Author Topic: mit wort und bild zur filmkunst...  (Read 48422 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3410
    • View Profile
mit wort und bild zur filmkunst...
« Reply #20 on: February 13, 2019, 02:15:15 PM »
"Der Sinn des Sehens" Wolfgang M. Schmitt | Ausgabe 06/2019
Liebeserklärung Warum der Film eine unzeitgemäße Kunstform ist – und gerade deshalb so schützenswert wie die Oper oder das Kammerkonzert ... Die Ehe zwischen Film und Kino ist nur noch eine offene Beziehung. Der Film findet schon lange nicht mehr ausschließlich auf der großen Leinwand, dem einstigen Ehebett, statt, sondern seit den 1950er Jahren auch im Fernsehen, später auf VHS oder DVD und inzwischen auf Streamingplattformen wie Netflix oder Mubi. Das Kino und seine Verfechter verhalten sich wie Gehörnte. Sie wollen sich nicht daran gewöhnen, dass dem Film die Monogamie fremd ist. Sie beharren zumindest auf dem Recht der ersten Nacht, sprich: der Kinoerstauswertung, ehe der Film überall sonst vertrieben werden darf. Das Kino ist nicht zu beneiden, der Film scheint sich hingegen prächtig zu amüsieren. ...
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-sinn-des-sehens

-

Welcome to Screenmusings, a movie screencaps site. We provide an interesting, novel, inspiring and visually stunning collection of high quality screenshots from some great movies for your viewing pleasure. Most newer movie screencaps are in Blu-ray quality but we have been online since 2006, and so also have many older and forgotten titles in DVD.
https://screenmusings.org/
« Last Edit: January 18, 2020, 12:59:29 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3410
    • View Profile
mit wort und bild zur filmkunst...
« Reply #21 on: April 26, 2020, 12:51:09 PM »
Kino ist Glück. Glück ist nicht immer lustig.
http://magazin-des-gluecks.blogspot.com/

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.
https://stubenhockerei.wordpress.com/

the-gaffer.de ist ein Filmblog, das im September 2007 mit der URL orangedoe.wordpress.com das Leben erblickte und im Mai 2010 zum selbst aufgesetzten Blog mir protziger .de-Adresse mutierte.
Die Inhalte des Blogs sind im Wesentlichen abhängig vom Geschmack seiner Autoren. Hier werden jene Filme besprochen, die wir gestern im Kino oder beim DVD-Abend gesehen haben. the-gaffer.de bietet also keine Filmnews  – auch wenn aktuelle Trailer eine prominente Rolle spielen – sondern eine höchst subjektive Auseinandersetzung mit dem Medium Film von Menschen, die Filme lieben, für Menschen, die Filme lieben. Dabei widmen wir uns Klassikern ebenso wie aktuellen Blockbustern, asiatischem Trash ebenso wie europäischem Arthouse.
https://www.the-gaffer.de/

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3410
    • View Profile
mit wort und bild zur filmkunst...
« Reply #22 on: June 06, 2020, 02:57:55 PM »
Billy Wilder (* 22. Juni 1906 als Samuel Wilder in Sucha, Galizien, Österreich-Ungarn; † 27. März 2002 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent österreichischer Herkunft.
https://de.wikipedia.org/wiki/Billy_Wilder

Portrait of a '60% Perfect Man': Billy Wilder interview (1982)
French film critic Michel Ciment interviews Billy Wilder about his life and film-making.
Cast
Billy Wilder          Himself
Michel Ciment  Himself - Interviewer
Jack Lemmon  Himself
Walter Matthau  Himself
I.A.L. Diamond  Himself
https://youtu.be/cg46YX1gqcU