[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #39… ]

J. Dienstag, 24. Dezember 2019 17:50 : “ … „Ich kann auf die Schnelle nicht sagen, wieviel ich ihm verdanke. Sehr viel.“ – Dem kann ich, der ich HLG als Punk entdeckte und feststellte, dass seine Kolumnen fast immer mehr Punk im Sinne der Negation der falschen Verhältnisse waren, als alles was sich sonst gerne als Punk bezeichnete, nur zustimmen. Und dabei war der Lieblingsmusiker Gremlizas der Nichtpunk schlechthin, Mr. Frank Sinatra. KS “ | http://www.kaysokolowsky.de/sail-away-hlg/#comment-4489

[…] Konkret-Herausgeber Hermann L. Gremliza ist tot … [er], ist mit 79 Jahren gestorben. — Hier eine Stilprobe: „Für Sarrazin wie seine Parteigänger aus allen Parteien sind Leistungsträger nicht Krankenpfleger und Kindergärtnerinnen, sondern Leute mit einem Jahresgehalt von hundert- bis fünfhunderttausend Euro netto, in sozial wertvollen Berufen wie dem des Investmentbankers und seines Insolvenzverwalters. Der bürgerliche Zwangscharakter nämlich verachtet noch als Greis, wundgelegen in seiner Scheiße, den Pfleger, der es zu nichts Besserem gebracht hat als zu seinem Wohltäter.“ (aus Gremlizas Kolumne in KONKRET 11/2009)

via https://klausbaum.wordpress.com/2019/12/23/troptard-hermann-l-gremliza-ist-tot/ | https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_L._Gremliza // Impuls via http://welteninwelten.blogspot.com/2019/12/hermann-l-gremliza-1940-2019.html

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *