[Filter & Handlungsmuster #2… ]

Hey, this post may contain adult content, so we’ve hidden it from public view. | via

Community-Richtlinien Zuletzt bearbeitet: 17.12.2018 „Als eine globale Plattform für Kreativität und Selbstverwirklichung ist Tumblr sehr darum bemüht, die Meinungsfreiheit zu schützen und zu fördern. Gleichzeitig gibt es einige wenige und genau definierte, aber sehr wichtige Kategorien von Inhalten und Verhaltensweisen, bei denen wir Grenzen setzen, weil sie unsere User oder unsere Infrastruktur gefährden und unserer Community schaden. …“ | https://www.tumblr.com/policy/community

Constanze Kurz Unser Netz soll schöner werden (28.07.2013 (!)) “ … Weder Regierungen noch Internetunternehmen sind hinreichend vertrauenswürdige Instanzen, um bestimmen zu können, was wir im Netz lesen, sehen, schreiben dürfen.…. “ | http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/aus-dem-maschinenraum/aus-dem-maschinenraum-unser-netz-soll-schoener-werden-12305418.html

lemonhorse / 8 Februar 2019 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Visual.Notes / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #53… ]

“ … Fabian Hillebrand (02.02.2019, Begegnungen): … Im Zuge der Ermittlungen ist dann herausgekommen, dass Ihr Schiff über mehrere Monate verwanzt worden ist. – [Kapitänin Pia Klemp hat mehr als 1000 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. In Italien wird nun gegen sie wegen Verdachts auf Beihilfe zu illegaler Einwanderung ermittelt]: Ja, das war ziemlich beklemmend, schließlich haben wir auf dem Schiff nicht nur gearbeitet, wir haben dort gelebt. Als wir dann erfahren haben, dass das Schiff mehrere Monate verwanzt war, dass Telefone abgehört worden sind, dass vier verschiedene Ermittlungsbehörden, darunter der italienische Geheimdienst, gegen uns gearbeitet haben, dass es Spitzel auf anderen Schiffen gab – das war schockierend, mit welchem Riesenapparat und welchem Aufwand da gegen die Seenotrettung vorgegangen worden ist. …“ | https://www.neues-deutschland.de/artikel/1111352.kapitaenin-pia-klemp-die-vorwuerfe-sind-knueppelhart.html // via https://twitter.com/steffen_joerg/status/1091984828579360769 & // Nadine Klees, 09.01.2019: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/Bonnerin-droht-f%C3%BCr-Einsatz-im-Mittelmeer-Gef%C3%A4ngnis-article4014417.html // https://de.wikipedia.org/wiki/Sea-Watch_3

// Kontext: “ … Ulla Jelpke schrieb Ende 2013, die EU-Asylpolitik habe laut „Schätzungen von internationalen Flüchtlingshilfsorganisationen in den letzten zwei Jahrzehnten mehr als 20.000 Leben von Menschen gefordert, die versuchten, über die Meere aus ihren Heimatländern zu fliehen.“ Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung schrieb im April 2015: „Diese Union tötet; sie tötet durch Unterlassen, durch unterlassene Hilfeleistung.“ …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Flucht_und_Migration_%C3%BCber_das_Mittelmeer_in_die_EU#Deutschland (wikipedia, Stand: 28. Januar 2019)

lemonhorse / 3 Februar 2019 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zensuritis Digitalis #2 … ]

via http://thisobscuredesireforbeauty.tumblr.com/post/181518167787/in-the-last-days-tumblr-had-censored-hundreds-of

// Daniel AJ Sokolov (04.12.20189: “ … Konkret verbieten die neuen Tumblr-Bestimmungen „adult content“. Darunter fallen „in erster Linie Fotos, Videos oder GIFs, die echte menschliche Genitalien oder weiblich aussehende Brustwarzen zeigen, und jeglicher Inhalt (…), der sexuelle Handlungen darstellt.“ Es gibt Ausnahmen, beispielsweise für weibliche Brustwarzen in Zusammenhang mit dem Stillen von Säuglingen, rund um Geburten sowie medizinische Themen. Ebenfalls erlaubt bleiben erotische Texte, Nacktdarstellungen in Zusammenhang mit Politik und Zeitgeschehen sowie Kunstwerke mit nackten Körperteilen. Das lässt Spielraum für Diskussionen. …“ | https://www.heise.de/newsticker/meldung/Tumblr-verbietet-Porno-Bilder-4239389.html

Obsolet, 18.12.2018 12:04: “ … Eigentlich eine Posse – allerdings kommt es bald auch zur Zensur bei Darstellungen von Personen, die einer bestimnten religiösen oder sonstigen Moralvorstellung nicht entsprechen? … Bald haben wir zumindest ein sauberes Internet, aus der Sicht von wem auch immer… nur noch Fotos von Waffen und Trump :D …“ | https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Der-Tag-an-dem-der-Porno-von-Tumblr-verschwand/Eigentlich-eine-Posse/posting-33617939/show/

Bunthut sagt (4. Dezember 2018 um 20:14 Uhr): “ … Wer benutzt denn zentralisierte Communitys? o_0 Doch wohl nur Leute die auf Diktatur stehen (einer, bzw. ein Unternehmen entscheidet über alle). …“ | https://netzpolitik.org/2018/warum-tumblrs-verbot-von-nacktheit-und-pornografie-kein-grund-zum-feiern-ist/

lemonhorse / 30 Dezember 2018 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #50… ]

NRZ, (30.05.2018): “ … Der Nachrichtendienst [BND] zapft seit Jahren zu Aufklärungszwecken in großem Stil Daten aus dem, nach Verkehrsaufkommen, größten Internet-Knotenpunkt der Welt ab. Dabei erhalten die Agenten die Daten nicht nur aufgrund eines konkreten Tatverdachtes, sie bekommen sie im Zuge der sogenannten strategischen Fernmeldeüberwachung, also anlasslos. Diese Praxis steht nun gerichtlich auf dem Prüfstand. … Im Zuge des NSA-Untersuchungsausschusses war herausgekommen, dass bei De-Cix abgegriffene Daten über den BND möglicherweise an die NSA gelangten. Dagegen erläuterte Rechtsanwalt Wolfgang Roth für die Bundesregierung, dass diese als Schutz für von Überwachungen Betroffene die G-10-Kommission des Bundestages installiert habe. Diese Kommission müsse die Eingriffe in das Fernmeldegeheimnis erlauben. Eine detailliertere Anordnung könne es aufgrund der Geheimhaltung nicht geben, betonte Roth. … “ | https://www.nrz.de/politik/betreiber-von-internet-knoten-klagt-gegen-bnd-ueberwachung-id214432901.html

heise.de (31.05.2018): “ … Der Bundesnachrichtendienst (BND) darf weiterhin in großem Umfang Daten beim Internet-Knoten De-CIX aus Frankfurt am Main abzapfen. … Der Geheimdienst sei berechtigt, auf Anordnung des Bundesinnenministeriums internationale Telekommunikation zu überwachen und aufzuzeichnen. Der Nachrichtendienst zapft seit Jahren zu Aufklärungszwecken in großem Stil Daten aus dem – nach Verkehrsaufkommen – größten Internet-Knotenpunkt der Welt ab. Dabei erhalten die Geheimdienstler die Daten nicht nur aufgrund eines konkreten Tatverdachts, sondern im Zuge der strategischen Fernmeldeüberwachung, also anlasslos. … Das Bundesverwaltungsgericht ließ keine Rechtsmittel gegen die Entscheidung zu. … Hinter dem De-CIX (Deutsche Commercial Internet Exchange) verbirgt sich der nach Betreiberangaben weltweit größte Internet-Knoten. Mit zeitweise mehr als sechs Terabyte pro Sekunde weist er den höchsten Datendurchsatz weltweit auf. …“ | https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gerichtsurteil-BND-darf-weiterhin-Internet-Knoten-De-CIX-anzapfen-4061494.html

AndersrumIstEsRichtig, 31.05.2018 13:07: “ … [Das] Fernmeldegeheimnis ist auch nur ein Schein … In der DDR wurde das genauso gehandhabt. Und unsere Regierung hat dagegen protestiert und es als Unrecht bezeichnet und als Unfreiheit. Und nun sollen wir also in dieser Unfreiheit leben und uns damit abfinden? …“

ToKaToma, 31.05.2018 09:50: “ … Zitat Gustav von Rochow (1792-1847) Preuss. Innenminister:

Es ziemt dem Untertanen (…) nicht, die Handlungen des Staatsoberhauptes an den Maßstab seiner beschränkten Einsicht anzulegen und sich in dünkelhaftem Übermute ein öffentliches Urteil über die Rechtmäßigkeit derselben anzumaßen. [Quelle]

Wir sollten langsam die offensichtliche Gewissheit akzeptieren, dass das politische Gedankengut des 19. Jahrhunderts wieder voll im Trend ist bzw. wahrscheinlich nie verschwunden war. …“

Am 31. Mai 2018 um 02:14 von Dennis K.: “ … Man stelle sich vor der BND würde vom gesamten Postaufkommen Deutschlands – national wie international – Kopien machen und versichern, dass er die innerdeutschen Briefe aussortieren und löschen würde. Würde das gerichtlichen Bestand haben? Ganz klar: Nein. Trauriger weise sehen unsere Politiker (und wie nun auch die Richter) das beim Thema Internet ganz anders – denn dort passiert genau das: Es werden sämtliche Daten kopiert und nachträglich wird aussortiert, größtenteils automatisch, manchmal manuell. Desto mehr die Staaten die Bedeutung digitaler Kommunikation erkennen, desto stärker versuchen sie, diese Medien einzuschränken (Internetzensur in China, Russland und auch in der westlichen Welt (ja, dazu zählt auch die Fake News Debatte…)) oder uneingeschränkt auszuspionieren – einfach, weil es leider so einfach ist (verglichen mit traditionellem Briefverkehr, der nur mit größtem Personalaufwand flächendeckend zu überwachen wäre…). Das ist letztlich eine wachsende Gefahr für die Demokratie. …“ | https://meta.tagesschau.de/id/134694/internetknotenpunkt-de-cix-gericht-billigt-bnd-abhoerpraxis#comment-3467920

Am 31. Mai 2018 um 02:19 von Miauzi: “ … Zitat: „Die Filter sollen zu mehr als 99 Prozent wirksam sein. Wenn am Ende immer noch irrtümlich eine E-Mail eines Deutschen durch den Filter rutsche, dann werde sie per Hand entfernt, das komme aber nur selten vor. Anders als von De-Cix behauptet, gebe es deshalb keinen Rechtsbruch.“ und der Mond besteht aus Käse und die Erde ist eine Scheibe also ich persönlich habe letzteres noch nie geglaubt bitte warum soll ich jetzt diesen vom BND geäusserten Quatsch glauben! Das Urteil habe ich allerdings genau so erwartet …“ | https://meta.tagesschau.de/id/134694/internetknotenpunkt-de-cix-gericht-billigt-bnd-abhoerpraxis#comment-3467922

Dr. Konstantin von Notz, Donnerstag, 31. Mai 2018 „Betreiber von Internet-Knoten klagt gegen BND-Überwachung“: “ … Der „fulltake“, das heißt die Ausleitung sämtlicher Kommunikation ohne Unterscheidung von Sender und Empfänger, die an allen Knotenpunkten dieser Welt stattfindet, bedeutet nichts anderes als eine weltweite, anlasslose Massenüberwachung. Der mit ihr verbundene, totalitäre Anspruch und der Generalverdacht gegenüber allem und jedem sind dem Rechtsstaat unbekannt und lassen die Grenze zwischen Demokratien und autoritären und totalitären Staaten zunehmend verschwimmen. …“ | http://www.landespresseportal.de/berlin/item/33283-decix-geheimdienstliche-massen%C3%BCberwachung-bleibt-rechtsstaatlich-h%C3%B6chst-problematisch.html

