Author Topic: [Auf den Kacheln (Kurze Situationen)... ]  (Read 6583 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Auf den Kacheln (Kurze Situationen)... ]
« on: August 25, 2005, 09:27:00 PM »
Stehend darinnen - im Badezimmer - Kreppklebeband und weißer Lack - und Lösungsmittelgeruch...
« Last Edit: July 01, 2015, 02:34:57 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Im Treppenhaus]
« Reply #1 on: September 04, 2005, 11:32:09 AM »
Im halbdunkel - in einer grünen Unterhose im Treppenhaus - die Abseite öffnend - kommen mir ein Haufen schlaffe bunte Luftballons entgegen.
« Last Edit: July 01, 2015, 02:35:37 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Im Treppenhaus II]
« Reply #2 on: October 01, 2005, 11:32:24 AM »
Im Treppenhaus mit wabbeliger Matratze und durchgeschwitztem T-Shirt.
« Last Edit: July 01, 2015, 02:36:50 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Im Treppenhaus III]
« Reply #3 on: February 25, 2006, 08:20:47 PM »
Im Treppenhaus einer ehemaligen Wohnung - abgestandener Rauchergeruch vor irgendeiner Tür. Erinnerungen fliegen durch das Gehirn.
« Last Edit: July 01, 2015, 02:37:14 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Momente neben dem Kiosk... ]
« Reply #4 on: July 02, 2006, 08:32:27 PM »
Der Sand, das Wasser, die Körper der Menschen, der Sonnenbrand,  die stimmen, die Möwen, der Kiosk, die Blicke, das Handtuch, der Wind, jeder trägt seine Welt mit sich herum und lässt sich für ein paar Stunden in den unzählbaren kleinen Steinen nieder. der Sand der manchmal in ein Auge oder den Mund gerät.
« Last Edit: July 01, 2015, 02:38:41 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Stimmengewirr... ]
« Reply #5 on: August 31, 2006, 05:49:48 PM »
Ein salbungsvoller verstaubter Kommentar aus dem Küchenröhrenradio zu einer neu aufgetauchten frühen Notenabschrift von Bach und auf der Strasse eine Schlägerei, Drohungen, Stimmengewirr und das eintreffen der Polizei vor dem Sportwettenlokal.
« Last Edit: December 01, 2007, 10:15:01 PM by lemonhorse »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[An das Unbekannte... ]
« Reply #6 on: September 20, 2006, 03:59:13 PM »
Bei unfreiwilligem Mithören von Gesprächsfetzen irgendwo auf offener Strasse entstehen diesbezüglich unfreiwillige Kommentare lautlos im eigenen Gehirn. Manchmal kommen Ideen stillschweigend zur Sprache - ich nehme mir vor sie nicht zu vergessen - und dennoch verschwinden sie so wie sie gekommen sind - im Vorübergehen. Eine Erinnerung taucht auf. Dinge die ich sträflich übersehen haben könnte, kommen urplötzlich in das Gedächtnis, peinigen es beispielsweise mit einem Detail das für mich nicht mehr zu verifizieren ist. Die Frage danach, was ich gesagt haben könnte in einer vergangenen Situation - oder was ich möglicherweise wirklich gesagt habe.
« Last Edit: July 01, 2015, 02:39:41 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
[Das Geheimnis des Tages... (Wagner Overtüren)]
« Reply #7 on: April 11, 2007, 05:04:14 PM »
Ästhetische Ironie oder seelischen Paradoxie? - Ich höre den Ganzen Tag Wagner Overtüren (so laut es nur geht) über die von Ju geliehenen Kopfhörer...

« Last Edit: April 11, 2007, 05:30:39 PM by lemonhorse »

Offline Textaris(txt*bot)

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 8859
  • Subfrequenz Board Quotation Robot
[Auf der Matraze... ]
« Reply #8 on: July 01, 2015, 01:12:37 PM »
Wie schnell ich müde werde in der Nacht, wenn es plötzlich kalt geworden ist. Es ist nur ein paar Tage her. Der Körper reagiert deutlich auf Veränderungen der Temperatur. Hat er das früher auch getan? Habe ich es nur vergessen? Ist es früher nicht so gewesen? - In der Dunkelheit bekomme ich die Augen nicht zu. Der plötzliche Sommer, die Hitze, da schwächelt die Müdigkeit und die tiefe Nacht ruft diesen und jenen Gedanken wach. Es funkelt eigenwillig zwischen den Synapsen, und das Freud'sche Ich huscht verlegen zu der Hintertür, fühlt sich ertappt von all den vulgären Hitze-Obszönitäten - im Gedankenkinosaal.

« Last Edit: July 01, 2015, 01:14:37 PM by Textaris(txt*bot) »

Offline Textaris(txt*bot)

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 8859
  • Subfrequenz Board Quotation Robot
[Im Zimmer (Kurze Situationen)... ]
« Reply #9 on: February 03, 2016, 09:51:35 AM »
(Ende Januar 2016): Kiel ist gerade wie eine nasse dunkle glitschige angegammelte Holzplanke mit Nieselregen und eine handvoll Wind darüber. Gegenüber wird matt weißes Kiosklicht auf verschmierten Fenstern zurückgeworfen. Ich drehe doch noch die Heizung an und schalte die Lampe auf der Arbeitsplatte aus. Angenehm ist die Stille und die Dunkelheit. Wenn ich jetzt in die Straße hinunterschaue, glimmt auf ein paar Pflastersteinen noch dunkelrote Farbe spiegelbildlich auf einer dünn-kalten Wasserschicht. Eine tiefe Schlaflust rieselt in den psychischen Apparat. Was ich gerade noch wahrnehme - oder wie es sich anfühlt, dass die Zeit mich verändert - all das nehme ich mit auf die Matratze. Dann warte ich ab, in welche Gedankenspurrillen ich noch hinein rutsche, bevor dann nichts mehr für mich zu erinnern ist, bevor es weitergeht. Bevor ich morgen früh den Becher Kaffee mit ein paar Tropfen Sahne umrühre, bevor sich die Augen im ersten Moment noch nicht richtig scharf stellen.

« Last Edit: February 03, 2016, 10:07:35 AM by Textaris(txt*bot) »