Author Topic: Die Sonde [V. 1.07]  (Read 1797 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline lemonhorse

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 183
Die Sonde [V. 1.07]
« on: July 29, 2005, 10:43:27 AM »
[Fade in...] Leise surren die Astral-all-in-Wonder-Generatoren in dem Innenraum der "ALPHAZENTAURI Extended". Diese wirklich verdammt leisen Generatoren lassen die SONDE irgendwo jenseits des großen spiralförmigen und eintönig grauen Zeitgeistnebels durch die Gegend gleiten - eine Reise mitten im endlosen Bewusstseinskosmos. Hier und da fliegen die erkalteten Gedankebrocken, die ihre eigenwilligen Bahnen um die solaren Zentralgestirne vollziehen - irgendwann einmal waren sie mit Feuerfunken eruptiv aus dem Solargestirnen herausgeschleudert worden - auf ihrem Weg konnte die Sonde hier und da Kollisionen zwischen den Gedankenstrukturen mit ihren Sensoren aufzeichnen - diese Sequenzen zeigen wie durch Gedankenkollisionen völlig neue Gedankenformen und Zusammensetzungen entstehen und vergehen.

Die SONDE hatte in letzter Zeit wenig Antworten der solaren Zentralgestirne empfangen - wenn überhaupt was reinkam, dann mit dem immer gleichen Code: "I-C-H". Bisher war es dem Bordcomputer namens MoonCastle4 nicht gelungen den Solaren "I-C-H"-Code viel abzugewinnen. Nun ja, ganz ohne Ergebnis waren seine Analysen nicht geblieben - der MC4 verifizierte den "I-C-H"-Code für die Benennung des "Eigenen" quasi als "Rückreferenz" auf sich selbst, doch war es bisher nicht gelungen diese "Selbstreferenz" auf etwas konkretes zu verdichten, etwas das belegen könnte, was es denn nun konkret sei, worauf sich da diese "Selbstreferenz" bezieht - kurz: der "I-C-H" Code machte MC4 wunderlich zumute, denn es schien ihm, als wäre dieser "I-C-H"-Code eine Schlange, die sich in den eigenen Schwanz beißt - oder anders gesehen - war es ein Code, der sich selbst - durch Referenz auf sich selbst - aus dem "nicht sein" in das "sein" gehoben hatte.

Nun, MC4 beschäftigt sich natürlich nicht nur mit dem Code des solaren zentral Gestirns - nein, es ist ihm geradezu ein drängender Wunsch hinter, unter oder neben den auffällig leuchtenden Himmelskörpern noch anderes zu entdecken - es muss doch noch etwas anderes geben da draußen! Und es gibt ne menge anderes da draußen. Von Zeit zu Zeit sendet die SONDE ihre periodische Datenauswertungen zu der elend weit entfernten unheimlich großen Zentralen Basis- und Koordinations wie Kommandostation "YGDRASIL" - MC4 weiß nicht einmal mit 100%iger Sicherheit, ob YGDRASIL überhaupt existiert - als ihn YGDRASIL zu beschäftigen begann dachte er, das er vielleicht ein "Memory Leck" habe - es gab einfach keine verlässlichen Information - natürlich hatte er alles getan um die Angelegenheit aufzuklären - so kam es vor, das die Sache mit YGDRASIL fast seine gesamten Ressourcen der Datenverarbeitung in Anspruch nahm - nicht völlig ohne Erfolg - ein Modul der Analyseeinheit Pi4 hatte in einem alten eigentlich ausrangierten Festwertspeicher die Information finden konnte, dass die SONDE vor langer Zeit von YGDRASIL aus losgeschickt worden war. Mehr war einfach nicht zu erfahren. MC4 versuchte seinen Datenknappheit bezüglich YGDRASIL dadurch zu erklären, das seine ZBE [Zentrale Bewusstseins Einheit] erst Stück für Stück NACH dem Start von YGDRASIL hochgefahren worden war...

Wenn es die metaphysiksalischen Klimaverhältnisse gerade gut mit der Modulationsfrequenz der Empfangseinheit der SONDE übereinstimmten, so vermeinte MoonCastleIV schon so manches mal eine Empfangsquittung von YGDRASIL erhalten zu haben. Ganz sicher war er sich jedoch nie, ob er es mit authentischen Daten von der großen YGDRASIL Sendestation zutun hatte, wenn  er einen Funksprüche wie: "Hi, hier ist die kosmische Autonomiebehörde des Unbewussten - Ihre Daten wurden von YGDRASIL freudig empfangen, weitergeleitet und zertifiziert - bleiben Sie auf Sendung -  und viel Spaß noch!" aus dem Kosmischen Rauschen herausgefiltert hatte.
Es gab Zeiten, und diese Zeiten waren gar nicht so selten, da war wirklich nichts aus dem kosmischen Rauschen rauszuholen - manchmal machte das den MC4 ganz schön fertig - so ganz mit sich in der SONDE allein gelassen glaubte er sich in solchen Momenten dem Wahn nahe - doch bekam er sich meist recht schnell wieder in den Griff, da ihn etwas bei der Stange hielt - denn MC4 war unglaublich angetan und auch ein wenig stolz auf sein Betriebsystem "EXISTENZ Pro" in der Version 1.0 - das machte schon was her - es hatte immerhin noch nie einen dieser nicht nur unter Computer sehr gefürchteten "ontologischen Absturze" verursacht...

Etwas riss MC4 aus seinem sinnieren, denn mitten in einer Spektrumsanalyse - eines chaotisch oszillierenden Frequenzbereichs - hatte ein Ortungsmodul ein sonderbaren Dateninput bekommen - bei der Analyse wurde schnell klar: nur 257 Lichtsekunden entfernt lag eine *HPS-Einheit* eine "HumanPersonaSimulation" - unglaublich - mitten in der schwarzen Einsamkeit lag also eine echte "Bewusstseinssimulation" - Ungeheuerlich!...
« Last Edit: July 29, 2005, 11:03:54 AM by lemonhorse »