Author Topic: Hannah Arendt...  (Read 455 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2059
    • View Profile
Hannah Arendt...
« on: June 27, 2016, 12:25:42 AM »
Hannah Arendt (geboren am 14. Oktober 1906 in Linden, heute ein Stadtteil von Hannover; gestorben am 4. Dezember 1975 in New York City, New York; eigentlich Johanna Arendt) war eine jüdische deutsch-amerikanische politische Theoretikerin und Publizistin. ... Es existiert keine philosophische oder politologische Schule, die sich auf Hannah Arendt beruft. Ihr weit verzweigtes Werk bietet die Möglichkeit, passende Versatzstücke für die Begründung der eigenen Position herauszugreifen. Nach eigener Auskunft war sie – anders als viele bedeutende intellektuelle Zeitgenossen – niemals Sozialistin oder Kommunistin, andererseits aber auch nicht durchgängig Zionistin und passte auch in kein anderes Schema hinein. Daher gab es lange Zeit nur wenige Wissenschaftler, wie Jürgen Habermas und Ernst Vollrath, die ihr Gesamtwerk ernst nahmen.
Dies hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. In den Zeiten der Postmoderne werden ihr individuelles „Denken ohne Geländer“, ihre Ausführungen über Pluralität und Vielstimmigkeit eher geschätzt, auch weil – wie häufig angemerkt wird – ihr Denk- und ihr Lebensweg ein hohes Maß an Übereinstimmung aufweisen.[164] Etwa seit 1945 konnte Arendt in den USA durchgängig in großem Umfang publizieren, seit 1953 akademisch lehren und in der Öffentlichkeit eine bedeutende Stellung als politische Intellektuelle einnehmen, eine Tatsache, die Thomas Wild folgendermaßen kommentiert: „Eine «Karriere» dieser Art wäre für eine Frau in den Ländern des alten Europas zu jener Zeit kaum vorstellbar gewesen.“...
https://de.wikipedia.org/wiki/

https://de.wikipedia.org/wiki/Hannah_Arendt#Hauptwerke


Hannah Arendt "Zur Person" Interview, ARD 1964 (Günter Gaus im Gespräch mit Hannah Arendt)
https://youtu.be/dsoImQfVsO4


Hannah Arendt im Gespräch mit Joachim Fest (1964)
Vollständige Fassung. Joachim Fest hat zur selben Zeit wie Hannah Arendt "Eichmann in Jerusalem" sein Werk "Das Gesicht des Dritten Reiches" veröffentlicht, welches zu einem ähnlichen Schluss kam wie Arendt, nämlich dass man mit dem Problem konfrontiert sei, wie „so viel Unvermögen, so viel Durchschnittlichkeit und charakterliche Nichtigkeit“ mit den ungeheuren Verbrechen , die hiervon ausgingen, in einen begrifflichen Zusammenhang zu bringen sind.
Das Gespräch behandelt Themen wie die Definition eines neuen Verbrechertypus, welcher eben keine kriminelle Energie hat, sondern aus (oft blindem) Gehorsam handelt, es handelt von der Frage nach Verantwortung und Schuld in einem totalitären System, von Gerechtigkeit nach einem historischen Unrecht solchen Ausmasses, sowie von Gut und Böse als moralischen Urteilen. Dieses Gespräch wurde am 9. November 1964 im Südwestrundfunk (SWR) in der Reihe „Das Thema“ gesendet. ...
https://youtu.be/jF_UvHhbZIA


"Hannah Arendt - Wahrheit und Politik"
Quelle: BR-Archivband 69/15836/1-2; auch DRA Band-Nr. 86 U 4353/2
Ms. / Veröffentl.: Hörbuch „Von Wahrheit und Politik“ (1999); vollständige Fassung in: Philosophische Perspektiven (1969), S. 9-51, und verschiedene Nachdrucke

https://youtu.be/helZc310GBM


Hannah Arendt - Reflexionen über Bert Brecht (1969)
https://youtu.be/V3uNW7s5T8U


Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2059
    • View Profile
Hannah Arendt...
« Reply #1 on: June 27, 2016, 12:31:27 AM »
"Buchbesprechung: Eichmann in Jerusalem von Hannah Arendt 1964"
Vollständige Fassung. Joachim Fest hat zur selben Zeit wie Hannah Arendt "Eichmann in Jerusalem" sein Werk "Das Gesicht des Dritten Reiches" veröffentlicht, welches zu einem ähnlichen Schluss kam wie Arendt, nämlich dass man mit dem Problem konfrontiert sei, wie „so viel Unvermögen, so viel Durchschnittlichkeit und charakterliche Nichtigkeit“ mit den ungeheuren Verbrechen , die hiervon ausgingen, in einen begrifflichen Zusammenhang zu bringen sind.
Das Gespräch behandelt Themen wie die Definition eines neuen Verbrechertypus, welcher eben keine kriminelle Energie hat, sondern aus (oft blindem) Gehorsam handelt, es handelt von der Frage nach Verantwortung und Schuld in einem totalitären System, von Gerechtigkeit nach einem historischen Unrecht solchen Ausmasses, sowie von Gut und Böse als moralischen Urteilen.
Dieses Gespräch wurde am 9. November 1964 im Südwestrundfunk (SWR) in der Reihe „Das Thema“ gesendet.
https://youtu.be/kEK3CyW8RuQ


"Titel Freiheit und Politik"
Autor HA, Rundf. / Ferns. R
Sender Schweizerische Rundspruchgesellschaft, Studio Zürich
Aufnahmedatum /-ort 22.5.58 / Öffentlicher Vortrag im Schweizerischen Institut für Auslandsforschung, Universität Zürich (Mitschnitt)
Sendedatum 12.8.58, Dauer 46’15
Quelle S.R.G.; Schweizer Radio DRS; auch DRA Band-Nr. 86 U 4336/1
Ms. / Veröffentl. Hörbuch „Von Wahrheit und Politik“ (1999); überarbeitete Fassung in: Zwischen Vergangenheit und Zukunft (1994), S. 201-226
https://youtu.be/FqS2u2mVmbE

"Die Krise der Erziehung"
Autor: Hannah Arendt / Carl Linfert (Einleitung)
Rundf. / Ferns.: Rundfunk
Sender: Radio Bremen / WDR Köln
Aufnahmedatum /-ort: 13.5.58 / Bremen
Sendedatum: 4.9.58 (RB), 7.10.58 (WDR)
Dauer: 73:52 Min
Quelle: WDR DOK 2213/2; auch DRA Band-Nr. 58.5017
Ms. / Veröffentl.: Vollständige Fassung in: Zwischen Vergangenheit und Zukunft (1994), S. 255-276
https://youtu.be/nOTl1Wp8-ME


Hannah Arendt - Erinnerung an Martin Heidegger (Audio)
Vortrag zum 80. Geburtstag Martin Heideggers (1969).
https://youtu.be/a8O6zvAGR-c

« Last Edit: June 27, 2016, 12:41:16 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2059
    • View Profile
Hannah Arendt...
« Reply #2 on: September 29, 2017, 08:55:06 AM »
Hannah Arendt - Die Pflicht zum Ungehorsam (2015)
Ada Ushpiz zeichnet das Leben und Werk Hannah Arendts nach und schlägt dabei immer wieder Brücken zu gegenwärtigen Entwicklungen und Brennpunkten. Ihr Film zeigt auf, wie relevant Hannah Arendts Erkenntnisse auch für politisches Handeln unserer Tage sind. Ob im Arabischen Frühling, beim Protest gegen politische Repressionen in der Ukraine, dem Engagement der Occupy-Bewegung oder beim Publikmachen staatlich sanktionierten Ausspionierens ganzer Völker: In jüngster Zeit hat Arendts Werk eine neue Aktualität erhalten. So nimmt ihr Buch «Über die Revolution» bei der politischen Debatte von Oppositionellen in den Ländern des Arabischen Frühlings eine zentrale Bedeutung ein. Ihr Essay «Macht und Gewalt» lässt sich auch auf die Unrechtsregimes unserer Tage beziehen; und ihr «Bericht von der Banalität des Bösen», der versucht, die Wurzeln und Abgründe des nationalsozialistischen Regimes in der Person von Adolf Eichmann zu erfassen, verweist auf unsere modernen Gesellschaften (arte//WDR 2015).
https://www.youtube.com/watch?v=d7AnpetmA0c