-orf-2-keiner-wird-gewinnen

“ … Was sahen die Väter der Kinder, die da im Schlafanzug vor dem Fernseher saßen, in den Showmastern? Wussten sie, dass Kulenkampff (Jg.1921), sich an der Ostfront vier Zehen eigenhändig amputiert hatte? Fragten sie sich, ob Peter Alexander (Jg. 1926) wohl auch bei der Hitlerjugend gewesen war ? Bei der Wehrmacht, in Kriegsgefangenschaft? Wie die meisten jungen Männer dieser Generation? Hatten sie davon gehört, dass Hans Rosenthal (Jg. 1925) jüdisch war und sich in den Kriegsjahren als Vollwaise in einer Berliner Laube versteckte und jeden Moment damit rechnen musste, deportiert zu werden? Die Showmaster gehörten wie Regina Schillings Vater einer sehr besonderen Generation an: nach einer Kindheit im Nationalsozialismus, von Kriegseinsatz oder Verfolgung emotional nachhaltig gezeichnet, wurden sie nach dem Kriegsende bruchlos eingespannt in das Hamsterrad des Wiederaufbaus, der von Traumatisierungen nichts wusste – oder nichts wissen wollte. Schillings Essayfilm, der vollständig aus Archivmaterial besteht, zeigt Nachkriegsgeschichte auf überraschende, ungewöhnliche und berührende Art und Weise: Anhand von historischen Showausschnitten, Interviews, privatem Super-8-Material, Dokumenten und Fotos eröffnet sich eine neue Sicht auf das Unterhaltungsfernsehen der Bundesrepublik, das angetreten war, die Kriegstraumata einer ganzen Generation zu therapieren. …“ | https://www.zeroone.de/movies/kulenkampffs-schuhe/

Hanno Hochmuth (15. August 2018): “ … Die Strategien der Bewältigung verraten viel über die Gründungsgeneration der Bundesrepublik. Genau darin besteht der Reiz dieser kollektiven Biographie. …“ | https://zeitgeschichte-online.de/film/kulenkampffs-schuhe

Devia Belladona (2. September 2019, 14:23:53): “ … der butler vom kulenkampff ein ssler, und der kleine bruder von rosenthal verschleppt und ermordet … krieg ist aus, und man ist du und du, arbeitet mit menschen, die einem ermordet hätten. …“ | zu: https://www.derstandard.de/story/2000107861872/doku-kulenkampffs-schuhe-auf-orf-2-keiner-wird-gewinnen

“ … Stück für Stück arbeitet sie sich durch den Geist der Zeit. Fotos zeigen ihre Eltern in der eigenen Drogerie, die im Wirtschaftswunder wuchs und mit der freien Marktwirtschaft ins Straucheln kam. Zwischen Super-8-Filmschnipseln der Familie stehen Ausschnitte aus „Einer wird gewinnen“ und Szenen aus einem Fernsehfilm mit dem „Derrick“-Star Horst Tappert. Der spielte 1970 einen Drogisten, und so wie sich die Bilder ähneln, wird nochmals deutlich, wie allgemeingültig Schillings Spurensuche ist. … Durch die Folie der Unterhaltung zeichnet der Film ein eindrückliches Bild der frühen Jahre der Bundesrepublik. Als eine Protestwelle Ende der 60er-Jahre das Land durchzog, witzelte Hans-Joachim Kulenkampff in einer Talkshow über die Hippies. Seine Frau indes sagte, sie empfinde Sympathie für jene, die aufbegehrten. …“ | Aus: „ARD-Dokumentarfilm „Kulenkampffs Schuhe“ Eindrückliches Bild einer jungen Republik“ Cornelia Geißler (08.08.2018), Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/kultur/medien/ard-dokumentarfilm–kulenkampffs-schuhe–eindrueckliches-bild-einer-jungen-republik-31077160

“ … Unter der Oberfläche der Harmlosigkeit dieser Unterhaltungsshows gibt es überall Bodenloses. …“ | Aus: „„Kulenkampffs Schuhe“ in der ARD : Mach sie alle wieder ganz“ Heike Hupertz (08.08.2018), Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/die-dokumentation-kulenkampffs-schuhe-in-der-ard-15725292.html



// Einer wird gewinnen
// https://de.wikipedia.org/wiki/Einer_wird_gewinnen

// Dalli Dalli
// https://de.wikipedia.org/wiki/Dalli_Dalli

lemon / 2 September 2020 / Fraktal.Text / 0 Comments