SUBFREQUENZ.NET - LINK ACCUMULATOR

ART ON THE NET [KUNST IM NETZ] => Architektur (Bauwerk & Raum) [Verortung] => Topic started by: Link on August 04, 2010, 09:09:29 PM

Title: Straßenbahn ...
Post by: Link on August 04, 2010, 09:09:29 PM
WORLD - TRAM & TROLLEYBUS SYSTEMS
http://ymtram.mashke.org/

http://www.bahnbilder.de/

--

Die Kieler Straßenbahn wurde am 8. Juli 1881 als Pferdebahn mit einer Spurweite von 1100 mm eröffnet. Die Spurweite wurde bis zum Betriebsende 1985 beibehalten, sie ging auf eine Umrechnung der britischen Spur 3 Fuß 6 Zoll (1067 mm) in metrische Maße zurück und wurde in Deutschland nur noch bei den Straßenbahnen in Lübeck und Braunschweig verwendet. Die Umstellung auf elektrischen Betrieb erfolgte im Jahre 1896. Betreiber der Bahn war zu diesem Zeitpunkt die Allgemeine Lokalbahn- und Kraftwerke AG (ALOKA). Ab dem Jahr 1942 wurde die Bahn bis zu ihrer Einstellung am 4. Mai 1985 durch die Kieler Verkehrs-AG (KVAG) betrieben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Kiel


Strassenbahn Kiel (Bilder)
http://www.privatbahn-nord.de/Strassenbahn%20Kiel/Textablage.htm


Straßenbahn Kiel vor 25 J. eingestellt
Es ist jetzt bald 25 Jahre her: Die Kieler Straßenbahn wurde am 04.05.1985 eingestellt. Zur Erinnerung habe ich einige Dias herausgesucht, die in den letzten Tagen entstanden sind. Die Aufnahmeorte habe ich damals anhand eines Stadtplans nachträglich lokalisiert, Korrekturen werden gern entgegengenommen.
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,4706544

Straßenbahn Kiel 1917 mit Fragen
geschrieben von: Mollipus
Datum: 06.10.09 00:37
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,4475106

Title: Straßenbahn Kiel...
Post by: Link on August 04, 2010, 09:20:48 PM
Schon seit den späten Neunzigerjahren hat eine Gruppe von Kielerinnen und Kielern sich als Forum Nahverkehr für einen besseren Nahverkehr und insbesondere eine Stadtbahn in der Stadt Kiel stark gemacht. Am 2.2.2010 gründete sich aus den Reihen des Forums Nahverkehr Kiel der Verein Pro StadtRegionalBahn e.V. Im Mai 2010 folgte der Förderverein StadtRegionalBahn, der von Kieler Unternehmen gegründet wurde. Die Vereine sind im Sommer 2016 verschmolzen. Im Mai 2018 erfolgte die Umbennenung in “Tram für Kiel e.V.”.
https://www.tram-für-kiel.de/


Erinnerungen an die Strassenbahn in Kiel - Ein Rundkurs über die Gleise der ehemaligen Kieler Straßenbahn.
http://www.hafel.de/strassenbahn-kiel.htm

-.-

Die Kieler Straßenbahn: Mit der Linie 4 durch die Stadt und durch die Geschichte eines Verkehrsmittels (Format: DVD, 44 Minuten)

Entlang der Fahrt vom Ostufer der Stadt bis zur Endstation am Nord-Ostsee-Kanal vermittelt der Film durch eine sehr subjektive Kameraführung das "echte" Fahrgefühl auf der "4" mit den typischen Ausblicken auf die Kieler Stadtbilder entlang der Strecke. Werften und Förde, Ostufer und Westufer ... Vertiefend kommen Einblicke dazu in die Entwicklung Kiels und die Entstehung des öffentlichen Nahverkehrs von der ersten Pferdebahn über die Glanzzeiten der Straßenbahn bis zum endgültigen Aus im Mai 1985. Historische Fotos und altes Filmmaterial ergänzen die lebendige Darstellung dieses urigen Verkehrsmittels.

