Author Topic: Zur Anti-Atomkraft-Bewegung...  (Read 242 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2468
    • View Profile
Zur Anti-Atomkraft-Bewegung...
« on: February 02, 2019, 04:47:15 PM »
Anti-Atomkraft-Bewegung bezeichnet weltweite soziale Bewegungen und zivilgesellschaftliche Engagements, die sich für einen Atomausstieg und gegen die Nutzung der Kernenergie wenden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Atomkraft-Bewegung

Kernenergie nach Ländern
Dieser Artikel beschreibt die aktuelle Situation der zivilen Nutzung der Kernenergie in einzelnen Ländern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie_nach_L%C3%A4ndern

Die Anti-Atomkraft-Bewegung in Deutschland ist eine in den 1970er Jahren entstandene soziale Bewegung, die sich gegen die zivile Nutzung der Kernenergie wendet. Im europäischen Vergleich zeichnet sich die deutsche Anti-Atomkraft-Bewegung durch ihre Stärke und insbesondere durch ihre Kontinuität aus. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Atomkraft-Bewegung_in_Deutschland

« Last Edit: February 02, 2019, 04:51:48 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2468
    • View Profile
[Zur Anti-Atomkraft-Bewegung... ]
« Reply #1 on: February 02, 2019, 04:51:25 PM »
Kategorie:Antiatomkraftbewegung in Deutschland
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Antiatomkraftbewegung_in_Deutschland

Die Großdemonstration bei Brokdorf fand am 28. Februar 1981 in der Wilstermarsch nahe Brokdorf in Schleswig-Holstein statt. Die von Bürgerinitiativen aus der Anti-AKW-Bewegung organisierte Versammlung richtete sich gegen den Bau des Kernkraftwerks Brokdorf. Sie erfolgte trotz eines gerichtlich bestätigten Versammlungsverbotes unter Teilnahme von etwa 50.000 bis 100.000 Demonstranten und gilt bis dahin als größte Demonstration in der Bundesrepublik. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fdemonstration_bei_Brokdorf

Atomkraft ? Nein Danke ! (1976)
In Brokdorf formierte sich 1976 erstmals breiter und vor allem gewaltsamer Protest gegen den Bau eines Atomkraftwerks. Bilder von Großdemonstrationen und bürgerkriegsähnlichen Schlachten am Bauzaun flimmerten durch die Wohnstuben. Trotz allem ging der Meiler 1986, als erstes AKW nach dem Unfall von Tschernobyl, ans Netz. Bilanz der Auseinandersetzungen um den Kraftwerkbau: Hunderte verletzte Polizisten und Demonstranten, das politische Aus für den Hamburger Bürgermeister und einen Innensenator sowie ein wegweisendes Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Versammlungsfreiheit. ...
https://youtu.be/zqdmqonME7s

Brokdorf -- wie alles anfing BRD Siebziger Jahre · 13 min · Regie: DFFB Produktion
https://youtu.be/eVavbYAyXfw

https://umweltfairaendern.de/2019/01/akw-brokdorf-beitraege-aus-der-geschichte-des-widerstands/

Das geplante Kernkraftwerk Wyhl (auch Kernkraftwerk Süd, KWS) bei Wyhl am Kaiserstuhl sollte zwei Reaktorblöcke der 1300-Megawatt-Klasse (elektrische Leistung) umfassen, erhielt jedoch nur für Block I eine Teilerrichtungsgenehmigung. Mit dem Bau eines Reaktorgebäudes für Block I war bereits begonnen worden; infolge massiver Proteste der sich zu der Zeit noch im Entstehungsprozess befindenden Anti-Atomkraft-Bewegung und eines vom Verwaltungsgericht Freiburg veranlassten Baustopps wurden die Bauarbeiten 1977 eingestellt. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Wyhl

Wyhl - Der Widerstand gegen das Atomkraftwerk | Geschichte im Südwesten
Es ist der erste große Atomkraftkonflikt in der Bundesrepublik Deutschland: Zum ersten und einzigen Mal verhindern Bürger den Bau eines Atomkraftwerks. (SWR, Am 24.12.2016 veröffentlicht)
https://youtu.be/uJNcILIuiEI

« Last Edit: February 02, 2019, 05:04:52 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2468
    • View Profile
Zur Anti-Atomkraft-Bewegung...
« Reply #2 on: February 02, 2019, 05:04:28 PM »
"Die Anti-Atom-Bewegung: Geschichte und Perspektiven" Taschenbuch (2015) von Tresantis (Herausgeber)
Keine andere soziale oder politische Bewegung in diesem Land war so erfolgreich wie die Anti-Atomkraft-Bewegung. Ihre Geschichte beginnt in den frühen 1970er Jahren und ihr Ende ist nicht in Sicht – der 'Energiewende' und der Stilllegung einiger Atomkraftwerke zum Trotz. Nie zuvor und in keinem anderen politischen Zusammenhang kämpften so unterschiedliche Protagonisten neben- und miteinander: Bäuer*innen, Winzer, linke Student*innen und Jugendliche, Alte und Junge, Hippies, K-Gruppenmitglieder und Autonome, Konservative und Militante. Nie zuvor waren die Mittel des Kampfes so unterschiedlich, umfassend und fantasievoll. Nie zuvor beteiligten sich so viele an Info- und Aufklärungsaktionen, strömten zu Demos, kämpften an Bauzäunen, besetzten Bauplätze und blockierten Transportwege. Dieses Buch berichtet nicht nur über einen großen Zeitraum hinweg von diesem breiten Spektrum der Kämpfe und lässt damalige und heutige Protagonist*innen selbst zu Wort kommen, sondern gibt auch einen Ausblick auf die Zukunft der Atompolitik und die zu erwartenden neuen Auseinandersetzungen.
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Assoziation A; Auflage: 1 (6. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862414469
ISBN-13: 978-3862414468

-

"... und auch nicht anderswo!: Die Geschichte der Anti-AKW-Bewegung" (1997)
von Reimar Paul (Autor), Atom Express (Autor)
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Verlag Die Werkstatt GmbH (1. Juli 1997)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3895331864
ISBN-13: 978-3895331862


Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2468
    • View Profile
Zur Anti-Atomkraft-Bewegung...
« Reply #3 on: June 10, 2019, 12:55:15 AM »
"Der Atomkonflikt: Eine unendliche Geschichte" Manfred Ronzheimer (9.6.2019)
Mit riesigen Subventionen wurde einst in Deutschland die Atomenergie durchgedrückt. Jetzt geht der Streit beim Umgang mit dem Atommüll weiter.
http://www.taz.de/Der-Atomkonflikt/!5598552/