Recent Posts

Pages: [1] 2 3 ... 10
1
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Nachrichten|+Geheimdienste, etc.
« Last post by Link on April 28, 2017, 02:00:52 PM »
Quote
[...] Wer sich in diesen Monaten bei Facebook einloggt, betritt ein Schlachtfeld. Er kann Spielball werden in einem neuartigen Informationskrieg, in dem Geheimdienste und andere Gruppen Meinungen, Debatten, Wahlen beeinflussen - mit Mitteln, die immer schwerer zu durchschauen sind.

Zu diesem überraschend deutlich formulierten Befund kommt ein Bericht mit dem Titel "Informationsoperationen und Facebook", den das Netzwerk selbst veröffentlicht hat. Laut dem Sicherheitschef des Konzerns, Alex Stamos, manipulieren Geheimdienste und andere Interessengruppen per Facebook insbesondere Wahlkämpfe mit hohem Aufwand und detaillierter Vorbereitung - mittels Tarnprofilen, dem verschleierten Lancieren von Informationen und strategischem Gepöbel.

Bemerkenswert ist das 13-seitige Dokument ("Information Operations and Facebook" By Jen Weedon, William Nuland and Alex Stamos April 27, 2017  Version 1.0 https://fbnewsroomus.files.wordpress.com/2017/04/facebook-and-information-operations-v1.pdf), das Stamos mit zwei bekannten Sicherheitsexperten verfasst hat, in zweierlei Hinsicht: Zum einen zählt er die Komponenten und Verschleierungstaktiken neuartiger Desinformationskampagnen auf.

Zum anderen zeigt er ein ganz neues Problembewusstsein und -eingeständnis bei Facebook. Dessen Gründer Mark Zuckerberg tat vor einem halben Jahr noch so, als habe sein Portal keinerlei Einfluss auf den US-Wahlkampf gehabt. Nun macht Facebook deutlich, dass die eigene Plattform eine zentrale Rolle bei der Verbreitung von Desinformation spiele. ... Stamos ist als Sicherheitschef auch Facebooks Verbindungsmann zu Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten. Er glaubt, Facebook müsse die eigene Abwehr umstellen. Habe man sich bislang auf traditionelle Angriffe wie das Hacken von Accounts, Spam und Abzocke konzentriert, muss Facebook jetzt mit "subtileren und heimtückischeren" Manipulationsversuchen fertigwerden.

Dabei spielt laut dem Report die Gründung von Seiten von Tarnorganisationen eine große Rolle. Effektiv sei etwa, Retortengruppen zu bestimmen Themen zu gründen - da diese sich später verselbständigen können, weil genügend wirkliche Nutzer mitmachen. Auch Tarnprofile seien ein beliebtes Mittel. Sie unterscheiden sich von Social Bots, also als Menschen getarnten Programmen, weil sie eben von Menschen betriebene Fake-Profile sind ...

Solche Profile und Seiten führen laut dem Bericht zu einer "false amplification" - wörtlich übersetzt einer unechten Vervielfältigung - bestimmter Meinungen. Die Ideologie, die sie transportieren, erscheint anderen Nutzern dank den koordinierten Aktionen verbreiteter und mehrheitsfähiger, als sie tatsächlich ist. So könne die öffentliche Meinung manipuliert, eine Diskussion gezielt verpestet werden.

Bestimmte Inhalte werden auf der Plattform so breit wie möglich gestreut, die Tarnprofile und -seiten erstellen außerdem aufwiegelnde und rassistische Meme, die sich viral verbreiten - weil andere Nutzer ihnen zustimmen oder vom Inhalt empört sind.

Ziel der Aktionen sei es nicht nur, eine bestimmte Sichtweise zu befördern. Es gehe längerfristig auch darum, in sozialen Netzwerken Misstrauen in politische Institutionen zu säen und Verwirrung durch widersprüchliche Informationen zu stiften.

Facebook habe mehrfach im Rahmen der US-Wahl solche Akteure entdeckt, deren Nachrichten das gesamte politische Spektrum ins Visier nahmen mit dem Ziel, Spannungen zwischen Gruppen zu verschärfen und deren Unterstützerbasis zu erschüttern.

Viele solcher Aktionen sind laut Facebook von Akteuren gesteuert worden, die die entsprechenden Sprachkenntnisse und grundlegende Kenntnisse über die politische Lage im Zielland hätten. Das setze viel Koordinierung und Planung voraus. Übersetzt: Ressourcen und Kenntnisse, über die in erster Linie Geheimdienste verfügten.

...

Quote
soron heute, 13:08 Uhr
2. 90% aller weltweit laufenden Militäreinsätze sind
Psychologische Kriegsführung wird wesentlich häufiger eingesetzt als jedes andere Mittel. Für jeden Militärschlag gegen einen syrischen Flugplatz sind 9 Desinformations- oder Beeinflussungskampagnen am laufen. Ich sage nicht, dass Russland hier zu Unrecht beschuldigt wird. Ganz sicher nicht. Aber ich lehne es ab, dass in diesem Zusammenhang hauptsächlich auf Russland eingeprügelt wird - andere Staaten, allen voraun die USA, sind hier mindestens ebenso aktiv. Hatte nicht sogar damals während des Irakkriegs die (auch finanzielle) Wahlkampfunterstützung der USA für die oppositionelle CDU und gegen Gerhard Schröder's Regierung für ernsthafte Verstimmung gesorgt ? Von daher: Alles beim alten, nur die Mittel haben sich geändert.


Quote
bencolonia heute, 13:11 Uhr
5. Eigene Verantwortung
Sind wir tatsächlich so unmündig, dass wir alles glauben, was in facebook und den Zeitungen steht? Heutzutage ist alles Geschriebene einem Einfluss unterlegen, so dass man alles stets mit Vorsicht zu genießen hat. Meine Meinung mache ich mir selber und vertraue nur sehr wenigen Quellen. Glaubwürdigkeit und vor allem Vertrauen verdient man sich bei mir nicht in 5 Minuten, in denen ich einen x-beliebigen Text lese. Jeder ist gefragt, was er für plausibel und vertrauenswürdig hält. Als erstes hinterfragt man sich selber, dann andere und schlussendlich sucht man nach der Quelle der Information. Alles andere wäre dumm und hochgradig naiv.


