Author Topic: extraterrestrial signs, space weather, polarlichtaktivitaet, astrophotography...  (Read 3025 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1695
    • View Profile
The very latest SOHO Images
Hier werden die aktuellen Sonnenbilder in verschiedenen Wellenlaengen gezeigt:
http://sohowww.estec.esa.nl/data/realtime/realtime-update.html


Aktuelles Bild der Sonne
Sonne im Weisslicht mit den Aktuellen Sonnenflecken und ihren Nummern
http://sohowww.nascom.nasa.gov/sunspots/


Astrophotography
Loke Kun Tan's Astrophotography website
http://www.starryscapes.com/


Polarlicht
"Polarlichter werden durch Korpuscularstrahlen hervorgerufen, die von der Sonne ausgehen, im erdmagnetischen Feld zu den Polen hin abgelenkt werden"...
http://www.meteoros.de/polar/polar.htm


Die Polarlicht-Seite
von Thomas Saevert
http://www.saevert.de/aurora.htm


Today's Space Weather
Das aktuelle Weltraumwetter mit 3 Tage Voraussage
http://www.sec.noaa.gov/today2.html


Sonnenflecken
Klassifizierung der Sonnenflecken mit Vorder UND Rueckseite der Sonne:
http://www.raben.com/maps/


ASTROFOTOGRAFIE
VON MANFRED WASSHUBER
http://www.astroimages.at/


Sonnenzonen: "Active Region Monitor"
Hier werden die aktuellen aktiven Sonnenzonen gezeigt mit ihrer Klassifikation und Aktivitaet
http://beauty.nascom.nasa.gov/arm/latest/


Polarlichtaktivitaet
Diagramme mit deutscher Erklaerung
http://www.meteoros.de/polar/polwarn.htm


Beagle 2
the British led exploration of Mars
http://beagle2.open.ac.uk/index.htm


Astronomical & Nightscape Photography by Chris Cook
http://www.abmedia.com/astro/


Lunar and Planetary Observation
http://www.astrosurf.com/cidadao/


CCD and Film Astrophotography
by Dean Jacobsen
http://www.astrophoto.net/


Gallery of Astro Photography
THE WEB SITE OF TONY AND DAPHNE HALLAS
http://www.astrophoto.com/


NASA - News - Highlights
The NASA Web portal is meant to be imaginative, interactive and with a special emphasis on appealing to young people...
http://www.nasa.gov/news/highlights/index.html


Astronomieforum
Treffpunkt fuer Astronomie
http://forum.astronomie.de/


Earth and Moon Viewer
map of the Earth showing the day and night regions at this moment...
http://www.fourmilab.ch/earthview/vplanet.html


Die Polarlicht-Seite
Himmelsschauspiel (Seiten von Thomas Saevert)
http://www.naturgewalten.de/2aurora.htm


European Space Agency
Die Europaeische Weltraumorganisation ESA ist Europas Tor zum Weltraum.
http://www.esa.int/


BBC Exklusiv: Schwarze Löcher
Der Schlund des Universums / The abysm of the universe
http://www.youtube.com/watch?v=Mn_SW3Uewi8

Deutschlandwetter
http://www.wetter.de/

The data by Blitzortung are provided only for private and entertainment purposes.
http://www.blitzortung.org/

Planet News, Spacecraft Videos, Mission Links: Mercury, Venus, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptune, Pluto; Solar System; Planetary Astronomy
http://scitech.quickfound.net/astro/planet_news.html

« Last Edit: June 24, 2015, 11:18:54 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1695
    • View Profile
extraterrestrial signs...
« Reply #1 on: June 24, 2015, 11:21:21 AM »
Die Europäische Südsternwarte (engl. European Southern Observatory, kurz ESO)
https://www.eso.org/ | https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_S%C3%BCdsternwarte

---

"NASA-Sonde Dawn: Ceres gibt neue Rätsel auf" (23.06.2015)
Die NASA-Sonde Dawn liefert immer neue Bilder aus dem Orbit des Zwergplaneten Ceres und die zeigen neue auffällige Strukturen, abseits der seit Wochen diskutierten hellen Flecken. Am eindrucksvollsten ist dabei wohl ein ein etwa fünf Kilometer hoher Berg, der sich kegelförmig über einen relativ flachen Teil der Oberfläche erhebt. Außerdem enthüllen die Bilder noch kleinere weiße Flecken in dem 90 Kilometer durchmessenden Krater, der seit Wochen besonders großes Interesse hervorruft. Inzwischen kommen die Forscher zu dem Schluss, dass Ceres geologisch sehr dynamisch gewesen sein muss. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-Dawn-Ceres-gibt-neue-Raetsel-auf-2721541.html

Quote
Dillinger, 23.06.2015 16:56

Mögliche Erklärungen der weißen Flecken

- Die Außerirdischen haben dort eine Skipiste angelegt, mangels Kundschaft
wurde diese aber wieder geschlossen

- Die Außerirdischen wollten 50 Millionen Tonnen Kokain zur Erde bringen
um uns alle glücklich zu machen. Leider war der Pilot total zugekokst
und ist dann auf Ceres abgestürzt

- Jugendliche außerirdische Sprayer sind auf Ceres gelandet und hatten
gerade mit ihren Graffities begonnen, als sie von der Intergalaktischen
Polizei aufgegriffen und in die 23. Dimension verbannt wurden

http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/NASA-Sonde-Dawn-Ceres-gibt-neue-Raetsel-auf/Moegliche-Erklaerungen-der-weissen-Flecken/posting-20936019/show/

---

"NASA-Sonde New Horizons: Die Berge des Pluto" (15.07.2015)
Am Tag nach dem erfolgreichen Vorbeiflug am Pluto hat die NASA-Sonde New Horizons neue Bilder und Daten zur Erde geschickt. Sie zeigen nicht nur einen aktiven Zwergplaneten, auch die Oberfläche des größten Mondes Charon deutet geologische Aktivität an. ...
https://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-New-Horizons-Die-Berge-des-Pluto-2751129.html


"July 15, 2015 - The Icy Mountains of Pluto"
https://www.nasa.gov/image-feature/the-icy-mountains-of-pluto

"NASA-Sonde New Horizons: Plutos eisige Berge im Gegenlicht" (18.09.2015)
Eisige Berge, Gletscher aus gefrorenem Stickstoff und eine komplexe Atmosphäre: Beeindruckende neue Fotos vom Pluto nähren das Bild von einem abwechslungsreichen Himmelskörper, der nicht erstarrt ist, sondern sich immerfort ändert. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-New-Horizons-Plutos-eisige-Berge-im-Gegenlicht-2821033.html

---


"Nasa: Neue Aufnahmen von Plutomond Charon verblüffen Astronomen" (2.10.2015)
Ein bis zu neun Kilometer tiefer Canyon, riesige Täler und Abhänge: Das Aussehen des Plutomonds Charon deutet auf eine bewegte Vergangenheit hin. Möglicherweise hat ein unterirdischer Ozean seine Oberfläche gestaltet. ... Auf der Mondoberfläche finden sich unter anderem ein bis zu neun Kilometer tiefes Canyonsystem, das mindestens viermal so lang ist wie der Grand Canyon auf der Erde, sowie eine 600 Kilometer lange Kette von Tälern und Abhängen. New Horizons dokumentierte zudem überraschende Farbvariationen. ...
http://www.golem.de/news/nasa-neue-aufnahmen-von-plutomond-charon-verblueffen-astronomen-1510-116662.html

"Pluto’s Big Moon Charon Reveals a Colorful and Violent History" (Oct. 1, 2015)
NASA’s New Horizons spacecraft has returned the best color and the highest resolution images yet of Pluto’s largest moon, Charon – and these pictures show a surprisingly complex and violent history ...
http://www.nasa.gov/feature/pluto-s-big-moon-charon-reveals-a-colorful-and-violent-history

---

"Rasend schnelle Strukturen in nahem Sternsystem entdeckt" (11. Oktober 2015)
Ein internationales Astronomenteam hat mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops und des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte in Chile in einem nahen Sternsystem etwas beobachtet, das sie ziemlich ratlos zurücklässt: Es scheint, als würden sich in einer Staubscheibe rund um den Stern AU Microscopii (AU Mic) Strukturen mit enormer Geschwindigkeit fortbewegen. Sind es die Folgen einer Eruption des Zentralgestirns, oder haben die wellenförmigen Muster mit einem – bisher nicht nachgewiesenen – Exoplaneten in der Materiescheibe zu tun? Möglicherweise handelt es sich auch um ein völlig unbekanntes Phänomen. ...
http://derstandard.at/2000023558760/Rasend-schnelle-Strukturen-in-nahem-Sternsystem-entdeckt

http://images.derstandard.at/2015/10/11/staubscheibe419.jpg

Kategorien: Anomalie Stellares Objekt
Der Nexus ist ein Ort außerhalb unseres Raum-Zeit-Kontinuums. Meistens wird mit dem Namen jedoch eine Energieverzerrung bezeichnet, die den Übergang in den „echten Nexus“ darstellt. Das Energieband besteht aus äußerst starken energetischen, gravimetrischen und temporalen Verzerrungen. Es reist alle 39,1 Jahre durch unsere Milchstraße und ist dabei abhängig von den gravimetrischen Bedingungen. Die Sternenflotte begegnet dem Nexus im Jahr 2293, als zwei Transportschiffe mit Flüchtlingen aus dem El-Aurian-System in den Wirkungsbereich des Energiebandes kommen. Beide Raumschiffe, die SS Lakul und die SS Robert Fox, werden zerstört.
http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Nexus

"NASA-Teleskop Kepler: Spekulation über Alien-Strukturen um mysteriösen Stern" (15.10.2015)
Astronomen rätseln über merkwürdige Helligkeitsschwankungen des Sterns KIC 8462852 und wollen nun auch prüfen, ob es dort Hinweise auf Megastrukturen einer außerirdischen Zivilisation gibt. Wie The Atlantic berichtet, ist der Stern einer der mehr als 150.000, die jahrelang vom Weltraumteleskop Kepler beobachtet wurden, um systematisch nach Exoplaneten zu forschen. In den gesammelten Daten hätten mehrere Teilnehmer des Projekts Planet Hunter den Stern KIC 8462852 als "interessant" und "bizarr" markiert, woraufhin er genauer untersucht wurde. Die Wissenschaftler fanden äußerst ungewöhnliche Helligkeitsschwankungen. ... In ihrem Papier habe sie nur natürliche Erklärungsversuche vorgestellt, erklärte Boyajian dem Atlantic. Inzwischen würde sie aber auch "andere Szenarien" prüfen. Eines will der Astronom Jason Wright demnach bald vorstellen, er ist Professor an der Penn State University. Er meint, die ungewöhnlichen Helligkeitsschwankungen würden zu einem Schwarm von Megastrukturen passen, die etwa als immense Sonnenkollektoren die ferne Sonne umkreisen. "Außerirdische sollten immer die letzte Hypothese sein, die man ausprobiert, aber das hier sieht aus wie etwas, das man von einer außerirdischen Zivilisation erwarten würde", sagte er dem Atlantic. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Teleskop-Kepler-Spekulation-ueber-Alien-Strukturen-um-mysterioesen-Stern-2847942.html

---

"Wo in unserer Milchstraße am ehesten Leben entsteht" (26. Dezember 2015 - derstandard.at)
Forgan und sein Team untersuchten überdies auch die galaktische Umgebung unserer Milchstraße. Filamente von Sternen – Rückstände einer zurückliegenden Galaxienkollision – und Zwerggalaxien im näheren Umfeld unserer Galaxie, würden demnach ebenso zahlreiche lebensfreundliche Blasen enthalten. Die Astronomen hoffen, dass ihre Untersuchung für zukünftige Projekte als Grundlage dienen könnten, um zu entscheiden, in welche Richtung man Teleskope auf der Suche nach außerirdischem Leben richten sollte. (red, 26.12.2015) - derstandard.at/2000027303201/Wo-in-unserer-Milchstrasse-am-ehesten-Leben-entsteht...
http://derstandard.at/2000027303201/Wo-in-unserer-Milchstrasse-am-ehesten-Leben-entsteht


« Last Edit: June 15, 2017, 09:00:56 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1695
    • View Profile
Eine Gravitationswelle ist eine Welle in der Raumzeit. Sie durchquert den Raum mit Lichtgeschwindigkeit. Dabei werden Abstände vorübergehend gestaucht und gestreckt. Der direkte Nachweis von Gravitationswellen ist aufgrund der sehr kleinen Effekte außerordentlich schwierig. Am 11. Februar 2016 berichteten Forscher der LIGO-Kollaboration über die erste erfolgreiche direkte Messung von Gravitationswellen im September 2015, die durch die Kollision zweier Schwarzer Löcher hervorgerufen wurden. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationswelle


"Albert Einstein: Die Gravitationswellen sind nachgewiesen" (11. Februar 2016)
Nobelpreis in Aussicht, Jahrhunderträtsel gelöst: Forscher haben ein Signal gemessen, das die Existenz von Gravitationswellen zu 99 Prozent belegt.
Von Dagny Lüdemann, Frank Grotelüschen und Max Rauner
http://www.zeit.de/wissen/2016-02/albert-einstein-gravitationswellen-physik-relativitaetstheorie-beweis-astronomie

"Viewpoint: The First Sounds of Merging Black Holes"
Emanuele Berti, Department of Physics and Astronomy, The University of Mississippi, University, Mississippi 38677, USA and CENTRA, Departamento de Física, Instituto Superior Técnico, Universidade de Lisboa, Avenida Rovisco Pais 1, 1049 Lisboa, Portugal
February 11, 2016• Physics 9, 17
http://physics.aps.org/articles/v9/17

---

"Aminosäure in Kometen gefunden" (27.05.2016)
Ein internationales Forscherteam konnte sie nach der Auswertung von Massenspektren der Rosetta-Mission zweifelsfrei die Aminosäure Glycin, Methylamin, Ethylamin und Phosphor in der Gaswolke um den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko nachweisen. Das berichten sie in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Science Advances. ... Es ist also durchaus möglich, dass das Rohmaterial, aus dem sich Lebewesen zusammensetzen, über Kometen auf die Erde gelangte. Wenn dem so ist, könnte es auch auf anderen Planeten gelandet sein und dort Lebensformen hervorgebracht haben. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Aminosaeure-in-Kometen-gefunden-3221395.html

Quote
     Dyadya Petya, Stipen Hullheimer, 27.05.2016 19:18

Diese Meldung müsste über alle Kanäle laufen.
Das ist die wichtigste Meldung des Jahrzehnts wenn nicht sogar nach der Jahrtausendwende.

http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/Aminosaeure-in-Kometen-gefunden/Diese-Meldung-muesste-ueber-alle-Kanaele-laufen/posting-28675119/show/

---

"NASA-Sonde New Horizons: Das größte Pluto-Panorama ist fertig" (30.05.2016)
Zehn Monate nach ihrem Vorbeiflug am Pluto hat die NASA-Sonde New Horizons genügend Bilder übermittelt, um daraus ein riesiges Detailpanorama des Zwergplaneten zusammenzusetzen. Es dürfte für lange Zeit das beste sein, das wir haben, meinen die Forscher. ... Die zusammengefügten Bilder wurden mit der Kamera Lorri (Long Range Reconnaissance Imager) an Bord von New Horizons aus einer Entfernung von 15.850 Kilometern gemacht. Sie entstanden rund 23 Minuten vor der größten Annäherung an den Zwergplaneten, erklärt die NASA. New Horizons analysierte dabei als erste Sonde überhaupt den ehemaligen neunten Planeten aus der Nähe, bevor sie mit hoher Geschwindigkeit weiter in die äußeren Gebiete unseres Sonnensystems raste. Während dieses zentralen Teils ihrer Mission analysierte die Sonde den Pluto ausführlich und enthüllte einen vielfältigen und äußerst komplexen Himmelskörper, der Forschern immer neue Überraschungen bot. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-New-Horizons-Das-groesste-Pluto-Panorama-ist-fertig-3222251.html





« Last Edit: May 30, 2016, 05:32:45 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1695
    • View Profile
"Neue Rätsel um KIC 8462852: Mysteriöser Stern wird immer dunkler" Martin Holland (05.08.2016)
Der mysteriöse Stern KIC 8462852 ist innerhalb von nur vier Jahren um mehr als drei Prozent dunkler geworden, den Forschern gehen inzwischen die Erklärungsversuche für das seltsame Verhalten der fernen Sonne aus. Zu diesem Schluss kommen die US-Astronomen Benjamin Montet und Joshua Simon nach ihrer ausführlichen Auswertung aller Aufnahmen von KIC 8462852, die das Weltraumteleskop Kepler der NASA gemacht hat. Im Entwurf ihrer Studie plädieren sie für weitere Untersuchungen, denn ihr Text erweitert das Rätsel KIC 8462852 um ein weiteres Puzzlestück.
Im Oktober 2015 war bekannt geworden, dass Astronomen über merkwürdige und sehr starke Helligkeitsschwankungen des rund 1500 Lichtjahre entfernten Sterns rätseln. Die deuten auf Objekte hin, die vor dem Stern vorüberziehen und deutlich größer sein müssten als Exoplaneten. Weil aber von dem System keine übermäßige Infrarotstrahlung ausging, schien eine proto-planetare Scheibe oder ein durcheinander gewirbeltes System als Grund auszuscheiden. Als anderen Erklärungsversuch hatte der Astronom Jason Wright mögliche Megastrukturen in die Diskussion gebracht und damit für Aufmerksamkeit gesorgt. Gebaut von Außerirdischen könnte ein Schwarm davon etwa als immense Sonnenkollektoren den Stern umkreisen. Eine natürliche Erklärung sei aber immer noch wahrscheinlicher und spannend, hatten alle beteiligten Wissenschaftler immer wieder versichert. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Raetsel-um-KIC-8462852-Mysterioeser-Stern-wird-immer-dunkler-3288881.html


"Marskamera Hirise: Mehr als 1000 neue Bilder vom Roten Planeten" Martin Holland (heise online, 09.08.2016)
Die Hirise-Kamera an Bord der NASA-Sonde MRO macht schon seit zehn Jahren hochaufgelöste Fotos von der Mars-Oberfläche. In den vergangenen Wochen gelangen ihr aber besonders viele und sie konnte auch besonders fleißig zur Erde funken. ...Der US-Weltraumagentur NASA zufolge an deren Sonde die HiRISE-Kamera (High Resolution Imaging Science Experiment) befestigt ist, ist diese die leistungsfähigste, die jemals zu einem anderen Planeten geschickt wurde. Aus rund 300 Kilometern Höhe fotografiert sie die Marsoberfläche mit einer Auflösung von rund 30 Zentimetern pro Pixel. Diese hochaufgelösten Bilder ermöglichen nicht nur einen nie dagewesenen Blick auf den Mars, sondern helfen der NASA auch dabei künftige Forschungsziele festzulegen. Gegenwärtig sucht sie beispielsweise mögliche Landeorte für Missionen wie ExoMars der ESA, erklärte McEwen. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Marskamera-Hirise-Mehr-als-1000-neue-Bilder-vom-Roten-Planeten-3290583.html


"Kamera findet Landeroboter "Philae" auf Kometen" (05.09.2016)
Das wohl letzte Bild des Kometenlanders Philae zeigt den kleinen Landeroboter eingeklemmt in einen dunklen Spalt auf der Oberfläche von "67P/Tschurjumow-Gerassimenko". ... "Wir sind überglücklich über ein so detailliertes Bild von Philae knapp einen Monat vor Ende der Rosetta-Mission", sagte Cecilia Tubiana vom Osiris-Kamerateam, laut Mitteilung. Auf dem Bild ist der Körper des kühlschrankgroßen Landeroboters zu sehen mit zwei von drei Beinen. Das Bild mache klar, warum die Kommunikation mit Philae nach der Landung am 12. November 2014 so schwierig gewesen sei. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kamera-findet-Landeroboter-Philae-auf-Kometen-3314258.html


"Trappist-1: Wie riesige Teleskope außerirdisches Leben suchen" Rainer Kayser (15.03.2017)
Das „James-Webb-Teleskop“ soll 2018 starten und die neu entdeckte Planeten um den Stern Trappist auf Spuren von Leben untersuchen. Ein entscheidendes Indiz wäre Sauerstoff. ...  Im Oktober 2018 soll das neue Infrarot-Teleskop mit seinem 6,5 Meter großen Hauptspiegel an Bord einer Ariane-5-Rakete ins All starten. Innerhalb von zwei Wochen erreicht das Großteleskop seinen Zielort: 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf der sonnenabgewandten Seite. Dort lässt sich das Teleskop optimal vor der störenden Strahlung von Sonne und Erde schützen. ... Das neun Milliarden US-Dollar teure Gemeinschaftsprojekt der amerikanischen, kanadischen und europäischen Raumfahrtbehörden gilt als Nachfolger des Weltraumteleskops „Hubble“ und soll dessen Leistung um ein Vielfaches übersteigen. Allein seine Spiegelfläche übertrifft jene von Hubble um das 5,5-fache.
http://www.tagesspiegel.de/wissen/trappist-1-wie-riesige-teleskope-ausserirdisches-leben-suchen/19521820.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Trappist-1

https://de.wikipedia.org/wiki/Hubble-Weltraumteleskop

https://de.wikipedia.org/wiki/James_Webb_Space_Telescope

https://de.wikipedia.org/wiki/Spitzer-Weltraumteleskop

« Last Edit: March 16, 2017, 09:57:29 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1695
    • View Profile
"NASA-Sonde Voyager 1 zündet Triebwerke erstmals nach 37 Jahren und verlängert Lebenszeit" Martin Holland (05.12.2017)
Voyager 1 hat die nötige Ausrichtung der eigenen Antenne in Richtung der Erde erfolgreich mit Triebwerken durchgeführt, die 37 Jahre nicht genutzt worden sind. Damit haben die NASA-Techniker der Sonde mehr Lebenszeit spendiert. ... Die nun genutzten Triebwerke waren eigentlich dazu gedacht, die Vorbeiflüge an den Gasriesen Jupiter und Saturn sowie deren Monden zu unterstützen. An Voyager 1 waren sie deshalb zuletzt am 8. November 1980 aktiviert worden. Erst jetzt, 37 Jahre später, sei man wieder auf sie zurückgekommen, weil die Haupttriebwerke inzwischen merklich an Leistung verlieren. Dazu habe man aber Archive durchsuchen und jahrzehntealte Software überprüfen müssen, die in einer mittlerweile veralteten Assemblersprache geschrieben wurde. Die Ergänzungstriebwerke seien damals auch in kontinuierlichen Schüben und nicht in so kurzen Abständen gefeuert worden, wie es nun geplant war, schreibt die NASA. Nach langer Vorbereitung wurden die Befehle für die Aktivierung am 28. November zu Voyager 1 geschickt. ... Am 29. November – wegen der großen Distanz mehr als 19 Stunden und 35 Minuten nach der Aktivierung – kam dann die Bestätigung auf der Erde an: Die Triebwerke hatten perfekt funktioniert. Ab Januar soll Voyager 1 nun komplett auf sie umsteigen, bis den für sie nötigen Heizungen die Energie ausgeht. Dann soll die Sonde auf ihre eigentlichen Triebwerke zurückwechseln und zwei bis drei Jahre länger in der Lage sein, ihre Antenne zur Erde auszurichten. Bei der Schwestersonde Voyager 2 sollen nun ebenfalls die Triebwerke gewechselt werden, auch wenn die Haupttriebwerke dort nicht in gleicher Weise schwächer geworden sind. ...
https://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-Voyager-1-zuendet-Triebwerke-erstmals-nach-37-Jahren-und-verlaengert-Lebenszeit-3908507.html

Mission Status
https://voyager.jpl.nasa.gov/mission/status/