Nachtrag (I)

mehr als 1000 Freunde bei Facebook #1 “ … Angesichts der angespannten Sicherheitslage und den vielen Terroranschlägen können wir uns nicht mehr die Freiheit wie früher erlauben. In Frankreich herrscht sogar schon seit Jahren der Ausnahmezustand. …“

deDude #1.16 “ … Na klar… die vom BND „lieben doch alle Menschen“…. die Ausländer und auch die Deutschen, die Linken, die Rechten, einfach alle…. Geheimdienste die Menschen lieben haben in Deutschland schließlich Tradition, wer könnte da schon Einwände haben angesichts „der angespannten Sicherheitslage und den vielen Terroranschlägen“. Wenn wir uns schon von irgendwem die Freiheit wegnehmen lassen, dann nicht vom „Islamischen Staat“ sondern vom „deutschen Staat“! Wir sind ja schließlich „Patrioten“! …oder war das Wort „Vollidioten“? Man kommt da immer so leicht durcheinander….“

Drakonia #2 “ … Ach, es geht nur um Bürgerrechte. Naja. Solange die Gewinne unserer Wirtschaft nicht betroffen sind: Geschenkt. Wen interessierts? …“

Hannoman #2.5 “ … Leider ist ganz besonders die heute stark vernetzte Wirtschaft davon betroffen. Es ist ja leider keine Seltenheit mehr, dass kurz vor der Patentreife plötzlich ein US-Unternehmen die eigene Entwicklung anmeldet und abgreift. …“

agamemnon #3.9 “ … Aber man FÜHLT sich unsicher. Die Leute gucken alle so verdächtig. Und beim Bäcker! Beim Bäcker!“

Jan Reiter #22 “ … Es ist ein legitimes Interesse Deutschlands, Einblick in den Datenverkehr unfreundlicher Staaten wie China und Russland zu bekommen. Ein blinder BND würde Deutschland schaden. …“

Silverhair #22.1 “ … Tja, nur ein „sehender Geheimdienst“ macht Deutschland eben auch zu einem Unfreundlichen Staat gegenüber seinen eigenen Bürgern … Es ist eine Historische Tatsache das Geheimdienste letztlich durch ihre Machtfülle anfangen immer gegen den Eigenen Staat zu aggieren, gegen die Eigenen Bürger – und dann unterscheiden sie sich nicht mehr von anderen Verbrechern. Die Gestapo ist ja nichts anderes gewesen als ein Staatlicher Geheimdienst, und der BND ist nur die Fortsetzung des NS Geheimdienstes Operation Gehlen – sogar noch mit absolut den gleichen Leuten nach dem WK2 besetzt. Ohne gründliche – tiefgehende und massive Beschneidung der Möglichkeiten der Geheimdienste haben sie keinen „Freiheitlichen Staat“ mehr …“

Der Korrektor #38 “ … Was ist eine Demokratie, wenn sie die Mittel der Diktatur verwendet? …“

SigisRue #42 “ … Mehr als vier Jahre nach den schockierenden Veröffentlichungen von Edward Snowden stellt sich der NSA/BND-Skandal immer noch als schlechte Tragödie dar: Die Politik, insbesondere die Union, fälscht/lügt/trickst/verharmlost/verheimlicht/unterlässt/stellt sich unwissend auf Teufel komm raus. Beispiele: … der dem Kanzleramt unterstehende BND mißachtet die Rechte der Bundesdatenschutzbeauftragten, Merkels und Altmeiers Falschinformationen über die Selektorenlisten und die Netzpolitik.Org-Affäre und … Und dann erklärten immer mal wieder Kanzleramtsminister und Innenminister die NSA-Affäre für abgehakt (nachdem der unsägliche, wahrheitsliebende Pofalla die Affäre ja schon Jahre zuvor für beendet erklärt hatte) und schließt neue, dubiose Vereinbarungen zum Datenaustausch mit den USA! Das Austauschen der BND-Leitung (Schindler) war nur Augenpulver und eher ein Bauernopfer. An Aufklärung war dem Kanzleramt aber nicht gelegen: so hatte das Kanzleramt auch eine Zeugenbefragung von Snowden zu verhindern gewußt. Die politische und wirtschaftliche Elite sorgte und sorgt sich – trotz Trump – mehr um die transatlantischen Beziehungen als um Bürgerfreiheit bzw. Wirtschaftsspionage. Vertreter der Bürgerfreiheit (Kirchen, Kulturschaffende, Intellektuelle, Gewerkschaften …) ergreifen nach wie vor kaum lautstark Partei. Die Regierung versprach Aufklärung, praktizierte aber Vertuschung. … Die Internet-Nutzer meinen immer noch verhamlosend und naiv, sie hätten nichts zu verbergen. Eine gesellschaftliche Diskussion, wie man den Menschen- und Freiheitsrechten wieder absoluten Vorrang vor sicherheitsbedingten Maßnahmen einräumen kann, findet immer noch nicht statt. Die Medien verlieren sich nach wie vor in Berichten über Einzelaspekte, versäumen aber, den wirklichen Grundsatzfragen auf den Grund zu gehen. Und währenddessen spioniert die NSA weiterhin ungestört von deutschem Boden aus! Und was machte unsere Regierung? Sie passte Gesetze, Verordnungen etc so an, dass die aufgedeckten Verstöße künftig durch (grundgesetzkonformes?) Recht und Gesetz gedeckt sind. …“

EsperUlo #50 “ … Auf in den Überwachungsstaat! Dazu Videoüberwachung mit Gesichtserkennung, Erstellung von Profilen der Bürger, das neue „Polizeiaufgabengesetz“ in Bayern, das ähnlich bald in Niedersachsen beschlossen werden soll. Damit darf die Polizei dann u. a. Menschen unbegrenzt und ohne Richtervorbehalt einsperren, die keinerlei Straftat begangen haben. Wer solche Gesetze beschließt, verliert jedes Recht Staaten wie China zu kritisieren. …“