http://www.amazon.de/Die-Kieler-Stra%C3%9Fenbahn-Geschichte-Verkehrsmittels/dp/3865640001

-.-

The Railfaneurope.net Picture Gallery
Directory: /pix/de/trams/historic/Kiel
http://www.railfaneurope.net/pix/de/trams/historic/Kiel/pix.html

-.-


Chronik der Kieler Straßenbahn
Zum 100-jährigen Jubiläum der Elektrischen
Ein Beitrag von Jürgen Branat (FSK e.V.)
http://www.fsk-kiel.de/strab/strab_chron.htm

-.-

Michael Schulz erinnert sich an die letzte Fahrt der „4“ vor 25 Jahren
 - Er war der Mann an der Kurbel - (Martina Drexler | kn | 03.05.2010)
http://www.kn-online.de/lokales/kiel/150140-Er-war-der-Mann-an-der-Kurbel.html

-.-

Title: Straßenbahn Kiel...
Post by: Link on January 31, 2011, 09:29:54 PM

Der Förderverein StadtRegionalBahn Kiel e.V. ist ein Verein zur Förderung der StadtRegionalBahn Kiel und wurde am 4. Mai 2010 durch die Firmen Vossloh, Funkwerk IT, Nord-Ostsee-Bahn (NOB), den Verein Pro StadtRegionalBahn e.V. sowie durch die Bürgerinitiative Stadtbahn Hamburg und weitere Bürgerinnen und Bürger gegründet....
http://www.stadtregionalbahn.org/

Title: Straßenbahn Kiel...
Post by: Link on September 30, 2012, 08:35:46 PM
Mit der Linie 4 durch die Stadt und durch die Geschichte eines Verkehrsmittels. Der Film vermittelt das urige rumpelige Fahrgefühl der letzten Straßenbahnlinie in Kiel, die 1985 eingestellt wurde. Ergänzt wird die lebendige Darstellung durch alte Filmaufnahmen und zahlreiche Fotos, die die Entwicklung der Kieler Straßenbahnen dokumentieren.
Gesamtlänge des Videos 44 Minuten
Ein Film von Kay Gerdes und Ulrich Sodemann
http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=EDsd-liG1UU


Die Kieler Strassenbahn
Veröffentlicht am 23.08.2012 von clown1973
Eine kurze unkommentierte Vorschau auf den im November erscheinenden Film von tram-TV über die Kieler Straßenbahn.
http://www.youtube.com/watch?gl=DE&v=FPwhJrkrSWg


Letzte Straßenbahn in Kiel Mai 1985
Ein kurzes Video von der ehemaligen Straßenbahn in Kiel, digitalisierter Super8 Film von 1985, leider ohne Ton.
http://www.pl19.de/videosanleitungen/26-videos-von-unseren-mitgliedern/174-letzte-strassenbahn-in-kiel-mai-1985

Title: Stadtregionalbahn Kiel...
Post by: Link on June 05, 2013, 01:03:33 PM
Kommunalwahl Kiel 2013: Grundsätzliches zur Stadtregionalbahn #kwkiel #kmw13 #SRB
Da die Stadtregionalbahn ein Wahlkampfthema ist, aber die Debatte recht wenig von Fakten geprägt ist, möchte ich das hier sozusagen stellvertretend für einen Teil der Befürworter*innen tun. Ich gehe dabei primär auf allgemeine Vorteilen schienengebundenen Schienennahverkehrs ein. Das Konzept, was in Kiel “Stadtregionalbahn” heißt, wird übrigens auch als “Regionalstadtbahn” oder “Tram-Train” bezeichnet. ...
https://kielkontrovers.wordpress.com/2013/05/24/kommunalwahl-kiel-2013-grundsatzliches-zur-stadtregionalbahn-kwkiel-kmw13-srb/

