lemonhorse / 25 November 2017 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[UFO Art #43… ]

Today, that was this piece by Rub Kandy and Andrea Nolè, which you can find in Potenza, Italy. … Aliens are welcome because why not.

Photo by Rub Kandy | via (August 29th, 2017 | By RJ Rushmore)

lemonhorse / 24 November 2017 / Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 23 November 2017 / Found.Stuff, Visual.Notes / 0 Comments

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #4… ]


Sony Model 8-301W Portable Television (1961)
// https://antiqueradio.org/Sony8-301WTelevision.htm

“ … Das Imaginäre ist ein Sammelbegriff für alles „Bildhafte“. Darunter fallen materielle Bilder, aber auch mentale Vorstellungsbilder, seien diese individuell oder kollektiv. Im engeren Sinn bezeichnet der Begriff in der Theorie des französischen Psychoanalytikers Jacques Lacan – analog zu den Begriffen des Symbolischen und des Realen – eine der drei Strukturbestimmungen des Psychischen. In einem allgemeinen Sinn des alltäglichen Sprachgebrauchs versteht man unter „imaginär“ so viel wie „scheinhaft, scheinbar, nur in der Vorstellung stattfindend, unwahr, fiktiv“. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Imagin%C3%A4re („Das Imaginäre“, 31. Oktober 2015)

„Familie Schölermann“ bringt dem Norden Traumquoten (23.09.2014): “ … „Irgendwo, irgendwann sind Sie ihr schon begegnet, wenn sie auch nicht Schölermann heißen mag.“ So lautet die Ansage zur Fernsehserie „Familie Schölermann“, die am 29. September 1954 erstmals die deutschen Fernsehzuschauer vor ihre Apparate lockt. …“ | https://www.ndr.de/kultur/geschichte/chronologie/Die-erste-TV-Familienserie-im-NWDR-Die-Schoelermanns,familieschoelermann100.html

“ … Sympatische Familie Schölermann — „Zuschauerpost der Hör Zu!“ Nr. 44 / 1956, S. 44: Die Erlebnisse der Fernseh-Familie Schölermann verfolgen wir stets mit großem Interesse. Zugegeben, daß die eine oder andere Sendung schwach ist; aber grundsätzlich muß man doch sagen: Die Familienmitglieder sind wirklich gut ausgewählt; es sind Menschen wie wir alle. -A. B. aus Hamburg- …“ | http://www.zuschauerpost.de/zupo/docs50/1956d.htm#schoelermann

“ … Der wesentliche Schritt zur Kulturphilosophie ergibt sich aus Cassirers Erweiterung des Begriffs der Erkenntnis zum Leitbegriff des Erlebens (in Anlehnung an Paul Natorp). Gegenstand dieser Kulturphilosophie ist nicht nur die Erkenntnis, sondern das Weltverständnis überhaupt. Cassirer wollte damit dem Umstand Rechnung tragen, dass es ein „Erleben“ außerhalb der strengen Wissenschaften gibt, das sich in der Sprache ebenso ausdrückt, wie in Mythen, der Religion oder der Kunst. Auch Geschichte, Technik, Wissenschaft, Moral oder Politik haben demzufolge eigene Erlebniswelten. … „Unter einer ‚symbolischen ‚Form‘ soll jene Energie des Geistes verstanden werden, durch welche ein geistiger Bedeutungsgehalt an ein konkretes sinnliches Zeichen geknüpft und diesem innerlich zugeeignet wird.“ … „Jeder noch so ‚elementare‘ sinnliche Inhalt ist […] niemals einfach, als isolierter und abgelöster Inhalt, ‚da‘; sondern er weist in eben diesem Dasein über sich hinweg; er bildet eine konkrete Einheit von ‚Präsenz‘ und ‚Repräsentation‘.“ … Das Mythische Denken und Wahrnehmen ist für Cassirer die grundlegende symbolische Form, aus welcher alle anderen erst hervorgehen. Die mythische Weltwahrnehmung ist vor allem durch Affekte und Emotionen gefärbt, deshalb nimmt der Mythos „in erster Linie nicht objektive, sondern physiognomische Merkmale wahr.“ … Cassirer betont, dass die emotionale Qualität, die den Gegenständen der Wahrnehmung zukommt, wesentlich zur Wirklichkeit dazugehört und auch für Kulturen jenseits des mythischen Bewusstseins von Bedeutung ist. Er verweist auf John Dewey als einzig echten Empiristen, denn empirisch „sind die Dinge ergreifend, tragisch, schön, lustig, beständig, wirr, bequem, lästig, langweilig, unnahbar, tröstlich, prächtig, angsteinflößend“ … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Cassirer (2. August 2017)

Pia Heldermann (Feb 21, 2013 in Allgemein, Medien, TV): “ … Im Grunde genommen ist das Prinzip des Seriellen eines der Grundkonzepte des Fernsehprogramms. Sport-, und Nachrichtenmagazine, Talk-Shows, Quizsendungen wie zum Beispiel die Tagesschau und die Sportschau laufen über Jahre und Jahrzehnte gleichförmig strukturiert zur jeweils identischen Sendezeit. Das tägliche Programm folgt einem strengen, vertrauten, durch und durch seriellen Fluss. … In Deutschland wurden die ersten Serien in den 50ern gesendet. Hierzu gehörten neben Kriminalserien insbesondere Unsere Nachbarn nebenan – Familie Schölermann, welche das Genre der Familienserie begründet. Die 60er werden dann als das Bonanza-Jahrzehnt bekannt und die 70er als das Jahrzehnt der sozialkritischen Serien wie zum Beispiel Acht Stunden sind kein Tag. Die 80er sind dann das Dallas-Jahrzehnt, wobei in der Geschichte der deutschen Fernsehserie insbesondere das Jahr 1985 mit dem Beginn der Lindenstraße und der Schwarzwaldklinik einen Wendepunkt darstellt. Die 90er kann man als das Jahrzehnt der Daily-soaps bezeichen, in dem 1992 mit Gute Zeiten schlechte Zeiten die erste deutsche Daily-Soap startet. Die erste Dekade des neuen Jahrtausend beschenkt uns schließlich mit der Scripted reality. … “ | http://legallab.de/fernsehen-frueher-und-heute-fernsehserien/

“ … Familie Schölermann, 25. 3. 1960 – 111. Folge: Dies war die letzte Episoder beliebten Familienserie, die die erste deutsche Fernsehserie überhaupt war. Für das Ende der “Familie Schölermann” gab es zwei Gründe: Da fast alle Episoden im Wohnzimmer der Familie spielten, waren die Handlungsmöglichkeiten erschöpft; den Autoren fiel bei dieser Enge einfach nichts mehr ein. Schließlich mochten auch die Schauspieler nicht mehr und baten um ein Ende, um andere Rollen spielen zu können. Mit dem Ende der Serie entschied der Sender allerdings gegen die Mehrheit der Zuschauer, die an ihrer Fernsehfamilie festhalten wollte …“ | http://www.bamby.de/60schoeler111.html

“ … Familie Schölermann war die erste deutsche Familienserie im Fernsehen überhaupt. Entsprechend heftig entzündete sich an ihr die Frage, ob so denn nun die normale deutsche Familie sei oder nicht. … 1958 ließ das Zuschauerinteresse zwar leicht nach, aber eine Absetzung im März nach 75 Folgen wurde von so massiven Zuschauerprotesten begleitet, dass die Schölermanns nach sechs Monaten Pause ab Oktober 1958 wieder da waren. 1960 war auf Wunsch von Hauptdarstellerin Rausch dann endgültig Schluss. Sie war die Einzige, die aufhören wollte, hatte jedoch in einer Verfügung durchgesetzt, dass die Serie ohne sie nicht weitergehen durfte. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier) … “ | Aus: „Familie Schölermann – Unsere Nachbarn heute Abend“ (Deutsche Erstausstrahlung: 15.09.1954 ARD, 111 tlg. dt. FamilienserieD 1954–1960), https://www.fernsehserien.de/familie-schoelermann

Familie Schölermann (1954 bis 1960): “ … Formal war man bestrebt, die Illusion herzustellen, einer realen Familie ins Wohnzimmer zu schauen, gleichsam nach dem Muster heutiger Reality-Soaps. Deswegen wurden die Namen der Darsteller auch zunächst nicht bekanntgegeben. Zudem spielte die Handlung um die gleiche Tageszeit wie die Ausstrahlung – am Abend zwischen 20.00 und 21.00 Uhr. Die Ereignisse des Tages wurden im Studio/Wohnzimmer aus der Rückschau besprochen, ohne dass andere Schauplätze aufgesucht wurden. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Familie_Sch%C3%B6lermann (26. April 2016)

lemonhorse / 23 November 2017 / Daten.PolitixMicro, Electro.Labor, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder / 0 Comments

[UFO Art #42… ]

ʻOumuamua, imaged with the 4.2 meter William Herschel Telescope
in the Canary Islands on 28 October 2017
// Source: https://en.wikipedia.org/wiki/%CA%BBOumuamua
// http://www.ifa.hawaii.edu/info/press-releases/Oumuamua/

Martin Holland (21.11.2017): “ … Der erste entdeckte Asteroid, der nicht aus unserem Sonnensystem stammt, ist ungewöhnlich lang und von roter Farbe. Das hat die Europäische Südsternwarte durch Beobachtungen mit dem Very Large Telescope herausgefunden, das den Asteroiden umgehend nach seiner Entdeckung zu analysieren begonnen hat. Ihre Ergebnisse stellen sie im Magazin Nature vor. Der Asteroid war zuerst für einen Kometen gehalten worden, dann aber als Asteroid klassifiziert und inzwischen auf 1I/2017 U1 (`Oumuamua) getauft worden – als erstes Objekt mit der neuen Terminologie für interstellare Asteroiden. Der Begriff „ʻOumuamua“ ist hawaiianischen Ursprungs und beschreibt einen Boten, der aus der fernen Vergangenheit geschickt wurde, um uns zu kontaktieren. … Wie die Astronomen nun erläutern, weist ʻOumuamua auf den Aufnahmen enorme Helligkeitsunterschiede auf. Die deuten demnach darauf hin, dass der Asteroid ungefähr zehnmal so lang wie breit ist und eine komplexe, gewundene Form aufweist. Außerdem sei er von dunkelroter Farbe, ähnlich den Objekten im äußersten Sonnensystem. Weiterhin habe man bestätigt, dass der interstellare Asteroid völlig inaktiv ist und von keinerlei Staub in seiner direkten Umgebung begleitet wird. ʻOumuamua sei also ein kompaktes Objekt, möglicherweise aus Gestein oder aus einem hohen Anteil von Metall und enthält keine signifikanten Mengen an Wasser oder Eis. Er wird auf eine Länge von mindestens 400 Metern geschätzt. … “ | https://www.heise.de/newsticker/meldung/Erster-entdeckter-interstellarer-Asteroid-hat-aussergewoehnliche-Form-3894914.html

Bioabfall 21.11.2017 14:20: “ … Das ist definitiv ein Raumschiff Ausnahmslos(!) alles, was länglich ist und durchs All fliegt, ist ein Schiff. Weiß jeder. …“

DVDFan, 21.11.2017 07:43: “ … Rama? – Mein erster Gedanke. ;-) –> https://de.wikipedia.org/wiki/Rendezvous_mit_31/439 … [ Rendezvous mit 31/439 (Originaltitel: Rendezvous with Rama) ist ein Science-Fiction-Roman von Arthur C. Clarke, erschienen im Jahre 1973. … 31/439 ist vom Entwurf her an eine Oberth’sche Wohnwalze (Oberth 1954) angelehnt: Der Lebensraum ist die Innenseite eines rotierenden Hohlzylinders. Durch die Rotation wird eine künstliche Schwerkraft von ungefähr 0,6 g erzeugt. Außerdem ist 31/439 mit einem Antriebssystem zur interstellaren Fortbewegung ausgerüstet und unterscheidet sich daher vom Konzept der O’Neill-Kolonie (O’Neill 1974). Auf der inneren Oberfläche und ungefähr in der Mitte des Zylinders befindet sich ein See, der Cylindrical Sea. In der Mitte dieses Sees ist eine mysteriöse Insel angesiedelt, die von den Astronauten der hohen Türme wegen „New York“ benannt wird. Der See teilt 31/439 in eine nördliche und eine südliche Hemisphäre. An den beiden Enden des Zylinders befinden sich der Nordpol sowie der Südpol, dies sind die kreisförmigen Abschlüsse des Zylinders. Am Nordpol sind die Luftschleusen eingebaut, zu denen lange Treppen und Leitern führen, während am Südpol die Antriebssysteme in Form kilometerlanger Dorne installiert sind. Auf der restlichen „Landfläche“ befinden sich weitere Ansammlungen von Gebäuden, welche wie Städte erscheinen. Diese werden von den Astronauten eher willkürlich mit den Namen London, Paris, Moskau, Bombay, Beijing und Tokyo belegt. … Das Projekt für die Entdeckung von 31/439 in den ersten beiden Kapiteln des Buchs, Projekt Spaceguard, ist ein Programm, das erdnahe Asteroiden aufspürt, die sich auf einem Kollisionskurs mit der Erde befinden. … (21. November 2017)] … “

iMil 21.11.2017 07:56 Re: Rama?: “ …für Rama ist er zu klein ;-) bei 400m länge und dass der Asteroid ungefähr zehnmal so lang wie breit ist wäre das ding doch ein recht kleines raumschiff. die idee ist aber nett ;-) (vielleicht ein beiboot, um zu sehen, ob sich der besuch lohnt) …“

BasisDemokrat, 21.11.2017 12:09: “ … Überbleibsel einer Raumschlacht? – Nach einem schweren Plasmatreffer bleibt nur ein langgezogener Metall-Tropfen übrig. :) …“

p4ran0id schrieb am 21.11.2017 14:28: “ … Das war eher der Versuch eines Warp Antriebs! Leider hat der Versuch das Raumschiff zerrissen. Oder der Warp-Antrieb hat funktioniert, aber das Schiff ist beim Austritt aus dem Wurmloch mit $irgendwas zusammengestoßen. Man weiß ja nicht, was einen am Ziel erwartet. …“