Aus Kommentaren zu: https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2018-05/bnd-ueberwachung-de-cix-internetknoten-klage/komplettansicht

Nachtrag (II):

„Demokratie – Fünf Jahre NSA-Skandal: Gekappte Glasfaserkabel und Merkels Rücktritt“
Constanze Co-Autor Frank (05.06.2018 ) — Edward Snowden zwang uns zum Handeln gegen Geheimdienste und deren Massenüberwachung. Seine Enthüllungen erschütterten die Welt und hatten weitreichende politische Konsequenzen. Unsere Welt ist seitdem ein wenig anders: Eine politische Fiktion zum fünften Jahrestag der Snowden-Veröffentlichungen.
—> https://netzpolitik.org/2018/fuenf-jahre-nsa-skandal-gekappte-glasfaserkabel-und-merkels-ruecktritt/

lemonhorse / 31 Mai 2018 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #49… ]

“ … Benno Schirrmeister: … Glauben Sie, dass sich der Verfassungsschutz demokratisieren ließe?

Rolf Gössner: Nein, das Problem ist grundsätzlicher: Es geht um das Geheimhaltungs- und Verdunkelungssystem, um die Intransparenz von Geheimdiensten. Sie arbeiten mit Mitteln und Methoden, die gravierend in Grundrechte eingreifen. Und dabei sind sie kaum demokratisch kontrollierbar: Die parlamentarische Kontrolle ist ihrerseits geheim und damit wenig demokratisch. Und wie schwer die gerichtliche Kontrolle ist, sieht man etwa an den Manipulationen in meiner Personenakte oder an den Schredderaktionen im Zusammenhang mit dem NSU. …“

Aus: „„Die kennen mich über 40 Jahre““ Interview Benno Schirrmeister (15.4.2018)
Quelle: http://www.taz.de/Kritiker-ueber-Verfassungsschutz/!5495874/

“ … Rolf Gössner (* 13. Februar 1948 in Tübingen) ist ein deutscher Rechtsanwalt, Publizist, parlamentarischer Berater und Bürgerrechtsaktivist. … Am 3. Februar 2011 urteilte das Verwaltungsgericht Köln, dass die andauernde Beobachtung durchgehend rechtswidrig gewesen sei. Es konnte im vom Bundesamt für Verfassungsschutz vorgelegten Material keine Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen finden. Dieses Urteil wurde durch das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen in Münster bestätigt, wonach diese Langzeitüberwachung rechtswidrig war. Wegen grundsätzlicher Bedeutung ließ das Gericht jedoch die Revision zum Bundesverwaltungsgericht zu. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_G%C3%B6ssner (28. März 2018)

lemonhorse / 15 April 2018 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zur Begegnung mit Phantomen #3… ]

“ … Die Akte Fritz Lang (File No. 100-157899), die den Zeitraum zwischen 1938 und 1973 umfasst, enthält, so das Urteil von Rolf Aurich und Wolfgang Jacobsen, „für die Biographie kaum aufschlussreiche Informationen, dafür aber Unterstellungen und Absurditäten aus persönlichen und beruflichen Lebensbereichen.“ …“ | Aus: „Fritz Lang – »Ich bin ein Augenmensch«“, Biographie von Norbert Grob (2014), S268-269 (Hollywood 1936-1956) // [https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Lang]

lemonhorse / 9 März 2018 / Überwachungssysteme, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zur Begegnung mit Phantomen #2… ]

spiegel.de (08.03.2018): “ … Echo-Nutzer machten bei Twitter, Facebook oder Reddit darauf aufmerksam, dass ihre Geräte plötzlich ungefragt Geräusche von sich geben. Eigentlich sollen sie nur auf ausdrückliche Aufforderung aktiv werden, bei Alexa funktioniert das beispielsweise über den Sprachbefehl „Alexa“ oder „Amazon“. „Alexa hat sich entschieden, einfach so loszulachen, als ich in der Küche war“, schrieb ein Twitternutzer am 22. Februar, dazu veröffentlichte er ein Video, in dem das „Ha, Ha, Ha“ zu hören ist. Er habe sich erschrocken, schrieb der Nutzer weiter. „Ich dachte, da lacht ein Kind hinter mir.“ … Andere Nutzer berichteten, Alexa habe ihnen den Schlaf ruiniert; sich nach dem „gruseligen Lachen“ geweigert, Befehle auszuführen; außerdem klinge ihr Lachen wie das einer Hexe. Amazon hat nun offenbar einen Weg gefunden, das Problem zu beheben. „In seltenen Fällen kann Alexa fälschlicherweise die Phrase hören: ‚Alexa, lache'“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, aus der „Buzzfeed“ und „The Verge“ zitieren. In Zukunft werde Alexa nicht mehr auf diesen Befehl reagieren. Wer sie zum Lachen auffordern wolle, müsse stattdessen sagen: „Alexa, kannst du lachen?“ Diese Phrase sei deutlich weniger anfällig für Missverständnisse. Als Reaktion werde Alexa auch nicht mehr einfach draufloslachen, zitieren die Medien aus der Amazon-Mitteilung. Stattdessen werde sie zunächst sagen: „Natürlich kann ich lachen“ um dann fortzufahren: „Ha Ha Ha“. …“ | http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/amazon-will-alexa-das-unkontrollierte-lachen-abgewoehnen-a-1197007.html

prostetnik 08.03.2018, 05:37 Uhr: Scheint intelligenter zu sein, als ich dachte, wenn
Alexa über die Menschen lacht.

