Unstete Beiträge aus der Seitenstrasse...

lemonhorse / August 30, 2010 / Kiel Gaarden / 0 Comments

lemonhorse / Juli 16, 2010 / Kiel Gaarden, Zeug / 0 Comments

lemonhorse / Juni 22, 2010 / Kiel Gaarden, Zeug / 0 Comments

[Standpunkte und T-Shirts… ]

Und im Hinterhof treffe ich Simon Obscura – zufällig erzählt er mir seine Gaarden T-Shirt Geschichte. Er war gerade in der Uni zugegen. Dort waren auch 2 Handwerker bei einer Reparatur. Es dauerte nicht lange, da sagte der eine zum anderen: „Na, immerhin steht er dazu“.

lemonhorse / Januar 27, 2010 / Kiel Gaarden, Zeug / 0 Comments

lemonhorse / Januar 27, 2010 / Kiel Gaarden / 0 Comments

[Katzheide hat Freunde… ]

vinetaplatzkatzheide20091118a
[Demo für den Erhalt des Sommerbades Katzheide, Kiel Vinetaplatz (18.11.2009)]

Gaarden – Das Sommerbad Katzheide hat offenbar viele Freunde. Binnen weniger Tage konnten nach Angaben von Markus Sobotta bereits 700 bis 800 Unterschriften zum Erhalt der Freizeiteinrichtung gesammelt werden. Noch bis kommenden Montag soll nach Angaben des Mitbegründers der Stadtteilinitiative Gaarden weitergesammelt werden, um dann der am 19. November tagenden Ratsversammlung ein dickes Unterschriftenpaket auf den Tisch zu legen. …

Aus: „Mit Namen und Lichtern für Katzheide
Martin Geist | kn | 12.11.2009
Quelle: kn-online.de/lokales/…

Geplantes Zentralbad an der Hörn: Der Spaß hat seinen Preis
kn, 03.11.2009
kn-online.de/lokales/kiel/121409-Geplantes-Zentralbad-an-der-Hoern…

Freibad Katzheide: Unterstützung wächst
Martin Geist | kn | 15.11.2009
kn-online.de/lokales/kiel/123509-Freibad-Katzheide…

-.-

=> http://www.kieler-baeder.de/

lemonhorse / November 18, 2009 / Kiel Gaarden / 0 Comments

lemonhorse / Oktober 3, 2009 / Kiel Gaarden / 0 Comments

[Abschlussbericht: Gaardener Eckkneipen… ]

don balbone

ich freue mich und es ist mir eine ehre ihnen mitteilen zu duerfen das das kombinationsbeispiel soeben die lange versprochene studie zu gaardener eckkneipen um die weihnachtszeit beendet hat.

voller stolz nun hier das neuste machwerk.

danke.

hochachtungsvoll.

kombinationsbeispiel

– 13.09.2009

Abschlussbericht zu Gaardener Eckkneipen (2008/2009)
– Galatisches Ministerium für Stadtteilerkundungen (Hessen Kassel) –
ROLLE UND LADYWEISSWURST
weihnachten unterm tresen //
sieben stunden unterwegs in gaardener eckkneipen //
vier bier ein foto eine zeichnung //

[Abschlussbericht]
=> weihnachtenuntermtresen2008.pdf (2.1 MB)

[Cover]
=> coverkiel2008klein.pdf

lemonhorse / September 13, 2009 / Interviews, Kiel Gaarden, Zeug / 0 Comments

[Situation Vinetaplatz… ]

Vinetaplatz Gaarden

Kommentar zur Sitzplatz-Situation am Vinetaplatz: (16.07.2009)

Ich kann mich noch erinnern, dass ich irgendwo in den 90iger Jahren als Schüler leicht irritiert mitbekam, wie die Kieler ‚Drogenszene‘ (nahe am Kieler Hauptbahnhof) von den Geschäften aus mit lauter Klassischer Musik beschallt (ich glaube so etwas wie Wagners Walkürenritt war auch dabei) – und begleitet von ständigen Polizeieinsätzen aus ihrem Revier verjagt wurde.
Ich lernte: so sieht also die Praxis der Einkaufstraßensäuberung aus. Es wurde nach erwünscht und unerwünscht getrennt. Erwünscht ist eine kauffreudige Kundschaft, unerwünscht sind all die Menschen, die eben die zuerst genannten potenziell vertreiben. Für die nicht irritiert werden wollenden Konsumenten, überängstliche Passanten und den Geschäftebetreibern hat ein solcher Vorgang wohl seinen Reiz.

Nun aber haben sich die ‚Unerwünschen‘ nicht einfach in Luft aufgelöst. Wie seltsam. Das Spiel hat sich einfach nach Kiel-Gaarden verlagert.
Noch seltsamer ist – es änderte sich selbst in Gaarden nichts an der von vielen als ‚unerwünscht‘ empfundenen Situation (offene Drogenszene, etc.).
Da wurde nun den ‚Unerwünschten‘, den ‚Alkies‘, den ‚Junkies‘, den ‚Dealern‘, den ‚Verwahrlosten‘, dem ‚Bodensatz der Gesellschaft‘, den ’nicht Integrierten‘, den ‚Kriminellen‘, den ‚Laut-Pöbelden‘, den ‚Freunden der Laut-Pöbelnden‘, und dem verbliebenen ’normalen‘ Rest der Menschen in Gaarden die Sitzgelegenheiten am Vinetaplatz unter dem Gesäß weggezogen. Das freie Sitzen auf dem Vinetaplatz wurde abgeschafft. Nun hockt das ‚unerwünschte Klientel‘ – oder es wird eben gestanden.
Jetzt gibt’s da nur noch Tisch und Stuhl für zahlende Kundschaft. Nur, das gleiche gilt auch für die ‚erwünschte gaardener normalo Oma‘ (weil die ist ja nett nech – aber diese hat nun auch keine Sitzgelegenheit mehr auf’m Vineda) – also wenn die gaardener ‚Normalo Oma‘ sich mal auf’m Vineda ausruhen wollen würde, so könnte sie sich auch nicht setzten (es sei denn sie kauft sich etwas). Stellen wir uns vor: ein sich verirrter Kieler Westufer-Tourist (möglicherweise sogar ein zahlungskräftiger Däne auf Abwegen) möchte sich doch tatsächlich mal kurz zur Erholung dort am Vinetaplatz hinsetzen, um sich dann ganz in Ruhe zu überlegen, in welchem Geschäft er wohl als erstes einen Großeinkauf machen möchte – auch das geht nicht mehr.
Und so frage ich mich: was soll denn das, Sitzgelegenheiten wegzunehmen? – Das weiß der Fuchs (würde Sylvia sagen). Ohne Sitzgelegenheiten mehr Umsatz? Das mag wohl sein – und klar, ich wünsche den (durch die Wirtschaftslage der Gaardener Ureinwohner) stark gebeutelten Gaardener Geschäftsleuten ja auch zahlungskräftige Gaardener Kunden statt Ungemach, verbale Entgleisungen, Drogenverschiebungen, Urinstein und Verlotterung vor den Geschäftstüren. Doch auf dem allmorgendlichen Weg zur Arbeit ist mir der Chlorgeruch am Karlstal (vor dem Sky Supermarkt) lieber als ein für den Markt und um Sitzgelegenheiten bereinigter Vinetaplatz mit einer Business Lounge für potenzielle Nachwuchsmanager der HSH Nordbank.

Liebe Geschäftsleute, liebe Gaardener – Gaarden ist auch für mich in mancher Hinsicht nicht nur interessanter und lebendiger Stadtteil. Gaarden ist auch krass und reich an Abgründen und Gegensätzen – aber auch unersetzlich (immerhin wohne ich hier mit Begeisterung! (ja lacht nur (grinz)) – und ich würde mir wünschen, daß die Sitzgelegenheiten am Vinetaplatz wieder angebracht werden – für jeden, der sich da hinsetzten möchte – das wäre doch sonst albern oder?

Liebe gaardener Geschäftsleute – wollt ihr wirklich eine Bonitätsprüfung vor dem Hinsetzen?

Damit ihr mutig durchhaltenden Geschäftsleute in Gaarden jetzt hoffentlich auch mal was zu schmunzeln habt, rufe ich alle Gaardener Bürger und Bürgerinnen auf: Support your local dealer (Leute, unterstützt die lokalen Geschäfte)!

-.-

Kontext #1
Situation Vinetaplatz – Aufstellung von Sitzbänken in Gaarden
270. Ortsbeiratssitzung vom 8.7.2009
Ein Audio-Mitschnitt ca. 42 Minuten
=> http://blogbeirat.gaarden.net/2009/07/10/270-ortsbeiratssitzung-vom-872009-top-7-situation-vinetaplatz-aufstellung-von-sitzbaenken-in-gaarden/

-.-

Und noch ein Kontext:
kieler express (2009)
Noch schöner?! – Na, mal sehn…
(zum lesen auf’s Bild klicken)

-.-

Update 10/2010:
Die Vineta Bank kurz vor der Neueröffnung!
=> http://www.subfrequenz.net/gaardistan/?p=377

lemonhorse / Juli 16, 2009 / Kiel Gaarden / 0 Comments

[Gaarden Allstars… ]

Gaarden Allstars

Die Gaarden Allstars live auf dem 2. Gaardener Straßenmusik-Festival 2009

-.-

[05 – Ska Track]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

-.-

[06 – Blues Track1]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

lemonhorse / Juni 20, 2009 / Kiel Gaarden, Klang an sich / 1 Comment