Author Topic: Kiel...  (Read 3265 times)

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« on: September 28, 2011, 04:17:14 PM »
Kiel
http://de.wikipedia.org/wiki/Kiel

Kartendienst der Landeshauptstadt Kiel
http://ims.kiel.de/extern/kielmaps/

Das jedermann Wiki aus Kiel über Kiel für Kiel / 100% Kieler Handarbeit
https://twitter.com/KielWiki

http://kiel-wiki.de//index.php?title=Hauptseite

Stadtarchiv Kiel (Stadtgeschichte)
Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 9 - 16 Uhr
Montag und Freitag geschlossen
http://www.kiel.de/kultur/stadtarchiv/index.php

Fotoarchiv Online - 25.000 Fotos aus Beständen des Stadtarchivs Kiel
http://fotoarchiv-stadtarchiv.kiel.de/

Kategorie:Kieler Geschichte
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Kieler_Geschichte

"Matrosen - und Arbeiteraufstand, Rätebewegung und die Politik Gustav Noskes"
Klaus Kuhl - 9. November 2018, Seminar IG Metall Küst
http://kurkuhl.de/docs/novemberrev_IGM-folien_181109_v01_gekuerzt.pdf

Karl Artelt und Lothar Popp - Die Stunde der Kieler Revolutionäre
Klaus Kuhl, Stand 20. Sep. 2018
http://kurkuhl.de/docs/popp-artelt-veranstaltung-folien_2018.pdf

http://kurkuhl.de/docs/popp-artelt-veranstltg-bericht_2018.pdf

Zum Thema Kapp-Putsch in Kiel (März 1920)
http://kurkuhl.de/de/kapp-putsch/kapp-putsch_intro.html

Offizielle Webseite der Landeshauptstadt Kiel
http://www.kiel.de/

Wir sind eine Bürger-Initiative, die stadtweit ein freies WLAN-Netzwerk aufbaut. Der Zugang und die Nutzung von Freifunk Kiel ist kostenlos.
http://freifunk.in-kiel.de

Das Netzwerk für revolutionäre Ungeduld (NRU)
Auf Grund unserer Erfahrungen im verschiedenen Gruppierungen wie PopShop e.V., Prima Kunst e.V., Studio 18, Papierladen, Raumstation, Fahrradkinokombinat, NoCollar Siebdruck, Kleingarten-Verein Elmschenhagen und TuS Gaarden e.V. schlossen wir uns im Jahr 2017 mit weiteren Einzelpersonen zum NRU zusammen. ...
https://ungeduld.net/


Schaubude Kiel · Legienstraße 40
http://www.kieler-schaubude.de/


Club Galerie No 68 in Kiel
http://www.club68.de/


Auto Motor Punk: Das steht für Auto fahren mit alten Karren, die ihre Restwerttalsohle bereits hinter sich haben. Matter Lack, original oder gerollt, repariert und am laufen gehalten mit einfachen Mitteln und dem was der Geldbeutel hergibt.
Ein paar Liter Sprit in` Tank , Sixpack Bier, Kassette rein und Abfahrt – das ist Punk ! Vernunft den Kompakt-Klasse-Fahrern, wir haben lieber Spaß …. und weil man sich so wunderbar über alte Motoren und Blech unterhalten kann, veranstalten Wir ein Altautotreffen in Kiel !
Erstmals wird auf dem Gelände der Autowerkstatt Wulf + Sohn die Feinrostflagge gehisst!
http://www.feinrost.de/

---

Webcam Livebilder aus Kiel
http://www.kielmonitor.de/

Andreas Gayk (* 11. Oktober 1893 in Gaarden bei Kiel; † 1. Oktober 1954 in Kiel) war ein deutscher Politiker (SPD). Er war nach dem Zweiten Weltkrieg Oberbürgermeister der Stadt Kiel und wirkte am Wiederaufbau der durch die Luftangriffe zerstörten Stadt entscheidend mit....
http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Gayk

Kieler Magazin
http://foerdefluesterer.de/

Willkommen auf dieser privaten Seite zur Kieler Stadtentwicklung. Diese Seite befasst sich mit der Stadtgeschichtsforschung, sowie der Stadtgeographie und wird auch als Stadtmorphologie bezeichnet. Ziel dieser Seite soll sein, mit Hilfe der Computerunterstützung die vielfältigen Daten zusammen zufassen und graphisch zu veranschaulichen. 
http://www.kieler-stadtentwicklung.de/


Das Stadtentwicklungsbuero
„Kiel ist eine der schönsten Städte der Welt. Vor allem ohne die Gebäude“ Helge Schneider, 2007
http://stadtentwicklungsbuero.de/


KielKontrovers
Dieses Blog wird zur Zeit von mir (Thilo Pfennig) betrieben und behandelt aktuelle Themen in Kiel und Schleswig-Holstein. Es versteht sich als unabhängige und kritische Stimme und will insbesondere die Kieler Politik thematisieren.
http://kielkontrovers.wordpress.com/

https://kielaktuell.wordpress.com/
« Last Edit: April 17, 2019, 06:10:37 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel
« Reply #1 on: June 03, 2012, 12:32:27 PM »
„AStA“ ist die Abkürzung für „Allgemeiner Studierendenausschuss“. Der AStA ist das ausführende Organ der Studierendenschaft und wird vom Studierendenparlament gewählt und kontrolliert. Das Studierendenparlament, kurz „StuPa“, wiederrum wird jedes Jahr von allen Studierenden gewählt. ...
https://www.asta.uni-kiel.de/

Amnesty International – Bezirk Kiel-Flensburg
http://wiki.amnesty-kiel.de/

Wir sind ein Bündnis Kieler AtomkraftgegnerInnen - Jeden Montag findet unser(e) Mahnwache/Infostand von 18:00 – 19:00 Uhr in der Holstenstraße (Fußgängerzone) am Holstenplatz statt.
http://bi-kiel.blogspot.de/

Israel bestückt U-Boote aus Deutschland mit Atomwaffen
Drei U-Boote hat eine deutsche Werft für Israel gebaut, drei weitere sollen folgen. Nach SPIEGEL-Informationen stattet Jerusalem die U-Boote aus Kiel mit nuklear bestückten Marschflugkörpern aus. Die Bundesregierung hatte bislang erklärt, sie wisse nichts von der atomaren Bewaffnung. (03.06.2012)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israelische-atomwaffen-auf-u-booten-aus-deutschland-a-836645.html

Kieler Streetart für Alle!
http://streetartkiel.wordpress.com/

Der Arbeits- und Aktionskreis kritischer Studierender ist ein freier Zusammenschluss von Studierenden in Kiel. In kontinuierlicher Weise werden Veranstaltungen organisiert und Politik an der Uni kritisch verfolgt und interveniert. ...
http://akkiel.blogsport.de/

Was ist der Phi­lo­so­phi­sche Salon?
Der Phi­lo­so­phi­sche Salon bringt Men­schen zu­sam­men,die Ver­gnü­gen am in­halt­li­chen Ge­spräch haben und be­reit sind, sich auf neue Ge­dan­ken ein­zu­las­sen. Im ver­gan­ge­nen Se­mes­ter haben sich erst­mals Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten, Leh­ren­de und In­ter­es­sier­te an der FH Kiel in einem Phi­lo­so­phi­schen Salon ge­trof­fen.
http://philosophischersalon.blogsport.de/

Attac haben sich bereits 90.000 Mitglieder in 50 Ländern angeschlossen. Wir verstehen uns als Teil einer globalen Bewegung. Auch in Deutschland bildet Attac ein breites gesellschaftliches Bündnis, das von den Gewerkschaften Verdi und GEW über den Umweltverband BUND oder die katholische Friedensorganisation Pax Christi bis hin zu kapitalismuskritischen Gruppen reicht....
http://www.attac-netzwerk.de/kiel/startseite/

Antifa Kiel ...
http://www.antifa-kiel.org/


Flüchtlingshilfe in Kiel, alle Initiativen, Termine und Informationen...
http://refugees.kiel-aktiv.de/wiki/Hauptseite


Aktivitäten im Bahnhof Kiel
http://bahnhof-kiel.blogspot.de/
« Last Edit: July 12, 2016, 06:25:07 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel
« Reply #2 on: July 31, 2012, 11:05:38 AM »
Stolpersteine in Kiel
http://www.kiel.de/stolpersteine/dokumentation.php

http://www.akens.org/akens/texte/stolpersteine/kiel_verdi/kiel.html

"Nationalsozialistische Volksabstimmungen und Reichstagswahlen in Kiel 1933-1938" Frank Omland (Hamburg, August 2001)
Die folgende Studie wurde im Januar 2001 abgeschlossen, die Interpretation des statistischen Teils Allerdings im Sommer nochmals überarbeitet und eine überarbeitete und verkürzte Version für Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte verfaßt ...
http://www.akens.org/akens/texte/diverses/wahldaten/NSKiel.pdf

Das Arbeitserziehungslager Nordmark war ein Arbeitserziehungslager am Stadtrand von Kiel. Es bestand vom Juni 1944 bis zum 4. Mai 1945. ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitserziehungslager_Nordmark

Das KZ-Außenlager Kiel war ein temporäres Außenlager des KZ Neuengamme.
Das Lager der SS bestand von Juli bis September 1944.
http://de.wikipedia.org/wiki/KZ-Au%C3%9Fenlager_Kiel

http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=3225&tx_hnlager_pi1[uid]=57&tx_hnlager_pi1[fromPid]=3223

Die NS-Zwangsarbeit in Kiel ist ein wichtiger Bestandteil der Lokalgeschichte Kiels in der Zeit des Nationalsozialismus. Während des Zweiten Weltkriegs gab es in der Stadt mindestens 110 Lager für Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und Häftlinge.
Zu diesen Lagern gehörte das Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme sowie neun Lager, die von den Deutschen Werken Kiel genutzt wurden. Weitere 100 Lager werden im Anhang der Studie Der Fremdarbeitereinsatz in der Kieler Rüstungsindustrie 1939-1945 aufgeführt.
Mehr als 1000 Zwangsarbeiter waren allein für die Germaniawerft tätig und etwa 1200 Deportierte aus besetzten Ländern und KZ-Häftlinge wurden beim Bau des U-Boot-Bunkers Kilian eingesetzt.
1944 wurden in Kiel allein über 10.000 „Ostarbeiter“ eingesetzt. ...
http://de.wikipedia.org/wiki/NS-Zwangsarbeit_in_Kiel


Die Luftangriffe auf Kiel während des Zweiten Weltkrieges fügten der Stadt Kiel und ihrer Umgebung schwere Schäden zu. Bei 90 Luftangriffen der Royal Air Force (RAF) und den United States Army Air Forces (USAAF) kamen fast 3.000 Menschen ums Leben und über 5.000 wurden verletzt. ... Nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht im Mai 1945 lagen über 5 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt in Kiel. 35 % aller Gebäude waren zerstört, weitere 40 % beschädigt. Von den Wohnungen waren 40 % zerstört, 40 % beschädigt und nur die restlichen 20 % unversehrt. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Kiel


https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Kieler_Geschichte


https://de.wikipedia.org/wiki/Einwohnerentwicklung_von_Kiel


---

Kiel (dpa) - Mehr als 10 000 Menschen haben am Abend in Kiel für Demokratie und Toleranz demonstriert. ... (01/2015)
http://www.zeit.de/news/2015-01/27/demonstrationen-mehr-als-10-000-kieler-gehen-fuer-weltoffenheit-auf-die-strasse-27205205

---


Griechenland-Solidaritätskomitee Kiel
In den letzten Jahren haben die ND/PASOK-Regierung und die Troika Griechenland verwüstet: 25% Rezession, 27% Arbeitslose,
Zerstörung von Sozialstaat und Arbeitsrechten, gestiegene Staatsschulden. SYRIZA tritt
entschieden gegen diese Verarmungspolitik auf. Ihr Programm umfasst öffentliche
Investitionen, die Stärkung sozialer Rechte, den Kampf gegen Steuerbetrug und
Schuldenschnitte. ...
(2015)
http://griechenlandsolikiel.de/

---

"Marine setzt Suche in Kieler Bucht fort" (02.03.2015)
Kiel. Auf dem Grund der Kieler Bucht ist der Zweite Weltkrieg auch nach 70 Jahren noch allgegenwärtig. 4000 englische Grundminen wurden damals in die Kieler Bucht abgeworfen. „Wir gehen davon aus, dass dort noch rund 800 scharfe liegen“, sagt der Vorsitzende des Bund/Länder-Expertenkreises „Munition im Meer“, Jens Sternheim. Er ist mit dabei, als ein Nato-Marineverband mit fünf Schiffen aus Deutschland, Belgien, Großbritannien und Polen bei Schietwetter mit Regen und Hagel am Montag hinausfährt, um in einem insgesamt rund 18 Quadratkilometer großen Gebiet vor dem Eingang der Kieler Förde die in der Vorwoche begonnene Suche nach Munition fortzusetzen. ...
http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Marine-setzt-Suche-nach-Kriegsmunition-in-Kieler-Bucht-fort

---

"Kiel hinkt im Wohnungsbau hinterher" (11.07.16)
Bonn - Beim Wohnungsbau kann Kiel mit den anderen Großstädten in Deutschland nicht mithalten. In der am Montag veröffentlichten Postbank-Studie „Wohnatlas 2016 - Leben in der Stadt” landete Schleswig-Holstein auf dem 36. und damit letzten Platz. Gemessen am Bestand des Jahres 2000 wurden demnach in Kiel bis 2014 nur 3,24 Prozent neue Wohnungen geschaffen. ...
http://www.ksta.de/kiel-hinkt-im-wohnungsbau-hinterher-24378476

« Last Edit: September 26, 2016, 02:03:55 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel
« Reply #3 on: November 11, 2012, 07:07:37 PM »
Zeitreise durch die 50er Jahre Westdeutschlands
Vom Wiederaufbau zum Wirtschaftswunder Szenen und stumme Zeitzeugen einer Epoche, 1948-1963
http://www.50er-jahre-museum-kiel.de/

---

Der Warleberger Hof befindet sich an der Dänischen Straße 19 in Kiel, Schleswig-Holstein. Der denkmalgeschützte Backsteinbau ist das letzte erhaltene Adelspalais der Stadt und der einzig erhaltene Privatbau aus der Zeit vor 1864 in der Kieler Altstadt. Dieses Haus beherbergt seit 1970 das Kieler Stadtmuseum. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Warleberger_Hof

---

Herzlich willkommen auf der Seite der Arbeitsgruppe Möbel Kraft bei der BUND-Kreisgruppe Kiel.
Seit August 2010 arbeiten Teile der Verwaltung Kiels und Möbel Kraft an der Errichtung eines Möbelzentrums zusammen mit dem Discounter Sconto auf dem Kleingartengelände Prüner Schlag am Westring. Dieses seit dem Bekanntwerden im Sommer 2011 höchst umstrittene Vorhaben hat im März 2014 zum bisher 1. Bürgerentscheid Kiels geführt. Ein Planungsstopp konnte jedoch aufgrund der knappen Niederlage von 47.5%: 52.5% der Stimmen nicht herbeigeführt werden. Damit geht der vorgeschriebene Weg eines Bauleitverfahrens jetzt in die entscheidende Runde der Entwurfsauslegung und Öffentlichkeitsbeteiligung. Dabei sollte, wenn Bürgerbeteiligung erst gemeint ist, ein ehrlicher Abwägungsprozess stattfinden und nicht nur Investorenwünsche  berücksichtigt werden. Alle KielerInnen können sich hier beteiligen.

https://ttkielblog

---

Einsatzbilder aus Kiel
http://www.einsatzkraefte-in-kiel.de/


Seifenkistenrennen auf der Bergstraße
http://foerde-kisten.de/

---

Newsroom - Polizeidirektion Kiel
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/polizeidirektion-kiel

Newsroom - Feuerwehr Kiel
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/82765/feuerwehr-kiel

Newsroom - Bundespolizeiinspektion Kiel
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70257/bundespolizeiinspektion-kiel

---

Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. wurde 1989 gegründet und 1991 in das amtsgerichtliche Vereinsregister eingetragen. Er ist ein unabhängiger und vom Finanzamt als gemeinnütziger Verein anerkannter Zusammenschluss von Initiativen, Gruppen und Organisationen sowie Einzelpersonen der solidarischen Flüchtlingshilfe in Schleswig-Holstein. ...
http://www.frsh.de/

Wir wollen unsere schon bestehende Bürgerinitiative “WIF” nutzen, um die kommenden Flüchtlinge auf dem MFG5 Gelände willkommen zu heissen.
Dazu haben wir einen Verein gegründet. Engagierte und passiv unterstützende Mitglieder sind herzlich willkommen!
Ab sofort wird die Internetseite “WillkommensInitiative Friedrichsort” laufend über den Stand der Entwicklung berichten.
Für den Aufbau eines Netzwerkes, brauchen wir viel Hilfe in den verschiedensten Bereichen. (08/2ß15)
https://wifhv.wordpress.com/

« Last Edit: September 26, 2016, 02:13:58 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #4 on: June 18, 2016, 06:49:15 PM »
Eva-Maria Karpf - 100 Jahre
Kieler Rathaus 1911 – 2011
Herausgegeben von der
Landeshauptstadt Kiel
https://www.kiel.de/kultur/stadtgeschichte/rathaus/rathausjubilaeum_broschuere_karpf.pdf

---

"Arktis: Die Eisschmelze schafft Begehrlichkeiten" Birgit Gärtner (22.06.2016)
Bei der 2. Kiel-Conference diskutierten Militär und Wissenschaft u.a. über die Erschließung der Ressourcen und mögliche neue Seehandelswege im "Hohen Norden" ... Am vergangenen Dienstag fand die zweite "Kiel-Conference" unter dem Motto "Cool Dispassion or Hot-Button Topic - The High North" (Kühle Leidenschaftslosigkeit oder heißes Eisen - Der Hohe Norden" statt. Die NATO-Tagung ist quasi das maritime Pendant zur Münchner Sicherheitskonferenz. Seit dem letzten Jahr findet sie statt als Beiwerk der als Volksfest beliebten Kieler Woche. Ein Event der Superlative: die weltgrößte Segelregatta, das größte Sommer-Volksfest in Nordeuropa und seit letztem Jahr eben plus "Kiel Conference" mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Hochschule, Politik, Rüstungskonzernen und Militär. Diese unverhohlene Vermischung von Massen-Bespaßung und militärischen Interessen, rief Widerspruch hervor. Ein breites Bündnis von 13 Initiativen und Parteien, u.a. Attac, der DBG und DIE LINKE, rief am vergangenen Dienstag zu einer Protest-Demonstration unter dem Motto "WAR STARTS HERE - Keine Kriegs-Konferenz in Kiel!" auf. Sowohl Veranstalter als auch die Polizei sprachen von ca. 350-400 Personen, die diesem Aufruf gefolgt seien. ...
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48614/1.html

Quote
     ooo OOO 000, 22.06.2016 15:56

Was war das denn?

Der Titel hat wenig Bezug zum Text. Welche Begehrlichkeiten werden denn auf was geweckt? Will die Nato ihr Gebiet erweitern? Will Russland expandieren?

Und dann weiter:
"Die NATO-Tagung ist quasi das maritime Pendant zur Münchner Sicherheitskonferenz"

Warum wird das als NATO-tagung bezeichnet, das ist gar keine Tagung der Nato, selbst wenn Vertreter daran teilnehmen:

>https://www.ispk.uni-kiel.de/de/kiel-conference-2015

"Diese unverhohlene Vermischung von Massen-Bespaßung und militärischen Interessen"

Was ist damit gemeint? Die Kieler Woche? Die Konferenz? An der Kieler Woche nimmt das Militär aus allen möglichen Ländern doch seit über 100 Jahren teil.

" in Zusammenarbeit mit einem "Exzellenzzentrum" der NATO"

WTF? Frau Gärtner, die Übersetzung von "center of Excellence" ist "Kompetenzzentrum"

"Ein breites Bündnis von 13 Initiativen und Parteien"

Im letzten Jahr waren es noch 30! Wieder falsch abgeschrieben oder sind 17 ausgestiegen?

"In geschlossener Runde diskutieren Vertreter aus Militär, Industrie, Wissenschaft und Politik darüber, wie sich die NATO-Staaten die Eisschmelze für die Erschließung der Rohstoffe sowie neuer Handelswege nutzbar machen könnten - insbesondere im Hinblick auf die erhöhte militärische Präsenz Russlands und Chinas in der Region. "

Die Arktis gehört territorial entweder zur Nato, zu Schweden oder zu Russland. Was hat China da zu suchen? Was außer ökologischen Aspekten spricht dagegen, wenn die USA, Kanada, Russland Dänemark oder Norwegen sich Gedanken über die Erschließung ihrer Territorien machen?

"In der Ostsee werden so viele Manöver in der Ostsee durchgeführt, wie seit Ende des Kalten Krieges nicht mehr."

In der Ostsee werden in der Ostsee? Copy-paste wohl daneben gegangen? Und was hat die Ostsee mit der Arktis zu tun?

"Problematisch sei, so der Friedens-Aktivist weiter, dass diese Konferenz in der weltpolitisch angespannten Lage eine eindeutige Positionierung zugunsten der NATO bedeutet. "Und das in einer Stadt, die sich als Mitglied in den Mayors for Peace eigentlich der Friedensarbeit verschrieben hat."

Das "exterritoriale Gebiet" Kiel war also bis heute nicht Mitglied der Nato? Und die in Kiel stationierte Einsatzflottille und die Minensuchgeschwader, sowie das Einsatzkommando der Marine waren eine Besatzungsmacht?


Quote
     bachmerat, 22.06.2016 15:11

seien wir ehrlich und fangen an das Kind beim Namen zu nennen.
Wenn wir absolut ehrlich zu uns sind, dann ist das, was zur Zeit in der Arktis abgeht ein Teil des "great games", daß so auch im südchinesischen Meer gespielt wird. Das "great game" um Macht und Einflußzonen. Da geht es doch schon lange nicht mehr um Klimaschutz und den ganzen larifari Müll, der uns immer gepredigt wird. Wenn die deutsche Regierung von Klimaschutz und der gleichen in der Arktis labert, dann ist daß lediglich das verzweifelte Wehklagen eines zukurzgekommenen, der da auch mitspielen will.


...


« Last Edit: June 22, 2016, 04:51:49 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #5 on: May 10, 2017, 07:29:50 AM »
"Änderungsvereinbarung Stadt Kiel gibt Möbel Kraft mehr Zeit" (02.09.2016)
Die lange Geschichte des heftig umstrittenen Ansiedlungsprojektes von Möbel Kraft erhält ein weiteres Kapitel. Nach etlichen Verzögerungen gibt es jetzt einen Termin, bis wann das Möbelhaus spätestens seine Türen in Kiel öffnen muss: Es ist der 27. Dezember 2021. ... Seit dem Bürgerentscheid im März 2014, der knapp zugunsten von Möbel Kraft ausging, geriet das Projekt ins Stocken, zuletzt wegen juristischer Formalien und verschärfter Umweltauflagen. Der Rat genehmigte erst im Juli dieses Jahres den Satzungsbeschluss mit den Stimmen von SPD, CDU, Grünen, FDP und SSW – fast ein Jahr später als vorgesehen. Man habe die Unterlagen nach Rechtsänderungen nacharbeiten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen, hieß die Begründung des Möbelhauses, warum es sich auf keinen Termin für den Baubeginn der dann achten Filiale festlegen lassen will. ...
http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Stadt-Kiel-gibt-Moebel-Kraft-mehr-Zeit

"Die Ansiedlung von „Möbel Kraft“ auf einer Kieler Kleingartenanlage – wie man in einem stadtplanerischen Projekt möglichst viele Sauereien unterbringt" Andreas Galka (Januar 24, 2017 )
Vor kurzem war in den „Kieler Nachrichten“ zu lesen, daß auf dem Prüner Schlag im Westen Kiels demnächst erneut die Reste aufgegebener Kleingärten abgerissen werden sollen, oder „rückgebaut“, wie es vornehmer im Behördendeutsch heißt. Der Abriß ist Teil des Projektes, auf diesem traditionsreichen Kleingartengelände ein „Möbelmarktzentrum“ einzurichten, ein Projekt, das die Stadt seit nunmehr fünfeinhalb Jahren beschäftigt. Die bisherige Geschichte dieses Projektes ist vor allem eine Geschichte von Sauereien im Umgang mit der Öffentlichkeit gewesen, oder sagen wir vornehmer, Ungeschicklichkeiten, und es ist wohl gerade mit diesen – wohl kaum versehentlichen – Ungeschicklichkeiten zu erklären, daß das Projekt beim Bürgerentscheid vom März 2014 beinahe gescheitert wäre. Doch der Reihe nach. ...
https://parzelle556.wordpress.com/2017/01/24/die-ansiedlung-von-moebel-kraft-auf-einer-kieler-kleingartenanlage-wie-man-in-einem-stadtplanerischen-projekt-moeglichst-viele-sauereien-unterbringt/

"Besetztes Möbel-Kraft-Gelände in Kiel : Wohnwagengruppe lässt Ultimatum zur Räumung am Prüner Schlag verstreichen"  Andrea Lange (8. Mai 2017)
Der Grundstückseigentümer Möbel Kraft wollte die Bauwagenleute loswerden. Doch die lassen sich davon nicht beirren. Kiel | Ein Wohnwagengruppe besetzt seit Ende April den Prüner Schlag in Kiel. Sie wollen sich ein Stück Freiraum in der Landeshauptstadt erkämpfen. Doch für das Grundstück gibt es andere Pläne. Dort soll ein neues Einrichtungshaus von Möbel Kraft gebaut werden. Den Besetzern wurde daher ein Ultimatum vom Grundstückseigentümer gestellt. Bis Sonntag sollten sie das Areal verlassen haben. Daran hielten sie sich nicht. Auch am Montag harrten die Besetzer mit ihren Wohnwagen weiter aus. Das bestätigte Ralph Göttsche von Möbel Kraft gegenüber shz.de.
Bisher sei nichts passiert und alle Besetzer seien noch auf dem Gelände, sagte Göttsche. Die Gruppe hatte zuvor erklärt, man verlasse das Areal, wenn ihnen die Stadt eine adäquate Alternative anbiete. Das ist bisher nicht geschehen. ...
https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/wohnwagengruppe-laesst-ultimatum-zur-raeumung-am-pruener-schlag-verstreichen-id16769816.html

"Möbel-Kraft-Gelände Prüner Schlag wurde geräumt" Niklas Wieczorek (29.05.2017)
Am Montagvormittag war es soweit: Etliche Polizisten sind am Prüner Schlag am Möbel-Kraft-Gelände vorgefahren und begleiteten eine Gerichtsvollzieherin. Sie brachte den Brief: Die Besetzer müssen von der Ausgleichsfläche. Ein vierwöchiges Wagencamp fand ein friedliches Ende. ... Die Atmosphäre war ruhig: Polizisten und Besetzer standen sich zwar gegenüber, dabei blieb es aber auch. "Das lief alles ganz friedlich ab", sagte Oliver Pohl von der Polizei in Kiel. Ralph Göttsche von Möbel Kraft sagte dazu: "Die Besetzer sind immer gut informiert gewesen." Gespräche fanden schließlich darüber statt, wie die großen Wagen ohne Antrieb das Gelände verlassen sollten. Als ein Unimog eintraf, wurde aber auch diese letzte Herausforderung bewältigt. Fakten seien jetzt geschaffen, sagte Möbel-Kraft-Vertreter Göttsche zum Ende der Arbeiten gegen 13 Uhr. Die Besetzer hoffen durch den friedlichen Abzug weiterhin Gespräche mit der Stadt ermöglicht zu haben - schließlich sind sie noch immer auf der Suche nach einem Wagenplatz. ...
http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Moebel-Kraft-Gelaende-Die-Besetzung-in-Kiel-ist-vorbei

"Besetztes Möbel-Kraft-Gelände : Prüner Schlag in Kiel wurde geräumt" (29. Mai 2017)
Am Montagvormittag kam die Gerichtsvollzieherin. Die Wohnwagengruppe „Schlagloch“ packte ihre Sachen. ... Die Räumungsaktion war ein „begleiteter freiwilliger Rückzug“, nachdem die Gerichtsvollzieherin um 10 Uhr den Vollstreckungsbescheid überreicht hatte. Zwar lag dieser schon Mitte vergangener Woche vor, aber Möbel Kraft hatte sich gemeinsam mit der Gerichtsvollzieherin, der Stadt Kiel und der Polizei darauf geeinigt, die Feiertage abzuwarten und erst am Montag das Areal räumen zu lassen.
Laut Göttsche haben die Bewohner ihre Sachen sofort gepackt und den Standort mit den Wagen verlassen. Gegen 13 Uhr waren die Räumungsarbeiten beendet. Nun stehen die ehemaligen Besetzer am Hasseldieksdammer Weg und beraten wohl, wie es weiter geht. Die Stadt zeigt sich nach wie vor verhandlungsbereit, was die Suche nach einer für alle Beteiligten opportunen Lösung betrifft. Möbel Kraft hat angekündigt, das Gelände ab sofort bewachen zu lassen.
https://www.shz.de/regionales/kiel/pruener-schlag-in-kiel-wurde-geraeumt-id16931726.html

"Kiel: Räumung der Wagengruppe Schlagloch + Demo" (30.05.2017)
Am Montag den 30.5. wurde der Wagenplatz Schlagloch auf dem ehemaligen Kleingartengelände Prüner Schlag - heute Möbelkraft Baugelände – durch eine Gerichtsvollzieherin in Begleitung von etwa 50 PolizistInnen zwangsgeräumt. Die BesetzerInnen wollten mit der Besetzung u.a. auf eine „fehlgeschlagene Stadtpolitik, die sich nicht an den Bedürfnissen der Menschen, wie z.B. nach bezahlbarem Wohnraum, richtet“ aufmerksam machen. Hintergrund ist der Konflikt um den Bau eines Möbel Kraft Möbelhauses auf dem Kleingartengelände. ...
https://linksunten.indymedia.org/en/node/213908

"Wagengruppe Schlagloch-Räumung – Sponti heute 17 Uhr" Wagengruppe SchlaglochVeröffentlicht (29. Mai 2017)
Wir wurden geräumt! Haufenweise Cops, Möbel Kraft Vertreter und eine Gerichtsvollzieherin sind heute Morgen angetanzt um unseren Wagenplatz zu räumen. Wir haben das Gelände friedlich geräumt und stehen nun mit unseren Wagen auf der anderen Straßenseite. Möbel Kraft, die Stadt und ihre Ordnungshüter*innen erhöhen den Druck auf uns. Zusätzlich zur Anzeige wegen Hausfriedensbruch gibt es nun ein zivilrechtliches Verfahren, mit dem die Räumung unseres Platzes erwirkt wurde. Die Kosten dieses Verfahrens werden wir tragen müssen, sagte uns ein Vertreter von Möbel Kraft mit dem Hinweis wie teuer so ein Verfahren werden könnte. Diese und weitere überflüssige Sticheleien von Seiten Möbel Krafts wurden durch ein privates Sicherheitsunternehmen ergänzt, das mit einem Fahrzeug seit Mittwoch unsere Einfahrt blockiert. Es ist offensichtlich, dass diese Methoden uns einschüchtern sollen, da wir uns geweigert haben uns selbst zu räumen und zurück in die Unsichtbarkeit zu verschwinden. ...
http://schlagloch.blogsport.eu/2017/05/29/wagengruppe-schlagloch-raeumung-sponti-heute-17-uhr/

Quote
H.W. Lang sagt:   
29. Mai 2017 um 23:19

Hier wurde eine Chance vertan, lösungsorientiert zu einer Beilegung des Konflikts zu kommen.
Statt dessen wurden Ultimaten gesetzt, Bedingungen gestellt – alles reine Machtspiele.
Möbel-Kraft hat es versäumt, durch ein moderates und flexibles Verhalten bei den Kielern Sympathiepunkte zu gewinnen. Dumm.
Ulf Kämpfer, eigentlich als Mediator geschult, hat sich durch die Bedingung, erst müsse das Gelände geräumt werden, eigener Handlungsoptionen beraubt. Dumm.

Kiel ist eine Stadt, die mit Universität und Fachhochschule junge Leute anzieht. Aber sie muss jungen Leuten darüber hinaus auch etwas bieten. Sie muss bunt sein, sie muss Flair haben. Sonst bleiben die jungen Leute weg und gehen nach Hamburg oder Berlin.
In Berlin gibt es in jeder Straße einen Hinterhof, in dem Startups oder alternative Projekte vor sich hin werkeln. Was ist mit Kiel? Ein Provinznest. Man setzt auf Delmenhorstisierung oder Raisdorfisierung: Baumarkt – Möbelmarkt – Supermarkt – Getränkemarkt…
Wie wäre es mit Amsterdamisierung und Kopenhagenisierung? Bauwagenkolonien, Hausboote, alternatives Leben, nicht nur „geduldet“ (also eigentlich nicht gewollt), sondern aktiv unterstützt?


...
« Last Edit: May 31, 2017, 08:10:58 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #6 on: June 30, 2017, 09:08:53 AM »
Nischenkino für Nischenfilme in Kiel - Wir bringen ausgewählte Filme an ausgefallene Orte!
Und das Ganze mit selbst generiertem Strom aus dem eigens getüftelten Fahrradkraftwerk!
http://fahrradkinokombinat.blogsport.eu/

---

"Demo in der Innenstadt Rund 300 für sozialen Wohnraum in Kiel" Niklas Wieczorek (22.07.2017)
Das Ende der Suche nach einem Wagenstellplatz der Gruppe Schlagloch scheint indes nah: Die Stadt hat den ehemaligen Besetzern des Möbel-Kraft-Geländes ein vorbehaltliches Flächenangebot unterbreitet, das jetzt Aktivisten und Ämter prüfen. Es handelt sich dabei um eine Fläche nahe dem Aubrook, wie Michael Saitner, Verhandlungsführer der Stadt aus dem Büro des Oberbürgermeisters am Freitag bestätigte. Sollte es keine Bedenken der Behörden geben, wäre eine Verlegung der Wagen möglich.
Voraussetzung der Stadt ist dabei weiterhin, dass die Wagengruppe einen Verein gründet, mit dem eine vertragliche Grundlage zur Flächennutzung möglich wäre, so Saitner. Aus der Wagengruppe hieß es am Mittag: „Es müssen beide Seiten alles prüfen.“ Will heißen: Die Aktivisten sitzen an ihrem derzeitigen Standort am Ende der Hofteichstraße zusammen und diskutieren über den vorgeschlagenen Platz und ihre Zukunft als Wagengruppe. Jeden Abend werde geredet, so die Gruppe. ...
http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Demo-in-der-Innenstadt-Rund-300-fuer-sozialen-Wohnraum-in-Kiel

---

Die HSH Nordbank AG (HSH steht für Hamburgisch-Schleswig-Holsteinische) ist eine öffentlich-rechtliche Regionalbank mit Hauptsitzen in Hamburg und Kiel ...
https://de.wikipedia.org/wiki/HSH_Nordbank

Die Bank musste mit Bürgschaften in Milliardenhöhe und direkten Finanzhilfen der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein gestützt werden. Offiziell wurde verbreitet, Nonnenmachers Gehalt sei auf maximal 500.000 Euro jährlich gedeckelt. Die gleiche Grenze gilt für Vorstandsmitglieder von durch den Bundes-Fonds SoFFin gestützten Banken. Im Sommer 2009 wurde jedoch bekannt, Nonnenmacher solle eine Sonder-Bonuszahlung in Höhe von 2,9 Millionen Euro erhalten. Diese Nebenabsprachen hatte der Präsidialausschuss der HSH Nordbank, darunter der schleswig-holsteinische Finanzminister Rainer Wiegard (CDU), im November 2008 genehmigt. Gegenüber deutschen Medien beklagte Nonnenmacher die Diskussion um sein Gehalt als „Unsinn“ und forderte: „Lassen wir mal die Kirche im Dorf“. Er vertrat die Auffassung, die Themen würden nicht inhaltlich erörtert, sondern skandalisiert. Er selbst sei immer für Transparenz und lebe dies auch im Alltag. Am 13. Oktober 2009 berichtete NDR Info, dass Nonnenmacher über jenes 500-Millionen-Verlustgeschäft informiert war, durch das die HSH an den Rand der Insolvenz geriet. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Jens_Nonnenmacher (1. Februar 2018)


"ZDFzoom vom 31.01.2018 - Piraten in Nadelstreifen"
Während fast in der gesamten Republik Staatsschulden getilgt werden, steigen sie in Hamburg und Schleswig-Holstein drastisch an. Hauptgrund ist der Niedergang der HSH Nordbank.
https://www.youtube.com/watch?v=lZul72YbOGs


EV: Wie viel wird uns die HSH am Ende gekostet haben?
Hollenstein: Wenn man den jetzigen Kaufpreis abrechnet, hat die Bank seit ihrer Rettung im Jahr 2009 die Länder etwa 12 Milliarden Euro gekostet. Berücksichtigt man auch die Verluste seit Gründung der Bank 2003, kommt man eher auf 15 Milliarden Euro. Unklar ist bisher außerdem, welche Risiken die Länder künftig noch absichern, da standen zuletzt etwas mehr als drei Milliarden Euro im Raum. Umgerechnet dürften es aber mehr als 4000 Euro für jeden Hamburger Steuerzahler werden. ...
http://www.zeit.de/hamburg/2018-03/elbvertiefung-01-03-2018

HSH Nordbank geht an US-Investoren
Das Schicksal der HSH Nordbank ist besiegelt: Gerade noch rechtzeitig vor einer von der EU gesetzten Frist wechselt die Skandalbank den Besitzer. Die neuen Haupteigner kommen aus den USA. (28.02.2018)
http://www.dw.com/de/hsh-nordbank-geht-an-us-investoren/a-42769122

-

Prozess um Ex-Vorstände in der Endlosschleife
Von Julia Witte genannt Vedder | Veröffentlicht am 02.02.2018
Unmittelbar vor den Festtagen 2007 hatten die ehemaligen Vorstände um Hans Berger und Dirk Jens Nonnenmacher mit ihren Unterschriften das riskante 2,4 Milliarden-Euro-Geschäft genehmigt, das inzwischen als „Omega 55“ bekannt ist. Bei den komplexen Geschäften mit der französischen Bank BNP Paribas wurden Immobilienrisiken aus der Bilanz der HSH Nordbank in eine Zweckgesellschaft ausgelagert und gleichzeitig die Liquidität der Bank gestärkt. Im Gegenzug übernahm die HSH Nordbank Risiken für Wertpapiere der französischen Großbank.
Das komplizierte Geschäft war nach Ansicht des Gerichts zwar sinnlos und verursachte bei der Bank einen Schaden von 30 Millionen Euro, als strafbar sahen die Richter im ersten Verfahren die Verfehlungen allerdings nicht an. Zwar hätten die Vorstände ihre Pflichten verletzt, aber nicht so stark, dass sie sich strafbar gemacht hätten, lautete das Urteil in stark verkürzter Form.
Der BGH entschied, dass die Begründung des Gerichts für einen Freispruch nicht ausreichte. So hätten die Hamburger Richter beispielsweise nicht ausreichend ergründet, welche Informationen die Vorstände gebraucht hätten, um das Geschäft in allen Details verstehen zu können und ob sie dadurch, dass sie keine Nachfragen hatten, ihre Informationspflichten verletzt haben. Der BGH verwies das Verfahren daher zurück nach Hamburg, wo es jetzt komplett neu aufgerollt werden muss.
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article173123591/HSH-Nordbank-Prozess-um-Ex-Vorstaende-in-der-Endlosschleife.html

Quote
Christian H., 02/2018,

Zitat WELT: "Mit relativer Sicherheit wird der Käufer am Ende des Verfahrens ein Konsortium aus dem Finanzfonds Cerberus und dem Investor Christopher Flowers sein. Die Länder sollen inzwischen exklusiv mit ihnen verhandeln."

Mit relativer Sicherheit wird dem Steuerzahler am Ende des Verfahrens eine Rechnung über mindestens 17, 9 Milliarden Euro präsentiert. Die Politiker in HH und SH haben die mafiosen Machenschaften  nicht nur Jahre lang offenen Auges zugelassen, sondern waren teilweise aktiv daran beteiligt.


-

« Last Edit: March 03, 2018, 09:38:44 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #7 on: April 19, 2018, 04:44:55 PM »
Notiz:

Hans Albert Edmund Söhnker (* 11. Oktober 1903 in Kiel; † 20. April 1981 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler. .. Er besuchte in Kiel die Mittelschule und die Höhere Handelsschule, entwickelte aber schon früh eine Neigung zum Theater. Er nahm Schauspielunterricht bei Clemens Schubert und erhielt 1922 sein erstes Engagement am Theater Kiel.  ... 1944: Große Freiheit Nr. 7
https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_S%C3%B6hnker


Der Film Große Freiheit Nr. 7 wurde während des Zweiten Weltkriegs von Mai bis November 1943 im Deutschen Reich und dem damaligen Protektorat Böhmen und Mähren von Helmut Käutner gedreht. Es ist der erste Agfa-Farbfilm der Terra Film. Er durfte nach der Zensur vom Dezember 1944 in Deutschland nicht gezeigt werden und wurde erst 1945 von den Alliierten freigegeben. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Freiheit_Nr._7

---

Quote
[...] Arme und Reiche leben in deutschen Städten immer seltener Tür an Tür. Besonders ausgeprägt ist die soziale Spaltung in Ostdeutschland, das zeigt eine Studie des Berliner Wissenschaftszentrums für Sozialforschung.

Für ihre Studie haben die Autoren die soziale Durchmischung in 74 deutschen Städten für die Jahre 2005 bis 2014 untersucht. In rund 80 Prozent dieser Kommunen habe die räumliche Ballung von Menschen zugenommen, die von staatlichen Sozialleistungen wie Hartz IV lebten. In Ostdeutschland sei die Entwicklung mit 23 Prozent deutlich spürbarer als in westdeutschen Städten mit rund acht Prozent.

Die höchsten Werte sozialer Ungleichheit beim Wohnen ermittelten die Forscher im Osten für Rostock, Schwerin, Potsdam, Erfurt, Halle und Weimar. Stark betroffen waren aber auch einige Städte in Westdeutschland, darunter Kiel, Saarbrücken und Köln.

"Dieses Niveau kennen wir bisher nur von amerikanischen Städten", sagte Forscher Marcel Helbig. Die Dynamik der Veränderung sei vor allem im Osten "historisch beispiellos".

Das habe auch gesellschaftliche Folgen: Wer die Probleme des Nachbarn mit wenig Geld nicht mehr hautnah erlebe, könne ein Stück Lebenswirklichkeit leichter ausblenden. Und wer im "Armen-Getto" lebt, könnte demnach weniger Aufstiegswillen entwickeln, warnen die Autoren.

In 36 deutschen Städten gibt es nach der Analyse inzwischen Quartiere, in denen mehr als die Hälfte der Kinder von staatlichen Leistungen abhängig ist. "Diese Entwicklung kann sich negativ auf die Lebenschancen armer Kinder ausweiten", sagte Autorin Stefanie Jähnen. "Aus der Forschung wissen wir, dass die Nachbarschaft den Bildungserfolg beeinflusst."

Eine Überraschung für die Forscher war, dass viele Sozialwohnungen die räumliche Ungleichheit in einer Stadt sogar noch verstärkten. Denn Sozialwohnungen seien heute vor allem in Stadtteilen zu finden, in denen ohnehin schon die Armen wohnen, erläuterte Jähnen. In begehrteren Lagen wie Altbauvierteln seien sie hingegen oft aus der sozialen Bindung herausgefallen.

Als langfristigen Ausweg für die Kommunen empfehlen die Autoren, Neubauten in besseren Wohnlagen immer mit strikten Auflagen für einen Anteil von Sozialwohnungen zu versehen. Das Beispiel München zeige, dass trotzdem gebaut werde.

hej/dpa


Aus: "Sozialforschung: In deutschen Städten wachsen die Gettos" (23.05.2018)
Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ghetto-bildung-nimmt-in-deutschlands-staedten-zu-a-1209141.html

-

Quote
[...] Die sozialräumliche Spaltung steige in den Städten schneller, in denen sie bereits relativ hoch ist, darunter Kiel, Saarbrücken und Köln. Besonders ausgeprägt sei die soziale Trennung in Ostdeutschland: Den höchsten Anstieg verzeichnen laut der Untersuchung Städte wie Rostock, Schwerin, Potsdam, Erfurt, Halle und Weimar. ...




Aus: "In deutschen Großstädten nimmt die Gettoisierung deutlich zu" (23.05.2018)
Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article176605316/Neue-Studie-In-deutschen-Grossstaedten-nimmt-die-Gettoisierung-deutlich-zu.html

« Last Edit: May 26, 2018, 07:02:43 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #8 on: June 16, 2018, 03:33:52 PM »
"Mehrheit gegen Fahrverbote: Kieler Luft bleibt dreckig" (15. 6. 2018)
Im schleswig-holsteinischen Landtag sprechen sich alle Parteien außer den Grünen gegen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in der Landeshauptstadt aus. ... Die Linie vorgegeben hatte vorige Woche bereits Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) mit der Aussage, Dieselfahrverbote werde es „garantiert“ nicht geben. Auch FDP-Verkehrsminister Bernd Buchholz ist gegen Fahrteinschränkungen, der grüne Umweltminister Robert Habeck hingegen sieht keinen anderen Weg.
Die Landesregierung befinde sich in einem durch höchstrichterliche Urteile „eng normierten Rechtsbereich, an den wir uns halten müssen“, dozierte er im Landtag und stellte auch klar, wer der Schuldige ist: „Wir hätten das Problem nicht, wenn die Automobilindustrie nicht betrogen hätte.“
Kiel ist eine der am stärksten mit Luftschadstoffen belasteten Städte Deutschlands. Vor allem die täglich knapp 100.000 Fahrzeuge auf der Stadtautobahn Theodor-Heuß-Ring, darunter gut 20 Prozent Dieselfahrzeuge, werden dafür verantwortlich gemacht. Nachdem das Bundesverwaltungsgericht Ende Februar Fahrverbote ausdrücklich für zulässig erklärt hatte und Hamburg als erste deutsche Stadt diese Maßnahme Ende Mai auf zwei Hauptverkehrsstraßen verhängte, ist die Debatte auch in Kiel hitziger geworden.
http://www.taz.de/!5510565/

Quote
Neinjetztnicht
gestern, 21:41

Mit den Kreuzfahrtschiffen hat das sicher nichts zu tun... :D

Nabu: Dicke Luft durch Kreuzfahrtschiffe

Die Luft im Kieler Hafen ist stärker durch Kreuzfahrschiffe belastet als erwartet. Das ergaben Schadstoff-Messungen des Nabu. Die Umweltschützer fordern Konsequenzen.
Foto: Durch die Umrüstung auf schwefelarmen Diesel und die Nutzung von Partikelfiltern und Stickoxidkatalysatoren können laut Nabu weit über 90 Prozent der Schadstoffemissionen vermieden werden.
(2015)
http://www.kn-online.de/Kiel/Nabu-kritisiert-dicke-Luft-durch-Kreuzfahrtschiffe-im-Hafen-Kiel

(ja, ist von 2015, aber die Zahl der Schiffe steigt stetig...)



Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #9 on: June 22, 2018, 04:07:54 PM »
"Revolution von 1918/19"Bewegung von unwiderstehlicher Kraft"" Wolfgang Niess im Gespräch mit Christoph Heinemann (15.12.2017)
"Die Revolution von 1918/19 ist eine der stärksten Wurzeln unserer heutigen Bundesrepublik", meint der Historiker Wolfgang Niess. Denn in ihrer Folge seien zahlreiche demokratische und soziale Errungenschaften umgesetzt worden, die bis heute nachwirken, sagte er im Dlf. ... Auch 2018 hält runde Jahrestage bereit: den 200. Geburtstag von Karl Marx oder 1968, der Prager Frühling, die Studentenrevolte, und 1918, das Ende des Ersten Weltkrieges und in dessen Folge die Revolution, die Wolfgang Niess für unterschätzt hält.
Wolfgang Niesss ist Journalist beim Südwestrundfunk in Stuttgart, promovierter Historiker, der sich seit vielen Jahren mit der Revolution von 1918 beschäftigt, und nun, passend zum Jubiläum im kommenden Jahr, ein Buch vorgelegt hat: "Die Revolution von 1918/19" - Untertitel, und danach werde ich ihn gleich auch fragen, "Der wahre Beginn unserer Demokratie".
Vor dieser Sendung haben wir mit ihm gesprochen. Ich habe ihn gefragt, wie sich die Revolte kriegsmüder Matrosen in Kiel zur Revolution in Deutschland entwickelte. ...
http://www.deutschlandfunk.de/revolution-von-1918-19-bewegung-von-unwiderstehlicher-kraft.694.de.html?dram:article_id=406132

https://www.kiel.de/de/kultur_freizeit/1918/was_geschah.php

https://de.wikipedia.org/wiki/Kieler_Matrosenaufstand

Gustav Radbruch (* 21. November 1878 in Lübeck; † 23. November 1949 in Heidelberg)
https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Radbruch

https://de.wikipedia.org/wiki/Radbruch%E2%80%99sche_Formel

Uwe Danker: "Gustav Radbruch in Kiel" - Vorweg. In dieser Annäherung an Gustav Radbruch soll es allein um seine Zeit in Kiel gehen, um den Politiker Radbruch, um die Jahre 1919 bis 1926. ...
https://www.beirat-fuer-geschichte.de/fileadmin/pdf/band_20/Demokratische_Geschichte_Band_20_Essay_4.pdf



Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #10 on: August 22, 2018, 08:00:59 PM »
Rosa von Praunheim (1971) - Die Bettwurst
https://www.youtube.com/watch?v=WwT7tRwpCRM

Die Bettwurst (auch Kieler Bettwurst) ist ein früher Film von Rosa von Praunheim aus dem Jahr 1971. Zwei Jahre später produzierte von Praunheim mit denselben Hauptdarstellern eine Fortsetzung namens „Die Berliner Bettwurst“. Der Titel bezieht sich auf eine als Bettwurst bezeichnete Nackenrolle, die die Hauptdarstellerin ihrem Freund zu Weihnachten schenkt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Bettwurst

Camera    Arriflex Cameras
Film Length    883 m
Negative Format    16 mm
Printed Film Format    16 mm
https://www.imdb.com/title/tt0065465/

-

„Man wird Teil der Familie“ Von Jörg Meyer (2018)
Gerald Grote und Oliver Boczek schauen mit Amateurfilmmaterial 80 Jahre zurück in eine Kieler Familiengeschichte. Kiel. Der Kieler Zahnarzt Dr. Rudolf Schultz kaufte 1936, im Geburtsjahr seines zweiten Sohns Dieter, als einer der ersten Filmamateure eine 8mm-Kamera und filmte nicht nur seine Familie, sondern auch das Leben in Kiel und Umgebung von den 1930er bis in die frühen Nachkriegsjahre. Die Kieler Filmemacher Gerald Grote und Oliver Boczek machten daraus einen – sagen wir ruhig – Heimatfilm: „Ich habe KIEL zu erzählen“ feiert am Montag, 26.11.2018 Premiere im Kino in der Pumpe. ...
https://www.hansen-munk.de/2018/11/22/man-wird-teil-der-familie/

-

"Tickende und leckende Zeitbomben im Meer" (06.02.2019)
Der Meeresboden in der Ost- und Nordsee ist an vielen Stellen übersät mit tickenden Zeitbomben. «In der Kieler Bucht liegen in Sichtweite beliebter Strände Torpedokopf neben Sprengmine», sagt der Meeresbiologe Matthias Brenner vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI). Der Großteil davon stammt aus dem Zweiten Weltkrieg. Allein auf deutschem Gebiet sollen insgesamt 1,6 Millionen Tonnen an konventionellen Waffen in Nord- und Ostsee liegen. Dazu kommen 300 000 Tonnen chemischer Waffen in der Ost- und Nordsee. «Das ist gewaltig, was da liegt», sagt Brenner. ...
... 70 Jahre lang habe es kaum jemanden interessiert, was in den Meeren vor sich hin rostet. «Am besten rührt man es nicht an. Das zersetzt sich sowieso, hieß es lange», sagt Brenner. Dass das falsch war, sehe man heute: Viele Bomben können immer noch explodieren. Mit der Zeit werden sie sogar immer empfindlicher. Eine geringe Druckänderung oder ein Schlag können sie zur Detonation bringen. «Die Munitionskörper sind teilweise komplett verrottet. Aus anderen tritt Sprengstoff aus», sagt Brenner. Diese giftige Substanzen sowohl aus chemie- als auch aus konventionellen Waffen gelangen ungehindert ins Meer. Die Folgen für die Umwelt sind erheblich.
Das AWI und Partner haben in dem Projekt «Chemsea» vor einigen Jahren die Auswirkungen der Chemikalien auf die Umwelt erforscht. Der Meeresbiologe Brenner sagt, bei zehn bis 13 Prozent des Speisefisches Ostseedorsch seien Stoffe aus chemischen Waffen im Filet nachgewiesen worden. Die Menge sei zwar gering. «Es kann aber sein, dass so ein Fisch auch auf dem Teller landet», sagt er. Inwiefern diese geringen Mengen Auswirkungen auf den Verbraucher haben, sei noch nicht erforscht.
Im Februar endet das Nachfolgeprojekt «Daimon» («Decision Aid for Marine Munition»), wieder in Zusammenarbeit mit nationalen wie internationalen Partnern. Anfang Februar fand die Abschlusskonferenz in Bremerhaven statt. Die Forscher hatten den Effekt von konventionellen Waffen auf die Umwelt untersucht. Das Thünen-Institut für Fischereiökologie hat den Plattfisch Kliesche unter die Lupe genommen, der am Meeresboden in der Kieler Bucht lebt. In diesem Gebiet lägen etwa 35 000 Tonnen konventioneller Munition, sagt Thomas Lang, stellvertretender Leiter des Instituts.
Bei 25 Prozent der Exemplare fanden die Forscher Lebertumore. In unbelasteten Gebieten liegt die Quote dagegen bei nur 5 Prozent. «Am Boden gibt es TNT-Klumpen, die sich im Wasser lösen. Die Abbauprodukte gelangen über das Wasser oder die Nahrung in den Organismus», sagt Lang. Laborversuche haben gezeigt, dass die Abbauprodukte von TNT die DNA von Fischen schädigen, was eine mögliche Erklärung für die hohe Tumorrate sei. Gefischt und vermarktet werde die Kliesche allerdings nicht, so dass für den Menschen keine Gefahr bestehe.
Neben Umweltschützern hat allerdings auch die Wirtschaft ein Interesse daran, den Meeresboden von Munition zu befreien. «Die Munition stellt ein Risiko für die Schifffahrt dar und für den Bau von Windkraftanlagen und das Verlegen von Seekabeln», sagt Lang. Taucher sind daher laufend damit beschäftigt, Fahrrinnen von Minen zu befreien, die eigentlich als unbelastet galten. ...
https://www.tagesspiegel.de/wissen/munitions-altlasten-tickende-und-leckende-zeitbomben-im-meer/23956860.html

Quote
Babsack 07:41 Uhr

    70 Jahre lang habe es kaum jemanden interessiert, was in den Meeren vor sich hin rostet. «Am besten rührt man es nicht an. Das zersetzt sich
    sowieso, hieß es lange», sagt Brenner. Dass das falsch war, sehe man heute


So sind wir nicht nur eine Generation,die kommenden Generationen einige unangenehme Überraschungen aus wirtschaftlichen Interessen hinterläßt,sondern sind vielleicht in ein paar Jahren auch selbst noch Opfer einer Generation,die es sich nach dem Krieges einfach machen wollte und das Meer als Mülleimer unendlichen Fassungsvermögens begriff.
Bis jetzt haben alle nachkriegsgeborenen Generationen ja wirklich nur die Schokoladenseite all des skrupellosen Wirtschaftens und Waltens genießen dürfen.
Übrigens ist Fisch,besonders fetter Fisch, aus der Ostsee schon heute extrem belastet,so dass er größtenteils nicht in den Verkauf an Menschen geht,sondern man es etwas trickreicher gestaltet,indem man daraus Fischfutter herstellt,mit dem dann der "gute Norwegische Zuchtlachs" gefüttert wird,der dadurch und durch Medikamente zum giftigsten Lebensmittel wird,was man im Supermarkt noch legal kaufen kann.
Aber auch hier gilt selbstverständlich:
Was uns nicht umbringt,reichert sich langsam an.


...
« Last Edit: February 07, 2019, 09:50:05 AM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #11 on: February 10, 2019, 11:42:18 AM »
Quote
Was 1982 mit einem 30-Quadratmeter- Laden am Südfriedhof begann, ist heute ein wahres Eldorado für Filmfans und Serienfreaks. Inhaber Uwe Peter erinnert sich noch gut an die Anfänge: „VHS, Video 2000 und Beta waren damals die ersten Systeme fürs heimische Filmerlebnis. Heute bestimmen DVDs, Blu-Rays, Filme in 3D und 4K mit bester Auflösung den Markt.“ Und die Entwicklung geht immer weiter. Schon zu Beginn des Jubiläumsjahres hat er daher sein Geschäft für die Zukunft gerüstet. „Neben dem Verleih setzen wir nun verstärkt auf den Verkauf und bieten hier eine gigantische Auswahl“, erklärt Uwe Peter. Jeden Tag treffen neue Filme ein, vom seltenen Klassiker bis zum Blockbuster. Dank neuer Sortierung kann man nicht nur gezielt nach Genres suchen, sondern auch nach Darstellern und Regisseuren. Preislich kann Film Peter durchaus mit den großen Elektronikmärkten mithalten. Bei den wechselnden Angeboten lässt sich sogar so manches Schnäppchen ab einem Euro sichern. Ein weiteres wichtiges Standbein ist der Online-Handel mit Filmen. „Ob online oder bei uns im Geschäft, wir erfüllen jeden Filmwunsch“, verspricht Uwe Peter.

Film Peter
Deliusstraße 7, Kiel
Tel. 0431/660670
www.filmpeter.de


Aus: "35 Jahre Film Peter: Mit gigantischer Auswahl ins Jubiläumsjahr Eine echte Kieler Institution" (10.04.2017)
Quelle: http://www.kn-online.de/Mehr/Wirtschaftsleben/Eine-echte-Kieler-Institution

-

TKKG – TurboKlimaKampfGruppe Kiel
Moin! - Wir sind eine bunte Gruppe aus Klima-Aktivist*innen, die sich 2016 für die Mobilisierungen zu Ende Gelände und den Klimacamps zusammengefunden hat und seitdem versucht, einen freshen radikalen Wind in die Kieler Ökoszene zu wehen. Denn für uns hängen die ökologischen Fragen ganz klar mit den sozialen zusammen, und den Klimawandel werden wir nur stoppen, wenn wir den Kapitalismus überwinden! Wenn du Lust hast mitzumachen, melde dich einfach bei uns, oder komm zu einer unserer Veranstaltungen.
Für das gute Leben für alle!
https://tkkg.noblogs.org/
« Last Edit: April 08, 2019, 06:25:29 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #12 on: April 08, 2019, 07:48:41 PM »
Quote
[...] Kiel: Der dreistöckige Gebäudekomplex von 1965, in dem Hans Augustin wohnt, ist in einem üblen Zustand. In den Wohnungen und auf den Gängen wuchert Schimmelpilz, von den Wänden blättert Putz. Mieter haben im Treppenhaus einen Eimer aufgestellt, um das Regenwasser aufzufangen. „Das Dach ist undicht“, berichtet der Rentner. Es sei kaum etwas zur Instandhaltung getan worden. Aber: „Vonovia erhöht ständig die Nebenkosten – für Wasser, Heizung, Sperrmüll, Hausmeisterservice und Gebäudeversicherung.“ Zu Unrecht, meint der Mieter.

Der 68-Jährige hat den Kieler Mieterverein und den Rechtsanwalt Lars Otte eingeschaltet, diese teilen großenteils seine Einschätzung. Augustin geht es nicht darum, persönlich Kosten einzusparen. Das kann er auch gar nicht. Denn er stockt seine Rente mit Grundsicherung auf: Erhöhungen von Miete und Nebenkosten übernimmt für ihn die Stadt Kiel. Und die Mietkürzung, die er aktuell vornimmt, entlastet die Stadt. „Das ist ein Dilemma“, sagt Carsten Wendt, Geschäftsführer des Kieler Mietervereins. Leistungsempfängern bringe es nichts, die Miete zu kürzen, sie setzten sich nur dem Risiko der Kündigung oder Zahlungsklage aus. Wendt geht davon aus, „dass Vonovia dieser Umstand bewusst ist und entsprechend agiert“. Die Stadt hingegen hat keine Handhabe, denn obwohl sie die Miete zahlt, ist sie nicht der Mietvertragspartner.

Stadtsprecherin Kerstin Graupner sieht hier eine Gesetzeslücke: „Das Land ist aufgefordert, ein Wohnraumschutzgesetz zu schaffen, damit wir gerichtlich klären lassen können, ob wir zu Unrecht zahlen. Und wir fordern Mieter trotzdem auf, sich bei uns zu melden, wenn sie sich vom Vermieter abgezockt fühlen, damit wir den Druck auf die Landesregierung erhöhen können.“

Augustin ist einer von 15.000 Vonovia-Mietern in Kiel. 2000 davon erhalten wie er eine öffentliche Förderung der Miete. Nur wenige sind aber motiviert „gegen diesen Sozialbetrug“, wie Augustin es nennt, vorzugehen. Eine Nachbarin, die seit Jahrzehnten in dem Haus wohnt, zieht jetzt aus: „Ich habe mich immer wieder bei Vonovia beschwert, aber Vonovia reagiert gar nicht“, sagt Sarah Russmann. In ihrer Einzimmerwohnung hängt ein beißender warmfeuchter Modergeruch. Küche und Bad sind zwar sauber, aber die Wände sind voller Schimmel. Die Kielerin hat es zuletzt nicht mehr ausgehalten, fühlt sich krank. „Neulich waren drei Vonovia-Handwerker da, die haben nur den Kopf geschüttelt und sind unverrichteter Dinge wieder gegangen“, berichtet die Frau. „Üblicherweise könnte man die Miete kürzen, das Geld ansparen und selbst Handwerker beauftragen“, sagt ihr Anwalt Mario Taebel. Für seine Mandantin zahlt das Jobcenter die Miete, daher hat sie diese Möglichkeit nicht. Sarah Russmann hatte aber Glück. Sie hat eine neue Wohnung. „Noch kleiner, aber schimmelfrei.“

Hans Augustin muss vorerst weiter mit dem Schimmel leben. 2017 hatte er bei Vonovia einen Wasserschaden moniert. Handwerker kamen erst über ein Jahr später Ende 2018, die Ursache haben sie nicht behoben, sondern nur geputzt und gestrichen. Inzwischen haben sich die Schimmelsporen erneut ausgebreitet. In der baugleichen Wohnung über ihm sieht es noch schlimmer aus.

Vonovia-Sprecherin Panagiota-Johanna Alexiou sagt dazu: „Unsere Mitarbeiter vor Ort haben das Dach provisorisch ausgebessert und planen zeitnah einen Termin vor Ort, um sich die Lage noch einmal anzuschauen. Reinregnen soll es natürlich nicht. Gerne kann sich unser Quartiersmanager auch bei einzelnen Mietern melden, die noch Fragen haben. Schritt für Schritt kümmern sich unsere Kollegen zudem um die Behebung des Schimmelbefalls.“

Anwalt Lars Otte richtet derweil seinen Blick auf die Nebenkosten: „In den Jahren 2016 auf 2017 sind die Warmwasserkosten in der gesamten Liegenschaft von 8174 Euro auf 12471 Euro gestiegen, eine Erhöhung von mehr als 50 Prozent. Zeitgleich hat sich der Verbrauch um zehn Prozent verringert. Das kann nicht sein. Da bereite ich eine Klage vor.“

Besonders kritisch schauen die Juristen auf die Kosten für die Gebäudeversicherung und für Hausmeistertätigkeiten. Wendt: „Die sind irrsinnig intransparent.“ Für das Jahr 2017 stellte Vonovia Hans Augustin für die 39-Quadratmeter-Wohnung 239 Euro für eine Gebäudeversicherung in Rechnung. Laut Betriebskostenspiegel wären nur 70,20 Euro fällig. Dahinter steckt ein System: Vonovia versichert Tausende Objekte gesammelt zu einem Millionenpreis. Heruntergerechnet ergibt sich für diese Einraumwohnung eine Summe, „zu der man ein Einfamilienhaus versichern könnte“, sagt Wendt. Ebenfalls als „wahnsinnig schwer nachvollziehbar“ bezeichnet er die Hausmeisterkosten, die „bis zur Unkenntlichkeit aufgesplittet werden“ und die Vonovia bei einer Tochterfirma in Auftrag gibt.

Vonovia kündigte am Dienstag an, sich zu den Betriebskosten in der Raaschstraße in der kommenden Woche zu äußern.

Der Immobilienkonzern beschäftigt in Kiel nach eigenen Angaben 300 Mitarbeiter. Die Durchschnittsmiete der 15.000-Vonovia-Wohnungen in Kiel beträgt 6,14 €/m². Für das Unternehmen ist Kiel einer der größten Standorte in Deutschland.


Aus: ""Vonovia soll die Wahrheit sagen"" Karen Schwenke (05.04.2019)
Quelle: http://www.kn-online.de/Kiel/Mieter-aus-Kiel-verlangt-Vonovia-soll-die-Wahrheit-sagen

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #13 on: April 17, 2019, 02:59:14 PM »
"Neue Fläche, neues Glück: Abschied aus der Werftbahnstraße"
Publiziert am 12. April 2019 von Wagengruppe Schlagloch   
Wie bereits angekündigt haben wir, die Wagengruppe Schlagloch, die Fläche in der Werftbahnstraße noch vor dem 15.4. geräumt.
Verabschiedet haben wir uns von dort bereits vergangenen Sonntag, den 7.4.2019, mit einem bunten Fest. Auf diese Weise wurde unser Protest gegen das hier geplante 17-stöckige Bauvorhaben inklusive 4-Sterne Hotel zum Ausdruck gebracht. Mit dabei waren über 400 Menschen, die verschiedenster Musik lauschten, tranken und aßen, bauten und bastelten, sich austauschten und eine Menge Spaß hatten. Die große Resonanz hat deutlich gemacht, dass wir nicht alleine sind mit dem Wunsch nach mehr Freiräumen und unkommerziellen Flächen in dieser Stadt. Nobel-Hotels haben nichts mit den Bedürfnissen der Kieler*innen zu tun – ganz im Gegenteil! Die Förderung solcher Prestige-Objekte zeigt mal wieder, dass die Stadtpolitik immer wieder wirtschaftliche anstatt soziale Prioritäten setzt! Im Zuge des Fests wurde ein wunderschöner, ganz eigener Turm gebaut, der aus der Kreativität der vielen unterschiedlichen Menschen aus dem Stadtteil entstanden ist. Wir finden: Jetzt steht hier schon ein schöner Turm von dem alle was haben – da muss gar kein Hotel-Turm mehr gebaut werden… ;-)
Von Herzen danken wir allen Initiativen, Gruppen und Einzelpersonen, die dieses Fest unterstützt und ermöglicht haben! Außerdem danken wir der W8 für Strom, Wasser, die nette Nachbarschaft und den Stellplatz über den Winter!
... Ein wenig wehmütig, aber auch voller neuer Besetzungs-Frühlings-Energie, haben wir heute die Werftbahnstraße 1 verlassen und bewohnen nun den ehemaligen Bauhaus-Parkplatz in der Stormarnstraße in Kiel-Südfriedhof.
http://schlagloch.blogsport.eu/2019/04/12/neue-flaeche-neues-glueck/

https://kielaktuell.com/2019/04/16/wagengruppe-schlagloch-jetzt-in-der-stormarnstrasse/

---


"Auf dem Theodor-Heuss-Ring wird die Luft gefiltert"
Allgemein, Stadtteile, Themen / 3. April 2019
Ein Luftreiniger der Firma Purevento steht seit heute wieder auf dem Abschnitt des Theodor-Heuss-Rings, der am stärksten von Stickoxiden betroffen ist. In der ersten Testphase ging es um das Ansaugen von Luft. Ab heute wird die angesaugte Luft auch von Stickoxiden gereinigt. Außerdem hat die Firma Purevento ein eigenes vom Bundesumweltamt zertifiziertes Messgerät neben das offizielle Messgerät aufgestellt. Dahinter parkt der Security-Dienst auf dem Bürgersteig. Er bewacht das Gerät rund um die Uhr, damit es nicht beschädigt wird und wohl auch damit es nicht fortbewegt wird.
Ich fand drei Leute, die an diesem Abschnitt wohnen und bereit waren , mit mir zu sprechen: eine junge Frau, ein junger Mann und ein Mann mittleren Alters. Alle drei nannten den Lärm als für sie subjektiv am schwersten zu ertragen. Und tatsächlich ist es sehr laut, obwohl ich gegen 15 Uhr dort war, also noch nicht mal zur Hauptverkehrszeit. Als ich in einen offenen Hauseingang hineintrat, schien es dort sogar noch lauter zu sein. Ob die Schallwellen dort von den Wänden prallen? “Es ist unerträglich”, sagte die junge Frau, die von hier wegziehen wird. Ihre WG hat sogar dreifach-verglaste Fenster, aber es ist dennoch auch mit geschlossenen Fenstern unerträglich. Der Mann mittleren Alters klagt auch hauptsächlich über den Lärm. Aber er denkt, dass die Abgase auch so nicht gut für ihn sind, weil er Asthma hat. Er hatte diese Krankheit zwar auch schon, als er vor 19 Jahren hierher zog. Aber seitdem ist es schlechter geworden. Dieses Jahr schlimmer als letztes Jahr zu gleichen Jahreszeit. “Es ist nicht optimal”, sagt er philosophisch über seine Wohnsituation. Besonders ungünstig ist für ihn, dass er im ersten Stock wohnt. Wie ich gelernt habe, bewegen sich die Stickoxide nicht weit weg vom Entstehungsort, sodass man im ersten Stock stärker betroffen ist als im fünften. ...
https://kielaktuell.com/2019/04/03/auf-dem-theodor-heuss-ring-wird-die-luft-gefiltert/

https://www.heise.de/autos/artikel/Kiel-Luftreiniger-aufgestellt-4299343.html


"Feinstaub: Der Luftsauger von Kiel" Ulrich Stock (13. Februar 2019)
... Was, wenn die Automobilhersteller die Kieler Idee aufgreifen? VW könnte alle Golf Diesel serienmäßig mit Feinstaubsaugern ausrüsten und somit einen zusätzlichen Kaufanreiz bieten. Man könnte das aufgegebene Modell "Scirocco" so als Typbezeichnung wiederbeleben. ... Die Frage ist natürlich, wie schon jetzt in Kiel: Was geschieht mit den Feinstaubsaugerbeuteln? Werden sie von städtischen Arbeitern abgeholt wie Tannenbäume und Laub, bloß rund ums Jahr? Hier könnten unter Umständen neue Kosten entstehen, neue Arbeitsplätze natürlich auch.
Überdies könnte der Feinstaub, einmal gesammelt und in großem Stil zusammengeführt, zu Grobstaub verdichtet werden, der wiederum, gepresst und in Ziegeleien gebrannt, der Backsteinkultur nachhaltigen Schub verliehe. Man glaubt nicht, was möglich ist, wenn man die Denkblockaden lockert.
Allerdings – kleiner Wermutstropfen – hat es in der Pionierstadt Kiel schon eine Demonstration gegen die neue Technik gegeben, weil der Stadtluftsauger mitten auf den Radweg gestellt wurde. Gerade die Radfahrer sollten wissen: Ganz ohne Opfer wird es nicht gehen. ...
https://www.zeit.de/2019/08/feinstaub-stickoxid-stadtluftreiniger-erdatmosphaere-kiel

Quote
hitd #2

Wer Fahrverbote säht, wird Stadluftreiniger ernten.


Quote
wka-Gegner #5

"Wenige Hausnummern vom Standort des Luftsaugers entfernt steht ein offizielles Messgerät, das seit Jahren viel zu hohe Schadstoffwerte ermittelt. "

Das ist eine unzulässige Beeinflussung der Stickoxid-Messung.
Demnächst werden wohl auch Thermometer gekühlt, um den Klimawandel wegzumessen!?
Was der Dieselskandal für Blüten treibt, ist unfassbar!


Quote
sh9 #6

Wieviel Strom braucht das Teil? Und wieviel CO2 wird dafür ausgestoßen? ...


Quote
nachdenklich30 #6.1 

Jetzt seien Sie doch nicht so kleinlich.

Dazu gibt es sehr einfache Lösungen. Z.B. könnte man kleine Windräder mit dem Gerät koppeln, die von den Luftwirbeln der vorbeifahrenden Autos angetrieben werden. Dies wären natürlich mit größeren Auto wirkungsvoller, so. dass man parallel auch auf SUV5.0 umrüsten müsste oder die Straße für Fahrradfahrer und kleinere PKW sperrt und nur noch duch besonders große Lastwagen befahren liese.


Quote
Theorem #7
Man könnte auch gleich das Messgerät mit einem Feinstaubfilter ausrüsten. Das würde Volkswirtschaft Milliarden sparen und die Grenzwerte wären auch eingehalten. Man sollte da gedanklich einfach noch weiter gehen...


Quote
Marla Durden #10 

Realsatire. ...


...
« Last Edit: April 17, 2019, 03:10:50 PM by Link »

Link

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 2312
    • View Profile
Kiel...
« Reply #14 on: April 17, 2019, 03:21:38 PM »
Quote
[...] Aus Unmut über steigende Mieten sind am vergangenen Wochenende in deutschen Städten Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Auch in Kiel ist die Situation aufgeladen. Immer wieder in der Kritik: das Unternehmen Vonovia, das in Kiel die ehemalige KWG und insgesamt 15.000 Wohnungen besitzt.

... Allein in Gaarden will das Unternehmen in den nächsten Jahren 600 der 3000 Wohnungen aufwendig sanieren. Die Mieten werden dann laut Vonovia-Regionalleiter Nils Bartels steigen. Auf dem Westufer gibt es ebenfalls Modernisierungspläne. Einige Vonovia-Mieter hatten angekündigt, sich gegen die damit verbundenen Mietpreiserhöhungen zu wehren. ...


Aus: "Konzern: "Alles korrekt gelaufen"" Karen Schwenke (14.04.2019)
Quelle: http://www.kn-online.de/Kiel/Aerger-mit-Vonovia-in-Kiel-Konzern-kann-keine-Auffaelligkeiten-entdecken