[Irrationalismus und das Romantische Erbe #2 … ]


I Hired a Contract Killer (Aki Kaurismäki, 1990)

“ … (E)in anständiger Schluck Whisky, eine Schachtel filterloser Zigaretten und die Bekanntschaft mit der Rosenverkäuferin Margaret wecken plötzlich die Lebensgeister des Todgeweihten. …“ | Quelle: https://www.viennale.at/de/film/i-hired-contract-killer

“ … Dem Killer gelingt es mehrfach, Boulanger aufzuspüren. Schließlich kann er ihn in die Enge treiben. Als sie sich Auge in Auge gegenüberstehen, erschießt sich der schwer kranke Auftragsmörder (Lungenkrebs), der laut seinem Arzt noch etwa zwei Monate zu leben gehabt hätte, schließlich selbst. Margaret hat unterdessen Bahnfahrkarten nach Frankreich besorgt. Sie ginge mit ihm aber auch bis ans Ende der Welt, denn: „Die Arbeiterklasse hat kein Vaterland“. … “ | Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_mit_meinem_Killer (23. April 2018)

“ … Kein Film Noir ohne eine Wurzel im Urgrund der Romantik, wie auch Kaurismäki sicher weiß, so dass manche Wendung nicht allein grotesk erscheint sondern auch eine Herzensangelegenheit darstellt. …“ | Quelle: https://der-film-noir.de/v1/node/611

“ … Der Verfremdungseffekt besteht im Kern darin, dem Betrachter vertraute Dinge in einem neuen Licht erscheinen zu lassen … Das Gewohnte soll im Verfremdeten erkannt werden; dazu ist eine aktive, aber distanzierte (rationale statt emotionale) Mitwirkung des Zuschauers erforderlich. … Brecht verstand sein Konzept weniger als Lehrmethode … , sondern wollte in erster Linie das Vergnügen und den karnevalesken, ambivalenten Spaß der Zustände in der realen Welt zugänglich machen. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Verfremdungseffekt (9. April 2018)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *