Author Topic: Prostitution / Sexarbeit ...  (Read 6809 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4035
    • View Profile
Prostitution / Sexarbeit ...
« on: November 05, 2013, 02:32:15 PM »
Prostitution (von lateinisch prostituere „nach vorn/zur Schau stellen, preisgeben“) bezeichnet die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt. Andere Begrifflichkeiten sind „horizontales Gewerbe“„ältestes Gewerbe“ oder Sexarbeit. Erfolgt die Prostitution unfreiwillig, ist es Zwangsprostitution. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Prostitution

Zum Bereich der Sexarbeit zählen bezahlte Tätigkeiten in der Sexindustrie, insbesondere als Prostituierte,[1] aber auch als Domina, Pornodarsteller oder Peepshowdarsteller. Wichtig ist dabei, dass der Begriff Sexarbeit „eine konsensuelle sexuelle oder sexualisierte Dienstleistung zwischen volljährigen Geschäftspartnern gegen Entgelt oder andere materielle Güter“ bezeichnet und nicht-einvernehmlichen Sex bzw. Sex mit Minderjährigen aus der Definition ausschließt. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Sexarbeit

-

"In der Presse: Appell für und gegen Prostitution" Sonia Dolinsek (03/11/2013)
tags: Agency, Arbeit, Deutschland, Feminismus, Frauen, Frauenhandel, menschenhandel heute, Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung, Menschenrechte, Migration, Moderne Sklaverei, Prostituiertenbewegung, Prostitution, Prostitution in Deutschland, Prostitutionsgesetze, Sexarbeit, Zwangsprostitution
http://menschenhandelheute.net/2013/11/03/in-der-presse-appell-fur-und-gegen-prostitution/
« Last Edit: March 13, 2020, 12:06:36 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4035
    • View Profile
Prostitution...
« Reply #1 on: October 11, 2016, 08:22:49 AM »
"Prostitution: Die Lifestyle-Escorts" Luisa Jacobs (10. Oktober 2016)
Wohlhabende und emanzipierte Frauen verkaufen ihren Körper online. Wie neue Escort-Apps und -Websites versuchen, aus Prostitution einen Lifestyle zu machen. ... Annabelle spricht über ihre Zeit als Sugarbabe wie über ein Hobby, das in einer bestimmten Phase ihres Lebens einfach gut gepasst hat. Dass sich bezahlte Treffen so leicht und unbeschwert wie ein Hobby anfühlen, darauf spekulieren auch andere Anbieter.  ... Mit den schmutzigen Bedingungen der Prostitution haben ihre Verabredungen scheinbar nichts zu tun. Für die Frauen ist Prostitution nur noch eine weitere App auf dem Smartphone, deren Icon zwischen Facebook und Instagram auf dem Homescreen liegt. Ohlala und die spielerischen Datingwebsites, auf denen Annabelle sich früher die Zeit vertrieb, verändern den Markt für Prostitution – sie machen es leichter, probeweise und vergleichsweise anonym den eigenen Körper für Geld anzubieten. Ob aus Interesse an der Begegnung oder aus Interesse am schnellen Geld. Sie wollen aus dem knallharten Geschäft ein verruchtes Hobby machen.
Wenn Menschen also freiwillig entscheiden, gegen Geld mit anderen Menschen zu schlafen, ist dann eigentlich alles in Ordnung? Die emanzipierten Escorts wünschen sich das. Doch Olympia hält ihre Leidenschaft geheim und Annabelle ihre Kunden mit einer falschen E-Mail-Adresse auf Distanz. Eine Tatsache lässt sich auch trotz des Lifestyle-Anstrichs nicht verdecken. Prostitution bleibt eine Dienstleistung, die vor allem in eine Richtung angeboten wird: Die Frau bietet ihren Körper, der Mann bezahlt. ...

http://www.zeit.de/campus/2016-10/prostitution-escort-service-lifestyle-studenten

Quote
Vorschau #10

Läuft heute eigentlich wirklich alles, was Frau so treibt, unter emanzipiert?


Quote
DeutschesEdelschwein #41

Ich verurteile so etwas nicht und ich will es nicht verbieten. Nur warum wird das Prinzip Sex gegen Geld so verniedlicht? Warum diese Rechtvertigungsstrategien? Ich finde es verlogen. Warum stehen diese Frauen nicht selbstbewusst dazu, dass Sie Prostituierte sind? Stattdessen erfinden Sie neue Wörter für ein und die selbe Sache. Nur weil man tätowiert und gebildet ist, ändert sich doch nichts an der Sache.
Wenn ich neben dem Studium noch als Koch arbeiten gehe, bin ich auch nicht dazu gezwungen, trotzdem lasse ich mir natürlich auf der Arbeit Dinge gefallen die ich mir beim gemütlichen kochen für Freunde nicht gefallen lassen würde. Ich kriege nur 12 Euro die Stunde ich kann mir nicht vorstellen, dass dies anders ist wenn einer Frau 250 Euro in Aussicht gestellt werden.


Quote
Alraun #47

Diese Edelnutten sind die, für die Rotgrün ihr Zuhälterschutzgesetz gemacht hat. Man muss auch diesen Damen ihre Lebenlügen nicht so unbedarft abkaufen, wie das Tanja Gönner tut. Unter der Oberfläche, die Tanja Gönner nicht mal ankratzen wollte, gibt es eine Menge Dreck, sagt die Lebenserfahrung. Aber darauf kommt es gar nicht an. Wieviel mögen diese aus einer Pornophantasie entlaufenen "Hobbyhuren" ausmachen?
1 %? Der Rest sieht so aus, wie es Huschke Mau beschreibt:

Prostitution: "Alle Freier sind Täter" (18. Mai 2016)
Nach einer Kindheit voller Missbrauch und Gewalt beginnt Huschke Mau, sich zu prostituieren. Der Ausstieg nach zehn Jahren im Milieu war schwierig. Heute sagt sie: Freiwillige Prostitution ist ein Mythos.
http://www.sueddeutsche.de/leben/prostitution-alle-freier-sind-taeter-1.2989558


Quote
Mambrin #16

Wenn ich so manche Kommentare lese, denke ich, ich wäre plötzlich wieder in den 60ern aufgewacht.
"Eine Frau die sowas macht, muss doch psychisch gestört sein"
"Das führt alles bloß in die Abhängigkeit"
"Wenn die das freiwillig machen, warum nehmen sie dann Geld?"

Gute Güte! Wenn ich den Stories die während des Studiums so kursierten glaube, dann hat es so manche (und selbtverständlich auch so mancher!) ziemlich wild getrieben. Man kann sich natürlich in der Kneipe aufreißen lassen, oder selber aufreißen.
Man kann aber auch Geld dafür nehmen. Na und?

Hier wird schon wieder Personen, die keiner der Kommentatoren auch nur flüchtig kennt, allerlei Bullshit unterstellt, weil das im eignene Weltbild halt so ist. Nehmt mal das Brett vom Kopf weg!


Quote
Family Guy #16.1

Danke.


...

---

"Trafficking of Nigerian women to Europe is reaching “crisis” levels" Beata Stur (Published 12:42 September 29, 2016)
As reported by Nigeria’s Daily Post online, the women and girls had been lured to Europe by false promises of employment. But they were forced into prostitution. ... Speaking to reporters, a police spokesperson in Ibiza said: “The network captured very young victims among the lower classes of the major Nigerian cities, deceiving them with false job offers in Spain.” - “Once in our country, they were forced into prostitution in marathon days, being beaten if they did not earn the money demanded by the gang.”... Salvatore Vella, the deputy chief prosecutor in Agrigento, Sicily, who led the first significant investigation of Nigerian trafficking rings in Italy in 2014, said that the reception centres are increasingly being used as pick-up points by those intending to exploit Nigerian women.
The Nigerian women are given a phone number when they leave Nigeria, which they use to inform a contact in Italy that they have arrived.
“The mobsters just come to the camp and pick [women] up,” he says. “As easy as going to a grocery store.” ...
https://www.neweurope.eu/article/trafficking-nigerian-women-europe-reaching-crisis-levels/


Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4035
    • View Profile
Prostitution...
« Reply #2 on: March 13, 2020, 12:03:21 PM »
Hannah Sophie Lupper @HannahLupper
Meine Güte. Thema Prostitutionspolitik. Binnen weniger Tweets pro sexuelle Selbstbestimmung soll ich aus der Partei ausgeschlossen werden und fördere angebl. Pädophilie und Vergewaltigung. Spannend, so ein koordinierter Shitstorm. Ach ja, mich hat noch keiner mundtot bekommen. Was mich noch mehr erschreckt: Wie geht es denn erst den Frauen, die sich hier offen als Escort bekennen? ...
11:18 PM · Jan 30, 2020
https://twitter.com/HannahLupper/status/1223007586024411149

Aya Velázquez @aya_velazquez
Jan 31Replying to @HannahLupper
Willkommen in der absurden Welt der Abolis! Bezeichnend, dass Du als unser Ally ihre Verachtung nun ähnlich heftig zu spüren bekommen hast wie wir #Sexworker.
Quasi-religiöse Überzeugungen, Schwarz-Weiß-Denken, Unfähigkeit zu differenzieren. Mit Logik ist dem nicht beizukommen.
https://twitter.com/aya_velazquez/status/1223022458971860993

Hollarius @Hollarius Jan 31
Replying to @aya_velazquez and @HannahLupper
Wir hatten das Thema letztens im Kreisverband und mir wurde - nachdem die meisten sich meinen Argumenten gegen das nrd. Modell anschlossen - unterstellt, nur so zu argumentieren, weil ich sicher selbst Freier wäre. ...
https://twitter.com/Hollarius/status/1223028956615659521

Die selbstbestimmte Hure ist noch immer undenkbar- hier ohne Paywall:
https://twitter.com/KristinaMarlen_/status/1223751034604064775?s=03

"Die selbstbestimmte Hure ist noch immer undenkbar" Kristina Marlen (28. Januar 2020)
... Nicht der Sex ist gefährlich, sondern das Stigma. Die Angst vor dem gefährlichen Sex, das ist nur die Angst, den sexuellen Raum nicht gestalten zu können. Sexarbeiter*innen gestalten aber. Sie haben Rückgrat und zeigen Gesicht, wenn es um sexuelle Verhandlungen geht. Wir haben keine Angst vor dem sexuellen Raum. Wir betreten ihn, wir kennen uns darin aus.  Es ist eure Angst.
Sprecht mit uns, nicht über uns.
https://www.marlen.me/gastbeitrag-die-zeit-die-selbstbestimmte-hure-ist-noch-immer-undenkbar/

Gastbeitrag in „DIE ZEIT“: Sexarbeit: Die selbstbestimmte Hure ist noch immer undenkbar
Ein Gastbeitrag von Kristina Marlen (28. Januar 2020)
https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-01/sexarbeit-sexkauf-patriarchat-moral-prostitutionsgesetz/komplettansicht

-

Aya Velázquez Retweeted lawen4cer@lawen4cer

Sexworkerin: "Ich biete eine Dienstleistung an."

Prostitutionsgegner: "Ich kann Dich also kaufen, benutzen und dann wegwerfen Du Objekt. Wie eine Chipstüte. Deine Körperöffnungen sind mein Eigentum! Das verstößt gegen Deine Würde, daher will ich, dass Dein Beruf verboten wird!"
https://twitter.com/lawen4cer/status/1223592949239418881

Geier @Geier74332305
22h Replying to @lawen4cer and @meuyve
Die die es freiwillig machen. OK. Ihre Sache. Aber die die gezwungen werden soll man helfen und Freier wie Menschenhändler einsperren.
Und ich bin ein Mann. Frauen haben auch Rechte.

lawen4cer @lawen4cer 22h
Zwangsprostitution ist aber bereits verboten und strafbar. Auch für Freier. Insoweit geht es in der aktuellen Diskussion nur um den Versuch auch noch die legale freiwillige Prostitution zu verbieten.

Geier @Geier74332305 21h
Verboten schon. Kommt aber immer wieder ans Tageslicht.

lawen4cer @lawen4cer 21h
Wie bei jeder anderen Straftat auch.

Das Bös in Menschengestalt
@DasBoes 6h
Es ist auch verboten Radfahrer zu überfahren.
Da gibts jetzt 2 Ansätze:
1 -Rad fahren verbieten
2 -Den restlichen Verkehr mehr zwingen niemanden zu überfahren
Was man hier mit Sexworkern probiert ist Methode 1

...

Nordisches Modell für Prostitution
Unter dem Begriff Nordisches Modell für Prostitution werden verschiedene Varianten zur Bekämpfung von Prostitution durch die Kriminalisierung der Kunden der Prostituierten zusammengefasst, deren bekannteste die der skandinavischen Länder, insbesondere Schwedens, ist. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Nordisches_Modell_f%C3%BCr_Prostitution
« Last Edit: March 13, 2020, 12:07:24 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4035
    • View Profile
Prostitution...
« Reply #3 on: March 13, 2020, 12:03:34 PM »
19:30 Zeitfragen. Feature
Eine Frau für 5 Euro
Armutsprostitution aus Osteuropa
Von Güner Balci
Sex mit einer Prostituierten kostet in Deutschland weniger als eine Schachtel Zigaretten. Armutsprostitution betrifft vor allem Frauen aus Osteuropa und afrikanischen Ländern. Polizei und Experten sprechen von hunderttausenden Frauen die, oft unter Zwang, ihren Körper verkaufen. Statistiken gibt es keine. Nur wenige Betroffene schaffen den Absprung in ein normales Leben, denn Hilfsangebote gibt es kaum. In Frauenhäusern werden sie nicht aufgenommen, den meisten droht bei Ausstieg aus dem Milieu Gewalt und Obdachlosigkeit. Das große Geschäft machen kriminelle Banden und Betreiber von Bordellen, auch der Staat verdient gut mit. Ausgebeutet und alleingelassen leben diese Frauen in einer Schattenwelt mitten in Deutschland ohne Rechte. ... Besonders die Frauen, die von Armutsprostitution betroffen sind, lassen oft Unvorstellbares über sich ergehen.
„Es gibt auch die Freier, die genau das wollen“, sagt Annika Kleist. „Die wollen die Frauen in den Notsituationen. Die wollen die, weil sie da die Preise drücken können, weil sie da alles bekommen, was sie für extreme Vorstellungen haben. Es ist wirklich verstörend.“
Für die Frauen in der Armutsprostitution ist Gewalt Alltag. In all seinen Ausprägungen. ...
https://www.deutschlandfunkkultur.de/armutsprostituierte-aus-osteuropa-eine-frau-fuer-fuenf-euro.976.de.html?dram:article_id=472069