Author Topic: Alexander Kluge ...  (Read 5990 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4024
    • View Profile
Alexander Kluge ...
« on: November 29, 2017, 05:19:03 PM »
Alexander Ernst Kluge (* 14. Februar 1932 in Halberstadt) ist ein deutscher Filmemacher, Fernsehproduzent, Schriftsteller, Drehbuchautor und promovierter Jurist.
Er wurde als einer der einflussreichsten Vertreter des Neuen Deutschen Films bekannt, den er in Theorie und Praxis mitbegründet und weiterentwickelt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Kluge

Kulturmagazine von dctp
https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturmagazine_von_dctp




Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4024
    • View Profile
Alexander Kluge ...
« Reply #1 on: November 29, 2017, 05:28:27 PM »
Bis Mitte der achtziger Jahre veröffentlicht Kluge 14 abendfüllende Spielfilme (die immer auch dokumentarisches Material enthalten), schreibt vier Bände Geschichten und setzt zusammen mit Oskar Negt die Kritische Theorie philosophisch-soziologisch fort. Nach der Aufkündigung der Filmförderung durch die konservative Regierung führt Kluge das Konzept der Politik der Autoren ab 1988 in sog. Kulturfenstern im Privatfernsehen fort (RTL, SAT 1, VOX sowie dem Schweizer Fernsehen). In knapp 20 Jahren entstehen ca. 1500 Stunden Sendezeit aus Gesprächen mit Künstlern, Wissenschaftlern, Musikern, Filmern, Schriftstellern, Politikern, aber auch mit neuen TV-Formaten wie Musikmagazinen, Bildern ohne Worte oder der bekannten Reihe Facts & Fakes. ...
http://www.kluge-alexander.de/


"Biennale Arte 2015 - Alexander Kluge: Nachrichten aus der ideologischen Antike"
https://www.youtube.com/watch?v=gMkk1O420-E

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4024
    • View Profile
Alexander Kluge ...
« Reply #2 on: June 29, 2020, 04:50:28 PM »
Alexander Kluge im Gespräch mit Rasmus Kleine - Markus Heinsdorff "Arten und Elemente"
Interview aufgezeichnet am 10. April 2019 anlässlich der Ausstellung "Markus Heinsdorff - Arten und Elemente" im Kallmann-Museum Ismaning.
https://youtu.be/8Snkf8JuT-4

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4024
    • View Profile
Alexander Kluge ...
« Reply #3 on: September 03, 2020, 01:30:33 PM »
Quote
[...] Der unerschöpfliche Geschichtenerzähler Alexander Kluge hat wieder eine poetische Doku-Wunderkammer zwischen Buchdeckeln vorgelegt. Er berichte von einem ihm fremden Land, schreibt Kluge nicht ganz wahrheitsgemäß am Beginn seines „Russland-Kontainers“, einer Sammlung disparater, assoziativ geordneter Texte über Mitgestalter russischer Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturgeschichte, die von breiter Sachkenntnis kündet und, unterbrochen von Tagebuchnotizen des Autors, ein Wimmelbild zumeist gescheiterter Projekte ergibt.

Der mit Filmstills, Grafiken und Fotos illustrierte Band nimmt Themen früherer Kluge-Bücher auf, etwa Napoleons und Hitlers Russland-Feldzüge, revolutionäre Utopien und Terror, Raumfahrt und Perestroika; entstanden sei er freilich als Abbitte an seine vor drei Jahren verstorbene Schwester Alexandra, über deren an der DDR-Schule erworbenes Russland-Faible sich die Familie lustig gemacht habe, erfährt man. Der Blick zurück auf die kolossale Erfahrung sozialer Erosion in diesem Land passt aber vor allem bestens ins laufende Krisenjahr, in dem kumulierende Probleme den Zukunftshorizont zunehmend versperren – und das nicht nur in Russland.

Die Methode der Materialsammlung ist Kluges künstlerisches Credo. Er will Geschichte nicht als Korsett konsekutiver Abläufe vorführen, sondern als Polyphonie von Zielstrebigkeiten, die dem Leser eigene Arbeit abverlangt. Darin versteht Kluge sich als Romancier. Vor allem aber liebt er den Zirkus. Er schildert, wie der sowjetische Staatszirkus „Sieg des Proletariats“ im Juli 1941 vom deutschen Überfall in Weißrussland überrascht und dennoch glücklich evakuiert wurde. Nach der Wende 1989 setzte dann im ehemaligen Ostblock das große Zirkussterben ein. Der „Russland-Kontainer“ mit seinem K als Hommage an die russische Schreibweise lässt Momentaufnahmen historischer Nervenpunkte zirkushaft nach dem Überraschungsprinzip aufeinanderfolgen und bringt das Publikum durch artistische Mystifikation zum Staunen.

...


Aus: "Alexander Kluge über Russland : Wie Anna Karenina glücklich wurde" Kerstin Holm (02.09.2020)
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/der-russland-kontainer-von-alexander-kluge-16901874.html