Nachtrag: Oliver Bünte (25.05.2018): „… Da plaudert man munter vor sich hin und Amazons Alexa zeichnet das Gespräch heimlich auf und verschickt es an Kontakte. Das ist jetzt in den USA passiert. Amazon spricht von einer Verkettung unwahrscheinlicher Umstände. Amazons Sprachassistentin Alexa hat ein Gespräch eines Ehepaars im US-Bundesstaat Oregon ohne deren Wissen aufgezeichnet und an einen Mitarbeiter versendet. Das Ehepaar hat erst davon erfahren, nachdem sie von dem Angestellten darauf hingewiesen wurden, der zunächst einen gehackten Account vermutete. Das berichtete der US-Nachrichtendienst Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf den lokalen TV-Sender Kiro 7, der das Paar zu dem Vorfall interviewt hat. Nach Angaben von Bloomberg habe Amazon den Fall mittlerweile untersucht und sei zu dem Schluss gekommen, dass eine unwahrscheinliche Verkettung von Ereignissen zu der ungewollten Aufzeichnung und dem Versand des Gesprächs geführt habe. Amazon hat den Vorfall rekonstruiert und in einer Stellungnahme gegenüber Bloomberg bestätigt. Demnach sei aus einem Gespräch des Ehepaares von der Sprachassistentin Alexa versehentlich das Aktivierungswort verstanden und das darauf folgende Gespräch aufgezeichnet worden. Alexa habe in dem Gespräch die Worte „send message“ (sende Nachricht) verstanden und dann nachgefragt, an wen der Versand erfolgen solle. Aus dem weiteren Gespräch habe Alexa einen Namen rekonstruiert, der sich in der Kontaktliste des Ehepaars befand. Auf Nachfrage Alexas, ob die Nachricht versendet werden solle, habe Amazons Sprachassistentin „right“ (richtig) verstanden und die Nachricht versendet. Amazons Smart Speaker stehen in der Kritik, weil Alexa dauerhaft nach dem Aktivierungswort lauscht und Sprachbefehle und Konversationen nach Nennung des Aktivierungskennworts aufzeichnet und in der Amazon-Cloud speichert. Einzelne oder alle Aufzeichnungen können aber durch den Anwender manuell gelöscht werden. In manchen Fällen versteht Alexa fälschlicherweise das Aktivierungskennwort. …“ | https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-Alexa-versendet-selbststaendig-Privatgespraech-4058351.html

lemonhorse / 9 März 2018 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Found.Stuff, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zur Theorie der Macht (Wikileaks #16) … ]


“ … Der Papyrus des Cäsar ist der 2015 erschienene, 36. Band der Comicreihe Asterix. Der Papyrus des Cäsar enthält viele Anspielungen auf das Internet, die fortschreitende Digitalisierung, die Veröffentlichungen von WikiLeaks sowie Whistleblower…. Polemix („Kolporteur ohne Grenzen“ als Anspielung auf Reporter ohne Grenzen) ist ein Pastiche des australischen Whistleblowers Julian Assange, dessen „Leaken“ geheimgehaltener Dokumente auf Wikileaks anspielt. Der Name seines Helfers Bigdatha (Anspielung auf Edward Snowden und Chelsea Manning) verweist auf den einschlägigen Computerbegriff Big Data, und als lautmalerisches Wort wird anstelle von „Peng“ oder „Bumm“ u. a. der aus der drahtlosen Kommunikation bekannte Begriff „WLAN“ verwendet (S. 20). Polemix und Bigdatha überlisten u. a. zwei römische Wachmänner mit den sprechenden Namen Datenflus und Antivirus. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Papyrus_des_C%C3%A4sar

Srećko Horvat (05.02.2018): “ … Einmal – es muss im Winter 2015 gewesen sein – flog ich von Paris nach London und brachte [Julian Assange] das neueste Asterix-und-Obelix-Heft Der Papyrus des Cäsar mit. In dem Band geht es um Zensur und den Kampf um Informationen. Der Comicautor schuf somit einen Charakter, der von Assange inspiriert ist und ihm ähnelt.
Als er das kleine Geschenk entgegennahm, glänzten Julians Augen. Auf die Frage, wie er es finde, zum Comic-Charakter geworden zu sein, antwortete er: „In einem Asterix-Heft zu erscheinen, das ist besser, als den Nobelpreis zu erhalten. Es gibt mehr Nobelpreis-Gewinner als Leute, die in einem Asterix-Heft vorkommen.“
Genau diese charakteristische Antwort und Asterix können uns dabei helfen, Wikileaks besser zu verstehen. In der Comicreihe wird ganz Gallien vom Römischen Reich beherrscht, nur nicht ein kleines Dorf in der heutigen Bretagne, dessen Bewohner ein Zaubertrank unbesiegbar macht. Ganz ähnlich ist Wikileaks eine winzige Organisation, die seit Jahren die schmutzigen Geheimnisse der führenden Mächte der Welt von den USA bis Russland, von Saudi-Arabien bis Syrien, von der EU bis zu Google veröffentlicht.
Was ist der „Zaubertrank“ von Wikileaks? „Kryptografie“, sagt Julian Assange, Datenverschlüsselung. Aber in der Realität läuft es nicht immer wie im Comic. Sofort nachdem Wikileaks im November 2010 „Cablegate“ veröffentlicht hatte – zu diesem Zeitpunkt der größte Satz an vertraulichen Daten, der je an die Öffentlichkeit gelangte –, wurde im US-Bundesstaat Virginia eine geheime Grand Jury eingesetzt: eine Instanz, die in einem nicht öffentlichen Verfahren prüft, ob die von der Staatsanwaltschaft vorgelegten Beweise für eine Anklage wegen eines Verbrechens reichen. Die US-Behörden leiteten eine Untersuchung ein und bereiteten die Anklage gegen Assange und Wikileaks vor, während Chelsea Manning im Knast landete.
Genau zu diesem Zeitpunkt wählten Angehörige des Tiefen Staates in den USA ein paar Telefonnummern; schnell brachten sie Visa, Mastercard, Amazon und Paypal dazu, Spenden an Wikileaks zu blockieren. Ähnliches geschah in Bezug auf die Freedom of Press Foundation, eine Stiftung, die vor allem als Reaktion auf die Bankenblockade gegen Wikileaks gegründet worden war und die vor Kurzem aufgehört hat, Spenden abzuwickeln. Wenn der CIA-Chef jemanden als „feindliche nicht staatliche Organisation“ behandelt, nachdem Hillary Clinton, Joseph Biden und andere ihn als „Terroristen“ bezeichnet haben und es sogar Stimmen gibt, die fordern, ihn durch eine Drohne zu töten, dann ist offensichtlich, warum Julian Assange nicht einmal das elementare Recht auf Gesundheitsversorgung gewährt wird.
… Die britischen Behörden weigern sich, zu beantworten, ob es einen Auslieferungsantrag der USA gibt. Als die Journalistin Stefania Maurizi jüngst beantragte, Dokumente in Zusammenhang mit Assange und dessen Auslieferung freizugeben, gab die britische Staatsanwaltschaft sogar zu, wichtige E-Mails in dieser Angelegenheit vernichtet zu haben. Am Ende stehen wir wieder ganz am Anfang. Nach all den Jahren, inklusive des schwedischen „Ermittlungsverfahrens“ – es war niemals eine Anklage – und der Dämonisierung von Wikileaks, kommen wir auf den wahren Grund dafür zurück, dass Julian so lange in der ecuadorianischen Botschaft ausharren musste. Der Grund ist ganz einfach: Das Imperium wird diese kleine Gruppe Gallier niemals tolerieren. … “ | Quelle: https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/an-einem-ort-ohne-zeit