Quote
darrinh heute, 13:26 Uhr

13. eigene Verantwortung #2
Ich sehe das genauso wie #5. Und verstehe es nicht, wie unzählige "mündige" Bürger scheinbar unreflektiert Postings kommentieren oder gar weiterleiten. Desinformation funktioniert nur so gut, wie die zu "Desinformierdenden" mitmachen.


Quote
BoMbY heute, 13:31 Uhr

[Der Bericht benennt Russlands Geheimdienste als Urheber solcher Kampagnen, wenn auch indirekt. Formuliert ist es so: "Unsere Daten widersprechen nicht der Zuschreibung, die der US-Geheimdienstdirektor in seinem Bericht vom 6. Januar 2017 vorgelegt hat". Dies ist der von Ex-US-Präsident Barack Obama beauftragte Report, der laut der veröffentlichten Kurzversion zum Schluss kommt, dass Wladimir Putin selbst eine Desinformationskampagne zur Beeinflussung der US-Wahl angeordnet habe. Das Ziel: Donald Trump zu begünstigen.]

22. Hilfe die Russen kommen!
Die CIA, NSA, und alle anderen von unseren Wertewesten-Diensten würden natürlich niemals nicht soziale Netzwerke für Desinformation nutzen (obwohl dort das höchste PSYOPS-Budget weltweit zur Verfügung stünde) - dafür hat man ja schon die "freie" Presse gut genug im Griff.


...


Aus: "Geheimdienste nutzen Facebook zur Desinformation" Fabian Reinbold (28.04.2017)
Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-geheimdienste-nutzen-das-soziale-netzwerk-zur-desinformation-a-1145224.html
2
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Zur Flüchtlingspolitik...
« Last post by Link on April 23, 2017, 09:22:52 PM »
"Migrationspolitik: Außer Kontrolle" Caterina Lobenstein (19. April 2017)
Die EU zieht ihre Rettungsschiffe im Mittelmeer zurück – und sorgt für ein tödliches Chaos vor Libyen. ...  Einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen mag, gibt der Bericht des Iuventa-Kapitäns vom vergangenen Sonntag: Schon im Morgengrauen war sein Schiff umringt von seeuntauglichen Schlauchbooten, hatten die Helfer Hunderte Flüchtlinge auf Rettungsinseln versorgt. Dann näherte sich ein Holzkahn mit mehr als 700 Flüchtlingen. Der Kapitän versuchte auszuweichen. Die Menschen auf dem Kahn aber sprangen panisch ins Wasser. Einige ertranken, andere kletterten auf das überfüllte Rettungsschiff. Schlechtes Wetter zog auf, mannshohen Wellen, starker Wind. Die Iuventa, belagert von Hunderten Menschen, war manövrierunfähig geworden.
Mehr als 7.000 Menschen trieben allein am Osterwochenende in den Wellen zwischen Libyen und Italien, in schlaffen Gummibooten und wackligen Kähnen. So viele wie nie zuvor. Die italienischen Rettungsschiffe, die der Iuventa- Kapitän um Hilfe gebeten hatte, wurden unterwegs aufgehalten von Hunderten weiteren Flüchtlingen, die Schiffbruch erlitten hatten. Andere Rettungsboote, die in der Nähe patrouillierten, waren ebenfalls völlig überlastet. Auch das deutsche Rettungsschiff Sea-Eye setzte einen Notruf ab. Und die Besatzung eines maltesischen Rettungsschiffs brach nach mehr als 40 Stunden Dauereinsatz erschöpft zusammen. "We have lost all words", twitterte die Crew – Sprachlosigkeit auf dem Mittelmeer. ... Zugleich warf der Frontex-Chef spendenfinanzierten Rettungsschiffen wie der Iuventa vor, Flüchtlinge bewusst anzulocken. In einigen EU-Staaten wird den Helfern sogar unterstellt, sie würden von Schleppern bezahlt. Tatsächlich kalkuliert die Schleppermafia jeden, der vor der libyschen Küste Flüchtlinge rettet, in ihre Rechnung ein: Schon lange füllt sie die Motoren ihrer Schlauchboote nur mit so viel Benzin, dass die Flüchtlinge es gerade eben in internationale Gewässer schaffen – in jene Gewässer, in denen Rettungsschiffe patrouillieren. Dieses Dilemma weiter auszuhalten hieße vor allem: Menschenleben zu retten. Denn der Rückzug der Rettungsschiffe wirkt nicht in erster Linie abschreckend, wie es sich die EU erhofft, sondern tödlich. Die Zahl der Ertrunkenen steigt. Und die Zahl der Flüchtlinge nimmt trotzdem zu. ...
http://www.zeit.de/2017/17/migrationspolitik-eu-meerrettung-libyen-fluechtlinge-frontex

3
Cinema (Movies and Art) / Filmgattung...
« Last post by Link on April 21, 2017, 09:14:42 AM »
Da Exploitationfilme oft ebenso bemüht wie erfolglos versuchen, für die reißerischen Darstellungen eine vernünftige Erklärung in der Handlung zu liefern, genießen sie aufgrund der daraus entstehenden unfreiwilligen Komik unter Fans von B-Movies oft einen hohen Kultstatus. ... Cinematologisch wird unter Berücksichtigung der Schwerpunkte des Inhaltes oft eine Einordnung in ein Subgenre vorgenommen, z. B. „Sexploitation“, „Nunsploitation“, Frauengefängnisfilme „Naziploitation“ oder auch „Bruceploitation“. Eine weitere Untergruppe des Exploitationfilms stellen die sogenannten Blaxploitation-Filme der 1970er-Jahre dar, die gängige Thrillermuster und andere Genres auf die Lebenswelt der schwarzen US-Bevölkerung übertrugen und damit ein eigenständiges „schwarzes Kino“ seiner Zeit erzeugten. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Exploitationfilm

