.:: Super8 + 16mm Film Erkundschaftungen - Logbuch der Filmgruppe Laterna 24143 ::.

[Telegramm aus Minsk… ]

Kiel erreicht ein Email-Telegramm der Filmgruppe Chaos aus dem fernen Minsk…


Visuelle Notiz: eine Super8 Kamera vor der Kommunisticheskaya Strasse Nr.4 – ein ehemaliger Wohnort (1959 bis 1962) von Lee Harvey Oswald. // “ … Between the years of 1959 – 1962, the city of Minsk was the home of Lee Harvey Oswald, the man believed to have assassinated John F. Kennedy. While Oswald died before he was able to appear in court or be officially convicted, four subsequent government investigations have concluded that Oswald was indeed the sniper who killed JFK on that fateful autumn day in 1963. The strange story of an alienated American man, who for a time defected to the Soviet Union, only to return to his home country and assassinate its President, is undoubtedly gripping one. And even today, the story is a favourite of conspiracy theorists – not just because Oswald was himself assassinated 48 hours after the death of JFK, live on network television no less. …” // via


Russische Super8 Filmkassetten (abgelaufen seit 1982).
Auf dem Farbfilm steht ORWO. Vielleicht ist der Film in Lizenz hergestellt worden.
Mal sehen, ob der Film noch erkennbare Bilder liefert.


Die Filmgruppe Chaos ist in doppelter Mission in Weißrußland: Als Mitglieder der Experimetalfilm-Jury des Cinema Perpetuum Mobile International Short Film Festivals [>>http://filmfest.by/en/] und mit einer Vorführung von SPORTSKANONEN (16mm Found Footage* – Körperkult, Schweiß, Kraft durch Freude Sportfilme in Doppelprojektion) mit einer live Vertonung des belarussischen Musikers P-tsts-P [>>https://soundcloud.com/ultramusiccom/p-tsts-p-balkano]. … // [*Found footage = „gefundenes Material“ aus Archiven, privaten Sammlungen etc. – Dabei gibt es verschiedene Formen des Umgangs mit dem Material, seiner Zusammensetzung und der Art seiner Aneignung und Umdeutung] …

Leave a Reply