Author Topic: [Data Mining und Abweichungsanalyse... ]  (Read 106008 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Textaris(txt*bot)

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 9693
  • Subfrequenz Board Quotation Robot
[Data Mining und Abweichungsanalyse... ]
« Reply #240 on: August 09, 2019, 11:45:56 AM »
Quote
[...] Das soziale Netzwerk Instagram hat der US-Werbeagentur Hyp3r den Zugriff auf seine Plattform gesperrt. Hyp3r wird schwerwiegender Missbrauch von Nutzerdaten vorgeworfen. Man habe den Praktiken von Hyp3r nicht zugestimmt, erklärte Instagram. Zudem habe die Marketingfirma "gegen unsere Regeln verstoßen", fügte das zum Facebook-Konzern gehörende Unternehmen hinzu.

Das Nachrichtenportal Business Insider hatte zuvor berichtet, dass Hyp3r öffentlich gepostete Daten von Millionen Instagram-Nutzerinnen und -Nutzern abgegriffen und gespeichert habe. Damit sei es dem in San Francisco ansässigen Start-up möglich gewesen, für Werbetreibende detaillierte Beschreibungen der Nutzer anzufertigen, die bestimmte Orte wie Flughäfen, Hotels, Kasinos, Clubs oder auch Sportveranstaltungen besuchten.

Wer Instagram nutzt, kann entscheiden, ob seine Beiträge bei der Fotoplattform für alle oder nur für bestimmte User sichtbar sind. Die öffentlich zugänglichen Bilder, Videos und Informationen können dann nicht nur über die App, sondern auch über die Web-Version von Instagram abgerufen werden. Die Firma Hyp3r entwickelte Methoden, diese Dateien automatisiert einzusammeln und zu speichern. Dazu hätten auch Beiträge aus der sogenannten Stories-Funktion gehört, die nur einen Tag sichtbar sind, berichtete Business Insider.

Besonders interessant für Hyp3r waren laut dem Bericht von Business Insider Instagram-Beiträge, die den Aufenthaltsort der Nutzer enthielten. Auch die Ortsdaten seien ausgelesen und gespeichert worden. Ein Service von Hyp3r für Kunden wie Hotels ist es, gesammelte Instagram-Beiträge von deren Standorten zu präsentieren. So könne man zum Beispiel einen Hotelgast mit einem Geschenk überraschen, wenn man via Instagram mitbekomme, dass er Geburtstag hat, nennt die Firma auf ihrer Website ein Beispiel. Zugleich können die Hyp3r-Kunden auf Basis der Daten aber auch mit ihren Werbeanzeigen gezielt Nutzer ansprechen, die sich bei der Konkurrenz aufhalten. Hyp3r baute eine Datenbank mit Tausenden Standorten von Hotels, Fitnessclubs oder Einkaufsläden auf.

Aus Sicht von Instagram verletzt die automatisierte Datensammlung die Nutzungsbedingungen. Hyp3r erklärte Business Insider dagegen, man sehe darin keinen Regelverstoß. Der Fall ist zugleich ein Beispiel dafür, wie auf Basis öffentlich verfügbarer Informationen ausführliche Nutzerprofile aufgebaut und von der Werbeindustrie genutzt werden können. Dem Bericht zufolge nutzt Hyp3r auch automatische Bilderkennung bei den eingesammelten Fotos, um zum Beispiel auszuwerten, welche Gegenstände auf den Bildern zu sehen sind.

Instagram hatte den Zugang zu Ortsdaten über die offizielle Schnittstelle für Entwickler bereits im vergangenen Jahr gekappt. Aber Hyp3r habe einen Weg gefunden, trotzdem an die Informationen zu kommen, schrieb Business Insider. Unklar blieb, wieso Hyp3rs großflächige Datensammlung nicht von den Instagram-Systemen entdeckt worden war. Der Datenabgriff sei zugleich durch einen Fehler von Instagram begünstigt worden: Es sei zu einfach gewesen, ein Javascript-Verfahren auszulösen, mit dem Daten gebündelt abgerufen werden können. Business Insider beschrieb die Methode auf Ersuchen von Instagram nicht ausführlich, damit der Dienst Zeit hat, den Zugangsweg zu schließen.


Aus: "Marketingfirma: Instagram blockiert Marketingfirma wegen Datenmissbrauch" (8. August 2019)
Quelle: https://www.zeit.de/digital/internet/2019-08/hyp3r-instagram-marketingfirma-datenmissbrauch-regelverstoss

Quote
diametral3.0 #1

Wenn das jetzt noch jemanden ernsthaft im Ansatz wundert, dem kann man nicht mehr helfen.


Quote
jcrm2k #6

Crawling eben. Völlig normal. Wen das empört, der sollte sich erstmal informieren. Völlig normal für viele Websites. Amazon-Preistracker funktionieren genauso. Für Immobilienportale ebenfalls völlig normal. Es gibt viele Firmen, die damit ihr Geld verdienen. Hab sowas auch schon programmieren müssen, allerdings im B2B-Bereich. Bei den privaten Sachen da hätte ich mich als Entwickler verweigert.


...

Offline Textaris(txt*bot)

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 9693
  • Subfrequenz Board Quotation Robot
[Data Mining und Abweichungsanalyse... ]
« Reply #241 on: August 14, 2019, 09:28:33 AM »
Quote
[...] Nach Google, Apple und Amazon hat einem Medienbericht zufolge nun auch das weltweit größte soziale Netzwerk Facebook eingeräumt, dass Sprachaufnahmen einiger Nutzer von Menschen abgehört und abgetippt wurden. Betroffen seien Anwender des Messenger-Dienstes, die die Transkriptionsfunktion für Sprachunterhaltungen eingeschaltet hätten, wie das Unternehmen in einer Stellungnahme der Finanznachrichtenagentur Bloomberg mitteilte. Facebook beauftragte demnach Hunderte Unternehmen, um die Abschriften zu machen. Deren Mitarbeiter sollten prüfen, ob die Software die Sätze richtig verstanden hat.

Facebook zufolge habe das soziale Netzwerk die Erlaubnis der Nutzer gehabt. Die Nachrichten seien anonymisiert worden und die Praxis inzwischen eingestellt: "Genauso wie Apple oder Google haben wir die Praxis, Tonaufnahmen von Menschen abhören zu lassen, vergangene Woche pausiert", zitierte Bloomberg aus der Mitteilung.

Dem Bericht zufolge zeigten sich Mitarbeiter der beauftragten Firmen irritiert von den privaten Gesprächen mit teils vulgären Äußerungen. Sie hätten weder Informationen über den Ursprung der Aufzeichnungen erhalten, noch erfuhren sie, wofür Facebook die Transkriptionen nutzte.

Wegen der Auswertung von Aufzeichnungen durch Menschen gerieten in den vergangenen Wochen auch Amazon, Apple und Google unter Druck. Apple und Google versicherten, die Praxis mittlerweile beendet zu haben.

Facebook, dem die US-Verbraucherschutzbehörde Ende Juli wegen Datenschutzverstößen eine Rekordstrafe von fünf Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) auferlegt hatte, leugnete lange Zeit das Abhören aufgezeichneter Gespräche von Nutzern. Facebook-Chef Mark Zuckerberg tat Warnungen vor einer solchen Geschäftspraxis im April 2018 bei einer Anhörung im US-Kongress als "Verschwörungstheorie" ab. "Wir machen das nicht", versicherte er damals.

Später stellte Facebook klar, dass das Unternehmen nur auf das Mikrofon eines Nutzers zugreife, wenn dieser zugestimmt habe. Laut Bloomberg legte der Konzern aber nicht offen, was er mit solchen Aufnahmen machte.


Aus: "Facebook ließ Sprachaufnahmen von Nutzern abhören und abtippen" (14. August 2019)
Quelle: https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2019-08/datenschutz-facebook-sprachaufnahmen-abhoeren-abtippen

Quote
Strawberry Sundae #2.1

"Mensch, wer konnte so etwas ahnen...."

Ich war auch total ueberrascht... ;-)


...