[Gehirn und Digitalisierung]

Die digitalen Aspekte des Gehirns würden – so Gerard – von den meisten Kybernetikern überschätzt, denn die (analoge) Chemie spiele eine enorme Rolle. Halluzinationen, willentliche Handlungen oder auch das Bewußtsein selbst seien keine Angelegenheit einer reinen Schaltagebra, sondern diese selbst hänge wiederum von Kohlendioxid- und Blutzuckerspiegel, von der Calcium-/Magnesium-Balance, von Thyroiden usw. ab. Die Existenz eines digitalen Mechanismus sei noch keine Garantie dafür, daß diese Digitalität auch funktionale Bedeutung habe.

Nach einer langen Beweiskette gelangt Gerard zu dem provozierenden Schluß: »The […] implication is that these synapses are not acting digitally.« »Die Konsequenz ist, daß diese Synapsen nicht digital arbeiten.« Wiener sollte ihm beipflichten und darin eine Chance zu anderen Computerkonzepten als dem sich etablierenden von Neumann’schen erkennen. Zukünftige analog/digitale Hybridrechner sollten Vorteile daraus ziehen, die digitalen Teile auf »nondigital ways« zu steuern und damit den Antagonismus von analog und digital zu überwinden.

[…] Zeitgleich mit dem Ausklang einer dreißigjährigen Phase kybernetischer Begeisterung entstand in den 70ern jedoch auch eine Home- und Personal-Computing-Bewegung, die die Hoffnungen einer befreiten, aufgeklärten und partizipierenden Gesellschaft mit den Vorstellungen von Computer Literacy, Netzwerken und Digitalrechnern für Alle verband. Zumindest letztgenannte sollten sich in den 80ern verbreiten – und in ihrem Gefolge nicht nur das, was heute allerorts »Digitalisierung« heißt, sondern auch eine weitere Episode der Kybernetik, die (zumindest in Deutschland) fortan nicht mehr mit »K« wie »Kyber-«, sondern mit »C« wie »Cyber-« geschrieben wurde. So mag man konstatieren, daß mit dem Branden der ersten Welle der Kybernetik in den späten 70ern zwar die experimentelle Phase von Analog/Digital zu Ende ging, daß zugleich aber nur dieses Ende es ermöglichte, daß eine »Digitalisierung« auf breiter Basis stattfinden konnte, innerhalb derer Home- und Personal- Computer zur standardisierten Handelsware wurden und millionenfach digitale Texte, Bilder und Klänge entstanden, die noch einmal ganz andere theoretische Fragen anlocken als die wenigen proprietären Großgeräte der kybernetischen Grundlagenphase.

Aus „Elektronenhirn und verbotene Zone“ von Claus Pias (in: analog/digital – Opposition oder Kontinuum?, Hg. J. Schröter/A. Böhnke, Bielefeld (transcript) 2004) / Quelle: elektronenhirn.pdf (11 Seiten)

lemonhorse / 17 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Zelluläre Automaten]

[Suchmaschinen Textfraktal CutUp (Teil8)]

so wie sich Automaten von selbst bewegen können…

Bekanntlich soll es einen Automaten gegeben haben, der so konstruiert gewesen sei…

Sammelbesteller, Automaten, Teleshopping, Drive-In-Stores, Messen, Direktvertrieb…

Grundüberlegungen über endliche Automaten, schwellenbehaftete…

Von Keplers Mond-Träumen über die Automaten-Menschen der Aufklärung, elektrifiziertes…

Automaten im Sinne einer anwenderspezifischen, stabilen Systemlösung…

Die Angst vor einem Leben, umgeben von hochbegabten Automaten

inwiefern die Modellierungstechnik der „Zellulären Automaten“ geeignet ist…

Die binäre Kosmologie oder die Karte des Univeralen Zellulären Automaten…

und den Zugang zu Junkfood-Automaten erschweren.

Das „Programm“, das diesen Automaten steuert, ist eine kleine…

„künstlicher Intelligenz“ und zur Konstruktion menschlicher Automaten…

weil Thalheimer auf der Bühne keine Figuren, sondern Automaten mag.

Endliche Automaten, Kontextfreie Sprachen und Grundelemente der…

daß sich 12 Jährige an Zigaretten- Automaten bedienen…

Dimer Automaten sind zellulären Automaten sehr ähnlich…

Zelluläre Automaten haben sich in den letzten Jahrzehnten zu einem beliebten Thema der EDV…

zu bloßen Sinneswesen oder zu einem lebendigen Automaten degradieren.

Konkret erhofften wir uns, mit zellulären Automaten die Logikschaltungen UND…

bezeichnet er Clara als Automaten und rennt weg….

Das Programm life.c simuliert einen zellularen Automaten in Form des „Game of life“

lemonhorse / 17 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Realitätsrahmen, Realitätsfilter und Bisoziation]

[…] Dinge, welche in unterschiedlichen Realitätsrahmen auftauchen können…

[besitzen möglicherweise] in jedem davon eine andere Bedeutung, und auch Begriffe können in unterschiedlichen Realitätsrahmen unterschiedliche Dinge bezeichnen. Wenn verschiedene Realitätsrahmen in einer ungewöhnlichen und eigentlich unzulässigen Art und Weise vermischt werden, wenn etwa ein Gegenstand, der in einem Realitätsrahmen auftaucht, gedeutet wird, als befinde er sich in einem anderen, oder wenn ein Begriff, der in einem Realitätsrahmen einen bestimmten Gegenstand bezeichnet, für einen Gegenstand verwendet wird, den er in einem anderen bezeichnet, so nennt man das eine Bisoziation.

[…] Ein Realitätsrahmen kann nur auf einem bestimmten Bezugssystem errichtet werden. Man konzentriert sich auf bestimmte Aspekte des Bezugssystems und erhält so einen Realitätsfilter, welcher nur die Wahrnehmungen durchläßt, die relevant erscheinen. Durch die Definition der Begriffe des Bezugssystems werden die Objekte, welche der Realitätsfilter durchläßt, zu einem Realitätsrahmen geformt, durch welchen man auf die Welt blickt. Dieser Blick ist notwendigerweise ein Tunnelblick.

Nils the Dark Elf schrieb am 5.8. 2001 über „Realitätsrahmen“
Quelle: www.assoziations-blaster.de/blast/Realit%E4tsrahmen.1.html

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Die Blumen der Kohärenz… ]

[…] die VERNUNFT ist das gefährlichste werkzeug, mit dem sich der wild gewordene und von menschenhand längst nicht mehr kontrollierbare moloch der sog. planetarischen unterdrückungsmaschine doch noch die klügsten köpfe untertan machen kann. so sind selbst die fähigsten geister ein williger, mechanisierter bestandteil der maschine. masochistische zahnrädchen, die sich gerne drehen für den apparat, der ihnen die seelen verstümmelt und zu ruinen zerfetzt…

[…] es ist ein mechanismus am werk, der jedem von uns die seele tötet, damit wir danach in genauso wahnwitziger weise bösartig, fies und gemein werden, so daß wir voller arroganz und wut das getretene und geschlagene EGO auf den sockel für götzenbilder stellen, in dessen dienste wir zur amok fahrenden planierraupe werden, die alle umwelt um uns herum niederzuwalzen sucht!

[…] die allerschlimmste und ekelhafteste verdrängung von lebenswirklichkeit ist dieser pseudoanarchismus des individuums, der sich offenbart im besitztum eines hundes! furchtbar! es gibt ja auch schöne hunde auf der welt, aber in berlin gibt es höchstens einen!…

[…] der traum bringt verantwortung mit sich! sein wir auf der hut, ewig und für immer, denn das, was uns noch gestern als weg in die zukunft erschien, kann schon heute von der maschine assimiliert und umgedreht worden sein!

[…] hören wir auf, einen unterschied zu machen zwischen denken und fühlen! dieser klaffende riss zerstört unsere beziehungen zur kunst und zu unserem leben. es ist der fundamentale sinn einer gesellschaft, kultur zu produzieren, d.h. erfahrungen & genüsse für die 5 sinne, für körper, geist und seele. alles andere ist maschinerie, neid und habgier (klammer auf: ich sah einen vietnamesischen jungen am s-bahnhof, dem habe ich alle seine zigarettenschachteln auf einen schlag abgekauft, weil ich mich sofort in ihn verknallte. als wir vor einer bande böser mordbuben flohen, die uns verhauen wollten, fanden wir ein versteck, wo ich ihn küssen und streicheln konnte, und das fand er besser. klammer zu).

noch ein letztes wort zum schluß: bereits 1932 erklärte das größte genie des jahrhunderts, daß der augenblick nahe ist, in dem ein denkvorgang paranoiisch-aktiven charakters die verwirrung zum system erheben kann, um zum vollständigen verruf der realen welt beizutragen. dieser damals umwerfend aussehende mann war salvador dali, und obwohl alles, was ich gerade eben gesagt habe, ernst gemeint ist, so habe ich doch nichts anderes getan als genau das – zum verruf der realen welt beizutragen. ich danke ihnen.

Aus: „DIE BLUMEN DER KOHÄRENZ“
von Daniel Emerson Aldridge (2000)
Quelle: friedrichshainerschule.de/blume.htm

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Hirn-Stradivari und Geigenbauindustrie]

[…] Ein System beherrschen heißt tatsächlich, ihm in einem bestimmten Augenblick einen wohldefinierten Zustand zuzuweisen und dabei alle anderen möglichen Zustände auszuschließen.

In diesem Sinne können wir den Begriff der Steuerung vor allem auffassen als eine Neutralisierung vom Zufall abhängiger Handlungen, also als einen Kampf gegen den Zufall: Während das betrachtete System unter dem Spiel des Zufalls einen „beliebigen“ Zustand hätte, will ihm der Lotse einen im voraus festgesetzten Zustand anweisen.
[…] Die Zirkularität von Bewegungen wird in der Kybernetik als Selbstreferenz beschrieben. Die Lenkung eines Schiffs über ein Steuerruder wird kontrolliert am Verhalten des gelenkten Schiffes, auf das wiederum die nächsten Lenkbewegungen reagieren. Statt einer Reaktion auf die Umwelt, das Meer, die Strömung, findet eine Reaktion auf den Aufbau des Schiffes statt. Verantwortlich für die Lenkbewegungen ist nicht irgendein Wellenschlag, sondern das auf der Bauart des Schiffes beruhende Verhalten.
[…] Beim täglichen Erwachen (noch dramatischer nach Vollnarkosen) „vergegenwärtigt“ sich der Mensch. Der morgendliche Selbstfindungsprozess, Primordium genannt, kann blitzschnell erfolgen, oder es kann mehrere Sekunden oder Minuten, im Extrem sogar Stunden dauern, „ehe man ganz da ist“. Was dabei geschieht, ist im Einzelnen noch nicht geklärt. Jedoch dürften sich zumindest sieben Teilvergegenwärtigungen für das volle Wachbewusstsein zusammenschließen.
Psychisches ist zwar, wie die Psychophysiologie zeigt, von dem Instrument Gehirn abhängig, aber wie etwa der Geigenvirtuose ein Meisterstück auf seinem Instrument spielen kann, während andere nur stümperhafte Melodien zuwege bringen, so sind wir alle gehalten, mehr aus unserem Instrument Gehirn herauszuholen. Psychisches ist unser Eigentum an „Selbst“. Unser Denken ist kein bloßes Erzeugnis unseres Gehirns, das wie die Melodie eines Geigenautomaten mechanisch hergestellt wird, sondern wir sind die selbstverantwortlichen Schöpfer unseres Psychischen. Im besten Fall ist der Mensch ein Virtuose an einer Hirn-Stradivari, im schlechtesten Fall ein Versager an einem Massenprodukt der Geigenbauindustrie, wobei immer schwer zu sagen ist, wer Schuld ist, der Spieler oder das Instrument.