FrogmasterL, 21.11.2017 09:31: “ … Ist Bordon gescheitert? – Offenbar steht ein Angriff der Weganer unmittelbar bevor und die Staatsmedien wollen uns weismachen, dass es sich hier nicht um eine weganische Vorhut handelt!!Eins! – Hoffentlich kann Commander Perkins die Gefahr noch abwenden …“ // –> https://de.wikipedia.org/wiki/Commander_Perkins [ Dem Wissenschaftler Professor Dr. Arthur Common ist ein Geniestreich gelungen. Er hat mit Hilfe seiner Tochter Cindy, die als seine Assistentin fungiert, den Dimensionsbrecher erschaffen. Dabei handelt es sich um ein Transportsystem, mit dem ohne Zeitverlust beliebige Entfernungen überwunden werden können. Durch einen enormen Energieaufwand werden die Dimensionen aufgebrochen. Dabei können einige Menschen, aber auch Ausrüstungsgegenstände oder Waffen beliebig weit geschickt und zurückgeholt werden. Durch Reisen auf fremde Planeten von Commander Randy Perkins und seinem Freund und Kollegen Major Peter Hoffmann wird die Menschheit in intergalaktische Verstrickungen gezogen. … ]

qatsi 21.11.2017 13:05: “ … Bitte! Vernünftige Maßeinheiten! Ein Asteroid ist kein Rennauto! 158.400 km/h sagt einem gar nix! Vorstellbar hingegen ist 44 km/s, – da sieht man gleich wie schnell der zischt! Ist auch so üblich bei kosmischen Objekten… …“

Hallo_Frosch 21.11.2017 13:08: “ … Re: Bitte! Vernünftige Maßeinheiten! Denkt denn niemand an die armen Fußballfelder und Saarländer? …“

DanielB. 21.11.2017 13:57: “ … Denkt denn niemand an die armen Fußballfelder und Saarländer? Stimmt. Das machts noch viel anschaulicher. Der Asteroid ist fast so lang wie fünf Fußballfelder webei seine Breite die des Strafraums kaum übersteigt. Er durchquert das Saarland in weniger als zwei Sekunden. …“

iou_dj 21.11.2017 15:38: “ … Starship Troopers http://starshiptroopers.wikia.com/wiki/Bug_Meteor Unser Ende ist nah! …“ [The first Bug Meteor was discovered by the Rodger Young while on routine patrol. The Rodger Young was able to evade the asteroid, but its communication tower was ripped off by a glancing blow. The asteroid was not detected again until it had cleared the orbit of the Moon, missing the lunar defense turrets. The Fleet could do nothing more but watch as the asteroid headed towards South America, destroying Buenos Aires. Nearly 10 million people were killed.]

Kristian Köhntopp 21.11.2017 13:52: “ … It’s a Cyno Ship! – Größe und Form lassen einen Battlecruiser in Cyno Operations vermuten. Wenn die Cyno hoch geht, springen die Capitals rein und dann ist Party. …“

Darkness-San, 21.11.2017 16:36: “ … Ich finde der Asteroid hat zuviel ähnlichkeit mit dem Kampfstern Galactica. Vieleicht hat das Schiff … das Kugelförmige Universum komplett durchquert ;) …“

Rudi1968 21.11.2017 14:20: “ … Wo bleibt der Asteroid Wermut, der 1/3 aller Wasserquellen vergiften soll? Hab von ihm in einem dicken, alten und schwarzen Buch von ihm gelesen. Ganz hinten. // [ “ … Eventuell ist in Offenbarung 8, 10 + 11 eine weitere nukleare Katastrophe beschrieben: „Und der dritte Engel posaunte; und es fiel ein großer Stern vom Himmel, der brannte wie eine Fackel und fiel auf den dritten Teil der Wasserströme und über die Wasserbrunnen. Und der Name des Sterns heißt Wermut. Und der dritte Teil der Wasser ward Wermut, und viele Menschen starben von den Wassern, denn sie waren bitter geworden.“ Aus der Sicht der Astronomie kann man sagen, dass ein normaler Stern keinesfalls auf die Erde fallen kann. Der nächste Stern (außer der Sonne), Alpha Centauri, ist vier Lichtjahre entfernt und bewegt sich nicht nennenswert auf die Erde zu. Und selbst, wenn er dies täte – wenn er auf die Erde träfe wäre sie aufgrund seiner Größe völlig zerstört. Die Offenbarung hört jedoch an dieser Stelle nicht auf. Es ist jedoch möglich, dass es sich um einen Asteroiden (Aster = Stern, Asteroid = Sternchen) oder um einen Kometen (Schweifstern) handelt. So ein Himmelskörper könnte tatsächlich auf der Erde einschlagen, wie auch in den Medien immer wieder berichtet wird. Doch wie ist das mit dem Wermut? Am 26. April 1986 erschütterte die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl die Welt. „Tschernobylnik“ heißt jedoch auf russisch bzw. Ukrainisch nichts anderes als „Beifuß“ oder „Wermut“ – Wermut ist mit dem Beifuß eng verwandt und in der Gegend von Tschernobyl wächst sehr viel davon. Ist also das Unglück von Tschernobyl damit gemeint? …“ (Quelle: http://www.martin-wagner.org/biblische_prophezeiungen.htm)]

rp-online.de (21. November 2017):“ … Die Forscher fanden heraus, dass der Himmelskörper bereits im September den sonnennächsten Punkt seiner Bahn erreicht hatte und sich bereits wieder von unserem Zentralgestirn weg bewegte. „Wir mussten schnell handeln“, erklärte Olivier Hainaut von der ESO im bayerischen Garching. „Oumuamua war schon am sonnennächsten Punkt vorbei und bereits wieder auf dem Weg zurück in den interstellaren Raum.“ … „Wir beobachten dieses einzigartige Objekt weiterhin“, sagte Hainaut. Ziel sei, genauer bestimmen zu können, woher es gekommen sei und wohin es auf seiner Reise durch die Galaxis als nächstes fliege. „Und jetzt, da wir den ersten interstellaren Gesteinsbrocken gefunden haben, bereiten wir uns auf die nächsten vor“, fügte der Wissenschaftler hinzu. …“ | http://www.rp-online.de/panorama/wissen/weltraum/oumuamua-forscher-beobachten-erstmals-asteroid-aus-interstellarem-raum-aid-1.7217254

usw

lemonhorse / 21 November 2017 / Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Fraktal.Text, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 21 November 2017 / Akustische.Wellen, Found.Stuff, Kunst.Encoder / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #45… ]

// “ … Die Methoden der mentalitätsgeschichtlichen Forschung reichen von mikrohistorischen Untersuchungen einzelner Regionen, Städte, sozialer Schichten oder Familien über die Analyse der Raum- und Zeiterfahrung …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Mentalit%C3%A4tsgeschichte

„kleiner Wagen grosse Liebe“ (D 1949 Volkswagen Dokumentation)
This 55 minute ‚infomercial‘ was shot in Germany in 1949. Even for the standards of those days the qalitiy of photographic is poor. The storyline is very thin and a bit staged. But realize that this movie was made only 4 years after the traumatic war… The film was a collaboration between Esso and the Wolfsburg volkswagen plant. // “ … Die frühen Werksfilme wie „Sinfonie eines Wagens“, „Kleiner Wagen große Liebe“ und „Aus eigener Kraft“ entwerfen in einer ganzen Reihe von Sequenzen ein heroisches Bild von der Industriearbeit. Das Einlegen der Bleche in die großen Pressen war zum Entstehungszeitpunkt dieser Filme noch echte Handarbeit. …“ | https://www.volkswagenag.com/presence/konzern/documents/history/deutsch/Heft16_DE.pdf (Aus: „Auto-Kino.Historisce Notate 16 Unternehmensfilme von Volkswagen in den Wirtschaftswunderjahren“)

Volkswagen AG (17. November 2017): “ … Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Volkswagenwerk auf die Produktion von Rüstungsgütern, unter anderem auch die Vergeltungswaffe V1, umgestellt. Dies organisierte vor allem Porsches Schwiegersohn Anton Piëch, der ab 1941 Werksleiter und einer der drei Hauptgeschäftsführer war. Von 1940 bis 1945 mussten dazu etwa 20.000 Menschen im Volkswagen-Werk Zwangsarbeit leisten, darunter Kriegsgefangene und Insassen von Konzentrationslagern. 1942 wurde eigens das KZ Arbeitsdorf angelegt, das allerdings Ende des Jahres wieder geschlossen wurde. Ab 1944 waren Zwangsarbeiter unter anderem im KZ-Außenlager Laagberg interniert. Am 10. April 1945 begab sich Anton Piëch mit 10 Millionen RM unter dem Vorwand der Verlegung der Konzernleitung über Neudek nach Zell am See, wo die Familie Porsche ein Anwesen besaß. Das Geld sollte für die Auslagerung eines Betriebsteils des Volkswagenwerkes von Neudek in das Allgäu verwendet werden, was aber nicht mehr möglich war. Die Gelder dienten der Finanzierung der Porsche KG. Bis November 1945 handelte Anton Piëch als Geschäftsführer der Volkswagenwerk G.m.b.H. und beglich Rechnungen der Porsche KG. Anton Piëch war Vater des späteren Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piëch. Die FAZ schrieb am 12. November 2006: „Porsche-Piëch und VW, das ist eine uralte Beziehungskiste. Der Einstieg des kleinen Sportwagenbauers Porsche beim größten Autohersteller auf dem europäischen Kontinent war in gewisser Weise der materielle Vollzug einer Verbindung, die schon immer da war.“ …“ Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Volkswagen_AG&oldid=171112961

Laura Burzywoda (November 2016): “ … Das Arbeiterforum reichte am 22. September des vergangenen Jahres einen Antrag bei der Bundesstaatsanwaltschaft in São Paulo ein mit dem Ziel, dass diese zivilrechtliche Ermittlungen gegen Volkswagen do Brasil einleitet. Der eingereichte Antrag umfasst Zeugenaussagen von ehemaligen Arbeitern sowie zahlreiche Archivdokumente, die nachweisen, dass es einen Austausch zwischen der Sicherheitsabteilung des Unternehmens und den staatlichen Sicherheitsapparaten gegeben hat.
„Dass VW nun das erste Unternehmen ist, gegen das wir vorgehen wollen, ist eigentlich nur Zufall“, erklärt Gabriel Dayoub, Mitarbeiter des Arbeiterbildungszentrums IIEP (Intercâmbio, Informações, Estudos e Pesquisas). „Bei der Suche im Archiv trafen wir auf so viele Dokumente, die Volkswagen betrafen, dass es sich uns aufdrängte, dort anzufangen.“ Immer wieder verweist Dayoub aber darauf, dass die Liste der Unternehmen, die unter Verdacht stehen, mit der Diktatur kollaboriert zu haben, lang ist, darunter nationale wie Embraer, Petrobrás und die Metrô, aber auch transnationale wie Krupp, Philips, Fiat u.v.m.
Die Zusammenarbeit mit dem Militärregime soll bereits in der Vorbereitung des Putsches begonnen haben. Es gibt Nachweise, dass Unternehmen, vertreten durch den Industrieverband des Bundesstaates São Paulo (FIESP), den Militärputsch finanziell unterstützt und damit aller Wahrscheinlichkeit nach erst ermöglicht haben. „Wir sprechen von einer ,zivil-militärischen Diktatur‘, da wir den Begriff ‚Militärdiktatur‘ für irreführend halten. Nicht nur Militärs, sondern auch zivile Akteure waren maßgebend beteiligt“, so Dayoub. …
Die Bundesstaatsanwaltschaft hat derweil zivilrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Seit Dezember 2015 fanden mehrere Anhörungen von Zeugen statt, darunter die der betroffenen Ex-Arbeiter Lúcio Bellentani, Tarcísio Tadeu, José Sobrinho Brás, Expedito Soares, João Batista sowie der Witwe des ehemaligen VW-Angestellten Amauri Dagnoni. Die Zeugen bestätigten, dass in der Fabrik ein raues Arbeitsklima herrschte. Die ArbeiterInnen standen unter ständiger Beobachtung, wurden innerhalb und außerhalb der Fabrik überwacht und ausspioniert. Die Sicherheitsabteilung des Unternehmens sammelte Informationen zu den auffällig gewordenen Angestellten. Es gab Eingangskontrollen, um zu verhindern, dass ArbeiterInnen Flugblätter und Aufrufe zum Streik auf das Werksgelände brachten. Der Arbeitsrhythmus war besonders in den Jahren des brasilianischen „Wirtschaftswunders“ Anfang bis Mitte der 70er stark beschleunigt. Die ArbeiterInnen wurden zu Überstunden gedrängt und die Anzahl der Arbeitsunfälle stieg gewaltig. „Viele Arbeiter wurden unter dem Druck verrückt“, erzählt José Sobrinho Brás, der von 1974 bis 1991 bei VW angestellt war. Er berichtet, dass es auch zu einigen Selbstmorden unter den Arbeitern kam. …“ | https://www.ila-web.de/ausgaben/400/festnahmen-und-repression-bei-vw-do-brasil

Stefanie Dodt und Peter Hornung (14.11.2017): “ … Es sind 406 Seiten, die die brasilianische Volkswagen-Tochter schwer belasten. In dem bisher unveröffentlichten Gutachten der Bundesstaatsanwaltschaft São Paulo wird VW Brasilien vorgeworfen, sich aktiv an der Verfolgung von Regimegegnern beteiligt zu haben. Es geht um die Zeit der Militärdiktatur von 1964 bis 1985.
Guaracy Mingardi hat den Bericht als Hauptgutachter der Bundesstaatsanwaltschaft verfasst. Die Firma habe damals ihre eigenen Mitarbeiter und deren politische Gesinnung ausgespäht: Zu diesem Schluss kommt Guaracy Mingardi, der von der Staatsanwaltschaft den Untersuchungsauftrag bekommen hatte.
„VW hat sich an der Ausübung der Repression beteiligt. Nicht nur ideologisch. Das Unternehmen hat an der polizeilichen, politischen Repression der Arbeiter mitgewirkt“, sagt Mingardi im NDR Interview. VW Brasilien habe dabei aus eigenem Antrieb heraus gehandelt, nicht etwa auf Aufforderung des Regimes: „Die Firma hat mitgemacht, weil sie das so wollte“, so die Einschätzung Mingardis.
Es sind nicht die einzigen Vorwürfe, die in dem Gutachten erhoben werden. So habe VW aktiv und von sich aus Dokumente und Informationen an die politische Polizei geliefert. „Es gibt Dokumente, in denen steht: ‚Quelle: VW‘. VW hat der Polizei diese Informationen weitergegeben“, so Mingardi. Außerdem habe Volkswagen politische Verhaftungen auf dem Werksgelände unterstützt, für die keine Haftbefehle vorlagen. Wie viele Fälle von Verhaftungen es gegeben habe, sei nach wie vor offen. Im Sommer 1972 sollen es dem Gutachten zufolge mindestens sechs gewesen sein.
Die Entscheidungen zur Zusammenarbeit mit der politischen Polizei sind laut Bericht zumindest auf der Ebene der Abteilungsleiter getroffen worden. Mitarbeiter seien im Anschluss an die Verhaftungen monatelang gefoltert worden. Darüber hinaus habe der Konzern auch mit anderen Institutionen des Regimes, unter anderem dem Geheimdienst, zusammengearbeitet. …“ | http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/VW-Brasilien-Neue-Details-im-dunklen-Kapitel,vw3964.html

„Untersuchungsbericht belastet VW Brasilien schwer“ (Kurzmeldungen, 14.11.2017): “ … Nach Einschätzung des brasilianischen Bundesstaatsanwaltes Pedro Machado, der die Ermittlungen gegen VW Brasilien leitet, zeigt der Bericht „reichlich Belege“ für eine systematische Zusammenarbeit von VW mit der brasilianischen Militärdiktatur. Aufgrund der neuen Qualität der Belege sei in dem zivilrechtlichen Ermittlungsverfahren nun die Eröffnung eines Gerichtsverfahrens nicht mehr ausgeschlossen. Derzeit setzt man aber noch auf einen Vergleich: „Wir hoffen, dass die Firma sich bewusst wird, was passiert ist, und den Fehler anerkennt und wir nicht in ein Gerichtsverfahren einsteigen müssen“, so der Bundesstaatsanwalt.
VW will sich bislang zu den Vorwürfen inhaltlich nicht äußern, kündigt aber für Dezember 2017 eine Veranstaltung in Brasilien an. „Wir werden dort auf Betroffene zugehen, es wird ein Zusammentreffen mit einem hochrangigen Vertreter von VW geben, aber auch ein Paket von nachhaltigen Maßnahmen umgesetzt, was der gesellschaftlichen Verantwortung von Volkswagen in Brasilien gerecht wird“, so der VW-Chefhistoriker Dieter Landenberger.
Die Ermittlungen in Brasilien stehen nun nach NDR-Informationen kurz vor dem Abschluss. Nach Berichten von NDR, SWR und SZ im Juli 2017 hatten die Ermittler ein internationales Ermittlungsgesuch gestellt, mit dem der Volkswagen-Konzern in Wolfsburg zur Herausgabe von Dokumenten aufgefordert wird. Zudem wollen die brasilianischen Ermittler den von VW beauftragten Bielefelder Historiker Christopher Kopper und den ehemaligen VW-Chefhistoriker Manfred Grieger befragen. … “ | https://www.heise.de/autos/artikel/Untersuchungsbericht-belastet-VW-Brasilien-schwer-3889516.html

Christian Bommarius (17.01.2007): “ … Mit Millionen-Zahlungen und Lustreisen hatte Peter Hartz den Betriebsrat des Autobauers geschmiert. … Heute beginnt der Prozess gegen den Ex-Personalchef. Hartz und seine Empfänger … Für sein Schamgefühl zahlt der ehemalige VW-Personalchef Peter Hartz möglicherweise einen hohen Preis. Um zu verhindern, dass seine auf Konzernkosten finanzierten Vergnügungen mit Prostituierten im Prozess vor dem Landgericht Braunschweig zur Sprache kommen, hat er sich mit der Staatsanwaltschaft auf einen Deal verständigt: Die Ermittler nahmen den Prostituierten-Komplex aus der Anklage heraus, im Gegenzug legte Hartz die Karten auf den Tisch. Das genügte für eine Anklage wegen 44-facher Untreue gemäß Paragraf 266 Strafgesetzbuch und („in Tateinheit“) 23-facher Begünstigung von Betriebsräten gemäß § 119 Abs. 3 Betriebsverfassungsgesetz. …“ | https://www.berliner-zeitung.de/vw-affaere—mit-millionen-zahlungen-und-lustreisen-hatte-peter-hartz-den-betriebsrat-des-autobauers-geschmiert–der-skandal-stellte-das-system-volkswagen-in-frage–heute-beginnt-der-prozess-gegen-den-ex-personalchef–hartz-und-seine-empfaenger-15814062

“ … Als Neumann 2005 Personalvorstand des Volkswagen-Konzerns werden sollte, geriet die Sache zum Politikum. Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch setzte ihn gegen erhebliche Bedenken und Gegenstimmen des Landes Niedersachsen und anderer Kapitalvertreter durch. Neumann war zu jener Zeit mit der SPD-Politikerin und heutigen Arbeitsministerin Andrea Nahles liiert. Schnell machte das Gerücht die Runde, Aufsichtsrat und CDU-Ministerpräsident Christian Wulff habe Neumann deshalb verhindern wollen. Wulff dementierte vehement. Er und die anderen Anteilseigner im Aufsichtsrat hätten schlicht Zweifel gehabt, ob Neumann der geeignete Kandidat sei. Heute sagen frühere Aufsichtsräte, Wulffs damalige Einschätzung habe sich bestätigt. Ein Zinnsoldat sei Neumann gewesen, einer, der nur ausgeführt habe, was Piëch oder der spätere Konzernchef Martin Winterkorn von ihm verlangt hätten. …“ | http://www.zeit.de/2017/07/horst-neumann-ig-metall-volkswagen-reichtum/komplettansicht

Hausdurchsuchung in VW-Chefetage (15.11.2017): “ … Das Landgericht Braunschweig verurteilte Volkert wegen Anstiftung und Beihilfe zur Untreue. Der damalige Personalvorstand Peter Hartz kam mit einer Bewährungsstrafe davon und musste zudem eine Geldstrafe zahlen. Er hatte sich nach Überzeugung des Gerichts mit Sonderboni das Wohlwollen des mächtigen Betriebsratschefs erkauft. (rtr) …“ | http://www.fr.de/wirtschaft/bernd-osterloh-hausdurchsuchung-in-vw-chefetage-a-1387862

“ … Als Diesel- oder Abgasskandal (auch VW-Abgasskandal, VW-Skandal, VW-Abgasaffäre, Abgasaffäre, Dieselgate) wird die Kombination aus einer Reihe von Manipulationen verschiedener Autohersteller zur Umgehung gesetzlich vorgegebener Grenzwerte für Autoabgase und der politischen Einflussnahme zu deren Absicherung bezeichnet. Auslöser ist ein am 18. September 2015 öffentlich bekanntgemachter Vorgang, bei dem die Volkswagen AG eine illegale Abschalteinrichtung in der Motorsteuerung ihrer Diesel-Fahrzeuge verwendete, um die US-amerikanischen Abgasnormen zu umgehen. Die Aufdeckung wurde durch eine Notice of Violation der US-Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) angestoßen. Laut der Volkswagen AG ist die betreffende Software in weltweit etwa elf Millionen Fahrzeugen mit der Motorenreihe VW EA189 im Einsatz, in den USA ist auch die Nachfolgereihe VW EA288 betroffen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters wurde die Software jedoch für vier verschiedene Motorentypen angepasst. … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasskandal (7. November 2017)

“ … Volkswagen pleaded guilty on Friday to conspiracy and obstruction of justice charges in a brazen scheme to get around US pollution rules on nearly 600,000 diesel vehicles by using software to suppress emissions of nitrogen oxide during tests. …“ | https://www.theguardian.com/business/2017/mar/10/volkswagen-vw-pleads-guilty-criminal-charges-emissions-cheating (Friday 10 March 2017 17.58 GMT)

“ … Martin Winterkorn (* 24. Mai 1947 in Leonberg) ist ein ehemaliger deutscher Manager. Er war vom 1. Januar 2007 bis zum 23. September 2015 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG und vom 25. November 2009 bis zum 31. Oktober 2015[1][2] Vorstandsvorsitzender bei der Porsche Automobil Holding SE. …
Auszeichnungen:
2006: Bayerischer Verdienstorden des Freistaates Bayern
2007: Ehrenprofessor der Tongji-Universität in Shanghai […]
2008: Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
2009: Ehrenring der Stadt Garbsen[18]
2011: Ehrendoktor der Technischen Universität Chemnitz[19]
2012: Manager des Jahres des Manager Magazins
2012: Ehrendoktor der Technischen Universität München[20]
2013: Dresdner Sankt Georgs Orden in der Kategorie Wirtschaft[21]
2014: Großkreuz des Ordens Isabellas der Katholischen
…“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Winterkorn (2. Oktober 2017)

Kristina Gnirke (24.05.2017): “ … Fanatisch befanden Manager Winterkorn, wenngleich sie auch ehrfürchtig zu ihm aufschauten. Seine Aura sorgte für Angst. … „Wie es scheint, hatte Winterkorn vorwiegend Menschen um sich, die seine Meinungen und Entscheidungen abnickten. Das ist gefährlich, doch Top-Manager achten selten darauf, Kritiker an ihrer Seite zu behalten“, skizziert Psychotherapeut Itten das größte Dilemma erfolgreicher Chefs. „Solche Manager haben durch ihre Erfolge das Gefühl, die Größten und Schlausten zu sein.“ Es habe bei VW an einer starken Fehlerkultur gefehlt. …“ | http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/martin-winterkorn-wird-70-die-arroganz-der-macht-a-1149070.html

usw.

lemonhorse / 18 November 2017 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 1 Comment

[Kiel #43 (2017)… ]

Maik eilt nach Kiel Gaarden, Visuelle Notiz: Klappbrücke (Do.16.11.2017)
via Mail (17.11.2017)

lemonhorse / 17 November 2017 / Kiel.Gaarden, Kiel.Refugium, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 16 November 2017 / Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 9 November 2017 / Kiel.Refugium, Realitaets.Tunnel, Visual.Notes / 0 Comments