Author Topic: Edward Snowden...  (Read 48800 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
Edward Snowden...
« on: July 04, 2013, 12:33:42 PM »
Edward Snowden
I used to work for the government. Now I work for the public.
https://twitter.com/Snowden

---

Quote
Edward Joseph Snowden (* 21. Juni 1983 in Elizabeth City, North Carolina, USA)[1] ist ein US-amerikanischer Whistleblower. Snowden war technischer Mitarbeiter der US-amerikanischen Geheimdienste CIA und NSA. Bis Mai 2013 arbeitete er als Systemadministrator für das Beratungsunternehmen Booz Allen Hamilton und war dort im Auftrag des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeit hatte er Zugang zu Informationen über die streng geheimen US-amerikanischen Programme zur Überwachung der weltweiten Internetkommunikation − PRISM und Boundless Informant − sowie des geheimen britischen Programms Tempora. Snowden übermittelte diese Informationen an den Guardian-Journalisten Glenn Greenwald, der sie im Juni 2013 ohne Angabe seiner Quelle veröffentlichte. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Snowden (07/2013)

https://de.wikipedia.org/wiki/PRISM_%28%C3%9Cberwachungsprogramm%29

https://de.wikipedia.org/wiki/Tempora

-.-

NSA-Whistleblower Edward Snowden: “Ich will nicht in so einer Welt leben”
Von Ralf Bendrath | Veröffentlicht: 10.06.2013 um 0:37h
https://netzpolitik.org/2013/nsa-whistleblower-edward-snowden-ich-will-nicht-in-so-einer-welt-leben/

"PRISM-Whistleblower bekennt sich" (09.06.2013)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/PRISM-Whistleblower-bekennt-sich-1885409.html

"Edward Snowden: the whistleblower behind the NSA surveillance revelations"
Glenn Greenwald, Ewen MacAskill and Laura Poitras in Hong Kong
guardian.co.uk, Sunday 9 June 2013 21.17 BST   
The 29-year-old source behind the biggest intelligence leak in the NSA's history explains his motives, his uncertain future and why he never intended on hiding in the shadows
http://www.guardian.co.uk/world/2013/jun/09/edward-snowden-nsa-whistleblower-surveillance

"PRISM: "Guardian"-Journalist wehrt sich gegen US-Kritik" (09.06.2013)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/PRISM-Guardian-Journalist-wehrt-sich-gegen-US-Kritik-1885402.html


http://www.heise.de/newsticker/meldung/Haftbefehl-gegen-Edward-Snowden-1894846.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-in-Moskau-gelandet-1894972.html


"NSA-Whistleblower sucht politisches Asyl" (10.06.2013)
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-06/asyl-nsa-whistleblower-datensammlung

"Snowden beantragt Asyl in Ecuador" (23.06.2013)
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-06/edward-snowden-moskau


"Affäre Snowden wird zum Polit-Thriller" (24. Juni 2013)
Die Affäre um den IT-Spezialisten Edward Snowden erreicht mittlerweile die höchste politische Ebene. ...
http://www.stern.de/politik/ausland/us-informant-auf-der-flucht-affaere-snowden-wird-zum-polit-thriller-2029008.html


"100.000 Menschen fordern Straffreiheit für "Nationalheld" Snowden" (24. Juni 2013)
http://derstandard.at/1371170515666/Mehr-als-100000-Menschen-fordern-Straffreiheit-fuer-Nationalheld-Snowden

"Snowden: Sicherheitskopien für seine Sicherheit" (26.06.2013)
Der US-Whistleblower hat verschlüsselte Dateien zur US-Spionage auf der ganzen Welt verteilt. Sollte ihm etwas zustoßen, können die Daten entschlüsselt und öffentlich gemacht werden.
http://futurezone.at/netzpolitik/16718-snowden-sicherheitskopien-fuer-seine-sicherheit.php

"USA drohen Ecuador im Streit um Snowden" (27.06.2013)
US-Politiker kündigen an, ein Handelsabkommen mit Ecuador auslaufen zu lassen, sollte das Land dem Whistleblower Snowden Asyl gewähren. Ecuador prüft dessen Antrag. ...
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-06/usa-drohung-ecuador-snowden

-.-

"Snowden’s Flight to Freedom"
Jeffrey Tuckerby Jeffrey Tucker.Posted Jun 25, 2013
Dear rest of the world: Please know that it’s painful for us Americans to see what is happening in the case of Edward Snowden. ...
http://dailyreckoning.com/snowdens-flight-to-freedom/

-.-

"Snowden-Affäre: Ecuador kündigt Zollabkommen mit den USA" (27.06.2013)
Quito/Hamburg - Die Affäre um Edward Snowden belastet das Verhältnis zwischen den USA und Ecuador. An diesem Donnerstag hat die Regierung in Quito das Zollabkommen mit den USA aufgekündigt. Ecuador verzichte "unilateral und unwiderruflich auf Zollvergünstigungen", hieß es in einer Erklärung, die der ecuadorianische Informationsminister Fernando Alvarado verlas. ... US-Präsident Barack Obama sagte, sollte der frühere Geheimdienstler auf dem Luftweg vor seinen Verfolgern fliehen, würden die USA seinen Flug nicht militärisch abfangen. "Ich werde keine Jets schicken, um einen 29 Jahre alten Hacker zu fassen", sagte Obama am Donnerstag zum Auftakt seiner Afrika-Reise in Senegals Hauptstadt Dakar. ...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ecuador-kuendigt-zollabkommen-mit-usa-wegen-streit-um-edward-snowden-a-908225.html


"Ich habe keine Angst"
Glenn Greenwald, Ewen MacAskill, Laura Poitras (27.06.2013)
Porträt Edward Snowden hat mit seinen Enthüllungen schon jetzt Geschichte geschrieben. Warum hat er sich gegen das System gestellt, für das er einst gearbeitet hat?
http://www.freitag.de/autoren/the-guardian/ich-habe-keine-angst-es-war-meine-wahl


Edward Snowden (02.07.2013): “… Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika hat das größte Überwachungssystem der Welt erschaffen. Dieses System betrifft jeden Menschen, der mit Technologie in Berührung kommt. Es zeichnet alles auf, analysiert und beurteilt jedes Mitglied der internationalen Öffentlichkeit. Es ist eine schwerwiegende Verletzung unserer Menschenrechte, wenn ein politisches System automatische, unrechtmäßige und alles durchdringende Spionage gegen unschuldige Menschen betreibt. Entsprechend dieser Überzeugung habe ich dieses Programm vor meinem Land und der Welt enthüllt….”
http://www.freitag.de/autoren/the-guardian/mut-und-dankbarkeit


” … Seitens Wikileaks wurde am 2. Juli 2013 eine Liste mit insgesamt 21 Ländern veröffentlicht, bei denen Snowden bereits am 30. Juni 2013 ein Asylgesuch gestellt haben soll, darunter auch…”
https://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Snowden#Flucht_und_Asylersuche (3. Juli 2013)


(02.07.2013):” … “Die Voraussetzungen für eine Aufnahme liegen nicht vor“, teilten das Auswärtige Amt und das Innenministerium in Berlin mit. …”
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-lehnt-aufnahme-von-edward-snowden-in-deutschland-ab-a-909090.html


Bettina Gaus (03.07.2013): ” … Alle Erörterungen über rechtliche Voraussetzungen für einen Asylantrag sind kleinkariert und albern. Als ob es einem Staat nicht möglich wäre, jemanden ohne Rücksicht auf Verfahrensfragen aufzunehmen! Auf welcher rechtlichen Grundlage wurde denn der sowjetische Schriftsteller Alexander Solschenizyn 1974 in Westdeutschland willkommen geheißen? Sein Aufenthalt lag im westdeutschen Interesse. Rechtsfragen spielten keine Rolle. … Aber es ist vorhersehbar, dass Snowden in Deutschland nicht aufgenommen werden wird. Das wäre eine zu große Belastung für das transatlantische Verhältnis. Offenbar eine größere Belastung als die Tatsache, dass die deutsche Regierungschefin vom wichtigsten Verbündeten bespitzelt wird. Die Machtfrage ist gestellt – und beantwortet. …
https://www.taz.de/Kommentar-Snowden-und-Diplomatie/!119186/

"Morales muss wegen Snowden in Wien landen" (03.07.2013)
Die Maschine des bolivianischen Präsidenten Evo Morales hat am Dienstagabend unplanmäßig in Wien landen müssen. Sie kam aus Moskau. Hintergrund war laut der Regierung in La Paz die Vermutung, dass der Whistleblower Edward Snowden an Bord sei. Das sei allerdings nicht der Fall gewesen. ...
http://www.zeit.de/politik/2013-07/snowdenmorales


Tandorai55, 03.07.2013 um 8:32 Uhr: "Wieviel Angst müssen die Europäischen Regierungen vor dem Großen Transatlanstischen Freund haben, um so zu handeln? Man stelle sich mal vor, Spanien oder Frankreich würden dem Flugzeug des US-Präsidenten den Überflug verweigern, weil der sich mutmaßlicher Kriegsverbrechen schuldig gemacht habe. Lustige Idee, oder? Aber wir alle sind so verflochten, so abhängig und überwacht … "
http://www.zeit.de/politik/2013-07/snowdenmorales?commentstart=65#cid-2878372


"NSA-Whistleblower Online-Petition für Snowdens Asyl in Deutschland" Jörg Thoma (3.7.2013)
Mit einem Online-Appell will sich das Kampagnennetzwerk Campact für Snowdens Asyl in Deutschland stark machen. Eine Protestaktion vor dem Bundeskanzleramt soll den Aufruf unterstreichen. Zudem setzt sich eine Petition im Bundestag für Snowdens Aufnahme in Deutschland ein. ...
http://www.golem.de/news/nsa-whistleblower-online-petition-fuer-snowdens-asyl-in-deutschland-1307-100180.html

« Last Edit: September 29, 2015, 11:06:04 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #1 on: July 04, 2013, 12:43:37 PM »
"WikiLeaks chief Julian Assange has called on Europe to rise to the occasion and show its willingness to defend freedom of information." 3 Jul 2013, 10:55 pm
http://www.sbs.com.au/news/article/1785350/Assange-calls-on-Europe-to-welcome-Snowden

"CIA Whistleblower John Kiriakou’s Open Letter to Edward Snowden"
By: Kevin Gosztola Tuesday July 2, 2013 4:06 pm
http://dissenter.firedoglake.com/2013/07/02/cia-whistleblower-john-kiriakous-open-letter-to-edward-snowden/


Dossier: Whistleblower gegen Geheimdienste
Die Enthüllungen des ehemaligen CIA- und NSA-Spions Edward Snowden zeigen...
http://www.lessentiel.lu/de/news/dossier/snowden/

-.-

"NSA-Enthüller: Bundesregierung lehnt Aufnahme Snowdens ab" (02.07.2013)
Berlin will dem NSA-Enthüller Edward Snowden keinen Schutz gewähren. Auswärtiges Amt und Innenministerium sehen die Voraussetzungen für die Aufnahme des US-Amerikaners in der Bundesrepublik nicht gegeben. Die Grünen sind empört.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-lehnt-aufnahme-von-edward-snowden-in-deutschland-ab-a-909090.html

-.-
"Antrag auf Asyl Warum Deutschland Snowden ausliefern würde" Von Johannes Kuhn (2. Juli 2013)
Kommt Edward Snowden nach Deutschland? Der NSA-Whistleblower hat um Asyl gebeten, Politiker von Linken und Grünen heißen ihn willkommen. Dabei hat sein Ansinnen kaum Aussicht auf Erfolg. Die Bundesrepublik müsste ihn in die USA abschieben - oder die Amerikaner brüskieren. ...
http://www.sueddeutsche.de/politik/antrag-auf-asyl-warum-deutschland-snowden-ausliefern-wuerde-1.1710466

Quote
Schmitt-Urbar 2.7.2013 | 13:34 Uhr
Der Artikel passt mal wieder in die übliche USA-Hörigkeit. ...

Quote
jan-b 2.7.2013 | 13:51 Uhr
Ich werde den Eindruck nicht los, dass sich Deutschland - wie auch der Rest der ach so freien und demokratischen Welt - wieder mal hinter Paragraphen verstecken will um nicht klar Stellung beziehen zu müssen!
Die USA brüskieren indem man ihnen die Rechtsstaatlichkeit abspricht? Wer sich über intl. Recht hinwegsetzt, seine Freunde hintergeht und selbst beim Ertapptwerden jegliches Unrechtsbewußtsein vermissen läßt, wird sich vermutlich brüskiert fühlen und auskeilen. Allerdings wird hier etwas die Ursache mit den Folgen vermischt. Die deutsche Regierung kann sich doch nicht ernsthaft die amerikanische Sichtweise ("Geheimnisverrat") zu eigen machen und dabei ausblenden, dass das was hier geheim bleiben soll illegal ist und sämtlichen Gepflogenheiten des guten Miteinanders widerspricht. Politisch verfolgte genießen bei uns Asyl. Dieses Recht auf Asyl sollte man nicht davon abhängig machen, ob man damit einem Familienmitglied (USA), das sich vollkommen daneben benimmt, auf die Füße tritt!
Ein Trauerspiel, ausgetragen auf dem Rücken eines Menschen, der all unsere Unterstützung verdienen würde!

Quote
Alf vom Jupiter 2.7.2013 | 13:54 Uhr
Es wäre nur die Rück-Brüskierung. Sofern BND und Bundesregierung nicht alles wussten. Man muss die Tage vorsichtig sein gegen wen man sich empört.

...

-.-

"NSA-Überwachung: Venezuela und Nicaragua bieten Snowden Asyl" (06.07.2013)
Von Klaus Ehringfeld, Mexiko-Stadt
http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuela-und-nicaragua-bieten-edward-snowden-asyl-a-909754.html

"Asylantrag: Venezuela und Nicaragua bieten Snowden Asyl an" (06.07.2013)
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-07/snowden-asyl-venezuela-nicaragua



« Last Edit: July 06, 2013, 09:52:17 AM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
Edward Snowden...
« Reply #2 on: July 09, 2013, 09:23:01 AM »
"Edward Snowden stellt Asylantrag in Venezuela" (9. Juli 2013)
Der von den USA gesuchte frühere Geheimdienstmitarbeiter will offenbar in das südamerikanische Land flüchten. Präsident Maduro erklärte, der "junge Mann" werde vom Imperialismus verfolgt. Der unfreiwillig unterbrochene Flug des bolivianischen Staatschefs Morales sorgt inzwischen für ein diplomatisches Nachspiel. ... Die Zeitung Guardian hat am Montag ein weiteres Fragment ihrer Video-Interviews mit dem US-Informanten Edward Snowden veröffentlicht. Der rund sieben Minuten lange Clip enthält nach den Enthüllungen der vergangenen Wochen keine neuen Informationen, Snowden beschreibt aber ausführlicher seine Motivation. "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird", sagt der Ex-Geheimdienstmitarbeiter in dem Video. Jeder, der mit einer solchen Welt nicht einverstanden sei, habe die Pflicht, etwas zu tun. ...
http://www.sueddeutsche.de/politik/nsa-whistleblower-edward-snowden-stellt-asyl-antrag-in-venezuela-1.1716711

-.-

"Edward Snowden: 'The US government will say I aided our enemies' – video interview" (08.07.2013)
In the second part of an exclusive interview with Glenn Greenwald and Laura Poitras, former NSA contractor Edward Snowden contemplates the reaction from the US government to his revelations of top-secret documents regarding its spying operations on domestic and foreign internet traffic, email and phone use. This interview was recorded in Hong Kong on 6 June 2013 ....
http://www.guardian.co.uk/world/video/2013/jul/08/edward-snowden-video-interview

-.-

"Snowden reveals Australia's links to US spy web" (July 8, 2013)
United States intelligence leaker Edward Snowden has provided his first disclosure of Australian involvement in US global surveillance, identifying four facilities in the country that contribute to a key American intelligence collection program. ...
http://www.theage.com.au/world/snowden-reveals-australias-links-to-us-spy-web-20130708-2plyg.html

-.-

"Snowden für Friedensnobelpreis vorgeschlagen" (15.07.13)
Stefan Svallfors, ein schwedischer Professor für Soziologie, hat vorgeschlagen, dem US-Aufdecker und früheren Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden den Friedensnobelpreis zu verleihen. Snowden habe „in heldenmütigem Einsatz zu einem hohen persönlichen Preis die Existenz und die Dimension der Überwachung der weltweiten elektronischen Kommunikation durch die US-Regierung enthüllt“. ...
http://futurezone.at/netzpolitik/17101-snowden-fuer-friedensnobelpreis-vorgeschlagen.php

-.-

"Snowden: Brisante Daten als Lebensversicherung" (15.07.13)
Laut Guardian-Journalist Glenn Greenwald hat der Prism-Aufdecker Edward Snowden entscheidende Geheimdienst-Informationen an mehrere Quellen verteilt, die veröffentlicht werden sollen, falls ihm etwas zustößt. Für die USA würde dies einen "Albtraum" bedeuten. ...
http://futurezone.at/netzpolitik/17083-snowden-brisante-daten-als-lebensversicherung.php


« Last Edit: July 16, 2013, 09:50:24 AM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
Edward Snowden...
« Reply #3 on: July 24, 2013, 11:36:41 AM »
"Whistleblower-Preis für Edward Snowden" (23.07.2013)
Der US-Amerikaner Edward Snowden erhält den zweijährlich vergebenen deutschen Whistleblowerpreis 2013. Dies gaben die deutschen Sektionen von Juristen gegen den Atomkrieg (IALANA) und Transparancy International sowie die Vereinigung deutscher Wissenschaftler (VDW) bekannt. Snowden bekommt den mit 3000 Euro dotierten Preis für seine Enthüllungen über die Praktiken US-amerikanischer Geheimdienste am 30. August überreicht. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Whistleblower-Preis-fuer-Edward-Snowden-1922132.html

-.-

"USA locken Russland: Keine Todesstrafe für Snowden" (26.07.2013)
http://www.dw.de/usa-locken-russland-keine-todesstrafe-f%C3%BCr-snowden/a-16978715

"Minister: USA wollen keine Todesstrafe für Snowden" (26.07.2013)
Die US-Behörden wollen bei einem möglichen Verfahren gegen den Geheimdienst-Enthüller Edward Snowden keine Todesstrafe fordern. Justizminister Eric Holder sagte seinem russischen Amtskollegen in einem Brief außerdem zu, dass Snowden in den USA nicht gefoltert werde, berichtete das Wall Street Journal am Freitag. Die Zeitung veröffentlichte den Brief Holders.
Die USA wollten mit dieser Zusicherung verhindern, dass Russland einen vorliegenden Asylantrag Snowdens bewilligt. Russische Politiker hatten mehrfach erklärt, die drohende Todesstrafe in den USA verhindere eine Auslieferung.
Die USA bestehen auf einer Auslieferung und wollen Snowden vor Gericht stellen. Snowden hatte ein massives weltweites Ausspäh-Programm des US-Geheimdienstes NSA enthüllt. Er hält sich seit mehr als einem Monat im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. (dpa) / (axk)

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Minister-USA-wollen-keine-Todesstrafe-fuer-Snowden-1925000.html

Quote
devcore , 26. Juli 2013 19:34
Schon schlimm, wenn man extra betonen muss das Snowden nicht gefoltert wird.
Heisst das im Umkehrschluss, dass man normalerweise gefoltert und getötet wird?

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Schon-schlimm-wenn-man-extra-betonen-muss-das-Snowden-nicht-gefoltert-wird/forum-261700/msg-23873540/read/

Quote
dennis_fake, 26. Juli 2013 18:57
Wenn der Justizminister betonen muss, daß nicht gefoltert wird

> Justizminister Eric Holder sagte seinem russischen Amtskollegen in
> einem Brief außerdem zu, dass Snowden in den USA nicht gefoltert werde

Entschuldigung, aber was für ein erbärmliches Armutszeugnis stellt
denn diese Aussage dar?
Die beste und rechtsstaatlichste und freiheitlichste Demokratie der
Welt betont, daß sie nicht foltern werden.

Mal völlig abgesehen von der Glaubwürdigkeit dieser Behauptung -
Stichworte: enhanced interrogation techniques, alternative set of
procedures - ist es beängstigend entlarvend, daß der Justizminister
eine solche für moderne Gesellschaften absolute
Selbstverständlichkeit betont.

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Wenn-der-Justizminister-betonen-muss-dass-nicht-gefoltert-wird/forum-261700/msg-23873377/read/

Quote
Trulala, 27. Juli 2013 07:35
Man sieht ja wie das bei Manning läuft
Da ist der Staatsanwalt aber extrem fleisig. ...

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Man-sieht-ja-wie-das-bei-Manning-laeuft/forum-261700/msg-23874534/read/

« Last Edit: July 31, 2014, 09:49:10 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
Edward Snowden...
« Reply #4 on: August 09, 2013, 09:04:11 AM »
"Lavabit, email service Snowden reportedly used, abruptly shuts down"
Xeni Jardin at 12:05 pm Thu, Aug 8, 2013
Remember when word circulated that Edward Snowden was using Lavabit, an email service that purports to provide better privacy and security for users than popular web-based free services like Gmail? Lavabit's owner has shut down the service, and posted a message on the lavabit.com home page today about wanting to avoid "being complicit in crimes against the American people."
According to the statement, it appears he rejected a US court order to cooperate with the government in spying on users. ...

http://boingboing.net/2013/08/08/lavabit-email-service-snowden.html

"Druck der US-Behörden: E-Mail-Dienst mit Snowden-Verbindung schließt unter Protest" (09.08.2013)
Ein vermutlich auch von Edward Snowden genutzter verschlüsselter E-Mail-Service hat seinen Dienst abrupt eingestellt. Grund sind möglicherweise Versuche der US-Behörden, Zugriff auf die Kundendaten zu erlangen. "Ich sehe mich gezwungen, eine schwierige Entscheidung zu fällen - entweder mitschuldig an Verbrechen gegen das amerikanische Volk zu werden oder zehn Jahre harte Arbeit aufzugeben und Lavabit zu schließen", schreibt der Besitzer des E-Mail-Diensts, Ladar Levison, auf der Internetseite des Unternehmens.
Er habe sich entschieden, die Arbeit einzustellen. Über die Hintergründe seiner Entscheidung dürfe er aber nicht sprechen. "Ich darf über die Erfahrungen der vergangenen sechs Wochen nicht sprechen", schreibt Levison, "obwohl ich zweimal eine entsprechende Anfrage gestellt habe." ...

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/lavabit-mail-anbieter-stellt-dienst-ein-a-915630.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/e-mail-snowden-lobt-lavabit-fuer-selbst-abschaltung-a-915793.html

-.-

"Die neuen Krypto-Kriege" Constanze Kurz und Frank Rieger (09.08.2013)
Der amerikanische Mailanbieter Lavabit, bei dem auch Edward Snowden Kunde war, stellt unter staatlichem Druck seine Dienste ein. Man wolle nicht „mitschuldig an Verbrechen gegen das amerikanische Volk“ sein. Was verrät dieser mutige Schritt über den amerikanischen Staat? ...
http://www.faz.net/aktuell/snowdens-maildienst-gibt-auf-die-neuen-krypto-kriege-12475864.html

« Last Edit: August 19, 2013, 09:39:31 AM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
Edward Snowden...
« Reply #5 on: August 31, 2013, 01:24:42 PM »
"NSA-Affäre: Snowden übernahm Identität von NSA-Offiziellen" (30.08.2013)
Um an einige der Dokumente zu gelangen, die er seit Monaten an verschiedene Medien weitergibt, hat Edward Snowden die elektronische Identität von hochrangigen NSA-Mitarbeitern übernommen. Davon gehe zumindest der Geheimdienst aus, berichtet der US-Nachrichtensender NBC News. Demnach hatte Snowden als Analyst bei dem NSA-Dienstleister Booz Allen Hamilton die Sicherheitsfreigabe "Top Secret", aber nicht höher. Als Systemadministrator habe er jedoch Nutzerprofile anlegen und ändern können. Darüber habe er sich als jemand anders ausgeben können und sei so an sensible Dokumente gelangt, auf die er eigentlich keinen Zugriff hatte.
"Von Tag zu Tag wird deutlicher, wie brillant Snowden war," zitiert der Sender einen ehemaligen US-Offiziellen, der mit dem Vorgang vertraut sei. Und weiter: "Das ist der Grund, warum man für solch eine Arbeit keine brillanten Leute einstellt. Man stellt kluge Personen ein. Brillante Menschen bringen dir Probleme." Einmal im Besitz der Dokumente habe Snowden dann dank seines Jobs auch das Recht gehabt, die Daten auf externen Speicher zu laden. Seit Anfang Juni bilden diese Dokumente die Grundlage für Medienberichte über die totale Kommunikationsüberwachung durch die Geheimdienste der USA und Großbritanniens. Snowden selbst wird von den USA gesucht und hat in Russland temporäres Asyl erhalten.
Bei der NSA selbst wisse man noch immer nicht genau, welche Dokumente der Whistleblower an sich gebracht hatte. Man suche derzeit etwa nach bestimmten Anomalien, etwa ein Zugriff auf Daten durch jemanden im Urlaub, um das in Erfahrung zu bringen. Aber immerhin reichte es schon zu einer Einschätzung des Umfangs: "Auf einer Skala von 1 bis 10 entspricht der Schaden einer 12." (mho)

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Affaere-Snowden-uebernahm-Identitaet-von-NSA-Offiziellen-1945822.html

« Last Edit: March 07, 2014, 06:45:08 PM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
Edward Snowden...
« Reply #6 on: September 24, 2013, 09:11:14 AM »
"Guardian announces leak of classified NSA documents" (2013)
Al Jazeera's in-depth look back at two months of leaks by the ex-NSA contractor who fled from Hawaii to Hong Kong to Russia after releasing loads of documents on surveillance in the U.S. and around the world. The information below is compiled from the news outlets that first reported the data. ...
http://america.aljazeera.com/articles/multimedia/timeline-edward-snowden-revelations.html


"Alan Rusbridger über die Aufarbeitung der Snowden-Leaks"
Von Markus Beckedahl | Veröffentlicht: 23.09.2013
https://netzpolitik.org/2013/alan-rusbridger-ueber-die-aufarbeitung-der-snowden-leaks/


"Spilling the NSA’s Secrets: Guardian Editor Alan Rusbridger on the Inside Story of Snowden Leaks"
http://www.democracynow.org/2013/9/23/spilling_the_nsas_secrets_guardian_editor


"NSA-Skandal: Snowden meldet sich im EU-Parlament zu Wort"
Von Gregor Peter Schmitz, Brüssel (30.09.2013)
Bei einer Parlamentsanhörung zu US-Spähprogrammen ließ Edward Snowden eine Erklärung verlesen: Bürger müssten selbst entscheiden, was mit ihren Daten geschehe, dies sei nicht Sache des Staates.  ...
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/snowden-meldet-sich-im-eu-parlament-zu-wort-a-925419.html

-.-

Glenn Greenwald"Der Überwachungsstaat ergreift nun die Macht im Netz" (30. Oktober 2013)
Gemeinsam mit Edward Snowden deckte er den NSA-Skandal auf. Im Interview spricht Glenn Greenwald über die Macht von Enthüllungen und journalistische Fehler. von Florian Klenk
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-10/Glenn-Greenwald-Snowden-Interview

« Last Edit: October 30, 2013, 12:56:57 PM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #7 on: November 04, 2013, 09:20:56 AM »
""Ich bereue nichts"" (1. November 2013)
http://www.sueddeutsche.de/politik/edward-snowden-im-gespraech-ich-bereue-nichts-1.1808562

"Ein Flüchtling, wie er im Buche steht" Heribert Prantl (1. November 2013)
Snowdens Handeln mag in den USA strafbar sein; wirklich kriminell sind die Zustände und die Machenschaften, die er anprangert. Man muss ihm einen stabilen Aufenthaltstitel für Deutschland geben, auch wenn man dabei einen Konflikt mit den Amerikanern riskiert. ... Man soll, man muss Edward Snowden einen stabilen Aufenthaltstitel für Deutschland geben. Man soll, man muss Edward Snowden freies Geleit gewähren. Das alles ist rechtlich möglich. Snowden braucht Schutz vor einer Auslieferung in die USA. Deutschland sollte ihm diesen Schutz versprechen und gewähren. Deutschland braucht Aufklärung über die umfassenden Lauschangriffe der USA. Dieser Aufklärung ist nur mit der Hilfe von Snowden möglich. Und Aufklärung ist der Ausgang aus selbstverschuldeter Unmündigkeit.
http://www.sueddeutsche.de/politik/freies-geleit-fuer-snowden-ein-fluechtling-wie-er-im-buche-steht-1.1808826

-.-


"Snowden and Greenwald: The Men Who Leaked the Secrets"  Janet Reitman | December 4, 2013
How two alienated, angry geeks broke the story of the year... Greenwald says about the small, somewhat incestuous community of Beltway pundits, government officials, think-tank experts and other opinion-makers he targets routinely. "If you're not provoking that reaction in people, you're not provoking or challenging anyone, which means you're pointless."
This perspective has earned Greenwald tremendous support, especially among young, idealistic readers hungry for an uncompromised voice. "There are few writers out there who are as passionate about communicating uncomfortable truths," Snowden, who was one of Greenwald's longtime readers, tells me in an e-mail. "Glenn tells the truth no matter the cost, and that matters." ...

http://www.rollingstone.com/politics/news/snowden-and-greenwald-the-men-who-leaked-the-secrets-20131204

-.-

"NSA-Whistleblower Edward Snowden: Habe meine Aufgabe erledigt" (24.12.2013)
Ein halbes Jahr nach den ersten Geheimdienst-Enthüllungen hat Edward Snowden ein positives Fazit gezogen. Er persönlich sehe seine Aufgabe als erledigt an, sagte er der US-Zeitung Washington Post in einem in der Nacht auf Dienstag online veröffentlichten Interview. "Ich habe bereits gewonnen." Nachdem die Journalisten ihre Arbeit aufgenommen hätten, sei alles, was er vorgehabt habe, bestätigt worden. Denn er habe nicht die Gesellschaft ändern wollen. Er habe der Gesellschaft eine Chance geben wollen, selbst herauszufinden, ob sie sich ändern wolle, sagte Snowden weiter. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Whistleblower-Edward-Snowden-Habe-meine-Aufgabe-erledigt-2072244.html

Quote
     Nutzer, 25.12.2013 19:19

Unsere Regierung muss sich schämen ihn nicht aufgenommen zu haben
Wer wenn nicht die Deutschen müssten wissen, was staatliche
Überwachung anrichten kann.

http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/NSA-Whistleblower-Edward-Snowden-Habe-meine-Aufgabe-erledigt/Unsere-Regierung-muss-sich-schaemen-ihn-nicht-aufgenommen-zu-haben/posting-11165518/show/


"Edward Snowden, after months of NSA revelations, says his mission’s accomplished" By Barton Gellman, Tuesday, December 24, 3:12 AM
http://www.washingtonpost.com/world/national-security/edward-snowden-after-months-of-nsa-revelations-says-his-missions-accomplished/2013/12/23/49fc36de-6c1c-11e3-a523-fe73f0ff6b8d_story.html

-.-

"Snowden fordert Ende der Massenüberwachung" (24. Dezember 2013)
Der Whistleblower Edward Snowden hat in einer Weihnachtsbotschaft dazu aufgerufen, die Massenüberwachung zu beenden. Der britische TV-Sender Channel 4 veröffentlichte Auszüge der Nachricht vorab, die am Mittwoch ausgestrahlt werden soll.  ... Der Autor des Science-Fiction-Romans 1984, George Orwell, habe "die Menschen vor den Gefahren dieser Art von Informationen gewarnt". Die von Orwell dargestellten Überwachungsmethoden durch Kameras und Mikrofone seien jedoch "nichts im Vergleich mit der heutigen Situation", sagte Snowden weiter. "Wir haben Detektoren in unseren Taschen, die uns folgen, wo immer wir hingehen. Denken Sie darüber nach, was das für den Durchschnittsmenschen bedeutet." ... Ein Kind, das heute geboren werde, wisse nicht mehr, was Privatleben sei, sagte Snowden: "Es wird nicht mehr wissen, was Privatsphäre bedeutet, einen Gedanken zu haben, der weder aufgenommen wurde, noch analysiert. Das ist ein Problem, denn das Privatleben ist wichtig, das Privatleben hilft uns zu bestimmen, wer wir sind und wer wir sein wollen." ...
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-12/snowden-weihnachtsbotschaft-ueberwachung

« Last Edit: July 11, 2016, 10:36:34 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #8 on: December 26, 2013, 01:25:14 PM »
"Edward Snowden warns about loss of privacy in Christmas message - video" (Wednesday 25 December 2013)
Edward Snowden, the man who revealed extensive details of electronic surveillance by American, Australian and British spy agencies, warns of the dangers posed by mass surveillance in an alternative Christmas message broadcast on Channel 4 in the UK. The two-minute video is believed to have been recorded in Moscow, where Snowden has been granted temporary asylum. ...
http://www.theguardian.com/world/video/2013/dec/25/edward-snowden-christmas-message-video

http://www.theguardian.com/world/2013/dec/24/edward-snowden-channel-4-christmas-day-message

-.-

"Glenn Greenwald's must-watch 30C3 keynote" (Cory Doctorow at 6:00 am Sat, Dec 28, 2013)
Yesterday in Hamburg, Glenn Greenwald gave an astounding, must-watch keynote address to the gathered hackers at the 30th Chaos Communications Congress, or 30C3 (Greenwald starts at 4:36). Greenwald excoriated the press for failing to hold the world's leaders to account, describing what he did with the Snowden leaks as challenge to the journalistic status quo as well as the political status quo. This is a leaping-off point for an extended riff on the active cooperation between the press and the national security apparatus, an arrangement calculated to give the appearance of oversight on surveillance activities without any such oversight (for example, BBC reporter expressed shock when he said that the role of the press should be to root out lies from senior spies, saying that generals and senior officials would ever lie to the public). ...
http://boingboing.net/2013/12/28/glenn-greenwalds-must-watch.html

-.-

"30C3: Neue tiefe Einblicke ins Schreckenskabinett der NSA" (31.12.2013)
Der Netzaktivist Jacob Appelbaum hat zahlreiche neue Angriffsarten der NSA enthüllt, die bis zum Injizieren von Schadcode über WLANs aus mehreren Kilometer Entfernung (Projekt "Nightstand") und dem Abfischen von Bildschirm- und Tastaturdaten per Radar reichen. "Das ist schlimmer als die schlimmsten Albträume", erklärte der Computerexperte am Montag auf dem 30. Chaos Communication Congress (30C3) in Hamburg. Der technische US-Geheimdienst strebe damit im Geheimen die "totale Überwachung und Kontrolle" an. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/30C3-Neue-tiefe-Einblicke-ins-Schreckenskabinett-der-NSA-2073078.html


"30c3: To Protect And Infect, Part 2" (12/2013)
 Veröffentlicht am 30.12.2013 by Jacob "@ioerror" Applebaum
http://www.youtube.com/watch?v=b0w36GAyZIA

-.-

"Snowden-Fragestunde: "Nicht jede Spionage ist schlecht"" (24.01.2014)
Was wird aus Edward Snowden? Eine Amnestie für den in Russland gestrandeten NSA-Whistleblower scheint weiterhin ausgeschlossen. Doch Washington schlägt langsam versöhnlichere Töne an. Und Snowden stellt klar: Spionage ist nicht grundsätzlich schlecht. ... Snowden stellte darin klar, dass Spionage seiner Ansicht nach nicht grundsätzlich zu verurteilen sei. "Nicht jede Spionage ist schlecht." Die Leute auf der Arbeitsebene bei NSA, CIA oder irgendeiner anderen Geheimdienstinstitution seien nicht darauf aus, den normalen Bürger ins Visier zu nehmen. Das seien gute Leute, die versuchten, die richtigen Dinge zu tun. "Die Leute, vor denen man sich vorsehen muss, sind die unverantwortlichen höheren Tiere, die die verfassungswidrigen Programme autorisieren", betonte Snowden. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-Fragestunde-Nicht-jede-Spionage-ist-schlecht-2096258.html

« Last Edit: January 24, 2014, 03:33:03 PM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #9 on: January 27, 2014, 09:35:15 AM »
"Edward Snowden zum NSA-Skandal: "Es war das Richtige"" (27.01.2014)
Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat in einem Interview mit dem NDR seine Vorwürfe an die NSA erneuert. Der US-Geheimdienst mache alles, was technisch möglich ist, auch wenn massenhaft Daten Unschuldiger angehäuft werden. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Edward-Snowden-zum-NSA-Skandal-Es-war-das-Richtige-2097638.html

Snowden exklusiv - Das Interview | NDR  (01/2014)
Durch seine Informationen wurde die NSA-Affäre ausgelöst. Jetzt geht Edward Snowden im Interview mit dem NDR auf die Folgen seiner Enthüllungen und seinen Werdegang ein.
https://www.youtube.com/watch?v=4GlYh58cxKY


"Edward Snowden für den Friedensnobelpreis nominiert" (29.01.2014)
Vom NSA-Whistleblower zum Friedensnobelpreisträger? Zwei norwegische Politiker haben Edward Snowden als Kandidaten für die Auszeichnung nominiert. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Edward-Snowden-fuer-den-Friedensnobelpreis-nominiert-2100693.html


"Snowden beschaffte sich Daten mit klassischem Webcrawler" (09.02.2014)
KISS (Keep It Simple and Smart): Nach diesem Prinzip hat sich Edward Snowden offensichtlich bei der NSA automatisiert die Millionen vertraulicher Dateien besorgt. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-beschaffte-sich-Daten-mit-klassischem-Webcrawler-2109362.html

-.-

Quote
[...] Sollte Edward Snowden noch ernsthaft darauf hoffen, in der EU Zuflucht zu finden, könnte er am Mittwochnachmittag bitter enttäuscht werden. Dann stimmt der Innenausschuss des Europaparlaments über seinen Bericht zum NSA-Skandal ab. Vieles deutet darauf hin, dass die Abgeordneten dem Amerikaner jeglichen Schutz vor Nachstellungen in der EU abschlagen werden. Von Asyl ganz zu schweigen.

Es geht um einen entscheidenden Satz. Das Parlament "fordert die EU-Mitgliedstaaten auf, Strafanzeigen gegen Edward Snowden, wenn es sie gibt, fallen zu lassen und ihm Schutz vor Verfolgung, Auslieferung oder Urteilssprüche durch Drittparteien anzubieten, in Anerkennung seines Status als Whistleblower und internationaler Verteidiger von Menschenrechten", heißt es in Änderungsantrag 182. Es wäre die einzige Passage in dem 60-seitigen Dokument, die explizit eine Sicherheitsgarantie für Snowden in Europa verlangt. Aber wenn nicht ein Wunder geschieht, wird nicht einmal sie in den Resolutionstext aufgenommen, den das Parlament im März absegnen soll.

Seit Ausbruch der Spionageaffäre haben allerlei EU-Abgeordneten flammende Reden gehalten, sich als Vorkämpfer für Bürgerrechte dargestellt. Aber nun, da es hart auf hart kommt, knicken sie ein. Am Dienstagabend zeichnete sich ab, dass nur die Grünen, Liberalen und Linken geschlossen für Antrag 182 stimmen werden. Dagegen stehen die größte Fraktion, die christdemokratische Europäische Volkspartei (EVP) mit den deutschen Unionsabgeordneten sowie die nationalkonservative ECR. Und die Sozialisten als zweitstärkste Kraft im Parlament sind gespalten. "Ich sehe bei uns keine Mehrheit für den Schutzantrag", sagt die SPD-Innenexpertin Birgit Sippel SPIEGEL ONLINE. "Aber wenn wir nicht geschlossen dafür stimmen, reicht es nicht."

Eben danach sieht es aus. Sippels britischer Fraktionskollege Claude Moraes etwa, der Berichterstatter des Parlaments, empfiehlt die Passage abzulehnen. Stattdessen sollen die Mitgliedstaaten nur unverbindlich gebeten werden, einen Schutz von Whistleblowern zu überprüfen. Laut Brüsseler Insidern haben mehrere Regierungen von EU-Staaten Druck gemacht, damit sich die Abgeordneten nicht mehr für Snowden engagieren - aus Angst um die Beziehungen zu Washington. "Ich hätte mir gewünscht, dass das Parlament mutiger ist", sagt Sippel.

Die Mehrheitsfraktion indes ist schon lange auf Linie. "Die EVP ist sehr skeptisch eingestellt gegenüber der Schutzbedürftigkeit von Edward Snowden", sagt der christdemokratische Luxemburger Abgeordnete Frank Engel. "Bei uns herrscht die Meinung vor, man sollte auf gar keinen Fall die US-Partner noch mehr vergrätzen." Er selbst sei anderer Ansicht - stehe damit aber in den eigenen Reihen ziemlich allein.

"Für dieses Parlament geht es jetzt darum, Haltung und Rückgrat zu zeigen", sagt der Grünen-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht, einer der Antragsteller. "Die Frage ist: Lassen wir uns einschüchtern oder engagieren wir uns für umfassende Aufklärung?" Nur wenn die EU Snowden Zeugenschutz gewähre, werde er auspacken. Der Whistleblower hatte im Herbst dem Grünen-Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele gesagt, er könne sich vorstellen, in Deutschland auszusagen - sofern ihm Sicherheit garantiert werde.

Diese werden ihm die EU-Abgeordneten nun wohl verwehren. Und politisches Asyl erst recht. Änderungsantrag 354 zur Spionage-Resolution, der explizit Snowdens Aufnahme verlangt, hat im Ausschuss noch weniger Unterstützer als die Passage über den Zeugenschutz.


Aus: "Hilfe für den Whistleblower: Europaabgeordnete wenden sich von Snowden ab" Von Claus Hecking (12.02.2014)
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/nsa-whistleblower-europaparlament-wendet-sich-von-snowden-ab-a-952900.html


"EU-Innenpolitiker gegen Sicherheitsgarantie für NSA-Whistleblower Snowden" (13.02.2014)
Der Innenausschuss des EU-Parlaments hat seine Empfehlungen für Konsequenzen aus der NSA-Affäre festgezurrt. Ein spezieller Schutz für den Whistleblower Edward Snowden vor strafrechtlicher Verfolgung oder Auslieferung gehört nicht dazu. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Innenpolitiker-gegen-Sicherheitsgarantie-fuer-NSA-Whistleblower-Snowden-2112036.html

-.-

"Hat Snowden sich doch Passwörter von Kollegen besorgt?"
Von Anna Biselli | Veröffentlicht: 13.02.2014 um 8:38h
Die spannende Frage ist nun, ob Snowden gelogen hat oder versucht wird, ihn als Lügner zu diskreditieren, was im Zusammenhang mit den geplanten Anhörungen Snowdens vielen gelegen kommen dürfte. Von Ben Wizner, einem seiner Anwälte von der American Civil Liberties Union, gab es dazu bisher keinen Kommentar. ...
https://netzpolitik.org/2014/hat-snowden-sich-doch-passwoerter-von-kollegen-besorgt/

« Last Edit: July 11, 2016, 10:37:53 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #10 on: March 07, 2014, 06:42:48 PM »
"NSA-Überwachung: Snowden kritisiert Europas Einknicken vor der NSA" Pavel Lokshin und Patrick Beuth (7. März 2014)
Edward Snowden hat in Emails an das EU-Parlament über das Vorgehen der NSA in Europa berichtet. Den Europäern wirft er vor, bereitwillig mit dem US-Dienst zu kooperieren. ... Jan Philipp Albrecht von den Grünen, der als Schattenberichterstatter ebenfalls zu den Fragestellern gehörte, sagt: "In Europa hat man offenbar noch lange nicht das Ausmaß dessen begriffen, was seit Monaten auf dem Tisch liegt. Durch den Informationsaustausch zwischen den Geheimdiensten wird die Umgehung nationaler Gesetze professionalisiert." ... Ein Änderungsantrag der Grünen, in dem explizit ein juristischer Schutz für Snowden vor strafrechtlicher Verfolgung und Auslieferung verlangt wird, hat wohl nur geringe Aussichten auf einer Mehrheit im Plenum. ...
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-03/snowden-befragung-libe-ausschuss

"Snowden: Deutschland lockerte Fernmeldegeheimnis auf Druck der NSA" (07.03.2014)
Snowden erklärt hinsichtlich möglicher Hilfsangebote, dass er jedes Angebot einer sicheren Abreise aus Russland und permanentes Asyl willkommen heiße. Abgeordnete europäischer Parlamente hätten ihm gesagt, dass die USA "nicht erlauben" würden, ihm Asyl zu gewähren. Mit dem russischen oder chinesischen Geheimdienst habe er keine Vereinbarung. Natürlich seien Agenten in Russland an ihn herangetreten, "das ist ihre Aufgabe", aber sobald sie überzeugt waren, dass die Dokumente nicht mehr in seinem Besitz sind, hätten sie schnell das Interesse verloren. Außerdem habe er immer lautstarke Journalisten um sich gehabt, "das Kryptonit für Spione"....
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-Deutschland-lockerte-Fernmeldegeheimnis-auf-Druck-der-NSA-2137589.html

Quote
Patanjali, 7. März 2014 17:57
Und Gauck mitten drin.
Vor kurzen lief auf einem ZDF-Kanal eine Sendung über die NSA. Danach
gab es auf deutschen Boden Akten, die zur Aufklärung dieses Skandals
hätten beitragen können (ich glaube durch die Wiedervereinigung und
die Inbesitznahme der Stasi-Akten).
Gauck hatte nichts besseres zu tun als diese Akten, streng
vertraulich und ohne hineinzuschauen, den Amerikanern auszuhändigen.
Da weiß man, warum er zu diesem Skandal so wenig sagt. Gauck ist
damit völlig unglaubwürdig und mitschuldig.
Der Bericht kann in der ZDF-Mediathek noch angeschaut werden: 'Land
unter Kontrolle'

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Und-Gauck-mitten-drin/forum-276091/msg-24898569/read/

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2076532/Land-unter-Kontrolle


« Last Edit: March 08, 2014, 06:47:44 PM by lemonhorse »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #11 on: March 19, 2014, 12:03:25 PM »
"Edward Snowden: "Das Internet ist nicht der Feind"" (19.03.2014)
Per Telepräsenz-Roboter aus Russland zugeschaltet, hat Edward Snowden auf einer TED-Konferez dafür geworben, sich für die Freiheit des Internets einzusetzen. Die Überwachung gefährde nicht nur dessen Infrastruktur, sondern auch die Demokratie an sich. ... Seine persönliche Rolle und die Frage, ob er Held oder Verräter sei, bezeichnete er als nicht so wichtig. Wirklich von Bedeutung seien die aufgeworfenen Fragen nach der Regierung, die wir wollen, dem bestmöglichen Internet und danach, welche Beziehung zwischen den Einzelnen und der Gesellschaft wir uns wünschen. Natürlich hoffe er auf eine Amnestie und die Möglichkeit, in die USA zurückzukehren. Aber er werde dafür nicht aufhören, im öffentlichen Interesse zu handeln, sagte er unter dem Applaus der Zuhörer. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Edward-Snowden-Das-Internet-ist-nicht-der-Feind-2149800.html

"Edward Snowden: Here's how we take back the Internet" (18.03.2014)
Appearing by telepresence robot, Edward Snowden speaks at TED2014 about surveillance and Internet freedom. The right to data privacy, he suggests, is not a partisan issue, but requires a fundamental rethink of the role of the internet in our lives — and the laws that protect it. "Your rights matter," he say, "because you never know when you're going to need them." Chris Anderson interviews, with special guest Tim Berners-Lee. ...
https://www.youtube.com/watch?v=yVwAodrjZMY

-.-

"Petitionen in den USA fordern Reisefreiheit für Snowden" (26.03.14)
Mehr als 100.000 US-Bürger haben zwei Petitionen mit der Forderung nach Reisefreiheit für Edward Snowden außerhalb der USA unterschrieben. ...
http://futurezone.at/digital-life/petitionen-in-den-usa-fordern-reisefreiheit-fuer-snowden/57.838.815

-.-

"NSA-Untersuchungsausschuss will Edward Snowden laden" (03.04.2014)
Der neue NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags wird voraussichtlich den ehemaligen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes Edward Snowden nach Deutschland laden. Das zeichnete sich nach der ersten Sitzung des Gremiums zur Aufarbeitung der Massenüberwachung und Spionage am Donnerstag in Berlin ab. Ob Snowden tatsächlich aus seinem Moskauer Exil nach Berlin kommt, ist allerdings noch fraglich. Das von allen Fraktionen beschlossene Gremium zeige, "dass wir das massenhafte Ausspähen unserer Bürger nicht hinnehmen", sagte der Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) in der Sitzung. ... Ein Oppositionsantrag zur Ladung des Spionage-Enthüllers wurde laut Hans-Christian Ströbele (Grüne) bereits eingebracht. Zuvor hatte sich Binninger skeptisch gezeigt: Eine schriftliche Befragung Snowdens durch das Europaparlament habe etwa wenig Neues gebracht. Ströbele entgegnete, dies dürfte daran liegen, dass sein russisches Asyl daran geknüpft sei, dass die Beziehungen zu den USA nicht beeinträchtigt werden. In Deutschland werde er dagegen vollständig aussagen können.
Auch die Union zeigte sich aufgeschlossen, Snowden zu hören. Es sei zwar kein Snowden-Ausschuss und es müssten zunächst die Grundlagen etwa zu den Befugnissen der Nachrichtendienste erarbeitet werden, sagte Unions-Obmann Patrick Sensburg (CDU). Doch habe die Union immer gesagt, "dass Herr Snowden ein wichtiger Zeuge ist". SPD-Obmann Christian Flisek nannte Snowden einen geeigneten Zeugen. Linke und Grüne können den Ladungsantrag auch alleine beschließen. Binninger betonte insgesamt jedoch die Wichtigkeit eines gemeinsamen Vorgehens, um dem Ausschuss Autorität zu verleihen. ...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Untersuchungsausschuss-will-Edward-Snowden-laden-2162454.html


