[Ordnung, Herrschaft und Interessen #40… ]

“ … Benn, der sich öffentlich für Hitler einsetzte, bei Hamsun, der Goebbels seinen Literaturnobelpreis schenkte, bei Celine, bis zu seinem Tod 1962 bekennender Faschist und Antisemit, bei Pound, der sich als Berater Mussolini andiente […] Andererseits, der rasch gezogene Umkehrschluß: Expressionismus führt zu Faschismus, Ästhetizismus führt zu Faschismus, ist [ ] unbefriedigend. Das Verhältnis von Kunst und Macht scheint komplexer zu sein. …“ (–>, Zu: „Buch der Könige, in 4 Bdn., Bd.2x/2y, Orpheus am Machtpol/Recording Angels‘ Mysteries“, –> Taschenbuch (1994) von Klaus Theweleit)

dpa (4.6.2017): “ … Szymczyk gilt als politischer Kurator, der etwas sagen will zur Lage der Welt. „Wir müssen wieder Verantwortung übernehmen und wie politische Subjekte handeln, anstatt das einfach den gewählten Vertretern zu überlassen“, sagte er in Athen. …“ | http://www.monopol-magazin.de/adam-szymczyk-vom-grossen-schweiger-zum-welten-erklaerer

Ulrike Pflüger-Scherb (22.06.2017): “ … Ein Vorfall, der sich bereits am Samstag am „Parthenon der Bücher“ auf dem Friedrichsplatz ereignet hat, sorgt jetzt für Aufregung. … Ein Demonstrant, der dort mit einem Schild gegen den Kasseler Panzerbauer „Krauss-Maffei-Wegmann“ protestierte, wurde von der documenta GmbH des Platzes verwiesen. Ein Polizeisprecher bestätigt diesen Vorfall. Die documenta habe als Mieter des Friedrichsplatzes Hausrecht und dürfe einen Platzverweis aussprechen. Der Demonstrant musste in Begleitung von Polizisten den Friedrichsplatz verlassen. …“ | https://www.hna.de/kultur/documenta/aufregung-am-parthenon-buecher-documenta-beendete-protest-gegen-waffen-8420231.html

Dechant Harald Fischer (23.06.17): “ … Sie, lieber Herr Szymczyk, haben gesagt: „Es geht um den individuellen, den denkenden Körper, der sich dem Machtapparat entgegenstellt. Ich denke, das ist das Schlüsselmoment. …“ | https://www.hna.de/kultur/documenta/nach-protest-gegen-waffenindustrie-dechant-fischer-kritisiert-platzverweis-8426611.html

Doc Baumann (25.06.2017): “ … ein anderes Kuratoriumsmitglied hatte „mehr Aufsässigkeit“ angemahnt. Aber wie das so ist mit Sonntagsreden: Praktische Aufsässigkeit ist nun mal was anderes als solche auf dem Papier. Man thematisiert zwar in artifizieller Reflexion das Flüchtlingselend, mag sich aber mit Waffenexporten, die erst zu solchen Vertreibungen führen, außerhalb des Kunstkontexts nicht weiter befassen. … Aber es wird noch schlimmer! Denn in einer Stellungnahme zu dem Vorfall erklärte die Ausstellungsleitung, „grundsätzlich führe die documenta vor Ort offene Gespräche mit allen Künstlern, die nicht offiziell zur documenta 14 eingeladen sind und auf dem Ausstellungsgelände ihre Arbeiten auf verschiedene Arten ausstellen“. Diese Sätze belegen aufs Peinlichste, dass die Verantwortlichen die Welt anscheinend nur durch die Kunst-Brille wahrnehmen und selbst einen Protest gegen Waffenlieferungen aus Kassel ausschließlich in diesem Zusammenhang einordnen können. … Durch das Einschalten der Polizei haben die documenta-Verantwortlichen ihr stolzes Konzept als leeres Gerede entlarvt, das bei der ersten Konfrontation mit der Realität in sich zusammenfällt. …“ | https://www.docma.info/blog/documenta-14-am-ende

Rieke C. Harmsen, Chefredakteurin Online (Stand: 28. Juni 2017): “ … »Die Menschen befinden sich in einer lebensbedrohlichen Situation«, erklärt Leiter Szymszyk. Es gebe immer mehr repressive, kannibalistische Regimes, die Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder wegen des Zugangs zu Ressourcen töteten. Zudem stehe die Menschheit kurz davor, ihren natürlichen Lebensraum, den Planeten Erde, zu zerstören. Die documenta 14 wolle sich einer »emanzipatorischen Bewegung anschließen, die sich der Passivität und Unausweichlichkeit der Situation, in der wir uns befinden, entgegenstellt«, so Szymczyk. … Tageskarte 22 €, ermäßigt* 15 € …“ | http://www.sonntagsblatt.de/index.php/artikel/kultur/habemus-documenta-warum-sich-die-reise-zur-documenta-14-kassel-lohnt

lemonhorse / 28 Juni 2017 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder / 0 Comments

[Berliner Bakchanten auf dem Hamburger G20-Gipfel … ]

“ … Ein Bakchant bzw. eine Bakchantin ist ein Teilnehmer einer Kultfeier (Orgie) des Dionysos … Die römischen Bacchanalien gingen ursprünglich wahrscheinlich aus eher ländlichen Frühlingsfesten hervor. … Zu Anfang des 2. Jahrhunderts v. Chr. aber entwickelten sich die Kultfeiern zu exzessiven Gelagen, die von Tänzen und Orgien begleitet waren, im Geheimen stattfanden und zu denen auch Männer zugelassen waren. … “ | Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bakchant (06/2017)

mythologische-szene

Mythologische Szene“ Bacchus, Ceres und Apoll – von Johann Georg Platzer (1704-1761)


Jörn Hasselmann (27.06.2017): “ … Berliner Polizisten, die zur Unterstützung vor dem G20-Gipfel nach Hamburg gereist waren, sind zurückgeschickt worden … Es geht um ausschweifende Partys … Die Hamburger Polizei sprach offiziell von „unangemessenem Verhalten in der Unterkunft“. …“ | http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/vor-g-20-gipfel-eklat-um-berliner-polizisten-in-hamburg-geisel-fordert-aufklaerung/19984810.html

Janosz-H 27.06.2017, 18:50 Uhr: “ … Aus meiner Sicht sollten Polizisten, die keinen Bock auf den Einsatz bei diesem G20-Gipfel haben, das Verhalten der Hamburger Polizeiführung als Blaupause nehmen. …“

Berlin-Marc 27.06.2017, 19:41 Uhr: “ … Frau Böhme vom RBB … hat die den Polizeipräsident echt auf einen Rücktritt angesprochen… da kippt einem der Kaffee vor Lachen und Entsetzen fast in den Schritt. …“

michaschlag 07:51 Uhr: “ … Wer nichts dabei findet, wie sich die Berliner Polizisten verhalten haben, sollte schleunigst mal über sein eigenes Sozialverhalten und seine fehlgeschlagene Erziehung nachdenken. …“

besserleser 07:23 Uhr: “ … [Der Sender RBB zitiert aus einem späteren Chat zwischen Polizisten, bei dem es um „Tanzen auf Containern, Fickerei, strippen mit Waffen, pissen im Zugverband“ und eine Schlägerei mit Kollegen aus Wuppertal ging. … Die „B.Z.“ zitierte einige Entschuldigungsversuche von Polizisten, wonach es „keine Fernseher, kein Freizeitangebot“ gegeben habe. Stattdessen habe man „aufeinander gehockt“ und sich „gelangweilt“. … Sprecher Neuendorf betonte aber: „So etwas verursacht einen schweren Imageschaden und kann nicht akzeptiert werden. Wenn die Hamburger Polizei sagt, wir haben kein Vertrauen mehr zu den Berliner Kräften, ist das schon peinlich. Wir müssen jetzt sehen: Wer trägt die Verantwortung dafür.“ Quelle: http://www.rundschau-online.de/27870740] Pissen gegen den Wind in den Wald! Herrieh, was für ein Skandal! Sex am Zaun, bei dem die Hasen zugeschaut haben – im Tiergarten passiert jeden Abend mehr! …“

kostenrechner 27.06.2017, 18:12 Uhr: “ … Leute, jeder Abiball ist schlimmer. …“

sunborn 08:19 Uhr “ … [schon] 470 Kommentare … M.E haben die Polizisten nichts Schlimmes getan außer Spaß zu haben ohne jemandem zu schaden. Mir werden sie eher sympathisch dadurch (mit Bademantel tanzen – na und???) …“

johanna 08:25 Uhr: “ … Also, ich kann die Jungs und Mädels gut verstehen. …, haben sie sich halt selbst ein bisschen Spaß erlaubt. So what? Gut Jungs, zeigt es den Spießern! …“

Simplizissimus 27.06.2017, 22:07 Uhr: “ … Mir ist unverständlich, was am Verhalten der Berliner Polizei in Hamburg zu beanstanden sein soll. Berlin ist arm, aber sexy. Hamburg ist reich und steril. …“

einervonvielen 27.06.2017, 21:14 Uhr: “ … Das nenne ich mal einen Berliner Abgang mit Stil. Sollen doch die Spießer aus HH ihre Stadt selber bewachen. …“

spassfaktorei 27.06.2017, 17:35 Uhr: “ … Ordnung und Disziplin scheinen nicht mehr zu gelten. Wenn ich Bereitschaftspolizisten mit Pferdeschwanz und Vollbart sehe, geht mir die Frisierschere in der Tasche auf. Auch innerlich sind die Genossen so verlottert, daß ich am liebsten einen Stapel Entlassungpapiere unterzeichnen würde. …“

riegel 27.06.2017, 18:48 Uhr: “ … Antwort auf den Beitrag von spassfaktorei 27.06.2017, 17:35 Uhr – Genossen? Das ist nicht die Volkspolizei! …“

FiffiKronsbein2 27.06.2017, 20:47 Uhr: “ … Antwort auf den Beitrag von spassfaktorei 27.06.2017, 17:35 Uhr – Tja, auf youtube kann man sich viele Filme aus dem 3. Reich ansehen. Da war selbstverständlich alles besser :0 …“

deejay 27.06.2017, 17:25 Uhr: “ … Immer wenn ich in Zukunft Polizisten sehe, werde ich mich fragen, ob die dabei waren. Beim staatlich bezahlten Saufgelage und beim öffentlichen Sex. …“

manfred1 27.06.2017, 17:48 Uhr: “ … Antwort auf den Beitrag von deejay 27.06.2017, 17:25 Uhr – Na dann haben sie ja ein wunderbar ausgefülltes Leben. Tja, auch wenn der Neid offensichtlich vorhanden sein dürfte, sie waren eben nicht dabei ;-) …“

Kapitel 27.06.2017, 15:06 Uhr: “ … Wie ’ne ausgeartete Klassenfahrt. Alles dabei, wir warten final noch auf den Schwangerschaftstest. …“

Kölnische Rundschau (27.06.17): “ … Der frühere Berliner SPD-Abgeordnete Lars Oberg schätzte den Eklat anders ein: „Die Berliner Polizei hat heute wahrscheinlich mehr heimliche Fans gewonnen als mit allen PR-Kampagnen der letzen 60 Jahre“, twitterte er. “ | http://www.rundschau-online.de/27870740

lemonhorse / 28 Juni 2017 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Streetlights … ]

(„Time lapse video of a street near a factory, Unofficial Videoclip: Autechre – Tri Repetae – Eutow“)

askadetra 3 years ago: „… IDM – intelligent dance music. a hybrid genre from electro, ambient, hip hop, house, techno, avant-garde, breakbeat and drum n bass. …“

thesuburbanelectric 6 years ago: „When I used to listen to this song back in the mid 90’s, I would always dream of a clinical, dystopian future, where there’d be some cybernetic machines operating in unison, until the part where the tracks starts to „malfunction“ and then you’d see the rise of Artificial Intelligence in one of the robots. I think someone stole my imagination and made that movie AI.“

Cteeal 6 years ago: „Irrespective if this suits the song, which it does, you have very good cinematic composition. I love how the clouds run along the edge of the shot, framing the the scene. The placing of the camera works perfectly, giving the road that excellent long shot perspective.“

via | https://de.wikipedia.org/wiki/Autechre

lemonhorse / 27 Juni 2017 / Akustische.Wellen, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 27 Juni 2017 / Found.Stuff, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 25 Juni 2017 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Objekte #13 (Spiegelreflexkamera)… ]

PORST reflex C-TL (Ab 1975 (Filmformat 35mm), via)


// michaelX (24.06.2002 22:55) “ … Meim Opa sein Kumpel der Hanns Porst. Die waren zusammen in Nürnberg an der Pegnitz angeln und mein Opa hat den Hanns dummerweise für verrückt gehalten, als der mit seiner ersten Schachtelkamera ankam. Zu dumm ;-)
Wollte ich jetzt mal gesagt haben. …“ | https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Auch-Digitalfotos-koennen-Photo-Porst-nicht-retten/Meim-Opa-sei-Kumpel/posting-18969088/show/

lemonhorse / 21 Juni 2017 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #39… ]

nzz.ch (1.10.2013): “ … Nach Prüfung seiner Daten wurde ihm nicht gestattet, das Flugzeug nach Miami zu besteigen. Ilija Trojanow konnte einen gültigen und offiziell akzeptierten Einreiseantrag (ESTA) vorweisen. Dennoch wurde ihm die Einreise von den US-Behörden verwehrt. Gründe wurden nicht genannt. … Trojanow engagiert sich seit Jahren politisch gegen die Sicherheitsgesetzgebung in den USA und in Europa und gehört zu den Initiatoren einer Petition, die eine Reaktion der deutschen Regierung auf die NSA-Affäre fordert. Im Jahr 2009 veröffentlichte er gemeinsam mit Juli Zeh das Buch «Angriff auf die Freiheit – Sicherheit, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte». «Dass einem Autor, der seine Stimme gegen die Praxis der Überwachungsstaaten erhebt, nun die Einreise ins ‚land of the brave and free‘ verweigert wird, muss man wohl mehr als ironisch nennen» …“ (Aus: „Behörden verweigern Einreise: Ilija Trojanow in den USA abgewiesen“, 1.10.2013)| https://www.nzz.ch/feuilleton/buecher/ilija-trojanow-ohne-angabe-von-gruenden-abgewiesen-1.18159841

“ … Nachdem sich der Schriftstellerverband PEN und das Goethe-Institut für die Aufhebung des Einreiseverbots eingesetzt hatten, durfte Trojanow in die Vereinigten Staaten einreisen. Am 14. November 2013 beteiligte er sich im Goethe-Institut in New York an einer Diskussionsrunde mit der Journalistin Liesl Schillinger und der amerikanischen PEN-Präsidentin Suzanne Nossel über „Surveillance and the naked new world“. Am 19. Juni 2014 hielt Trojanow in Dresden bei der Eröffnung des Theaterfestivals „Parallel Lives“ zum Thema Geheimdienste eine Rede über den Zusammenhang von Überwachung und Selbstzensur. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Ilija_Trojanow (Stand: 30. Mai 2017)

