.:: Super8 + 16mm Film Erkundschaftungen - Logbuch der Filmgruppe Laterna 24143 ::.

lemonhorse / 04/06/2017 / Gefundener Kram, Schmalfilm:Kram, Super8, Super8:Movie, Super8:Stuff / 0 Comments

[Chaos #11… ]

In Kiel ging es mit dem Klapper-Eisenesel zur Lutherstrasse. Ein Megaphon muss getestet werden. Bulgur mit Bohnen müssen gekostet werden. 15 Meter 16mm Film-Material (farbe negativ, selbst entwickelt) muss durch einen Projektor gejagt werden. Durchsichtige Plastikfolie muss bedruckt und geklebt werden. Eine neue C41 Chemie muss angesetzt werden. Ein Spule muss im Dunkelsack aufgespult werden.
Und alles weitere bestimmt das Chaos und der Zufall.

lemonhorse / 03/06/2017 / Filmgruppe Chaos, Offene Fragen, Schmalfilm:Kram / 0 Comments

lemonhorse / 24/04/2017 / Gefundener Kram, Schmalfilm:Kram / 0 Comments

lemonhorse / 23/04/2017 / Filmgruppe Chaos, Gefundener Kram, Schmalfilm:Kram / 0 Comments

[Krasnogorsk-3… ]

krasnogorsk3a

krasnogorsk3b

krasnogorsk3c

Krasnogorsk-3 (1967 bis 1991) … Das Federwerk ist im Geschwindigkeitsbereich von acht bis 48 Bildern/Sekunde regulierbar und erlaubt bei den üblichen 24 Bildern/Sekunde eine Aufnahmedauer von etwa 25 Sekunden. Daneben verfügt die Kamera über eine Einzelbildschaltung …
https://de.wikipedia.org/wiki/Krasnogorsk_%28Filmkamera%29

Krasnogorsk-3 Owner’s Manual
http://www.k3camera.com/k3/k3pdfs/2008-krasnogorsk-3-manual.pdf

Battery Adapter
http://www.k3camera.com/k3/k3pdfs/krasnogorsk-3-lightmeter-battery-adapter.pdf

lemonhorse / 05/06/2016 / 16mm, Filmgruppe Chaos, Filmgruppe Laterna 24143, Schmalfilm:Kram / 0 Comments

[Chaos (Hinter den Kulissen, 2016) #6… ]

“Film – Entwicklung – Bearbeitung” – Die Filmgruppe Chaos in der Chaosküche (2016)
Ein kleiner Blick hinter die Kulissen – warum die Bilder so aussehen, wie sie aussehen…

lemonhorse / 21/03/2016 / 16mm, Filmgruppe Chaos, Schmalfilm:Kram, Super8, Super8:Stuff / 0 Comments

[So Fischer (2015)… ]


Klaus Fischer (Foto: Lutz Prager)

” … Das Thüringer Hauptstaatsarchiv in Weimar und die Universitäts- und Landesbibliothek in Jena wollen private Amateurfilme als zeitgeschichtliche Dokumente ­öffentlich zugänglich machen. … Der ehemalige Fernsehjournalist Klaus Fischer und der Chef des Hauptstaatsarchivs in Weimar, Bernhard Post, nahmen die Gäste mit auf eine knapp einstündige Zeitreise in das Jena der 50er- und 60er-Jahre des vorigen Jahrhunderts. Die 12 gezeigten „Filmschnipsel“, zwischen 23 Sekunden und 11 Minuten lang, meist schwarzweiß und ohne Ton, hatte Fischer mit einer 8 mm-Filmkamera aufgenommen. … Für die ersten Farbfilme aus DDR-Produktion verlangte der Handel in den 50er Jahren 15 Mark, einschließlich Entwicklung. „Das war für mich als Zeiss-Jungfacharbeiter mit 1,26 Mark Stundenlohn eine Menge Geld“, so Fischer. …” | Aus: “Private Amateurfilme: Ein Stück Jena der DDR-Zeit digital konserviert” (18.11.2015), Quelle: http://www.otz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Private-Amateurfilme-Ein-Stueck-Jena-der-DDR-Zeit-digital-konserviert-1332374539

” … [Jena] ist ein Zentrum der deutschen Optik- und Feinmechanikindustrie rund um das Unternehmen Carl Zeiss. Das Kombinat Carl Zeiss mit etwa 60.000 Mitarbeitern war seinerzeit auch das größte Kombinat der DDR. …” https://de.wikipedia.org/wiki/Jena (03/2016)

// Fischer, Klaus [Autor]: Jena im 8mm – Dokumentarfilm der 1950er Jahre (Digitale Bibliothek Thüringen)
// http://www.db-thueringen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-32553.xml

lemonhorse / 15/03/2016 / Gefundener Kram, Offene Fragen, Schmalfilm:Kram / 0 Comments

1 2 3 7