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Exploitationfilm

---

Der Giallo (von ital. ‚gelb‘, Mehrzahl: gialli) ist ein spezifisch italienisches Subgenre des Thrillers, das von Mario Bava in den 1960ern begründet wurde und in den 1970ern seinen Höhepunkt hatte. Die Handlung dreht sich zumeist um die Aufdeckung einer Mordserie. In der Inszenierung werden vor allem detaillierte Mordszenen und Spannungsszenen durch stilvolle Kameraführung, Ausstattung und Musik betont. ... Die oft spektakulär inszenierten Morde bilden die eigentliche Attraktion des Films, während kriminologische und investigative Aspekte der Krimihandlung deutlich nachrangig behandelt werden. Hier ergibt sich eine direkte Verbindungslinie zu Hitchcocks Psycho, der den ersten Gialli als maßgebliche Inspiration diente. Allerdings bot vor allem auch dieser Hang zur „Nummernrevue“, zur Aneinanderreihung einzelner Mordszenen, den Kritikern des Giallo Anlass zu Vorwürfen der Gewaltverherrlichung und der Misogynie.
Oft sind die Gialli visuell sehr reizvoll und effizient inszeniert. Einige Arbeiten dürfen zu den großen Klassikern des italienischen Genrekinos gezählt werden. Nahezu jeder prominente italienische Genreregisseur hat sich im Giallo, lange Zeit neben dem Western und dem Horrorfilm eines der populärsten Genres in Italien, geübt. ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Giallo_(Filmgenre)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Italienischer_Film

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Film_in_Italien

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Italienische_Phrase





4
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Julian Assange / Wikileaks ...
« Last post by Link on April 20, 2017, 07:36:20 AM »
Intercepted Podcast: Julian Assange Speaks Out as Trump’s CIA Director Threatens to “End” WikiLeaks
Intercepted, April 19 2017, 12:01 p.m. (Intercepted with Jeremy Scahill - Wikileaks vs the CIA)
WikiLeaks founder Julian Assange hits back at Trump’s CIA director Mike Pompeo after he accused WikiLeaks of being a “hostile nonstate intelligence agency” operating outside of the protections of the First Amendment. This week on Intercepted: We spend the entire show talking with Assange from inside the Ecuadorian embassy in London where he has been holed up since June 2012. In the wide-ranging interview, Assange discusses the allegations that WikiLeaks was abetted by Russian intelligence in its publication of DNC emails and the new-found admiration for him by FOX News, Anne Coulter, Sarah Palin, and Donald Trump. Also, why Assange believes he and Hillary Clinton may get along if they ever met in person. And we premiere an unreleased song by Tom Morello of Rage Against the Machine fame.
https://theintercept.com/2017/04/19/intercepted-podcast-julian-assange-speaks-out-as-trumps-cia-director-threatens-to-end-wikileaks/

---
"USA bereiten Anklage gegen Assange vor" (21.04.2017)
http://www.tagesspiegel.de/politik/wikileaks-gruender-usa-bereiten-anklage-gegen-assange-vor/19698406.html

Quote
nabucco666 09:14 Uhr
Ja, so agieren Rechtsstaaten und Demokratien. ... 

---

"Julian Assange : US-Justizminister Sessions will härter gegen WikiLeaks vorgehen" (21. April 2017)
Jeff Sessions plant Medien zufolge, Haftbefehle gegen WikiLeaks-Chef Assange und Mitarbeiter zu erlassen. Ein Grund soll Verschwörung gegen die Regierung sein.  ... US-Justizminister Jeff Sessions hat die Festnahme von WikiLeaks-Gründer Julian Assange sowie den Kampf gegen die Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen zu "einer Priorität" der neuen US-Regierung erklärt. "Wir werden unsere Anstrengungen gegen alle undichten Stellen verstärken und verstärken diese bereits", sagte Sessions. Der Justizminister beklagte, der Geheimnisverrat habe ein nie da gewesenes Ausmaß angenommen. Erfahrene Sicherheitsexperten seien "schockiert über die Zahl der undichten Stellen". "Wann immer ein Fall eingeleitet werden kann, werden wir versuchen, die Leute ins Gefängnis zu stecken", sagte Sessions. ... Einem Bericht der Washington Post zufolge haben US-Staatsanwälte in den vergangenen Wochen an einem Memo gearbeitet, das Anklagen gegen Assange und andere WikiLeaks-Mitarbeiter wegen Verschwörung, Diebstahl von Regierungseigentum und Verstöße gegen das Spionagegesetz vorsehe. Auch der Nachrichtensender CNN berichtet unter Berufung auf nicht namentlich genannte Behördenvertreter, es werde eine Klage gegen Assange vorbereitet. Das Justizministerium wollte sich zu den Berichten nicht äußern. ...
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/julian-assange-jeff-sessions-klage-haftbefehl-wikileaks

Quote
SnoopyCornflakes #1

Womit Julian Assange mit seinen Befürchtungen recht behalten hat und es jetzt lediglich offiziell ist.

Quote
makke14 #1.1

Am Umgang mit Whistleblowern erkennt man immer den Unterschied zwischen Demokratien und Diktaturen.



...