« Last Edit: April 05, 2014, 12:58:15 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #12 on: April 16, 2014, 09:39:48 AM »
"Asyl für Snowden – Oder warum könnte Deutschland ihn nicht schützen?"
Von Markus Beckedahl | Veröffentlicht: 15.04.2014
https://netzpolitik.org/2014/asly-fuer-snowden-oder-warum-koennte-deutschland-ihn-nicht-schuetzen/

-.-

"Bürgerrechtler: Warum kann Deutschland Snowdens Sicherheit nicht garantieren?" (15.04.2014)
In einem offenen Brief fragen zwei NGOs, warum die Bundesregierung Edward Snowden in Deutschland nicht schützen könne. Vizekanzler Sigmar Gabriel hatte angedeutet, dass Snowden hierzulande nicht vor US-Geheimdiensten sicher sei. ... Die Wau-Holland-Stiftung und Reporter ohne Grenzen wollen nun direkt von der Bundesregierung erfahren, warum Snowdens Sicherheit nicht garantiert werden könne. Die Diskussionen über ein mögliches Asyl für Snowden war dank des NSA-Untersuchungsausschusses wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Der soll – nach Wünschen der Opposition – Snowden befragen. Die Regierungsparteien fürchten dabei aber offenbar den Unmut der USA, genau wegen dieser Streitfrage hat der erste Ausschussvorsitzende, Clemens Binninger (CDU) seinen Rücktritt von dem Posten erklärt. So klar wie Gabriel hatte aber wohl noch kein deutscher Spitzenpolitiker eingestanden, dass Snowden bei einer Einreise nach Deutschland offenbar nicht vor dem Zugriff der USA sicher wäre. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Buergerrechtler-Warum-kann-Deutschland-Snowdens-Sicherheit-nicht-garantieren-2170185.html

Quote
Rote_Gruetze, 15. April 2014 12:06
Offenbarungseid - Deutlicher hätte Gabriel es kaum sagen können, wie es um unsere
Souveränität und Unabhängigkeit bestellt ist. ...

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Offenbarungseid/forum-278137/msg-25086052/read/

Quote
15. April 2014 12:43
Es ist nicht so, dass Deutschland Snowden nicht schützen könnte.
FrogmasterL (mehr als 1000 Beiträge seit 02.11.05)

Selbst die Amis würden den hier nicht mit Waffengewalt entführen.
Eine Entführung kann nur unter offener Mißachtung unserer
Souveränität ODER mit deutscher Hilfe erfolgen, beides Dinge, die
selbst Merkel nicht wegschweigen kann.

Deutschland WILL Snowden nicht schützen ...

Deutschland ist also ein kleines, wehrloses Land? Das Deutschland,
das nur zu gerne den Südeuropäern Vorschriften macht, einer der
größten Waffenexporteure der Welt, mit der mächtigsten Frau der Welt
an der Spitze? Aha.

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Es-ist-nicht-so-dass-Deutschland-Snowden-nicht-schuetzen-koennte/forum-278137/msg-25086361/read/

Quote
h-p, 15. April 2014 13:12
Re: Es ist nicht so, dass Deutschland Snowden nicht schützen könnte.

> Es ist nicht so, dass Deutschland Snowden nicht schützen könnte.

Doch, es ist so. Verträge mit den früheren Alliierten räumen diesen -
z.T. heute noch - Sonderrechte ein. Sowas haben wir damals sogar an
der Uni gelernt (in einem Pflicht-Nebenfach).

Siehe u.a. hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Alliiertes_Vorbehaltsrecht

"In den Geheimverträgen, die während der Pariser Verhandlungen
abgeschlossen wurden, und als erstes von Foschepoth der historischen
Forschung bekannt gemacht wurden, sicherte Konrad Adenauer den drei
Alliierten zwei Vorbehaltsrechte zu: „erstens der
Überwachungsvorbehalt, das Recht, den in- und ausländischen Post- und
Fernmeldeverkehr in der Bundesrepublik auch weiterhin zu überwachen;
zweitens den Geheimdienstvorbehalt, das Recht, die alliierten
Geheimdienste mit Unterstützung des Bundesamtes für Verfassungsschutz
außerhalb des deutschen Recht zu stellen, wenn es geheimdienstliche
Interessen erforderte.“[4] Adenauer unterschrieb diese Geheimverträge
nicht, sondern sie wurden in einem Schriftverkehr legitimiert. Sie
gelten weiterhin.[5]"

Edit: Hier habe ich noch etwas interessantes dazu gefunden:

http://www.heise.de/tp/artikel/40/40224/2.html

"Dieter Deiseroth: Nochmals: Deutschland ist völkerrechtlich
betrachtet ein souveräner Staat. Er hat jedoch kraft eigener
Entscheidung aus politischen Gründen in den 1950er und 1960er Jahren
vertragliche Beschränkungen seiner Gestaltungs- und Kontrollrechte im
Hinblick auf die hier stationierten ausländischen Truppen und deren
zivilem Gefolge akzeptiert und hat dies bis heute nicht korrigiert. "

Wir sind also voll-souverän. Eigentlich. Als, wir waren es zumindest.
Bis wir uns freiwillig darin haben einschränken lassen.

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Re-Es-ist-nicht-so-dass-Deutschland-Snowden-nicht-schuetzen-koennte/forum-278137/msg-25086607/read/

Quote
Rume, 15. April 2014 16:30

Klingt in der Süddeutschen etwas anders


Die Süddeutsche Zeitung schreibt:
Politiker der Union und der SPD behaupten, Edward Snowden sei in
Deutschland wegen des deutsch-amerikanischen Auslieferungsabkommens
nicht sicher. Angeblich deswegen will man ihn nicht hier, sondern in
Moskau als Zeugen hören. Es ist eine dürftige Ausrede. Denn
entscheidend bleibt deutsches Recht.

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat sich mit dem
amerikanischen Auslieferungsabkommen befasst und kam zu folgendem
Ergebnis: "Entsprechend besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass
Deutschland ein Auslieferungsersuchen der USA ablehnt. Es kommt dabei
nicht darauf an, ob die USA als ersuchender Staat davon ausgehen,
dass es sich um eine politische Straftat handelt. Entscheidend ist
vielmehr, ob nach deutschem Recht eine politische Straftat oder eine
Straftat mit politischem Charakter gegeben ist.

Ob dem Auslieferungsbegehren stattgegeben wird, ist eine Frage, über
die zunächst die deutsche Justiz und dann in letzter Instanz der
Bundesminister der Justiz entscheidet. Das ist die Rechtslage.
Hans-Christian Ströbele hat also recht, wenn er feststellt, dass es
einen Weg gibt, wenn der Wille da ist: Es gibt für Snowden einen
rechtlich stabilen Weg nach Deutschland (die Erteilung einer
Aufenthaltsbefugnis) und einen rechtlich stabilen Aufenthalt in
Deutschland (den Abschiebungsschutz) - wenn man das will. Weil man
das nicht will, tun die Politiker der künftigen Koalition so, als sei
die Macht Amerikas in Deutschland rechtssetzend.

http://www.sueddeutsche.de/politik/1.1813597

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Klingt-in-der-Sueddeutschen-etwas-anders/forum-278137/msg-25088318/read/

-


"Whistleblower Edward Snowden Auslieferung als Schicksal" Ein Kommentar von Heribert Prantl (8. November 2013)
Politiker der Union und der SPD behaupten, Edward Snowden sei in Deutschland wegen des deutsch-amerikanischen Auslieferungsabkommens nicht sicher. Angeblich deswegen will man ihn nicht hier, sondern in Moskau als Zeugen hören. Es ist eine dürftige Ausrede. Man versucht, die eigene Hasenherzigkeit juristisch zu tarnen; man fürchtet den Zorn der USA. Die Bundesrepublik ist ein US-fürchtiger Staat. ...
http://www.sueddeutsche.de/politik/whistleblower-edward-snowden-auslieferung-als-schicksal-1.1813597
« Last Edit: April 16, 2014, 09:45:53 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #13 on: April 19, 2014, 11:29:30 AM »
"Snowden wehrt sich nach Kritik an Fernsehshow-Auftritt" (18.04.2014)
Nach der Teilnahme an einer "Fernsehsprechstunde" des russischen Präsidenten Wladimir Putin hagelt es Kritik an Edward Snowden auch aus den eigenen Reihen. ... Für Snowden-Kritiker war der Video-Auftritt denn auch ein gefundenes Fressen. Die Frage zur Massenausspähung in Russland sei "idiotisch" und "peinlich" gewesen, verbreitete beispielsweise der frühere US-Botschafter in Moskau, Michael McFaul, über Twitter. Vizekanzler Sigmar Gabriel kritisierte die Videoschalte in der ARD-Sendung "Beckmann" am Donnerstagabend als "obszön". "Mich erinnert das an Schauprozesse, in denen man Leute vorführt. Das zeigt, wie sehr für den Mensch Snowden dort schwierige Bedingungen herrschen und dass Putin das brutal ausnutzt", sagte der SPD-Politiker. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-wehrt-sich-nach-Kritik-an-Fernsehshow-Auftritt-2173444.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Putin-antwortet-Snowden-Russland-ueberwacht-nicht-massenhaft-2172663.html

http://www.theguardian.com/world/2014/apr/18/edward-snowden-defends-decision-question-vladimir-putin-on-surveillance

-.-

"NSA-Ausschuss: Opposition besteht auf Ladung Snowdens" (02.05.2014)
Die Bundesregierung hat die Abgeordneten von einer Befragung hierzulande gewarnt, da dadurch das Staatswohl gefährdet werden könnte. Kanzleramtsminister Peter Altmaier versicherte jedoch, dass sich die Bundesregierung noch nicht ganz festgelegt habe. "Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Snowden vernommen werden kann", sagte Altmaier dem rbb. Eine Entscheidung über die Modalitäten sei noch nicht gefallen. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Ausschuss-Opposition-besteht-auf-Ladung-Snowdens-2181649.html

-.-

"Voßhoff: Snowden-Befragung durch NSA-Ausschuss wäre sinnvoll" (06.05.2014)
Abgeordnete aus dem NSA-Ausschuss und die Bundesregierung streiten über eine Vernehmung Edward Snowdens und über den Zugang zu Akten. Die oberste Datenschützerin Voßhoff schlägt sich auf die Seite der Aufklärer – allerdings zurückhaltend. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Vosshoff-Snowden-Befragung-durch-NSA-Ausschuss-waere-sinnvoll-2183475.html

-.-

"Deutschland müsste Snowden nicht an die USA ausliefern" Nikolaos Gazeas (8. Mai 2014)
Kann der Whistleblower als Zeuge im NSA-Ausschuss aussagen oder müsste er sofort den Amerikanern übergeben werden? Deutsche Richter würden Snowden wohl nicht ausliefern. ...
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-05/snowden-auslieferung-nsa-untersuchungsausschuss-gazeas

"Union schließt Vernehmung Snowdens in Deutschland aus" Friedhelm Greis (7.5.2014)
In der Koalition herrscht Verwirrung über eine mögliche Vernehmung von Edward Snowden in Deutschland. Anders als die SPD lehnt die Union eine Einreise des US-Whistleblowers entschieden ab. Das wäre "fatal". ...
http://www.golem.de/news/nsa-ausschuss-union-schliesst-vernehmung-snowdens-in-deutschland-aus-1405-106320.html

"Schwarz-roter Hormonschub" Julian Heißler (07.05.2014 )
Überwachungsangriff - Die Regierung arbeitet mit allen Mitteln gegen eine Befragung Snowdens vor dem NSA-Ausschuss. Trotzdem hat der Whistleblower noch eine Chance nach Deutschland zu kommen ...
http://www.freitag.de/autoren/julian-heissler/schwarz-roter-hormonschub


"NSA-Skandal: Ausschuss im US-Kongress stimmt für NSA-Reform" (08.05.2014)
Fast ein Jahr liegen die spektakulären Enthüllungen von Whistleblower Edward Snowden zur NSA zurück. Nun kommt die Reform im US-Kongress langsam ins Rollen – spioniert werden soll aber weiterhin: Nur für US-Bürger ist etwas Schutz geplant. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Ausschuss-im-US-Kongress-stimmt-fuer-NSA-Reform-2185080.html

"NSA-Untersuchungsausschuss beschließt Vernehmung von Edward Snowden" (08.05.2014)
Der NSA-Untersuchungsausschuss hat einstimmig beschlossen, Edward Snowden als Zeugen zu vernehmen. Ob er in Deutschland, Russland oder per Videoschalte befragt werden soll, darüber sind sich Opposition und Große Koalition weiter uneinig. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Untersuchungsausschuss-beschliesst-Vernehmung-von-Edward-Snowden-2185236.html


"Edward Snowden: Draußen vor der Tür" (08.05.2014)
"Wir sind keine Hooligans, wir sind Edward Snowden-Fans" – Mit diesem Slogan übergaben Aktivisten vor dem Reichstag Mitgliedern des NSA-Untersuchungsausschusses eine Unterschriftenliste, mit der Snowdens Einreise gefordert wird. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Edward-Snowden-Draussen-vor-der-Tuer-2185158.html

« Last Edit: May 08, 2014, 01:48:58 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #14 on: May 08, 2014, 04:28:04 PM »
"Streit um Edward Snowden: "Die Regierung versucht, uns für dumm zu verkaufen""  
Von Markus C. Schulte von Drach (8. Mai 2014)
Der NSA-Untersuchungsausschuss hat beschlossen, Edward Snowden zu befragen - aber nicht in Deutschland. Müsste man ihn sonst an die USA ausliefern? Oder knickt die Regierung vor den USA ein? Fragen an den Ex-Bundesrichter und früheren Bundestagsabgeordneten Wolfgang Nešković. ... "Den Bürgern muss klar werden, dass die Privatsphäre bei den heutigen technischen Möglichkeiten völlig verloren zu gehen droht. Aber eine Demokratie, in der die Menschen sich ständig beobachtet fühlen und tatsächlich auch werden, ist keine Demokratie. Und ein Mensch, der sich ständig beobachtet fühlt, ändert sein Verhalten. Er ist nicht mehr frei. ..."
http://www.sueddeutsche.de/politik/streit-um-edward-snowden-die-regierung-versucht-uns-fuer-dumm-zu-verkaufen-1.1954951

Wolfgang Nešković
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Ne%C5%A1kovi%C4%87

-.-

"NSA-Skandal: Bundesregierung lehnt Befragung Snowdens vor NSA-Untersuchungsauschuss ab" (03.06.2014)
Die Bundesregierung prüfe nach wie vor, ob Edward Snowden eine politische Straftat begangen habe, heißt es in einer Stellungnahme für den NSA-Untersuchungsausschuss.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Bundesregierung-lehnt-Befragung-Snowdens-vor-NSA-Untersuchungsauschuss-ab-2214794.html

Quote
RedCentre, 3. Juni 2014 08:27

Was ist eine "politische Straftat"???

Wenn man die Schweinereien der momentanen machthabenden Verbrechern
ans Tageslicht bringt? ...

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Was-ist-eine-politische-Straftat/forum-280635/msg-25306698/read/

-.-

Verleihung des Fritz-Bauer-Preis 2014 an Edward Snowden
Samstag, 21. Juni 2014 18.00 Uhr
Schloss Rastatt, Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte, Herrenstraße 18-20, 76437 Rastatt
http://www.humanistische-union.de/nc/aktuelles/veranstaltungen/terminedetail/back/veranstaltungen/article/verleihung-des-fritz-bauer-preis-2014-an-edward-snowden/

-.-

Edward Snowden & John Perry Barlow (06/2014, 40:00 Min.)
https://www.youtube.com/watch?v=3QrZlHFgxA0

-.-

"Zivilcourage-Preis für Edward Snowden" Detlef Bochers (22.06.2014)
Edward Snowden bekommt den mit 10.000 Euro dotierten "Berliner Preis für Zivilcourage". 123 Personen spendeten jeweils 100 Euro, damit die Auszeichnung ordentlich dotiert ist. ... Wie Kunstprofessor Jürgen Hofmann als einer der beiden Initiatoren der Preisaktion zum Start der Verleihung betonte, ist der von 123 Bürgern gespendete Preis ein Ausdruck des Dankes der 68er-Generation an die Enkel, die sonst ihre Computer reparieren, wenn sie abgestürzt sind. Dass die Enkel politisch aktiv sind und sich gegen den Überwachungsstaat einsetzen, bedachten die überwiegend älteren Teilnehmer der Preisverleihung mit anhaltendem Beifall. ... Sarah Harrison, die den Preis in Vertretung von Edward Snowden entgegen nahm, verwies in ihrer kurzen Dankrede darauf, dass Whistleblowing riskant sei und Menschen wie Edward Snowden, aber auch Bradley Manning hohe Opfer brächten. Der Kabarettist Arnulf Rating beschäftigte sich anschließend satirisch mit der "Flexibilisierung des Grundgesetzes" und dem Supergrundrecht auf Sicherheit, das Politiker als eine Art ständig laufendes Firewall-Update in Neuland installieren wollten. Rolf Gössner von der Internationalen Liga für Menschenrechte kritisierte die flächendeckende Überwachung der Gesellschaft, die Menschen unfrei mache und zur Anpassung zwinge. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zivilcourage-Preis-fuer-Edward-Snowden-2236400.html

« Last Edit: June 23, 2014, 09:07:39 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #15 on: June 25, 2014, 09:03:49 AM »
"Snowden fordert internationale Schiedsstelle für Whistleblower" Stefan Krempl (24.06.2014)
Informationsrechte der Öffentlichkeit dürften nicht durch nationale Regeln ausgehebelt werden, betonte der NSA-Whistleblower Edward Snowden vor dem Europarat. Eine übergeordnete Instanz müsse entscheiden, was im öffentlichen Interesse sei. ... Was im öffentlichen Interesse sei, müsse in grenzüberschreitenden Verfahren von der Öffentlichkeit selbst beurteilt werden, nicht von einer Regierungsinstanz oder einem Geheimgericht, führte Snowden sein Anliegen aus. Entsprechende Schiedsverfahren werden laut Snowden immer wichtiger, da Staatenführer im Lichte der Enthüllungen erst recht verstärkt auf Geheimnisse bauten. Als regelrechte "Verschwörung" wertete er in diesem Zusammenhang den Hinweis der NSA in vertraulichen Papieren, das deutsche G10-Gesetz zum Einhegen der geheimdienstlichen Überwachung in Kooperation mit der Bundesregierung abgeschwächt zu haben. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-fordert-internationale-Schiedsstelle-fuer-Whistleblower-2237661.html

-.-

"NSA-Untersuchungsausschuss: Union und SPD votieren gegen Snowden-Befragung in Deutschland" (27.06.2014)
Mit ihrer Mehrheit im NSA-Untersuchungsausschuss haben Union und SPD eine Befragung des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters und NSA-Whistleblowers Edward Snowden in Deutschland vorerst verhindert. Der Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestags beschloss am Donnerstag gegen den Willen der Opposition, Snowden stattdessen am 11. September per Video an seinem aktuellen Aufenthaltsort zu befragen. Der Amerikaner hat vorübergehend Asyl in Russland. Eine Vernehmung dort hat er bislang aber klar abgelehnt. Nun ist offen, ob es überhaupt zu einer Vernehmung Snowdens kommen wird.
Linke und Grüne reagierten empört, sprachen von einer Finte und einem Skandal. Sie prüfen nun eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht. Grüne und Linke fordern seit langem, Snowden regulär als Zeugen in Deutschland zu befragen. Die Bundesregierung müsste für seine Einreise die Voraussetzungen schaffen. Die Regierung ist allerdings gegen eine Vernehmung des Amerikaners auf deutschem Boden und begründet dies mit einem angeblich drohenden Schaden für das deutsch-amerikanische Verhältnis. ...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Untersuchungsausschuss-Union-und-SPD-votieren-gegen-Snowden-Befragung-in-Deutschland-2240416.html

Quote
27. Juni 2014 09:08
Das ist kein Untersuchungsausschuss, sondern ...
Nebular

... ein von der Regierungskoalition in Hörigkeit zur USA gelenkter Affenzirkus.
Gott, wie schäme ich mich für unsere Volksvertreter! ...


Quote
28. Juni 2014 08:19
Das ist doch nicht schwer zu verstehen
Moody

Die deutsche Regierung und die deutschen Behörden wollen mit der NSA
kooperieren und vor allem wollen sie einen ähnlichen Apparat
aufbauen und betreiben. Die Regierung und der Geheimdienst eines
anderen Landes haben also mehr gemeinsame Interessen als die
Regierung und ihre eigene Bevoelkerung.

Das ist so, aber das kann man der Bevoelkerung so ja nicht mitteilen,
zumindest nicht wenn man weiter an der Macht bleiben und die
naechsten Wahlen gewinnen will. Man kann sich also nicht massiv gegen
die Bespitzelung der NSA entruesten, wenn man im Anschlusss das selbe
macht. Der Widerspruch wuerde dann doch auch dem duemmsten Stimmvieh
auffallen. Also uebt man nur dezent Kritik an scheinfronten (Merkels
Handy) und schweigt sich zu den wirklichen Haemmern aus, bzw.
Relativiert das noch (zugunste der NSA / USA).

Dieser Hintergrund erklaert ohne Widersprueche das Vorgehen der
Regierung in der Snowden Angelegenheit.

Die simple Wahrheit ist also das unser Problem nicht ist, dass uns
die USA bespitzeln, sondern dass unsere eigene Regierung uns verkauft
und gegen die Interessen der Bevoelkerung arbeitet, zugunsten eines
Kontroll und Sicherheitsapparates der mit allem was zu tun hat ausser
Demokratie und Freiheit - zumindest fuer die masse der bespitzelten.

Es ist kein gefluegeltes Wort mehr, die Stasi wird rueckblickend
aussehen wie eine Gruppe Amateure - wir machen das jetzt richtig mit
der Stasi 2.0 - im Namen von Terrorbekaempfung und Sicherheit. Einem
Terror den es nicht gibt und wessen Sicherheit bitte?

Es ist ganz simpel wenn man einfach ignoriert was gesagt wird und
betrachtet wie gehandelt wird. ...


-.-

"Snowden: "NSA-Mitarbeiter tauschen erbeutete Nacktbilder"" (18.07.2014)
In einem Interview hat Edward Snowden erklärt, dass NSA-Angestellte untereinander Bilder austauschen, die sie bei Überwachungsmaßnahmen abgegriffen haben. Darüber hinaus plädierte er für mehr Verschlüsselung. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-NSA-Mitarbeiter-tauschen-erbeutete-Nacktbilder-2262547.html


« Last Edit: July 19, 2014, 10:11:00 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #16 on: July 31, 2014, 09:47:38 AM »
"US-Whistleblower Drake: Snowden muss in Russland bleiben" (30.07.2014)
Am morgigen Donnerstag läuft das Visum für den in Russland lebenden Whistleblower Edward Snowden ab. Gegenüber australischen Medien erklärte Thomas Drake, ein Vorbild von Snowden, dass dieser am besten in Russland bleiben sollte. ... Der ehemalige Whistleblower und Zeuge des NSA-Untersuchungsausschusses Thomas Drake hält derzeit zusammen mit seiner Anwältin Jesselyn Radack in Australien Vorträge über den NSA-Skandal und das Whistleblowing. Beide wurden befragt, was sie von Maas' These halten, nach der Snowden in die USA zurückkehren sollte. Beide verneinten dies. Angesichts der Tatsache, dass die europäischen Regierungen einen Raum der Feigheit bildeten, müsse er in Russland bleiben. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Whistleblower-Drake-Snowden-muss-in-Russland-bleiben-2278806.html

Quote
DasOSi, 30. Juli 2014 16:05
Mir wird schlecht wenn ich Sätze...

wie folgende lesen muss:
"Snowden sei ja jung, sein Leben noch lang, er könne doch nicht ewig
irgendwo Asyl suchen. Also solle er einfach in die USA zurückkehren
und sich dem Walten der US-Gewalten anvertrauen."

Courage, Menschenrechte und das Gemeinwohl scheinen, mal wieder,
überhaut nicht zu zählen. ...

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Mir-wird-schlecht-wenn-ich-Saetze/forum-283479/msg-25577443/read/

Quote
30. Juli 2014 16:34
Ein Armutszeugnis für die rechtsstaatlichkeit der BRD und die Souveränität ... (Editiert vom Verfasser am 30.07.14 um 16:36)
st2xo (978 Beiträge seit 05.12.01)

... ist diese ganze Geschichte.

Die Politik (insbesondere die Regierung) hat auf ganzer Linie versagt
in einer Angelegenheit, in der es "mal drauf angekommen" wäre, die
wieder mühsam erlangte "Souveränität" unserer Nation und unserer
Gesellschaft wirken zu lassen.
Das einzige Vertrauen, das ich noch in unser Land habe liegt im BVG!

Dass die Politik/Regierung völlig - aber völlig - machtlos ist
gegenüber den globalisierten Wirtschaftsmächten und gegenüber der
Weltmacht USA (von China mal nicht zu reden) zeigen alleine: Snowden
und Euro/Bankenkrise.

Ich finde: das politische System der Demokratie - wie wir es
"erleben" - hat schlicht versagt. Nicht nur in DE. Weltweit.

Die Welt hungert, wird zerbombt, wird verrotet und über alldem
schwebt der böse Geist der allumfassenden Kontrolle und Überwachung
der losgetretenen Geheimdienste und ihrer "kranken" Leitfiguren, die
in wenigen Jahren das Leben aller freien Menschen _völlig_ verändern
wird.

Die einzige Chance, die Weltgesellschaft auf die nächste Stufe der
sozialen und politischen Evolution zu heben, ist Bildung, völlig
freie Kommunikation und Datenaustausch.

Aber mit den Pappnasen unserer aktuellen und wohl künftigen
Regierungen ist das illusorisch.
Ich bin "eigentlich" der festen Überzeugung, dass die Welt in den
Abgrund geraten wird.

Wer hat gestern "Der Banker - Master of the Universe" gesehen?
(Google, ARD Mediathek).
Dazu die NSA-"Affäre". Affäre ... was ein Wort.
Ein Weltenumbruch ist das, von einem Ausmaß wie in die freie Welt
noch nicht erlebt hat. ...

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Ein-Armutszeugnis-fuer-die-rechtsstaatlichkeit-der-BRD-und-die-Souveraenitaet/forum-283479/msg-25577663/read/


Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #17 on: August 12, 2014, 10:26:06 PM »
"NSA-Skandal: Russland erteilt Snowden Aufenthaltsgenehmigung für drei Jahre" (07.08.2014)
Edward Snowden darf drei weitere Jahre in Russland bleiben. Er darf sich in Russland frei bewegen und ins Ausland reisen, aber nicht länger als für drei Monate ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Russland-erteilt-Snowden-Aufenthaltsgenehmigung-fuer-drei-Jahre-2288056.html

joness stolz, 7. August 2014 13:14
UND WARUM???
Weil in Demokratien kein Platz ist für Aufdecker des Kranken Systems.
ICh freu mich für ihn, und schäme mich zutiefst für unsere reGIERung!
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-UND-WARUM/forum-283805/msg-25613958/read/

Profiler-NT, 7. August 2014 14:24
Dankbarkeit gegenüber Putin empfinden
Tja, wer hätte je gedacht, dass es mal soweit kommt ;-)
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Dankbarkeit-gegenueber-Putin-empfinden/forum-283805/msg-25614597/read/

Sledge_Dog, 7. August 2014 14:38
Armutszeugnis - So wenig Rückgrat wie Frau Merkel haben zum Glück nicht alle
Politiker. Es ist ein Armutszeugnis für Deutschland.
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Armutszeugnis/forum-283805/msg-25614709/read/

Rubbel Die Katz, 7. August 2014 13:56
Ich verstehe die Amerikaner nicht
Assange, Manning, Snowden
Das sind nur drei Namen. Und anstatt ihnen Amnestie zu gewähren
werden sie gejagt und eingesperrt. Dabei ist der angebliche "Schaden"
den sie verursacht haben viel geringer als der Schaden, den die
uneinsichtige Regierung der USA verursacht hat. ...
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Ich-verstehe-die-Amerikaner-nicht/forum-283805/msg-25614352/read/

Doppelagent, 7. August 2014 13:19
Was hätten die USA getan wenn ein russischer "Snowden" in die USA gereist wäre?
und ausgepackt hätte.
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Was-haetten-die-USA-getan-wenn-ein-russischer-Snowden-in-die-USA-gereist-waere/forum-283805/msg-25614002/read/

FrogmasterL, 7. August 2014 13:29
Putin zeigt Westen den Mittelfinger
Schön  :-)
In diesem Fall sind die USA und ihre Lakaien die Deppen. Die USA,
weil sie alttestamentarische Rache wollen, die Lakaien, weil sie sich
vor einer Entscheidung pro/contra Snowden drücken.
Dagegen steht der Machtmensch Putin, der bekommt, was er will.
Gerade vorm Hintergrund des Ukrainekonfliktes ein weiteres Zeichen
für die angebliche moralische Überlegenheit des Westens.
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Putin-zeigt-Westen-den-Mittelfinger/forum-283805/msg-25614089/read/

---

"Gutachten: Snowden könnte in der Schweiz auf freies Geleit hoffen" (08.09.2014)
Die Bundesanwaltschaft der Schweiz kommt in einem internen Gutachten zu dem Schluss, dass Edward Snowden bei einer Aussage in der Schweiz freies Geleit zugesichert werden könnte. Eine Entscheidung wurde aber noch nicht getroffen. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gutachten-Snowden-koennte-in-der-Schweiz-auf-freies-Geleit-hoffen-2369670.html

---

"Opposition will vor Bundesverfassungsgericht Snowden-Vernehmung erzwingen" (25.09.2014)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Opposition-will-vor-Bundesverfassungsgericht-Snowden-Vernehmung-erzwingen-2403385.html

---

"NSA-Skandal: Edward Snowden erhält Alternativen Nobelpreis" (24.09.2014)
Für ihre Anstrengungen zur Enthüllung der illegalen Massenüberwachung erhalten Edward Snowden und Guardian-Chefredakteur Alan Rusbridger den Right Livelihood Award. ... Die Auswahl der Preisträger begründet Ole von Uexküll, der Geschäftsführer der Right Livelihood Award Foundation, mit deren Kampf gegen "die gefährlichsten globalen Trends". Im Falle von Snowden und Rusbridger sei das der zur "illegalen Massenüberwachung normaler Bürger", die bereits Gegenwart ist. Edward Snowden habe "mit Mut und Kompetenz das beispiellose Ausmaß staatlicher Überwachung enthüllt [...], die grundlegende demokratische Prozesse und verfassungsmäßige Rechte verletzt", begründet die Stiftung ihre Wahl. Rusbridger, der mit dem Guardian vor allem zu Beginn die Snowden-Enthüllungen dominiert hatte, wird geehrt "für den Aufbau einer globalen Medienorganisation, die sich verantwortlichem Journalismus im öffentlichen Interesse verschrieben hat und gegen große Widerstände illegales Handeln von Unternehmen und Staaten enthüllt."  ... Zwar hat sich für sie teilweise die Bezeichnung "Alternativer Nobelpreis" durchgesetzt, aber zu den traditionellen Nobelpreisen besteht keine Verbindung. Trotzdem wurden die Preisträger seit 1995 im Pressezentrum des schwedischen Außenministeriums bekanntgegeben. In diesem Jahr sei diese Pressekonferenz aber von dem Ministerium abgesagt worden. Zu den Gründen sagt die Stiftung nichts, aber die Vermutung liegt nahe, dass Schwedens Regierung nicht mit der Ehrung von Snowden in Verbindung gebracht werden will. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Edward-Snowden-erhaelt-Alternativen-Nobelpreis-2403216.html

« Last Edit: September 25, 2014, 09:37:17 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #18 on: October 14, 2014, 09:37:02 AM »
"Snowden-Film Citizenfour: Die Freiheit zurückerobern" (14.10.2014)
Während Edward Snowden mit zwei Journalisten von Hongkong aus die ersten NSA-Dokumente veröffentlicht, hält die Filmemacherin Laura Poitras mit ihrer Kamera drauf. Das dabei entstandene Material steht nun im Zentrum ihres Films "Citizenfour". ... Wie in ihren früheren Filmen überlässt es Poitras in "Citizenfour", der vom NDR und BR koproduziert wurde und am 6. November in die deutschen Kinos kommen soll, den Protagonisten, die Geschichte zu erzählen. Zu Wort kommen nicht nur Edward Snowden, sondern auch Glenn Greenwald, der NSA-Whistleblower William Binney und andere Überwachungskritiker. Die Gegenseite repräsentieren der damalige NSA-Direktor Keith Alexander und US-Geheimdienstkoordinator James Clapper. Ihre Aussagen im Film sind inzwischen längst als Lüge enttarnt. ... Letztlich schafft es auch "Citizenfour" nicht, die allgegenwärtige Überwachung greifbar zu machen. Doch Poitras zeigt eindrücklich, wie schon der bloße Verdacht, überwacht zu werden, unfrei macht. Während ihres konspirativen Treffens in Hongkong fürchten die Journalisten und Snowden ständig, gefunden zu werden. Bevor sie miteinander reden, müssen erst Kabel herausgezogen und Funkverbindungen gekappt werden. Die Privatsphäre schützen, heißt die persönliche Freiheit schützen, sagt Jacob Appelbaum später. Diese Freiheit gilt es zurückzuerobern, meint Citizenfour. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-Film-Citizenfour-Die-Freiheit-zurueckerobern-2418610.html

---

"Citizenfour: Edward Snowden ehrt Leipziger Montagsdemonstranten" (31.10.2014)
Auf dem Leipziger Dokumentarfilm-Festival erhielt Laura Poitras für ihren Film über Edward Snowden, Glenn Greenwald & Co Standing Ovations. Noch beeindruckender war indes die Videoansprache von Snowden – extra zum Jubiläum des Mauerfalls. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Citizenfour-Edward-Snowden-ehrt-Leipziger-Montagsdemonstranten-2439913.html

Quote
marasek, 31. Oktober 2014 12:11
Die Wende heute würde scheitern

Zumindest unter der Annahme gleicher technischer Rahmenbedingungen.

Die Stasi wüßte, wer an den Demos teilnimmt, da genug Leute ihre
Kameras/Smartphones mitnähmen und alles twitterten/teilten. Die Stasi
muss also nur die Positionsdaten und die Fotos auswerten.
Über E-Mailverkehr und Webseitenbesucher könnte die Stasi zudem
schauen, welche Bevölkerungsschicht die Revolution trägt und
"Superspreader" identifizieren. Diese kann man sich dann einzeln
vornehmen und sich für die identifizierte Schicht passende
PR-Maßnahmen ausdenken und auch planen, wie man sie gegenüber jenen
diffamiert, die noch nicht aktiv sind.

Quote
Sajoh, 31. Oktober 2014 13:53
Re: Nein, würde sie nicht

marasek schrieb am 31. Oktober 2014 12:11

> Zumindest unter der Annahme gleicher technischer Rahmenbedingungen.
>
> Die Stasi wüßte, wer an den Demos teilnimmt, da genug Leute ihre
> Kameras/Smartphones mitnähmen und alles twitterten/teilten. Die Stasi

Die Stasi wußte auch damals schon mehr als genug. Jedenfalls
mehr als die Regierung wußte bzw. wissen wollte.

Ob tatsächlich schußbereite Maschinengewehre auf den Dächern um den
Leipziger Ring herum installiert waren kann ich heute nicht mehr mit
Sicherheit feststellen. Man kann aber als gesicherte Tatsache
annehmen,
dass das technisch kein Problem gewesen wäre.

Man kann ferner sicher davon ausgehen, dass sich auch eine größere
Menschenmenge schnell auflöst, wenn ein Maschinengewehr losrattert
und Salven über die Menge hinweg feuert.

Ich kann es nicht beweisen, halte es aber für möglich, dass die Stasi
die sich anbahnende Situation früher und realistischer eingeschätzt
hat als die Regierung. Weniger an der Basis, als vielmehr bei den
Entscheidungsträgern. Dort saßen nicht nur Schwachköpfe, auch wenn
das heute keiner mehr hören will.

Es liegt mir fern, die Untaten dieser Truppe zu relativieren. Wie
jede andere Behörde auch hatte die Stasi die Tendenz ihren Einfluß
so lange auszuweiten, wie sie Geld dafür bekam. Hätten die noch
mehr Mittel und Freiheiten bekommen, wer weiss was denen noch alles
eingefallen wäre.

Schuldig sind meiner Ansicht nach diejenigen, die die Stasi haben ge-
währen lassen. Und genau die sind nach der Wende verdächtig schnell
dazu übergegangen, die Stasi für alles und jedes aus dem Fenster zu
hängen. Natürlich hatten die massig Dreck am Stecken. So viel, dass
sich alle anderen dahinter verstecken konnten.

Um kurz darauf gemütlich Pöstchen beim Arbeitsamt und dergleich unter
sich aufzuteilen.

Die Diskussion über Wahrscheinlichkeiten ist eigentlich müßig, aber
meiner Einschätzung nach wäre eine friedliche Revolution wäre auch
heute nicht unmöglich.

Voraussetzung dafür ist nur, dass an den Schaltstellen der Macht
noch Leute sitzen die klar erkennen, wann es keinen Sinn mehr hat
und an der Basis Leute sitzen, die nicht mit der Waffe gegen ihre
eigenen Freunde und Verwandten losgehen.

Das große, geradezu unfaßbare Glück war lediglich, dass die Stasi
keine Leute zwischen die Demonstranten geschickt hat, die Gewalt
provozieren.

Selbst wenn alles andere längst zusammengebrochen ist wäre das
noch möglich gewesen. Zehn Sekunden später wären alle zur Hölle
gefahren und die Leute wußten das auch.

Seit der Atombombe wissen wir dass es auch Kämpfe geben kann bei
denen es am Ende nur Verlierer gibt.

Der taktisch hoch qualifizierten Stasi Führung traue ich zu, das
rechtzeitig erkannt zu haben. Den greisen Betonköpfen und Altstali-
nisten eher nicht.

Egal - wir haben bewiesen, dass eine friedliche Revolution möglich
ist und je mehr Leute auf der Welt davon überzeugt sind dass das
jederzeit wieder möglich ist, desto besser.


http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Die-Wende-heute-wuerde-scheitern/forum-287635/msg-26021994/read/





« Last Edit: November 02, 2014, 12:03:23 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 4078
    • View Profile
...
« Reply #19 on: November 04, 2014, 11:15:33 PM »
HLS Professor Lawrence Lessig interviewed Edward Snowden at Harvard Law School on Oct. 20.
Published on Oct 23, 2014
https://www.youtube.com/watch?v=o_Sr96TFQQE

The Virtual Interview: Edward Snowden - The New Yorker Festival
Published on Oct 11, 2014
https://www.youtube.com/watch?v=fidq3jow8bc

---

"Bundesregierung will Snowden nicht in Deutschland und versteckt sich hinter Selbstgefälligkeit und Ignoranz"
von Anna Biselli am 05. November 2014, 19:01 in Überwachung
Jan Korte von den Linken hat bei der Bundesregierung nachgefragt, wie es mit der Aufenthaltserlaubnis für Edward Snowden aussieht. Die Antworten sind zynisch. ...
https://netzpolitik.org/2014/bundesregierung-will-snowden-nicht-in-deutschland-und-versteckt-sich-hinter-selbstgefaelligkeit-und-ignoranz/

---

"NSA-Affäre: Snowden erhält alternativen Nobelpreis in Abwesenheit" (02.12.2014)
"Edward Snowden hat den Bewohnern dieses Planeten einen riesigen Dienst erwiesen", sagte der Gründer der Right-Livelihood-Award-Stiftung, Jakob von Uexküll. "Ohne seinen Mut wüssten wir immer noch nichts über das Ausmaß der neuen Verbrechen, die der technische Fortschritt möglich gemacht hat."
Die USA suchen Snowden unter anderem wegen Geheimnisverrats. ...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Affaere-Snowden-erhaelt-alternativen-Nobelpreis-in-Abwesenheit-2470136.html

Quote
st2xo, 2. Dezember 2014 08:34
Man muss mal diese beiden Sätze gegenüberstellen und sie sich auf der Zunge bzw. im Hirn zergehen lassen:

"Edward Snowden hat den Bewohnern dieses Planeten einen riesigen
Dienst erwiesen"

vs.

"Die USA suchen Snowden unter anderem wegen Geheimnisverrats."

Dieselbe Diskrepanz könnte man auch in Nazi-Deutschland, Nordkorea
oder anderen "Schurkenstaaten" / Unrechtsstaaten und üblen Diktaturen
finden!

Ein Armutszeugnis für die USA und die ganze freie Welt.

Quote
juri_gagarin, 2. Dezember 2014 08:43
Re: Man muss mal diese beiden Sätze gegenüberstellen und sie sich auf der Zunge

Du hast, zur Anschauung für jüngere Menschen und als Warnung vergessen, die  D D R zu erwähnen!

Quote
st2xo, 2. Dezember 2014 08:50
Re: Man muss mal diese beiden Sätze gegenüberstellen und sie sich auf der Zunge

ja, das stimmt!




http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Man-muss-mal-diese-beiden-Saetze-gegenueberstellen-und-sie-sich-auf-der-Zunge/forum-289053/msg-26164416/read/

---

"NSA-Ausschuss: Bundesregierung will Snowden-Dokument nicht herausgeben" (07.12.2014)
Das Justizministerium verweigert dem NSA-Ausschuss ein US-Schreiben zu den Vorwürfen gegen Edward Snowden. Das Dokument könnte klären, ob der Whistleblower von Deutschland an die USA ausgeliefert werden müsste.  ... Das Haus von Justizminister Heiko Maas (SPD) führt in seinem Schreiben aus, für den Ausschuss sei die Klärung der Frage nicht "zwangsläufig erforderlich", ob Snowden ausgeliefert werden kann.  ... Die Opposition hat bereits Klage vor dem Bundesverfassungsgericht eingereicht, um eine Vernehmung Snowdens als regulären Zeugen in Berlin zu erzwingen. Hahn kritisierte die Rechtsauffassung des Justizministeriums als abenteuerlich. ...
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-verweigert-nsa-ausschuss-snowden-dokument-a-1007072.html

http://www.spiegel.de/forum/politik/nsa-ausschuss-bundesregierung-will-snowden-dokument-nicht-herausgeben-thread-201510-1.html

---


"NSA-Skandal: Snowden-Doku "Citizenfour" mit Oscar ausgezeichnet" (23.02.2015)
In ihrer Dankesrede wies Poitras darauf hin, dass die Enthüllungen Edward Snowdens über die massenhafte Überwachung der NSA nicht nur eine Gefahr für unsere Privatsphäre offengelegt hätten, sondern für die Demokratie selbst: "Wenn die Entscheidungen, die unser aller Leben regeln, im Geheimen getroffen werden, verlieren wir die Macht uns selbst zu kontrollieren und zu regieren." Für diese Warnung und ihren besonderen Dank an Edward Snowden für dessen Mut sowie "die anderen Whistleblower" gab es lauten Beifall vom Publikum im Dolby Theatre in Los Angeles. ...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Snowden-Doku-Citizenfour-mit-Oscar-ausgezeichnet-2557279.html

---

"Snowden-Doku Citizenfour: Oscarprämiert und frei im Netz?!"
von Florian Gilberg am 24. Februar 2015, 18:08 in Überwachung
Erst vorgestern hat Laura Poitras’ Dokumentarfilm Citizenfour in Los Angeles den diesjährigen Oscar für den besten Dokumentarfilm erhalten und schon heute kann man sich die Dokumentation über Edward Snowden kostenlos und vermeintlich legal im Web ansehen. ...
https://netzpolitik.org/2015/snowden-doku-citizenfour-oscarpraemiert-und-frei-im-netz/

---

Quote
[...] Das mögliche Asyl für Snowden war dann auch ein immer wieder kehrendes Thema der Veranstaltung. So berichtete Greenwald, wie sich vor wenigen Tagen der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel beschwert habe, dass jemand wie Snowden nur bei einem Präsidenten wie Wladimir Putin Zuflucht finden könne. Auf den Hinweis, dass er das doch leicht ändern könne, habe er nur ausweichend geantwortet und auf die möglichen Konsequenzen für die Bundesrepublik verwiesen.

Das bezeichnete Edward Snowden dann als drastisch übertrieben. Deutschland als wichtigstes Land der Europäischen Union sei doch viel zu wichtig für die Vereinigten Staaten, um über solch eine Angelegenheit eine wirklich Verschlechterung der Beziehungen zu riskieren.

Gleich zu Beginn hatte Greenwald auch Stellung genommen zu Kritik, er als "Gatekeeper" der Snowden-Dokumente habe eine zu große Macht darüber. Immerhin entscheide er alleine darüber, welche Dokumente an die Öffentlichkeit gelangten und wann. Das stimme nicht, widersprach Greenwald. Er als Journalist sei verpflichtet, verantwortungsvoll mit seiner Rolle umzugehen, aber freigeben könnten die Dokumente etwa auch Regierungen, Gerichte oder Parlamentarier. Journalisten seien nicht alleine in dieser Rolle, vielleicht nur die letzten in dieser Reihe. Wegen dieser Verantwortung werde und könne er die Dokumente auch nicht einfach alle freigeben.

Der gegen ihn persönlich erhobene Vorwurf, er sei mehr Aktivist als Journalist, gehe in die falsche Richtung erklärte er. Das Leitbild eines möglichst neutralen, objektiven Reporters sei ein vergleichsweise neues, das vor allem Medienunternehmen dazu diene, Konflikte etwa mit Regierungen zu vermeiden. Früher seien die Druckerpressen explizit dazu angeworfen worden, um Regierungen anzugreifen und den Herrschenden auf die Finger zu schauen.

Snowden, der erneut darauf verwies, in den USA kein faires Verfahren zu erwarten, rief die Besucher der CeBIT dazu auf, sich ihrer Macht bewusst zu sein. Sie müssten Produkte entwickeln, die die Sicherheit ihrer Benutzer in den Mittelpunkt stellten. Wenn etwa 30 Prozent der US-Bürger erklärten, sie hätten wegen der Überwachung persönliche Konsequenzen gezogen, dann seien das Millionen Menschen. Da gebe es ein immenses Potenzial, das sich auch geschäftlich lohne. Ganz zu schweigen vom moralischen Wert einer Entscheidung für den sicherheitsbewussten Bürger. (mho)

...

Quote
Schnitzelfisch, 18. März 2015 21:07
...
> So berichtete Greenwald, wie sich vor wenigen Tagen der deutsche
> Vizekanzler Sigmar Gabriel beschwert habe, dass jemand wie Snowden
> nur bei einem Präsidenten wie Wladimir Putin Zuflucht finden könne.
> Auf den Hinweis, dass er das doch leicht ändern könne, habe er nur
> ausweichend geantwortet und auf die möglichen Konsequenzen für die
> Bundesrepublik verwiesen.

Die USA haben gezeigt, dass sie sogar Präsidentenflugzeuge kapern,
wenn sie Snowden an Bord vermuten, also bleiben nicht gerade viele
Staaten und deren Führungspersönlichkeiten, die dafür das richtige
Format haben.

...

> Boliviens Präsidenten-Flugzeug zur Landung gezwungen
> Verdacht auf einen Fluchtversuch von Edward Snowden (Mittwoch, 3. Juli 2013)
> https://www.radiopilatus.ch/artikel/129023/boliviens-praesidenten-flugzeug-zur-landung-gezwungen




Aus: "CeBIT Greenwald: "Eine schlimmere Welt ist doch gar nicht vorstellbar"" (18.03.2015)
Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Greenwald-Eine-schlimmere-Welt-ist-doch-gar-nicht-vorstellbar-2579506.html

---

"Fall Edward Snowden: USA sollen Deutschland "aggressiv gedroht" haben" (21. März 2015)
Im Fall des Enthüllers Edward Snowden sollen die USA  damit gedroht haben, Deutschland keine Geheimdienst-Informationen etwa über Pläne von Terroristen mehr zu liefern. Dies habe Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) ihm gegenüber eingeräumt, schrieb der Snowden-Vertraute Glenn Greenwald im von ihm mitgegründeten Portal "The Intercept". Diese Drohung habe es für den Fall gegeben, dass Deutschland den derzeit in Moskau lebenden Snowden aufnehmen sollte. ...
http://www.rp-online.de/politik/ausland/edward-snowden-usa-drohen-deutschland-offenbar-mit-info-stopp-aid-1.4961464

« Last Edit: March 22, 2015, 11:10:05 AM by Link »