lemon / 14 Juli 2019 / Found.Stuff, Kiel.Refugium, Visual.Notes / 0 Comments

[Zum Wahn der Liebe #75 … ]

GelebteMeinungsfreiheit (13.07.2019): “ … 15 Järhige sind verknallt, nicht verliebt. …“

Lascia mi fare (13.07.2019): “ … Am einen Tag wollte sie nur mehr befreundet sein, am nächsten dann wieder kuscheln und Sex. So ist das ganze ein paar Monate hin und hergegangen. Nachdem sie dann ein paar Stunden nach intimer Zweisamkeit neben mir zu tindern anfing war für mich Schluss. Bin inzwischen glücklich vergeben. Trotzdem fasziniert und verstört mich diese Frau bis heute. Psychos sind halt auch irgendwie geil. …“

Carlos Clementin (13.07.2019): “ ….Man sollte zwischen Liebe und Verliebtheit unterscheiden. … Liebe kommt erst mit der Zeit des Zusammenlebens, und man erkennt die Liebe oft erst wenn der andere nicht mehr da ist…“

bagdadbatterie (13.07.2019): “ … Ich war auch schon fürchterlich verliebt und es wurde nicht erwidert, mir ging es ganz schlecht und glaubte, diese Wunde könne nie geheilt werden. Heute, zwölf Jahre später bin ich heilfroh, dass es so war (die Details sind unwichtig) – Es hat mich wohl nichts im Leben in meiner persönlichen Entwicklung so weit vorangebracht, wie diese unerwiderte Liebe. Auch wenn ich weiß, dass es eigentlich ein wenig anmaßend ist: Ich kann heute nur noch Menschen wirklich ernst nehmen, die bereits einmal ordentlich zusammengebrochen und wieder aufgestanden sind – Bei einem Großteil dieser „Helden“ handelt es sich um zurückgewiesene Verliebte – allen anderen unterstelle ich (wenn auch nicht unbedingt beabsichtigt) etwas Unreif-Kindliches. …“

fango (13.07.2019): „… Unerwiderte Lieben sind einzigen, die wirklich ewig halten. (Mark Twain) …“
via

Nachtrag: „… Unerwiderte Liebe ist ein Alltagsphänomen und von Erotomanie zu unterscheiden. Bei letzterer liegen auf der Seite des vergeblich Liebenden nicht nur kleine Illusionen, sondern ausgeprägt wahnhafte Züge vor. … Zu unterscheiden ist unerwiderte Liebe auch von Fällen, in denen die Trauer eines Menschen nach dem Tode einer geliebten Person in dem Sinne misslingt, dass er sich neuen Liebeserfahrungen nicht wieder zu öffnen vermag, sondern an dem unerreichbar gewordenen Liebesobjekt weiterhin festhält. … Ein bekanntes Beispiel für die Verwendung des Themas im Kunstlied ist Schuberts Zyklus Die schöne Müllerin (1823), in dem ein Müllergeselle die Liebe der Titelfigur nicht erringen kann und sich aus Enttäuschung darüber in einen Bach wirft. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Unerwiderte_Liebe (Juni 2019)

“ … Typisch für die Paranoia erotica ist nach Angaben der Psychologen, dass der Patient sich wahnhaft sicher ist, dass die Liebe auf Gegenseitigkeit beruht. Blicke, Gesten und jegliche Informationen werden demnach mit pathologischem Ichbezug als Beweis dafür gewertet. …“ | https://sciencev1.orf.at/news/30223.html (01.01.2010)

lemon / 13 Juli 2019 / Found.Stuff, Fraktal.Text, Gedanken.Memo, Gespaltene.Deutung / 0 Comments

[La Lune #24… ]

Georges Méliès‘ „Le Voyage dans la Lune“ (1902)

Matthias Hennig (03.07.2019): “ … Die europäische Literatur kennt eine Fülle mit den unterschiedlichsten Transportmitteln realisierter Mondfahrten. Zu den wichtigsten dieser Fantasien zählen neben Verne Lukian von Samosatas „Wahre Geschichten“ (etwa 165/180, 2. Jahrhundert n. Chr.), Ludovico Ariostos „Rasender Roland“ (1532), der seinen Verstand auf dem Mond verloren hat, Johannes Keplers „Somnium“ (1634), John Wilkins „The discovery of a world in the moone“ (1638), Rudolf Erich Raspes und Gottfried August Bürgers „Münchhausiaden“ (1785/86), Edgar Allen Poes „Hans Pfaall“ (1835) oder H.G. Wells „The First men in the moon“ (1901). Diese einflussreichen literarischen Mondreisen bilden einen Jahrhunderte überbrückenden Verkettungszusammenhang. … Der Mond bildet einen real-imaginierten Ort: eine Struktur des Begehrens, die nah und fern zugleich ist, dem Auge wohlvertraut und in Vollmondnächten in fast greifbarer Größe vom Himmel grüßt – und doch für 99,999 Prozent der Sterblichen unerreichbar bleibt. … Während die seefahrerische und aeronautische Erkundung der Erde die Relationen von Raum und Zeit durch sich ständig verbessernde logistische Netze immer kleiner und kürzer werden ließ, vergrößert die Entdeckung des Weltraums das Bewusstsein einer unendlichen Ausdehnung von Raum und Zeit. Mond- und Raumfahrt führen nicht zu einer Einhegung, sondern konfrontieren den Menschen mit der absoluten Relationslosigkeit des Raums und der Offenheit der Zeit. …“ | https://www.tagesspiegel.de/kultur/50-jahre-mondlandung-kraterstimmung/24517560.html

lemon / 3 Juli 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Fraktal.Text, Gedanken.Memo, Global.Politix:Micro, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[Kiel #64… ]

Visuelle Notiz: Kiel (01.07.2019)
// Kamera: Nikon D70S, Retinex Farbverstärkung (Gimp 2.8.22)

lemon / 1 Juli 2019 / Kiel.Refugium, Visual.Notes / 0 Comments

lemon / 15 Juni 2019 / Found.Stuff, Visual.Notes / 0 Comments

lemon / 15 Juni 2019 / Found.Stuff, Visual.Notes / 0 Comments

[RWF #5… ]

From a casual exchange between a billionaire P.J. Lurz
and the Chief of Berlin secret police Gerhard Gast (Hark Bohm)

via [Victor-Katia (14 May 2019): To Live Between Being and Non-Being, Existence and Non-Existence, Life and Non-Life, Love and Non-Love, Sex and Non-Sex, Identity and Non-Identity – RWF’s “The Third Generation/Die Dritte Generation” (1979) and JLG’s “Every Man For Himself” (1980)]

// Die dritte Generation ist eine Schwarze Komödie von Rainer Werner Fassbinder über politischen Untergrund und Terrorismus aus dem Jahr 1979. Der Film wurde in Cannes uraufgeführt. … Der Film wurde am 13. Mai 1979 bei den Filmfestspielen von Cannes außerhalb des Wettbewerbs uraufgeführt. Amerikanische und französische Kritiker priesen den Film als aufregendsten des Festivals. „Eine wirkungsvolle, kinematographische Stilübung und einer der erschreckendsten politischen Filme, die wir je von jenseits des Rheins zu sehen bekommen haben“, so die französische Tageszeitung Le Figaro. Die bundesdeutsche Filmkritik lehnte Die dritte Generation überwiegend ab, als dieser am 14. September 1979 in den Kinos startete. Fassbinder habe in seiner Komödie nichts Wesentliches zu sagen und verwirre in ihrer Erzählweise, so Joe Hill (film-dienst). …| https://de.wikipedia.org/wiki/Die_dritte_Generation


lemon / 13 Juni 2019 / Cinema.Exposure, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro, Visual.Notes / 0 Comments

[La Lune #23… ]

(12. Juni 2019): “ … So beginnen Science-Fiction-Dramen: US-Forscher berichten, dass sie tief unter einem Mondkrater eine Masseanomalie entdeckt haben. Dort stecke im Mantel des Erdtrabanten eine gewaltige metallreiche Struktur, deren Ursprung noch nicht geklärt ist. … “ | https://derstandard.at/2000104741358/Grosse-Masseansammlung-ungeklaerten-Ursprungs-unter-Mondkrater-entdeckt

smelly north vor 38 Minuten: „now I know where syd barrett lives! Zumindest wo sein verstärker steht …“