"Wikileaks: USA bereiten angeblich Anklage gegen Julian Assange vor" Andreas Wilkens (21.04.2017)
Während Obamas Präsidentschaft habe das Justizministerium festgehalten, es könne schwierig werden, Assange anzuklagen, da Wikileaks die von Manning überlassenen Dokumente nicht als einzige veröffentlicht habe, schreibt CNN. Auch die New York Times und andere Medien seien dabei gewesen. Die Untersuchungen seien aber fortgeführt worden, insbesondere als die Ermittler meinten, Wikileaks habe Edward Snowden bei dessen Enthüllungen aktiv geholfen. ...
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wikileaks-USA-bereiten-angeblich-Anklage-gegen-Julian-Assange-vor-3689840.html

Quote
     JonChaos, 21.04.2017 08:24

Wie kann ein

- Nicht US Bürger
- der sich während des Tatzeitraumes nicht in den USA befindet

Sich eines Vergehens nach US Recht schuldig gemacht haben? Nach der Logik müsste man Personen die sich kritisch über das Saudische Königshaus äußern auch an dieses Land ausliefern damit sie sich dort vor einem Tribunal äh Gericht verantworten müssen...

5
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Julian Assange / Wikileaks ...
« Last post by Link on April 14, 2017, 12:05:51 PM »
"Analyse von Wikileaks-Dokumenten: Die Softwarefirma Symantec kommt zum Schluss: 40 Hackerangriffe in 16 Ländern gehen auf das Konto der CIA" (10.4.2017)
Die CIA selbst ging auf die Analyse von Symantec nicht direkt ein. Eine Sprecherin sagte aber, mit der Veröffentlichung von WikiLeaks erhielten Feinde der USA Möglichkeiten, um den Land zu schaden. ...
https://www.nzz.ch/digital/analyse-von-wikileaks-dokumenten-die-softwarefirma-symantec-kommt-zum-schluss-40-hackerangriffe-in-16-laendern-gehen-auf-das-konto-der-cia-ld.1085497

"CIA-Chef schießt scharf gegen Wikileaks" (14.04.2017)
Die Enthüllungsplattform sieht sich in der Rolle eines Aufklärers. Für den neuen CIA-Direktor Pompeo ist Wikileaks hingegen ein "feindlicher Geheimdienst" - gerichtet vor allem gegen die Vereinigten Staaten. ... Pompeo bezeichnete Wikileaks-Gründer Julian Assange und Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden als eine der größten Bedrohungen für die USA. "Assange und seinesgleichen" machten "gemeinsame Sache mit Diktatoren", betonte der CIA-Direktor. ...
http://www.dw.com/de/cia-chef-schie%C3%9Ft-scharf-gegen-wikileaks/a-38424258

"Wikileaks: CIA nutzte Carberp-Trojaner für die Entwicklung eigener Malware" Stefan Beiersmann (10. April 2017)
Laut neuen Vault-7-Dokumenten verfügt die CIA über eine Plattform für die Entwicklung maßgeschneiderter Schadsoftware. Einzelne Module liefern beispielsweise Code für die Umgehung von Sicherheitssoftware. Andere helfen bei der Definition von Zielsystemen.
http://www.zdnet.de/88291765/wikileaks-cia-nutzte-carberp-trojaner-fuer-die-entwicklung-eigener-malware/

"CIA-Chef nennt WikiLeaks "feindlichen Geheimdienst"" (14.04.2017)
Pompeo bezeichnete WikiLeaks-Gründer Julian Assange als Betrüger und als Feigling. ... Pompeo wurde von Trump als CIA-Chef nominiert. Nachdem die Hacker-Attacken seine Rivalin Hillary Clinton trafen, hatte der heutige Präsident im Wahlkampf noch gesagt: "Ich liebe WikiLeaks." Mittlerweile empört sich Trump selbst über die Weitergabe vertraulicher Informationen. Dies sei "sehr unamerikanisch", schrieb er im Februar auf Twitter. ...
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/cia-chef-pompeo-nennt-wikileaks-feindlichen-geheimdienst-a-1143374.html

"CIA sieht in Enthüllungsplattform "feindlichen Geheimdienst"" (14. April 2017)
Die CIA stuft Wikileaks als "feindlichen, nicht-staatlichen Geheimdienst" ein. ... Direkt griff er auch bekannte Whistleblower an. In Wirklichkeit bestehe deren Mission in der "Selbstverherrlichung durch die Zerstörung westlicher Werte". Während die Geheimdienstes ihre Informationen möglichst stillschweigend zusammentrügen, seien Menschen wie Julian Assange oder Edward Snowden nur daran interessiert, "sich selbst einen Namen" zu machen. ...
http://www.deutschlandfunk.de/wikileaks-cia-sieht-in-enthuellungsplattform-feindlichen.1939.de.html

"WikiLeaks: Showtime bringt Doku über Julian Assange in die Kinos" Jonas Wagner (11. April 2017)
Aktuell diskutiert die Boulevardwelt über eine angebliche Liebesbeziehung des Aktivisten zur ehemaligen „Baywatch“-Nixe Pamela Anderson. ...
http://www.cnet.de/88169497/wikileaks-showtime-bringt-doku-ueber-julian-assange-in-die-kinos/

"Risk": Erster Trailer gibt Einblick in Film über Wikileaks 11. April 2017
http://derstandard.at/2000055794344/Risk-Erster-Trailer-gibt-Einblick-in-Film-ueber-Wikileaks

"Trump’s CIA Director Pompeo, Targeting WikiLeaks, Explicitly Threatens Speech and Press Freedoms"
What made Pompeo’s overt threats of repression so palatable to many was that they were not directed at CNN, the New York Times or other beloved-in-D.C. outlets, but rather at WikiLeaks, more marginalized publishers of information, and various leakers and whistleblowers, including Chelsea Manning and Edward Snowden.
Trump’s CIA Director stood up in public and explicitly threatened to target free speech rights and press freedoms, and it was almost impossible to find even a single U.S. mainstream journalist expressing objections or alarm, because the targets Pompeo chose in this instance are ones they dislike – much the way that many are willing to overlook or even sanction free speech repression if the targeted ideas or speakers are sufficiently unpopular.
Decreeing (with no evidence) that WikiLeaks is “a non-state hostile intelligence service often abetted by state actors like Russia”  a belief that has become gospel in establishment Democratic Party circles – Pompeo proclaimed that “we have to recognize that we can no longer allow Assange and his colleagues the latitude to use free speech values against us.” He also argued that while WikiLeaks “pretended that America’s First Amendment freedoms shield them from justice,” but: “they may have believed that, but they are wrong.”
He then issued this remarkable threat: “To give them the space to crush us with misappropriated secrets is a perversion of what our great Constitution stands for. It ends now.” At no point did Pompeo specify what steps the CIA intended to take to ensure that the “space” to publish secrets “ends now.” ... The Obama administration, in 2010, explored theories for how it could prosecute WikiLeaks, and even convened a Grand Jury to investigate. But it ultimately concluded that doing so would be impossible without directly threatening First Amendment press freedoms for everyone. ...
https://theintercept.com/2017/04/14/trumps-cia-director-pompeo-targeting-wikileaks-explicitly-threatens-speech-and-press-freedoms/

Quote
gezzerx
April 15 2017, 5:21 a.m.

As a reminder Hermann Goering said at the Nuremberg Trials . “The people can always be brought to the bidding of the leaders. That is easy. All you have to do is tell them they are being attacked and denounce the pacifists for lack of patriotism and exposing the country to danger. It works the same way in any country.”

“Fascism should more appropriately be called Corporatism because it is a merger of state and corporate power.”
Benito Mussolini


Quote
Billy
April 15 2017, 4:02 a.m.

I don’t know why Pompeo and his kind care about Wikileaks exposing crimes. The Criminals exposed never get prosecuted or punished for their warcrimes or whatever. They just get mad and try to find the whistleblower so they can punish them. And they continue on committing more Crimes. So what if the peons know about it?


...

https://theintercept.com/2017/04/14/trumps-cia-director-pompeo-targeting-wikileaks-explicitly-threatens-speech-and-press-freedoms/?comments=1#comments

6
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Grundrechte & Global Issues...
« Last post by Link on April 13, 2017, 09:58:51 AM »
"Hunger als Revolutionsgrund" Eine Kolumne von Jochen Bittner (13. April 2017)
Wer durch das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt reist, sieht den Zusammenbruch förmlich kommen. ... "Die nächste Revolution könnte eine Hunger-Revolution sein", glaubt der Wirtschaftsexperte der EU-Delegation in einem bilanzierenden Gespräch. ...
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/aegypten-abdel-fattah-al-sissi-bevoelkerung-eu-migration-krise-5vor8/komplettansicht

Quote
nabendallerseits #16 

Schaut man sich die interaktive Karte der UN mal genauer an ( World Population Prospects - Population Division - United Nations: https://esa.un.org/unpd/wpp/Maps/ ), dann steht Agypten mit seinen 1,85% jaehrlichem Bevoelkerungswachstum (bei einer Fertilitaetsrate von 2,8 pro Paar) eigentlich gar nicht so schlecht da. In einigen Laendern Afrikas sieht es da noch weit, weit finsterer aus. Konservative Schaetzungen der UN prognostizieren, dass sich die Bevoelkerung in Afrika bis 2050 verdoppeln und dann bis 2075 in etwa verdreifachen wird.
Da diese Entwicklungen nicht linear sind, ist sowas ab einem gewissen Punkt zivilisatorisch nicht mehr beherrschbar und natuerliche Grenzen wie Mangel an Nahrung und Wasser, wie auch eine steigende Kindersterblichkeit durch Mangel an Hygiene und damit einher gehenden Seuchen werden da eine Grenze ziehen. Den Rest erledigen dann die unvermeidlichen gewaltsamen Verteilungskonflikte, die das entsprechend begleiten werden.
Wenn man da mal einsinken laesst, dass der Club of Rome hat uns das 1972 bereits vorgerechnet hat, ist man eigentlich nur noch deprimiert. Das Bevoelkerungswachstum in den Griff zu bekommen muesste eigentlich schon seit Dekaden DAS zentrale Thema der UN sein.



Quote
Namarupi #18

Die Bevölkerung Ägyptens hat sich seit dem Jahre 1950 mehr als vervierfacht. Wäre die Bevölkerung Deutschlands ebenso gewachsen, gäbe es bei uns momentan ca. 280 Mio. Einwohner.


...
7
Architektur (Bauwerk & Raum) / Zur Architektur ...
« Last post by Link on April 12, 2017, 12:17:36 AM »
8
Architektur (Bauwerk & Raum) / Stadtgeschichte - Paris
« Last post by Link on April 12, 2017, 12:16:08 AM »
"Comment Haussmann a réussi son Paris" (31.01.2017)
XIXe siècle : en une quinzaine d'années, le baron Haussmann a métamorphosé le visage de Paris. Alors qu'une exposition lui est consacrée au Pavillon de l'Arsenal, retour sur les raisons et le déroulement de ces grands travaux, en archives sonores, peintures et photographies d'époque.
https://www.franceculture.fr/architecture/comment-haussmann-reussi-son-paris
9
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Julian Assange / Wikileaks ...
« Last post by Link on April 11, 2017, 09:52:15 AM »
"Assange: "Erst ein Prozent des CIA-Materials veröffentlicht""
Wikileaks hat mit veröffentlichtem CIA-Material eine Diskussion über Cyber-Sicherheit angestoßen. Im DW-Interview kündigte Julian Assange jetzt weitere Veröffentlichungen an - und erhob Vorwürfe gegen US-Unternehmen. ...
http://www.dw.com/de/assange-erst-ein-prozent-des-cia-materials-ver%C3%B6ffentlicht/a-38072255

---

"Peinliche Blöße" (c't 07/2017, S. 38)
Bislang hat die CIA die Echtheit der Sammlung nicht offiziell bestätigt. Sie ließ nur ganz allgemein verlauten: „Die amerikanische Öffentlichkeit sollte schwer besorgt sein“, wenn Wikileaks Veröffentlichungen vornehme, die dazu gedacht seien, die Leistungsfähigkeit der Geheimdienste beim Schutz Amerikas vor „Terroristen und anderen Gegnern“ zu beschädigen. ... Mit den Vault-7-Dokumenten kann jeder genau nachvollziehen, dass die CIA zumindest zeitweise 22 Antivirenprogramme aushebeln konnte. Man kann einige wichtige Abteilungen des CCI identifizieren und man sieht gut aufgeschlüsselt, mit welchen befreundeten Geheimdiensten die CIA wann welche Zero-Day-Exploits ausgetauscht hat. ...
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-7-Die-Vault-7-Dokumente-zeichnen-ein-intimes-Bild-vom-digitalen-Arsenal-der-CIA-3652833.html

---

"Sicherheitsexperten könnten CIA-Hackergruppe enttarnt haben" Markus Böhm und Judith Horchert (10.04.2017)
Die CIA dürfte es wie schon die NSA zu Zeiten der Snowden-Dokumente ärgern, wie viel nun über ihr Vorgehen bekannt wird. Denn Experten - und somit auch andere Geheimdienste - haben durch die veröffentlichten Dokumente einen detaillierten Einblick in die Arbeit und die interne Kommunikation der CIA. Und der normale Bürger kann jetzt zumindest nachvollziehen, was heute unter Geheimdienstmethoden zu verstehen ist. ... Zu welchen konkreten Erkenntnissen die Dokumente führen können, zeigt gerade die amerikanische Sicherheitsfirma Symantec. Die Kalifornier, die die Norton-Schutzprogramme veröffentlichen, meldeten am Montag, eine schon seit Längerem beobachtete Cyberspionage-Gruppe nun mit dem Vault-7-Leak in Zusammenhang bringen zu können.
"Die WikiLeaks-Dokumente haben uns geholfen, unser Bild über die Gruppe zu vervollständigen", sagt Candid Wüest, Sicherheitsexperte bei Symantec auf eine SPIEGEL-Anfrage. Das Unternehmen habe in den vergangenen Jahren Malware gefunden, die - wie sich jetzt zeigte - teils fast exakt zu den Entwicklungsplänen und technischen Spezifikationen passt, die in den Vault-7-Dokumenten von WikiLeaks auftauchen.
Schon 2014 war Symantec auf eine Hackergruppe aufmerksam geworden, die offenbar hinter ganz bestimmten Spionageangriffen steckt. Sie nannte die Gruppierung Longhorn. Wie schon mehrere Dutzend andere landete die Gruppe damals auf dem Firmenradar, weil sie in Form eines manipulierten Word-Dokuments einen Zero-Day-Exploit für Windows-Rechner ausnutzte. Als Zero-Days bezeichnet man gravierende, bis dato unbekannte Schwachstellen.
Es blieb nicht bei dieser einen Attacke. Symantec seien mittlerweile 40 Ziele der Gruppe in 16 Ländern bekannt, heißt es: zwar nicht in Deutschland, aber im Nahen Osten, in Europa, Asien und in Afrika. Betroffen seien etwa eine Bank, ein Provider und Non-Profit-Organisationen. "Alle Organisationen, die im Fokus standen, wären für einen staatlichen Angreifer interessant", heißt es. Im Spionageeinsatz sollen die Werkzeuge von Longhorn mindestens schon seit 2011 sein. ...
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/wikileaks-vault-7-sicherheitsexperten-koennten-cia-hackergruppe-enttarnt-haben-a-1142643.html


"Symantec dokumentiert Verbindung zwischen angeblichen CIA-Tools und weltweiten Attacken" Jürgen Schmid (heise online, 10.04.2017)
Es spricht einiges dafür, dass die Longhorn-Gruppe tatsächlich zumindest im Auftrag der CIA agierte. Was jedoch verwundert: Unter den Zielen von Longhorn-Angriffen finden sich neben Regierungen auch Firmen aus den Bereichen Finanzen, Telekommunikation, Energie, Luftfahrt und IT; klassische Terroristen hingegen, wie man sie eigentlich im Fokus der CIA-Aktivitäten vermuten würde, finden sich nicht auf der Liste. ...
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Symantec-dokumentiert-Verbindung-zwischen-angeblichen-CIA-Tools-und-weltweiten-Attacken-3680265.html

Quote
     JoeeoJ, 10.04.2017 18:01

Um die Ohren hauen sollte man den Verantwortlichen in unserer Regierung/Verwaltung diese Unterlagen,. Vielleicht dringt dann ja der Inhalt endlich in deren Grosshirnrinde ein.

Ich verstehe nicht, warum bei uns die Staatsanwaltschaft schläft. Bei der Regierung ... da bekomme ich langsam aber sicher mit jeder weiteren Untätigkeit bei Veröffenlichung neuer IT-Spionage Dokumente einen ganz bitterbösen Verdacht ...


Quote
     cooregan, 10.04.2017 17:48

    Was jedoch verwundert: Unter den Zielen von Longhorn-Angriffen finden sich neben Regierungen auch Firmen aus den Bereichen Finanzen, Telekommunikation, Energie, Luftfahrt und IT

Nichts, aber auch gar nichts daran ist verwunderlich, wenn der Angreifer auch Wirtschaftsspionage betreibt.



...

10
Erweiterter Machtdiskurs (Politik) / Julian Assange / Wikileaks ...
« Last post by Link on April 10, 2017, 10:09:02 AM »
(faz.net, 08.03.2017): “ … Akribisch beschreiben die Dokumente, die im Gegensatz zu früheren Veröffentlichungen von Wikileaks teilweise zensiert wurden, wie Agenten in Smartphones, Laptops oder Bordcomputer von Autos einbrechen oder Fernseher in Abhörwanzen umwandeln können. „Sie können Musik abspielen oder komplett die Kontrolle über das Auto übernehmen und einen Unfall verursachen, wenn sie jemand umbringen“, sagte der Sicherheitsexperte Ross Schulmer dem Sender CNN. … Eine andere Gruppe von Programmierern hat demnach Programme entwickelt, um gängige Smartphones zu hacken. So könnte der CIA laut Wikileaks sowohl den Standort des Besitzers senden als auch heimlich das Mikrofon und die Kamera des Handys aktivieren und so seine Audio- und Video-Kommunikation mitschneiden. Seit Oktober 2014 hat die CIA den Dokumenten zufolge auch versucht, Kontrolle über die Bordcomputer von Autos und Lkw zu erlangen – womöglich mit dem Ziel, künftig gezielte Tötungen ausführen zu können, die kaum noch nachzuweisen wären, wie Wikileaks mutmaßt. … Laut Wikileaks war neben dem CIA-Hauptquartier in Langley Frankfurt ein Ausgangspunkt der Überwachungen. So hätten die Hacker vom dortigen amerikanischen Generalkonsulat aus ihre Angriffe in Europa, dem Nahen Osten und Afrika gesteuert. In Frankfurt befindet sich einer der größten Knotenpunkte für das europäische Internet. …“ | http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wikileaks-cia-spaeht-smartphones-und-fernseher-aus-14914713.html

Oliver Georgi „Wikileaks-Enthüllungen „Der BND macht ähnliche Sachen““ (08.03.2017): “ … [Konstantin von Notz]: Dass Geheimdienste spionieren und dabei teilweise auch drastische Mittel verwenden, ist natürlich nichts Neues – aber die Enthüllungen sind in Umfang und Konkretisierung schon erstaunlich. Wenn potentiell jeder Fernseher, jedes Smartphone und auch jedes andere Gerät in unserer digitalen Infrastruktur zu einer Wanze umfunktioniert werden kann, dann geht das weit über alle bisherigen Vorbehalte gegenüber der neuen Technik hinaus. Es zerstört grundlegend das Vertrauen der Bürger in unsere digitale Infrastruktur – das ist auch wirtschaftspolitisch ein Riesenproblem. … Wenn wir bei allem, was wir sagen und schreiben, Angst haben müssen, dass es morgen gegen uns verwendet wird, dann führt das in eine Unfreiheit, die zutiefst zersetzend ist. Und wenn ein Staat, der rechtsstaatliche Prinzipien für sich beansprucht, in der digitalen Welt rechtsstaatlich wilde Sau spielt, dann geht jeder moralische Anspruch verloren. … “ | http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/konstantin-von-notz-fordert-grenzen-fuer-geheimdienste-14914903.html

Beat Leutwyler 13 (beat126) 08.03.2017 17:13 “ … Wenn Geheimdienste tun und lassen können was sie wollen stellt sich für die Bürger weltweit die Frage, warum es eigentlich Verfassungen gibt. …“

“ … WikiLeaks gefährde mit den Enthüllungen von Hackerangriffen der CIA auf Handys und Fernseher die Bürger, klagt der Geheimdienst. … Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hat eine eigene Programmiertruppe aufgebaut, um systematisch Sicherheitslücken und Schwachstellen in Smartphones, Computern aber auch Fernsehgeräten oder Telefonanlagen auszunutzen. Dass diese Dokumente nun öffentlich seien, gefährde das Leben von US-Bürgern, sagt die CIA. … “ | http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-03/usa-cia-wikileaks-cyberspionage-datenschutz

Temposcriber #16 (09.03.2017): “ … ENTHÜLLUNGEN von Hackerangriffen gefährden die Sicherheit. Nicht die Hackersngriffe selbst, sondern die Tatsache dass man erwischt worden ist … “ http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-03/usa-cia-wikileaks-cyberspionage-datenschutz?cid=11970595#cid-11970595

Dolian #16.1 (09.03.2017): “ … Wie sagte Snowden: „Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein begangenes Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert“ …“ | http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-03/usa-cia-wikileaks-cyberspionage-datenschutz?cid=11970845#cid-11970845

Thomas Seibert und Kurt Sagatz (09.03.2017): “ … Dass sich neben Computern und Smartphones auch Smart-TVs zum Ausspähen eignen, ist an sich nicht neu. Vor drei Jahren wurde erstmals darüber berichtet, dass mit den Smart-TVs Daten über die Fernsehnutzung erhoben und an TV-Sender verschickt werden konnten. Den Wikileaks-Enthüllungen zufolge ist es den CIA-Hackern gelungen, bei einigen Samsung-Fernsehern Zugriff auf das Mikrofon und die Kamera zu erhalten, wobei der Fernseher dem Anschein nach ausgeschaltet ist. …“ | Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/cia-spionage-warum-trump-die-wikileaks-enthuellungen-helfen-koennten/19490594.html

bmkt 09:01 Uhr: “ … Vor ein paar Monaten wurde hier über Verschwörungstheorien diskutiert und größtenteils über die gelacht, die ein o.g. Szenario für möglich hielten. …“

medienskeptiker (08.03.2017 13:12): “ … ok wir alle haben all das ohnehin schon lange vermutet … aber jetzt ist es BELEGT …“| https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/WikiLeaks-stellt-CIA-wegen-umfangreicher-Hackprogramme-an-den-Pranger/NIEMAND-stellt-die-wirkliche-Frage/posting-30063593/show/

