Author Topic: [Rudolf Steiner / Anthroposophie / Waldorfschulen (Notizen) ... ]  (Read 523 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4745
    • View Profile
[Rudolf Steiner / Anthroposophie / Waldorfschulen / Notizen ... ]
« Reply #20 on: January 17, 2022, 12:38:30 PM »
Quote
[...] ... Die multi- faktorielle, interdisziplinäre Zusammenarbeit z.B. von Archäologen mit Paläontologen, Sprachwissenschaftlern, DNA- Analytikern, 3D- Visualisten, Geologen, Fachleuten für das Lesen von Eiskernen, Vulkanologen, Physikern usw hat die zweidimensionalen Bezüge durch Netzwerke ersetzt. Das gilt für die meisten wissenschaftlichen Disziplinen, die dadurch seit einigen Jahren gegenseitige Erkenntnisgewinne produzieren, die durch das exponentielle Wachstum kaum noch in Büchern erfasst werden können, da diese zum Erscheinungsdatum bereits veraltet sind. ... Mit dazu bei tragen natürlich die technologischen Fortschritte, aber auch die offenen Systeme, die auf wissenschaftlicher Ebene eine globale Kooperation - nicht selten zeitgleich - ermöglichen. ... Diesen Durchbrüchen einer globalen Vernetzung und Vertiefung der Wissenschaft stehen politisch, gesellschaftlich und ideologisch die denkbar größten Anachronismen entgegen, bis hin zu „alternativen Fakten“ und Welterklärungs- Modellen aus den Bot- Baukästen im Auftrag einer virtuellen, hybriden Kriegsführung. Die in den Netzen kursierenden, geistig infektiösen Alternativ- Erklärungsmodelle wuchern parallel zum Wachstum der wissenschaftlichen Disziplinen und produzieren parallele Modelle der Erklärung von Wirklichkeit. Der tiefe Fall von Corona- Leugnern z.B. nicht nur unter den Stand der Wissenschaft in Bezug auf die Entwicklung von Impfstoffen ... hindurch ins unterirdische Reich der alternativen Fakten ist beeindruckend; als globales Phänomen, als gesellschaftliches Problem, aber auch als individuelles Rätsel, wenn ihm intelligente und bis vor kurzem rational ansprechbare Personen verfallen. Die hypnotische Massen- Suggestion mit der typischen ideologisierten Schnappatmung setzt dann nach und nach ein, bis der beleidigte Wutbürger sich in die Sonntagsdemo vor dem Landtag oder der Ferienwohnung der Politikerin oder Virologin einreiht. Niemand wundert sich über Meldungen, dass ein enthemmter Mob in der nächsten Großstadt einen Apple- Laden während einer Corona- Demonstration attackiert und sich zu plündern anschickt, da die Demonstranten irrtümlich davon ausgingen, dass Bill Gates der Inhaber dieser Firma sei, der ja wiederum durch die Impfung die genetische Reprogrammierung der Menschheit plane.
Dass auch so viele anthroposophische Publikationen, Persönlichkeiten, Ärzte und Institutionen den Weg ins unterirdische Reich der anti- wissenschaftlich Pseudo- Logik, Desinformation und anti- gesellschaftlichen, trotzigen Hysterie beschreiten würden, war nicht unbedingt vorher zu sehen, auch wenn das Pathos der Anti- Zeitgeistigkeit und Anti- Wissenschaftlichkeit, rechte Zeitschriften und Aktivisten, Christus- Jünger und stigmatisierte Gurus nicht Gutes hatten ahnen lassen. Inzwischen scheinen auch im Goetheanum selbst in der Leitung solche Ängste vor den emotionalisierten Anhängern vorzuherrschen, dass man sich für den Einsatz von Tests entschuldigt, das Tragen von Masken im Gebäude bei Veranstaltungen zu unterlaufen versucht und sich bei Impfgegnern entschuldigt, die dem Zentrum dann per Behördendekret doch fernbleiben müssen, denn zumindest seit Ende 2021 gilt auch im Goetheanum ein strenges Schutzkonzept. 
Dass Rudolf Steiner nicht nur immer wieder in die Schmuddelecke der unreflektierten politischen Abwege gestellt, sondern auch von Anhängern selbst genau so gelesen und interpretiert wird, liegt vielleicht an Aussagen des Begründers ...  [...]
"Das anthroposophische Narrativ von der Dekadenz, Corona und die Neue Rechte" (Eingestellt von Michael Eggert Januar 12, 2022)
https://egoistenblog.blogspot.com/2022/01/das-anthroposophische-narrativ-von-der.html