Pierre-Joseph Proudhon vor 21 Stunden: “ … „Hypothesen liefern die Forscher verschiedene mit, diese beruhen aber – und hier endet das Drama – alle auf ganz natürlichen Faktoren.“ – natürlich beruhen sie am anfang des films auf natürlichen faktoren. aber das drama fangt grad erst an. nachdem wir astronauten hinschicken um das ganze zu erforschen, stoßt man auf strukturen, die nicht natürlichen ursprungs sind. ein etwas dümmlich dreinschauendes mitglied der expedition macht versehentlich etwas kaputt, was seine/ihre kollegen nicht mitbekommen, aber dazu führt daß „sie“ aufwachen, und „sie“ sind den menschen nicht wohlgesonnen. …“

schau genau! vor 15 Stunden: „Atlan? Bist es endlich Du, Kristallprinz?“

upgrd vor 20 Stunden: „Der Mond ist in reichsdeutscher Hand.“

Quintinus vor 18 Stunden: „Große Masseansammlung … Es ist Gold. Pures Gold. … Das sieht man an der goldenen Färbung des Trabanten bei Vollmond.“

Elleson vor 19 Stunden: „Hohlmond. Eindeutig.“

Sensei vor 21 Stunden: “ … der schwarze monolith …“

lemon / 13 Juni 2019 / Found.Stuff, Visual.Notes / 0 Comments

[Zur Verortung der Seele der SPD #7… ]

Ein Wahlplakat aus dem Jahr 1920 (Österreich) | (via)

#1
ZON (Juni 2019): “ […] Der frühere SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück traut dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert das Amt des Parteivorsitzenden der SPD nicht zu. … “ | https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-06/spd-peer-steinbrueck-kevin-kuehnert-parteivorsitz

Unverblümt (13.06.2019): “ … Peer Steinbrück … war einer derjenigen, die beflissen die Agenda 2010 befürwortet hat und den Niedriglohnsektor mit aufgebaut hat. Seit 10 Jahren ist er mehr oder weniger als Bankenlobbyist tätig. …“

Meine Kanlerin (13.06.2019) : “ … Steinbrück, war das nicht der Finanzminister in dessen Amtszeit mit CumEx der größte Steuerraub der Geschichte fiel? Ein Mann der Deutschland Milliarden Steuerverschwendung gekostet hat gönnt sich eine Meinung zu einem Milchbubi. Ein echter Witz, oder? …“

August S (13.06.2019): “ … “ [Unter Schmerzen konzediert Steinbrück, er sei – wie viele andere auch! – in den Nullerjahren einem „Zeitgeist der Deregulierung“ aufgesessen.“ Quelle: https://www.spiegel.de/kultur/tv/sandra-maischberger-mit-neuem-format-die-im-schweinsgaloppwoche-im-schweinsgalopp-a-1272078.html (13.06.2019)]

Jeden Abend kullert ihm eine dicke Träne in den Moët Chandon.

…“



#2
Thread: SPD und Trennungsschmerz | Fräulein Fuchs @fraulein_fuchs (10.06.2019)
Wisst ihr @spdbt ich hab lang drüber nachgedacht, warum ich so wütend auf Euch bin. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass Ihr (für mich) Eure Erzählung, Eure Versprechen niemals die Schwächsten dieser Gesellschaft fallen zu lassen, immer wieder verraten habt. Im konkret Materiellen und Praktischen. Aber (und ich glaube das ist das wirklich Unverzeihliche) Ihr habt Ihnen mit Gesetzen auch ihre Würde genommen. Eure Gesetze offenbaren einen moralinsauren Geist, der die Schwächsten verdächtigt, sie bevormundet und davon ausgeht, sie müssen kontrolliert und bestraft werden. Hartz IV ist mit seinem erzieherischen „Fördern und Fordern“ nicht nur wegen den wenigen Geld so demütigend. Sondern wegen einem Amt, das jeden unter Generalverdacht stellt. Dem Ihr das Recht eingeräumt habt, den Leuten in den Kühlschrank zu schauen, ihre Konten auszuspionieren und über unbestimmte Rechtsbegriffe darf der einzelne Sachbearbeiter zum kleinen Gott werden. Ihr habt Arme für Armut bestraft. […] Ihr habt in dieser Zeit noch nen Haufen anderen Mist (Privatisierung der Stadtwerke, von Sozialem Wohnungsbau, der Bahn,…) gemacht. Aber Hartz IV war der Moment, an dem wir ahnten, was Ihr wirklich über uns denkt. Diese Arroganz hat sich leider fortgesetzt. Scholz, der in die Kamera grinst, nachdem er gefragt wird, warum er Transparenzgesetze in der EU blockiert, die im Wahlprogramm stehen, die unerträgliche Arroganz der Seeheimer, das permanente „wir haben verstanden“ und dann kommt Oppermann und er trieft nur so vor Privilegien. Es ist Becks „wasch Dich und geh arbeiten“ das den Karrieristen der SPD noch immer aus jeder Pore tropft und die noch immer die Anderen in der Partei niedermachen. Und jetzt dieses #HauAbGesetz Es ist mir egal wie viele „gute Gründe“ ihr dafür hattet. […] Ihr [wisst] genau , wen dieses Gesetz treffen wird: Familien. Die sind nämlich leicht abzuschieben. Die hauen nicht ab, weil es Jobs gibt und Kinder in der Schule. Und dann räumt Ihr wieder einem Amt unglaubliche Macht ein. Die Ausländerbehörde darf Haft verhängen. Wow! Die Behörde, die schon jetzt wie das Jobcenter auf Anabolika agiert! Ihr macht das Gleiche wie damals: Ihr macht Migranten für Migration verantwortlich, die kontrolliert und eingesperrt gehören. Ich hab mich ernsthaft noch nie von einem einzelnen Menschen so verraten gefühlt, wie von Eurer Partei. Eure 12% sind verdammt persönlich. Es ist enttäuschte Liebe. Ich weiß, das liest niemand. Ist egal. Es musste raus. | Quelle: https://twitter.com/fraulein_fuchs/status/1138023343012159489

Mirko Schimanski @MSchimanski (06/2019) Antwort an @fraulein_fuchs
Ja, ich bin ein oller `Soz‘. Und Du hast mich nachdenklich gemacht.

Janina B.  @JB_Sincera (06/2019) Antwort an @fraulein_fuchs
Nicht nur enttäuschte Liebe. Es ist auch missbrauchtes Vertrauen. […] Legst du mich ein Mal rein – Schande über dich. Legst du mich ein zweites Mal rein – Schande über mich.

lemon / 13 Juni 2019 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung / 0 Comments

[Kino im Film #2 … ]

“ … The Purple Rose of Cairo ist der 13. Film, bei dem Woody Allen als Regisseur tätig war. Die 1985 entstandene Filmkomödie spielt im Amerika zur Zeit der großen Depression der 1930er Jahre und erzählt vom Leben der Kellnerin Cecilia. … Die sensible Kellnerin Cecilia ist unglücklich mit ihrem Leben und ihrer Ehe mit dem grobschlächtigen, primitiven Arbeiter Monk. Sie flüchtet sich in die Phantasiewelt des Kinos. Ihr Lieblingsfilm ist „The Purple Rose of Cairo“, in dem der Schauspieler Gil Shepherd den Abenteurer Tom Baxter spielt. … Die Filmfigur Baxter durchbricht eines Tages die vierte Wand und spricht die entsetzte Cecilia direkt an. Baxter verlässt die Leinwand und steht vor Cecilia. Beide verlieben sich ineinander. Der Vorfall hat jedoch Folgen: Die restlichen Filmfiguren können den Film nicht zu Ende spielen und sind jetzt auf der Leinwand gefangen. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/The_Purple_Rose_of_Cairo

CINEMATICITY (‚Woody Allen’s The Purple Rose of Cairo and The Reality of Cinematic Dreams‘): “ … The film is [ ] about the fantasy of the cinema, the allure of the fictions it portrays, and the willingness to live life according to them, to abandon the difficulties of life at the moment the possibility to do so presents itself and to live the life of one’s dreams. But it’s a film about the separation between real dreams from false dreams, about the difference between the love of a movie character and that of the real-life character that plays him. And the film is also about the reality of dreams themselves, of the difference between the perception of the cinematic in our lives, their real-life potential and their illusory, fickle nature, how they abandon us without cause or reason and leave us once again resigned to our grim reality. …“ | http://www.cinematicity.org/woody-allens-the-purple-rose-of-cairo/

lemon / 11 Juni 2019 / Cinema.Exposure, Found.Stuff, Fraktal.Text / 0 Comments

1 2 3 239