[Zeit im Bild (1953) #12… ]

Berlin-Mitte, 1953, Brandenburger Tor. Foto mit dem Schauspieler Gregory Peck, der damals den Film „Night People“ drehte [„Das unsichtbare Netz“ (USA 1953)] … | Quelle: http://www.tagesspiegel.de/images/brbr1953/10758910/4-format1010.jpg | http://www.tagesspiegel.de/mediacenter/fotostrecken/berlin/historische-fotos-berlin-deine-50er-jahre/10769390.html (2016)

Moviekingam 8. Oktober 2014: … Ich bin mir über die Intention dieses Werkes nicht im Klaren und kann daher auch nicht ausschliessen, dass er auf das damalige Kinopublikum durch die politisch-historische Nähe anders gewirkt hat als auf heutige Betrachter. … (Quelle)

… dass im Film Strömungen des Zeitgeistes, Einstellungen und Mentalitäten ihren Niederschlag finden. Während die Bedeutung der Mentalitätsgeschichte und des Mediums Film für den Geschichtsunterricht heute kaum mehr grundsätzlich bestritten wird, mangelt es weitgehend an konkreten Überlegungen zur Behandlung von Filmen als mentalitätsgeschichtlicher Quelle …“ Über: „Richard Rongstock: Film als mentalitätsgeschichtliche Quelle. Eine Betrachtung aus geschichtsdidaktischer Perspektive, ISBN 978-3-86573-618-5, 279 S., 2011 (Diss.) | http://www.wvberlin.de/data/inhalt/rongstock.html

lemonhorse / 22 September 2016 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Silver Apples Of The Moon (1967)… ]

Silver Apples of the Moon, the first album of electronic music commissioned by a record label (Nonesuch). The album, created by Morton Subotnick in 1967, was made with Buchla’s synthesizer … | http://criticalangst.com/post/127114109865/moog-vs-buchla-i-dream-of (2015)

Steven Streightvor 7 Monaten: Classic early Buchla synth masterpiece …
vapid Rabbitvor 7 Monaten: fucking insane! i love it!

// „Morton Subotnick ‎– Silver Apples Of The Moon“ (Genre: Electronic, 1967)
// https://www.discogs.com/de/Morton-Subotnick-Silver-Apples-Of-The-Moon/release/60977
// Don Buchla (April 17, 1937 – September 14, 2016) was an American pioneer in the field of sound synthesizers, releasing his first units shortly after Robert Moog’s first synthesizers. | https://en.wikipedia.org/wiki/Don_Buchla
// Buchla Electronic Musical Instruments is a manufacturer of synthesizers and unique MIDI controllers. The company was originally founded as Buchla & Associates by synthesizer pioneer Don Buchla in 1963 in Berkeley, California. | https://en.wikipedia.org/wiki/Buchla_Electronic_Musical_Instruments

lemonhorse / 19 September 2016 / Akustische.Wellen, Electro.Labor, Found.Stuff, Fraktal.Text, Kunst.Encoder / 0 Comments

[Barney Kessel (1968 & 1969)… ]

Barney Kessel ‎– Autumn Leaves (Recorded in 1968 and 1969)
01. Autun Leaves
02. Corcovado (Quiet Nights)
03. On a Clear Day (You Can See Forever)
04. Aquarius
05. You’re the One for Me
06. The Look of Love
07. I Will Wait for You
08. Watch What Happens
09. Blue Soul
10. Comin’ Home
11. Shufflin’
12. Quail Bait
13. Watch the Birds Go By

Barney Kessel (guitar)
Kenny Napper (bass)
John Marshall (drums)

// https://www.discogs.com/Barney-Kessel-Autumn-Leaves/release/4601663

lemonhorse / 15 September 2016 / Akustische.Wellen, Found.Stuff / 0 Comments

[Guitar Soul (1965)… ]

Group A: Kenny Burrell, Guitar // Barry Galbraith, Guitar // Leonard Gaskin, Bass // Bobby Donaldson, Drums //
Group B: Bill Jennings, Guitar // Jack McDuff, Organ // Wendell Marshall, Bass // Bobby Donaldson, Drums //
Group C: Tiny Grimes, Guitar // Eddie „Lockjaw“ Davis. Tenor Sax // JC Higginbotham, Trombone // Ray Bryant, Piano // Wendell Marshall, Bass // Osie Johnson, Drums //