Ilija Trojanow (18.6.2017): „… Menschen lassen sich, grob gesprochen, in zwei Kategorien unterteilen: jene, die den Staat kritisch und skeptisch betrachten, und jene, die seinen Institutionen vertrauen. Vor allem die Polizei genießt einen umstrittenen Ruf. Die Meinungen reichen von „Bullenschwein“ bis hin zu „mein Freund und Helfer“. … Diskussionen über dieses Thema sind meist unerquicklich, weil sich die Positionen diametral entgegenstehen. Die einen werfen der Gegenseite „Naivität“ oder gar „Spinnerei“ vor, die anderen „Untertanengeist“ und „Feigheit“. … Der Brite Rob Evans wurde von … The Guardian, zwei Jahre freigestellt, um an diesem Buch [Rob Evans, Paul Lewis, „Undercover. Die Geschichte der britischen Geheimpolizei“. Aus dem Englischen von Maria Rossi. (288 Seiten). Bahoe Books, Wien 2016] zu arbeiten. Nach Veröffentlichung seiner Artikel wurde eine Vielzahl von verdeckten Ermittlerinnen identifiziert, die Polizei musste sich für einige Aktivitäten entschuldigen. Dieses Buch belegt die enorme Bedeutung des investigativen Journalismus. Ohne diese Recherchearbeit wäre vieles nicht ans Tageslicht gekommen. Nur die Taschenlampen guter Journalisten können ein wenig Licht in die Finsternis des „deep state“ bringen. Leider aber wurde „fast nichts unternommen, um das System zu reformieren, oder zukünftige Missbrauchsfälle zu verhindern“, wie die Autoren in ihrem Resümee schreiben. … Österreichische Leser werden dieses Buch mit einem eigenen Blick rezipieren. Seit dem berüchtigten Tierschützerprozess in Wiener Neustadt weiß man hierzulande von den gegen politische Aktivisten eingesetzten Polizeimethoden: nicht nur GPS-Peilsendern an Fahrzeugen, Wanzen in Wohnungen, Kameras vor Eingangstüren und versteckten DNA-Entnahmen, sondern auch Eingriffen in das intimste Privatleben, vor allem durch die verdeckte Ermittlerin „Danielle Durand“ [Wiener Neustädter Tierschützerprozess (2010 – 2011): https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Neust%C3%A4dter_Tiersch%C3%BCtzerprozess]. Dieser Prozess endete wie auch andere dieser Art (Stichwort: „Uni brennt“-Bewegung) in Freisprüchen, nicht zuletzt wegen der Aussage dieser dubiosen Agentin. Die Anwendung eines Paragrafen zur Bekämpfung von Terrorismus und organisierter Kriminalität auf überzeugte Veganer wäre auch einer Bananenrepublik würdig gewesen. Aber die Polizei erzielte aus eigener Sicht trotzdem einen Erfolg, nicht nur weil das Leben der Angeklagten durch den 18-monatigen Prozess schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wie in England, so in Österreich: Misstrauen und Zwietracht und Verunsicherung sind Folgen solcher behördlichen Maßnahmen. Die Abschreckungswirkung auf alle Bürgerinnen und Bürger, die sich widerständig organisieren, ist nicht zu unterschätzen. Letzten Endes ist die Zivilgesellschaft das Opfer, neben der kritischen Presse die letzte Bastion zur Verteidigung demokratischer Freiheiten. … “ | https://derstandard.at/2000059339117/Undercover-Unter-der-Uniform-der-Luege

shitty little country (18.06.2017): “ … Zusammenfassung: in anderen Ländern gibt es Undercover-Polizisten, die als Agent Provokateur auftreten dürfen. Sehr viel Pathos um gar nichts. …“

Michael B (18.06.2017): “ … Zusammenfassung: Wie man an Ihrem Beispiel sieht, kann man ohne weiteres einen Artikel lesen, und kein Wort davon verstehen. …“

Berg der Weisheit (18.06.2017): “ … Der tiefe Staat. Siehe Deutschland und [der] NSU …“ [Marcus Klöckner (30. Mai 2012): “ … Jemand aus dem sächsische Innenministerium hatte unmittelbar nach der Explosion der NSU-Wohnung in Zwickau Kontakt zu Beate Zschäpe. Eine Nachricht, die aufhorchen lässt. Der Berliner Kurier berichtete am Dienstag, dass Zschäpe, etwa eine Stunde nachdem sie – laut offizieller Version – ihre Wohnung in der Frühlingsstraße 26 in Zwickau am 4. November 2011 in die Luft gejagt hatte, einen Anruf auf ihrem Handy erhielt. Der Anruf war, laut Zeitung, „im Sächsischen Staatsministerium des Inneren registriert“ … “ | https://www.heise.de/tp/news/Wer-aus-dem-saechsischen-Innenministerium-hat-bei-Beate-Zschaepe-angerufen-2013394.html]

W. B. (19.06.2017): “ … Ergänzend dazu: Den kritisierten letzten Trojanow-Satz halte ich für gelungen [Letzten Endes ist die Zivilgesellschaft das Opfer, neben der kritischen Presse die letzte Bastion zur Verteidigung demokratischer Freiheiten.]. Ich gehe so weit zu sagen: Wir sind mittlerweile in einer Ausdrucksepoche der Politmarketingclaims und der einfachen Einzeiler mit den noch einfacheren Botschaften inklusive den 20 Sekunden „Info“-Videobotschaften der „Nachrichtensendungen“ angekommen. Alles nur Herrschaftsbetriebsmittel, nach dem Voltaire zugeschriebenem Satz: „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst“ …“

lemonhorse / 19 Juni 2017 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zur Verortung der Seele der SPD #3… ]

FAQ: 1. Stimmt das, was im Postillon steht? – Nein, alles, was im Postillon steht, ist Satire und somit dreist zusammengelogen. (http://www.der-postillon.com/p/faq.html)

“ … London, Berlin (dpo) – Große Verwirrung im Willy-Brandt-Haus! Nachdem Labour-Chef Jeremy Corbyn in Großbritannien riesige Stimmenzuwächse vermelden konnte, zeigt sich die Partei-Spitze der SPD verblüfft. Der Grund: Die sozialdemokratische Labour-Partei holte sich 40 Prozent der Stimmen (2015: 30%) ausgerechnet mit einem klassisch sozialdemokratischen Programm. … „Ein Sozialdemokrat, der sozialdemokratische Politik macht? Wie crazy ist das denn?“, staunt auch der ehemalige Landesvorsitzende der baden-württembergischen SPD Nils Schmid, der entsprechend schon 2015 nach Corbyns Wahl zum Parteichef twitterte:
Schlechte Nachrichten aus UK. Die Wahl von #Corbyn ist eine Flucht vor der Realität. ich hoffe #labour wird nicht für viele Jahre bedeutungslos — Nils Schmid (@NilsSchmid) 12. September 2015
Heute ist Schmid einfacher Abgeordneter. Die SPD in Baden-Württemberg holte 2016 12,7 Prozent und ist zweitkleinste Oppositionspartei. …“ | http://www.der-postillon.com/2017/06/spd-labour.html

biboergosum • vor 4 Tagen: “ … Cobain? Ich dachte, der ist tot… “

Das RaD vor 4 Tagen: “ … Toni Blair dreht sich im Grab um. Was soll nur aus seiner Vision eines New UK werden, in der die Briten nur noch als Broker, Call-Center-Agents, Popstars und Aristokraten arbeiten? Nun gut, ein paar polnische Handwerker gibt es auch noch – die werden aber dementsprechend gehasst. …“

biboergosum zu Das RaD vor 4 Tagen: “ … Eine Geschäftsidee wären Erdbeerfelder. Für immer. …“

“ … John Lennon sagte, er habe nur zwei „wirkliche“ Lieder geschrieben: Help! und Strawberry Fields Forever, weil diese aus seinem Innersten entstanden seien. ..“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Strawberry_Fields_Forever

lemonhorse / 13 Juni 2017 / Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[María de Buenos Aires (1968)… ]

María de Buenos Aires – Astor Piazzolla & Horacio Ferrer (Tango, 1968)

“ … María de Buenos Aires ist eine Oper in 16 Bildern des Komponisten Astor Piazzolla und des Librettisten Horacio Ferrer. Piazzolla selbst bezeichnete dieses Werk als „Tango Operita“. Seine konzertante Uraufführung erlebte dieses Theaterstück am 8. Mai 1968 in Buenos Aires …“
–> https://de.wikipedia.org/wiki/Mar%C3%ADa_de_Buenos_Aires
// https://www.discogs.com/Astor-Piazzolla-And-Horacio-Ferrer-Maria-De-Buenos-Aires/master/511701

lemonhorse / 11 Juni 2017 / Akustische.Wellen, Found.Stuff, Kunst.Encoder / 0 Comments