https://egoistenblog.blogspot.com/search/label/Corona

https://egoistenblog.blogspot.com/search/label/Rechtspopulismus

https://egoistenblog.blogspot.com/search/label/Ansgar%20Martins

https://egoistenblog.blogspot.com/search/label/Querdenker

https://egoistenblog.blogspot.com/search/label/Anthroposophie
« Last Edit: February 01, 2022, 02:30:42 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4745
    • View Profile
[Rudolf Steiner / Anthroposophie / Waldorfschulen / Notizen ... ]
« Reply #21 on: January 18, 2022, 02:02:33 PM »
Quote
[...] Alternativmediziner gelten als mitverantwortlich für die Impfskepsis. Während ihre Kollegen in Deutschland für die Corona-Vakzine werben, bleiben die Homöopathen und anthroposophischen Ärzte hierzulande stumm.

... Auch der «Spiegel» macht Rudolf Steiner, den Gründer der Anthroposophie, für eine im esoterischen Milieu weitverbreitete Impfskepsis verantwortlich. Denn er habe geschrieben, Krankheiten hätten ihren Sinn im karmischen Geschehen. «Wer in früheren Leben Dinge falsch gemacht habe, müsse sie unter Umständen durch Krankheit wieder ausgleichen – und wer sich impfe, der könne taub werden für die karmische Botschaft», so beschreibt der «Spiegel»-Autor Steiners Position. Wer die entsprechenden Passagen bei Steiner lese, lerne, dass alle Krankheiten vor allem geistig bekämpft werden müssten.

Doch die Anthroposophische Gesellschaft der Schweiz bestreitet, dass Steiner so etwas je geschrieben oder gesagt hat. In einem Beitrag auf ihrer Website wirft sie dem «Spiegel» eine Verletzung der publizistischen Sorgfaltspflicht vor. Und sie verweist auf Aussagen, die der Gründer im Zusammenhang mit der Pocken-Prävention gemacht hat: «Da muss man eben impfen. Es bleibt nichts anderes übrig. Denn das fanatische Sichstellen gegen diese Dinge ist dasjenige, was ich, nicht aus medizinischen, aber aus allgemein anthroposophischen Gründen, ganz und gar nicht empfehlen würde.» Entsprechend liess Steiner sich und auch ihm anvertraute Kinder gegen Pocken impfen.

Im April 2019, wenige Monate vor dem Beginn der Pandemie, hielten die Medizinische Sektion am Goetheanum in Dornach und die Internationale Vereinigung Anthroposophischer Ärztegesellschaften (IVAA) fest: «Anthroposophische Medizin würdigt ausdrücklich den Beitrag von Impfungen zur weltweiten Gesundheit und unterstützt sie als wichtige Massnahme zur Vermeidung lebensbedrohlicher Erkrankungen. Anthroposophische Medizin vertritt keine Anti-Impf-Haltung und unterstützt keine Anti-Impf-Bewegungen.»

Allerdings gibt es vonseiten der Vereinigung anthroposophisch orientierter Ärzte in der Schweiz bis jetzt keine Aufforderung zur Covid-19-Impfung. Eine entsprechende Nachfrage der NZZ liess die Vereinigung unbeantwortet. Heikel dürfte aus Sicht gewisser anthroposophischer Ärzte vor allem die Impfung von Kindern sein, die in der Schweiz ab Januar möglich ist. Denn sie glauben an die Selbstheilungskräfte des Menschen und sehen in Infektionskrankheiten eine Möglichkeit für Kinder, ihr Immunsystem zu stärken.

