[Der Blick in die Kamera #36… ]

Quelle: Katharina Kippenberg: Rainer Maria Rilke. Ein Beitrag.
(Insel Verlag, Leipzig 1938, Zweite Ausgabe)
// Zufallsfund in einem Kieler Antiquariat (12/2020)

Kontext & Nebenher: “ … [In Klaus Modick Roman ‚Konzert ohne Dichter‘ macht Rilke nicht die beste Figur: Da erscheint er weniger als genialer Dichter denn als skrupelloser Egomane, der auf seine Mitmenschen wenig Rücksicht nimmt und seiner Kunst alles andere unterordnet.] … „Später war Rilke fraglos ein lyrisches Genie. Aber persönlich war das ein Kotzbrocken.“ Er hatte ein Verhältnis mit Paula Modersohn, heiratet aber die von ihm schwangere Bildhauerin Clara Westhoff. „Damit war es um das Selbstbewusstsein dieser schönen Frau geschehen. In der Ehe mit Rilke wurde sie dann klein und stumm gemacht, weil Rilke nichts neben sich gelten ließ und schon gar nicht irgendwelche kreativen Talente und am allerwenigsten kreative Talente von Frauen.“ – Wie Modick das süßliche Image von Worpswede demontiert …“ | https://www.ndr.de/kultur/buch/Keine-heile-Kuenstlerwelt-in-Worpswede,konzertohnedichter110.html (02.02.2015)

[Objekte #28… ]

“ … Die Stenorette ist ein seit den 1950er Jahren von der Grundig AG, ab 2001 von Grundig Business Systems, gebautes Diktiergerät mit einer besonders hohen Verbreitung in der öffentlichen Verwaltung. Das Gerät ist wegen seiner Robustheit beliebt. Als Medien werden Magnetbänder oder Magnetstreifen benötigt, bei den letzten Typen vor der Einführung digitaler Aufzeichnungsverfahren sind die Bänder in einem ungewöhnlichen unidirektionalen Kassettensystem, das die Kompatibilität mit Modellen anderer Hersteller oder auch anderen Modellen desselben Herstellers verhindert. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Stenorette (20.12.2020)

[Aufklärung und Wirklichkeitsbezug #2 ]

Louise Aston (1814-1871) gemalt von Johann Baptist Reiter | “ … Sie schrieb erotische Gedichte, kritisierte Religionen, trug Hosen – und wurde 1846 wegen alldem als „staatsgefährdende Person“ aus Berlin verwiesen. Während der Märzrevolution gründete sie den „Club Emancipierter Frauen“. … “ via | https://de.wikipedia.org/wiki/Louise_Aston

„Ich verwerfe die Ehe, weil sie zum Eigenthume macht, was nimmer Eigenthum sein kann: die freie Persönlichkeit; weil sie ein Recht giebt auf Liebe, auf die es kein Recht geben kann; bei der jedes Recht zum brutalen Unrecht wird.“ – Meine Emancipation, Verweisung und Rechtfertigung, C. G. Vogler, Brüssel 1846 | https://de.wikiquote.org/wiki/Louise_Aston

[Zappa #6… ]

Frank Zappa – Hot Guitars Out Of The Box
[br1tag, 25.09.2020]:This is a selection / extrapolation of the guitar parts from The Hot Rats Sessions box.Frank Zappa, Jan Underwood, Don “Sugarcane”Harris, Jean Luc Ponty, Max Bennett, Jon Guerin, Ralph Humphrey, Ron Selico, Shuggie Otis (TTG Studios, Hollywood 1969)
–> https://youtu.be/KCC9Qh8zutU | https://de.wikipedia.org/wiki/Hot_Rats

denverberry vor 1 Woche „Sexy as heck!“ …

[Zum Wahn der Liebe #93 … ]

Sidonie Nádherná z Borutína 1885–1950 (1910)

Alexandra Pontzen (03.03.2006): “ … Sidonies Leben und Persönlichkeit sind widerspruchsvoll. Ihr Bemühen, den Forderungen ihres Standes zu entsprechen, kollidiert mit ihrem Streben nach Unabhängigkeit. …“ | Aus: „Retuschen am Bild der Geliebten“ | Quelle: https://literaturkritik.de/id/9202

