[Obscure MIDI Commands]

midi.jpg
[…] For many people, though, MIDI is a nebulous, vaguely intimidating “thing? which seems difficult if not impossible to understand. The word “MIDI? itself brings to mind technicians and computer operators pushing buttons, typing obscure commands, and doing strange things with complex electronic devices. In short, it’s a word that has become surrounded in a cloud of mystery.

[…] Like so many other things in life, MIDI isn’t nearly as involved as it first appears. Once you get past the jargon, you’ll find that it is easy to understand and even easier to use.

[SOURCE / LINK => Taking the Mystery Out of MIDI (pdf / 28 pages)]

lemonhorse / 26 Januar 2006 / Found.Stuff / 0 Comments

[Verklärungsautomation]

Wollte ich doch eindringen in die abgesperrte Zone von blinder Gedankenverarbeitung. Die verschüttete Verzückung schmecken. Darüberhinwegstolpern, dass die eigenmächtig ausgewählte Erinnerung süsser schmeckt als der vergangene Augenblick. Eine Sekunde mit pluralen Wirklichkeiten. Sich mit geschlossenen Augen hin – und her zu drehen, mit dem Rücken im warmen Schlamm. Hechelnd, grunzend, lachend. Kurz noch auf der Empfindung tanzen – von Zeitpunkt zu Zeitpunkt springen – ohne das davor und ein danach zu denken. Verklärungsautomation. Körper der Liebe.

lemonhorse / 25 Januar 2006 / Fraktal.Text, Realitaets.Tunnel / 0 Comments

[Good and Evil]

evil.jpg

[By Hector Velez, Good and Evil, oil on canvas]

[…] As the reverberations of operation „Infinite Justice – The War On Terror“, and ensuing populist nationalism seep into the collective psyche, what effect is it having on the artists of America? How are they translating the rage, bloodlust and melancholia haunting the globe? War — grotesque, evil and horrific is often perceived as something morbid, something unsavory, something to be shunned or feared. Is it wise for the artist to tackle such a theme when endeavoring to market their wares to an American public keen to decorate their living rooms and offices?…

[LINK: „Art and War“ by Craig Stephens (SlowArt Productions) www.slowart.com/articles/war.htm]

lemonhorse / 24 Januar 2006 / Found.Stuff, Fraktal.Text / 0 Comments

[critical temperature]

[…] Draussen liegt das steinharte Eis umher – die alten Fenster aus den 70iger Jahren sind erbarmungslose Kälteleiter – so muss selbst hier im Büro mittlerweile ein zusatz Radiator laufen, damit es möglich ist die Jacke und den Schal auszuziehen. Heute nacht in der Garage werden mir wohl die Knie schlottern.

kritical.jpg

lemonhorse / 24 Januar 2006 / Realitaets.Tunnel / 0 Comments

lemonhorse / 24 Januar 2006 / Visual.Notes / 0 Comments

[Du bist gestörter Botenstoffwechsel II]

klowand.png

„Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern?“ (fragt sich Jean-Remy)

Mehr unter => Jean-Remy von Matt (‚Du bist Deutschland‘) ist beleidigt (LINK) – durch ungefragte Meinungen die da zu lesen seien an „Klowänden des Internets“ – gemeint sind Blogs :)

-.-

Thema: Mutti

von kidgforce, (23. Januar 2006 9:18)

Meine Mutter hat mir beigebracht, dass man sich für ein Geschenk bedankt, selbst wenn man damit nichts anfangen kann.

Und meine Mutti hat mir beigebracht, dass ich von fremden alten Männern nix annehmen soll.

quelle: http://www.heise.de/tp/foren/go[…]

-.-

donalphons, Freitag, 20. Januar 2006, 09:54 […] Hat eigentlich schon mal jemand versucht, den Text mit eine irren Diktatorstrimme vorzulesen, mit viel Hall eines Sportpalastes und laut jubelnden Jungs von Mattern?

noergler, Freitag, 20. Januar 2006, 10:13 Meinä Mottärr hat mär beigäbrracht…

che2001, Freitag, 20. Januar 2006, 13:35 Wollt Ihrrrrrrrr die totale Deutschlandkampagne? Wollt Ihrrrrrr sie totaler, laydenschaftlicherrrrr als wirrrrrr sie uns überrrrrhaupt vorrrrstelllläään könnennnnn?…

[quelle: rebellmarkt.blogger.de/stories/372458/]

[siehe auch: Fraktal::Log: Du bist gestörter Botenstoffwechsel (Teil1)]

[siehe auch: spreeblick.com: Versuch einer Zusammenfassung]

[siehe auch: http://www.flickr.com/groups/dubistdeutschland/pool/]

Update (23.01.2006): „Jean-Remy von Matt entkollert“ => [„Die Klowände sind ein Symbol für das Anpinkeln und Verpissen – für Meinungsäußerung im Schutz der Anonymität.“ (Ein Nachtrag von Jean-Remy) http://blog.handelsblatt.de/indiskretion/eintrag.php?id=523]

lemonhorse / 23 Januar 2006 / Fraktal.Text / 0 Comments

[scratchvideo theory]

[…] We are naturally inclined to put together the sounds and images we see and hear. Turn on any piece of music and your television at the same time and you’ll notice that TV images start to match up as a music video for the song you’re listening to.

source: http://www.artengine.ca/scratchvideo/theory_closure.html

lemonhorse / 22 Januar 2006 / Fraktal.Text / 0 Comments

lemonhorse / 19 Januar 2006 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Erklärungslücke]

[…] Alle neuronalen oder funktionalen Erklärungsversuche von subjektivem Erleben sehen sich mit einer grundsätzlichen Kritik konfrontiert. Prinzipiell scheint es nicht vorstellbar zu sein, wie aus neuronalen oder funktionalen Zuständen die Tatsache erklärt werden soll, daß sich subjektive Erlebnisse auf eine bestimmte Weise ‚anfühlen‘.

[Bruchstück aus: „Gibt es eine Erklärungslücke beim emotionalen Erleben? – Philosophische und empirische Argumente“ (233 Seiten pdf; Dissertation von Alexander Heinzel; 2002) / Quelle: 965622797.pdf]

lemonhorse / 17 Januar 2006 / Fraktal.Text / 0 Comments

[externe oder interne Realisten]

[…] Die Aufteilung der Lebenswelt in einen Innen- und einen Außenteil, wie sie sich in der Realitätstheorie äußert, ist ein Spezifikum humaner Lebensorganisation. Wir haben also nicht danach zu fragen, ob die Objekte unserer Wahrnehmung realiter oder nur in unserer Vorstellung existieren, ob die Innenwelt oder die reale Außenwelt konstitutiv ist für die von uns erkannten Regelmäßigkeiten und Gesetze, d.h. ob wir externe oder interne Realisten zu sein haben. Wir haben vielmehr zuallererst danach zu fragen, wieso wir unsere Erlebniswelt überhaupt in eine Innen- und Außenwelt aufspalten, d.h. wieso wir versuchen, die Wirklichkeit durch die Realitätstheorie zu erklären.

[Aus: „Realität, Anpassung und Evolution“ von Olaf Diettrich (Konstruktivismus und Solipsismusproblem; Philosophia naturalis, 1991, Band 28, Heft 2) / quelle: diettrich/realitaet.html]

lemonhorse / 17 Januar 2006 / Fraktal.Text / 0 Comments