lemon / 17 August 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Memento Mori #8… ]

The Dude | „The Big Lebowski“ (1998)

Klaus Waltz (1998): “ … Und wenn es dann schließ­lich eine Leiche gibt, dann geschieht das so ganz anders als erwartet: Dann schlägt der Tod nicht nach den Regeln des Genres zu, dann geht es nicht um Kino-Gewalt, sondern um das sinnlose, absurde, plötz­liche und scho­ckie­rende Sterben eines Menschen. … “ | https://www.artechock.de/film/text/kritik/b/bilebo.htm — / — Jan Distelmeyer (01.03.1998): “ … Wer hier [ ] psychoanalytisch mit dem Imaginären und der symbolischen Ordnung argumentieren möchte, findet sich auf dankbarem Boden wieder. Ehrensache, daß der Film solche Interpretationen liniengetreu mit einigen Veralberungen der Kastrationsangst begrüßt. …“ | https://www.epd-film.de/filmkritiken/big-lebowski

Impuls via http://welteninwelten.blogspot.com/

lemon / 14 August 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Fraktal.Text, Visual.Notes / 0 Comments

lemon / 11 August 2019 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Memento Mori #7… ]

“ … Die Zeit des Kunstmenschen Roy Batty in Ridley Scotts Film „Blade Runner“ war abgelaufen. … „Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ …“ | https://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Rutger-Hauer-ist-tot-Blade-Runner-Star-stirbt-mit-75-Jahren (Matthias Halbig, 24.07.2019)

[ “ … Die Themen Sehen und Erinnerung lassen sich mit dem in der postmodernen Philosophie verstärkt vertretenen Ansatz verbinden, nach dem Wahrheit von der Perspektive abhängt (Perspektivismus) oder immer schon vom Beobachter konstruiert wird (Konstruktivismus). …“ ] |–> https://de.wikipedia.org/wiki/Blade_Runner (14. Juli 2019)

lemon / 25 Juli 2019 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Bild im Bild #12… ]

via https://www.mv-naumburg.de/aktuell-rom-haus/383-flexicontent/objekte/282-portraet-e-h-bethge-otto-nagel | https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Nagel

Ingo Salmen (23.07.2019): “ … Nagel malte das alte Berlin, in Stadtansichten und Porträts von Arbeitern, Kommunisten, Prostituierten aus dem Wedding, wo er sein Atelier hatte, stilistisch wie später auch Paris dem Realismus verpflichtet. Das stehe im Gegensatz zur selbstbezogenen Malerei der Gegenwart, betonte Paris. „Es geht um den lebendigen Austausch zwischen Realität und Interpretation.“ Nach dem Anliegen seines Lehrers befragt, sagt der frühere Professor: „Proletenmaler war die Bezeichnung zu DDR-Zeiten, um zu adeln, was selbstverständlich war für ihn: eine Verbindung zu halten zu den einfachen Menschen, mit denen er auch zusammenlebte.“ …“ | https://leute.tagesspiegel.de/marzahn-hellersdorf/unter-nachbarn/2019/07/23/89530/

lemon / 24 Juli 2019 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Interieur #2 … ]

Bildquelle: Der Loulou (‚Loulou‘, Maurice Pialat, F 1980)

// Karsten Witte (April 1981): “ … Im Bistro scheinen Pialats Figuren zu Haus zu sein. Ihre Wohnungen dagegen in diesem Kleine-Leute-Quartier von Paris sind Durchgangsstationen zwischen Knast und Straße, sind Wartesäle zweiter Klasse. Die Schäbigkeit der chancenlosen Existenz des Loulou wird nicht aufgeputzt. Hier hat das leben der Kleinkriminellen nichts Pittoreskes, eher etwas Bahnhofhaftes, fast peinlich Banales. Dieser Beliebigkeit, die sich in den Gassen verlaufen könnte, gibt Pialat Form, genauer gesagt, sein Kameramann Pierre William Glenn, der schon die vorzüglichen Filme „M. Klein“ (Joseph Losey, 1975) und „Exterieur Nuit“ („Die Taxifahrerin“, Jacques Bral, 1978) photographierte. … “ | https://www.zeit.de/1981/15/die-zerrissenheit-des-alltags/komplettansicht | https://de.wikipedia.org/wiki/Pierre-William_Glenn

// Nachtrag & Kontext:
// „Loulou, Maurice Pialat’s Epic Ode To Young Love“ (Adam Bat, Sep 24, 2013)
// https://medium.com/hope-lies-at-24-frames-per-second/loulou-maurice-pialats-epic-ode-to-young-love-fcc3963fb695

lemon / 19 Juli 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Diana und Aktaion… ]