DER SPIEGEL 14/1974: “ … „Ich wünschte, K. K. würde mich weniger lieben“, schrieb sie in ihr (meist englisch geführtes) Tagebuch. „Ich kann ihn immer weniger ausstehen.“ Und sie brach auf zu neuen Reisen, in neue Affären und „Erfahrungen“. … Als Karl Kraus 1936 starb, begann für die alternde Adelige „die trostlose Stille“. Die SS jagte sie im Zweiten Weltkrieg von ihrem Schloß. 1949, nach dem kommunistischen Staatsstreich in der Tschechoslowakei, ging sie mit leichtem Gepäck über die Grenze. Sie starb ein Jahr später in England. In ihrem Kommentar zu den Kraus-Briefen, die sie schon zu Lebzeiten des „Fackel“-Literaten kopiert hatte, schluchzt noch einmal die Jugendstil-Seele des alten Wien: „Warum aber gab es Zeiten, in denen die Tragik es wollte, daß er erfahren mußte, wofür er das Weib heiligte: willenlose Sclavin ihrer räthselhaften Natur, die hemmungslos hinwegschreitet über das edelste Herz, treu- und reulos?“ Karl Kraus, der große Hasser und Liebhaber, der die Macht des Beischlafs und des Beistrichs pries, hat es wohl geahnt: „Ich glaube nicht“, so schrieb er einst seiner Sidi, „daß es je einen Menschen gegeben hat, der so heiß um seine Illusion gerungen hat.“ Aber er drückte beide Augen zu … getreu dem Krausschen Motto: „Ich mische mich nicht in meine Privatangelegenheiten.“ …“ | Quelle: https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/41784322 (01.04.1974)

[Hausgesichter #4… ]

Schloss Vrchotovy Janovice | via

“ … Als „Witwe“ von Karl Kraus schrieb sie [Sidonie Nádherný von Borutin] in einer Selbstanklage „mit Thränen bitterster Reue, mit grenzenlosem Abscheu vor mir selbst, die ich solch liebereiches, edles Herz verwunden und kränken konnte.“ … Drei Tage nach seinem Tod am 12. Juni 1936 wurde Karl Kraus auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt – in einem Ehrengrab der Stadt. Seinen unbedingten letzten Wunsch, im Park von Janowitz begraben zu werden, hat Sidonie ihm nicht erfüllt. …“ | Aus: „Besuch auf Schloss Janowitz : Im Paradies von Karl Kraus“ Hannes Hintermeier (30.08.2014) | https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/schloss-janowitz-im-paradies-von-karl-kraus-13111905.html

[Zu den Spielregeln der Zensur #3… ]

“ … Das Todeshaus am Fluß (House by the River) ist ein US-amerikanischer Film noir des deutsch-österreichischen Regisseurs Fritz Lang aus dem Jahr 1950. … Ursprüngliche wollte Lang die Figur des ermordeten Dienstmädchens zu einer Afroamerikanerin machen, was ihm aber das Zensurbüro des Hays Codes untersagte, da nach diesem erotische Begierde zwischen Schwarzen und Weißen nicht gezeigt werden durfte. … House by the River hatte am 23. März 1950 seine Premiere in Los Angeles, landesweit kam der Film zwei Tage später in die amerikanischen Kinos. In Deutschland feierte Das Todeshaus am Fluß erst mit einer Fernsehausstrahlung am 29. August 1986 seine Premiere. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Todeshaus_am_Flu%C3%9F

[Zum Wahn der Liebe #92 … ]

// https://de.wikipedia.org/wiki/Alain_de_Botton

The ideology of Romanticism has been fatal to our chances of long-term happiness in modern relationships. Here, School of Life founder Alain de Botton delivers a lecture at the Sydney Opera House charting a wiser course for love. | ‚Alain de Botton on Romanticism‘ (2016) >> https://youtu.be/sPOuIyEJnbE

// Romantik (Kulturgeschichtliche Epoche)
// https://www.subf.net/linklist/index.php/topic,402.0.html

Nächste Seite » « Vorherige Seite