1- Billies Bounce (Group A)
2- Prelude to a Kiss (Group A)
3- It Don’t Mean a Thing (Group A)
4- It’s Alvin Again (Group B)
5- Lost Weekend (Group C)
6- Dood I Did (Group C)

juan m. 7 months ago: rareza de album,suena excelente

// https://www.discogs.com/Kenny-Burrell-Bill-Jennings-Tiny-Grimes-Guitar-Soul/release/6982781

lemonhorse / 15 September 2016 / Akustische.Wellen, Found.Stuff / 0 Comments

[Martin und sein Chef im EU-Parlament… ]

Heute, nur wenige Stunden nachdem EU-Kommissionspräsident Karl-Heinz Juncker eine wenig visionäre Rede zur Lage der Nation gehalten hat (47:28 Min), durfte auch ich ran (1:30 Min.).

Patrick Müller vor 13 Stunden: Diese Rede war so emotional, ich musste weinen.
weeeds334 vor 20 Stunden: your inglisch is not se jellow from se egg
Lumpi Lumpinski vor 4 Stunden: I sink he specks the good Öttinger Englisch.
DaDiggstar vor 16 Stunden: Macht ihn endlich zum Kanzler!
DiZCrowd vor 16 Stunden: Ich dachte Die PARTEI wolle Inhalte überwinden? Das war aber eine ganz und gar nicht inhaltslose Rede!!! Und so etwas wird von meinen Steuergeldern finanziert…
Sebastian Schovor 11 Stunden: Deswegen habe ich ihn ins EU-Parlament gewählt. Danke Martin! VORWÄRTS, DIE PARTEI!
NoXPhasma vor 10 Stunden: Ach du warst das.
Superpasi7 vor 8 Stunden: Dieser Fremdschämmoment wenn jemand mit deutschem Akzent englisch spricht
Schnell Straße vor 2 Stunden: Ausländer finden das erotisch
TheNokturnalTimes vor 13 Stunden: Martin, ich will ein Kind von Dir!!
Andreas Böhme vor 2 Stunden: Da kann der mal sehen der Chef,…..wenigstens einen Begabten hat er im Parlament sitzen!

// Kontext, (10. September 2016): “ … Durch unerlaubte Staatsbeihilfen soll Apple laut EU-Kommission im Jahr 2014 Satz von gerade einmal 0,005% führte besteuert worden sein. Die sollen laut EU-Kommission an Irland zurückgezahlt werden. Davon will die irische Regierung aber nichts wissen. … Im Kern lässt Apple einen erheblichen Teil des weltweiten Geschäfts über Tochterunternehmen in Irland laufen. … Auch andere Technik-Riesen befanden Irland als Standort für ihre Firmen als besonders attraktiv – darunter Ebay, Airbnb, Intel, Amazon, Twitter, Facebook, Dropbox, Paypal, und Google. Dass das an den günstigen Steuerbedingungen liegt, streitet die Regierung ab. … Apple weist dagegen jede Schuld von sich. Man habe stets legal gehandelt und keine Gesetze missachtet. Die Kritik aus Brüssel, Apple habe in Irland im Jahr 2014 eine Körperschaftssteuer von nur 0,005 Prozent bezahlt, bezeichnete Apple-Chef Tim Cook als „politischen Dreck“. „Ich weiß nicht, wo sie diese Zahl herhaben“, sagte Cook. Apple habe in dem Jahr 400 Millionen Dollar Steuern in dem Land bezahlt. „Wir glauben, dass wir damit der größte Steuerzahler in Irland in diesem Jahr waren.“ EU-Wettbewerbskommissarin Margarethe Vestager widersprach. Ihre Behörde habe sich auf Zahlen von Apple selbst gestützt und zum Teil auf Daten aus Anhörungen in den USA. … Während Irland erneut mit Image-Problemen zu kämpfen hat, geht es Apple prächtig. In Kalifornien stellte der Technik-Konzern gerade das neue iPhone 7 vor und das Interesse war riesig. Imageprobleme? Nicht erkennbar. Auch finanzielle Verluste hat Apple nicht zu befürchten. Denn selbst wenn der Konzern tatsächlich die 13 Milliarden Euro zahlen müsste, hat das wohl Steuergutschriften in den USA in gleicher Höhe zur Folge. …“ | http://www.n-tv.de/wirtschaft/Irland-will-Apple-Milliarden-nicht-article18606411.html

// Kontext, Aaron Levi Goldstein #20 (2016): “ … Irland: 85 Mrd. „Eurorettung“ für die Briefkastenökonomie von (nicht nur) US-Steuernomaden. 70% der Direktinvestitionen in Irland stammen von US-Unternehmen wie Pfizer, Microsoft oder Apple… Irlands Geschäft besteht darin, durch Lizenzakrobatik und Scheinaktivitäten Gewinne von realen Konzern- und Leistungsorten wegzuverlagern. Hin zu Steueroasen wie den Caymans (Facebook) oder den Bermudas (Google)… Irland dient dabei nur als „Zwischenlager“ solcher Gewinne, da eine Verlagerung auf direktem Weg regulatorisch unterbunden ist… Die Konstruktion ist als „Double Irish“ bekannt. Fährt das Geld einen weiteren Umweg über die Niederlande, spricht man von einem „Dutch Sandwich“… Der jährliche Fiskal-Schaden übersteigt 60 Mrd USD. Das Modell ist so legal, wie es eine gekaufte Gesetzgebung nur sein kann… Irlands Steuerschieber lösten einen Ansiedlungsboom mit Immobienblase aus. Diese detonierte in den Bilanzen der Banken dort … In Irland wird seither mit einem 85-Milliarden-Eurorettungspaket ein parasitärer Steuerschieberbahnhof gestützt … [Rettungsprogramme: Telefonprotokolle geben Einblick in das moralische Innenleben irischer Banken Zitat aus „Irische Pleitebanker haben den Staat betrogen“ (FAZ, 25.06.2013): … „Der Leiter des Kapitalmarktgeschäfts der Bank, John Bowe, sagte einem Kollegen, Anglo Irish habe der Zentralbank einen Bedarf für einen Überbrückungskredit von 7 Milliarden Euro gemeldet, um die Pleite abzuwenden. Diese Summe sei frei erfunden: Er habe sie sich „aus dem Arsch gezogen“, sagte Bowe. Tatsächlich brauche Anglo Irish mehr Geld… Als Kapitalmarktchef Bowe in einem Telefonat (…) erwähnte, dass man der Zentralbank versprochen habe, den Überbrückungskredit sobald wie möglich zurückzuzahlen, brach er in Gelächter aus: „Ich muss mir gleich die Unterwäsche wechseln!“ … „Deutschland, Deutschland über alles“ fing Bowe zu singen an und lachte herzhaft. Am anderen Ende der Leitung saß Vorstandschef David Drumm. Er witzelte darüber, dass seine Bank die staatliche Garantieerklärung „missbrauche“.“ … (Zitat Ende) [http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-08/apple-irland-eu-kommission-steuern?cid=8588184#cid-8588184]] “ | http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-08/apple-irland-eu-kommission-steuern?cid=8587872#cid-8587872

lemonhorse / 15 September 2016 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder / 0 Comments

lemonhorse / 12 September 2016 / Found.Stuff, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 5 September 2016 / Akustische.Wellen, Found.Stuff, Kunst.Encoder / 0 Comments

[Mythen meiner Kindheit #2… ]

Gene Wilder
Everything You Always Wanted to Know About Sex* (*But Were Afraid to Ask) // (1972)

Gene Wilder (* 11. Juni 1933 in Milwaukee, Wisconsin als Jerome Silberman; † 29. August 2016 in Stamford, Connecticut) || “ … at his own brand of complex vulnerability Gene Wilder has never been surpassed. … As Wisse writes, the schlemiel is a figure whose “nature permits him to live joyously, without unnecessary defenses” despite the suffering he endures. … The shlemiel “continues to dream, or to fight for love, or to seek it…” …“ >> Quelle: http://forward.com/culture/349138/why-we-need-to-remember-gene-wilder-in-the-frisco-kid/? by Laura Hodes (02.09.2016)

// Impuls via https://welteninwelten.blogspot.de/2016/09/no-one-here-gets-out-alive-456-gene.html

lemonhorse / 5 September 2016 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Kunst.Encoder, Realitaets.Tunnel / 0 Comments

lemonhorse / 22 August 2016 / Akustische.Wellen, Found.Stuff, Kunst.Encoder / 0 Comments

[La Lune #9… ]

Three Weird Women on a Paper Moon – Real Photo Postcard, c1910s (postcard)

via

lemonhorse / 22 August 2016 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

1 2 3 66