Quelle: „Kybernetik – die Wurzeln
Aus: „Werner Stangls Arbeitsblätter“ (Stand 16.07.2005)
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Beharrungsstreben und Ersatz-Sensoren]

[…] Wenn ein Mensch eine bestimmte Meinung hat, so wird er möglichst nur Dinge aufnehmen, die diese Meinung stützen. Selbst wenn Menschen mit verschiedenen Einstellungen zur Rassendiskriminierung ein absolut neutraler Film gezeigt wird, ziehen Rassissten und Liberale ihre eigenen Lehren daraus und interpretieren diesen Film gegensätzlich.

Jeder Naturzustand versucht demnach seine Eigenart zu bewahren und zu vermehren. Er unterliegt quasi einem Beharrungsstreben, daß für Kraft und Stoff [ich füge hinzu: Auch für den Geist] gelten soll. Durch diese Kraft synchronisieren sich die verschiedenen Geschehnisse im Universum und bilden Wellen, deren Kuppen für uns Menschen aus einem Nebel herausschauen und uns voneinander unabhängig erscheinen. Aber in Wirklichkeit hängen sie – nach Kammerers Ansicht – im nebligen Bereich zusammen.

Kammerer hielt sich für einen streng naturwissenschaftlich denkenden Menschen. Eine magische oder mythische Verknüpfung der Serienglieder lehnte er energisch ab. Vitalistische Deutungen schloß er konsequent aus. Aber man könnte Kammerer durchaus als einen naturwissenschaftlichen Pantheisten oder Monisten (Ganzheits-Gläubig) bezeichnen.

[…] Wir dürfen nicht vergessen, daß wir nur einen begrenzten Teil der physikalischen Realität wahrnehmen können. Wir hören keinen Ultraschall, sehen kein UV-Licht, empfinden keine Radioaktivität, haben keine Sensoren für elektromagnetische Wellen der Radio-Frequenzen. Aber wir wissen, daß es all dies geben muß, denn wir haben uns Ersatz-Sensoren technisch gebaut. Woher wissen wir, daß es nicht noch andere Räume, Zeiten, Energien, Informationen gibt? Unser sensorisches Abbild der Realität ist sehr unvollständig. Hinzu kommt die Tatsache, daß unsere Sinne sehr verschiedene Wahrnehmungsschwellen haben…

Bruchstück aus: „Zufall, Freiheit und Orakel
von elektroNICK
Quelle: http://www.ngfg.com/texte/nv053.htm (19.05.2005)

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Parlament des Bewusstseins]

[…] In unserem Gehirn bestehen zu einem beliebigen Thema verschiedenste Meinungen. Denn in unserem Leben sind wir verschiedensten Einflüssen ausgesetzt und haben verschiedenste Interessen (z.B. langfristige und kurzfristige). So sind zum Beispiel unsere beiden Gehirnhälften mit verschiedenen Stärken und Schwächen ausgestattet und unsere verschiedenen Gehirnschichten (Stammhirn, Zwischenhirn und Großhirn) haben ihre ganz eigenen Funktionen. Dieses in vielerlei heterogene (gemischte) System ähnelt einem Parlament mit verschiedenen Fraktionen…
In jeder Millisekunde werden Sinneseindrücke gewonnen und dem Parlament vorgelegt; es handelt sich quasi um einen „Antrag“, der bearbeitet werden muss. Das Parlament hat zu entscheiden, wie es weitergeht. Da es eine heterogene Struktur ist, kommen zu jedem „Antrag“ verschiedene Vorschläge zusammen. Welche Fraktionen machen wohl welchen Vorschlag? Der BKI (Bund der kurzfristigen Interessen) macht blitzschnell einen Vorschlag, wohingegen die PLI (Partei der langfristigen Interessen) noch abwägt und später einen Vorschlag macht. Schlussendlich wird dann abgestimmt und die Handlung eingeleitet.

Aus: „Die Illusion des ‚ICH'“
Ein Bericht von Psychonaut
Quelle: www.drogen-aufklaerung.de/texte/sachtext/bewusst05.htm

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Das widerspenstige Selbst… ]

[…] Der mittelalterliche Mensch war [ ] noch fest in eine hierarchisierte Wertwelt und dieser zugeordnete Wahrheiten eingebunden, die seine Authentizität nicht wert machte, von einer Person zu künden, die in der Heteronomie untergeordnet, aber auch in göttlicher Ordnung eingeordnet war. Einzelpersönlichkeiten waren den mittelalterlichen Physiognomen individualpsychologisch nicht faßbar. Authentizität leitete sich von fremder Auslegungsherrschaft ab. Im Decretum Gratiani (um 1140 n.Chr.) etwa definierte sich Ketzertum als intellektuelle Überheblichkeit, weil der Ketzer seine eigene Meinung der Meinung jener vorzog, die alleine autorisiert waren, sich zu religösen Angelegenheiten authentisch zu äußern. Excommunicatio bedeutete nicht nur sakrale Ächtung, sondern zugleich gesellschaftlichen Kommunikationsausschluß. Das widerspenstige Selbst wurde annulliert, weil es schuldig geworden war, nicht in eine vorgegebene Ordnung einzugehen, sich autonom, d.h. unmittelbar zu gerieren, wo nur Inklusivität das rechte Maß seiner Selbstvermittlung war.
[…] Das neuzeitliche Subjekt will sich machtvoll aus fremdbestimmten Vermittlungen lösen und steht plötzlich da, wo es steht und kann angeblich nicht anders. Aber steht es wirklich? Wer nicht wie Luther in historisch glücklichen Konstellationen auf konsensfähigen Diskursen und machtbesetzten Differenzen steht, verflüchtigt sich auf dem Scheiterhaufen, der seine Authentizität von einer logischen Sekunde auf die andere zugleich ratifiziert wie vernichtet. „Und sie bewegt sich doch“ wagten wenige zu sagen, wenn der Bannfluch der allmächtigen Kurie drohte. Giordano Bruno wurde noch zu Beginn der Aufklärung 1600 als Ketzer verbrannt, weil er es gewagt hatte, Gott kurzerhand mit dem Weltganzen gleichzusetzen.

Aus: „Zur Kritik der medialen Vernunft — Teil 3
von Goedart Palm (parapluie)
Quelle: http://parapluie.de/archiv/generation/vernunft/

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Katakomben des Verhüllens und Verdrehens… ]

Suchmaschienen Textfraktal CutUp (Teil7)…

Vertrauen und Verrat – der zehnte Roman des spanischen Schriftstellers bietet …Offenlegung der oftmals hässlichen Seiten einer kollektiven Psyche…

um Liebe und Verrat bis in die Tiefen der menschlichen Psyche perfekt auszuloten…

Luege, Taeuschung, Verrat. Aber sind das Definitionen?…

Unsere Psyche besteht aus Labyrinthen und Katakomben des Verhüllens und Verdrehens …

Liebe, Verrat, Lust und Leid – Männer haben es meist nicht gelernt…

Die befürchtete Denuntianten-Flut blieb aus. Das ist auch im System begründet, da es erlaubt, einen anonymen Dialog mit dem Hinweisgeber zu führen und…

Schleimer, Denuntianten umgeben mich und laden ein in den Kreis der Verdammten – sie wollen meine Freunde sein doch kenne ich ihre fassade…

Denuntiantentum? Wird diese Suppe nicht etwas zu heiß gekocht?

mit den anderen Daten die meist über Denuntianten gewonnen wurden verknüpft und dadurch die Industralisierung der Vernichtung erst möglich gemacht…

Tratsch und Denuntiantentum. Hier gibt es was zum Diskutieren…

Dies hat nichts mit Denuntiantentum zu tun, sondern hilft der Polizei bei einernoch effektiveren Bekämpfung des Rauschmittelmissbrauches.

weil sie sexuellen Besitz nur im Verrat behaupten können…

Wie kann ein Aussenstehender unser Denuntiantentum hochleben lassen.

Und Dein Denuntiantentum ist nicht mehr gefragt, denn es ist alles zur Deinen Ungunst gedreht worden.

Wir müssen aber vorsichtig sein, daß selbst ein Händedruck nicht sofort von einem Denuntianten dazu benützt werden kann, daß der betreffende als…

Wie erklären sie das ausgeprägte Denuntiantentum das geherrscht hat und so manchen „schuldigen“…

Kontrollen im heimischen Wohnzimmer durchführen und die CD- Sammlung durchforsten oder will man einfach auf das Denuntiantentum hoffen und…

das hat nichts mit denuntiantentum zu tun, sondern mit dem guten ruf des vereins und seiner fans…

Hackl erzählt den authentischen Fall schlicht, wie eine Kalendergeschichte, und erzeugt damit eine heilsame Wut gegen Denuntiantentum…

Manche Denuntianten rasten auf diversen Polizeiforen richtig aus, wieso wir nicht endlich alle eingesperrt wären?…

Standrecht, Ausmerzung jedes Widerstandes, Belohnung der Denuntianten…

aber so lange es einen nicht selbst trifft (oder im engsten freundes/familienkreis präsent ist) fällt es leicht zu lästern und zu denuntieren…

sondern dass er unöffentlich der Korruption widersagt und sich dafür fertigmachen, denuntieren, isolieren läßt!…

Gold: Sonne, Heiterkeit, Verrat, Egoismus (die zwiespältigste Farbe)…

Cupido erwachte und entdeckte den Verrat. Mit schmerzverzerrtem Gesicht entfloh…

Im Ersten Weltkrieg entstand die Idee vom „totalen Krieg“. …Später überwog die Angst vor Verrat in den eigenen Reihen….

Für Neo-Kantianer gilt es als Verrat am Erbe Kants, wenn man in den…

Er zeigt, dass alle Menschen verrohen und zu Verrat oder Mord fähig sind…

Für mich ist „Lost Highway“ – ein filmischer Essay über Verrat, Sex, Mord…

Das Subjekt der Unterwerfung, Suhrkamp, Frankfurt/M. 2001… Masochismus, Verrat, Homosexualität, Prostitution und das Ausbleiben der…

Rausch und Nüchternheit, Menschlichkeit und Gewalt, Freundschaft und Verrat…

Diebstahl oder Verrat von Betriebsgeheimnissen

Die Isolationshaft habe seiner Psyche geschadet, erklärte sein Bruder… sein „Verrat“ beschränkt sich offenbar tatsächlich nur auf die informationen…

Deshalb ist es auch nicht zwingend mit \“Verrat\“ gleichzusetzen… in dem die von der Psyche des Beobachters unmittelbar gelieferte Auslegung der…

… Man liebt den Verrat und haßt den \“Verräter\“…

Lüge und Verrat – Eine Organisation und ihr Geheimdienst…

eine großartige Erzählung von Idealismus und Desillusionierung, Verrat und Rache….

Der Gehängte, Echter oder vermeintlicher Verrat, Strafe, Bloßstellung, Opfer…

aber Verrat in den eigenen Reihen kann ein McNally nicht dulden …

auch die Enttäuschung, aus den eigenen Reihen verraten worden zu sein…

Um sich vor Attentaten aus den eigenen Reihen besser zu schützen…

Die Angst vor Feuer, Verrat, Schmerz und Tod im Überfluss…

unangetastet bleibt, die Verrat und Betrug ringsum sogar noch adeln…

doch zumindest als Verrat an der eigenen kulturellen Tradition empfunden werden.

Was damals als Verrat an der Emanzipation der Frau gebrandmarkt wurde…

und jenen Verrat immer von Neuem zu inszenieren scheint… zeigt auf, wie scheinbar ,dysfunktional‘ ihre Psyche arbeitet…

Es nagte an seiner Psyche und hielt ihn nächtelang wach.

der Konflikt seine Spuren in der Psyche ganzer Generationen hinterlassen wird.

Männerbünde und Verrat der intimen Beziehung, welche ohne Brechung mit dem…

Was wie ein Stück Verrat an der Aufklärung wirkt, läßt sich andererseits auch…

… „Verrat am Jazz“, schrien die selbst ernannten Gralshüter einer (zweifelhaften)…

Er schreckt dabei nicht vor Verrat zurück an allem, was ihm zuvor lieb und…

Genji ist mit Verrat in den eigenen Reihen konfrontiert und entgeht mehrmals nur knapp dem Tod.

Ihre Verhaftung erfolgte möglicherweise auf Verrat aus den eigenen Reihen

Allen Unkenrufen – auch aus den eigenen Reihen – zum Trotz, waren wir…

und notorischem Hang zum Verrat. …der willkürlichen Gewalt und der Machttrunkenheit in den eigenen Reihen; übliche Krankheiten der…

Kurz danach taucht Burke mit einem undurchsichtigen Auftrag auf: James soll für die CIA einen „Maulwurf“ in den eigenen Reihen ausfindig machen…

sich Freunde von der Politik abwandten oder gar politischen Verrat begingen.

Kannst Du nun bemessen wie es ist, wenn man aus den eigenen Reihen abgeschossen…

Ich hasste es, wenn Menschen sich etwas vormachen

um unter Lachen und Weinen sich etwas vormachen zu lassen, aber auch der… Verrat und Untreue vorkämen, denn das Lied spiegle das Leben…

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments

[Formen der Triebabfuhr… ]

Suchmaschienen Textfraktal CutUp (Teil6)..

Sicherheit, Solidarität, Gemeinschaft, Triebabfuhr…

Triebabfuhr bei minimaler emotionaler Beteiligung.

Pfiffige Gefühlssimulation allemal, die Triebabfuhr durch Erschütterung übers eigene Ergriffensein garantiert.
Lediglich im Kino – der Traumwelt – darf es sich ausdrücken: kontrollierte Triebabfuhr nennt man dies. Der Trieb, das Wilde, die Aggression verhungert …

Tauchfahrt durch die populäre Triebabfuhr Pop im Strudel deutscher Leitkulturen…

Ich bin der festen Überzeugung, dass erwachsene Menschen, die ihre Triebabfuhr in pornographischen Erzeugnissen suchen, mehr oder weniger tief in ihrer…

Bernfeld bahnt hier das Kompensations-und Triebabfuhr-Theorem an, das bis heute in den Debatten über Gewaltdarstellung in den Medien eine zentrale Rolle…

auf Lust und Luxus, Privatheit und Vereinzelung, muß kollektive Triebabfuhr organisiert werden, die den Druck aus der Zwangsgemeinschaft abläst…

Auch die ekstatische Verzückung der mystischen Übungen boten sexuelle Triebabfuhr.

Sein Buch verrät, wie die Triebabfuhr in Bits und Bytes vonstatten geht…

um die unzufriedenen, unmündigen Massen durch Blutrausch und gezielte Triebabfuhr in den Zustand leichterer Regierbarkeit…

Fortpflanzungssexualität in der Ehe, Triebabfuhr im Bordell und in Gewaltexzessen, Freundschaft und Heimat …

Für durch den Ausfall ausgelöste Störungen Ihrer persönlichen Triebabfuhr entschuldigen wir uns hiermit auf das Besorgteste…

Abwehr – Widerstand – verdrängen – Archetyp – kollektives Unbewusstes – Ödipuskomplex – Libido – Trieb – Triebabfuhr – Übertragung und Gegenübertragung….

durch eine „sekundäre Triebabfuhr“ (Elias), die in den Medien…

Das ist vielleicht gut für die Triebabfuhr, aber am Ende produziert der Krachnur „leere Langeweile“, lautet das Resümee…

weil sie sonst niemanden zur triebabfuhr haben – weil sie unkomplizierten, schnellen, kommunikationslosen sex brauchen – aus jux und tollerei…

Der enorme Kunstinput überlastet die verfügbaren Kunstwahrnehmungskapazitäten und blockiert mit dem Interpretationsvermögen die Triebabfuhr, sowie die…

unterscheiden sich die kulturellen Formen der Triebabfuhr, nicht aber der zugrundeliegende Mechanismus…

lemonhorse / 16 Juli 2005 / Fraktal.Text / 0 Comments