---

"Jubiläum der Berliner Straßenbahn Fotos zeigen 150 Jahre Berliner Straßenbahn" Peter Neumann (21.06.2015)
Am Montag wird die Berliner Straßenbahn wird 150 Jahre alt. Zu ihrem Jubiläum erscheint ein Bildband mit 366 Bildern aus der Geschichte des Berliner Nahverkehrs. Sehen Sie hier exklusive Ausschnitte.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/jubilaeum-der-berliner-strassenbahn-fotos-zeigen-150-jahre-berliner-strassenbahn,10809148,30993530.html
Title: Straßenbahn Kiel...
Post by: Link on December 13, 2017, 12:14:57 PM
Die Kieler Straßenbahn wurde am 8. Juli 1881 als Pferdebahn mit einer Spurweite von 1100 mm eröffnet. Die Spurweite wurde bis zum Betriebsende 1985 beibehalten, sie ging auf eine Umrechnung der britischen Spur 3 Fuß 6 Zoll (1067 mm) in metrische Maße zurück und wurde in Deutschland nur noch bei den Straßenbahnen in Lübeck und Braunschweig verwendet. Die Umstellung auf elektrischen Betrieb erfolgte im Jahre 1896. Betreiber der Bahn war zu diesem Zeitpunkt die Allgemeine Lokalbahn- und Kraftwerke AG (ALOKA). Ab dem Jahr 1942 wurde die Bahn bis zu ihrer Einstellung am 4. Mai 1985 durch die Kieler Verkehrs-AG (KVAG) betrieben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Kiel


Strassenbahn Kiel (Bilder)
http://www.privatbahn-nord.de/Strassenbahn%20Kiel/Textablage.htm


Straßenbahn Kiel vor 25 J. eingestellt
Es ist jetzt bald 25 Jahre her: Die Kieler Straßenbahn wurde am 04.05.1985 eingestellt. Zur Erinnerung habe ich einige Dias herausgesucht, die in den letzten Tagen entstanden sind. Die Aufnahmeorte habe ich damals anhand eines Stadtplans nachträglich lokalisiert, Korrekturen werden gern entgegengenommen.
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,4706544

Straßenbahn Kiel 1917 mit Fragen
geschrieben von: Mollipus
Datum: 06.10.09 00:37
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,4475106


---

Quote
[...] Wie in den USA sprechen sich in Deutschland oft Wirtschaftsliberale gegen Bus- und Bahnprojekte aus. So opponierten CDU und FDP erfolgreich gegen eine Stadtregionalbahn im Raum Kiel. Nun kommt bestenfalls eine abgespeckte Version.

Ihren wohl größten Erfolg verdanken Anti-Straßenbahn-Aktivisten allerdings der SPD. Als 2011 Anwohner gegen das Comeback der Hamburger Tram protestierten, kippte Bürgermeister Olaf Scholz das Zwei-Milliarden-Euro-Vorhaben. Es sei zu teuer, zudem nehme die Bahn Autofahrern Platz weg. Nun wird das U-Bahn-Netz ausgebaut - für noch mehr Geld.

...


Aus: "Wie zwei Brüder Bahnprojekte in den USA zerstören" Nils-Viktor Sorge (31.07.2018)
Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/usa-konservative-milliardaere-torpedieren-nahverkehrsprojekte-a-1219791.html (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/usa-konservative-milliardaere-torpedieren-nahverkehrsprojekte-a-1219791.html)
Title: Straßenbahn ...
Post by: Link on August 14, 2018, 05:17:01 PM
Quote
[...] Deutschland tut sich schwer mit der Mobilitätswende. Dabei könnte es so einfach sein: Das Auto stehen lassen und zu Fuß gehen oder Fahrrad, Bus und Bahn nutzen. Doch wie können die Deutschen dazu gebracht werden, auf ihr Auto zu verzichten und den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen? Der Bund und fünf deutsche "Modellstädte" wollen am kommenden Dienstag in Berlin ihre Projekte vorstellen. Manche Städte im Ausland sind da schon weiter.

Estlands Hauptstadt Tallinn gilt als europäischer Vorreiter in Sachen kostenloser Nahverkehr. Im Kampf gegen tägliche Staus und Auto-Abgase hat die Stadtverwaltung 2013 einen Nulltarif in der ganzen Stadt eingeführt. Seither können die rund 450.000 gemeldeten Einwohner der Großstadt an der Ostsee die Busse und Bahnen umsonst nutzen. Dazu brauchen sie eine Chipkarte, mit der sie sich nach dem Einsteigen an den Lesegeräten identifizieren müssen.

Nach Angaben von Tallinns Bürgermeister Taavi Aas haben sich die Fahrgastzahlen auf den innerstädtischen Zugverbindungen vervielfacht, während Busse und Straßenbahnen etwa 10 Prozent mehr Passagiere beförderten. Finanziell sei das Ganze für die Stadt tragfähig. Die wegfallenden Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf seien kompensiert worden durch die zusätzlichen Steuereinnahmen von Bürgern, die sich wegen des Nulltarifs in Tallinn registrierten.

Nach dem erfolgreichen Pilotversuch in der Hauptstadt ist der Gratis-Nahverkehr auch im Rest des Landes eingeführt worden. Seit 1. Juli ist in 11 von 15 Regionen das Busfahren gratis. Mit den Freifahrten soll die Umwelt geschützt, die Mobilität der ärmeren Teile der Bevölkerung erhöht und die Landflucht gestoppt werden.

In der litauischen Hauptstadt Vilnius will ein Start-up mit einer App die urbane Mobilität verbessern. Über die gleichnamige Anwendung des Anbieters Trafi lassen sich in Echtzeit Informationen zu allen in der Stadt verfügbaren Verkehrsmitteln abrufen, diese über die App buchen und automatisch bezahlen. Nebenbei liefert die App Daten, die die Stadtverwaltung als Grundlage für ihre Verkehrsplanung nutzen kann.

Trafi bündelt die verschiedenen Verkehrsmittel in einer App. Tippt der Nutzer seine Zieladresse ein, zeigt das Smartphone mehrere Vorschläge mit verschiedenen Verkehrsmitteln an. Eine Stadtkarte zeigt außerdem die Positionen der Busse samt Wartezeiten. Und auch die aktuellen Standorte der verfügbaren Citybikes und Car-Sharing-Autos sind auf dem Display zu sehen. Auswählen, antippen, bezahlen – fertig.

"Im Prinzip ist es wie eine Suchmaschine für meine aktuell zur Verfügung stehenden Mobilitätsmöglichkeiten", sagt Martynas Gudonavicius, Mitgründer und Chef von Trafi. Dabei fließen auch Echtzeitendaten zu Staus, Baustellen oder zum Wetter in die Suche ein. Nach Angaben von Gudonavicius nutzen schon mehr als 100.000 der gut 540.000 Bewohner von Vilnius die App.

Wien macht das Autofahren durch viele Einbahnstraßen und wenige kostenlose Parkplätze immer unattraktiver. Zugleich bezuschusst die von einer rot-grünen Koalition regierten Millionenmetropole die Nutzung von Bussen und Bahnen mit rund 500 Millionen Euro im Jahr – das sind 40 Prozent der anfallenden Kosten. Die Folge: Inzwischen haben 760.000 Menschen eine im europäischen Vergleich günstige Jahreskarte für 365 Euro. Damit gibt es mehr Jahreskarten als zugelassene Autos.

Die meisten Wege werden mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt – kein Wunder bei einem tagsüber herrschenden Drei- bis Fünf-Minuten-Takt der U-Bahnen.

Die britische Regierung fördert den Kauf von Bussen mit Elektroantrieb und Hybridmotoren durch öffentliche Verkehrsbetriebe mit millionenschweren Förderprogrammen. Seit 2009 wurden dadurch insgesamt bereits 1600 Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Antrieb auf die Straßen gebracht. In Schottland und Nordirland gibt es ähnliche Programme. (dpa) / (anw)


Aus: "Grüner Nahverkehr: So macht es das Ausland" (13.08.2018)
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gruener-Nahverkehr-So-macht-es-das-Ausland-4134498.html (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gruener-Nahverkehr-So-macht-es-das-Ausland-4134498.html)