Death of Aktaion (Actaeon)
Mixing bowl (bell krater)
Greek, Early Classical Period, about 470 B.C.
the Pan Painter, Boston, Museum of Fine Art


via https://jopenb.tumblr.com/post/162287657014/death-of-aktaion-actaeon-mixing-bowl-bell

“ … Ovid […] erzählt, wie Aktaion auf der Jagd die Göttin Diana beim Bad überrascht, woraufhin sie ihn in einen Hirsch verwandelt und er von seinen eigenen Hunden zerfleischt wird. … Mehrere Versionen der Sage erwähnen die Schwierigkeit, nach seinem Tode seine Hunde zu kontrollieren, die so wichtig sind, dass Ovid den Namen und die Eigenschaften jedes einzelnen berichtet. Vermutlich deuten die Hunde eine Verbindung zur Unterwelt an (Höllenhunde) …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Aktaion (1. November 2018)

lemon / 18 Juli 2019 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Kunst.Encoder / 0 Comments

[Umherschwei­fende Bildanalyse #1… ]

Beispielgebendes Symbolbild – der Buchdeckel von: ‚Werte Wandel Weidgerechtigkeit‘ (Taschenbuch: 112 Seiten Verlag: Salm, 1. November 2011, Sprache: Deutsch ISBN-10: 3726214267)

“ … Für das Betrach­ter-​Subjekt nimmt damit der Zu­gang zum bild­lich Sicht­baren im Wesent­lichen die Form einer Selbst­wahrneh­mung un­mittel­barer Empfin­dungen an. Empfin­dungen umfas­sen dabei die momen­tane Er­lebnis­quali­tät sinn­licher Ein­drücke sowie die sie beglei­tenden Gefühlszustän­de bzw. emo­tional bewe­genden Vorstel­lungen. … Ernst Cassirer untersucht in der «Philo­sophie der symbo­lischen Formen» die Wirk­lichkeit des Menschen in der Kultur als Gesamt­heit der viel­fälti­gen, werk­haften Vermitt­lungen und aller mögli­chen Weisen, durch Akte der Sym­boli­sierung Sinn zu erzeu­gen. Bilder und Zeichen fasst Cassi­rer als sinn­liche erleb­te Aus­drucks­bewe­gung und als darin sinn­tragen­de Vermittlung eines Geisti­gen (vgl. [Cassi­rer 2009a]). … “ | http://www.gib.uni-tuebingen.de/netzwerk/glossar/index.php?title=Affekt_und_Wahrnehmung (4. Januar 2014)

“ … Für die Frage nach der Iden­tität bildhaf­ter Zeichen verschiebt sich der Fokus von einem am physi­schen Bildträ­ger orien­tierten Krite­rium zu einem an der jewei­ligen Verwen­dungssi­tuati­on orien­tierten Krite­rium. …“ | http://www.gib.uni-tuebingen.de/netzwerk/glossar/index.php/Symbol,_Index,_Ikon (Aus: „Symbol, Index, Ikon – Unterpunkt zu: Zeichentheorien“, 27. Januar 2014)

“ … Attribut (lat. attribuere „zuteilen“, „zuschreiben“), Gegenstand oder Wesen, die einer Person zur sinnbildlichen Kennzeichnung beigegeben oder stellvertretend für einen Begriff gebraucht werden“. … Attribute zur Wesens- oder Charakterbezeichnung, z.B. die Tiere der ägyptischen Götter (Falke, Katze, Kuh), …. … Hund: Diana; Dominikus („Dominikaner“ als lat. „Domini-canes“, „des Herrn Hunde“, gedeutet), Hubertus, Rochus; Neid, Treue u.a. … “ | http://www.kunstdirekt.net/Symbole/attributlexderkunst.htm (Stand:2019)

“ … Diana ist in der römischen Mythologie die Göttin der Jagd, des Mondes und der Geburt, Beschützerin der Frauen und Mädchen. Ihr entspricht die Artemis in der griechischen Mythologie. … Es gibt [ ] zahlreiche [ ] Sujets aus den Mythen um Diana-Artemis, die in der Malerei, aber auch in der Skulptur der Neuzeit vielfach gestaltet wurden. Dazu gehört vor allem die Darstellung [ ] um den Jäger Aktaion, der Diana beim Baden beobachtet und von seinen eigenen Hunden zerrissen wird. Dieser Mythos lieferte zunächst als Motiv die (mit ihren Nymphen) badende Diana, zusammen mit dem als Voyeur im Gebüsch versteckten Aktaion, ferner die dramatische Szene der Zerfleischung des Aktaion durch seine Hunde. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Diana (20. Juni 2019)

lemon / 18 Juli 2019 / Found.Stuff, Fraktal.Text / 0 Comments

1 2 3 97