Florian Rötzer „WikiLeaks stellt CIA wegen umfangreicher Hackprogramme an den Pranger“ (08. März 2017): “ … Eine Abteilung, genannt Automated Implant Branch (AIB), hat Programme für automatisierte Infektion von Computern über verschiedene Wege und der Kontrolle von Schadsoftware wie Medusa oder Assasin entwickelt. Großen Wert legt man darauf, dass die Cyberwaffen oder Schadprogramme bei einer forensischen Überprüfung nicht auf die CIA oder die Regierung zurückverfolgt werden können. Das wird bei anderen Geheimdiensten wie denen Russlands oder Chinas nicht anders sein, woraus sich ableiten lässt, dass die in letzter Zeit behaupteten Zuschreibungen von Hacks an russische Gruppen mit Verbindungen zu russischen Geheimdiensten im Auftrag des Kreml großes Theater sind. Aber der CIA ging es nicht nur um Belauschen und Zugriff auf Daten. Im Oktober 2014 suchte man nach Möglichkeiten, auf Steuersysteme von neuen PKWs und LKWs Zugriff erlangen zu können. Gründe werden nicht genannt, aber es wäre möglich, aus der Ferne Fahrzeuge zum Stoppen zu bringen oder, wie WikiLeaks anmerkt, Anschläge zu machen, die nicht zurückverfolgbar sind, indem man die Fahrzeuge beschleunigt und gegen ein Hindernis fahren lässt. …“ | https://www.heise.de/tp/features/WikiLeaks-stellt-CIA-wegen-umfangreicher-Hackprogramme-an-den-Pranger-3646552.html

Christoph von Marschall „Die Empörung verbraucht sich“ (08.03.2017): Die Enthüllungsplattform hat soeben die Programme veröffentlicht, mit denen der US-Auslandsgeheimdienst sich in Smartphones, Computer und die Kommunikation über soziale Medien hackt – ja, sogar einen ausgeschalteten Smart-TV als Instrument zum Abhören von Gesprächen in dem betreffenden Raum nutzen kann. Die Verschlüsselung von Apple- wie Android-Geräten habe die CIA geknackt. … [es] muss inzwischen wirklich jede interessierte Zeitgenossin und jeder interessierte Zeitgenosse wissen und sich damit abfinden: Kommunikation ist nicht mehr zu schützen. Die meisten Bürger sind ja noch gut dran. Warum sollte sich jemand die Mühe machen, die sprichwörtliche Lisa Müller in Oldenburg oder Otto Schmidt in Stuttgart abzuhören. …“ | http://www.tagesspiegel.de/politik/wikileaks-coup-vault-7-die-empoerung-verbraucht-sich/19487006.html

Ach 08.03.2017, 12:01 Uhr: “ … „Die Empörung verbraucht sich“ Gibt ja schließlich genug Freunde von CIA und NSA, die noch nie empört waren und das auch so seit Jahren zur Pflege des Meinungsbildes verkünden. …“

tizian2011 08.03.2017, 15:52 Uhr: „Oder ich formuliere es mal kürzer, wie die Schlagzeile aus meiner Sicht aussähe: Nicht: Die Empörung verbraucht sich – Sondern: Die Resignation hat gesiegt

Heinz321 08.03.2017, 11:17 Uhr: “ … [Stell Dir vor, Wikileaks landet den größten Coup seiner Geschichte, und die Öffentlichkeit findet andere Themen wichtiger.] … Der Autor sollte nicht von sich auf andere schließen. Ist hier vielleicht der Wunsch Vater des Gedankens? …“

Thomas_Mueller 08.03.2017, 15:22 Uhr: “ … „Die Empörung verbraucht sich“ – das wünscht sich vielleicht die Politik und der ihr nahestehende Journalismus …“

tagestorsten 08.03.2017, 10:57 Uhr: “ … Warum sollte sich jemand die Mühe machen, die sprichwörtliche Lisa Müller in Oldenburg oder Otto Schmidt in Stuttgart abzuhören. – Der Autor hat das aktuelle Prinzip der Überwachung nicht verstanden. Hier hört keine eine Telefonanlage wie in den 50er-Jahren ab. Man macht sich keine Mühe, um Gründe für die Sammelwut zu suchen. Erstmal sammelt man Daten und dann schaut man was man damit anstellen kann. Und das alles vollkommen automatisch. Auch Lisas Daten aus Oldenburg können interessant sein. …“

Whatever, 08.03.2017 14:35: “ … Was bleibt ist die Gewissheit, dass wir jederzeit abgehört und überwacht werden (egal ob von den USA, den Chinesen oder Russen oder unseren eigenen Leuten), unsere Regierung uns weder schützen kann noch will, es einen akzeptierten doppelten Standard bei Rechtsverstössen bzgl. Datenschutz / Briefgeheimnis gibt (Geheimdienste = „ok“ vs Unternehmen / Privatleute = „zu ahndender Rechtsbruch“). Damit sinkt das Vertrauen in den Rechtstaat und Demokratie …“ | https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Techniker-analysieren-Vault-7-von-Wikileaks-Ein-Github-fuer-Malware/Was-bleibt-ist-die-Gewissheit-dass/posting-30064223/show/

// “ … Vault 7 is a series of documents that WikiLeaks began to release on March 7, 2017 that detail activities of the United States Central Intelligence Agency to perform electronic surveillance and cyber warfare. …“ | https://en.wikipedia.org/wiki/Vault_7

---

"Vault 7: Von Wikileaks veröffentlichte CIA-Werkzeuge könnten Geheimoperationen enttarnen" Fabian A. Scherschel (heise Security, 03.04.2017)
Wikileaks hat nun damit begonnen, Teile der Malware-Entwicklungsumgebung des US-Geheimdienstes Central Intelligence Agency (CIA) zu veröffentlichen. Mit diesen Tools wurden offenbar Schadcode-Programme des Geheimdienstes einsatzbereit gemacht. Dazu gehört Software, welche die Herkunft des Schadcodes verschleiert und fremdsprachige Kommentare in den Code einbaut, um falsche Fährten zu legen. Und dazu gehören sogenannte Packer, die binären Schadcode verschleiern, um ihn an Anti-Viren-Software vorbei zu schleusen. Diese Enthüllungen sind vor allem deshalb brisant, weil sich mit diesem Wissen vergangene Hackerangriffe der CIA zuschreiben lassen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Vault-7-Von-Wikileaks-veroeffentlichte-CIA-Werkzeuge-koennten-Geheimoperationen-enttarnen-3673845.html
Pages: [1] 2 3 ... 10