Das ist einer der Gründe, warum manche anthroposophische Eltern die Masernimpfung ablehnen. 2019 sorgte ein Masernausbruch an einer Steiner-Schule in Biel für Unmut. Das sei wohl kein Zufall, sagte damals der noch wenig bekannte Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten beim BAG Daniel Koch. Das Masernvirus sei hochansteckend und sehr gefährlich, mahnte der spätere «Mister Corona». «Es kann nicht nur den Körper, sondern auch das Gehirn befallen. Deshalb können Masern immer wieder zu Todesfällen führen.»


Aus: "Impfempfehlung? Nein, dazu können sich Schweizer Homöopathen nicht durchringen" Simon Hehli (29.12.2021)
Quelle: https://www.nzz.ch/schweiz/impfempfehlung-nein-dazu-koennen-sich-schweizer-homoeopathen-nicht-durchringen-ld.1662179

-

"Covid-19: Wie Homöopathie-Magazine Angst vor Impfungen schüren" Hinnerk Feldwisch-Drentrup (4. Januar 2022)
Haben Anhänger*innen von Homöopathie und Anthroposophie ein Problem mit Impfungen gegen Covid-19? Verbände und Globuli-Hersteller versuchen den Eindruck zu zerstreuen. Ein Blick in entsprechende Magazine vermittelt allerdings ein anderes Bild: Hier wird eher dafür geworben, sich nicht impfen zu lassen. Mit teils kruden Theorien. Ein ausführlicher Blick in diese Hefte.
https://uebermedien.de/66521/wie-homoeopathie-magazine-angst-vor-impfungen-schueren/

-
Quote
Oliver Rautenberg@AnthroBlogger
Das "gesichert rechtsextreme Magazin" #Compact (Verfassungsschutz) portraitiert erneut #Anthroposophie-Gründer Rudolf Steiner. Im Blatt von Jürgen Elsässer ist der "erste Querdenker" immer wieder Thema: Rechtsextreme & anthroposophische Inhalte vermischen sich weiterhin.

Steiner wird gg Vorwürfe der Impfgegnerschaft in Schutz genommen -  mit Argumenten, die auch @Waldorfschule
 oder @DAMiD_Presse bemühen: Er war gg die Pocken geimpft.

"Für viele Montagsspaziergänger, Impf-Kritiker, Patrioten und Gegner des Great Reset ist Steiner ein Leitstern."

...

Das "gesichert rechtsextreme Magazin" #Compact (Verfassungsschutz) portraitiert erneut #Anthroposophie-Gründer Rudolf Steiner. Im Blatt von Jürgen Elsässer ist der "erste Querdenker" immer wieder Thema: Rechtsextreme & anthroposophische Inhalte vermischen sich weiterhin.

...

Im April schrieb #Compact, man könne in der Corona-Krise von Rudolf Steiner lernen. ... Dem "ersten Querdenker" werde zu unrecht völkisches Gedankengut unterstellt. Der Dämon Ahriman steuere in der #Corona-Krise den "3. Weltkrieg" gegen die Freiheit.

Im November nahm #Compact Rudolf Steiner gegen Anfeindungen von "Linken" und aus dem "Mainstream" in Schutz. Im aktuellen Bericht wird erneut auf das Buch des Anthroposophen Axel Burkart im #Kopp-Verlag verwiesen, der neben Esoterik auch rechtsextreme und verschwörungsideologische Publikationen vertreibt.

...

8:22 vorm. · 2. Feb. 2022

https://twitter.com/AnthroBlogger/status/1488774709424672771

« Last Edit: February 03, 2022, 01:01:19 PM by Link »