reziplikativ (06.02.2018): “ … Jemand muss nicht ständig hilfreich, edel und gut sein, kann aber dennoch einen historischen Verdienst erlangen. Julian Assange ist sicher kein Aufklärer mit den Sympathiewerten eines Daniel Ellsberg oder Edward Snowden. Es schmälert nicht seine Leistung. In ungeahnten Dimensionen hat er für einen kleinen Moment mit seiner Enthüllungsplattform den Vorhang gelüftet und das skrupellose Agieren von Staaten, Regierungen und Geheimdiensten […] allen denkenden Menschen sichtbar gemacht. Was politisch interessierte Bürger längst wussten, viele weltweit am eigenen Leib erfuhren, wurde nun sogar greifbar und dokumentiert. Assange lebt seither mit zwei Tragödien. Ein normales Leben ist bis zum Ende seiner Tage vorbei. Die Perspektive dieses Lebens liegt wohl eher bei einem geschickten Geheimdiensttod oder einem tragischen Unfall als im friedlichen Sterben an Altersschwäche. Die zweite Tragödie ist die völlige Gleichgültigkeit einer breiten Mehrheit der Bevölkerung. Dieser große Teil will nicht aufgeklärt werden, schätzt eher die profane Teilhabe an der „Brot und Spiele Welt“, möchte sich lieber zwischen Hollywood, Dschungelcamp, billigem Bier und Coca nebst Fast Food weiter einlullen lassen. Der Spaßfaktor wird wesentlich höher geschätzt als Freiheit, Selbstachtung oder Schutz der Privatsphäre. Gemeinsam hat Assange mit Ellsberg und Snowden die finale Folgenlosigkeit seines Tuns. … “ | Ein Kommentar von reziplikativ zu: https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/an-einem-ort-ohne-zeit

Nachtrag #1
Jonathan Cook (February 12th, 2018): “ … Behind the scenes, Sweden wanted to drop the extradition case against Assange back in 2013. Why was this not made public? Because Britain persuaded Sweden to pretend that they still wished to pursue the case. In other words, for more than four years Assange has been holed up in a tiny room, policed at great cost to British taxpayers, not because of any allegations in Sweden but because the British authorities wanted him to remain there. On what possible grounds could that be, one has to wonder? … And yet the UK continues to ignore its obligation to allow Assange his freedom to leave. So far there has been zero debate in the British corporate media about this fundamental violation of his rights. …“ | https://dissidentvoice.org/2018/02/the-uks-hidden-role-in-assanges-detention/

„Sweden tried to drop Assange extradition in 2013, CPS emails show“
Owen Bowcott and Ewen MacAskill (Sun 11 Feb 2018)
https://www.theguardian.com/media/2018/feb/11/sweden-tried-to-drop-assange-extradition-in-2013-cps-emails-show

„UK prosecutors admit destroying key emails in Julian Assange case“
Ewen MacAskill and Owen Bowcott (Last modified on Mon 27 Nov 2017 13.59 GMT)
https://www.theguardian.com/media/2017/nov/10/uk-prosecutors-admit-destroying-key-emails-from-julian-assange-case

lemonhorse / 6 Februar 2018 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Teilweise wahnhafte Züge #2… ]

Das Korbstudio, 17.01.2018: “ … „Verzeihen Sie,..“ flüsterte ich in mein Handy, das am Tisch vor mir lag. „Darf ich kurz telefonieren?“ Das Display ging an, und durch den Lautsprecher hörte ich eine Stimme mit russischem Akzent : “ Privet Sebastian, wir geben die Leitung jetzt frei und haben schon für Dich gewählt.“ Plötzlich meldete sich Alexa mit ihrer sanften Stimme über den Wohnzimmer-Lautsprecher: „Ok, ich kann das auch für dich tun.“. Dann meldete sich Siri aus der Küche. „Halt Dich von Vlad fern, Du alte Schlampe“ – Ich bin dann zu meiner Mutter telefonieren gegangen. Sie hat Festnetz. …“ | Kommentar zu: „Android-Staatstrojaner mit bisher ungekannten Möglichkeiten aufgeflogen“ Andreas Proschofsky (17. Jänner 2018), https://derstandard.at/2000072440989/Android-Staatstrojaner-mit-bisher-ungekannten-Moeglichkeiten-aufgeflogen

