[zustand::zeit.lupe]

~ zeit.nachts mit fahlem licht der glühbirne an der raufaser_tapete.

~ eine s/w-photographie des mondes bzw. der mond_oberfläche – lehnt am fenster zum hinterhof.

~ gedanken flutschen aus den händen + müdigkeit dringt überall in’s uboot.

~ ca. 20:24 >> via nass_rasur & dusche umgeben von kacheln

~ verstrudelt in innere:welten >> eine flucht in die kleinen dinge (was ist das?) – eine flucht in die großen gedanken (was ist das?)…

~ high:noon: liegend, der schrevenpark, über diesem das blaue im himmel.

~ 14:45 uhr >> wäsche hängt gegenüber zum trocknen auf dem balkon [hinterhof:watch]

~ geistige meteorite >> gut:+:böse?, schlechte:informationen?, gedanken:verbrecher?, wahrheits:ministerium? etcetera.

———

Meteorite sind Gesteinskörper außerirdischen Ursprungs, die beim Eintritt in die Atmosphäre nicht vollständig verglühen, sondern den Erdboden erreichen. Beim Durchqueren der Atmosphäre erzeugt der Meteorit eine Leuchterscheinung, die als Meteor bezeichnet wird. Dazu gehören aber auch solche, die nicht den Erdboden erreichen. Als Meteoroid bezeichnet man den Meteoriten, während er noch durch das Sonnensystem fliegt. Der Meteoroid wird also beim Durchflug der Atmosphäre zum Meteor und wenn er den Boden erreicht zum Meteorit. Die Meteorite werden in der Atmosphäre abgebremst und nur an der Oberfläche erhitzt und geschmolzen, während sie in ihrem Inneren kühl bleiben und dadurch nicht verändert werden. Sie ermöglichen daher wertvolle Einblicke in die Frühzeit des Sonnensystems, in der sie gebildet wurden. Größere Meteoriteneinschläge erzeugen Impaktkrater.“

[Quelle: http://www.net-lexikon.de/Meteorit.html]

lemon / 16 Mai 2004 / Fraktal.Text, Realitaets.Tunnel

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *