[La Lune #24… ]

Georges Méliès‘ „Le Voyage dans la Lune“ (1902)

Matthias Hennig (03.07.2019): “ … Die europäische Literatur kennt eine Fülle mit den unterschiedlichsten Transportmitteln realisierter Mondfahrten. Zu den wichtigsten dieser Fantasien zählen neben Verne Lukian von Samosatas „Wahre Geschichten“ (etwa 165/180, 2. Jahrhundert n. Chr.), Ludovico Ariostos „Rasender Roland“ (1532), der seinen Verstand auf dem Mond verloren hat, Johannes Keplers „Somnium“ (1634), John Wilkins „The discovery of a world in the moone“ (1638), Rudolf Erich Raspes und Gottfried August Bürgers „Münchhausiaden“ (1785/86), Edgar Allen Poes „Hans Pfaall“ (1835) oder H.G. Wells „The First men in the moon“ (1901). Diese einflussreichen literarischen Mondreisen bilden einen Jahrhunderte überbrückenden Verkettungszusammenhang. … Der Mond bildet einen real-imaginierten Ort: eine Struktur des Begehrens, die nah und fern zugleich ist, dem Auge wohlvertraut und in Vollmondnächten in fast greifbarer Größe vom Himmel grüßt – und doch für 99,999 Prozent der Sterblichen unerreichbar bleibt. … Während die seefahrerische und aeronautische Erkundung der Erde die Relationen von Raum und Zeit durch sich ständig verbessernde logistische Netze immer kleiner und kürzer werden ließ, vergrößert die Entdeckung des Weltraums das Bewusstsein einer unendlichen Ausdehnung von Raum und Zeit. Mond- und Raumfahrt führen nicht zu einer Einhegung, sondern konfrontieren den Menschen mit der absoluten Relationslosigkeit des Raums und der Offenheit der Zeit. …“ | https://www.tagesspiegel.de/kultur/50-jahre-mondlandung-kraterstimmung/24517560.html

lemon / 3 Juli 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Fraktal.Text, Gedanken.Memo, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[filmMUSIK #6… ]

cosmicVox13: vor 1 Monat: „Describes the Vietnam Era PERFECTLY“

“ … Der Text zu diesem populären Lied von Johnny Mandel wurde vom damals vierzehnjährigen Mike Altman, dem Sohn von Robert Altman, verfasst. … Suicide Is Painless ist während des Vorspanns in MASH zu hören und wird darin von Johnny Mandel selbst gesungen. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Suicide_Is_Painless (31. März 2019)

“ … Bemerkenswert ist, dass der Drehbuchautor Ring Lardner Jr. auf der „Schwarzen Liste“ Hollywoods stand. Er stand der „Left-Wing“-Bewegung nahe und wurde vor das „House Committee on Un-American Activities“ geladen und später wegen Geringschätzung des Kongresses für 12 Monate inhaftiert. Lardner Jr. gehörte den Hollywood Ten an, einer Gruppe von Regisseuren, Schauspielern und Drehbuchautoren, welche eine Aussage bei der Untersuchung über „unamerikanische Umtriebe“ vor dem Repräsentantenhaus verweigert hatten. Lange Zeit musste er unter Pseudonymen arbeiten. Als der Film erschien, konnte er wieder unter seinem realen Namen erscheinen. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/MASH_(Film) (3. Oktober 2018)

lemon / 6 Juni 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Fraktal.Text, Kunst.Encoder / 0 Comments

lemon / 4 Juni 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #28… ]

Sounds For The Supermarket“ was the title of a tape cassette produced by a Minnesota based Communications company in 1975.

Song: La Cosita
Artist: Luis A. Fierre
Album: Municipio de Dorado
Year: 1975

Tumultuari vor 2 Wochen „what plays in my head when my brain is out to lunch“

貴重なHails vor 4 Wochen „The music that plays while my brain cells are in a mental breakdown“

Chloie Kwirant vor 3 Wochen „This is the theme of me being drunk at 1 am on a Friday night/Saturday morning.“

George Blue vor 6 Monaten „I have this sudden overwhelming urge to buy ingredients for a tuna noodle casserole.“

Lowkey Guy vor 18 Stunden „Imagine listening to this while ur high“

oh yeah yeah yeah yeah vor 3 Wochen „I imagine this playing at a grocery store and a shooting in the backround“

TSG Frank vor 3 Wochen „Muzak is so damn iconic.“

AWHVuurwerk vor 21 Stunden „goddamn i need some milk“

Groovy Biology vor 1 Monat „God bless Youtube a recommendations“

Telah Terbiasa vor 3 Wochen „Honey, I forgot my wallet!“

Batter Montague vor 4 Jahren „All I can think of is faceless men getting killed to this music.“

MK4vDubbin vor 3 Wochen „Absolutely crushing. Devastating. Just brutality at its finest.“

Colin Dietrich vor 1 Monat „Sounds like the score of a Jacques Tati movie :)“

Jack Da Money vor 3 Wochen „I think I’ve heard this same song in a 70’s Porno.“

Mike vor 3 Wochen „Dope samples for hip hop tracks“

lemon / 31 Mai 2019 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Kunst.Encoder / 0 Comments

lemon / 22 Mai 2019 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

lemon / 22 Mai 2019 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #27… ]

“ … Frenzy (zu deutsch Wahnsinn, Raserei; vergleiche frenetisch) ist ein britischer Thriller von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1971 … „Hitchcock ist hier wieder auf der Höhe seiner Meisterschaft. Erneut behandelt er sein Lieblingsthema: Ein Mensch verliert seine ‚Identität‘ und wird für jemand gehalten, der er nicht ist.“ – Reclams Filmführer … “ | https://de.wikipedia.org/wiki/Frenzy (13. April 2019)

“ … Je phan­tas­ti­scher das Ereignis, desto plau­si­bler erscheint die Möglich­keit, es abzu­streiten. … Hein­rich von Kleist hat dieses Phänomen „unwahr­schein­liche Wahr­haf­tig­keit“ genannt, also ein Phänomen, dass zwar in der Wirk­lich­keit passiert, aber gleich­zeitig so unwahr­schein­lich klingt, dass man glauben muss, es sei erfunden. … Wenn man Geheim­dienst­akten liest, dann kann man die Erzeu­gung dieser Unge­wiss­heit als eine der Zerset­ungs­stra­te­gien des Selbst vorfinden, mit denen die Geheim­po­lizei in Osteu­ropa insbe­son­dere Dissi­denten und oppo­si­tio­nelle Künstler verfolgt hat. Im Archiv der BStU (Behörde zur Aufar­bei­tung der Stasi­un­ter­lagen) gibt es unter anderem Akten über den Fall der Kinder­ärztin Karin Ritter. Neben der perma­nenten Streuung von Gerüchten wurde mehr­fach in Ritters Wohnung einge­bro­chen, Bilder wurden umplat­ziert, Blumen­töpfe verschoben, Tee in den Dosen wurde vertauscht. Es handelt sich dabei um eine Verkeh­rung im Bereich von Fiktio­na­lität und Realität. … Nach dem lang­jäh­rigen Studium der Doku­mente von Geheim­diensten muss ich [ ] fest­stellen, dass man die Fikti­ons­leis­tung nicht­li­te­ra­ri­scher Akteure nicht unter­schätzen sollte. Wenn man aus Geheim­dienst­akten etwas heraus­lesen kann, dann ist das sicher­lich nicht die Realität der Ereig­nisse, das wäre eine völlige Fehl­ein­schät­zung des Mate­rials, sondern – ganz im Gegen­teil – ihre Fikti­ons­leis­tung. … Eine Gegen­über­stel­lung von Fiktion in der Lite­ratur auf der einen Seite und der „Wahr­heit der Doku­mente“ auf der anderen hält gerade der Realität von Geheim­dienst­akten nicht stand. Denn selbst wenn der „fiktive Histo­riker“ nach der Wahr­heit in den Akten suchen würde, fände er dort genau jene Fiktionen vor, die ihm verdeut­li­chen, dass sich das vorge­fun­dene Mate­rial von einem guten oder schlechten Roman oft kaum unter­scheidet. Die Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­lerin Chris­tina Vatu­lescu hat bereits vorge­schlagen, eine Geheim­po­li­zei­akte als „collec­tive literary work“ zu lesen, als eine Art perversen Roman, der auf der Phan­tasie von Beamten und Auto­kraten basiert. …“ | Aus: „Mord mit Regen­schirm. Über die Phan­tastik der Realität“ Sylvia Sasse (12. Mai 2019) [Rubrik Geschichten der Gegenwart, Sylvia Sasse lehrt Slavis­­ti­sche Litera­tur­­wis­sen­­schaft an der Univer­sität Zürich und ist Mitbe­gründerin und Mitglied des Zentrums Künste und Kultur­theorie (ZKK)] | Quelle: https://geschichtedergegenwart.ch/mord-mit-regenschirm-ueber-die-phantastik-der-realitaet/

lemon / 13 Mai 2019 / Fraktal.Text, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

lemon / 1 Mai 2019 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Jimmy Herring Band (Matt’s Funk, 2012)… ]

The Jimmy Herring Band plays Matt (Slocum)’s Funk at The Miraverse, Pittsboro NC, 8/18/2012

Lightning in My Hands vor 5 Monaten: This is the highest level of Dad-jazz I’ve witnessed.
Greg P vor 5 Jahren: jam ass fusion killer guitar
Ester Samuels vor 3 Jahren: Kind of reminds me Medesi Martin and Wood, but sort of on steroids or something.
tom tellor vor 6 Monaten: Real music, still exists, hallelujah!
Antonio Godinho vor 3 Jahren: Great funk!

lemon / 28 April 2019 / Akustische.Wellen, Found.Stuff, Kunst.Encoder / 0 Comments

1 2 3 62