Nachtrag #1:

Edward Snowden: “ … Here’s the (new) report describing how NSA is laying the groundwork to track people down through the microphones around us every day (your phone calls, a friend’s laptop, the phone next to you on the train, that Amazon Echo on the shelf…) …“ https://twitter.com/Snowden/status/954442324150575104 (11:55 – 19. Jan. 2018) – Ava Kofman (January 19 2018): “ … Americans most regularly encounter this technology, known as speaker recognition, or speaker identification, when they wake up Amazon’s Alexa or call their bank. But a decade before voice commands like “Hello Siri” and “OK Google” became common household phrases, the NSA was using speaker recognition to monitor terrorists, politicians, drug lords, spies, and even agency employees. The technology works by analyzing the physical and behavioral features that make each person’s voice distinctive, such as the pitch, shape of the mouth, and length of the larynx. An algorithm then creates a dynamic computer model of the individual’s vocal characteristics. This is what’s popularly referred to as a “voiceprint.” … A former defense intelligence official, who spoke to The Intercept on the condition of anonymity because they were not authorized to discuss classified material, believes the technology’s low profile is not an accident. “The government avoids discussing this technology because it raises serious questions they would prefer not to answer,” the official said. “This is a critical piece of what has happened to us and our rights since 9/11.” For the technology to work, the official noted, “you don’t need to do anything else but open your mouth.” …“ | From: „Finding Your Voice – Forget About Siri and Alexa — When It Comes to Voice Identification“ https://theintercept.com/2018/01/19/voice-recognition-technology-nsa/

TeameZazzu, 20.1.2018: „But the EFF’s Jamie Williams pointed out that the NSA would not necessarily have to collect recordings of Americans to make American voiceprints, since private corporations constantly record us….“

Alex, 20.1.2018: „It’s like Will Smith’s 1998 movie „Enemy of the State“ on steroids.“

Nachtrag #2:

ZON (11. Januar 2018): “ … Die NSA greift damit Nutzerdaten von Google, Facebook, Microsoft, Apple und weiteren Unternehmen ab. Diese Praxis erfuhr wegen der Enthüllungen von Edward Snowden über die NSA größere Aufmerksamkeit. Abschnitt 702 wird aber auch auf das Anzapfen von Glasfaserkabeln angewandt, also auf die anlasslose Massenüberwachung von Internetnutzern. …“ | Aus: „Repräsentantenhaus verlängert umstrittenes Überwachungsprogramm“ (11. Januar 2018), http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-01/washington-ueberwachungsgesetz-us-geheimdienst-verlaengerung

Nachtrag #3:

Eike Kühl (19. Januar 2018): “ … Doch angesichts der Tatsache, dass digitale Assistenten in den vergangenen beiden Jahren eine der vielleicht erfolgreichste technologische Entwicklung im Consumerbereich waren und sich mittlerweile in zig Millionen Haushalten und Hosentaschen befinden, darf man zumindest fragen: Wie viel Persönlichkeit darf – oder soll – ein solcher Assistent eigentlich haben? – Für Alexa gebe es dafür unter den fast 5.000 Mitarbeitern ein eigenes „Persönlichkeitsteam“, sagte die Amazon-Managerin Heather Zorn im Gespräch mit Refinery29. Die Mitarbeiter sähen Alexa selbst als eine „sie“ und diese Tatsache beeinflusse auch ihre Antworten. …“ | http://www.zeit.de/digital/internet/2018-01/sprachassistenten-alexa-sexismus-feminismus-sprachsteuerung-ki
hobuk #130 “ … Nennt man Alexa „Schlampe“ kommt also „Das ist aber nicht nett von dir“ und „Darauf antworte ich nicht“. Viel zu nett, ein „Halt’s Maul du sexistisches Arschloch“ nebst Einstellung des Betriebs, hätte wenigstens erzieherische Wirkung. …“
Sir Jack #116 “ … Da freue ich mich doch auf die Ausbaustufe: „Alexa, bestell‘ bitte 10 Steaks und 20 Rostbratwürste für die Gartenparty!“ „Ich bin Veganerin, Du Tiermörder!“ …“
Staatsei Nr.1 #99 “ … „Amazons Sprachassistentin gibt jetzt Widerworte und bezeichnet sich als Feministin.“ Vor nicht all zu langer Zeit reagierte Alexa schon mal mit Schweigen. Z.B. Auf die Frage „Alexa, hört die NSA mit?“ …“
ottto #72 “ … Ich hätte gerne einen Alexander. …“
Tularch #143 “ … Wer ist eigentlich weggetretener der der eine KI sexuell belästigt oder der der sich darüber Gedanken macht und diese feministisch aufrüstet? Schwierig. …“
Gertrud. die Leiter: #69 „Ich finde es schon interessant zu verfolgen, über welche Dinge Menschen diskutieren, die sich freiwillig ihre eigene Wohnung verwanzen.“

lemonhorse / 18 Januar 2018 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #46… ]

Felix Lee (5.12.2017): “ … Ling fand es bisher auch nicht weiter schlimm, dass sich Alibaba mit seinen diversen Einkaufswebseiten offenbar genau merkt, welche Produkte er sich schon einmal irgendwo im Netz angeschaut hat. Ansonsten würden sich nicht ständig Werbefenster mit erkennbar auf seine Vorlieben ausgerichteten Waren öffnen, sobald er seinen Rechner hochfährt oder mit seinem Smartphone online ist. „Das fand ich sogar gut“, sagt der 27-Jährige. Denn damit blieb ihm ja überflüssige Werbung erspart. So dachte er bis vor kurzem. Inzwischen wird ihm mulmig. Denn er hat von dem Vorhaben der chinesischen Regierung erfahren, das seit einigen Jahren in rund einem Dutzend Regionen des Landes getestet wird: Von einem Social Credit System ist die Rede, einer Art Schufa für so gut wie alle Belange des gesellschaftlichen Lebens, einer Bürgerbewertung. … Doch bei der Bürgerbewertung will sich die Regierung mit dem Verhalten ihrer Bürger im Internet nicht zufrieden geben. In Kombination mit der Gesichtserkennungstechnik moderner Videokameras, die schon bald flächendeckend in den chinesischen Großstädten installiert werden sollen, lässt sich künftig auch das Verhalten der Bürger in der Öffentlichkeit erfassen und in die Bewertung aufnehmen. Dazu gehören dann nicht nur Verstöße im Straßenverkehr, sondern auch das Benehmen etwa beim Anstehen vor der Kasse im Supermarkt. Natürlich muss die Technik dann zuverlässig sein, aber nicht nur in China wird hart daran gearbeitet. Und Gesichtsdatenbanken zum Abgleich hat der Staat längst, denn jeder chinesische Bürger hat einen Personalausweis mit einem biometrischen Foto. …“ | https://www.golem.de/news/china-die-aaa-buerger-1712-131477.html

Autor: Patman 11.12.17 – 01:32:
Da es bei uns noch kein solches Social Credit System gibt, möchte ich hier schonmal anmerken dass ich Katzenliebhaber bin.

Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 11.12.17 – 08:44:
Patman schrieb:
> Da es bei uns noch kein solches Social Credit System
> gibt, möchte ich hier schonmal anmerken dass ich
> Katzenliebhaber bin.
„Subjekt Patman äußert Sympathien für Haustiere mit stark antiautoritären Wesenszügen. Weitere Beobachtung wird empfohlen.“ (Az. 08/15-13-007, Ministerium für Inneren Frieden und Bürgeroptimierung)
;-)

Tiara Haktin (5. Dezember 2017): “ … Abschreckende Beispiele gibt es. So wurde vor einigen Monaten ein Chinese zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil er in einem Gruppenchat einen verbotenen Spitznamen für Präsident Xi Jinping benutzt hatte. …“ | http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-12/china-internet-ueberwachung-verschaerft-great-firewall/komplettansicht

Korprolino #1 “ … Entfernt. Bitte bleiben Sie beim Thema. Danke, die Redaktion/ts … “

Erdenbuerger72 #7.4 “ … Jep. ZON zensiert auch gut und gerne :-) …“

information bubble jailbreak #7 “ … „Frei war das Internet in China nie“. In Deutschland aber auch nicht. Sowohl auf kleiner Ebene (Forenzensur) als auch großer Ebene (Maas-Gesetz). …“

Inoagent #7.1 “ … Buhuu! Eine Dose Mitleid für die verhinderten Online-Hetzer. …“

LABIENUS #7.2 “ … @Inoagent: Buhuu! Eine Dose Mitleid für die verhinderten Online-Hetzer. bin mal gespannt ob Sie noch so denken, wenn Sie abgeschaltet werden …“

Superforecaster #9 “ … 1984 lässt grüßen… aber wie soll man sonst Kontrolle über eine Millarde Menschen erlangen. Sonst macht da jeder was er will. Für manch einen eine düstere Vision für China ein effektiver seine Menschenmassen in die gewollte eine Richtung zu lenken. Das wird eines Tages überall auf der Welt so sein. Allerdings weniger düster als es hier dargestellt wird. Ein Punkte oder Creditsystem für gutes Verhalten und Führen seines Lebens, von dem auch die Lebensqualtiät des Bürgers abhängt. Sprich: Wenn du brav machst was man dir sagt, bekommst du Belohnungen – sonst Knast. Mag hier keinem gefallen aber darauf läuft es hinaus. Und ganz ehrlich so bekommt man auch Kriminalität, Betrug und maßlosen Kapiatalismus in den Griff. Millionenboni für Vorstände, die nicht wissen wohin mit der Kohle und die zwei Jobs die die Putzfrau machen muss nur um zu überleben. Ja dann lieber die Kontrolle. …“

Ostwestfale77 #9.9 “ „aber wie soll man sonst die Kontrolle über eine Milliarde Menschen erlangen“ Regierungen haben niemanden pauschal zu „kontrollieren“. Sie haben eine sehr merkwürdige Auffassung.

X #9.5 “ … Das Resultat könnte ja auch lauten: Maßlose Kontrolle plus maßloser Kapitalismus. …“

tdwg #37 “ … Ein Zustand der inneren und äußeren Harmonie ist erst erreicht, wenn die Menschen sich nicht nur gegenseitig zensieren, sondern sich jeder freiwillig selbst zensiert. …“

Tritium #46 “ … Diese Zensur ist ein Symptom von Angst. …“

Tikal69 #54 “ … Mich würde mal ein ganz anderer Aspekt interessieren. Ist die chinesische Führung so schwach (oder sie hält sich dafür), dass sie meint, nicht mal die geringste Kritik an der Regierung oder dem System zulassen zu können? – Oder hat sich da ein Kontrollsystem verselbständigt, dass selbst die Führer des Landes nicht mehr überblicken können, so dass innerhalb der chinesichen Partei gar keine kritische Diskussion mehr möglich ist? …“

X #54.1 “ … Es ist mehr eine Schamgesellschaft, in der nicht nur die Kritik sondern auch ihre „ungenügende“ Eindämmung Gesichts- und also Autoritätsverlust bedeuten. [Ein] Konzept, dass lockerer Umgang mit Kritik Souveränität signalisiert, hat dort keine Geltung. …“

Tikal69 #54.3 “ … Das ist mir auch bekannt (arbeite schließlich in einer japanischen Firma) aber das Ausmaß der Überwachung und Kontrolle geht weit über das „Gesicht verlieren“ hinaus. So von außen betrachtet ähnelt es eher dem System im Dritten Reich, wo der Führer die Richtung vorgibt und die zuständigen Lakaien sich gegenseitig im Erfüllen der Aufgaben überbieten. …“

lemonhorse / 13 Dezember 2017 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text / 0 Comments

1 2 3 10