[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #32… ]

Elmer Booth as the Snapper Kid | The Musketeers of Pig Alley (1912)

Susan Vahabzadeh (15. März 2018):“ … Die Realität imitiert manchmal die Fiktion. Das kann man beobachten, seit es reproduzierte Bilder gibt. Mit „The Musketeers of Pig Alley“ setzte D. W. Griffith 1912 die Maßstäbe fürs Gangsterfilm-Genre. Gedreht hat Griffith in der Gegend um New York, in der der damals 13-jährige spätere Super-Gangster Al Capone aufwuchs. Und der hat den Film sicher gesehen, denn er hat sich später so gekleidet wie die Filmfigur Snapper Kid: eleganter Anzug, schräg aufgesetzter Hut. … Seither scheint die falsche Mafia der echten als Vorlage zu dienen dafür, wie sie sich darstellte. Roberto Saviano beschreibt in „Gomorrah“, wie sich in Italien genau jene Ästhetik breit machte, die Francis Ford Coppola 1972 den New Yorker Mobstern in der Verfilmung von Mario Puzos Roman „Der Pate“ verpasst hatte. Unter anderem schwappte der Begriff des „padrino“ von der Leinwand in die Wirklichkeit hinunter. Und der Mafia-Boss Luciano Leggio begann, sich nach seiner Verhaftung, öffentlich so zu präsentieren, als werde er gerade von Marlon Brando verkörpert, vom feinen Zwirn bis zur Zigarre. … Der ehemalige Marine Anthony Swofford berichtet in seinem Buch „Jarhead“ davon, dass sich im Golfkrieg die Soldaten Filme wie „Apocalypse Now!“ oder „Full Metal Jacket“angeschaut hätten, um sich in Kriegsstimmung zu versetzen. Das sind Filme, deren Schöpfer eigentlich etwas anderes im Sinn hatten, die genau die gegenteilige Emotion erzeugen wollten: Abscheu. Und doch, sagt Swofford, sei das „unsere Art zu feiern gewesen, was auf uns zukommt“. … Die hoffnungslose Stimmung des Vietnamkriegs empfand Swofford als passend. …“ | https://www.sueddeutsche.de/kultur/kino-politik-sind-die-agenten-zu-oft-ins-kino-gegangen-1.3907275-0

Interview: Dominik Kamalzadeh (26. August 2019): “ … Roberto Saviano: … die Mafia [imitiert] das Kino, um ein klares Signal an die Öffentlichkeit auszusenden, leichter verstehbar zu sein. Ein Boss namens Walter Schiavone hat seine Villa als exakte Replika jener von Tony Montana in Scarface bauen lassen. Er wollte damit unterstreichen, dass er alles dominiert und ihm niemand den Platz streitig machen kann. Bernardo „Zu Binnu“ Provenzano hatte jedes Jahr ein Kino gemietet, um sich die Paten-Trilogie anzuschauen. …“ | https://www.derstandard.at/story/2000107778447/roberto-saviano-salvini-ist-eine-gefahr-fuer-europa

lemon / 27 August 2019 / Cinema.Exposure, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #31… ]

Medicom Johnny Rotten Sex Pistols Figure | via
// https://de.wikipedia.org/wiki/John_Lydon

“ … Es gibt in der fiktionalen Literatur erfundene Gestalten wie etwa Don Quijote im gleichnamigen Roman von Cervantes. Diese zeichnet aus, dass es sie gemäß verlässlicher Quellen nie gegeben hat. Anders verhält es sich etwa mit Napoleon in Die Elenden von Victor Hugo. Der Napoleon des Romans entspricht in seiner Biografie, seinem äußeren Erscheinen und seinen Taten dem realen Napoleon, dessen Geschichte durch Quellen hinreichend bezeugt ist. Es kann sein, dass nicht erfundene Gestalten in fiktionalen Darstellungen erfundene Taten begehen. Da sich die Identität von realer und fiktiver Person erst aus dem gleichen oder ähnlichen Lebenslauf erschließen lässt, stellt diese Situation einen recht komplizierten Fall dar – der allerdings keineswegs selten ist. … Oft werden alltagssprachlich „Realität“ und „Fiktion“ als Gegensatzpaar benutzt. Diese Ausdrucksweise charakterisiert das Verhältnis von fiktiver und realer Welt nur unzureichend, weil sie die vielfältigen gegenseitigen Abhängigkeiten übergeht. Bei der Bestimmung dessen, was Realität ist, gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen. … Seit jeher ist das besondere Verhältnis von Fiktion und Wahrheit von Interesse. Wie man das Verhältnis begreift, hängt vom zugrunde liegenden Wahrheitsbegriff ab, der seinerseits wiederum davon abhängen kann, was man unter Kunst versteht. … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Fiktion (17. Juli 2019)

lemon / 26 August 2019 / Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder / 0 Comments

[Zum Wahn der Liebe #76 … ]

“ … Aber nirgends steht geschrieben, wie man Rockmusik zu konsumieren habe: Vielleicht ja so, wie mir, als ich noch jünger war, mal eine Frau sagte, als ich mir vor der Wohnungstür die Schuhe auszog: Den intellektuellen Überbau lässt Du aber auch draußen, okay? … “ | Aus: „30 Jahre Kuschelrock“, Aus einer Glosse von Laf Überland (23.11.2017), Quelle: http://www.deutschlandfunkkultur.de/30-jahre-kuschelrock-gift-fuer-singles-gefuehlskonserven.2177.de.html?dram:article_id=401357

Svenja Flaßpöhler (2018): “ … Tatsächlich scheint es, als erschöpfte sich das Verhältnis von Mann und Frau auch im 21. Jahrhundert noch darin, sich im Kern gegenseitig abzuwehren: Die Frauen halten sich die Männer durch Gesetze und Hashtags vom Hals. Die Männer wiederum wehren die Frau als Frau ab, indem sie ihre Lust wahlweise pathologisieren oder „in die Maskerade zurückbannen“. Es wäre an der Zeit, dass an die Stelle dieser tieftraurigen Verteidigung des Eigenen ein wechselseitiges Erkennen, eine absolute Hinwendung zum anderen träte. Zwei verschiedene, potente Geschlechter, die sich in der Fülle und nicht im Mangel begegnen: Um wie viel reicher wäre eine Kultur, der eine Gleichberechtigung auch im Sexuellen gelänge. …“ | https://philomag.de/fuer-eine-neue-oekonomie-der-lust/

“ … Désirée Linde: … Der volkstümliche Schlager ist dadurch geprägt von Stereotypen. In kaum einem anderen Genre wird so viel verletzt, vergeben und verziehen
Andreas C. Lehmann: Ja, es ist ein wiederkehrendes Schema: Die Männer sind die Bösewichte, die Frau findet sich in der selbst gewählten Opferrolle wieder, die den Mann einfach weiterlieben muss. Das ist erst mal sehr schlicht. Es ist eine Musik des kleinsten gemeinsamen Nenners.
Mangelt es dem volkstümlichen Schlager mit diesem Thema einer Art idealisierten Liebe damit nicht an Authentizität? Oder nehmen Sie etwa Andrea Berg ab, dass sie bei einem Mann bleiben würde, der sie „1000 Mal belogen“ hat, wie sie singt?
Andrea Berg ist vermutlich keine Frau, die sich das gefallen lassen würde. Aber sie singt das für die Frauen, die sich das gefallen lassen beziehungsweise gefallen lassen müssen. Authentisch wird sie dadurch, dass sie ihr Publikum ernst nimmt und mit ihm interagiert. Und sich nicht auf die Bühne stellt mit dem Gedanken „Bezahlt haben die eh alle hier und das kann mir jetzt egal sein“. Einen solchen Mangel an Authentizität bestraft das Publikum.
Fehlt dem Genre die Ironie eines Guildo Horn oder einer Lady Gaga mit ihrer Überspitzung im Pop?
Die Frage ist: Glaubt der Rezipient, was er da hört? Ich denke, der Großteil der Hörer weiß, dass es diese „heile Welt“ nicht gibt und auch nie gegeben hat. …“ | https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/kunstmarkt/musikpsychologe-im-interview-schlager-ist-der-wunsch-nach-heiler-welt/5289090-all.html

“ … Vereinzelt wurde das in den Liedtexten Bergs transportierte Frauen- und Beziehungsbild von Kritikerseite als „antifeministisch“ eingestuft, weil es dort immer nur darum gehe, dass eine Frau ohne Mann nicht glücklich werden kann und ihm alles Negative nachgesehen werde. Zu diesen 2013 von Georg Seeßlen erhobenen Vorwürfe äußerte sich Kerstin Decker 2016 skeptisch. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Andrea_Berg (18. Juli 2019)

Kerstin Decker (06.11.2016): “ … Im Oktober 2001 veröffentlichte Andrea Berg ihr Best-of. Kein Album hielt sich jemals länger in den deutschen Charts. 346 Wochen. Die Beatles schafften 297, Pink Floyd 312. Sie hat mehr als 13 Millionen CDs verkauft, was auch am Soundtrack des Sandkastens nicht spurlos vorübergegangen ist: „Du hast mich tausendmal belogen / Du hast mich tausendmal verletzt …“. Radikale frühkindliche Desillusionierung. Zu vermuten ist, dass diese Frau keinen ganz unerheblichen Einfluss besitzt auf Herz und Hirn der Bevölkerung. Der Kulturkritiker Georg Seeßlen hat diesen Umstand einmal so formuliert: „So begleitete sie – Andrea Berg – die sexuelle Ökonomie des unteren Mittelstands in Deutschland durch die Krisen.“ … An diesem Wochenende spielt Andrea Berg gleich zweimal hintereinander in der Berliner Mercedes-Benz Arena. Das ergäbe dann 34.000 verkaufte Karten. Wer sich zum unteren Mittelstand zählt und sicher ist, über so etwas wie eine sexuelle Ökonomie zu verfügen, die Begleitung braucht, weiß, was er vorhat. Oder er lässt sich das, sicher ist sicher, noch einmal vom Kulturkritiker erläutern: „Andrea Berg konstruiert die sexuelle Ökonomie des unteren Mittelstandes in den Zeiten des Finanzkapitalismus.“ Wahnsinn. Wie genau macht sie das? …“ | https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/schlagerlegende-andrea-berg-und-der-emotionale-merkelismus/14753002-all.html

AdeleSandrock 06.11.2016, 20:29 Uhr: “ … Ach, Frau Decker, die Andrea Bergs und Helene Fischers dieser Welt sind erfolgreiche Frauen, dazu muß man nicht zwangsläufig verbissen feministisch sein. Nein, ich mag ihre Lieder auch nicht, aber ich bewundere ihren Geschäftssinn (oder den ihrer Produzenten). …“

zenker_bln 06.11.2016, 19:24 Uhr: “ … Solange man sich diese Konzerte ansieht und feststellen muss, das diese von vielen(!) Frauen besucht werden, die eine Menge Geld für eine Eintrittskarte abdrücken, solange hat Andrea Berg Recht mit ihrem Auftreten! …“

Popli 03.11.2016, 08:58 Uhr: “ … Schlager sind wie alle anderen Musikstile, die sich in der kommerziellen Musikindustrie tummeln, ein Mittel zum Geldverdienen. Wer hier tatsächlich noch Sozialwissenschaftlich rumargumentiert hat die Musikindustrie wirklich gar nicht verstanden. Hier auch noch Antifeminismus reinzubringen toppt den Artikel zusätzlich. …“

Jens Balzer (28. Juli 2019): “ … Zu dem … Stück Die Gefühle haben Schweigepflicht … beginnen die mittlerweile offenbar hinreichend romantisierten Paare, im Rund vor der Bühne Discofox zu tanzen, während Andrea Berg dieses Treiben von oben dadurch dirigiert, dass sie zum Beat der Musik beide Arme mit nach vorne geöffneten Handflächen nach oben reißt und dazu mit angespannten Wangenmuskeln ihren Mund zu einem O formt. Was zu den zärtlichen Szenen im Publikum einen interessanten dominanzsexuellen, vielleicht könnte man auch sagen, koitusimperativischen Kontrast erzeugt. …“ | https://www.zeit.de/kultur/musik/2019-07/andrea-berg-berlin-schlager-konzert-pop/komplettansicht

mangelerscheinung #50: “ … Ach Jens, bis du neidisch, weil dich keine zum Tanzen und Schmusen und Wasweisichwassonstnochalles geholt hat? Da ging’s um Schlager, da darfst du ruhig das Hirn daheim lassen. Und dafür ein paar Kondome einstecken. …“

neue Legislaturperiode #50.1: “ … Das ist jetzt das Thema?! …“

Mach mir die Sinnflut #64: “ … Ich mag Artikel, in denen das Wort „koitusimperativisch“ vorkommt. …“

Dindi #65: “ … Das also ist die erfolgreichste Sängerin Deutschlands. Die Frau kannte ich gar nicht. …“

Wombat23 #35: “ … Andrea Berg ist eine bodenständige Person, sozial sehr engagiert und hat offensichtlich Millionen Fans, die ihre Musik sehr mögen. Mehr gibt es meines Erachtens dazu nicht zu sagen. …“

Frans #38: “ … Schon Aldous Huxley hatte 1958 erkannt, dass es bei der Entwicklung einer „Medien- und Bewusstseinsindustrie“, nicht um richtig oder falsch geht, sondern um die Beschäftigung mit mehr oder weniger völlig irrelevanten Dingen. In anderen Worten: Man hat früher versäumt, den fast unersättlichen Drang des Menschen nach Ablenkung durch „Nichtigkeiten“ und „Infantilisierung“ zu berücksichtigen. Dem sind die digitalisierten Medien in einem noch nie dagewesenen Ausmaß nachgekommen. Somit bleibt die tiefergehende Frage, welche gesellschaftlichen und psychologischen Faktoren erst psychische Entwicklungen wie einen „Drang zu Nichtigkeiten“ und zu „Trash und Junk“ entstehen lassen. …“

Idil McLaughlan #30: “ … Es gibt viele Phänomene auf der Welt, die schwer zu begreifen sind. Schlager ist für mich ein Grauen, mit dem ich früh in meinem Leben in der Familie konfrontiert wurde und seitdem versuche, zu verstehen. Was auch immer die Motivation von Jens Balzer ist, seine Berichte helfen, das Phänomen detailliert zu illustrieren, ohne dass ich mich selbst dem Grauen aussetzen muss. Danke dafür! … In der Disko, nach 2 oder 3 Uhr morgens, geschehen oft unerwartete Dinge. Wobei ich Udo Jürgens, Marianne Rosenberg oder Gitte ohnehin niemalsnimmer in eine Reihe mit Andrea Berg oder Helene Fischer stellen würde. …“

redshrink #5.5: “ … Frau Berg ist eine der beliebtesten und somit bedeutendsten deutschsprachigen Gesangskünstlerinnen der letzten Jahrzehnte. … Ein Artikel, welcher Form und Inhalt ihres Schaffens ein wenig tiefgehender ergründet, scheint mir daher sehr angebracht. Um diesen Artikel wirklich würdigen zu wissen, müsste man ein klein wenig über sich selber lachen können, aber dazu ist das Thema zu ernst. …“

the obscure lobster #19:“ … Ein wichtiger Beitrag zur Kulturgeschichte Deutschlands. Wer diesen Text gelesen hat weiss warum die spex gestorben ist. …“

Holocenemammal #33: “ … Vielen Dank für den Artikel. Er hält eine wohltuende Distanz zum Wohlfühlkitsch einer sterbenskranken Gesellschaft ein. …“

Struktur #5.8: “ … Wann haben Sie das letzte Mal 20.000 Menschen stundenlang glücklich gemacht? …“

flashertoy #26: “ … die leichte aber trotzdem respektvolle Ironie im Text fand ich sehr angenehm. …“

peter42hb #26.3: “ … Leichte und respektvolle Ironie? Für mich hat der Autor von der ersten bis zu letzten Zeile Andreas Berg, ihre Musik und ihre Konzertbesucher ins Lächerliche gezogen. Abgehobene Arroganz. …“

TINE.maxx #26.5: “ … „Abgehobene Arroganz“? Na, … Kitschige und dumme Texte und lächerlich „erotisch“ angehauchtes Getue dürfen doch auch so genannt werden, oder? …“

Desaguliers #27: “ … Der Autor feiert mit seinem mild-ironischen Duktus seine Überlegenheit über das affirmative Fußvolk und nutzt den Auftritt von Frau Berg als Distinktionsmoment. Eine Haltung, die ich ein wenig billig finde. Je älter ich werde, desto wichtiger wird mir, anderen ihren Spaß vorurteilsfrei zu gönnen. Aber vielleicht lernen Sie das noch, junger Mann. …“

Zeno Kortin #27.2: “ … „Der Autor feiert mit seinem mild-ironischen Duktus seine Überlegenheit über das affirmative Fußvolk und nutzt den Auftritt von Frau Berg als Distinktionsmoment.“ — Geben Sie es zu: das wollten Sie immer schon mal schreiben, stimmt’s? …“

jomai #27.3: “ … aber ist doch auch wirklich schön formuliert – fast so oder auch mindestens so fein wie etliche Passagen im Text von Herrn Balzer …“

Desaguliers #27.4: “ … Erwischt. …“

“ … [Timo Fischinger:] … Es gibt bestimmt viele Leute, die in einem Fragebogen niemals zugeben würden, dass sie Helene Fischer gerne hören. Aber nach ein wenig Alkohol und bei einer guten Party oder Karneval ist man dann doch gewillt… “ | https://www.quarks.de/gesellschaft/psychologie/was-sagt-unser-musikgeschmack-ueber-uns-aus/ (2016)

lemon / 29 Juli 2019 / Akustische.Wellen, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gedanken.Memo, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zur Verortung der Seele der SPD #7… ]

Ein Wahlplakat aus dem Jahr 1920 (Österreich) | (via)

#1
ZON (Juni 2019): “ […] Der frühere SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück traut dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert das Amt des Parteivorsitzenden der SPD nicht zu. … “ | https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-06/spd-peer-steinbrueck-kevin-kuehnert-parteivorsitz

Unverblümt (13.06.2019): “ … Peer Steinbrück … war einer derjenigen, die beflissen die Agenda 2010 befürwortet hat und den Niedriglohnsektor mit aufgebaut hat. Seit 10 Jahren ist er mehr oder weniger als Bankenlobbyist tätig. …“

Meine Kanlerin (13.06.2019) : “ … Steinbrück, war das nicht der Finanzminister in dessen Amtszeit mit CumEx der größte Steuerraub der Geschichte fiel? Ein Mann der Deutschland Milliarden Steuerverschwendung gekostet hat gönnt sich eine Meinung zu einem Milchbubi. Ein echter Witz, oder? …“

August S (13.06.2019): “ … “ [Unter Schmerzen konzediert Steinbrück, er sei – wie viele andere auch! – in den Nullerjahren einem „Zeitgeist der Deregulierung“ aufgesessen.“ Quelle: https://www.spiegel.de/kultur/tv/sandra-maischberger-mit-neuem-format-die-im-schweinsgaloppwoche-im-schweinsgalopp-a-1272078.html (13.06.2019)]

Jeden Abend kullert ihm eine dicke Träne in den Moët Chandon.

…“



#2
Thread: SPD und Trennungsschmerz | Fräulein Fuchs @fraulein_fuchs (10.06.2019)
Wisst ihr @spdbt ich hab lang drüber nachgedacht, warum ich so wütend auf Euch bin. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass Ihr (für mich) Eure Erzählung, Eure Versprechen niemals die Schwächsten dieser Gesellschaft fallen zu lassen, immer wieder verraten habt. Im konkret Materiellen und Praktischen. Aber (und ich glaube das ist das wirklich Unverzeihliche) Ihr habt Ihnen mit Gesetzen auch ihre Würde genommen. Eure Gesetze offenbaren einen moralinsauren Geist, der die Schwächsten verdächtigt, sie bevormundet und davon ausgeht, sie müssen kontrolliert und bestraft werden. Hartz IV ist mit seinem erzieherischen „Fördern und Fordern“ nicht nur wegen den wenigen Geld so demütigend. Sondern wegen einem Amt, das jeden unter Generalverdacht stellt. Dem Ihr das Recht eingeräumt habt, den Leuten in den Kühlschrank zu schauen, ihre Konten auszuspionieren und über unbestimmte Rechtsbegriffe darf der einzelne Sachbearbeiter zum kleinen Gott werden. Ihr habt Arme für Armut bestraft. […] Ihr habt in dieser Zeit noch nen Haufen anderen Mist (Privatisierung der Stadtwerke, von Sozialem Wohnungsbau, der Bahn,…) gemacht. Aber Hartz IV war der Moment, an dem wir ahnten, was Ihr wirklich über uns denkt. Diese Arroganz hat sich leider fortgesetzt. Scholz, der in die Kamera grinst, nachdem er gefragt wird, warum er Transparenzgesetze in der EU blockiert, die im Wahlprogramm stehen, die unerträgliche Arroganz der Seeheimer, das permanente „wir haben verstanden“ und dann kommt Oppermann und er trieft nur so vor Privilegien. Es ist Becks „wasch Dich und geh arbeiten“ das den Karrieristen der SPD noch immer aus jeder Pore tropft und die noch immer die Anderen in der Partei niedermachen. Und jetzt dieses #HauAbGesetz Es ist mir egal wie viele „gute Gründe“ ihr dafür hattet. […] Ihr [wisst] genau , wen dieses Gesetz treffen wird: Familien. Die sind nämlich leicht abzuschieben. Die hauen nicht ab, weil es Jobs gibt und Kinder in der Schule. Und dann räumt Ihr wieder einem Amt unglaubliche Macht ein. Die Ausländerbehörde darf Haft verhängen. Wow! Die Behörde, die schon jetzt wie das Jobcenter auf Anabolika agiert! Ihr macht das Gleiche wie damals: Ihr macht Migranten für Migration verantwortlich, die kontrolliert und eingesperrt gehören. Ich hab mich ernsthaft noch nie von einem einzelnen Menschen so verraten gefühlt, wie von Eurer Partei. Eure 12% sind verdammt persönlich. Es ist enttäuschte Liebe. Ich weiß, das liest niemand. Ist egal. Es musste raus. | Quelle: https://twitter.com/fraulein_fuchs/status/1138023343012159489

Mirko Schimanski @MSchimanski (06/2019) Antwort an @fraulein_fuchs
Ja, ich bin ein oller `Soz‘. Und Du hast mich nachdenklich gemacht.

Janina B.  @JB_Sincera (06/2019) Antwort an @fraulein_fuchs
Nicht nur enttäuschte Liebe. Es ist auch missbrauchtes Vertrauen. […] Legst du mich ein Mal rein – Schande über dich. Legst du mich ein zweites Mal rein – Schande über mich.

lemon / 13 Juni 2019 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung / 0 Comments

[Zu den Spielregeln der Zensur #2… ]


“ … In vielen Bibliotheken gibt es geheime Zonen: Schränke oder ganze Räume mit weggeräumten, als gefährlich eingestuften Büchern, die in keinem allgemein zugänglich Katalog erfasst sind. Die Klosterbibliothek in Umberto Ecos Roman „Der Name der Rose“ ist das klassisch gewordene Muster. Selbst die Nazis verzichteten nicht darauf, die von ihnen ausgesonderten Titel in Zentralbibliotheken zu sammeln und im Geheimen aufzubewahren … So führt seine Schilderung der Bücherverbrennung durch nationalsozialistische Studenten im Mai 1933 zu Scheiterhaufen in den USA, wo zeitgleich dieselben Bücher – Hemingway, Dos Pasos und andere – von moralischen Eiferern ins Feuer geworfen wurden. Im Kapitel „Glauben und Wissen“ wird der „Index librorum prohibitorum“ der katholischen Kirche behandelt, der 1559 als Instrument der Inquisition eingeführt und erst 1966 wegen zunehmender Wirkungslosigkeit abgeschafft wurde. Dass Verbote häufig das Gegenteil des Erstrebten bewirken, indem sie Neugier und Aufmerksamkeit schaffen, ist ein immer wiederkehrendes Problem aller Zensoren. … Überhaupt ist es schwer, allgemeingültige Regeln abzuleiten. Noch nicht einmal der Minimalkonsens, dass Verbote immer abzulehnen sind, ist möglich. Im Streit um Maxim Billers Roman „Esra“ sympathisiert Fuld aus personenschutzrechtlichen Erwägungen mit dem Verbotsurteil. Die Bundesprüfstelle, die Gewaltverherrlichendes und Pornographisches indiziert, regt ihn erst dann auf, wenn der Gesundheitsfanatismus der Gegenwart zum Dogma erhoben wird – und Lucky Luke seine Zigarette verliert. …“ | Jörg Magenau (24.04.2012) https://www.deutschlandfunkkultur.de/von-scheiterhaufen-bis-fsk.950.de.html?dram:article_id=141270

“ … Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.06.2012: Mit einem expliziten Urteil hält sich Rezensent Jan Grossarth zwar zurück, doch er scheint einige Erkenntnisse aus Werner Fuld „Buch der verbotenen Bücher“ gezogen zu haben und so lesen wir sein Resümee mal als Empfehlung. Gelernt hat er unter anderem, dass die Reformatoren Calvin und Luther ebenso Bücher verbrennen ließen wie zuvor der Vatikan und später die Gegenreformatoren, dass Nationalsozialismus und Kommunismus meist die gleichen Bücher verboten und dass selbst die harmlosesten Publikationen von moralischen Sittenwächtern ins Visier genommen wurden: in Deutschland die Tarzan-Hefte, in den USA die „Harry-Potter“-Romane. Vor allem aber hat er gelernt, dass das, was einmal brannte, um so länger scheint. Pascal, Rousseau, Heine und Balzac zum Beispiel. …“ | https://www.perlentaucher.de/buch/werner-fuld/das-buch-der-verbotenen-buecher.html

lemon / 30 Mai 2019 / Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Fraktal.Text, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zum Wahn der Liebe #71 … ]

DaxWerner: ich finde man muss auch mal darüber reden dass goethe mit seinen gedichten die liebe romantisch geframet hat | 2:30 vorm. · 22. Feb. 2019
https://twitter.com/DaxWerner/status/1098756866635677696

JoMü @JoMulli – Antwort an @DaxWerner
what about schiller?

rike @ohjasry – Antwort an @DaxWerner
goethe boykott!

Pierre Willšeque @henscheck – Antwort an @DaxWerner
die Gretchentragödie ist ein weiteres Beispiel für gelungenes Framing

Pierre Willšeque @henscheck
#Gretchensexklamotte

klassE_Lasse @Lassevanleusden – Antwort an @DaxWerner
Kannst du bitte nicht so um 3 uhr

lemon / 22 Februar 2019 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung / 0 Comments

[Journalismus (Who Framed Roger Rabbit) #24 … ]

In einem fiktiven Los Angeles im Jahre 1947 leben Menschen mit Zeichentrickfiguren, den Toons, zusammen. Zeichentrickfilme werden nicht gezeichnet, sondern in einem Studio im Stadtteil Toonstadt mit den Darstellern aufgenommen. Schauspieler ist auch Roger Rabbit; er ist jedoch mit den Gedanken nicht ganz bei der Sache und macht daher Fehler. Studioboss R. K. Maroon beauftragt deshalb den heruntergekommenen Privatdetektiv Eddie Valiant, Rogers Ehefrau Jessica Rabbit zu beschatten, die ihn vermutlich hintergeht. (Aus: „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ [Who Framed Roger Rabbit, Wikipedia (28. August 2018)])

“ … Die ARD beeilt sich nun, zu erklären, dass es sich beim Framing-Manual „weder um eine neue Kommunikationsstrategie noch um eine Sprach- oder gar Handlungsanweisung an die Mitarbeitenden“ handle, sondern lediglich „um Vorschläge aus sprachwissenschaftlicher Sicht“. …“ | https://www.zeit.de/kultur/film/2019-02/framing-ard-manual-gutachten-sprache-glaubwuerdigkeit

Der freundliche Waran #2 (Februar 2019): “ … „Ganz so, als fühlten sich Journalisten privater Träger nicht der Aufklärung ihrer Leserinnen und Leser verpflichtet.“ – Ich würde privaten Medienunternehmen kein pauschales Aufklärungsinteresse unterstellen. Wo doch der FOCUS sich gerade von der Titanic eine gefakete Story darüber hat andrehen lassen, wie Autonome angeblich mit Luftpumpen Abgasmessstationen manipulieren. Was man so nur bringen kann, wenn man exakt 0 Faktenchecking betrieben hat. …“

Cymbeline #5.2 (Februar 2019): “ … „Die Journalisten sollten einfach wieder wertungsfreie Nachrichten senden und die Menschen ihre eigenen Schlüsse aus ihnen ziehen lassen, so wie es noch vor der Jahrtausendwende gewesen war.“ — Hätten Sie den Artikel gelesen [https://www.zeit.de/kultur/film/2019-02/framing-ard-manual-gutachten-sprache-glaubwuerdigkeit], wüssten Sie, dass es so etwas wie „wertungsfreien“ Journalismus nicht gibt. …“

Kontext #1: 17.02.2019 um 15:18 Uhr – Markus Beckedahl, Leonhard Dobusch: „… Gerade wenn man sich aus der Originalquelle informieren kann, sieht man, dass die Dämonisierung nicht gerechtfertigt ist. Denn wenn es eine Einsicht des Kommunikationswissenschaftlers Paul Watzlawick gibt, die sich quasi universeller Bekanntheit erfreut, dann dass wir nicht nicht kommunizieren können. …“ –> https://netzpolitik.org/2019/wir-veroeffentlichen-das-framing-gutachten-der-ard/

Klarstellung von ARD-Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab (17.02.2019): “ … Als Medienverbund, der tagtäglich mit Sprache arbeitet, ist es für die ARD selbstverständlich, sich mit Begriffen und ihrer Wirkung zu beschäftigen – auch in Bezug auf die Kommunikation über sich selbst. … Das menschliche Gehirn sucht stets nach einem Rahmen, der auch eine Deutung ermöglicht. …“ http://www.ard.de/home/die-ard/presse-kontakt/pressearchiv/Klarstellung_Was_hat_es_mit_dem_Framing_Manual_auf_sich_/5314070/index.html

Joachim Huber (19.02.2019): “ … Die Kosten für das umstrittene „Framing Manual“ und die damit verbundenen Workshops lagen der ARD zufolge bei 120.000 Euro. … Als „misslungen“ bewertete Hillje die Krisenkommunikation der ARD, das Framing über das Framing-Manual sei den Kritikern überlassen worden. „Die ARD hätte Transparenz schaffen und eine eindeutige Einordnung vornehmen sollen, bevor es andere gemacht haben“, sagte Hillje. ARD-Generalsekretärin Susanne Pfab verteidigte ihre Strategie, das Papier nicht selbst zu veröffentlichen. Es sei eine Unterlage, die den Teilnehmern zur Vorbereitung auf einen Workshop als wissenschaftlicher Input und als Diskussionsgrundlage zur Verfügung gestellt werde. Jedes Unternehmen müsse die Möglichkeit haben, in einem geschützten Raum über sich selbst zu diskutieren. …“ | https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/untersuchung-zur-wirkung-von-sprache-framing-manual-der-ard-kostet-120-000-euro/24014524.html

Ulrich Loose (U.Loose) [20.02.2019 – 08:04]: “ … Eine Frage in die Runde – Wer hält das „Framing Manual“ der ARD für die Spitze des Einsberges? – Ich frage das deshalb, weil ich der festen Überzeugung bin das auch z.B. Parteien sich dieses „Systems“ umfangreich bedienen. Zu auffällig ist eine identische Begriffswahl unterschiedlicher Politiker bei Themen die ihnen jeweils am Herzen liegen. … Für mich gibt es da auch zentral festgelegte „Formulierungshilfen“ die vorher auf ihre Wirkung untersucht werden. Also „Framing“ allerorten! …“ | Kommentar zu: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/framing-manual-ard-zahlte-120-000-euro-fuer-das-schulungspapier-16049608.html#lesermeinungen

m_lindner 14.02.2019: “ … Macht der Sprache … Sprache formt unsere Kommunikation und ein Stück weit sogar unsere Fähigkeit, Gedanken zu formen. …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-13.html#postbit_72610217

peterw 14.02.2019: “ … Große Framer … Franz Josef Strauß war einer. Heiner Geißler in den Achtzigern fast noch mehr. Oder die Leute, die Kernkraft statt Atomkraft sagen und Wörter wie Entsorgungspark für Atommülllager designen …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-10.html#postbit_72603175

syracusa 14.02.2019: “ … Tatsächlich entstand der Begriff „Kernenergie“, nachdem die bis dahin großartig gefeierte „Atomenergie“ ihren Nimbus verloren hatte, als Produkt propagandistische Spindoktores. …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-5.html#postbit_72600256

der Krieger 14.02.2019: “ … [Fleischhauer]: „Mein Verdacht ist, dass wir die Macht der Sprache überschätzen. Vor allem bei Linken hat sich die Vorstellung eingenistet, dass man die Wirklichkeit nur anders benennen müsse, damit sie eine andere werde.“ Vielleicht sollten Sie einmal Wittgenstein lesen, Herr Fleischhauer. … Zum Abschluss empfehle ich Ihnen schließlich die Befassung mit der Rhetorik Joseph Goebbels‘, der im Gegensatz zu Ihnen wusste, dass Sprache Menschen nicht nur psychisch sondern regelrecht physisch verletzen, vor allem aber: effektiv stigmatisieren & ausgrenzen kann. Dass Ihnen diese Einsichten fehlen, hat sein Gutes & sein Schlechtes. …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-8.html#postbit_72601544

Braveheart Jr. 14.02.2019: “ … „Frame“ heißt „Rahmen“, aber … spätestens seit „Who Framed Roger Rabbit“ sollte auch die Zweitbedeutung des Verbs „to frame“ = „austricksen, hereinlegen“ bekannt sein. Dieses Werbefritzenschönsprech kotzt mich nur noch an (und nein, ich werde mir keine euphemistischen Redewendungen ausdenken). …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-8.html#postbit_72601677

noalk 14.02.2019: “ … lauter Euphemismen – Uralte Sache. Ist in der Wirtschaft allenthalben gebräuchlich. Wer irgendwo ein „Problem“ sieht, wird abgemahnt, weil er ja nur vor einer „Herausforderung“ steht. Mir sind Menschen, die „geframed“ daherlabern, äußerst suspekt. Zu diesen zähle ich übrigens (fast) alle Politiker. …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-9.html#postbit_72602104

Kratylos65 14.02.2019: “ … [Es]… sei die Lektüre von LTI Notizbuch eines Philologen vom V. Klemperer empfohlen. …“ | http://www.spiegel.de/forum/politik/manipulation-schoener-sprechen-mit-der-ard-thread-864879-14.html#postbit_72612583 // https://de.wikipedia.org/wiki/LTI_%E2%80%93_Notizbuch_eines_Philologen
_
Nachtrag #1:
Paul Schreyer “ … Die vertraulichen Sprachregelungen der ARD“ (30. Juni 2017): “ … Journalisten üben ihren Beruf nicht in einem machtfreien Raum aus. Das gilt in besonderem Maße für die Redakteure in den Rundfunkanstalten und hier gerade auch in Nachrichtenredaktionen wie der Tagesschau. Wir Redakteure sind im Gegenteil selbst Schlingen in einem höchst tragfähigen Machtnetz. (…) Keiner wird bei uns Intendant, der den politischen Parteien insgesamt zu kritisch gegenübersteht. Keiner wird Chefredakteur, es sei denn, er hat die richtigen Beziehungen oder das richtige Parteibuch. (…) Volker Bräutigam — Vor solchen Problemen steht selbstverständlich nicht nur die ARD – alle großen Medien agieren in diesem Machtnetz. Der Medienwissenschaftler Leon Barkho, der für die Nachrichtenagenturen Reuters und AP gearbeitet hat und derzeit an einer schwedischen Hochschule Medienwissenschaften lehrt, hat 2011 eine Studie veröffentlicht, in der er die internen Sprachregelungs-Richtlinien von BBC und Al Jazeera English vergleicht. Die Richtlinien sind ausgefeilt und geben konkrete Anweisungen an die eigenen Redakteure, wie bestimmte Begriffe verwendet (oder vermieden) werden sollen. So spricht die BBC laut der Studie (eher negativ) von „militanten Palästinensern“, Al Jazeera aber (neutral) von „Gaza-Kämpfern“. Barkho weist auf die große Bedeutung dieser Richtlinien hin, die oftmals unausgesprochen politische Ziele verfolgen und eine bestimmte Perspektive bevorzugen. Umso wichtiger erscheint eine Offenlegung solcher Anweisungen sowie eine kritische Debatte. …“ | https://www.heise.de/tp/features/Die-vertraulichen-Sprachregelungen-der-ARD-3758887.html?seite=all

Heiner0 (30.06.2017 13:14): “ … Was ist daran neu? – Nicht-abwählbare Staatschef, die wir mögen, hießen schon immer „Präsident“ oder „König“, die ungeliebten waren „Machthaber“, „Chef der Junta“ oder Diktator. Dasselbe mit bewaffneten Gruppen. Je nach Gemütslage sind das entweder „Terroristen“ oder „Freiheitskämpfer“. …“

Naturzucker (30.06.2017 14:00): “ … Vor allem wäre es interessant, die Sprachregelungen verschiedener Redaktionen miteinander zu vergleichen. Es würde mich nicht wundern, wenn die sich alle wie ein Ei dem anderen ähneln würden. Weil sie mutmaßlich alle aus den selben Think-Tanks und anderen Quellen gespeist werden. Aktuell sieht man ja, dass nicht mehr von „Fraktionszwang“ sondern von „Fraktionsdisziplin“ gesprochen wird. Wieder so ein euphemistischer Neusprech…“

contracorriente (30.06.2017 16:44): “ … Bei sich selbst anfangen – Warum nicht bei sich selbst anfangen? Der erste Schritt einer Veränderung, z.B. statt Arbeitnehmer: Männer und Frauen in Lohnarbeit, statt Arbeitgeber: Kapitalbesitzer, statt privatisieren, Raub öffentlichen Eigentums. Die Liste ist fortsetzbar, und dann wird sie sehr lang.
Die offiziellen Sprachregelungen sind unsichtbare Fußangeln, die unsere Knechtschaft nur noch weiter festigen. [ … Wer [ ] Hüll- oder Tarnwörter der herrschenden Klasse benutzt, hat den Kampf schon längst verloren. Es scheint so, dass das Entziffern eines Textes im 21 Jahrhundert aufgrund der Medienüberflutung immer schwieriger geworden ist, Die herrschenden Eliten bedienen sich dieses Phänomens durch ihre Operation: Ordnung durch Weglassen. Diese Hüllwörter sind Waffen der Propaganda. Nur wer diese Wirklichkeit, die dahinter steckt mittels radikaler Sprachkritik durchschaut, wobei als Beispiele u.a. zu erwähnen wären, die Werke von Fritz Mauthner, Ludwig Wittgenstein oder vor allem für dieses Jahrhundert noch immer Noam Chomsky, der hat eine Chance diesem Propagandanebel Widerstand zu leisten.] …“


Nachtrag #2 (twitter.com):
Anatol Stefanowitsch @astefanowitsch [24. Feb. 2019]
ARD (blättert im #Framing-Manual und murmelt vor sich hin): aha, Sprache beeinflusst Denken … nie die Frames des Gegners … werteorientiert … moralisch kommunizieren … niemand:
„ARD: Heimat Deutschland – nur für Deutsche oder offen für alle?“ #hartaberfair

The Real Schulze @DerSchulze
Hier ist das erste deutsche Reichsfernsehen, mit @hartaberfair #hartaberfair

allilengyi @alliglengyi_a Antwort an @astefanowitsch
Das Framing Manual greift halt nicht in die redaktionelle Freiheit

Rough Justice @christophnebgen
… Das Thema der heutigen Sendung von #hartaberfair wurde aus aktuellem Anlass geändert und lautet nun: „Der Wolf – Deutsches Schicksalstier oder Volksschädling?“

KeineManieren @KManieren
Antwort an @J_MkHk und @ARDde Zum Thema #Framing hat @DasErste und @hartaberfair übrigens ein ganz klare Meinung
Tweet zitieren: hart aber fair @hartaberfair: „Framing? Als Journalisten können wir mit diesem Begriff wenig anfangen. Wir versuchen das, was Menschen beschäftigt, so darzustellen, wie es ist.

Ismail Küpeli @ismail_kupeli
Deutschland den Deutschen – Ausländer raus, eine offene Pro- und Contra-Debatte.

Die weiteren Themen bei #hartaberfair:
▸ „Wahlrecht – nur für Männer oder sollen auch Frauen dürfen?“
▸ „Liebe – nur für ‚Normale‘ oder auch für Homosexuelle?“
▸ „Wohnen – nur für Besserverdiener oder für alle?“
▸ „Kita-Plätze – nur für Paare oder auch für Alleinerziehende?“

Sid @autinerd
Nächste Woche zum Thema: „Der totale Krieg – Chance zur Erneuerung oder doch problematisch?“ #hartaberfair

Ansgar Wolsing @4nsgarW
Die Große Kartoffel-Show mit Frank Plasberg. #hartaberfair

badlands @ramblerumpumpel
#ARD – oder soll man es abschalten? #hartaberfair

mc seeräuberbatman @LaVieVagabonde [24. Feb. 2019]
Hab noch 1 paar geile Themen für Heil aber Fair:
– Homosexuelle — welche Therapie ist richtig?
– Hexenverbrennung wirklich unmenschlich oder manchmal einfach nötig?
– Deutschen Gruß wieder einführen, ein Pro und Contra

mc seeräuberbatman @LaVieVagabonde
Antwort an @hartaberfair und @DasErste
Möchte euch gern noch weitere Themen pitchen:
– Hitler — Genie oder Wahnsinn?
– Ist eine Heilung vom Feminismus möglich?
– Nahender Volkstod — sterben wir bald aus?
– Deutschland — souveränes Land oder besetzte GmbH?
– Drohender Verlust von Arbeitsplätzen im Militär — welchen Krieg wir jetzt brauchen
– Rothschild, Soros und Co. — wie unser Land heimlich kontrolliert wird
– Das wird man doch wohl noch sagen dürfen — ist die Meinungsfreiheit in Deutschland am Ende?
– Grüne Verbotspolitik — Umweltschutz abschaffen, ein Pro und Contra
– 9 Jahre Schule — für Frauen mehr als genug?
– Vergewaltigung in der Ehe — wirklich strafbar oder doch nur Hysterie?
– Antiautoritäre Erziehung — wieso wir unsere Kinder wieder schlagen sollten
– In Deutschland wird Deutsch gesprochen — andere Sprachen verbieten?
– Nationaler Sozialismus — wirklich so schlecht wie sein Ruf?
– Ariernachweis wieder einführen — was das Land jetzt braucht
– Arbeitsplätze nur für Deutsche — wie wie die Wirtschaft nach vorn bringen
– Ausländer nach Einbruch der Dunkelheit noch aus dem Haus lassen?

Folix Grünbär @folixg
Antwort an @LaVieVagabonde
Echsenmenschen oder Rothschilds, wer kontrolliert uns wirklich?

mc seeräuberbatman hat retweetet Bea @Steinmade
Antwort an @LaVieVagabonde
Wie wär es mit: Verweichlichen wir unsere Kinder? – Körperliche Züchtigung – eine traditionelle Alternative

mc seeräuberbatman hat retweetet Michael Sadewater @MichaElWasterde Antwort an @LaVieVagabonde
Weiteres Thema: Hitler- war wirklich alles schlecht?

hartmut klenke @HartmutKlenke
Antwort an @LaVieVagabonde
Nächstes Thema: Für und wider Todesstrafe.

(((CannedApplause))) @Canned_Applause
Antwort an @LaVieVagabonde: Harz 4 – nur faul oder können die auch was?

bee @zynaesthesie Antwort an @LaVieVagabonde
Deutsche und Juden – Doppelte Staatsbürgerschaft, damit wir unseren Schuldkult weiter pflegen dürfen?

Ellen Hammer @EllenHammer10 Antwort an @LaVieVagabonde
Kinderarbeit, ein Pro und Contra

Philipp @pivokay Antwort an @LaVieVagabonde
Seenotrettung – oder soll man es lassen? #heilaberfair [Philipp @pivokay Ach… sorry. Gabs ja schonmal woanders…]

Fredi Bot Ann @FrediAnn Antwort an @LaVieVagabonde und @in_wie_fern
– 219a – muss man Frauen vor sich selbst schützen?

@Serotoninheld Antwort an @LaVieVagabonde
Mir persönlich fehlt noch sowas wie: ‚allgemeingültige Menschenrechte – ein Wachstumshindernis?‘
‚Psychohygiene – Muss der Staat bei Literatur und Unterhaltung mehr auf nationalstaatliche Bedürfnisse achten?‘

lemon / 19 Februar 2019 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Der Eros des Schwierigen #1 … ]

Steve Wasserman (03.02.2015): “ … [Susan Sontag] war hungrig nach ästhetischem Vergnügen, wurde aber zugleich von der Last einer Moral heimgesucht, der rein ästhetische Genüsse als reiner Zeitvertreib gelten, für den man sich schuldig fühlen muss. Sie strengte sich gewaltig an, um sich von der erstickenden Enge dieser Tradition zu befreien. Sie ging sogar so weit, aus ihrer persönlichen Zwangslage ein allgemeines Leiden zu machen. Ihr Aufruf „Statt einer Hermeneutik brauchen wir eine Erotik der Kunst“, der letzte Satz ihres Essay „Gegen Interpretation“ von 1964 … Sie glaubte nicht, dass der erste Gedanke, den man hat, gleich der beste sei. Sie wusste, dass das, was mit Kulturkritik auf dem Spiel steht, nichts weniger als das Bild ist, das eine Gesellschaft von sich selbst hat. Und sie wusste, dass keine der aufregenden digitalen Neuerungen uns von der Notwendigkeit jener Strenge enthebt, die solch eine Abrechnung mit sich selbst ermöglicht. … „Wir leben in einer Kultur, in der auf der Suche nach einer radikalen Unschuld der Intelligenz jede Relevanz abgesprochen wird. Oder sie wird als Instrument von Autorität und Repression missbraucht. Meiner Ansicht nach ist nur einer Art der Intelligenz eine Verteidigung wert, die kritisch, dialektisch und skeptisch ist und Dinge nicht vereinfacht.“ Sie verfocht den Eros des Schwierigen. …“ | https://www.tagesspiegel.de/kultur/susan-sontag-revisited-sie-war-eine-getreue-anhaengerin-der-ernsthaftigkeit/11317032-3.html // https://de.wikipedia.org/wiki/Susan_Sontag

lemon / 15 Februar 2019 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gedanken.Memo, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Realitaets.Tunnel / 0 Comments

[Filter & Handlungsmuster #2… ]

Hey, this post may contain adult content, so we’ve hidden it from public view. | via

Community-Richtlinien Zuletzt bearbeitet: 17.12.2018 „Als eine globale Plattform für Kreativität und Selbstverwirklichung ist Tumblr sehr darum bemüht, die Meinungsfreiheit zu schützen und zu fördern. Gleichzeitig gibt es einige wenige und genau definierte, aber sehr wichtige Kategorien von Inhalten und Verhaltensweisen, bei denen wir Grenzen setzen, weil sie unsere User oder unsere Infrastruktur gefährden und unserer Community schaden. …“ | https://www.tumblr.com/policy/community

Constanze Kurz Unser Netz soll schöner werden (28.07.2013 (!)) “ … Weder Regierungen noch Internetunternehmen sind hinreichend vertrauenswürdige Instanzen, um bestimmen zu können, was wir im Netz lesen, sehen, schreiben dürfen.…. “ | http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/aus-dem-maschinenraum/aus-dem-maschinenraum-unser-netz-soll-schoener-werden-12305418.html

Nachtrag #1

via

lemon / 8 Februar 2019 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Visual.Notes / 0 Comments

1 2 3 28