[Zum Wahn der Liebe #82 … ]

Roland Barthes mit Zigarette im Mundwinkel
// https://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Barthes

Andreas Bick (2010): “ … Der Verliebte ist bei Barthes wie auch bei Goethe jemand, der außerhalb der Gesellschaft steht. Er lebt in einer „unwirklichen“ Welt, in einem Wahn, der für ihn zur Wahrheit wird, während er das, was die Leute „Wirklichkeit“ nennen, als Illusion empfindet. …“ | http://www.andreas-bick.de/fragmente-einer-sprache-der-liebe/

Hanns-Josef Ortheil (28. September 1984): “ … Barthes erhebt [ ] [ in ‚Fragmente einer Sprache der Liebe‚ ] die passionierte, die seit der Romantik deklamierte Liebe nicht zum Kult, nicht zum Traum … „Obwohl jede Liebesbeziehung als einzigartig erlebt wird und das Subjekt die Idee verwirrt, sie später anderswo zu wiederholen, ertappt es sich manchmal bei einer Art Streuung des Liebesverlangens; dann begreift es, daß ihm bestimmt ist, bis zum Tode umherzuschweifen, von einer Liebe zur anderen.“ …“ | https://www.zeit.de/1984/40/der-idiot-des-gluecks/komplettansicht

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *